Pegasus Airlines: Großes Handgepäck ab sofort kostenpflichtig

Pegasus Airlines

Die türkische Billigfluggesellschaft Pegasus Airlines war bei uns hier stets ein gern gesehener Gast für gute, teils exzellente Deals in die Türkei, den Nahen Osten und nach Zentralasien. Grund dafür waren nicht nur günstige Tarife, sondern auch die Tatsache, dass das große Handgepäck stets inklusive war. Zudem sind die Aufpreise für Aufgabegepäck moderat.

Ab sofort gibt es hier leider eine deutliche Verschlechterung, mit der sich Pegasus Airlines anderen Billigfliegern wie etwa Ryanair, Wizzair oder easyJet anschließt: nur noch ein Personal Item mit den Maßen 40x30x15 Zentimetern und einem Maximalgewicht von 3 Kg ist zukünftig inklusive, alles andere kostet extra (ausgenommen sind innertürkische Verbindungen).

Ab sofort mindestens 15€ Gebühr pro Strecke für das große Handgepäck

Bisher durfte man ein Stück Handgepäck (maximale Abmessungen 55x40x20 cm) oder einen persönlichen Gegenstand (maximale Abmessungen 40x30x15 cm) an Bord mitführen. Für Buchungen ab sofort ist nun also nur noch der persönliche Gegenstand inklusive. Die Kosten für das große Handgepäck belaufen sich unseren Tests nach auf mindestens 15€ pro Strecke, weichen aber je nach Ziel ab.

Baggage allowance for on board baggage on international and Cyprus flights have changed. The new rules apply to tickets booked from after 14 February 2024. If you bring additional item or items over the size limit into the aircraft, extra charges will apply for each additonal item while boarding.

Pegasus Airlines Website

Um auch zukünftig mit Gepäck reisen zu können, müsst ihr also entweder direkt den „Saver“-Tarif wählen, welcher sowohl Hand- als auch Aufgabegepäck beinhaltet:

tmbss

Oder ihr wählt später im Buchungsprozess Hand- und / oder Aufgabegepäck einzeln aus:

tb3y5

Fazit

Eigentlich war es schon fast erstaunlich, dass Pegasus Airlines so lange daran festgehalten hat, das große Handgepäck eben nicht kostenpflichtig zu machen. Dennoch ist die Entscheidung der Airline für die Kunden natürlich enttäuschend, zumal im Gegenzug unseren Stichproben nach nicht mal die Preise für die Flüge gesenkt wurden.

Zwar sind die Aufpreise für Hand- als auch Aufgabegepäck im Vergleich zu etwa Wizzair oder easyJet (noch) relativ niedrig, dennoch handelt es sich bei dieser Maßnahme um eine deutliche (verstecke) Verteuerung der Tickets.

Alles in allem reiht sich Pegasus mit der Entscheidung nur ein und gefühlt ist es nur noch eine Frage der Zeit, bis Lufthansa, Air France, British Airways und Co. nachziehen. Ein Trauerspiel.

Titelbild: Foto von NATHAN KASONGO auf Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (13)

  1. Hermann sagt:

    Handgepäck kostenpflichtig!!! nie wieder Pegasus 🤦🏻👎🏻

  2. O Ha sagt:

    Anmerkung: Pegasus hat das ganze in seiner Email durchaus versucht, als Verbesserung zu verkaufen:

    „WE’RE UPDATING OUR FLIGHT PACKAGES FOR INTERNATIONAL AND NORTHERN CYPRUS ROUTES

    From 14 February 2024, we are introducing some changes to provide a better guest experience by improving our on board baggage handling on our international and Northern Cyprus flights.

    We now offer our guests four flight packages to suit every need.“

  3. Maik Havranek sagt:

    Da hatte ich ja Glück gehabt. Nächsten Türkei Urlaub dann mit Pferdekutsche oder den alten Esel. Alles hatte seine Zeit. Guten Flug euch allen.

  4. Christine Röckendorf sagt:

    Hallo.
    Ich habe jetzt schon für Mai gebucht. Darf ich dann meinen kleinen trolly noch kostenlos mitnehmen???

  5. Tuncay K. sagt:

    zuerst haben die fluggeselschaften das essen kostenpflichtig gemacht,jetzt das gepäck dem nächst wer über 75 kilo İst muss ubergewicht zahlen.Angebot und nach frage bestimmt immer den preis.Fleicht sollte mann wieder überlegen mehr Buss oder Bahn zu nehmen:))

  6. Heinz Lyner sagt:

    Ich fliege oft mit Pegasus weil wir ein Haus in der Türkei haben. Mit dieser Massnahme verliert mich Pegasus wahrscheinlich als Kunden, weil gerade in den Sommermonaten für uns der kleine Trolley wirklich gereicht hat. Aber manche Passagiere haben es eben wirklich übertrieben, da begreife ich die Fluggesellschaft schon. EasyJet hatte damals eine gute Idee mit dem „Handsfree“, aber die ist wohl auch gestorben.

  7. Maik Schneider sagt:

    Sicher eine versteckte Preiserhöhung, die ärgerlich ist.

    Nach den Erfahrungen meiner Flüge vor wenigen Tagen aber auch vor dem Hintergrund nachvollziehbar, wenn man sieht, mit welchen Massen und Größen manche Menschen das Flugzeug besteigen.
    Dies hatte z.B. auf dem Rückflug zur Folge, dass alle Gepäckfächer voll waren und nachträglich wieder Handgepäck in den Frachtraum gebracht werden musste. Konsequenz: genervte Passagiere und Piloten, verärgerte Abfertiger und letztendlich 45 Minuten Verspätung.
    Das Boarding bei Linien, wo Handgepäck kostet, geht deutlich schneller – weil es eben nicht mehr mitgenommen wird bzw. die Regularien eher eingehalten werden.

    Insofern sind die Passagiere an dieser Entwicklung nicht ganz unschuldig.

    • Iva sagt:

      Verstehe ich nicht.. Die Maßen sind auch bei Handgepäck vorgegeben. Ob es 40 oder 55 cm sind is egal. Hier sind es nun zwei Handgepäckstücke die sicherlich ausgereizt werden, weil man dafür zahlt. Dann sind wieder Leute die beides oben reintun und diejenigen die später einsteigen haben wieder Pech gehabt…ich finde es ein Unding, dass das Handgepäck abgeschafft wird. Vorher hat man Ryanair dafür belächelt und kritisiert und nach und nach ziehen alle nach. 🙁

      • Franz sagt:

        Laut den alten Pegasus Gepäckregeln ist nur 1 (!!!!) Handgepäck in der Kabine erlaubt, entweder ein Personal item ODER ein Cabin size bag. Stimmt das so? Frage auch deshalb, weil ich in 4 Wochen mit Pegasus nur mit Handgepäck fliege.

        • Jonas sagt:

          Das ist so korrekt. Steht auch im Artikel: „Bisher durfte man ein Stück Handgepäck (maximale Abmessungen 55x40x20 cm) oder einen persönlichen Gegenstand (maximale Abmessungen 40x30x15 cm) an Bord mitführen.“

  8. Stanislav Zeman sagt:

    3 kilos is basically a laptop with a charger. I wonder if they actually plan to make more money by weighing the backpacks during boarding, and charging people 50 eur if they pack 4 kilos instead.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen