Deutsche Bahn: Ab sofort kostenlose Stornierung bis 12 Stunden nach Buchung

Deutsche Bahn ICE

Bei der Deutschen Bahn versehentlich ein Ticket für den falschen Tag gebucht? Oder kurz nach der Buchung festgestellt, dass eine Person doch nicht mitreisen kann? Bislang hatten Reisende in dem Fall kaum eine Handhabe. Einzig ein sofortiger Anruf beim Kundenservice mit Bitte nach Kulanz konnte teilweise Abhilfe schaffen.

Nun gibt es aber gute Neuigkeiten von der DB: Mit Inkrafttreten des neuen Fahrplans am 12. Dezember 2021 wurde auch eine neue Storno-Möglichkeit geschaffen. Demnach lassen sich ab sofort fast alle online gebuchten Tickets innerhalb von 12 Stunden kostenlos stornieren. Von dieser Kulanz sind auch Super Sparpreise erfasst, die eigentlich keine Änderungen erlauben.

Kostenlose Sofortstornierung bis zu 12 Stunden nach Buchung

Die Regeln der neuen Sofortstornierung erklärt die Bahn auf der Übersichtsseite zu Änderungen & Stornierungen. Dort heißt es:

Unabhängig von den tariflichen Angebotskonditionen können Sie seit Dezember 2021 Ihre auf bahn.de oder im DB Navigator gebuchten Tickets innerhalb von 12 Stunden (720 Minuten) nach der Buchung kostenlos stornieren. Sie erhalten den kompletten Zahlungsbetrag zurück.

Deutsche Bahn

Die Regeln gelten sowohl für Privatkunden als auch Geschäftskunden. Auf der Website wird zudem noch erklärt, dass eine Sofortstornierung nur vor dem ersten Geltungstag der gebuchten Fahrkarte möglich ist. Das ist vergleichsweise großzügig: Viele Airlines schließen kurzfristige Buchungen (weniger als 7 Tage vor Abflug) von etwaigen Storno-Kulanzen aus.

Eine Sofortstornierung ist für folgende Tickettypen möglich:

  • Super Sparpreis, Super Sparpreis Young, Super Sparpreis Europa
  • Sparpreis, Sparpreis Young, Sparpreis Europa
  • Flexpreis, Flexpreis Plus, Flexpreis Business, Flexpreis Europa
  • Super Sparpreis Gruppe, Super Sparpreis Gruppe Europa
  • Sparpreis Gruppe, Sparpreis Gruppe Europa

Ausgenommen sind in erster Linie Angebote des Regionalverkehrs, z.B. Ländertickets oder das Quer-durchs-Land-Ticket. Zu beachten ist zudem, dass etwaige eCoupons bei einer Sofortstornierung nicht erstattet werden.

So funktioniert der Sofortstornierung

Um die Stornierung durchzuführen, muss die Buchung zunächst auf Bahn.de oder in der App DB Navigator aufgerufen werden. Unter Buchung bearbeiten findet ihr dann innerhalb von 12h nach Buchung den entsprechenden Button:

Bahn Sofortstorno DB Navigator

Im Anschluss müsst ihr einmal bestätigen, ob das Ticket wirklich storniert werden soll. Sobald ihr dies tut, wird das Ticket storniert und die Erstattung automatisch angestoßen:

Bahn Sofortstorno erfolgreich

Fazit

Vor allem bei Fahrten über Nacht kann es schnell mal vorkommen, dass man versehentlich ein Ticket für den falschen Tag bucht. Und es gibt natürlich noch hundert weitere Gründe, wieso man ein soeben gebuchtes Bahnticket direkt wieder stornieren muss. Schön, dass die DB nun auch für Super Sparpreise etwas Kulanz zeigt.

Titelbild: Markus Winkler

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Patrick sagt:

    Kleiner Hinweis: Wenn man mit Gutscheinen (siebenstellig, nicht eCoupons = achtstellig) zahlt, fehlt die Funktion zur Stornierung in Navigator & Website. Aussage der Hotline: Da muss man eine Mail mit dem Stornowunsch an Fahrkartenservice@bahn.de senden, innerhalb der 12 Stunden.

  2. Peter Mo. sagt:

    Finde ich sehr gut das neue Storno kostenlos. Leider finde ich die 12 Stunden nur sehr kurz, besser wären 24 / 48 / 72 Stunden !

  3. Tobias sagt:

    Schließe mich dem Fazit und Rainer an!
    Habe mich schon öfter verbucht und war dann in der Rolle des Bittstellers.
    Ein guter Zug der Bahn!

  4. Rainer Haeßner sagt:

    Das ist eine wirklich sehr gute Nachricht.

    Ich weiß nicht, wie es Anderen geht. Bin bei jeder Buchung immer ein wenig im Stress „Hast Du jetzt wirklich alles richtig eingebenen? Kommt vor dem Bezahlen noch einmal eine Zusammenfassung, auf der Du alles im Überblick kontrollieren kannst?“, bevor es an das finale Bezahlen geht.
    Und ja, falsche Buchungen sind mir dennoch auch schon unterlaufen. Bisher freundlicherweise immer bei Tarifen, bei denen sich der Verlust durch eine Stornierung auf 10 € belief. Nicht toll, aber als Lehrgeld verschmerzbar.

    Jetzt also kein „Lehrgeld“ mehr, jedenfalls solange man einen Fehler schnell genug feststellt. Ich vermute einmal, Buchungsfehler waren gar nicht so selten und die Bahn spart sich so eine Menge an versuchten Rückbuchungen. Egal, es bleibt erfreulich.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen