18 Tipps & Tricks, die ihr für SAS EuroBonus kennen müsst

SAS Lounge Kopenhagen

EuroBonus ist das Vielfliegerprogramm der multinationalen skandinavischen Fluggesellschaft SAS. Bekannt ist das Programm vor allem dafür, dass es recht einfach ist, den begehrten Star Alliance Gold Status zu erreichen. Ihr müsst nur 45.000 Basic Points (Statusmeilen) innerhalb von 12 Monaten sammeln und selbst in günstigen Buchungsklassen, die sonst häufig vom Meilensammeln ausgenommen sind, werden euch Basispunkte gutgeschrieben.

Jedes Vielfliegerprogramm ist einzigartig und es ist immer wichtig, alle Details und Tricks zu kennen. Deswegen hier 18 Fakten die ihr über EuroBonus wissen müsst:

Extra Points & Basic Points = Prämien- & Statusmeilen

Statt Meilen nennt EuroBonus ihre Währung Points. Genau wie bei jedem anderen Vielfliegerprogramm auch, gibt es zwei Arten von Meilen Punkten, Extra Points = Prämienmeilen und Basic Points = Statusmeilen. Beides kann man durch Fliegen sammeln, Points kann man im Gegensatz zu den Basic Points aber auch durch Hotels, Mietwagen, Einkäufe, … sammeln. Basic Points zählen auch nur zum Erreichen eines Status und sie Verfallen deutlich früher. Points kann man hingegen gegen Prämien, z. B. Freiflüge einlösen.

  • Prämienmeilen = Extra Points
  • Statusmeilen = Basic Points

Extra Points verfallen erst nach 5 Jahren

Die Extra Points (Prämienmeilen) verfallen übrigens erst nach satten 5 Jahren – deutlich länger als bei anderen Vielfliegerprogrammen. Dafür wird der Verfall aber nur komplett ausgesetzt, wenn man den höchsten Status „Diamond“ erreicht hat.

Qualifikationszeitraum statt Kalenderjahr

Bei jedem Vielfliegerprogramm hat man einen bestimmten Zeitraum, in dem man eine bestimmte Anzahl an Statusmeilen sammeln muss, um einen Status zu erreichen. Anders als die meisten Vielfliegerprogramme (z. B. Miles&More), setzt EuroBonus nicht auf der Kalenderjahr (1. Januar – 31. Dezember). Jedes Mitglied hat seinen eigenen persönlichen Qualifikationszeitraum. Dieser beginnt mit dem ersten Tag des Monats (z. B. 1. Februar) der Anmeldung und endet 12 Monate später (z. B. 1. Februar – 31. Januar des darauffolgenden Jahres).

Den Qualifikationszeitraum kann man nicht verschieben oder ändern. Hat man sich einmal registriert, ist der Zeitraum gesetzt.

Tipp #1: Hat man bereits ein EuroBonus-Account, aber der Qualifikationszeitraum passt nicht, kann man einfach sein Account löschen und direkt wieder mit der gleichen Email-Adresse anlegen und der Qualifikationszeitraum startet erneut. Die gesammelten Meilen sind dann natürlich verloren.

Hohe Meilengutschrift in günstigen Buchungsklassen

Der Sinn eines Vielfliegerprogramms ist, den Kunden an eine Airline zu binden (zumindest ist das der offizielle Grund). Durch Allianzen und Partnerschaften wird auch EuroBonus für die meisten Mitglieder erst richtig interessant.

Die meisten Vielfliegerprogramm bestrafen ihre Mitglieder, indem sie viele günstige Buchungsklassen von Partnerfluggesellschaften komplett vom Meilensammeln ausschließen oder nur sehr wenige Meilen gutschreiben.

EuroBonus scheint hier einen etwas anderen Weg zu gehen. Viele günstige Buchungsklassen, auch von Lufthansa, bringen gute Meilen. Wenn man eigentlich, wie z. B. bei Singapore Airlines in K, N, Q, V, nur direkt bei dem Vielfliegerprogramm der Airline Meilen erhält, ist EuroBonus das einzige Vielfliegerprogramm wo man sonst noch Meilen bzw. Points gutgeschrieben bekommt.

  • Lufthansa / SWISS
    • Economy K, L, T: 25% (identisch zu Miles&More)
    • Business Class P: 100% (identisch zu Miles&More)
  • Singapore Airlines
    • Economy K, N, Q, V: 50% (identisch zu Singapore Airlines KrisFlyer)
  • Thai Airways
    • Business Class C, D, J, Z: 200% (125% bei Thai Royal Orchid Plus, 150% bei Miles&More…)

Gleichzeitig ist SAS aber bei den eigenen Flüge in günstigen Buchungsklassen sehr knauserig! Für einen Flug von Skandinavien zu den Langstreckenzielen (USA, China, Hong Kong, Tokio) gibt es in SAS Go Light (K, L, T) magere 200 – 240 Punkte.

Tipp #2: Ihr könnt die Flüge in SAS Go Light natürlich bei einem anderen Vielfliegerprogramm gutschreiben lassen. Dort gibt es bis zu 100% der Entfernungsmeilen aufs Konto!

SAS Eurobonus Meilengutschrift Go Light
Nur 200 Meilen für einen Langstreckenflug?

Wie man auf flysas.com die Buchungsklasse herausfindet

Die Buchungsklasse eines Fluges mit SAS könnt ihr bequem direkt auf deren Website flysas.com herausfinden. Dazu müsst ihr lediglich die entsprechende Verbindung aufrufen und den Flug auswählen. Im sich dann öffnenden Fenster, seht ihr mittig links die Tarifart (z.b. SAS GO Light) und die Buchungsklasse.

flysas buchungsklasse
Bei der Buchung auf flysas.com wird euch direkt die Buchungsklasse angezeigt

Flüge nachträglich gutschreiben lassen

Bei EuroBonus könnt ihr euch fehlende Punkte bis zu 6 Monate nach dem Flugdatum gutschreiben lassen. Voraussetzung ist immer, dass ihr für die Flüge nicht schon bei einem anderen Vielfliegerprogramm Meilen erhalten habt. Generell müssen zwischen dem Flug und dem Antrag auf fehlende Punkte, mindestens sieben Tage liegen. Die nachträgliche Meilengutschrift erfolgt (zumindest bei Swiss und Lufthansa) sogar in Echtzeit d. h. es gibt kein wochenlanges Warten bis der Fall bearbeitet wurde. Kann die Buchung über die Ticketnummer nicht gefunden werden, soll man einen Antrag an ebretro@sas.se stellen.

Seid ihr noch nicht Mitglied bei EuroBonus und meldet euch erst an, könnt ihr immerhin noch für Flüge bis 30 Tage vor der Registrierung gutschreiben lassen.

Tipp #3: Ihr könnt euren allerersten Qualifikationszeitraum um einen Monat erweitern, indem ihr euch erst im nächsten Monat anmeldet und Flüge aus den letzten Monat (idealerweise meldet ihr euch am 1. eines neuen Monats an) nachträglich gutschreiben lasst.

Beispiel: Ihr habt im Januar mehrere Flüge absolviert. Meldet ihr euch noch im Januar bei EuroBonus an, läuft euer Qualifikationszeitraum vom 1. Januar – 31. Dezember. Meldet ihr euch hingegen erst am 1. Februar an, läuft euer Qualifikationszeitraum vom 1. Februar – 31. Januar und ihr könnt euch die Flüge aus dem Januar nachträglich gutschreiben lassen. Diese zählen dann trotzdem zu eurem aktuellen Qualifikationszeitraum.

EuroBonus Nachkreditierung ausserhalb Qualifikationszeitraum
Obwohl die Flüge vor Beginn des Qualifikationszeitraums durchgeführt wurden, zählen sie bei neuen Accounts zum aktuellen Qualifikationszeitraum

Ggf. könnt ihr auch Tipp #1 + #3 kombinieren, wenn ihr bereits ein Account bei EuroBonus habt, aber dort bisher nicht aktiv Meilen gesammelt habt.

EuroBonus rundet auf

EuroBonus ist bei der Gutschrift allgemein großzügig. Statt möglich genau die Gutschrift aus den Entfernungsmeilen zu berechnen, rundet EuroBonus immer auf volle 100 Points auf. Statt 5.840 Punkte für einen Flug von Zürich nach San Francisco, werden z. B. 5.900 Points gutgeschrieben.

7 Videos anschauen = 700 Points gratis

In der Bestätigungsemail nach der Registrierung findet man einen personalisierte Link zu sieben Videos (jeweils eine Minute lang) die man sich anschauen kann. Beantwortet man anschließend die (einfachen) Fragen, gibt es für jedes Video 100 Punkte = insgesamt 700 Punkte gratis (mir wurden sogar 800 Punkte gutgeschrieben). Beantwortet man eine Frage falsch, kann man es einfach noch einmal versuchen.

Tipp #4: Man kann die Videos auch überspringen und direkt die Fragen beantworten.

Die Punkte werden auch hier wieder umgehend gutgeschrieben.

1 x Gold oder 2 x Silver verschenken

Über dem Gold Status gibt es mit dem Diamond Status noch ein weiteres Level, das ihr mit 90.000 Basic Points oder 90 SAS-Flügen erreichen könnt. Anschließend könnt ihr ein Mal den Gold Status oder zwei Mal den Silver Status an Freunde oder Familienmitglieder verschenken. Der geschenkte Status hat die selbe Gültigkeit wie euer Diamond Status. Verlängert ihr den Diamond Status, müsst ihr den Status erneut verschenken.

Lebenslang Star Alliance Gold

Verdient man sich bei EuroBonus 10 Mal = 10 Jahre den Gold Status, erhält man den Lifetime Gold Status und man muss sich keine Sorgen mehr um die Requalifikation machen.

Laut Flysmart24.no wurden die ersten Lifetime Gold Statuskarten im März 2018 an Mitglieder verschickt.

Voraussetzung ist natürlich immer, dass SAS und EuroBonus noch in 10 Jahren und darüber hinaus existieren. Trotzdem ist es ein guter Anreiz, langfristig bei EuroBonus zu bleiben.

Was leider nicht zu den 10 Jahren zählt ist ein geschenkter Gold Status. Man muss die benötigten Basic Points schon selber erfliegen. Es gibt aber, zumindest für einen Teil der Punkte, noch eine andere Möglichkeit:

Man kann Statuspunkte kaufen

Reichen die gesammelten Basic Points nicht zum Erlangen des Status, könnt ihr für den Silver Status 5.000 und für den Gold Status bis zu 15.000 Basic Points kaufen. Theoretisch müsst ihr von 45.000 Punkten für den Gold Status nur 25.000 Punkte erfliegen, wenn ihr von 0 auf 100% wollt.

Allerdings dürfte ein Mileage Run meist günstiger werden als der Punktekauf. Für 1.000 Basic Points zahlt ihr 100€. Alternativ könnt ihr auch 10.000 Points in 1.000 Basic Points umwandeln.

Etihad-Flüge bei EuroBonus gutschreiben lassen

Eine Partnerfluggsellschaft von SAS ist Etihad Airways. Etihad Airways gehört keiner Allianz an und deswegen gibt es verhältnismäßig wenige Programme, bei denen man mit Etihad-Flügen Meilen sammeln kann. EuroBonus ist eines davon. Auf Flügen zwischen Abu Dhabi und Amsterdam, Athen, Brüssel, Düsseldorf, Frankfurt/Main, Genf, London-Heathrow, Mailand, Rom & Zürich kann man zwischen 25% und 400% der Entfernungsmeilen als Points sammeln.

Leider aber kann mit Etihad nur Points und keine Basic Points (Statusmeilen) sammeln. Auch die Einlösung von Points ist möglich. Mit 70.000 Points + 156€ Gebühren für einen Hin- und Rückflug von Europa nach Abu Dhabi ist das aber wenig attraktiv.

Amex Membership Rewards Punkte zu EuroBonus übertragen

Mit einer American Express Kreditkarte könnt ihr Punkte beim Bonusprogramm Membership Rewards sammeln. Diese Punkte könnt ihr im Verhältnis 5:4 (z. B. sind 15.000 Punkte = 12.000 Points) zu EuroBonus und vielen anderen Vielfliegerprogrammen übertragen.

Beantragt ihr die American Express Gold Card, erhaltet ihr 15.000 Membership Rewards Punkte als Willkommensbonus geschenkt, wenn ihr innerhalb der ersten drei Monate mindestens 1.000€ mit der Karte umsetzt.

Prämienflüge kostenfrei umbuchen & stornieren

Ihr könnt Prämienflüge bis zu 24 Stunden vor Antritt der Reise kostenlos umbuchen oder stornieren. Mit Antritt der Reise ist der erste Flug des Prämientickets gemeint. Vorraussetzung dafür ist allerdings, dass eure Punkte noch nicht abgelaufen sind. Das bedeutet, wenn ihr Punkte die bereits vor über 5 Jahren gesammelt worden sind für einen Prämienflug eingelöst habt, werden diese nicht wieder auf dem Konto gutgeschrieben.

Point Sharing: Gemeinsam mit der Familie und Freunden sammeln

Ähnlich dem Meilenpooling bei Miles&More könnt ihr auch bei Eurobonus dank Point Sharing die Meilen innerhalb der Familie oder mit Freunden teilen. Das Prinzip entspricht beinahe dem vom Miles&More, nur dass ihr in eure Gruppe von bis zu 7 Personen auch ausschließlich Freunde einladen könnt. Bei Miles&More dagegen ist die Anzahl der Freunde auf 2 beschränkt, der Rest des „Pools“ muss aus Familienmitgliedern bestehen.

Über Segmente zum Status

Leider hat Eurobonus im Dezember die Punktegutschrift für Flüge mit SAS enorm gesenkt. Was jedoch geblieben ist, ist die Möglichkeit über Flüge mit SAS oder Widerøe auf die nötigen Segmente zu kommen. Für den Eurobonus Gold Status (= Star Alliance Gold) benötigt ihr 45 Segmente. Leider zählen aber wirklich nur Segmente durchgeführt von SAS & Widerøe und keine Flüge mit anderen Star Alliance-Fluggesellschaften.

Seid ihr öfter mal mit SAS unterwegs, kann es sich lohnen, für wenig Geld noch ein Zusatzsegment einzubauen. Da SAS über mehrere Drehkreuze in ganz Skandinavien verfügt, ist das auf den meisten Strecken gut möglich.

Die Strecke von Frankfurt nach Bergen wird beispielsweise mit Zwischenstop in Oslo für 98€ angeboten:

frankfurt bergen
Frankfurt Bergen mit einem Zwischenstop

Für lediglich 18€ mehr könnt ihr noch einen zusätzlichen Stop in Stockholm einlegen und somit ein weiteres Segment sammeln:

frankfurt bergen zwei stops
Von Frankfurt nach Bergen über Stockholm und Oslo

Legt ihr auf Hin- und Rückflug jeweils zwei Zwischenstops ein, reichen euch bereits 8 Roundtrips nach Skandinavien pro Jahr für den Goldstatus.

Statusvorteile auf Widerøe-Flügen genießen

Die norwegische Regionalfluggsellschaft Widerøe und SAS arbeiten immer noch eng miteinander zusammen, auch wenn Widerøe keine Tochtergesellschaft von SAS mehr ist. EuroBonus ist weiterhin das Vielfliegerprogramm von Wideroe und somit könnt ihr nicht nur Punkte & Segmente auf Widerøe-Flügen sammeln, sondern auch Statusvorteile genießen. Und da Widerøe kein Mitglied der Star Alliance ist, kommt nur ihr mit einem EuroBonus-Status in den Genuss der Vorteile.

Bekannt ist Widerøe auch für das All you can Fly-Ticket, welches jedes Jahr aufs Neue im Sommer angeboten wird:

3 Monate Gnadenfrist

Schafft ihr die Requalifikation in eurem persönlichen Qualifikationszeitraum für den Status nicht, dürft ihr trotzdem weitere drei Monate lang alle Statusvorteile genießen. Eurer Status ist also drei Monate länger gültig als eurer Qualifikationszeitraum.

Eure Ergänzugen?

Habt ihr noch weitere Tipps für EuroBonus? Dann hinterlasst gerne ein Kommentar!

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (10)

  1. Hallo Zusammen, habe nun seit knapp einem Jahr Diamondstatus und habe auch eine Goldkarte verschenkt. Diese ist auch länger gültig mein Status. Bin gespannt, wie es ausgeht. Kann Eurobonus nur empfehlen!!!!!

    Antwort

  2. Ich habe erst kürzlich aufgrund meines Diamond Status einem Freund eine Gold Card geschenkt. Laut Eurobonus Customer Service ist die Laufzeit NICHT mit meiner Statusgültikeit verbunden. Der Diamond Status läuft laut Auskunft und dem Fall meines Freundes bis zum Ende seines Qualifikationszeitraumes. Da er sich erst kurz vor dem Erhalten der Gold Card eingeschrieben hat, hat er jetzt glatte 27 Monate den Gold Status (12 Monate Qualifikationszeitraum + 12 Monate Statusgültikeit + 3 Monate Grace Period).
    In eurer Beschreibung habt ihr 2x den Platinum-Status erwähnt, es sollte wohl Diamond Status heißen, denn bei SAS Eurobonus gibt es Platninum nicht.

    Antwort

    • Hallo Karl,

      kannst du das denn auch in der Praxis bestätigen?

      Das mit dem Platinum Status habe ich angepasst.

      Antwort

      • Hallo Johannes, wir warten jetzt noch auf die physische Karte, da die Statusgültigkeit bei SAS Eurobonus verlässlich nur auf der physischen Karte steht und leider nicht in der SAS App und auch nicht im Onlinekonto. Ich werde dann berichten. Aber laut Auskunft des Eurobonus Customer Services sollte es genau so sein, wie ich geschrieben hatte.

        Antwort

        • Hallo Johannes, ja es ist tatsächlich so: eingeschrieben bei SAS Eurobonus im Jänner 2019, gleich nachher den Gold Status von mir geschenkt bekommen mit Gültigkeit bis 31. März 2021: 12 Monate Qualifikationsjahr, + 12 Monate Gültigkeit + 3 Monate Grace Period. Somit hat der von mir Beschenkte den Gold Status für knappe 27 Monate.

  3. Mich würde Interessieren, wie es mit dem Einlösen der Meilen im Vergleich zu M&M steht.
    Was kosten Premien Flüge, wie viele Meilen benötigt man und gibt es Sweetspots.

    Antwort

  4. Sehr zu empfehlen dieses Programm. Nutze es seit 4 Jahren und bin sehr zufrieden.
    Fliege viel LH und Singapore Airlines in den billigen Klassen und dank EuroBonus mit Gold Status

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.