RKI-Liste: Ganz Kroatien ist wieder Risikogebiet, Lissabon nicht mehr (Update: Niederlande Hochinzidenzgebiet)

Standseilbahn Lissabon

Aufgrund des morgigen Feiertags kommt das Update der Risikogebiete diese Woche etwas früher. Soeben hat das Robert-Koch-Institut die Liste der Risikogebiete aktualisiert. Die Updates werden dann ab 3. April 2021 wirksam.

Update

Das RKI hat soeben die Niederlande ab Dienstag, 6. April 00:00 Uhr zum Hochinzidenzgebiete erklärt.

Neu ist unter anderem, dass wieder ganz Kroatien als Risikogebiet zählt, nachdem einige Regionen erst Anfang April von der Liste entfernt wurden. Gute Neuigkeiten gibt es derweil aus Portugal: Lissabon zählt nicht mehr als Risikogebiet, somit verbleibt in Portugal nur noch Madeira auf der Liste.

Kategorisierung der Risikogebiete

Seit Januar 2021 werden alle Risikogebiete in drei Kategorien unterteilt:

  • Virusvarianten-Gebiete (mit hohem Aufkommen an Corona-Mutationen)
  • Hochinzidenzgebiete (Inzidenz > 200 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen)
  • Reguläre Risikogebiete (Inzidenz zwischen 50 und 200)

Alle Risikogebieten gemeinsam ist die Quarantäne- und Testpflicht bei Rückkehr nach Deutschland mit nur wenigen Ausnahmen. Bei der Testpflicht gibt es aber Unterschiede, je nach genauer Einstufung. Mehr dazu im Abschnitt Folgen für Reisende.

Update der Risikogebiete ab 3. April 2021

Die heute verkündeten Änderungen werden ab Samstag, 3. April um 00:00 Uhr wirksam. Wer sich aktuell in einem der aufgeführten Gebiete aufhält, hat also noch bis 2. April um 23:59 Uhr Zeit, um nach den alten Regelungen nach Deutschland einzureisen. Ebenso gelten aber auch die Lockerungen erst ab Samstag.

In der Liste der Länder haben wir euch jeweils die Länderseiten des Auswärtigen Amtes verlinkt. Dort könnt ihr euch jederzeit über die übrigen Bestimmungen, z.B. zur Einreise informieren.

Folgende Länder gelten neu als Hochinzidenzgebiet:

Neue Risikogebiete sind:

  • Kroatien (gesamtes Land) – bisher nur einige Regionen
  • Spanien:
    • die Autonome Gemeinschaft La Rioja

Nun zu den guten Neuigkeiten. Folgende Gebiete sind kein Risikogebiet mehr:

Karte der Risikogebiete

Auf folgender Karte seht ihr die Risikogebiete (ohne Unterscheidung zwischen Hochinzidenz- und Virusvariantengebieten) gemäß RKI-Liste, wie sie ab Sonntag gültig sind:

Risikogebiete (letzte Änderung: 26. November, gültig ab 26. November 2021)

Folgen für Reisende

Die Erklärung neuer Risikogebiete geht mit einer Reisewarnung für die jeweiligen Gebiete einher. Das wiederum kann beispielsweise dazu führen, dass die Auslandskrankenversicherung und andere Versicherungen nicht mehr greifen. Welche Krankenversicherungen euch trotzdem Schutz bieten, haben wir euch bereits in unserem Artikel dazu erläutert.

Einheitliche Regeln für die Quarantäne gibt es in Deutschland kaum noch, da immer mehr Bundesländer abweichen. Generell gilt:

Testpflicht

Egal, aus welchem Land ihr kommt: Es muss eine Einreisetestung vorgenommen werden. Bei Einreise mit dem Flugzeug muss der Test vor Abflug erfolgen in der Fluggesellschaft vorgelegt werden. Dies gilt auch für Nicht-Risikogebiete

Bei Einreise mit dem PKW, der Bahn oder auf ähnlichem Wege, gilt die Testpflicht nur für Risiko-, Hochinzidenz- und Virusvariantengebiete. Bei letzteren beiden Kategorien muss der Test bereits bei Einreise vorgelegt werden. Welche Tests akzeptiert werden, hängt auch vom jeweiligen Bundesland ab

Quarantänepflicht

Es gilt eine Quarantänepflicht von mindestens 10 Tagen (Quarantändedauer variiert je nach Bundesland, Kreis und Art des Risikogebiets). Nur das Bundesland NRW erfordert keine Quarantäne für Einreisende aus Risiko- und Hochinzidenzgebieten, wenn ein negativer Test vorliegt.

Die Quarantänepflicht kann unter Umständen ab dem 5. Tag mit einem negativen Testergebnis vorzeitig beendet werden. Das kommt allerdings auf euer Bundesland an und aus welchem Risikogebiet ihr einreist. Welche Tests akzeptiert werden, variiert ebenfalls je nach Bundesland.

Es gibt Ausnahmen von der Quarantäneregel: Vor allem Berufspendler, Geschäftsreisende usw. müssen nicht zwangsläufig in Quarantäne gehen. Dies kommt allerdings jeweils auf die Verordnung im Bundesland an. Es gibt hier Unterschiede.

Einreiseanmeldung

Bei Einreise aus einem Risikogebiet muss eine digitale Einreiseanmeldung (www.einreiseanmeldung.de) vorgenommen werden

Sind die technischen Gegebenheiten nicht gegeben (zum Beispiel kein Smartphone), dann kann auch weiterhin eine Anmeldung in Papierform abgegeben werden. Allerdings muss man sich dann nach Einreise selbstständig beim Gesundheitsamt melden.

Details variieren je nach Bundesland

Achtung

Mittlerweile unterscheiden sich die Corona-Einreiseverordnungen in den einzelnen Bundesländern sehr stark. Außerdem gibt es gefühlt jede Woche Änderungen. Daher haben wir uns entschieden, euch nur noch die Links zu den jeweiligen Seiten der Bundesländer zu Verfügung zu stellen. Bitte informiert euch direkt auf diesen Seiten bezüglich eurer Rechte & Pflichten bei Einreise.

Im Folgenden haben wir euch die Seiten der jeweiligen Bundesländer verlinkt, auf denen ihr Informationen bekommen könnt:

Titelbild: André Lergier auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (8)

  1. Raphael sagt:

    Die Listen sind doch eh Murks. Ich bin aktuell in Mexico. Hier ist covid quasi aktuell nicht present – hier und da mal eine Maske, aber alles läuft geregelt. Laut RKI aber hochinsidenzgebiet 😃

    • E.B sagt:

      Ganz schön naiv….nur weil keiner eine Maske träge ist Covid nicht present ? Flieg doch direkt danach nach Brasilien….da ist das auch kein Thema….

  2. Jimmy sagt:

    Protugal mag für Deutsche kein Risikogebiet sein, aber die Portugiesen untersagen „Touristisches Reisen“ bis 15.4.!

  3. Hans sagt:

    China ist grün ????

  4. Stefan sagt:

    Was ist jetzt der Unterschied zwischen Risiko- und Hochrisikogebiet bei der Einreise? Man muss doch so und so einen Test im Abreisland machen…

    • Peer sagt:

      Wenn du per Flugzeug einreist, gibt es bzgl. der Testpflicht meeines Wissens keine Unterschiede mehr. Allerdings könnte sich die Quarantäne-Dauer je nach Bundesland unterscheiden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen