Hochrisikogebiete: Ab Sonntag Reisewarnung für Griechenland, Irland, Belgien & die Niederlande

Reisepass Impfausweis digital

Auch heute hat das Robert-Koch-Institut wieder die neue Liste der Risikogebiete veröffentlicht. Die Änderungen werden von der (geschäftsführenden) Bundesregierung abgestimmt und dann aktuell immer freitags aktualisiert.

Diese Woche gab es schlechte Nachrichten aus vier Ländern in Europa: Griechenland, Irland Belgien und die Niederlande wurden zu Hochrisikogebieten erklärt. Damit geht automatisch eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes einher.

Gute Nachrichten gab es nur aus Mittelamerika bzw. der Karibik: Costa Rica, Guatemala, Guyana, Suriname gelten nicht mehr als Hochrisikogebiet. Das Gleiche gilt für die französischen Überseegebiete Französisch-Guayana und Neukaledonien.

Kategorisierung der Risikogebiete

Seit August 2021 gibt es nur noch die folgenden Kategorien für Risikogebiete

  • Virusvarianten-Gebiete (mit hohem Aufkommen an besorgniserregenden Corona-Mutationen)
  • Hochrisikogebiete (Inzidenz > 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen)

Update der Risikogebiete ab 21. November 2021

Die heute veröffentlichten Änderungen werden ab Sonntag, 21. November um 00:00 Uhr wirksam. Wer sich aktuell in einem der aufgeführten Gebiete aufhält, hat also noch bis Samstag (20. November) um 23:59 Uhr Zeit, um nach den alten Regelungen nach Deutschland einzureisen.

Im Folgenden seht ihr alle Änderungen des heutigen Freitags. Wir haben zu jedem Land die Reiseinformationen des Auswärtigen Amtes verlinkt. Dort könnt ihr euch jederzeit über die übrigen Bestimmungen, beispielsweise hinsichtlich der Einreise, informieren.

Neue Risikogebiete

Die folgenden Länder Europas gelten neu als Hochrisikogebiete:

Kein Hochrisikogebiet mehr

Die folgenden Staaten bzw. Gebiete sind ab Sonntag kein Hochrisikogebiet mehr:

Karte der Risikogebiete

Auf unserer Karte seht ihr die Risikobeurteilung aller Länder weltweit, wie sie ab Sonntag gültig ist. Die Änderungen wurden bereits eingepflegt:

Risikogebiete (letzte Änderung: 3. Dezember, gültig ab 5. Dezember 2021)

Folgen für Reisende

Seit August 2021 gilt eine neue, bundesweit einheitliche Einreiseverordnung. Diese regelt die Pflicht zur Reiseanmeldung, Corona-Testung und Quarantäne für Reiserückkehrer je nach Art des Risikogebiets. Alle Details dazu könnt ihr in folgendem Beitrag nachlesen:

Titelbild: Lukas auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (9)

  1. Peter sagt:

    Könnt ihr vielleicht mal die Länder nennen, bei denen man vor Ort nicht so stark von den Corona-Regeln eingeschränkt ist? Ich kann mir zum Beispiel keinen Wander- oder Strandurlaub vorstellen, bei dem ich überall außer auf dem Hotelzimmer Maske tragen muss. Und das scheint laut AA leider fast überall so zu sein, wo gerade gutes Wetter ist…

    • Siegfried Pilgerstorfer sagt:

      Bin gerade in Mexiko. Sehr diszipliniert alles hier. An der Pazifikküste…Puerto escondido. Nur wenige Geschäfte und im Taxi trägt man Maske. Alles sehr entspannt. Keine Maske am Strand, Gasthaus oder Hotel. Keine Reisebeschränkungen. Nur innerhalb Flughafen, Flugzeug Maske .

  2. Manuela Jaecke sagt:

    Was ist mit der Einreise seychellen Deutschland ab 30. 11.2021

  3. Marc sagt:

    USA sind laut eurer Karte kein Risikogebiet. Ist das so?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen