7
Mai

Alcatraz: legendäre Gefängnisinsel

Alcatraz

Die Insel Alcatraz in der Bucht von San Francisco, ist für das legendäre Hochsicherheitsgefängnis, genannt The Rock, bekannt. Durch das eiskalte Wasser und die tückischen Strömung in der Bucht galt eine Flucht als unmöglich. Trotzdem wurden 5 Flüchtlingen nie gefunden.

Genau das macht Alcatraz zu einer Legende und ist bei Touristen sehr beliebt. Um Tickets sollte man sich umbedingt schon vor der Reise kümmern. Erst bei meinem 3. Aufenthalt in San Francisco, schaffte ich es rechtzeitig Eintrittskarten zu ordern.

Hin ging es mit der ersten Tour um 8:45 Uhr. Vom Pier 33 geht es in wenigen Minuten mit dem Schiff nach Alcatraz. Alleine die Überfahrt mit Blick auf San Francisco, Golden Gate Bridge und die San Francisco-Oakland-Bay-Bridge lohnt sich.

Schon bevor man an Land geht, kommt einem die Insel wie aus einem Film oder Computerspiel vor. Gebäude sind zum Teil verfallen oder mit Moos überwuchert. Als würde man eine verlassende Stadt wiederentdecken.

Hier wird nichts mehr sichtbar wieder aufgebaut oder neu angestrichen. Die salzige Luft tut ihr übriges. Deswegen sind auch nicht alle Teile der Insel zugänglich. Trotzdem sind Absperrungen überhaupt nicht auffällig, als könnte man sich frei bewegen. Ein weiter Grund sind die vielen Wasservögel die hier zwischen Februar und September nisten.

Das hätten sich die Gefangenen sicherlich auch gewünscht. Beim Betreten des Zellentrakts beginnt eine Audi-Tour die auch auf Deutsch verfügbar ist. In gut 45 Minuten wird man durch das Gefängnis geführt und erlebt die Geschichte um Alcatraz hautnah mit.

Anders als viele langweiligen Audioguides in Museen, ist dieser richtig packend und man kann sich in die Gefangenen hineinversetzten. Einige Beispiele kann man sich vorab hier anhören.

Den einzigen Luxus der Häftlinge, im Vergleich zu anderen Gefängnissen um 1960 in den USA, waren die Warmwasserduschen. Insassen sollten sich auf keinen Fall an kaltes Wasser gewöhnen.

Die ganze Anlage wird durch National Park Service und vielen Freiwilligen gepflegt. So lohnt sich auch ein Rundgang außerhalb der Gebäude wo die Hänge mit Blumen und Sträuchern begrünt sind.

Zurück geht in die Freiheit geht für die Besucher, anders als für die ehemaligen Häftlinge, alle halbe Stunde.

Tickets für Alcatraz

Wer sich erst vor Ort um Tickets kümmert, hat quasi keine Chance mehr. Nur Alcatraz Cruises darf die Insel ansteuern. Andere Unternehmen bieten zwar Fahrten mit dem Titel Alcatraz an, umrunden aber nur die Insel und legen nicht an.

Preise

Erwachsende (18-61) und Jugendliche (12-17) zahlen 30$ (ca. 22€). Pro Kinder (5-11) werden 18,25$ (ca. 13€) fällig.

Inklusive ist die Überfahrt und die Audio Tour im Cellhouse.

Touren

Bei der Early Bird Tour ist man einer der ersten Besuchern auf der Inseln. Dafür ist es deutlich leerer als später. Day Tours gibt es den ganzen Tag über.

Darüber hinaus gibt es die Night Tour die am späten Nachmittag starten und etwas teurer sind. Dafür ist eine Führung inklusive.

Fazit

Alcatraz ist auf jeden Fall einen Ausflug wert. 30$ sind zwar nicht gerade billig aber für das Gebotene absolut ok.

Mit Überfahrt und Rundgang würde ich 3 – 4 Stunden einplanen.

Destinations: , ,
Kategorie: Magazin
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*