20
Mai

Was ist eine Pauschalreise

Eine Pauschalreise ist in Deutschland nicht fest definiert und kann deshalb von jedem Reiseveranstalter anders ausgelegt werden.

Normalerweise enthält eine Pauschalreise mindestens zwei Hauptreiseleistungen wie

  • Unterkunft
  • Flug
  • Verpflegung
  • Transport
  • Ausflüge

Welche Zusammensetzung man letztendlich bekommt, hängt stark vom Reisepreis und vor allem dem Reisezeitraum ab. Wer in den Sommerferien verreisen will, muss, für die gleiche Reise, tiefer in die Tasche greifen, als in der Nebensaison. Wer allerdings früh genug oder Last-Minute bucht, kann oft noch einmal sparen.

Vor- und Nachteile

Vorteile:

  • Einfache Buchung
    Bei den meisten großen Reiseportalen muss man nur den Zielort, die Reisezeit und eventuell noch den Abflugsort einstellen und schon bekommt man das komplette Paket geliefert
  • Absicherung
    Wenn vor Ort etwas schief läuft, kann man sich in der Regel an den Reiseleiter wenden. Vielerorts ist die Reiseleitung sogar deutschsprachig.
  • Ausflüge
    Fast alle Reiseveranstalter bieten vor Ort Ausflüge an. So kann man die Umgebung erkunden ohne sich um Transport und Informationen kümmern zu müssen.

Nachteile:

  • Touristenstädte
    Wer abseits der Touristenhochburgen das Land erleben will, ist mit einer Pauschalreise nicht optimal bedient. Meistens liegen die Hotels in der näherer Umgebung zum Flughafen und die Hotels in Städten, die sehr durch den Tourismus geprägt sind. Wer Land und Leute erleben will, sollte sich lieber authentische Hotels suchen und mit dem Mietwagen herumfahren.
  • Wenig flexibel
    Meistens kann man zwar gegen Aufpreis ein Upgrade buchen, jedoch sind viele Angebote preislich zum Beispiel an einen Abflugsort gebunden. Wer aber von einer anderen Stadt aus fliegen möchte, muss oft viel mehr zahlen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*