Kiwi.com Nomad: Flugrundreise mit wenigen Klicks zusammenstellen

kiwi nomad header

Die Website Kiwi.com ist bisher vor allem durch die Anschlussgarantie für Flüge auf zwei Tickets (hat aber einige Haken) bekannt. Nun veröffentlichte man zusätzlich dazu ein nettes Tool, welches das einfache Zusammenstellen von Flugrundreisen ermöglicht. Das ist vor allem für Billigflieger ziemlich praktisch.

Das Tool nennt sich Nomad und steht allen Nutzern kostenlos zur Verfügung. Es funktioniert mit allen Zielen weltweit, sodass ihr es sowohl für einen Round-the-World-Trip, als auch einen kurzen Hüpfer durch Europa nutzen könnt.

Im Idealfall spart ihr euch also das manuelle Testen hunderter Flug-Kombinationen über Google Flights, sondern gebt lediglich im Tool gewünschte Flughäfen + Reisezeitraum ein.

Auf Basis der Anfrage durchsucht Kiwi.com dann tausende Möglichkeiten, die Orte miteinander zu verbinden. Die Aufenthaltsdauer wird vom Nutzer vorgegeben, die Reihenfolge der Stationen legt das Tool fest, um möglichst günstige Trips zu ermöglichen.

Die Website ist ziemlich selbsterklärend. Nachfolgend dennoch eine kurze Beschreibung:

Und so funktioniert’s:

1. Eckdaten eingeben

Nach Aufruf von Kiwi.com könnt ihr oben von der üblichen Flugsuche zu „Nomad“ wechseln. Aktuell ist das Ganze noch im Beta-Stadium, funktionierte im Test aber einwandfrei.

Dort gebt ihr dann (wie im Screenshot zu sehen) den Abflug- und ggf. Ankunftsort sowie den gewünschten Reisezeitraum ein. Im Anschluss könnt ihr die einzelnen Ziele mit individueller Aufenthaltsdauer festlegen. Es ist außerdem möglich, den Zeitraum je nach Ziel genauer einzugrenzen, wenn ihr z.B. an einem bestimmten Datum in Warschau sein müsst.

Kiwi Nomad 1
Eingabe der Wunschziele

2. Wunschverbindung wählen

Nach einem Klick auf „Suche“ öffnen sich nach kurzer Wartezeit die Suchergebnisse. Ihr könnt sie wie üblich nach „beste“, „billigste“ und „schnellste“ sortieren.

Kiwi Nomad 3
Übersichtliche Darstellung auf der Karte

Nach Auswahl einer Verbindung werden die Routings übersichtlich auf der Karte dargestellt.

Die meisten Ergebnisse im Europa-Beispiel stammen natürlich von Billigfliegern, da diese unzählige Point-to-Point-Flüge anbieten. Auch Verbindungen mit Zwischenstopp werden dabei berücksichtigt.

3. Buchen

Habt ihr die für euch beste Reisemöglichkeit gefunden, fehlt nur noch die Buchung.

Am einfachsten könnt ihr diese natürlich direkt über Kiwi.com vornehmen. Mit nur einem Klick gelangt ihr zur Buchung sämtlicher Segmente und könnt dann unter anderem per Kreditkarte bezahlen.

Die Buchung über Kiwi.com hat mehrere Vorteile. Zum einen spart ihr euch einiges Geklicke, zum anderen gibt es besagte Anschlussgarantie. Diese wird aber erst dann nützlich, wenn die Buchung wirklich Anschlussflüge auf getrennten Tickets beinhaltet und hat auch einige Haken. Im obigen Beispiel gab es überall Nonstop-Flüge.

Zu guter Letzt könnt ihr auch noch mit wenigen Klicks (Hand-)Gepäck bzw. „Priority Boarding“ hinzufügen. Denn sowohl Wizz Air, als auch Ryanair sind ja leider dazu übergegangen, nur noch ein Personal Item kostenlos zu erlauben.

kiwi nomad 4

Die Zubuchung ist über Kiwi.com etwas teurer als direkt bei der Airline. Aber dafür eben um einiges bequemer.

Alternativ könnt ihr die Tickets natürlich alle einzeln in z.B. Momondo suchen oder direkt bei den Airlines buchen. Ich hatte alle Flüge einmal durchgerechnet und kam auf 10% Aufpreis gegenüber Buchung direkt bei der Airline.

Nachdem ich den Buchungsprozess auf Kiwi.com einmal abgebrochen und neu gestartet hatte, waren die Preise plötzlich um 30€ gesunken. Somit lag man gleichauf mit meiner errechneten Summe aus Einzelbuchungen. Dynamic Pricing scheint also schon implementiert zu sein…

Fazit

Noch nie war es einfacher, Billigflieger-Rundreisen durch die Welt oder Europa zu buchen. Wer Flexibilität bei der Reiseplanung mit sich bringt, sollte sich das neue Kiwi.com-Tool auf jeden Fall mal ansehen.

Noch ist das Tool im Beta-Stadium, aber dennoch sehr hilfreich. Was noch fehlt ist die Möglichkeit, bestimmte Airlines auszuschließen oder den Gesamtpreis direkt inkl. Handgepäck auszugeben.

Wie immer haben selbst zusammengestellten Flüge natürlich ein paar Haken. Wenn ein Flug gestrichen wird, kann das die Pläne zum Beispiel ordentlich durcheinanderbringen. Außerdem müsst ihr für Umbuchungen unter Umständen in Vorkasse treten und einen Anwalt bemühen, denn Billigflieger sind nicht für ihre Zahlungsmoral bei Irregularitäten bekannt.

Peer

Student aus Rostock und regelmäßig in der Luft. Seit mich vor einigen Jahren das Reisefieber gepackt hat auf Travel-Dealz unterwegs und nun auch als Autor mit an Bord.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (2)

  1. Das mit der Anschlussgarantie stimmt leider nicht. Da habe schlechte Erfahrung gemacht und bin gestrandet. Und keiner ist dann erreichbar gewesen. Eine komplette Erstattung war dann auch Fehlanzeige. Gruß Bittner

    Antwort

    • Ja, das ist leider ärgerlich. Die Idee ist gut, aber uns erreicht regelmäßig negatives Feedback. :/

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.