Vergleich: Vielfliegerprogramme

Eine simple Rangliste aller Vielfliegerprogramme ist unsinnig, da die Programme sehr unterschiedliche Stärken und Schwächen haben. Je nachdem wie das eigene Flugverhalten aussieht und auch wo man seine Prioritäten setzt, würde diese Rangliste sehr unterschiedlich ausfallen. Deshalb haben wir einen Vergleich entwickelt, bei dem ihr mit Filtern entscheiden könnt, was euch wichtig ist. Daraufhin zeigen wir euch die Programme, die auf eure Kriterien zutreffen und beschreiben dessen Vor- und Nachteile.

Tipp

Habt ihr nur das Erreichen eines Status im Sinn, und wisst schon in etwa welche Flüge ihr fliegen werdet, dann könnt ihr auch einfach unseren Status-Rechner verwenden.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Wilfried sagt:

    Bei Miles&Smiles (Turkish Airlines) sollte erwähnt werden, dass man für die Requalifikation 24 Monate Zeit hat.

  2. Roadrunner sagt:

    Leider geht aus der Übersicht nicht wirklich hervor, wie „schwer“ ein „sinnvoller“ Status zu erreichen ist. Natürlich ist das ziemlich individuell aber so eine grundlegende Tendenz wäre schon nicht verkehrt gewesen.

    Man könnte ja durchaus den Eindruck gewinnen, dass z.B. Flying Blue recht stramme Anforderungen an den ST Elite Plus Status hat, obwohl man den mit (im Extremfall) 36 Europa-Segmenten in niedrigster Buchungsklasse schon fast nachgeschmissen bekommt – demgegenüber stünden z.B. SQ KrisFlyer Gold oder LHG M&M Senator, die mitunter als härteste Programme der Star Alliance gelten.

    • Peer sagt:

      Das ist halt immer sehr schwer zu sagen und hängt vom Flugverhalten ab. Wer bspw. öfters United Economy fliegt, mag mit Miles&Smiles gut beraten sein – wer hingegen öfters Lufthansa Billig-Eco fliegt geht dort komplett leer aus.

      Mit einem einfachen Filter ist es daher nicht getan. Wir empfehlen daher eine Kombination mit unserem Statusrechner:
      https://travel-dealz.de/tools/statusrechner/

  3. Matze sagt:

    Bei shebamiles fehlt leider die Einschränkung, dass Segment nur zählen, wenn sie mit Ethiopian geflogen werden, und das auch nur international wenn ich mich recht erinnere. Schade drum, war ein guter und einfacher Weg…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen