Erste Lufthansa-Lounges wieder geöffnet – Bilder vom spärlichem Angebot

Lufthansa Lounge New York JFK Eingang

Nachdem sämtliche Lounges der Lufthansa Group (mit Ausnahme der Lounge in Newark) seit Ende März geschlossen waren, haben je eine Lounge in Frankfurt & München seit heute wieder geöffnet.

Ein freundlicher Leser hat der Senator-Lounge in Frankfurt heute früh direkt einen Besuch abgestattet und uns einige Fotos & Informationen zum aktuellen Angebot zukommen lassen:

Zugang

An beiden Flughäfen gibt es derzeit nur eine kombinierte Lounge für alle Fluggäste. Diese befinden sich an folgenden Standorten:

  • Frankfurt: Senator Lounge A, Terminal 1
  • München: Business Lounge Schengen, Terminal 2

Alle anderen, auch innerdeutschen Lounges, bleiben weiterhin geschlossen. In Zürich steht als Ausweichmöglichkeit für einige Statuskunden die Aspire Lounge zur Verfügung.

Die gewohnte Unterteilung in Business-, Senator- und First-Class-Lounge entfällt vollständig. Zum Zugang berechtigen somit:

  • Business-Class-Ticket der Star Alliance (+ Eurowings)
  • First-Class-Ticket der Star Alliance
  • FTL-, Senator- oder HON-Karte
  • Star Alliance Gold Status

Voraussetzung für einen Zugang über den Vielfliegerstatus, ist natürlich weiterhin ein entsprechender Boardingpass für einen Flug mit der Star Alliance oder Eurowings (ab SMART).

Essen & Trinken

Die größten Einschnitte gibt es bei der Verpflegung. Statt einem Buffet mit warmem Frühstück bzw. Kartoffelsalat, Leberkäse, Gulasch und Co gibt es nur eine kleine Auswahl an haltbaren Snacks. In Frankfurt besteht das Angebot aus:

  • Studentenfutter
  • Mini-Brezeln
  • Hanuta
  • KitKat

Diese Produkte werden nicht als Buffet dargeboten, sondern an einem kleinen Tresen vom Personal verteilt. Ebenfalls gibt es dort Wasser aus dem Tetrapak – Kaffee und Co werden zumindest in Frankfurt nicht angeboten.

LH Lounge Corona Snacks
Kein Buffet: In Frankfurt werden die Snacks vom Personal verteilt

Entsprechend traurig sieht der reguläre Buffet-Bereich aus: Die Kaffeemaschine ist außer Betrieb, alle anderen Stationen ebenfalls.

Sonstiges

Um den gesetzlichen Anforderungen gerecht zu werden, stehen alle Tische stehen mindestens 1,5 Meter auseinander. In diesem Zuge wurde auch die Anzahl an Sitzplätzen reduziert.

Laut unserem Leser waren heute früh etwa 40 Gäste in der Lounge. Da die Gästezahl beschränkt ist, müsst ihr auch zu Spitzenzeiten aber auf etwas Wartezeit einstellen. Als ruhiger Rückzugsort um z. B. etwas zu arbeiten, ist die Lounge also weiterhin geeignet.

LH Lounge Corona Sitze
Wenig

Duschen stehen vorübergehend nicht zur Verfügung, die übrigen Sanitäranlagen sind regulär geöffnet. In der Lounge wird die Nutzung einer Maske empfohlen, ist aber nicht verpflichtend.

Fazit

Da die Passagierzahlen an den Flughafen wieder steigen, ist die Öffnung der Lounges auf jeden Fall begrüßenswert. Allerdings mündet der extreme Sparkurs der Lufthansa in einem sehr traurigen Angebot. Etwas Obst, frische Sandwiches und Soft Drinks aus der Dose würden das Angebot deutlich aufwerten, ohne das Infektionsrisiko zu erhöhen. Orientieren könnte man sich dabei an den vorgepackten Snackboxen von Delights to Go.

Das Angebot in München ist übrigens etwas anders aufgebaut, aber dem in Frankfurt ansonsten sehr ähnlich. Einem Bericht von Youhavebeenupgraded zufolge werden dort kleine Snacks in Buffetform gereicht und es steht Kaffee zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (34)

  1. Stephan sagt:

    Gibt es eine Infoseite oder aktuelle Infos über Öffnungen von KLM und Delta Lounges?

  2. Andreas FTL2000 sagt:

    Update 25.06. BC nach Zürich mit Frühstück und freie Getränkewahl. Zentrale LH Lounge in FRA Terminal 1 immer noch zu, nur in den Satelliten wahrscheinlich offen(war mir zu weit). In Zürich kann man in die Aspire Lounge mit Fingerfood, Getränken, Obst und Kaffeeautomaten ohne Mundschutzzwang

  3. AndreasFTL2000 sagt:

    Ich war mit Business in LIS und die Versorgung im Flugzeug mit einer Flasche Wasser einfach nur lächerlich. Die kleinen Cola Dosen sind wahrscheinlich mittlerweile zu teuer. Das Essen, wem es schmeckt, war ordentlich auf einem Tablett angerichtet. Trotzdem für meinen Geschmack furchtbar. Egal man bot mir dafür ein „leckeres Fetaschnittchen“ aus der ECO an. Ohne Worte. Jedes Schnellrestaurant hat mittlerweile ein Hygienekonzept. Für eine Lounge die ein Aushängeschild einer Airline sein sollte, ist es Herrn Spohr wahrscheinlich nicht zuzumuten, sich um seine Besten Kunden zu kümmern.

  4. Henrik sagt:

    Update vom 23.6. 6:00 Uhr vom Flughafen Frankfurt!
    Senator Launch öffnet 6:00, die Business launch erst 10:30.
    In der Senator Launch gibt es Corny Riegel, Kaltgetränke (Wasser, Cola, Fanta). Außerdem sind die Kaffeeautomaten an und es gibt Kleine Obstschälchen und Brezeln. Das war es.
    Ich war im Frühjahr in Mombassa und Addis Abeba. Hätte nie gedacht das eine Senator Lounge mal ein schlechteres Angebot haben kann als dort gesehen.
    Schade…
    Zeitschriften gibt es auch keine mehr 🙁
    Spaß macht das nicht momentan mit LH Senator zu reisen.

  5. Michael Schulz sagt:

    Ich war am 9. Juni in der Lounge in Frankfurt und verstehe die Welt nicht mehr.
    Die Lounge war sehr voll und es war nur schwer möglich, einen Sitzplatz zu bekommen. Das Tragen eines Mundschutzes ist lediglich empfohlen und deshalb liefen die meisten Besucher auch ohne Mundschutz herum.
    Aber was mich wirklich verärgert hat:
    Das Angebot an Snacks und Getränken war immer noch auf unterstem Niveau (so wie auf den Fotos in diesem Artikel auch zu sehen). Es gab drei verschiedene Sorten Süßigkeiten. Getränke: Wasser und Kaffee. Das Angebot wird also nicht der Nachfrage entsprechend angepasst. Zur Erinnerung: Die Lounge war voll mit Besuchern. Und warum legt man nicht wenigstens mal ein paar Zeitungen und Zeitschriften aus?
    Ich bin total enttäuscht!
    Das einzig positive Erlebnis: Die Mitarbeiter waren – wie immer – sehr höflich!

  6. Nicola Barbut sagt:

    Wir sind gestern mit dem überhaupt zweiten LH Flug von LAX nach MUC in Business geflogen. Lounges in LA geschlossen ( was wohl gut ist). Flug und Verköstigung sehr angenehm. Social Distancing beim Boarden schwierig. Besonders dann mit dem Shuttle in ZRH. Aber sie können oder wollen wohl nicht mehr Busse schicken.
    Dafür war das Gepäck so schnell wie noch nie draußen; kam ja auch nur ein Flug im Terminal 2 an. Und obendrauf wurden wir von ca. 10 Grenzpolizisten im Cluster freundlichst begrüßt.

  7. Heinz W sagt:

    Ich war 6 Jahre HON Circle Member. In der First Class Lounge war alles top, im Flugzeug der Service (ausser Swiss) fast alles flop. Das Miles & More System ist auch zusammengebrochen, es gibt ja keine Anreize mehr mit der LH zu fliegen, insbesondere die Business Class Bestuhlung wo man den Sitznachbarn mit den Füssen berühren kann, ist ja kein First Class Level, geschweige jetzt das Angebot in der Loung. Asiatische Fluggesellschaften haben Service orientierte Mentalität….LH??

  8. Dirk sagt:

    Ich weiß gar nicht ob es mir hier um das Buffet an und für sich geht. Die Lieblosigkeit mit der LH seine Kunden betreut ist das Problem. Statt wie früher sich etwas besonderes herzerwärmendes einfallen zu lassen, nur noch einfallslose Kälte.

    Es ist so einfach die treuesten Kunden mit Kleinigkeiten zu erfreuen.

    • georg.kanthak sagt:

      Sehe ich genauso. LH versucht auf dem Ruecken der besten Kunden Das Milliardendefizit zu reduzieren bewirkt mit solchen provokativen hirnlosen und absolut kundenfeindlichen Aktivitaeten jedoch das krasse Gegenteil.

  9. Schweizer sagt:

    LH Konzern ist endlich da angekommen wo man immer hinwollte: kein Service bieten, keine Rückerstattungen auszahlen, Staatshilfe einkassieren und welch ein Wunder: die LH Aktie steigt sogar noch. Fragt sich wie lange bevor sie Insolvenz anmelden müssen. Golfairlines mit Servicebewusstsein freut dies allemal.

    Ich wünsche diesem erbärmlichen Konzern, dass sie mit dieser Strategie so richtig schön aufs Maul fallen. Hochmut kommt vor dem Fall.

  10. Rene sagt:

    Habe nicht gewusst, dass die Seuche auch über’s Essen übertragen wird ! Nur so ist das minimale Angebot zu erklären…….oder ist’s unter Umständen bloss eine weitere Sparmassnahme unter dem Deckmantel „Corona“ ?

  11. mauipeter sagt:

    Wenigstens kommt man bei Lufthansa noch mit Business Class Ticket rein. Bei American Airlines braucht man mittlerweile eine $500/Jahr Keditkarte. Aber bei diesem Angebot von Lufthansa kann ich mir die „Stunde früher am Flughafen zum Frühstück“ gleich sparen. Lächerlich ! Wenn ich Business/First buche, dann ist es für das gesamte rundum Erlebnis, und da gehört eine dezente Lounge genauso dazu wir ein lie flat seat.

  12. Lukas sagt:

    In Bistros und Imbissbuden schafft man es, die Hygieneregeln einzuhalten und dennoch das komplette Menü anzubieten. Nur LH schafft es nicht… aber Statuskunden, die zig tausende für Ihren Status gezahlt haben und nun noch 9Mrd. Steuergelder reichen nicht für ein Mindestmaß an entsprechendem Service. Einfach traurig…

  13. SK sagt:

    …das war es dann mit dem Kranich! Selbst schuld. So ergibt man sich Gretl nicht!!! Ich schaue jetzt künftig genau auf das Angebot der anderen und NIE MEHR auf einen Status. Ich bin maßlos verärgert!!! Das ist schon sehr frech.

  14. Barbara sagt:

    Und warum soll man da überhaupt reingehen? Wollen die überhaupt, dass man mit ihnen fliegt?

  15. Martin sagt:

    Dafür fehlt mir jedes Verständnis. Wie andere schon geschrieben haben, könnte man wenigstens Cola in Dosen etc. anbieten. Welche Alternativen gibt’s denn aktuell in FRA? Haben die Lux oder die AC Maple Leaf offen?

    • Peer sagt:

      Derzeit haben Luxx- und Maple Leaf Lounge anscheinend noch zu. Ich denke aber, Air Canada wird bald wieder aufsperren, schließlich wird FRA seit gestern wieder täglich angeflogen.

  16. Ulric K. sagt:

    Scheiss Fliegerei in jede noch so kleine Ecke des Globus kann getrost wegfallen! Einfach nur Umweltsünde und extrem klimaschädlich. Wer über das Lounge Angebot so jammert hat es nicht anders verdient. Das ist klagen auf hohem Niveau. Einfach nicht fliegen und daheim bleiben, im Kühlschrank ist das gewünschte immer parat.

    • Dominic Kuhn sagt:

      Ich will ja nicht andeuten Sie seien mit ihrer Meinung auf dieser Seite fehl am Platz, aber soweit ich den Inhalt dieser bisher verstanden habe, richten sich die Artikel an Statuskunden, Frequent Travellers, Leute die gerne preiswert vorne im Flugzeug sitzen wollen (deshal der Name „travel-dealz“ stehend für den englischen Begriff „travel-deals“, was im Deutschen so in etwas als „Reiseschnäppchen“ umschrieben werden kann) und so weiter.
      Ich bin mir sicher, dass Sie mit ihrem (sicherlich auf einem mit Solarstrom betriebenen Laptop verfassten) Gefühlsausbruch auf anderen Seiten mehr Symphatiepunkte erhalten werden. Sie sind sich sicherlich selbst bewusst sind, dass ihr Kommentar hier niemanden vom Reisen abhällt und ich schlage vor, dass sie mit Ihrer Negativität woanders hingehen.
      Freundliche Grüsse,
      Ihr geschätzter Frequent Traveller, Dominic Kuhn

    • Michael Schulz sagt:

      Ich schlage vor, Sie graben sich in Ihrem Garten ein Loch und kriechen anschließend hinein. So ein Loch hat keine Türklingel. Das heißt, Sie müssen auch niemanden hineinlassen, falls Sie mal jemand besuchen möchte. Ich hoffe, ich konnte Ihnen damit weiterhelfen.

  17. Semmler sagt:

    Passt ins Gesamtbild.
    Da werden treue Kunden verprellt , erstattung für gestrichene Flüge nicht vorgenommen.
    Das Management scheint wild entschlossen die Kunden zur Konkurrenz zu treiben.
    Traurige Geschichte …Kunden als fussabstreifer…..

  18. Stefan Steiger sagt:

    Mit der Einführung der verpflichtenden Maskenpflicht an Board ab 8.6.2020 für die Lufthansa und Eurowings wird es wohl nicht besser werden. https://newsroom.lufthansagroup.com/English/Newsroom/lufthansa-introduces-mandatory-mask-and-nose-protection-on-board-starting-8-june/s/1ba57d33-e3ea-4bc3-89a1-9a8adba14a05

  19. Neuron sagt:

    Traurig. Für alle Beteiligten.

  20. Nirual sagt:

    Weiss man schon mehr betreffend Öffnungszeiten? Nicht dass das Angebot besonders reizvoll wäre, aber nimmt mich nur Wunder, da ich einen längeren Transfer in FRA vor mir habe…

  21. Ralf sagt:

    In MUC gibts auch Kaffee in Pappbechern, ansonsten ist es hier genau so trostlos.

  22. Stephan De Aragão Köstenberger sagt:

    Einfach nur eine Unverschämtheit…was soll das? Abgepackte Sandwiches, Salate etc. so wie das neue TK BUSINESS MEAL-KONZEPT…für eine Lounge wäre dies okay, ebenso kleine Weinflaschen (0,187L) wie es sie früher sogar in ECO gab…alles Andere ist einfach unterirdisch…So verprellt man sich treue Premiumkunden nachhaltig…Einem solchen Management ist nur noch eine komplette Bruchlandung mit ihrer Airline zu wünschen!!!

    • Toko sagt:

      Traurig, dass manche „Premiumkunden“ auch nicht verstehen wollen, dass die ganze Welt gerade schwierige Zeiten durchmacht und es durchaus das kleinste Übel ist, wenn bei 98% weltweit gesunkenen Flugaufkommen ausnahmsweise gerade nicht alle Wünsche berücksichtigt werden können…..

      • Mark sagt:

        Was soll denn daran traurig sein, wenn LH es nicht einmal schafft für die wenigen Gäste momentan einen ordentlichen Service zu bieten?
        Man könnte fast den Verdacht haben, dass Corona nur ein Vorwand ist, um den Service zu reduzieren. Es gibt ja weder einen Mangel an Personal noch einen Mangel an Lebensmitteln.

  23. Michael Krenn sagt:

    Das kann man mal überschaubar nennen.

  24. Bernhard sagt:

    Schade, hätte eher auf sowas gehofft:

    > LO Lounge in WAW has pre-packaged sandwiches. Wine is available.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen