Tschechische Bahn: Bahntickets z.B. von München nach Prag ab 17€ pro Richtung & viele weitere Strecken (inkl. Reservierung)

Prag

Auch wenn einige Tricks für preiswerte Bahntickets bei der tschechischen Bahn České Dráhy nicht mehr funktionieren: Bahntickets nach Tschechien lassen sich bei der tschechischen Bahn teils noch deutlich billiger buchen als bei der DB. Und das zu besseren Konditionen: gegen eine Gebühr von 3€ kann man die Tickets stornieren und neuerdings ist i.d.R. auch eine Sitzplatzreservierung inklusive.

Ihr könnt so etwa ab 406 CZK (~16 €) von München nach Prag reisen. Der gleiche Zug bei der DB würde hingegen sogar 48,50€ kosten.

Konditionen

Die günstigen Tickets sind meist nur für die (leider wenigen) direkten Züge von bzw. nach Deutschland verfügbar. Mit Umstieg in Deutschland wird es i.d.R. gleich oder gar noch teurer im Vergleich zu einer Buchung bei der Deutschen Bahn.

Die Tickets lassen sich 3 Monate im Voraus buchen und haben im Vergleich zu den günstigen Tickets der DB den Vorteil, dass sie sich bis einen Tag vor Abreise gegen eine Gebühr in Höhe von 3€ stornieren lassen. Für grenzüberschreitende Züge sind i.d.R. auch kostenlose Reservierungen inklusive. Ansonsten gilt wie bei der DB Zugbindung usw.

Ein Bahncard-Rabatt greift bei der tschechischen Bahn leider nicht. Bei der DB wird der Rabatt je nach Länge des deutschen Streckenanteils berechnet.

Beispiele

Nachfolgend haben wir einige Beispielverbindungen auf CD.cz herausgesucht – jeweils mit den Vergleichspreisen bei der DB:

  • Dresden – Prag ab 257 CZK (~10 €) (statt 18,90€)
  • Regensburg – Prag ab 344 CZK (~14 €) (statt 32€)
  • Berlin – Děčín ab 360 CZK (~14 €) (statt 18,90€)
  • Berlin – Prag ab 386 CZK (~15 €) (statt 18,90€)
  • München – Prag ab 406 CZK (~16 €) (statt 48,50€ für den direkten Zug) ¹

¹ – Mit 2 Umstiegen gibt es bei der DB ab München auch Tickets ab 20,90€

Allerdings kann es euch auch passieren, dass die Tickets bei der CD gleich teuer oder noch teurer sind. Besonders, wenn ihr in Deutschland umsteigen müsst und überwiegend mit der DB fahrt, wird das Ticket bei der CD teuer. In diesem Fall ist dann eine Buchung bei der Deutschen Bahn zu empfehlen.

Für 406 CZK (~16 €) von München nach Prag inkl. Reservierung (bei der České Dráhy)
Bei der DB würde die Direktverbindung von München nach Prag 48,50€ (zzgl. Preis für die Reservierung) kosten.

Alternativ gibt es momentan weiterhin ungewöhnlich günstige Tickets zu vielen Zielen in Tschechien ab 18,90€ von ganz Deutschland – im (Super) Sparpreis Europa:

Weitere Bahn-Angebote findet ihr hier:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: by Dmitry Goykolov on unsplash

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (7)

  1. Berliner in lis sagt:

    irgendwie von schweiz möglich?

  2. utz sagt:

    Erste Klasse suchen nicht vergessen. Hab lustigerweise eine Verbindung gefunden (aus Wien) die in der 1. Klasse günstiger ist als in der 2. Klasse

  3. Heinz Lyner sagt:

    Da habt ihr ja eine tolle Strecke ausgesucht, auf der ich nicht einmal gratis fahren würde. Bis Pilsen ist man ja noch einigermassen recht unterwegs, aber nach Pilsen wird es dannbald etwas für Bahnromantiker, eingleisig, nicht elektrifiziert fährt man gemächlich, gefühlt 40 km/h, der deutschen Grenze zu. Und wenn der deutsche Zoll es wiill, dann steht man dort dann eine ganze Weile. Besser die Beamten nicht fragen wiel lange, wenn man nicht die Antwort „Es dauert so lange wie es dauert“ hören will. Da dann alle Anschlüsse zum Teufel sind, endet der Zug dann oft in Schwandorf, wo man sich eine neue Verbindung such darf. Wir hatten in Regensburg die Plätze im ICE nach Frankfurt (1. Klasse, mit Zuschlag) reserviert und „dank“ der normalen Verspätung des ICE sogar noch den Anschluss geschafft. Nur war die 1. Klasse gesperrt, weil die Klimaanlage nicht funktionierte, weshalb wir alle in der 2. Klasse in den Gängen auf unseren Koffern den grössten Teil der Reise verbrachten. „Denkst Du an DB in der Nacht……“ Nie wieder Bahn fahren in Deutschland, zu welch („erschlichenen“) Preisen auch immer!
    Wie war doch der alte Werbespruch der DB: „Alle reden vom Wetter, Wir nicht“. Könnte man zweideutig ändern in „Alle reden vom Klima. Wir auch“

  4. Dmitry sagt:

    Am günstigsten fährt man in einer Gruppe mit dem Bayern-Böhmen-Ticket von München nach Pilsen plus Zuzahlung über CD Pilsen-Prag im gleichen Zug.

    • Roadrunner sagt:

      Man sollte allerdings erwähnen, dass das Stückeln von Tickets ganz strenggenommen im internationalen Verkehr nicht erlaubt ist. Man müsste theoretisch die Fahrt in Pilsen unterbrechen, damit das so in Ordnung ist. Praktisch interessiert das bei der ČD aber niemanden, selbst der Kauf im Zug war (ist?) praktisch kein Problem, tschechische Kronen vorausgesetzt. Das DB/ALEX Personal kratzt das ja sowieso nicht, da sie am Grenzübergang übernehmen bzw. übergeben.

      Es gibt da aber Bahnen, die das deutlich ernster nehmen, die ungarische MAV ist dafür berüchtigt.

  5. Marcus sagt:

    Toll… Dann wird dieses Schlupfloch wohl auch bald zugemacht!

  6. Hain Thomas sagt:

    Bei der Strecke ab München über Regensburg gilt es leider nicht nur bei der DB und der CD zu schauen, sondern auch noch beim ALEX der Länderbahn einen Blick auf die Seite zu werfen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen