Kuriose Flüge durch die Coronakrise: Honolulu – Frankfurt, Lufthansa in Neuseeeland & weitere

HNL FRA Flightradar24

Die Coronakrise und die damit verbundenen Einreisebeschränkungen haben immense Auswirkungen auf den weltweiten Flugverkehr. In vielen Teilen der Welt ist er fast komplett zum Erliegen gekommen, immer mehr Airlines stellen Betrieb komplett ein.

So gravierend die Einschnitte für Flugreisende auch sind, möchten wir heute mal einen Blick auf die faszinierende Seite der Coronakrise werfen. So hat sie zu einigen kuriosen Flügen geführt, die zu normalen Zeiten undenkbar wären und die Herzen von Aviation Geeks höher schlagen lassen. Wir haben einige spektakuläre Verbindungen herausgesucht:

Nonstop von Tahiti nach Frankreich

Air Tahiti Nui ist die Langstrecken-Airline des französischen Überseegebietes Französisch-Polynesien in der Südsee. Die wohl bedeutendste Verbindung der Airline führt von Papeete über Los Angeles nach Paris und wieder zurück.

Es gab in der Vergangenheit zwar schon Gerüchte, dass die Airline eine Nonstop-Verbindung planen würde, umgesetzt wurden sie aber nicht. Der Einreisestopp für die USA sorgt nun aber doch für eine solche Verbindung.

Mit einem Boeing 787-9 Dreamliner flog man in 16 Stunden nonstop von Papeete nach Paris. Mit 16.000 km Distanz handelt es sich um den längsten Linienflug der Welt, es dürfte sich allerdings um ein einmaliges Unterfangen halten.

PPT CDG Flightaware
© Flightaware

Die Details des Rekordfluges:

  • Flugzeug: Boeing 787-9 F-OTOA
  • Route: Papeete – Paris CDG
  • Betreiber: Air Tahiti Nui
  • Luftlinie: 15.700 km
  • Tatsächliche Flugdistanz: ca. 16.100 km
  • Flugzeit: 16h 15min
  • Weitere Infos: Aerotelegraph

Nonstop von Honolulu nach Frankfurt

Die Passagiere des Kreuzfahrtschiffs Norwegian Jewel saßen im Pazifik fest, als ihnen sowohl Französisch-Polynesien als auch Fidschi die Einfahrt verwehrten. Um eine Rückreise zu ermöglichen, ging es zunächst nach Honolulu im US-Bundesstaat Hawaii.

Dorthin wurden zwei Boeing 747-400 der spanischen Wamos Air ausgeflogen. Eine der beiden machte sich anschließend am 24. März auf den Weg von Honolulu nach Frankfurt. Unter Ausnutzung des Jetsteams dauerte der Flug knapp 15 Stunden.

HNL FRA Flightradar24
© Flightradar24.com

Flugdetails:

  • Flugzeug: Boeing 747-400 EC-MQK
  • Route: Honolulu – Frankfurt
  • Betreiber: Wamos Air
  • Luftlinie: 12.000 km
  • Tatsächliche Flugdistanz: ca. 14.000 km
  • Flugzeit: 14h 45min
  • Weitere Infos: Aeorotelegraph

Fast zeitgleich wurde übrigens ein zweiter Rückholflug von Honolulu nach London-Gatwick durchgeführt. Die Flugdistanz war hier nur wenige hundert Kilomter kürzer, es kam eine weitere Boeing 747-400 von Wamos Air zum Einsatz. Auch diesen Flug findet ihr als EB9481 bei Flightradar24.

Es ist übrigens nicht die Erste Nonstop-Verbindung zwischen Deutschland und Hawaii. Schon 2011 führte die Lufthansa bereits einen Flug von Honolulu nach München durch. Auch damals waren Kreuzfahrer an Bord.

Lufthansa fliegt nach Neuseeland

In regulären Zeiten dürften Fluggäste in Auckland nicht schlecht staunen, wenn plötzlich ein Lufthansa-Jet am Nachbargate steht. Durch die Rückholaktion der Bundesregierung kam es nun tatsächlich dazu. Die lange Reise zu den Kiwis trat eine Boeing 747-400 an und landete dabei in Tokio zwischen.

Mittlerweile befindet sie sich schon wieder auf dem Weg von Tokio nach Frankfurt, wo die Landung im Laufe der Nacht erwartet wird. Eigentlich waren noch weitere Rückholflüge nach Auckland & Christchurch geplant, die neuseeländische Regierung hat sie aber vorübergehend ausgesetzt. Ab April soll es dann weiter gehen.

TYO AKL FR24
© Flightradar24.com

Die Details des Hinfluges:

  • Flugzeug: Boeing 747-400 D-ABVY
  • Route: Frankfurt – Tokio HND – Auckland
  • Betreiber: Lufthansa
  • Luftlinie: 18.200 km (nonstop)
  • Tatsächliche Flugdistanz: ca. 18.400 km (via Tokio)
  • Flugzeit: 10h 40min + 10h
  • Weitere Infos: Flug Revue

Qantas Airbus A380: London – Darwin – Sydney

Normalerweise fliegt Qantas als Teil der Kangaroo-Route mit einem Airbus A380 von Sydney über Singapur nach London-Heathrow. Da der Transit in Singapur aufgrund der Coronakreise ausgesetzt wurde, hat sich das Oneworld-Mitglied etwas anderes einfallen lassen:

Statt über Singapur flog man vorübergehend über das nordaustralische Darwin nach London. Ein Zustieg in Darwin war allerdings nicht vorgesehen, die Landung dort diente lediglich als Tankstopp für die lange Reise nach London.

Mittlerweile ist die Kangaroo-Route vorübergehend ausgesetzt. Auch die Nonstop-Flüge von Perth nach London wurden gestrichen, sie werden regulär mit eine Boeing 787 bedient.

DRW LHR FR24
© Flightradar24.com
  • Flugzeug: Airbus A380-800
  • Route: London LHR – Darwin – Sydney
  • Betreiber: Qantas
  • Luftlinie: 17.000 km (nonstop)
  • Tatsächliche Flugdistanz: ca. 17.500 km (via Darwin)
  • Flugzeit: 16h 30min + 3h 30min
  • Weitere Infos: Flug Review

Mit einer Dash-8 von Grönland nach Kopenhagen

Die Flotte der Air Greenland besteht aus einem Airbus A330, neun Turboprop-Fliegern und einigen Helikoptern für Inlandsflüge. Mit dem Langstreckenjet führt man normalerweise täglich von Kopenhagen ins grönländische Kangerlussuaq und zurück. Von dort erreicht man u.a. die Hauptstadt Nuuk mit einem Anschlussflug.

Durch die Coronakrise wurde kurzfristig umdisponiert. Linienflüge bis April sind derzeit gestrichen. Um dennoch eine Anbindung zwischen Grönland und dem dänischen Festland zu gewährleisten, fliegt man nun mit einem Turboprop-Flugzeug des Typs De Havilland DHC-8-200 (Dash 8-200) von der Hauptstadt Nuuk nach Kopenhagen. Es verfügt nur über 37 Sitzplätze.

Da die Dash-8 die 3.500 km nicht nonstop bewältigen kann, erfolgen die Flüge mit einem Tankstopp in Keflavik auf Island. So beträgt die Flugzeit mehr als sieben Stunden zzgl. der Wartezeit am Boden.

Flugdetails am Beispiel der Verbindung vom 23. März 2020:

  • Flugzeug: De Havilland Canada Dash 8-200
  • Route: Nuuk – Keflavik – Kopenhagen
  • Betreiber: Air Greenland
  • Luftlinie: 3.500 km (nonstop)
  • Tatsächliche Flugdistanz: ca. 3.600 km (via Keflavik)
  • Flugzeit: 3h + 4h 20min
  • Weitere Infos: Flug Revue und Reisetopia

Fracht-Transport mit Passagierflugzeugen

Nicht nur im Passagierverkehr ist die Coronakrise deutlich zu spüren. Durch das geringe Angebot an Linienflügen mangelt es auch an dringend benötigter Frachtkapazität, unter anderem für medizische Güter.

Da nun hunderte Passagierjets am Boden stehen, sind die Airlines kreativ geworden. Sie nutzen nicht nur den Platz im Flugzeugrumpf, sondern auch die Kabine zum Transport der Kisten. Wie einige Fotos von Lufthansa und Austrian zeigen, wurden auf dem Weg von China nach Europa nicht einmal die Sitze ausgebaut. Stattdessen wurden sie mit Folie abgedeckt und anschließend mit Kisten belegt.

Ein Airbus A321 von Wizzair hat es aus diesem Zwecke sogar mit zwei Zwischenstopps bis nach Shanghai geschafft. Weitere Infos dazu bei YHBU.

Weitere?

Euch sind weitere, interessante Flüge aufgefallen? Dann teilt sie gerne hier in den Kommentaren oder im Travel-Dealz-Forum:

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (16)

  1. Riza sagt:

    Auf https://flightradar.live/flightradar24/ wurde Flug EB9461 gezeigt, der in 14 Stunden und 45 Minuten nonstop von Honolulu nach Frankfurt flog und dort Mitte März 2020 landete. Den letzten Nonstop-Flug zwischen Deutschland und Hawaii gab es vor neun Jahren, als die Lufthansa einmalig einen A340 von München nach Honululu schickte und damit den längsten Flug in der Geschichte des Unternehmens durchführte.

  2. Vee sagt:

    Heute soll es auch ein Austrian Airlines Flug von Sydney nach Wien geben. Da es allerdings mit Flugzeiug des Types Boeing 777-200LR geschieht, das voll besetzt max. 15.800km schafft, aber dabei sich um den laengsten Flug mit 15.960km handeln soll, ist es fraglich (falls ohne Zwischenlandung in DPS), ob es auf dem Rueckflug nur bis Budapest klappt und weiter mit dem Bus geht oder wird man die letzten 160km segeln 😉 Jedenfalls sehr spannend und eine tolle Leistung, die sogar den Flug von Tahiti toppen koennte!
    https://www.flightradar24.com/data/flights/os1457
    VIE – SYD 15.961 km
    PPT – CDG 15.715 km

  3. Joho sagt:

    Irre Route!!!

  4. Vlatka Obser sagt:

    Paris nach Papeete direkt? Würde ich gerne fliegen. Ohne Visum für USA. Wird das in Zukunft gehen? Auch wenn Corona vorbei ist?

    • Peer sagt:

      Gehen würde es schon, aber Air Tahiti Nui hat die Idee kürzlich verworfen. Theoretisch könnte man ja auch ohne Visum über Martinique / Guadeloupe fliegen.

      Selbst Linienflüge von Europa nach Hawaii gibt es ja noch nicht, obwohl technisch seit langem möglich.

  5. Norbert sagt:

    Mich würde mal interessieren, wie ist dass jetzt eigentlich mit den Flugstunden bei den Pilotinnen und Piloten, die ja eine bestimmte Anzahl von Stunden in der Luft benötigen, damit sie ihre Fluglizenz behalten. Fliegen die jetzt mit leeren Jets durch die Gegend? Desgleichen bei den Slots, müssen da jetzt Leer-Flüge durchgeführt werden, nur damit die Airlines ihre Slots an den jeweiligen Flughäfen behalten können?

  6. Hanno sagt:

    Vielen Dank ans Team für interessante News. Bin vorgestern erst mit der letzten KLM auf Windhoek nach AMS geflogen, nachdem LH bis vor ein paar Tagen steif und fest behauptete, die EW würde uns (trotz Landeverbot) zurück bringen. Die Info- Politik der LH war zero. Sehr schwaches Bild. Hatte auf WDH-JNB-FRA umgebucht. Info, dass dies nicht klappt kam auch erst ein Tag, nach dem Südafrika dicht gemacht hatte

  7. Jan sagt:

    Zagreb-Abu Dhabi neulicn OU9702/9703 durchgefuerht von OU

  8. Holger sagt:

    Würde mich mal passieren ob die Fluggäste wirklich von tahiti bis nach Frankreich in der eco sitzen mussten
    Klingt jedenfalls schrecklich lang

    • Peer sagt:

      Von der Flugzeit her sind AKL – DOH oder LHR – PER ja auch nicht kürzer. Spaß macht es nicht, aber irgendwie wird man es schon aushalten. 😀

    • Vlatka Obser sagt:

      Man kann auch aufstehen. Würde ich glatt machen, auch mit meiner Venenschwäche, um mir das Visum für USA zu sparen. Wer will schon nach USA? 😜

  9. Olaf sagt:

    Die fliegen über Phuket:
    Die geplanten Flugzeiten am 29.03.2020 der vier Condormaschinen auf der Strecke Perth (PER) – Phuket (HKT) – Frankfurt (FRA) sind wie folgt:

    DE 8593: PER 17:20 – 22:20 HKT / HKT 23:30 – 07:25+1 FRA
    DE 8461: PER 18:20 – 23:20 HKT / HKT 00:30 – 08:25+1 FRA
    DE 8471: PER 19:20 – 00:20 HKT / HKT 01:30 – 09:25+1 FRA
    DE 8575: PER 20:20 – 01:20 HKT / HKT 02:30 – 10:25+1 FRA
    Quelle: https://www.phoenixreisen.com/coronavirus.html

  10. Julian sagt:

    Update:
    5 Condor B767 fliegen Richtung Osten.

    DE592
    CFG460 (wird so bei flightradar24 angezeigt)
    DE470
    DE710
    DE574

    Wird interessant zu sehen, wo die zwischenlamden.

  11. Julian sagt:

    Phoenix Reisen fliegt Passagiere der MS Artania aus Fremantle/ Perth aus. Zunächst sollte ein Teil der Passagiere mit Malaysia Airlines zurück nach DE fliegen. Malaysia wollte allerdings von jedem Passagier einen Corona-Test. Das war logistisch nicht machbar und so hat Phoenix 4 Condor Flugzeuge gechartert. Diese müssten quasi hintereinander herfliegen. Ich habe sie auf flightradar24 noch nicht entdeckt.
    Die Story ist noch etwas umfangreicher. Einfach mal googlen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen