Startseite Ratgeber Ratgeber: Fluggastrechte durchsetzten Fluggastrechte bei Ryanair (FR) durchsetzen

Fluggastrechte bei Ryanair (FR) durchsetzen

Ryanair ist leider nicht dafür bekannt, besonders kundenfreundlich zu sein. Das hat sich in letzter Zeit geändert, trotzdem es immer noch schwierig, an eine Ausgleichszahlung zu kommen.

Erfolgsaussichten ohne Klage: Unterschiedlich

Ohne eine Klage bei Gericht, ist es fast aussichtslos eine Entschädigung zu erhalten. Allerdings ist Ryanair Mitglied der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e.V.. Seine Beschwerde dort vorzubringen kann nicht schaden.

Hinweis: Diese Einschätzung basiert nur auf Erfahrungsberichten. Sie bietet keine Garantie und kann von Fall zu Fall abweichen.

Kontakt zu Ryanair

Für eine Ausgleichszahlung nach der EU-Verordnung 261/2004, könnt ihr euch über dieses Kontaktformular an Ryanair wenden.

Alternativ könnt ihr euch auch per Fax oder Post an folgende Adresse wenden. Der Antrag sollte auf Englisch gestellt werden:

Fax: +353 1 8121676 (Irland)

Per Post:

Customer Service Department
PO Box 11451
Swords, Co Dublin, Ireland

Quelle: Ryanair Formular

[Ad_Fluggastrechte]

Erfahrungen

Jahr: 2018
Grund: „bad weather conditions“
Es gab wirklich massiven Regen zum Zeitpunkt des geplanten Fluges.
Reaktion auf Forderung: 7 Tage nach Nutzung des vorgefertigten EU Formulars auf der Ryanair Website wurde uns eine Entschädigung in Höhe der Kosten der zusätzlich von uns gebuchten Nacht im Hotel über 71,04€ erstattet. Den Flug hatten wir selbstständig über die Ryanair Website umgebucht, ohne zusätzliche Kosten.
Ausgang: Ich habe gerade meine Kontodaten an Ryanair weitergeleitet und werde den Betrag daher hoffentlich bald erhalten.


Jahr: 2018
Grund: Wir standen schon in der Gangway und diese war bereits mit dem Flugzeug Einstieg verbunden. Nach rund 8 Minuten hat uns das Bodenpersonal dann zurück in die Abflughalle gebeten. Nach Aussage des Bodenpersonals fehlte Personal im Flugzeug. Wie sich später herausstellte, war wohl kein Copilot an Board und die Maschine ist dann ohne Passagiere nach England geflogen um dort einen Copiloten abzuholen. Nach 4 Stunden sind wir dann abgeflogen.
Reaktion auf Forderung: Über den Link, der hier gepostet wurde, gelangte ich dann zum Entschädigungsformular bei Ryanair. Nach 4 Tagen erhielt ich dir Antwort, dass mein Anspruch bewilligt wurde und das Geld innerhalb der nächsten 10 Tagen auf mein Konto überwiesen wird.
Ausgang: Nach insgesamt 12 Tagen hatte ich das Geld auf meinem Konto gut geschrieben.
Danke geht an Dirk!


Jahr: 2018
Grund: Wir kamen zum Flughafen in London-Stansted. Dort war gleich zu ersehen, dass sich unser Flug nach Köln um 4 Stunden verspäten würde. Aufgrund eines technischen Defekts erfolgte der Flug dann nochmal etwas später. Über den oben genannten Link habe ich dann für die Verspätung 2 x 250 € gefordert. Forderung in Form von einem zusätzlichen Brief an Ryanair habe ich nicht vorgenommen.
Reaktion auf Forderung: Forderung am 18.10.2018 gestellt mit Angabe meiner Bankverbindung in dem wirklich übersichtlichen Formular. Am selben Tag eine Bestätigungsmail erhalten, dass die Forderung eingegangen ist und innerhalb von 28 Tagen eine Antwort kommt.
Am 23.10.2018 eine Mail erhalten, dass die Auszahlung von 500€ bewilligt wurde.
Ausgang: Am 31.10.2018 war der Betrag bei meiner Bank gutgeschrieben worden.
Daher möchte ich hier auch mal sagen, dass sich in unserem Fall die Fluglinie überhaupt nicht quer gestellt hat und die Entschädigung schnell und problemlos gezahlt hat.
Danke geht an Frank!


Jahr: 2018
Grund: Flug CGN – MLA am 29.07.18 mit 6 Stunden Verspätung, da wir auf eine neue Crew warten mussten.
Reaktion auf Forderung: Beantragung am 14.08.18 direkt über den von dir bereitgestellten Link (Danke noch mal).
Dazu habe ich zusätzlich meine Forderung separat per pdf hochgeladen.
Antwort von Ryanair am 27.08.18, dass Zahlung bewilligt und innerhalb von 10 Tagen überwiesen wird. Dazu musste ich meine Bankdaten noch mal auf einer Ryanair Seite (per Link) eingeben.
Ausgang: Ja, 2 x 400 Euro, überwiesen am 07.09.18


Jahr: 2018
Grund: Mein Flug von Lissabon nach Hahn wurde aufgrund technischer Probleme anulliert.
Ich nutze das Angebot Ryanairs, am nächsten Morgen nach Luxemburg zu fliegen, um von dort aus mit einem Bekannten nach Hahn zu fahren.
Da es sich nicht lohnte, für die eine Nacht ein Hotel zu nehmen, übernachtete ich im Flughafen.
Neben dem Ausfüllen des Onlineformulars schickte ich die Rechnungen für Essen und Trinken während dieser Zeit.
Reaktion auf Forderung: Ein paar Tage nach Antragstellung bekam ich eine Mail, in der man mir mitteilte, dass mein Antrag genehmigt werde und bat um meine Kontodaten.
Ausgang: Nach 16 Tagen war das Geld auf meinem Konto (400 EUR Flugentschädigung +25 EUR Verpflegungspauschale)


Jahr: 2018
Grund: Flugverspätung um mehr als 4 Stunden
Reaktion auf Forderung: Auf dem ersten Kontakt über die Ryanair-Web-Seite erhielt ich nach ca. 14. Tagen eine Mail in der die Ansprüche in voller Höhe (zwei mal 400 €) anerkannt wurden und meine Bankverbindung erfragt wurde. Gleich am nächsten Tag teilte Ryanair mir mit den Entschädigung innerhalb von 14 Tagen zu überweisen.
Ausgang: Die Entschädigung wurde rund 14 Tage später in voller Höhe (zwei mal 400 €) ausgezahlt.
Danke geht an Günter!


Jahr: 2018
Grund: Stornierung ohne Begründung ca. 2,5 Stunden vor Abflug: Teneriffa Süd – Frankfurt International am 07. Juni 2018
Reaktion auf Forderung: Ich habe noch während der Fahrt zum Flughafen einen TUIfly-Flug am gleichen Tag abends nach Frankfurt selbst gebucht, da ich nicht mit Ryanair zu einem anderen Flughafen fliegen wollte, um von dort dann mit dem Bus oder Zug weiter nach Frankfurt zu fahren.
Ausgang: Innerhalb von einer Woche wurde mein Antrag, den ich selbst und ohne Anwalt direkt über die Ryanair-Meldestelle eine Woche nach dem Flug eingereicht hatte, zum größten Teil beglichen. 400 € Entschädigung und zusätzlich der Flugpreis für den eigentlichen Rückflug mit Ryanair 44,99 € wurden innerhalb von drei Wochen überwiesen. Die Kosten für den TUIfly-Flug in Höhe von 113,99 € musste sich selbst tragen, aber das war es mir wert: nonstop nach Frankfurt zu fliegen und nicht über eine Stunde am Ryanair-Schalter anzustehen um am Ende irgendwo in Deutschland zu landen und vielleicht sogar noch später in Frankfurt zu sein.
Danke geht an Dominik!


Jahr: 2018
Grund: Technische Störung. Der Flug ging statt nachmittags am nächsten Tag mittags und war über 1.300 km entfernt.
Reaktion auf Forderung: Der o.a. Link führt leider nur (noch) auf ein Kontaktformular, auf das keine großartige Reaktion erfolgte.
Mithilfe dieses Formulars bei dem man auch die besagten Anlage mitschicken konnte, bekam ich nach einer Bestätigungs-Mail innerhalb von 7 Tagen eine Antwort, dass die Forderung übernommen werden würde und innerhalb von 10 Tagen die Überweisung des beantragten Betrages (400,00 EUR pro Person) erfolgen würde.
Ausgang: Ja, die geforderte Zahlung erfolgte innerhalb der angegebenen 10 Tage.
Danke geht an Edda!


Jahr: 2017
Grund: Gepäckverlust
Am 02.02.2017 flogen meine Frau und ich von Köln nach Mallorca. Wir hatten 1 Koffer aufgegeben, der leider nicht ankam.
Am Schalter den Verlust gemeldet und Ryanair teilte uns eine Schadennummer zu. Am nächsten Tag erstmal die dringend benötigten Toilettenartikel gekauft. Am 3. Tag mußten wir uns auch Unterwäsche kaufen und danach auch etwas Oberbekleidung, da wir ja nur das hatten, was wir am Leibe trugen. Zum Glück hatten wir Schuhe im Handgepäck. Kurz vor unserer Abreise mußten wir uns auch noch einen kleinen Koffer kaufen, um die neu gekauften Sachen nach Hause zu bringen. Den Urlaub hatten wir uns anders vorgestellt.
Anfangs meldete sich der Customer-Service noch. Nachdem wir aber Quittungen vorgelegt haben, rührte sich da niemand mehr. Im August 2018 wendeten wir uns an die SöP. Im Februar 2018 teilte man uns mit, dass keine Einigung erzielt werden konnte. Wieder selber tätig geworden und per Einschreiben erneut die Forderung nach Dublin geschickt.
Reaktion auf Forderung: Schadennummer zugeteilt.
Auf die Übermittlung der benötigten Quittungen nicht reagiert.
Vergleich mit Söp abgelehnt.
Wir hatten die Hoffnung schon aufgegeben ohne Anwalt zu unserem Recht zu kommen.
Dann am 22.10.2018 endlich ein Angebot von Ryanair.
Angebot angenommen, um die Sache endlich zum Abschluß zu bringen.
Ausgang: Ja nach 21 Monaten! Am 01.11.2018 hatte ich eine Entschädigung auf dem Koto
Danke geht an Bernhard!


Jahr: 2017
Grund: Technik
Reaktion auf Forderung: Sie haben innerhalb von 24 Stunden geantwortet und sofort überwisen. Das hätte ich gerade von Ryanäir überhaupt nicht erwartet. Bin überrascht und begeistert
Ausgang: 250,- pro Person erhalten
Danke geht an Luna!


Jahr: 2017
Grund: 4 Std. Verspätung da der Pilot unseres Fluges (FRA-ATH, 11.12.17) kurzfristig auf einem anderen Flug eingesetzt wurde. Ich bin auf dieses Forum aufmerksam geworden und habe das ausgefüllte Formular an Ryanair gesendet.
Reaktion auf Forderung: Ich erhielt sofort per Mail eine Empfangsbestätigung. Nach ein paar Stunden erhielt ich bereits eine kurze, sehr höfliche Mail, daß man das schnell bearbeiten werde, nach zehn Tagen (es war Weihnachten dazwischen) eine ebenfalls sehr freundliche Mail mit einer Entschuldigung und der Zusage, die Entschädigungsforderung von 400 € innerhalb von 28 Werktagen auf mein Konto zu überweisen bzw. mir einen Scheck zu senden.
Ausgang: Nach 10 Tagen erhielt ich einen Scheck der problemlos eingelöst werden konnte. Ich möchte mich an dieser Stelle bei diesem Forum bedanken, denn wenn ich die anderen Erfahrungsberichte nicht gelesen hätte, hätte ich euflight geglaubt, die meinen Fall abgelehnt hatte (wegen Zahlungsmoral der Fluggesellschaft etc.)


Jahr: 2017
Grund: Gepäckverlust
Reaktion auf Forderung: 2.02.2017 Gepäckverlust. Anfangs Schadennummer zugewiesen. Nach 5 Monaten keine Reaktion mehr. SÖP Schlichtungsstelle für öffentlichen Personenverkehr konnte auch nicht helfen. Jetzt hilft nur noch ein Rechtsbeistand. Schade!
Ausgang: Keine Entschädigung!
Danke geht an Berhard!


Jahr: 2017
Grund: Technische Probleme
Reaktion auf Forderung: Flug am 12.09 von CGN nach LDN. Start ca. 7 Stunden später aufgrund eines technischen Defekts. Über die Ryanairseite und dem – ich nenn´s mal normalen Weg – konnte ich meinen Flug überprüfen. Hier war jedoch lt. Ryanair alles in Ordnung und mir würde keine Entschädigung zustehen. Ausgang: Dieser Blog hier hat mich auf das Beschwerdeformular aufmerksam gemacht. Grund angegeben und nach ca. 5 Wochen eine Rückmeldung erhalten. Ca. 2 Wochen später wurde mir das Geld auch überwiesen.
Einen Dank an den Blog und an weitere, frustrierte Passagiere -> habt Geduld! Früher oder später meldet sich Ryanair.
Danke geht an Julian!


Jahr: 2017
Grund: Flug wurde annuliert MAD-CGN
Reaktion auf Forderung: Der Flug wurde ca.1 Stunde vor Boarding annuliert. Info erfolgte über SMS und Email. Den Flugpreis konnte man mittels Link in der Nachricht direkt erstatten lassen.
Ausgang: Über das Webformular habe ich meine Ausgleichszahlung geltend gemacht und ca. 2 Wochen später wurde die Forderung per Email anerkannt und ausgeglichen.
Danke geht an Hago!


Jahr: 2017
Grund: Der Flug von Frankfurt Hahn nach Faro abends am 13.10.2017 war 4 Stunden später in Faro als geplant, Ryanair nennt keine Gründe, bestätigt die Verspätung aber ungefragt per Mail.
Reaktion auf Forderung: Per Web-Formular habe ich meine Forderung am nächsten Tag angemeldet und befürchtet, dass sich das Ganze in die Länge ziehen wird.
Ausgang: Zwei Wochen nach meiner Forderung erklärt Ryanair, dass sie wie gefordert 3×400€ zahlen werden. Wenn die Sachlage klar ist scheint Ryanair keine Faxen zu machen, sie sind aber vermutlich recht strikt, wenn sie aus ihrer Sicht nicht Schuld sind (Fristen nicht eingehalten, Verspätung wg. höherer Gewalt, Streik …).
Danke geht an Robin!


Jahr: 2017
Grund: Flug hatte 3 Stunden und 29 Minuten Verspätung
Reaktion auf Forderung: Am 18.8.2017 hatte unser Flug von Köln/Bonn nach Porto, aufgrund eines technischen Defektes an der Maschine, eine Verspätung von 3 Stunden und 29 Minuten.
Wir haben das EU 261 Formular auf der Ryanair Homepage auf deutsch ausgefüllt und abgeschickt.
Nach zwei Wochen erhielten wir eine E-Mail auf englisch, in der man uns eine Entschädigung von insgesamt 800 Euro zusicherte (400 pro Passagier)
Ausgang: Das Geld war innerhalb von fünf Werktagen auf dem Konto.
Danke geht an Nuno!


Jahr: 2017
Grund: Am 03.09.2017 verspätete sich unser Flug von Teneriffa nach Köln/Bonn. Grund dafür war laut Crew, dass es auf dem vorherigen Flug aus Köln/Bonn nach Teneriffa technische Probleme am Flugzeug gab, weshalb dieses eine Stunde später gestartet war und auf dem Weg in Faro zum Nachtanken zwischenlanden musste. Bereits nach ca. 2 Stunden Verspätung wurde uns per SMS ein Link zugesendet, der auf eine Webseite führte, auf der alle Shops am Flughafen aufgelistet waren, an denen wir 5€ Rabatt erhielten, um uns Getränke/Snacks zu kaufen. Am Ende landete unser Flug dann mit ca. 185 Minuten Verspätung in Köln/Bonn. Wir haben am 04.09.2017 das hier oben auf der Webseite verlinkte Kontaktformular ausgefüllt und eine PDF mit Anschreiben, in dem wir auf Englisch die Aufforderung zur Überweisung von 400€ pro Person (fast doppelt so viel, wie der Hin-&Rückflug pro Person gekostet hat) gefordert haben, sowie einem Screenshot von Flightstats, auf dem die Verspätung des Fluges ersichtlich war, hochgeladen.
Reaktion auf Forderung: Wir erhielten unmittelbar nach Absenden des Kontaktformulars eine Empfangsbestätigung. Am 07.09.2017 (3 Tage danach) folgte eine Mail von Ryanair, in der man sich für die entstandene Verspätung entschuldigt hat. Gleichzeitig wurde die Überweisung der Entschädigungsforderung von 400€ pro Person innerhalb von 10 Werktagen versprochen.
Ausgang: Am 11.09.2017 (2 Werktage später) war das Geld dann schon auf unserem Konto!


Jahr: 2017
Grund: Im August 2017 bin ich mit einer Freundin von Köln/Bonn nach Porto geflogen. Wegen eines blinkenden Warnlämpchens konnten wir nicht starten und mussten auf eine andere Maschine warten. Wir sind mit 3:14 Stunden Verspätung gestartet und mit 3:34 Stunden Verspätung in Porto gelandet. Ich habe die Anleitung oben befolgt und die Beschwerde hat nur 5 Minuten gedauert.
Reaktion auf Forderung: 2 Tage nach meiner Beschwerde erhielt ich eine Email mit einer Entschuldigung und der Information, dass man uns eine Entschädigung zahlen möchte (aber noch nicht wie viel). Ich wurde aufgefordert, meine Kontodaten zu übermitteln. Einen weiteren Tag später bekam ich eine Email in der mir mitgeteilt wurde, dass eine Zahlung von 800€ (400€) pro Person veranlasst wurde.
Ausgang: Weitere drei Werktage später war das Geld auf dem Konto. Alles ging super einfach!
Danke geht an Christina!


Jahr: 2017
Fluggesellschaft: Ryanair
Anspruchshöhe: 400 €
Grund: Am 10.7.2017 gab es bei einem Flug von Berlin SXF nach Lissabon LIS eine Verspätung von 6,5 Stunden, aus verschiedene Gründen, in Berlin gab es ein schweres Unwetter, Hauptgrund bzw. der relevante Grund war aber wohl ein technisches Problem, welches letztendlich den Wechsel in ein anderes Flugzeug notwendig machte. Wir waren erst gegen Mitternacht in Lissabon statt um 15.45 h Ortszeit, wodurch ich praktisch den ganzen restlichen Nachmittag und Abend verlor, an dem ich einiges hatte unternehmen wollen, und ich war erst um 1 h nachts bei meinem AirBnB, die Hosts mußten meinetwegen warten.
Ich habe das hier oben auf deiner Website verlinkte Kontaktformular am 20.7. ausgefüllt und PDFs mit der Verspätungsbescheinigung von Ryanair, dem ausgefüllten Formular der EU für Fluggastrechte und einem Anschreiben angehängt.
Reaktion auf Forderung: Ich erhielt sofort per Mail eine Empfangsbestätigung. Nach ein paar Stunden erhielt ich bereits eine kurze, sehr höfliche Mail, daß man das schnell bearbeiten werde, nach einem Tag eine ebenfalls sehr freundliche Mail mit einer Entschuldigung und der Zusage, die Entschädigungsforderung von 400 € innerhalb von 10 Werktagen auf mein Konto zu überweisen.
Ausgang: Am 27.7. war das Geld auf meinem Konto. (Der Flug hatte 223 € gekostet)


Jahr: Januar 2017
Fluggesellschaft: Ryanair
Anspruchshöhe: 2 x 250€
Grund: Kapitän war krank und musste aus London eingeflogen werden. Mein Flug von Sofia nach Athen hatte 6 Stunden Verspätung. Im Brief habe ich mich auf „gewöhnliches Betriebsrisiko“ berufen mit 5 deutschen Gerichtsurteilen. Frist von 16 Tagen gesetzt.
Reaktion auf Forderung: Kein Flugbegleiter wollte mir den Grund für die Versätung unterschreiben. Hatten mir gesagt, dass es dafür eh kein Geld gibt.
Per Brief (an die oben genannte Adresse in Swords):
Es tue ihn leid und man habe umgehend die Auslandsüberweißung eingeleitet (geschrieben auf Englisch, da mein Brief auch in Englisch verfasst wurde)
Ausgang: Zwischen dem Versenden meines Briefes und dem Geldeingang (in voller Höhe von 500€) sind weniger als 3 Wochen vergangen.
Danke geht an Martin!


Jahr: 2016
Grund: Unser Ryanair Flug Eindhoven-Dublin hatte 3:59 Verspätung. Am Flughafen wurde nicht deutlich gesagt woran das lag, deswegen haben wir nicht damit gerechnet etwas zurückzubekommen. Am Flughafen bekam jeder einen 5€ Gutschein, weitere Rechnungen sollte man einreichen. Ich habe meinen Antrag auf Kompensation über die Ryanair-Website eingereicht. Dort gab es aber nur ein Formular für die Erstattung allgemeiner Ausgaben und nicht speziell für die zum EU Gesetz. Trotzdem habe ich in dem Formular einen kurzen Text verfasst.
Anspruchshöhe: 2 x 250€
Reaktion auf Forderung: Schon nach 2 Tagen bekam ich dort eine Antwort das das Geld innerhalb von 10-14 Tagen an meine Kreditkarte überwiesen wird.
Ausgang: Bis das Geld da war, hat es fast 1 Monat gedauert – ich denke die Buchhaltung hat dort viel zu tun 😉 trotzdem überrascht über die schnelle Antwort.
Danke geht an Marina!


Jahr: 2015
Anspruchshöhe: 2 x 250€
Grund: Vier Stunden Verspätung ohne besondere Angabe von Gründen. Am Schalter sagte man uns „Das Wetter“.
Mahnbrief aufgesetzt mit Setzen einer Frist und Androhung einer Klage. Das ganze auf Englisch nach Dublin gefaxt.
2 x 250€ da wir zwei Personen waren.
Reaktion auf Forderung: Nach 10 Tagen Antwort via Mail dass es ihnen der Leid tue und man umgehend einen Scheck in Höhe von 500€ an meine Hausanschrift senden würde.Ich war extrem erstaunt wie unkompliziert das lief nach den Erfahrungsberichten hier. Waren schon auf ne Klage eingestellt. Richtig nice !!:))
Danke geht an Jonas!


Jahr: August 2014
Grund: Cagliari – Frankfurt/Hahn – 3,5 Stunden Verspätung ohne Begründung. Nach ca. 2 Stunden gab es Gutscheine für je ein Baguette plus Getränk.
Anspruchshöhe: 250€
Reaktion auf Klage bei Gereicht: Laut Internetrecherche sei es bei Ryanair schwer eine Erstattung zu erhalten. Daher haben wir uns an Flightright gewandt. Flightright zog vor Gericht und von 250€ bekamen wir ca. 180€, da bei Erfolg 25% an Flightright geht. War trotzdem super. Für uns kaum Aufwand und mehr Geld zurück bekommen als ursprünglich für den Flug bezahlt.
Danke geht an Chris!


Jahr: 2013
Grund: 8 Stunden Verspätung auf Palma de Mallorca – Düsseldorf-Weeze
Reaktion auf Forderung: Habe direkt einen Rechtsanwalt eingeschaltet.
Ausgang: 560€ für 2 Personen. Nach 1000 Ausreden und Gutachten, haben sie gezahlt. Dauer: 16 Monate.
Danke geht an Anja!

Deine Erfahrung?

Helft mit und schickt mir eure Erfahrungen mit der Zahlungsmoral der Fluggesellschaften!

Einfach dieses Formular ausfüllen und eure Erfahrung kann vielen Passagieren weiterhelfen:

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.