United MileagePlus vereinfacht Qualifikation in 2021

United Boeing 777 AMS

Anfang April gab United bekannt, den Status aller Vielflieger im MileagePlus-Programm um 12 Monate zu verlängern (jeder in 2019 erflogene Status gilt also bis Januar 2022). Bereits zu diesem Zeitpunkt kündigte United außerdem an, die Statushürden auch im folgenden Jahr abzusenken. Dazu drängte nun langsam die Zeit und mit Blick auf erfolgsversprechende Neuigkeiten bezüglich eines Impfstoffes hat sich United offenbar festgelegt.

Im Jahr 2021 wird es demnach keine erneute Statusverlängerung mehr geben. Dafür senkt United die Kriterien aber um 25% ab und gewährt bestehenden Vielfliegern einen Startbonus für das neue Jahr. Zu guter Letzt gibt es noch einen Bonus für Flüge im ersten Quartal 2021 und Upgrade-Punkte werden erneut verlängert. Aber der Reihe nach:

Abgesenkte Statushürden für 2021

Dieser Punkt ist am einfachsten zu verstehen. Für Die (Re-)Qualifikation im Jahr 2021 werden die Hürden sämtlicher Statusstufen um 25% abgesenkt. Somit müsst ihr die folgenden Meilenwerte erreichen, um entweder einen bestehenden Status zu erneuern oder diesen neu zu erfliegen:

  • Premier Silver: 3.000 PQP + 8 Flüge (oder 3.500 PQP)
  • Premier Gold: 6.000 PQP + 16 Flüge (oder 7.000 PQP)
  • Premier Platinum: 9.000 PQP + 24 Flüge (oder 10.000 PQP)
  • Premier 1K: 13.500 PQP + 36 Flüge (oder 15.000 PQP)

Zusätzlich werden jeweils vier Segmente mit United benötigt.

Die Währungen Premier Qualifying Points (PQP) und Premier Qualifying Flights (PQF) hat United im Oktober 2019 eingeführt. PQP sind die neuen Statusmeilen. Sie entsprechen bei Flügen mit United dem Ticketpreis in US-Dollar (abzgl. Steuern), bei Flügen mit Partner-Airlines den Prämienmeilen geteilt durch 5 oder 6. PQF entsprechen der Anzahl an Flugsegmenten mit United und Partnern im Kalenderjahr, mit der Ausnahme Basic-Economy-Tickets. Mehr dazu könnt ihr hier nachlesen.

Startbonus für bestehende Premier-Mitglieder

Eine Senkung der Hürden um 25% klingt erstmal etwas dürftig, denn der Reiseverkehr dürfte sich zumindest bis Mitte 2021 keinesfalls erholt haben. Es gibt daher einen weiteren Bonus für alle MileagePlus-Mitglieder, die bereits einen Status innehaben. Dieser soll automatisch bis Februar 2021 gutgeschrieben werden und orientiert sich daran, welchen Status ihr aktuell haltet:

  • Premier Silver: Startbonus in Höhe von 875 PQP
  • Premier Gold: Startbonus in Höhe von 1.750 PQP
  • Premier Platinum: Startbonus in Höhe von 2.500 PQP
  • Premier 1K / Global Services: Startbonus in Höhe von 3.750 PQP

Vor allem für bestehende 1K-Mitglieder wird eine Requalifikation somit deutlich einfacher. Aber mehr dazu unten in der Beispielrechung.

Bonuspunkte für United-Flüge im 1. Quartal 2021

Wer zwischen 1. Januar und 31. März einen Flug mit United unternimmt, kann außerdem mit einem zusätzlichen PQP-Bonus dafür rechnen. Bestehende Vielflieger erhalten demnach doppelte PQP für die ersten drei Trips mit United, alle anderen 50% Bonus. Ein Trip meint hier ein Ticket, es können also auch mehrere Segmente sein. Zu diesem Angebot gibt es eine Extra-Seite bei United, das alle Details aufführt.

Das Problem hierbei: Es ist noch überhaupt nicht abzuschätzen, ob Europäer bis Ende März wieder in die USA einreisen dürfen. Das Angebot richtet sich also vor allem an die amerikanischen Vielflieger.

Weitere Änderungen

Zusätzlich zu den oben genannten Punkten sind noch folgende Neuerungen erwähnenswert:

  • Alle PlusPoints (Upgrade-Punkte) werden um weitere sechs Monate verlängert (auch solche aus 2019 – neu dann bis Januar 2022 gültig)
  • Im Jahr 2021 gibt es nach Erreichen von 15.000 PQP für jede 2.000 PQP weitere 20 PlusPoints
  • PQP die mit den United-Kreditkarten gesammelt werden, helfen auch beim Erhalt des 1K-Status (gibt es nur in Nordamerika)
Polaris Business Class 767
PlusPoints können euch ein Upgrade in diese Polaris-Sitze verschaffen

Rechenbeispiel

Für das Rechenbeispiel gehe ich einfach mal von meiner persönlichen Situation aus, mit der ich vermutlich nicht alleine dastehe. Ich hatte im Jahr 2019 100.000 Meilen gesammelt und somit den 1K-Status erreicht. Die Statusverlängerung im Jahr 2020 wäre mit dem neuen, umsatzbasierten System beinahe unmöglich gewesen, aber dann kam Corona.

Der eigentlich bis Januar 2021 gültige Status wurde daher bis einschließlich Januar 2022 verlängert. Als bestehender 1K gibt es 3.750 PQP als Startbonus für 2021. Um mir einen Status für das Jahr 2022 zu sichern, fehlen somit noch:

  • Premier Silver: Durch den Startbonus bereits erreicht (es fehlen noch vier United-Segmente)
  • Premier Gold: Noch 2.250 PQP + 16 Flüge (oder 3.250 PQP)
  • Premier Platinum: Noch 5.250 PQP + 24 Flüge (oder 6.250 PQP)
  • Premier 1K: Noch 9.750 PQP + 36 Flüge (oder 11.250 PQP)

Die vier Segmente mit United habe ich jeweils außen vor gelassen, damit die Liste nicht zu lang wird. Diese sind für jeden Status erforderlich, egal ob Silver oder 1K.

2.250 PQP sind kein Zuckerschlecken, aber machbar. Es bräuchte dafür 2.250$ Umsatz mit United, aber mit Partnern geht es deutlich einfacher. Beispielsweise bringt ein Flug in der Lufthansa Premium Eco von Amsterdam nach Bangkok schon 1.640 PQP ein. Es sieht also so aus, als wäre zumindest ein Premier-Gold-Status in greifbarer Nähe. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass 2021 wirklich wieder ein Reisejahr wird – zumindest gegen Ende hin.

Eine Verlängerung des 1K hätte es hingegen in sich. Das liegt aber vor allem am neuen System von MileagePlus, das es mit Economy-Tickets quasi unmöglich macht, einen nennenswerten Status zu erreichen.

Fazit

Insgeheim habe ich natürlich gehofft, dass Delta nochmals vorprescht und dann auch United dazu bringt, den Status bedingungslos um ein weiteres Jahr zu verlängern. Das ist zwar nicht der Fall, dennoch finde ich diese Regelungen durchaus fair. Sie ändern nichts an der sowieso geplanten Abkehr von MileagePlus, aber zumindest 2022 könnte man noch einmal die Chance auf eine recht einfache Qualifikation haben.

Jetzt liegt der Fokus aber erstmal auf anderen Fragen: Können Corona-Schnelltests zur Lockerung der Einreisebeschränkungen und ab wann ist eine Impfung flächendeckend verfügbar?

Quelle: United MileagePlus Updates

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (2)

  1. Michael sagt:

    Hi
    Die 1640 PQP nach BKK sind aber Return…oder?
    Denn es gibt ja auch die Max. 750 PQP Regel pro Flug (also Segment) bei den Premium-Partnern… und FRA-BKK ist ja nonstop.
    Müsste man also 2 mal machen, richtig?

    Die andere Richtung wäre m.E. Interessanter…:
    CDG-YUL-USA Westküste in PremEco auf einem AC Ticket ohne UA-Beteiligung.
    Sollte für 3000 PQP reichen, und den Rest (250 PQP) bekommt man mit den 4 Segmenten UA sicher hin. Und ist preislich auch attraktiv 😉
    Michael

    • Peer sagt:

      Ja, das ist return. War nur ein schnelles Beispiel, gibt natürlich noch andere Optionen. Aber nach BKK ist der Preis eben sehr attraktiv (550€ p.P. oder so). Aber letztlich bleibt die Frage so oder so: Wann darf man wieder wohin einreisen?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen