Hotels auf Bali: Welcher Ort ist der Richtige für mich?

Alila Manggis Hotel Bali Zimmer Blick Pool

Auf Bali gibt es ein sehr sehr großes Angebot an Unterkünften, von der Hütte in den Reisfeldern oder am Strand für wenige Euro pro Nacht bis zum Resort mit Privatvilla und -pool für über 1.000€/Nacht ist alles dabei. Mit einem Budget im Bereich von 50€ – 150€ pro Nacht findet man aber ohne Probleme eine nette Unterkunft in vielen Teilen der Insel.

Obwohl fast alle internationale Hotelketten mit eigenen Hotels auf der Insel vertreten sind, gibt es immer noch sehr viele Unterkünfte, die von Einheimischen betrieben werden. In dem Punkt unterscheidet sich Bali deutlich von Urlaubsinseln in Europa wie Mallorca, Malta oder den Kanarischen Inseln.

Das unfassbar große Angebot macht es schwierig, sich schnell für ein Hotel zu entscheiden. Deswegen sollte man sich erst einmal überlegen, welchen Teil von Bali ihr überhaupt besuchen wollt und jeweils dort die Hotels unter die Lupe zu nehmen:

Vollbildanzeige

Tipp: Wenn ihr etwas von der Insel sehen wollt, bucht mehrere Hotels in verschiedenen Regionen! Ihr könnt z. B. zuerst ein paar Nächte in den Reisterassen in Ubud übernachten und anschließend noch ein paar Tage am Strand z.B. in Sanur oder Manggis entspannen.

Kuta & Legian

Kuta und angrenzend Legian liegen nördlich des Flughafens und gilt als der Ballermann der Australier. Hier gibt es extrem viele & günstige Hotels aber auch sehr viele Touristen und viel Party.

Seminyak

Grenzt nördlich an Legian aber ist gesitteter und nicht so chaotisch. Dafür sind die Hotels & Resorts in Seminyak aber deutlich gehobener – und teurer.

Denpasar

Die Hauptstadt Denpasar der Provinz Bali ist sehr chaotisch und nur wenige Touristen verirren sich hierhin. Dafür kann man hier das echte Leben der Einheimischen erahnen. Für Besucher reicht ein Tagesausflug in die Hauptstadt z. B. um die Märkte zu besuchen. Ein Hotel sollte man sich lieber außerhalb suchen.

Bukit

Die Halbinsel, auf dessen Verbindung zur Hauptinsel der Flughafen liegt, ist vor allem für die Surfspots bekannt. Grundsätzlich ist die Halbinsel sehr felsig und fällt steil ins Meer ab. Entlang der Steilküste gibt es u.a. in Uluwatu einige sehr beeindruckende Hotels z.B. das Alila Villas Uluwatu (mind. 500€/Nacht). Strandhotels findet man hier hauptsächlich entlang des Jimbaran Beach und am Benoa Beach. Das Ambiente ist aber deutlich ruhiger als in Kuta & Legian, eher was für Familien und Paare.

Ubud

Der Bestseller Eat Pray Love hat die Touristen in Kleinstadt Ubud im Landesinneren der Insel gebracht. Vor allem die Reisterrassen aber auch das Kunsthandwerk machen Ubud so interessant. Hier gibt es viele kleine Hotels, Pensionen die oft noch von Einheimischen betrieben werden. Trotzdem ist vor allem das Zentrum sehr touristisch geworden und der Verkehr ist zu den Stoßzeiten wirklich extrem. Lieber eine Unterkunft leicht abseits der Hauptstraßen nehmen.

  • Dragonfly Village ($)
    Mitten in den Reisfeldern, Nachhaltig, Balinesisch, Salzwasserpool, Dampfbad, Ruhig, Vegan
  • Alila Ubud ($$$)
    Luxushotel, Hyatt, Infinitypool, Außerhalb
Reisfeld Ubud Bali
Reisfeld in Ubud auf Bali

Sanur

Ebenfalls in der Nähe des Flughafens aber bereits an der Ostküste liegt Sanur. Hier findet man gehobenere Hotels und eine nette Strandpromenade.

Manggis

Wer auf der Suche nach viel Ruhe und Entspannung ist kann in der Region Manggis an der Ostküste fündig werden. Hier gibt es viele Resorts z. B. in Candidasa und deutlich weniger Touristen. Gleichzeitig lädt die Blaue Lagune zum Schnorcheln ein. Die Region ist auch eine gute Ausgangslage für einen Tagestrip zu den Gili Inseln vor Lombok. Vom Hafen Padang Bai aus brauchen die Schnellbote nur rund zwei Stunden.

Blaue Lagoone Bali
Schorcheltrip in die Blaue Lagoone auf Bali

Buleleng

Der Norden von Bali in der Region Buleleng ist deutlich weniger touristisch als der Süden. Mindestens halben Tag für die Anreise zum Flughafen sollte man hier einplanen. Dafür findet man hier flach abfallende schwarze Lavastrände mit einem ruhigen Meer und viel Natur. Während der Regenzeit von Mai bis Oktober fällt hier durch die Berge deutlich weniger Niederschlag als im Süden oder Landesinneren. Hotels findet man z.B. im Küstenort Lovina.

Tipps für die Buchung

Bei der Buchung können euch folgende Tipps speziell für Bali helfen:

1. Spezielle Angebote checken

Viele Hotels buhlen mit Angeboten, die über die reine Übernachtung hinaus gehen, um die Touristen. Es lohnt sich immer die genaute Beschreibung der einzelnen Rate anzuschauen. Häufig findet man einer der folgenden Angebote.

  • Drei Nächte zum Preis von zwei: Fast jedes Hotel hat so ein ähnliches Angebote. Hier kann es Sinn machen die Aufenthalte immer in drei Nächte zu splitten. Das kann ordentlich Geld sparen.
  • Transfer vom/zum Flughafen: Vor allem die Hotels außerhalb von Seminyak bieten häufig einen kostenlosen Airporttransfer an, wenn man eine bestimmte Anzahl an Nächten bucht. Es kann euch nach der langen Anreise viel Stress ersparen, wenn ihr einfach am Flughafen abgeholt werdet. Sollte euer Hotel nicht ein entsprechendes Angebot haben, fragt per Email nach was der organisierte Transfer kosten würde. Auch eine Abholung in anderen Orten auf der Insel ist meistens kein Problem.
  • Aktivitäten oder Ausflüge: Auch Ausflüge z.B. ein Schnorcheltrip gibt es häufig on top. Die Rate kostet häufig etwas mehr, kann sich aber trotzdem lohnen.

Nicht jede Buchungsplattform zeigt solche Raten an. Es lohnt sich auch immer die Homepage des Hotels zu checken.

3. Flexible Raten buchen

Flexible Raten sind bei Hotels meistens nur ein paar Euro teurer als die nicht stornierbaren Raten. Gleichzeitig erlauben sie auch den Plan noch einmal komplett über den Haufen zu werfen, falls ihr noch ein schöneres Hotel entdeckt oder ihr doch noch eine andere Ecke der Insel kennen lernen wollt.

2. Gutscheine nutzen

Ein Universaltipp um bei der Buchung von Hotels zu sparen sind Gutscheine z. B. von Expedia oder Booking.com. Hier eine Übersicht über aktuell gültige Gutscheine: