Eurowings Discover: Ziele, Bordprodukt, Meilen & Statusvorteile beim neuen Lufthansa-Ferienflieger

Eurowings Discover Airbus A330

Obwohl der neue Lufthansa-Ferienflieger Eurowings Discover bereits im Juli starten wird, gab es bisher nur wenige Details dazu, was Reisende erwartet. Insbesondere, was Bordprodukt, Preisstruktur und Meilen / Statusvorteile angeht, gelangten bislang nur wenige Informationen ans Tageslicht.

Wir (und viele andere Teilnehmer) haben die Chance nutzt, im heutigen Live-Talk mit Marco Götz, Chief Revenue Officer bei Eurowings Discover, weitere Informationen zur neuen Airline zu erhalten. Im Folgenden präsentieren wir euch die wichtigsten Informationen:

Update

In einer vorherigen Version des Artikels hieß es, HON-Circle-Membern wäre der Zugang zu First-Class-Lounges nicht gestattet. Tatsächlich ist mit Eurowings-Discovery-Flug nur der Zugang zum First Class Terminal ausgeschlossen. Wir haben diese Info aktualisiert.

Welche Ziele wird Eurowings Discover anfliegen?

In den letzten Monaten wurden einige neue (und alte) Langstrecken der Eurowings Discover angekündigt, über die wir bereits berichtet haben. Zusätzlich wird Eurowings Discover einige touristische Kurz- und Langstrecken der Lufthansa übernehmen.

Im Fokus liegen dabei zunächst Langstrecken von Frankfurt nach Nordamerika, die Karibik und Afrika. Ab 2022 werden dann auch Verbindungen von München aufgenommen. Diese werden meist nicht täglich, zwei bis fünfmal wöchentlich bedient.

Außerdem wird noch dieses Jahr der Flugbetrieb zu verschiedenen Zielen rund ums Mittelmeer beginnen. Flüge nach Asien wurden bislang nicht angekündigt, das könnte sich aber schon zum Winterflugplan 2022/23 ändern.

Info

Die Informationen wurden aus bisherigen Pressemitteilungen und dem Live-Talk zusammengetragen. Möglicherweise gibt es vereinzelt noch Änderungen.

Langstrecken ab Frankfurt

Langstrecken ab München

Kurz- und Mittelstrecken

Wird sich das Streckennetz mit Lufthansa überschneiden?

Wenn Eurowings Discover Flüge zu den Kanaren aufnimmt, werden diese zunächst parallel zu den Lufthansa-Flügen angeboten. Perspektivisch soll es aber keine solchen Überschneidungen mehr geben. Lufthansa wird sich vom Markt Frankfurt – Kanaren vollständig zurückziehen. Ab München klang es hingegen so, als wären Lufthansa-Flüge auf die Kanaren weiter eine Option.

Welches Fluggerät kommt zum Einsatz?

Nach aktuellem Stand werden bei Eurowings Discover folgende Flugzeuge zum Einsatz kommen:

  • Airbus A330-200
  • Airbus A330-300
  • Airbus A320

Der Flugbetrieb bei Eurowings Discover startet voraussichtlich am 24. Juli mit drei Airbus A330 von Frankfurt. Bis Endes des Jahres soll die Flotte dann sieben Airbus A330 und drei Airbus A320 umfassen. Für Mitte 2022 rechnet Lufthansa mit elf Airbus A330 und zehn Airbus A320.

Zur Zukunft der Flotte gab es noch keine konkreten Informationen. Man ist dazu in die Lufthansa Group eingebunden, d.h. Boeing 787 Dreamliner sind für die Zukunft zumindest eine Option.

Eurowings Discover Airbus A330 Wolken

Wie wird das Bordprodukt von Eurowings Discover aussehen?

Hier muss zwischen der Langstrecke (Airbus A330) und den Kurz- und Mittelstrecken im Airbus A320 unterschieden werden. Insgesamt klangen die Äußerungen aber vergleichsweise vielversprechend.

Auf Langstrecke

Die Kabine wird sich zunächst nicht vom bisherigen Produkt bei Eurowings unterscheiden. Angeboten werden im Airbus A330 die bekannten drei Klassen:

  • Economy Class (Anordnung 2-4-2)
  • Premium Economy (Anordnung 2-3-2)
  • Business Class (Anordnung 2-2-2, zumindest bei den ex-Eurowings-Jets)

Die Sitze werden voraussichtlich direkt von Eurowings, Lufthansa bzw. Edelweiss übernommen. Zumindest anfangs gibt es demnach wohl zwei verschiedene Kabinen. In die ehemaligen Edelweiss-Flieger soll aber zukünftig eine echte Premium Economy eingebaut werden. Nicht ganz klar ist, was mit der Business-Kabine von Edelweiss geschieht.

Sitz II EW Biz
Die bekannten Business-Class-Sitze von Lufthansa / Eurowings werden auch ihren Weg zu EW Discover finden

In der Economy Class sind eine warme Mahlzeit und nicht-alkoholische Getränke inbegriffen. In der Premium Economy gibt es bessere Verpflegung sowie Wein & Bier, Liköre aber nur gegen Bezahlung. In der Business Class werden zwei Mahlzeiten serviert.

Insgesamt wurde eine bessere Verpflegung als bei Eurowings versprochen. Es soll im Vergleich zum Billigflieger einige Verbesserungen geben – vor allem in der Economy Class.

Auf Kurzstrecke

In der Economy Class orientiert sich der Service an Eurowings bzw. neuerdings auch Lufthansa selbst: Mahlzeiten und Snacks gibt es nur gegen Bezahlung.

Was in der Business Class angeboten wird, wurde noch nicht bekannt. Dort unterscheidet sich das Produkt zwischen Lufthansa (Snack bzw. richtige Mahlzeit auf Porzellan) und Eurowings (kleiner ein Snack aus dem Bistro-Menü) derzeit deutlich. Weitere Details soll es in den kommenden Wochen geben.

Wie können die Flüge gebucht werden?

Die Flüge von Eurowings Discover werden sowohl unter LH-Flugnummer (bei Reisebüros, OTAs, …), als auch unter der 4Y-Flugnummer buchbar (unter Lufthansa.com, Eurowings.com, …) buchbar sein. 4Y ist dabei der IATA-Code der neuen Fluggesellschaft.

Die Preisstruktur orientiert sich vollständig an der Preisgestaltung der Lufthansa. Es wird keine Preisunterschiede zwischen LH- und 4Y-Flugnummer geben. Im Gegensatz zu Eurowings werden auch Buchungen auf Warteliste möglich sein. Anschlussflüge mit United / Air Canada werden ebenfalls ermöglicht.

Wie sieht es mit dem Meilensammeln aus?

Leider schlecht. Die Meilengutschriften orientieren sich an Eurowings, nicht an der Lufthansa. Eurowings Discover ist auch kein Mitglied der Star Alliance. Meilen gibt es (auch unter LH-Flugnummer) ausschließlich bei den Partnern Miles&More, United MileagePlus und Air Canada Aeroplan. Beim Eurowings Boomerang Club wird voraussichtlich keine Gutschrift möglich sein.

Dabei sind die Buchungsklassen identisch mit denen der Lufthansa. In der günstigen Economy-Buchungsklasse können wir uns also auf K einstellen. Bei Miles&More erfolgt die Gutschrift der Prämienmeilen wie gewohnt umsatzbasiert.

Gibt es Statusvorteile für Star-Alliance-Vielflieger?

Jein. Grundsätzlich gibt es zwar Statusvorteile, aber sie werden ebenfalls nur für Vielflieger der Programme Miles&More, MileagePlus und Aeroplan gewährt. Wer hingegen über einen Star-Alliance-Gold-Status bei z.B. Aegean, SAS Eurobonus oder Singapore KrisFlyer verfügt, geht leer aus.

Falls ihr bei einem der drei Partnerprogramme sammelt, sieht es hingegen recht gut aus. Genaue Details stehen noch aus, aber es wird laut Live-Talk etwa „80% bis 90%“ der gewohnten Lufthansa-Statusvorteile auch bei EW Discover geben. Bestätigt wurden Loungezugang, zusätzliches Freigepäck (unklar ob auch im Light-Tarif) und Priority Check-in. HON-Circle-Member erhalten Zugang zur First Class Lounge, aber nicht zum First Class Terminal.

Lufthansa Lounge New York JFK Eingang
Eingang zur Lufthansa Senator und Business Lounge auf Flughafen New York-JFK

Was gibt es sonst noch zu wissen?

Zum Beginn der Betriebsaufnahme wird TSA Pre für Global-Entry-Kunden nicht verfügbar sein. In Zukunft ist dies aber geplant.

Cover Picture: © Lufthansa / Eurowings Discover

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (6)

  1. Wolfgang Moehle sagt:

    Ich habe für Anfang November Lufthansa Business Class von Frankfurt nach Sansibar gebucht. Sollte der Flug jetzt von einer anderen Airline durchgeführt werden, müßte ich doch wohl das Recht haben den gebuchten Flug zu stornieren und den gezahlten Flugpreis erstattet zu bekommen?

    • Peer sagt:

      Ob die Änderung der ausführenden Airline eine Stornierung rechtfertigt, ist tatsächlich eine gute Frage. Ich befürchte, ganz so einfach ist das nicht, wenn das Produkt (bis auf ggf. die Meilen) identisch ist. Aber wenn sich wirklich die Flugnummer ändert, könnte man auch mit einer Stornierung des ursprünglichen Fluges argumentieren.

      Ggf. kann dir da ein kompetenter Anwalt (z.B. https://www.drboese.de/) eine Einschätzung zu geben.

  2. Lukas sagt:

    Danke für die interessanten Infos. Gab es zufällig auch Informationen zu One-way Tarifen? Bei LH ist ein One-Way Ticket ja meistens “gleich teuer” wie ein Return-Ticket.
    Danke & VG
    Lukas

    • Peer sagt:

      Es hieß explizit, dass es keine Eurowings-Tarife auf Langstrecke mehr geben wird. Eurowings Discover wird stattdessen vollständig in die Lufthansa-Preisgestaltung integriert. Etwaige günstige Oneway-Angebote werden also voraussichtlich Geschichte sein.

  3. K.Seefeld sagt:

    Geht es auch ohne Impfung nach Tunesien

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen