Einreise nach Chile ab Ende November wieder möglich – ab 7. Dezember ohne Quarantäne

Torres del Paine Chile

Während sich Europa inmitten der zweiten Corona-Welle befindet, sieht es in anderen Teilen der Welt etwas besser aus. Südafrika beispielsweise verzeichnet aktuell recht konstante Infektionszahlen und lässt daher mit sofortiger Wirkung wieder Touristen aus allen Ländern weltweit ins Land.

Update

Es gab hier jetzt eine englischsprachige Mitteilung der chilenischen Regierung. Für die Einreise aus Risikogebieten ist demnach zunächst eine 14-tägige Quarantäne zu absolvieren. Ab dem 7. Dezember soll diese für alle entfallen. Für die Einschätzung als Risikogebiet beruft sich Chile auf wöchentliche Berichte der WHO. Welcher Wert dieser Berichte ausschlaggebend ist, wird leider nirgendwo erklärt. Aber man kann wohl davon ausgehen, dass für die ersten zwei Wochen auch Deutschland als Risikogebiet zählt.

In Kürze soll dann eine Plattform veröffentlicht werden, über welche Reisende täglich ihren Standort und den Gesundheitsstatus melden müssen. Vermutlich wird das ganze per Smartphone-App realisiert.

Ähnlich sieht es in Chile aus. Nach einer heftigen ersten Welle im Juni ist die Anzahl der gemeldeten Neuinfektionen sogar beinahe konstant gesunken. Die vielen touristischen Highlights des Landes (von der Atamaca-Wüste im Norden bis zu den Gletschern Patagoniens im Süden) waren aber seit März weitgehend von der Außenwelt abgeschottet.

Das ändert sich jetzt: Voraussichtlich ab 23. November dürfen wieder alle Personen in das Land einreisen. Dabei müssen bestimmte Bedingungen beachtet werden:

  • Eine Quarantäne ist nicht erforderlich, wenn bei Einreise ein negativer Corona-Test (PCR-Verfahren, max. 72h alt) vorgelegt werden kann.
  • Bei Einreise muss ein Gesundheitsformular ausgefüllt werden
  • Möglicherweise muss eine App zum Kontakt-Tracing installiert werden
  • Die Einreise ist ausschließlich am Flughafen Santiago SCL möglich

Der 23. November als Öffnungstermin wird bereits im chilenischen Amtsblatt genannt. Die genauen Bedingungen zur Einreise konnte ich noch bei keiner offiziellen Quelle finden. Vermutlich gibt es dazu in den nächsten Tagen weitere Details. Am besten wartet ihr mit der Buchung etwaiger Flüge noch, bis alle Details bekannt sind.

Ab 26. November soll auch der Nationalpark Torres del Paine wieder öffnen. Da sich Chile auf der Südhalbkugel befindet, reden wir hier vom südamerikanischen Sommer und somit der besten Reisezeit für Patagonien.

Zu bedenken ist allerdings, dass Chile weiterhin als Risikogebiet gilt. Das resultiert bei Rückkehr nach Deutschland in einer Quarantäne-Verpflichtung.

Quellen: Travel off Path, ADN Radio (Übersetzung) & chilenisches Amtsblatt (Übersetzung)

Cover Picture: Pixabay-Nutzer jmarti20

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (2)

  1. Uwe Gerlach sagt:

    Hallo zusammen! Ich wohne mit meiner Familie in Iquitos am Amazonas im peruanischen Regenwald. Wir sind vorige Woche für eine Woche nach Cusco in den Anden geflogen, der nationale Verkehr läuft wieder und auch in Peru ist Corona eigentlich kein Thema mehr. Reisen nach Peru kann ich allerdings bis jetzt nur Leuten mit familiären Kontakten empfehlen, reine touristische Reisen sind absolut noch nicht zu empfehlen!
    Gruß Uwe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen