RKI: Voraussichtlich ab Dienstag keine Virusvariantengebiete mehr – Italien wird Hochrisikogebiet

Reisepass Impfpass Masken

Dieses Jahr hat die Bundesregierung auch zwischen den Feiertagen ein Update der Risikogebiete beschlossen. Reisende sollten beachten, dass ab Sonntag Italien, Kanada, Malta und San Marino als Hochrisikogebiet eingestuft werden. Damit geht eine Reisewarnung einher und Ungeimpfte müssen bei Rückkehr in Quarantäne.

Allerdings gibt es auch gute Neuigkeiten für Reisende. Bislang hieß es, dass die Liste der Virusvariantengebiete vorbehaltlich einer Verlängerung bis 3. Januar 2022 gelten würde. Nun wurde diese Änderung bestätigt. Sämtliche Virusvariantengebiete werden voraussichtlich ab Dienstag, 4. Januar zu Hochrisikogebieten. Dies ist wohl der zunehmenden Verbreitung der Omikron-Variante in Deutschland geschuldet. Vollständig geimpfte müssen somit auch bei Reise aus z.B. Großbritannien und Südafrika nicht mehr in Quarantäne.

Kurzfristige Änderungen an den Virusvariantengebieten sind zwar weiterhin möglich, aber nun recht unwahrscheinlich geworden. Denn der Wortlaut „eine Verlängerung ist möglich“ ist mit dem jüngsten Update entfallen. Bereits ab Neujahr gilt zudem Mauritius nicht mehr als Hochrisikogebiet.

Kategorisierung der Risikogebiete

Seit August 2021 gibt es nur noch die folgenden Kategorien für Risikogebiete

  • Virusvarianten-Gebiete (mit hohem Aufkommen an besorgniserregenden Corona-Mutationen)
  • Hochrisikogebiete (Inzidenz > 100 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in 7 Tagen)

Update der Hochrisikogebiete ab 1. Januar 2022

Am Neujahrstag (Samstag, 1. Januar) werden die folgenden Änderungen wirksam:

Neue Hochrisikogebiete

Kein Hochrisikogebiet mehr

Update der Virusvariantengebiete ab 4. Januar 2022

Nach aktuellem Stand werden sämtliche Virusvariantengebiete am Dienstag, 4. Januar zum Hochrisikogebiet degradiert. Somit müssen Geimpfte & Genesene nicht mehr wie bisher 14 Tage in Quarantäne. Ungeimpfte können sich nach fünf Tagen aus der Quarantäne freitesten.

Herabstufung zum Hochrisikogebiet

Die Herabstufung Virusvariantengebiet → Hochrisikogebiet betrifft folgende Staaten:

Wer bis zum 3. Januar aus einem dieser Gebiete zurückkehrt, kann die Quarantäne frühestens am 4. Januar beenden.

Karte der Risikogebiete

Auf unserer Karte seht ihr die Risikobeurteilung aller Länder weltweit, wie sie ab Mittwoch, 4. Januar gültig ist. Die Änderungen wurden bereits eingepflegt:

Risikogebiete gemäß RKI (letzte Änderung: 14. Januar, gültig ab 16. Januar 2022)

Folgen für Reisende

Seit Dezember 2021 gilt wieder eine neue Version der bundesweit einheitlichen Einreiseverordnung. Diese regelt die Pflicht zur Reiseanmeldung, Corona-Testung und Quarantäne für Reiserückkehrer je nach Art des Risikogebiets. Alle Details dazu könnt ihr in folgendem Beitrag nachlesen:

Titelbild: Markus Winkler

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Sven sagt:

    Die ganze Welt ist ein Virusvarianten-Gebiet.
    Im Land der Schildbürger will man es nicht verstehen.

    Mit Impfung und angemessenen Vorsichtsmaßnahmen sollten wir sicher reisen können.

  2. Stefan Koenig sagt:

    Endlich !!!!!

  3. Nico sagt:

    Irgendwie nachvollziehbar, wenn Omikron eh schon in Massen in D ist, wovor sollte es schützen.

    • Peer sagt:

      So ist es. War ja die letzten Wochen schon fragwürdig, dass z.B. UK als Virusvariantengebiet eingestuft wurde und Frankreich mit ähnlichen Zahlen nicht. Aber dennoch gut, dass es jetzt offiziell ein Ende hat. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen