RKI: Bundesregierung stuft Estland, Lettland, Ukraine & weitere Länder als Hochrisikogebiete ein

Reisepass Impfpass Masken

Die Bundesregierung hat auch diese Woche wieder die Liste der Risikogebiete überarbeitet. Die neuesten Änderungen wurden heute durch das Robert-Koch-Institut veröffentlicht und gelten dann wieder ab Sonntag.

Unter anderem wurden drei europäische Länder neu als Hochrisikogebiete eingestuft, auf der anderen Seite gibt es aber auch erfreuliche Nachrichten. Zwei Provinzen Norwegens, fünf französische Überseedepartements sowie einige weitere Länder werden ab Sonntag nicht mehr auf der Liste der Hochrisikogebiete aufgeführt.

Kategorisierung der Risikogebiete

Seit August 2021 gibt es nur noch die folgenden Kategorien für Risikogebiete

  • Virusvarianten-Gebiete (mit hohem Aufkommen an besorgniserregenden Corona-Mutationen)
  • Hochrisikogebiete (Inzidenz > 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen)

Update der Risikogebiete ab 10. Oktober 2021

Die heute veröffentlichten Änderungen werden ab Sonntag, 10. Oktober um 00:00 Uhr wirksam. Wer sich aktuell in einem der aufgeführten Gebiete aufhält, hat also noch bis Samstag (9. Oktober) um 23:59 Uhr Zeit, um nach den alten Regelungen nach Deutschland einzureisen.

Im Folgenden seht ihr alle Änderungen des heutigen Freitags. Wir haben zu jedem Land die Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes verlinkt. Dort könnt ihr euch jederzeit über die übrigen Bestimmungen, beispielsweise hinsichtlich der Einreise, informieren.

Fünf neue Hochrisikogebiete

Es gibt weiterhin kein Virusvariantengebiet. Die folgenden Staaten wurden aber zu Hochrisikogebieten (inkl. Reisewarnung) erklärt:

Kein Hochrisikogebiet mehr

Folgende Länder oder Regionen sind keine Hochrisikogebiete mehr:

Karte der Risikogebiete

Auf unserer Karte seht ihr die Risikobeurteilung aller Länder weltweit, wie sie ab Sonntag gültig ist. Die Änderungen wurden bereits eingepflegt:

Risikogebiete (letzte Änderung: 22. Oktober, gültig ab 24. Oktober 2021)

Folgen für Reisende

Seit 1. August 2021 gilt eine neue, bundesweit einheitliche Einreiseverordnung. Diese regelt die Pflicht zur Reiseanmeldung, Corona-Testung und Quarantäne für Reiserückkehrer je nach Art des Risikogebiets. Alle Details dazu könnt ihr in folgendem Beitrag nachlesen:

Titelbild: Markus Winkler

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen