Lohnt sich ein Vielfliegerstatus überhaupt? – Travel-Dealz Podcast #33

Titelbild Podcast 33 Lohnt Status

Wer ihn hat, hat’s gut: Ein Vielfliegerstatus bringt viele Vorteile – von Loungezugang bis Freigepäck. Doch halten Airlines was sie versprechen – lohnt es sich vielleicht sogar mehr Geld auszugeben um einen Status zu erfliegen? Darum geht’s im 33. Travel-Dealz-Podcast. Adrian spricht diesmal mit Travel-Dealz-Redakteur Ditmar.

Der Podcast dauert knapp 29 Minuten. Hört euch den Podcast in Ruhe an! Es geht bei unserem Podcast nicht darum, möglichst viele Informationen in möglichst kurzer Zeit zu vermitteln, sondern auch um unsere eigenen Erfahrungen und Geschichten. 

Vielfliegerstatus ohne viel zu fliegen?

Insbesondere sprechen Ditmar und Adrian darüber, ob es sich lohnt, einer bestimmten Airline(gruppe) loyal zu sein und vielleicht sogar mehr zu bezahlen, um einen sprechenden Status zu erreichen. Lohnen sich Mileage-Runs? Oder zahlt sich ein Vielfliegerstatus nur für Passagiere aus, die ohnehin genug fliegen um einen Status zu erreichen?

Exemplarisch werden die Programme Delta SkyMiles, Aegean Miles&Bonus, Eurobonus und der Miles&More Frequent Traveller beleuchtet. Was alle Programme gemein haben: Mit bestimmten Statusstufen erreicht ihr Vorteile, die sich auszahlen können: (Mehr) Freigepäck und Zugang zu Airport-Lounges. Für letzteres gibt es jedoch auch eine Alternative, den sogenannten Priority Pass mit unbegrenzt Loungezugang für derzeit ca. 325€ im Jahr. Darüber hatten sich Johannes und Adrian bereits 2018 unterhalten:

Info

Fragen an euch: Habt ihr schon mal einen Mileage-Run gebucht? Gebt ihr mehr Geld aus, um mit einer bestimmen Airline-Allianz zu fliegen, bei der ihr Statusvorteile genießt? Wir sind gespannt auf eure Kommentare unter den Shownotes!

Abonnieren!

Ihr findet den Podcast ab bei iTunes und auch neu bei Spotify! Ihr könnt den Podcast abonnieren und verpasst so keine Folge mehr:

Apple Podcasts
Spotify Logo

Alternativ könnt ihr einfach diese URL in den Podcatcher eurer Wahl kopieren:

https://travel-dealz.de/feed/podcast

Falls euch diese Folge des Travel-Dealz-Podcast gefallen hat, würden wir uns über eine Bewertung bei iTunes freuen. Natürlich könnt ihr uns auch gerne hier ein Kommentar hinterlassen!

Abonnieren!

Ihr findet den Podcast ab bei iTunes und auch neu bei Spotify! Ihr könnt den Podcast abonnieren und verpasst so keine Folge mehr:

Apple Podcasts
Spotify Logo

Alternativ könnt ihr einfach diese URL in den Podcatcher eurer Wahl kopieren:

https://travel-dealz.de/feed/podcast

Falls euch diese Folge des Travel-Dealz-Podcast gefallen hat, würden wir uns über eine Bewertung bei iTunes freuen. Natürlich könnt ihr uns auch gerne hier ein Kommentar hinterlassen!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (9)

  1. Jürgen sagt:

    Eine kleine Ergänzung zu den kaum noch vorhandenen Vorteilen der FTL bei LH oder EW: Business Lounge-Zugang – allerdings nur falls mind. Smart Tarif bei Eurowings gewählt wurde – ist ganz nett. Und die ausgestellten Prämienmeilen bei EW oder LH bei innereuropäischen eco Flügen muss man ja mittlerweile fast mit der Lupe suchen. Als Vielflieger ist der für mich einzig verbleibene echte Vorteil der check-in am business Schalter. Wer häufiger am Wochenende fliegt oder zu Hauptflugzeiten unterwegs ist, weiss es zu schätzen, mit Gepäck nicht am economy check-in lange warten zu müssen, sondern zum viel kürzeren business check-in gehen zu dürfen.

  2. janos04 sagt:

    @Stefan: Keine Ahnung, woher Du Deine Infos über Eurobonus hast – sie sind leider völlig falsch. Ich habe den Gold-Status bei Eurobonus 2019 dank Travel dealz mit einem einzigen Business-Flug mit SQ nach Neuseeland erflogen. Es geht natürlich auch billiger, denn Du benötigst nicht 60 sondern genau 45 Segmente für den Gold-Status – und diese Segmente kannst Du auch in der billigsten Buchungsklasse SASgo machen. Schneller und bequemer geht es bei Buchung von SASplus (die innereuropäische SAS-Business-Class mit Essen an Bord und Lounge-Zugang), hier benötigst Du 45000 Points für Gold. Und die sind mit ein paar Trips nach Skandinavien schnell gesammelt.

    • Stefan sagt:

      @Janos Mein normales Flugverhalten sind halt innerdeutsche Flüge in der Economy-Klasse. Und ja, dafür bräuchte ich 60 Flugsegmente um auf die 45.000 Punkte bei Eurobonus zu kommen (LH höchste Buchungsklasse gibt bei Eurobonus 750 Punkte). Ein Langstreckenflug in der Business Class würde übrigens bei Aegean meistens auch (und bis nachNeuseeland sowieso) für die Requalifikation reichen.

  3. Michael sagt:

    Den Priority Pass gibt es auch für 99,- pro Jahr als Teil der Sparda Hessen Mastercard Platinum. Verstehe niemanden, der mehr dafür ausgibt.

  4. Stefan sagt:

    Ich habe Star Alliance Gold Status bei Aegean und finde das ehrlich gesagt deutlich besser als Eurobonus. Ja, ich brauche meistens 4 Flugsegmente mit Aegean/Olympic – aber dafür brauche ich nur 10-15 Flüge weitere Flüge in einer guten Buchungsklasse (z.B. bei der LH) zur Requalifikation. Für Geschäftsreisende die nur Economy innerdeutsch reisen relativ einfach zu bewerkstelligen (gerade mal 6-7 Flüge return). Mit 30 Flügen im Jahr schaffe ich sogar die Requalifikation ohne die 4 Flugsegmente. Bei Eurobonus bräuchte ich mindestens 60! Flüge in der allerbesten Buchungsklassen um das zu schaffen. Der einzige wirkliche Vorteil bei Eurobonus: Status auf Lebenszeit nach 10 Jahren. Ansonsten für mich und mein Flugverhalten keine attratkive Option.

  5. Jürgen sagt:

    Man sollte beim Kauf des Tickets eigentlich auch auf die Flugnummer achten. Den gleichen Flug hätte es sicher auch mit einer drei-stelligen Nummer gegeben, da bin ich sicher. Ähnliches habe ich in Jo’burg erlebt. Ich hatte zwar weniger Geld für meinen Flug bei der SAA bezahlt als ein anderer, ebenfalls deutscher Fluggast, nur meine Flugnummer war nicht vier-stellig und so konnte ich die Lounge aufsuchen, der andere aber nicht und auch sein Verweis auf den Senatorstatus hat ihm da nicht geholfen. Dieses Problem besteht, seid Airlines dazu übergegangen sind, Flüge auch für oder über ihre Tochtergesellschaften zu vermarkten.

  6. Adrian sagt:

    Hi Gregor, da hast du recht! 🙂 – bescheuerte Regel, aber mit dem Star-Alliance-Gold-Status hat man wohl das gleiche Problem?

  7. Leander sagt:

    Ich finde gut, dass der Podcast das Thema auch etwas kritisch angeht. Ich sammle gezielt Statusmeilen seit 2014. Angefangen damals mit airberlin, schon ab Silber Status jeweils immer super Sitzplätze bekommen und bei Goldstatus noch persönliche Begrüssung an Board meist zusätzlich zu den anderen Benefits. Einmal hatte ich einen Mileage Run für 500 Euro für Europa in der Eco gemacht. Rückblickend würde ich das aus finanziellen Gründen und wegen der Umwelt so nicht mehr machen. Folglich habe ich mein Buchungsverhalten optimiert, damit es keine Mileage Runs mehr gibt, und ich sinnvoll das für mich Beste raushole aus den Buchungsklassen, Statusmeilen, Prämienmeilen und Flugzeiten und Tarifen. Das klappt sehr gut – ich fliege wenn nicht viel los ist und meide Hauptreisezeiten.

    Ich fliege auch viel nach Griechenland. Da Aegean derzeit günstige Business Class Tickets anbietet, habe ich diese gebucht, um auch schneller vom Silber zum Gold-Status zu kommen und um angenehmer zu Reisen in diesen Zeiten. Beim Status gehts mir nicht um irgendwelche goldene Vielfliegerkarten/Kofferanhänger, sondern um möglichst stressfrei zu Reisen Dank den Benefits. Absolut unattraktiv finde ich die LH Gruppe in Sachen Statusmeilen. Da habe ich mehr davon wenn ich offline Prämienmeilen sammle und die in Freiflüge investiere.

  8. Gregor Velz sagt:

    Zugang zur Lounge mit FTL: Es muss ein *Star Alliance* Flug sein, kein Flug der Lufthansa-Group oder des Miles & More Programms. War am Wochenende noch in Athen und wollte in die LH-Lounge, aber da der Flug nach Kos ein Olympic-Flug war, kam ich nicht rein. Wäre es ein Aegean-Flug gewesen, hätte ich rein gedurft. Aegean = Star Alliance, Olympic nicht. Traurig: der Flug wurde von Aegean durchgeführt, aber aufm Ticket stand halt Olympic … also kein Reinkommen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen