28
Dez

Bewertung: Alaska Airlines von Seattle nach Washington D.C.

Alaska Airlines Boeing 737-900

Durch die Verspätung unseres Zubringerflugs von Seattle nach Dallas mit American Airlines, wurden wir auf Alaska Airlines von Seattle nach Washington D.C. [IAD] umgebucht. Dadurch hatte ich immerhin die Chance, eine für mich neue amerikanische Airline kennenzulernen.

Check-in

In Sea-Tac bietet Alaska Airlines einen Check in-Kiosk zum drucken der Bordkarten an. Leider wird der Pass eingelesen und das funktioniert natürlich nicht mit einem deutschen Pass. Deswegen mussten wir uns wieder beim Full Service-Check in anstellen. Ähnliche Erfahrungen mit den Check in-Kiosk habe ich auch schon bei American Airlines gemacht. Sehr nervig.

Da wir von American Airlines umgebucht worden sind, war es für Alaska Airlines zwar angeblich möglich den Koffer bis nach London-Heathrow aber nicht bis nach Düsseldorf durchzuchecken. Nachdem zwei Agents auch nach über 10 Minuten keine Lösung gefunden habe, wurde das Problem an British Airways vertagt und wir sollten in Washington D.C. und London-Heathrow das Problem mit British Airways klären. Hat im Endeffekt natürlich nicht geklappt und wir haben unsere Koffer erst vier Tage nach Ankunft zugestellt bekommen.

Boarding

Alaska Airlines Sky Interior

Sky Interior in der Boeing 737

Wie bei allen amerikanischen Airlines wird hier streng nach Boarding-Gruppen vorgegangen. Zuerst werden alle „First Class“-Passagiere, Statusinhaber und Familien mit kleinen Kindern geboardet und anschließend die Reihen 20 – 35 und zum Schluss der vordere Teil des Flugzeugs. In den USA funktioniert dieses System eigentlich ganz gut.

Da auch Alaska Airlines ordentlich bei den Gepäckgebühren zulangt, war der Anteil an Passagieren mit Trolleys und Taschen recht hoch. Immerhin wurde präventiv angeboten, die Taschen und Koffer kostenlos im Flugzeugrumpf zu transportieren. So war das Chaos in den Gepäckablagen, trotz ausgebuchtem Flug, überschaubar.

Alaska Airlines erlaubt eine Tasche, Trolley oder Rucksack mit den maximal Maßen 61 x 43 x 25 cm. Eine Gewichtsbeschränkung gibt es nicht. Man sollte es aber noch in die Gepäckablage heben können. Außerdem kann man eine weiteren persönlichen Gegenstand (Laptoptasche, Handtasche…) mitnehmen.

Komfort

Mittlerweile setzten fast alle Airlines auf die neuen leichten viel dünnere Sitze (Stichwort NEK). Immerhin war der Sitzabstand deutlich größer als drei Tage zuvor bei Air Canada Rouge. Die Kopfstützen sind höhenverstellbar und verfügen über ausklappbare Ohren.

Am Sitzplatz gibt es für jeden Passagier eine Steckdose + USB-Anschluss. Über den USB-Anschluss kann man sogar ein iPad laden. Bisher habe ich das noch nie an Board eines Flugzeuges geschafft.

Alaska Airlines Steckdose

Steckdose mit USB-Anschluss

Service

Nach erreichen der Reiseflughöhe gab es direkt eine Getränkerunde. Da die Flugzeit insgesamt fast 6 Stunden betrug, gab es nach ungefähr 2 Stunden eine weitere Getränkerunde. Trotzdem etwas wenig und man hatte kaum eine Chance etwas ohne bimmeln zu bestellen.

Kostenlos sind nur nicht alkoholische Getränke. Für ein Bier, Wein oder Schnapps zahlt man zwischen 6$ – 7$. Für eine warme oder kalte Mahlzeit muss man zwischen 7$ und 8$ hinlegen.

Es gibt zwar kein Entertainment System, dafür kann man mit einem Tablet, Smartphone oder Laptop auf eine Mediathek von Alaska Airlines zugreifen. Allerdings benötigt man dafür die Alaska Beyond-App, die man sich schon vor dem Flug herunterladen muss. Falls man kein passendes Gerät dabei hat, kann man sich für 10$ ein iPad ausleihen.
Derzeit ist dieser Service mit Filmen und Serien (nur auf Englisch) kostenlos. Das kann sich aber ändern, da es sich derzeit um die Beta-Phase handelt.
Außerdem gibt es Internetzugang über GoGo. Für eine Stunde werden über das Smartphone 4$ und über eine Tablet oder Laptop 6$ fällig.

Tipps

Alex und Tom haben mich in den Kommentaren auf ein paar Tipps für Alaska Airlines hingewiesen:

  1. Alaska Airlines garantiert, dass ihr euer Koffer innerhalb von 20 Minuten nach Ankunft am Gate in der Hand haltet. Sonst gibt es einen 25$ Gutschein oder 2.500 Alaska Airlines Mileage Plan Meilen.
  2. Fliegt ihr mit Alaska Airlines nur innerhalb von Alaska, gibt es satte drei Gepäckstücke kostenlos!
  3. Alaska Airline ist zwar nicht Mitglied einer Luftfahrtallianz, dafür kooperiert das Vielfliegerprogramm Mileage Plan mit vielen Airlines. Zum Beispiel: American Airlines, Delta, Air France, Emirates, Cathy Pacific, Qantas Airways…

Fazit

Alaska Airlines
  • Check-in & Boading
  • Komfort
  • Entertainment System
  • Essen & Service
  • Extras

Kurzfassung

Im Vergleich zu Air Canada Rouge fand ich Alaska Airlines in fast allen Punkten besser. Gegen Virgin America kommt Alaska aber nicht an.
Einen fünfstündige transkontinentale Flug war dank großzügigen Sitzabstand kein Problem. Abstriche muss man aber bei den Getränken und dem Snack machen.
Die Steckdose und der USB-Anschluss am Sitz sind wirklich sehr praktisch wenn man Arbeiten möchte. Ansonsten kann man die Zeit mit den aktuell kostenlos angebotenen Serien und Filme wie im Flug verstreichen lassen.

4
User Rating 3.75 (8 votes)
Sending
Comments Rating 0 (0 reviews)
Alaska Airlines Regenbogen

Kurz vor der Landung in Washington D.C. gab es einen Regenbogen zu bestaunen

Eure Erfahrung?

Ihr seid auch mit Alaska Airlines geflogen? Wie war eure Erfahrung? Ihr dürft gerne eure Bewertung als Kommentar hinterlassen!

Themen: ,
Kategorie: Bewertungen
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

9 Kommentare bei “Bewertung: Alaska Airlines von Seattle nach Washington D.C.
  1. petepete sagt:

    Vor zwei Jahren hat es Alaska Airlines zu meiner Überraschung geschafft, mein Gepäck PDX-SEA-FRA-STR durchzuchecken. Wenig überraschend, dass sie keine LH Boardingpässe ausstellen konnten.

    Der Alaska Airlines Board Room war lange für seine Pancake Machine bekannt, die ich nun auch schon bei United gesehen habe.

    Auf das Vodka Tasting musste ich leider verzichten, da sich die Airline nicht entscheiden konnte, wann denn nun genau mein Flug geht 🙂

  2. AlexAlex sagt:

    Vielen Dank für deinen ehrlichen Review. Ich selbst fliege häufig ab Sitka NACH Juneau, Seattle oder Anchorage und Stimme in den meisten Punkten mit dir über ein. Jedoch finde ich, dass die überdurchschnittliche Freundlichkeit der Crew,das gute Loyality Programms und die 20 Minuten Gepäck Garantie weitere erwähnenswerte Aspekte sind. Im übrigen gibt es innerhalb von Alaska 3 Gepäckstücke kostenlos. 🙂

  3. MichaelMichael sagt:

    Ja mit dem Durchchecken des Gepäcks ist das immer so eine Sache, sie denken sich immer einen anderen Grund aus, wer denn daran schuld sei, meißtens liegt es dann an dem anderen carrier 😀
    Am Ende liegt es daran, dass sie einfach keine Ahnung haben, wie der GDS Befehl heißt und da kann man auch nichts machen.
    Probier mal an einem national airport, z.B. DCA ein eticket neu ausstellen zu lassen, was intl. segments mit dabei hat, da sagen dir die DL agents sogar, dass sie kein international ticketing training haben und absolut hilflos sind, aber sie erlauben es wenigstens, dass man es ihnen dann zeigt, wie es geht und lassen einen an Worldspan ran und man bucht sich selber um 🙂

  4. KarlKarl sagt:

    Vielen Dank für diesen Artikel „außer der Reihe“ und deine Arbeit insgesamt!

    Freut man sich als „Optimierer“ eigentlich über verspätetes Gepäck?
    Das bedeutet doch Entschädigung wie Meilen oder neue Klamotten auf Airlinekosten wegen „Notbedarf“, oder funktioniert das bei Airlinewechsel nicht?

    Guten Rutsch und die besten Wünsche fürs nächste Jahr!

    • JohannesJohannes sagt:

      Gerade ist wieder einer von zwei Koffer nicht mitbekommen. Ist auf jeden Fall ganz nett. Vor allem wenn man, z.B. wie hier in den USA, eh einiges an Klamotten gekauft hätte.
      Irgendeine Airline ist das immer Schuld wenn der Koffer nicht mitkommt. Deswegen bekommt man die Ausgaben erstattet. Bisher auch immer ohne Probleme.

      Wenn das allerdings auf dem Rückweg passiert (wie hier), gibt es i.d.R. keine Entschädigung da man ja Klamotten zuhause haben sollte.

  5. TomTom sagt:

    Wir sind 2015 im Mai SEA-OGG-SEA mit Alaska Air geflogen und waren extrem zufrieden, wenn man es mal mit den anderen US Carriern vergleicht. Schöne Kabine, Essen war sehr gut und sowohl in der Kabine als auch am Boden war das Personal sehr freundlich, hilfsbereit und kompetent. Beim Checkin konnten die technischen Probleme vom Online Pre-Checkin und reinem Baggage drop-off binnen Minuten gelöst werden und uns wurden dann auch noch bessere Plätze gegeben als vorausgebucht waren. Deren Meilenprogramm ist auch sehr zu empfehlen, da sie als Partner AA,AF,BA,DL,CX,EK,FI,FJ,HU,KE,KL,QF haben.
    Wir hatten über Alaska Air eine Pauschalreise Flug+Hotel für 4 Personen gebucht, was nahezu die Hälfte vom Einzelbuchungspreis gekostet hat.Sehr enpfehlenswert. Als es mit dem Hotel kleine Probleme gab, hat jeder von uns dann noch als „Entschuldigung“ einen 100USD Fluggutschein für die nächste Reise bekommen.

    Ein Hinweis noch zum Entertainment System via Tablet/iPad etc. Auf bestimmten Strecken z.B nach Hawaii man muss sich die notwendige Inflight App vor dem Abflug kostenlos runter laden.
    An Board geht das nicht mehr. Wussten wir leider auch nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*

Sending