Kundenorientierung oder Sparkurs: Wie sich Airlines in der Krise verhalten – Travel-Dealz Podcast #32

Titelbild Podcast 32 Corona Massnahmen Airlines

Keine Erstattungen bei ausgefallenen Flügen, schlechter Bordservice, fragwürdiger Umgang mit Stammkunden: Sind die harten Sparmaßnamen wirklich angebracht? Wie unterschiedlich die Airlines mit der Coronakrise umgehen, darüber spricht Adrian mit Travel-Dealz-Redakteur Peer im 32. Travel-Dealz-Podcast.

Im Podcast werden insbesondere die Lufthansa-Group, die Gruppe KLM/Air France sowie British Airways beleuchtet.

Erstattungen: Ryanair besser als Lufthansa und Emirates

Die Kollegen von BoardingArea und InsideFlyer haben zwischen dem 25. April und 3. Mai 2020 Reisende nach ihren aktuellen Erfahrungen hinsichtlich Erstattung und Umbuchungen bei den wichtigsten Fluggesellschaften befragt. Die meisten europäischen Airlines schneiden dabei schlecht ab. Auf den letzten Plätzen befinden sich die portugiesische Airline TAP sowie Air France/KLM. Auch die Lufthansa-Gruppe sowie Emirates rangieren mit nur 14% ausgezahlten Erstattungen auf den hinteren Rängen, sogar noch hinter Ryanair mit 18%. Am zuverlässigsten erstattete laut Umfrage Air China mit 79%, British Airways liegt mit 64% auf Platz 2.

Eine Gutscheinlösung wurde von der EU abgeschmettert – trotz Krise sind die Airlines theoretisch verpflichtet, binnen sieben Tagen das Geld für ausgefallene Flüge zu erstatten. Kurios ist in diesem Zusammenhang ein Statement von KLM/Air France. Dieses liest sich so, als würde es für ausgefallene Flüge vor dem 15. Mai keine Kostenerstattungen geben.

Update

KLM hat mittlerweile ein neues Statement herausgegeben: Reisende haben nun die Wahl zwischen Umbuchung, Gutschein oder Barauszahlung. Wer sich für einen Gutschein entscheidet, erhält 15% des Reisepreises als Guthaben on top.

Massive Leistungseinschränkungen für Reisende

Reisende sollten bei vielen Airlines nicht nur den obligatorischen Mundschutz, sondern auch die eigene Stulle mit an Bord nehmen: Selbst auf Langstreckenflügen bieten viele Airlines nur ein sehr eingeschränktes Verpflegungsangebot. Dieses reichhaltige „Degustationspaket“ hat Adrian auf seinem letzten Langstreckenflug in der KLM Business Class erhalten:

KLM Verpflegung Corona
Verpflegung bei KLM während Corona
Update

Zu den Lounges: Nach der Aufzeichnung unseres Podcastes hat die Lufthansa-Gruppe angekündigt, die Business- bzw. Senator-Lounges in Düsseldorf, Hamburg, Berlin, London und Zürich (Senator Lounge A) ab dem 20. Juli zu öffnen. Mehr Infos bei den Kollegen von YHBU. Viel Spaß beim „loungieren“!

Für Vielflieger scheint sich die Situation immerhin langsam zu bessern: So fahren die meisten Airlines ihre Loungeangebote hoch – und auch die meisten Vielfliegerprogramme winken mit Spezialkonditionen für die Statusverlängerung. Eine Übersicht findet ihr hier:

Abonnieren!

Ihr findet den Podcast ab bei iTunes und auch neu bei Spotify! Ihr könnt den Podcast abonnieren und verpasst so keine Folge mehr:

Apple Podcasts
Spotify Logo

Alternativ könnt ihr einfach diese URL in den Podcatcher eurer Wahl kopieren:

https://travel-dealz.de/feed/podcast

Falls euch diese Folge des Travel-Dealz-Podcast gefallen hat, würden wir uns über eine Bewertung bei iTunes freuen. Natürlich könnt ihr uns auch gerne hier ein Kommentar hinterlassen!

Cover Picture: Fotomontage / CC0-Bilder / Pixabay-User Mr_Worker, yoonyounghan, Pressefoto British Airways

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (10)

  1. Christian sagt:

    Qatar: UNAUFGEFORDERT schon vor Wochen 2 Tickets erstattet. FlyDubai immerhin Gutschein über 3 Flugsegmente bekommen, ebenfalls unaufgefordert. LUFTHANSA: NULL – bei Mahnungen kommt Textbaustein zurück. Habe – da Steuern in den von mir geleisteten Ticketpreisen enthalten waren – Strafanzeige wegen Steuerhinterziehung gegen den Vorstand erstattet und fordere alle Betroffenen auf, das auch zu tun. Erst wenn die grüne Minna bei den sauberen Herrschaften vor der Tür steht, werden die plötzlich munter ==> denkt nur an Zuwinkel.

  2. Stefan sagt:

    Letzte Woche mit Etihad geflogen (Guest Gold Status):
    Lounge in FRA: Senatorlange nähe Gate B42 geöffnet gewesen, eingeschränktes Speisen und Getränke angebout
    Lounge in AUH: Lounges geöffnet gewesen, Speisen nur abgepackt, Getränke normal an der Bar.

  3. Volker voß sagt:

    Bei Lufthansa warte ich noch immer auf eine Erstattung meines First Class Fluges nach Singapur der Anfang März storniert wurde. Als Senator fühlt man sich dann schon ein wenig verar…..! Auch der Service am Telefon (Sie sind in der Liste und kommen als nächster dran) wirkt nach 3 Monaten Mehr als seltsam. Sehr komisches Verständnis von Service bei LH.

  4. Rene sagt:

    LH hat die Zutrittsberechtigung für Business – und Statuskunden in die Vertragslounges per sofort bis vorläufig Ende 2020 gekündigt ! Will heissen : An Orten , wo LH keine eigenen Lounges betreibt und bloss eigemietet ist , warte ich zusammen im engen , überfüllten und lärmigen Abflugsektor mit allen anderen Y – Class – Passagieren auf den Flug ! ! !
    Kundenbindung / Service sieht anders aus . Mit Corona hat dies nichts zu tun , sonst wäre die Lounge ja geschlossen . Es geht hier einzig und allein ums Sparen — aber am falschen Ort .
    Ja, ja der Spohr , haut seine treu’sten Kunden über’s Ohr !

  5. Matai sagt:

    Finnair hat nach 2 Monaten bezahlt. Haben den Vorgang auch verzögert, aber immerhin.

  6. Bettina sagt:

    Hallo ,
    Die Senator Lounge in Frankfurt ist auch für Frequent Flyer offen, als LH Gast.

  7. Johannes sagt:

    Mich würde auch interessieren, wie es mit den Lounges bei LH aussehen wird. Wie schon hier erwähnt, stehen diese ja „vorrangig“ First, Business und Statuskunden zu. Allerdings inklusive der entsprechenden Leistungen. Ich bin Frequent Traveler bei LH und Gold bei TK. Sollte ich lieber meine FQ Card für meinen Flug nach Mallorca einsetzen oder kann ich meine Gold Card von TK nutzen, da ich noch einen Gast dabei habe?

    Schwierig zur Zeit.. Vielleicht gibt es ja schon Erfahrungen.

  8. HJ Freund sagt:

    Das ist ja wirklich eine ausgemachte FRECHHEIT, was sich KLM hier an Service in der Business Class leistet. Für eine solche Verpflegung bzw. einen solchen Hundefraß soll man Business Class-Tarife hinblättern? Damit kann man nun wirklich niemanden mehr für einen Flug locken. Der Traum vom Fliegen wird zunehmend zum Alptraum – ungeheuerlich, was sich hier derzeit tut.

  9. Patrick sagt:

    United rührt keinen Finger!
    Ich habe mit meiner Verlobten im Oktober eine Reise von FRA-IAD-MEX mit United in der Business Class. Ich bin Platinum kunde bei United und meine Verlobte hat ihren Gold Status bei TAP.
    Ich habe bereits mehrmals angerufen und wollte meinen Flug abändern lassen, da wir zur Zeit über Amerika fliegen würden. Dank Trump dürfen wir da aber garnicht einreisen. Auf meinen Vorschlag uns auf LH direkt, AC über YYZ oder TK über IST,CAN zu buchen wurde uns mit geteilt das dies zur Zeit auf Grund von internen Anweisungen nicht möglich ist. Die könnten aber mein Flug stornieren und ich müsste selber bei einer anderen Fluggesellschaft neu buchen. Termin können wir leider nicht verschieben, da wir beide in Mexiko heiraten werden und dafür alles bereits bezahlt und nicht umbuchbar ist.

  10. Alex sagt:

    Letzte Woche bin ich als SAS Eurobonus Gold von Wien nach Stuttgart in Eco geflogen – keinen Zugang in die Vertragslounge erhalten; der ist derzeit auf Business Class- und miles&more-Statuskunden beschränkt

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen