29
Jun

Bewertung: Air Berlin Economy auf Langstrecke

Air Berlin Airbus A330

Durch Zufall wurde ich auf den Air Berlin-Langstreckenflug von New York, USA nach Düsseldorf umgebucht. Eingesetzt wurde ein Airbus A330 mit der neuen Economy Class.

Flug bei Air Berlin buchen ›

Bisher hatte ich recht negative Kommentare zum Langstreckenprodukt gehört. Der Sitzabstand soll sehr eng sein, und der Service schlecht. In meinem Test, war ich positiv überrascht!

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

Täglicher Travel-Dealz Newsletter + Eilmeldungen. 100% kostenlos und jederzeit kündbar.

Check-in & Boarding

Am Flughafen John F. Kennedy Airport in New York verfügt Air Berlin über ca. 10 eigene Check in-Counter. Weit über 3 Stunden vor Abflug, wurden sie geöffnet und der Checkin erfolgte zügig und freundlich.

Negativ zu bewerten war nur, dass die Priority-Counter zuletzt besetzt wurden.

Tipp: Air Berlin verlangt eine Gebühr für die Sitzplatzreservierung. Beim Web Check-in kann man sich aber den Sitzplatz kostenlos aussuchen. Eine automatische Vergabe gibt es nicht. Allerdings gilt dies nicht für Premium-Plätze wie am Notausgang.

Das Boarding verlief zügig und pünktlich. Es wurde nach Boarding Groups geboardet. Somit dürfen als Erstes alle Business Class- und Statuskunden an Bord des Fliegers.

Der Abflug verzögerte sich etwas aber das ist in New York normal.

Komfort

Air Berlin Economy Class

Der Sitzabstand liegt laut Air Berlin 76cm zum Vordermann. Für mich mit meinen 1,8m völlig in Ordnung.

Zu bemerken ist, dass die Sitztasche schmaler ist und man damit deutlich mehr Platz an den Seiten für die Knie hat. Außerdem wird die Beinfreiheit auf keinem Platz, durch eine Box für das Entertainment System eingeschränkt.

Die Sitze sind zwar aus Stoff und erinnern etwas an die Sitze auf der Kurzstrecke von Lufthansa, haben aber eine verstellbare Kopfstütze. Die Seiten der Kopfstütze lassen sich nach Vorne klappen und als seitliche Stütze beim Schlafen verwenden. Sie halten das Gewicht des Kopf auch aus ohne nachzugeben.

Der Sitz lässt sich gefühlt recht weit nach Hinten lehnen. Mehr als bei vielen anderen Airlines. Dafür wird natürlich auch der eigene Freiraum durch den Sitz des Vordermanns eingeschränkt.

Für den Komfort gibt es ein Kopfkissen und eine dünne Decke. Leider hat das Kopfkissen keinen Stoffbezug.

Entertainment System

Bildschirm

Richtig aufgerüstet hat Air Berlin beim Entertainment System. Das Display ist hochauflösend und der kapazitive Touchscreen reagiert sehr schnell auf die Eingaben. Die Menüführung ist durchdacht und es lässt sich schnell durch die verschiedenen Programme wechseln.

Zur Auswahl stehen aktuelle Spielfilme die erst vor wenigen Monaten (im Durchschnitt 6 Monate) ihren Kinostart hatten, sowie Klassiker. Natürlich alle auf Deutsch.Zusätzlich gibt es Serien und Musik

Der Flug lässt sich über die Moving Map verfolgen. Leider gibt es keine Live-Bilder einer Außenkamera.

Zum Schluss kann man seinen Flug in einer Umfrage bewerten.

Essen & Service

Direkt nach dem Start gab es eine Getränkerunde. Anschließend wurde das Essen (Chicken or Pasta ;)) verteilt. Dazu gab es wieder ein Getränk. Auf Langstrecke sind alle Getränke kostenlos. Inklusive Bier und Wein.

Das Abendessen war soweit lecker. Zu der Pasta gab es einen Kartoffelsalat und als Nachtisch ein Stück Kuchen. Leider aber keine Butter zum Brötchen.

Abendessen

Abendessen: Nudeln

Die Tabletts wurden zügig abgeräumt und anschließend wurde jedem Passagier eine Flasche Wasser ausgehändigt.

Frühstück bestand aus einem einfachen kleinen Brötchen. Dazu gab es reichlich Aufschnitt, was aber nicht im Verhältnis zum Brötchen stand. Die Auswahl zwischen verschiedenen Brötchen (Körner…) währe schön gewesen.
Als Nachtisch gab es einen Erdbeerjogurt und ein Muffen.

Frühstück

Frühstück kurz vor der Landung

Extras

Amenity Kit

Inhalt des Amenity Kits

An jedem Sitz liegt ein Amenity Kit aus. Inhalt: Schlafmaske, Ohrenpax, Zahnbürste und Socken. In der Economy findet man so etwas eher selten.

Fazit

Air Berlin
  • Check-in & Boarding
  • Komfort
  • Entertainment System
  • Essen & Service
  • Extras

Kurzfassung

Mit dem neuen Kabinenprodukt konnte mich Air Berlin überzeugen. Einzig am Essen bzw. der Zusammenstellung sollte man arbeiten. Vier Sorten Aufschnitt für ein kleines Brötchen ist einfach zu viel. Dann lieber in die Qualität des Brötchen investieren.

Sehr schön ist auch das Amenity Kit und das Entertainment System was einem nicht vorkommt wie der erste Computer.

4.2
User Rating 3.37 (62 votes)
Sending
Comments Rating 4 (3 reviews)

Meine Air Berlin Erfahrungen

Nachdem ich früher sehr viele Air Berlin geflogen bin (wegen den günstigen Preisen) und eine Zeit lang fast überhaupt nicht, fliegen ich seit dem Oneworld-Beitritt und der neuen Germanwings wieder sehr gerne mit Air Berlin.

Meiner Meinung nach, bietet Air Berlin ein gutes Produkt. Auf Kurzstrecke gibt es immer eine Getränkerunde (innerdeutsch sogar Bier umsonst) und einen Snack (wenn auch nur Werbung). Das ist mir meistens lieber, als die Wahl zwischen Käsebrot und Käsebrot bei Lufthansa.

Gepäck ist weiterhin kostenlos und die Lounges (z.B. Hugo Junkers Lounge in Düsseldorf) gefallen mir auch (außer der exklusive Wartebereich…). Seitdem Lufthansa nur noch ab Frankfurt/Main und München fliegt, bringt mir mein FTL nichts mehr.

Bei der Pünktlichkeit konnte ich bisher keine negativen Erfahrungen machen. Wenn ich 1 – 2 Stunden Verspätung hatte, dann wegen dem Wetter.

Eure Meinung & Bewertung

Habt ihr persönlich Erfahrung mit der Air Berlin Economy Class auf der Langstrecke gemacht? Eure eigene Meinung und eine Bewertung, in Form von 1 bis 5 Sternen, als Kommentar hinterlassen.

Bitte beachtet dafür folgende Regeln:

  • Nur eine Bewertung pro Person und Flug.
  • Bitte eine Begründung als Kommentar hinterlassen.
  • Ihr müsst wirklich mit Air Berlin geflogen sein, sonst behalte ich mir das Recht vor, eure Bewertung zu löschen.
Themen:
Kategorie: Bewertungen, Economy Class
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

118 Kommentare bei “Bewertung: Air Berlin Economy auf Langstrecke
  1. Gerhard MertesGerhard Mertes sagt:

    wir sind vor 3 Wochen Düsseldorf Miami geflogen.
    Leider waren nur noch Sitze in der Mittelreihe verfügbar.
    Die Sitze waren so eng gestellt wie nie zuvor. Dabei sind wir chronische USA Flieger.
    Wenn dies bei dem Rückflug wieder so eng sein sollte werden wir in Zukunft lieber mit Delta fliegen.
    Selbst die USA Inlndsflüge haben einen deutlich grösseren Sitzabstand als der Langstreckenflug mit Air Berlin.
    Dies empfinden wir als Frechheit der Fluggesellschaft da dies offensichtlich in der Mittelreihe zu Gunsten der zusätzlichen XL Plätze in den vorderen Mittelreihen geht.

  2. MareikeMareike sagt:

    Hallo,

    wir fliegen im November mit Air Berlin von Düsseldorf nach Santo Domingo mit einem Airbus 330-200. Stimmt es, dass Reihe 20 kein Fenster hat? Ist vielleicht wenigstens eins an der Rückenlehne?

    Lieben Dank schon mal!

    • JohannesJohannes sagt:

      Es fehlt genau ein Fenster. Dahinter und davor ist natürlich eins. Ohne sich groß zu verrenken, wird man da aber nicht rausgucken können.

      • MareikeMareike sagt:

        So ein Mist. Wir wussten das nicht und hatten die Plätze gebucht in dem Glauben, dass da auch ein Fenster für unseren dreijährigen Sohn ist :-/ hoffentlich kann er trotzdem ein bisschen an den Fenstern hinter oder vor ihm raus gucken. Aber die Fernseher sind trotzdem ganz normal im vorderen Sitz?
        Lieben Dank fürs antworten!

  3. ChrisChris sagt:

    Sitzkomfort A330 - 15 K?

    Hallo, wollen bald nach NYC von Berlin mit nem A330 von AB. Wieso soll der 15 K so schlecht sein (gem. SeatGuru)!?

    VG

  4. GräfeGräfe sagt:

    Ich möchte mit meiner Frau Ende Dezember nach NY, von Berlin aus – also A330. Wollte XL-Seats buchen, auf dem Rückflug geht aber nur noch – als Doppelsitz – der 15 H/K. Bei SeatGuru wird angezeigt, dass der 15K schlecht sein soll? Weiß jmd. wieso?

    Danke vorab

    • TheoTheo sagt:

      Kein Fenster und Tür vor den Füßen. Es gibt bessere Plätze. Ich hatte zusätzlich das Vergnügen das es sehr kalt war, während der Rest des Fliegers schwitzte. Lieber ein paar Reihen weiter hinter

  5. TommyTommy sagt:

    Flug mit AB nach Puerto Plata

    Hallo,

    wir fliegen nächstes Jahr mit AB nach Puerto Plata.Anscheinend ja wohl mit dem A330.
    Möchte eventuell im Vorfeld eine Sitzplatzreservierung durchführen, und hätte da mal ein paar Fragen:
    1. Kann jemand etwas genaueres zur Reihe 36 sagen ?
    mehr Beinfreiheit dort ? Negatives ?

    Reihe 47 : wir reisen zu dritt, und anscheinend sind ja dort und in den Reihen dahinter genau drei Sitze nebeneinander. Auf der Reservierungsseite bei AB ist dort und in den dahinterliegenden Reihen aber ein Freiraum zwischen den Sitzen eingezeichnet !? Gibt es den tatsächlich, oder sind die drei Sitze im hinteren Bereich wirklich direkt nebeneinander ?

    Vielen Dank im voraus für Eure Antworten !!!

  6. Marc GrosspietschMarc Grosspietsch sagt:

    Ich verstehe einfach nicht warum sich soviele Menschen so negativ über Air Berlin äussern. Es muss wohl daran liegen das man gerne im Kollektiv über Dinge sich moniert die man bei anderen Gesellschaften akzeptiert sprich ein Opfer und wir schlagen alle drauf. Ich persönlich liebe Air Berlin. Ich fliege beruflich soviel, innereuropäisch und interkontinental. USA, Japan, Thailand, Neuseeland, ich bin Topbonus Platinum der ersten Stunde. Wenn immer es geht nutze ich Air Berlin. Die Business Klasse ist um meilen besser als bei der LH. 19 Plätze werden von zwei Flugbegleiterinnen betreut, immer natürlich freundlich, Service und Essen immer gut. Ich gebe zu bei Etihad ist das Essen und das Produkt (kommt immer auf den Flieger an) besser, aber ich liebe es immer nach 13 stunden Sydney – Abu Dhabi im anschliessenden Weiterflug auf Air Berlin Material zu sitzen. Ich liebe dann diese Deutsche Freundlichkeit, natürlich und nicht antrainiert. Bei Air Berlin habt ihr aber auch in der Eco kein schlechtes Produkt, ein InflightEntertainment das dir keinen Fussraum raubt, tolles Display etc. Da konnten LH Kunden lange drauf warten. Und wie gesagt die Business Klasse im Vergleich zum Kranich viel viel besser. Bitte hört auf euch über Air Berlin zu beschweren und die Gesellschaft und das Produkt nieder zu reden. Es stimmt einfach nicht was die meisten berichten oder es lässt die Realität einfach falsch aussehen. Fliegt mal mit offenen Augen und seit weniger Deutsch und meckert nicht ständig herum und vorallem seit fair so wie ihr es zu anderen auch seit.
    Aus Zürich grüsst euch ein Vielflieger und ein bekennender Air Berlin Jünger!

  7. raschkeraschke sagt:

    Moin

    Kommen gerade aus Fort Myers zurück.
    Sind das erste Mal mit Airberlin gefolgen.
    Da wir zu fünft waren, war ich etwas skeptisch.
    Aber ich bin in jeder Hinsicht positiv überrascht worden.

    Alles hat super geklappt´.
    Die Flüge waren pünktlich.
    Das Personal freundlich und professionell.
    Besonders überrascht hat mich das problemlose Webcheckin.
    Es dauerte jeweils nur 5 min für alle 5 Leute zusammen und wir wurden beide Male im Block mir je 2 bis 3 Fensterplätzen platziert ohne einen Cent zu bezahlen.

    Die Sitze sind natürlich recht eng aber das weiss man vorher.
    Mit meinem BMI von 22 hatte ich aber keine Probleme 🙂

    Der Airbus war modern und die Boardunterhaltung mehr als ok.
    Sogar das Essen war geniessbar.
    Alles in allem sehr positiv und kein vergleich mit American oder united!
    Das einzige Problem war ein kleines Chaos beim boarden in Düsseldorf.

    Fazit: Jederzeit wieder

    Gruss

  8. MartenMarten sagt:

    Hallo,
    wir meine Frau und ich fliegen demnächst mit AirBerlin von Tegel nach PuntaCana. Ich hätte mal eins, zwei Fragen… Sind die Plätze vor den Flügeln besser (Lärmbelästigung)? Weiterhin habe ich mal gehört, dass im hinteren Bereich einer Maschine, wenn diese konstruktiv schmaler wird, die Sitzreihen etwas unterschiedliche Sitzabstände haben, ist dies korrekt oder nur ein Ammenmärchen und wenn doch, welche Reihe betrifft dies?
    Vielen Dank!

    • JohannesJohannes sagt:

      Die Lärmbelästigung ist vor den Triebwerken deutlich geringer als dahinter. Davor ist aber meistens nur Business Class.
      Es gibt immer mal wieder Reihen mit mehr oder weniger Sitzabstand z.B. am Notausgang oder hinter der Galley. Das im hinteren Bereich der Sitzabstand generell geringer ist, bezweifle ich aber.

      • MartenMarten sagt:

        Vielen Dank! Auf Grund guter Erfahrungen möchten wir, erneut einen Vorabend-CheckIn machen. Leider schafft es meine Frau aus beruflichen Gründen nicht, geht dies trotzdem?

  9. G.P.G.P. sagt:

    Hallo zusammen,
    wir überlegen gerade noch unseren Flug DUS-MIA/RSW-DUS über Airberlin zu buchen und haben noch ein paar Fragen:
    1. Wo befinden sich die Toiletten vor den XL-Seats Reihen (möchten nicht unbedingt an der „Warteschlange“ sitzen)?

    Ist bei den XL Seats nur der Sitzabstand größer oder ändert sich auch etwas in der Breite?
    Welche Sitzplatzempfehlungen können die Vielflieger mit AB Richtung USA geben für 2 Erwachsene + 1 Jugendlicher (Größen von 1,65 – 1,90m, Gewicht zwischen 65 und 110kg)?
    Sind die 2er Sitzreihen genau parallel zu den 4er Sitzreihen?
    Wieviel Platz hat man zum Beine ausstrecken Bulkhead XL?
    Oder lieber ab FRA mit A380 fliegen, obwohl DUS quasi vor der Haustür liegt? Wie ist das da mit den Sitzabständen in der „Holzklasse“?

    Vielen Dank für die Beantwortung meiner Fragen!

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo,

      1. Schau mal hier: https://travel-dealz.de/go/Airberlin-seatmap Dort findest du eine Seatmap mit der genauen Position der XL-Sitze.
      2. An der Breite ändert sich nichts z.T. hat man eine feste Armlehne z.B. am Notausgang.
      3. Die Sitzreihen sind vorne parallel. Im Hinteren Teil aber nicht mehr.
      4. Air Berlin springt nur von 20% mehr Beinfreiheit.

      Meiner Meinung nach, lohnen sich die 79€ pro Flug und pro Passagier nicht. Das Geld würde ich lieber in ein gutes Hotel vor Ort investieren.

      • VolkerVolker sagt:

        Meiner Meinung nach lohnt sich der Aufpreis für die XL-Sitze unbedingt, falls man über 1,80 groß ist. Falls man nicht am Exit sitzt hat man 15 Zentimeter mehr Abstand – und dort sitzt man länger als man in einem Bett in einem um 79 € teureren Hotel liegt…..
        Die Toiletten befinden sich an den XL-Seats in Reihe 36, dazu eine Toilette an 14 HK. 14 AC und weiter nach hinten bis 19 AC und HK sind ganz normale Sitze, nur eben mit mehr Beinfreiheit, Keine Toiletten in der Nähe. In Reihe 15 in der Mitte ist evtl. mit Kindern zu rechnen……

      • G.P.G.P. sagt:

        Danke für die Antwort. Bis zu welcher Sitzreihe sind die 2er Sitze parallel zu den Mittelreihen?

  10. Krebber HerbertKrebber Herbert sagt:

    Bin jetzt 2 mal mit air Berlin über Abu Dhabi nach Colombo geflogen und 2 mal die Verbindung nicht geklappt. 2015 standen wir lange auf auf dem Rollfeld sind dann in einen Bus verfrachtet worden durch den Flughafen gehetzt Maschiene nach Berlin (Heimflug) war weg. Meine Frau verbrauchte einen Urlaubstag mehr. Wir bekamen einen Hotelgutschein und von Air Berlin einen Gutschein über 250 € den wir bei einem weiteren Flug einlösen können. 2016 das gleiche Spiel nur umgekehrt. Verspätung (Etwa 20 Min.) von Berlin nach Abu Dhabi Maschiene nach Colombo war weg. Wieder in den Bus über den Flughafen gehetzt obwohl Die Maschiene noch da war standen 13 Leute mit dummen Gesichtern vor dem Gate. Es war leider schon zu. Mein Verdacht ist ,das die Maschiene überbucht war und Passagiere vom Vortag transportiert wurden und die Maschine voll war. Ich bin nur 168 cm Gross und musste mich sehr einschränken weil die Sitze sehr eng gestellt waren. Es gab aber eine Durchsage wenn man einen Sitz mit mehr Platz haben wolle könne man den haben natürlich gegen Aufpreis.

  11. UweUwe sagt:

    Bin im Januar das erste mal mit Air Berlin Langstrecke geflogen und war entsetzt über den geringen Sitzabstand! Der war ja geringer,als auf der Kurzstrecke.Bei einer Körpergröße von 1.83 war es für mich eine schmerzvolle Erfahrung und werde ganz sicher nie mehr Air Berlin auf der Langstrecke wählen.

  12. PeterNaPeterNa sagt:

    Hi,

    wir (vier Leute auf einer Buchungsnummer) fliegen am Sonntag von Wien über Düsseldorf nach Kuba, und ganz augenscheinlich ist es seit Neuestem so, dass mam selbst beim Web-Check-In 24 Stunden vor reisebeginn nicht mehr kostenfrei Sitzplätze auswählen kann. Man bekommt Plätze zugewiesen, und könnte die nur noch kostenpflichtig ändern. Das mag dem Umstand geschuldet sein, dass wir Flydeal als Tarif haben. Befremdlich finde ich das schon, dass da sogar Eltern von mitreisenden Kindern getrennt werden, um durch die kostenpflichtige Sitzplatzwahl noch Einnahmen zu lukrieren.

    Kann man bei Airberlin überhaupt noch gratis Sitzplätze wählen, wenn man FlyDeal oder FlyOnly hat? Das kommt jetzt ziemlich schnorrerhaft rüber, aber: Wenn der Flug pro Nase rund 450 Euro kostet, dann zahlt man hin und zurück nochmal rund 130 Euro nur dafür, dass man neben seinem Reisebegleiter, Ehepartner sitzen kann? Ist das jetzt wahr oder nur ein Missverständnis?

    Liebe Grüße,
    Peter

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Peter,

      wenn man FlyDeal auf Langstrecke gebucht hat, sollte man eigentlich immer noch die Chance der Sitzplatzwahl im Web Check-in haben. War das vielleicht nur nicht für den Zubringerflug möglich?

      Fluggäste, die einen Tarif inklusive kostenfreier Sitzplatzreservierung gebucht haben oder für einen Langstreckenflug einchecken, können hier ihren Sitzplatz kostenfrei wechseln.

      Alle anderen Fluggäste können bis 4,5 Stunden vor Abflug gegen Gebühr eine Sitzplatzreservierung vornehmen und ihren Platz (nach Verfügbarkeit) auswählen.

      • PeterPeter sagt:

        Hallo Johannes,

        Danke für Deine Antwort.
        Wir fliegen ja erst am Sonntagmorgen, ich werde also 24 Std vorher sehen, obs geht. Ich bin nur ein wenig wegen der Information auf der Website von Airberlin verunsichert. Da steht nämlich auch, dass beim Webcheckin alle Fluggäste frei Sitzplätze wählen können außer Gäste, die FlyDeal und FlyOnly haben.
        Ich würde es nämlich als arg enttäuschend und geschäftlich als unanständig sehen, wenn man ohne Not gemeinsam gebuchte Gäste mutwillig auseinandersetzt.

        Liebe Grüße,
        Peter

        • JohannesJohannes sagt:

          I.d.R. werden dann aber Personen in einer Buchung nebeneinander gesetzt. Das klappt sogar bei Ryanair. Nur die Plätze (Fenster/Gang) kann man sich dann nicht aussuchen.
          Meine zitierte Passage ist aus den FAQ von Air Berlin. Da steht ja eindeutig, dass man sich auf Langstrecke einen Platz aussuchen kann.

    • Walter MerklWalter Merkl sagt:

      Ja Peter, ist leider so.
      Die zocken mittlerweile ab, wo’s nur geht.
      Hauptsache, die Zahlen stimmen einigermaßen.
      Umsonst gibt es bei AB generell schon lange nichts mehr.
      Ein wahres Trauerspiel !

      LG Walter

      • EliasElias sagt:

        Wenn ich aktuell meine Buchungsnummer angebe für einen Flug nach New York, dann kann ich Plätze reservieren in der Preisspanne von 25 – 79€.

        Da man diese bereits jetzt (!) reservieren kann – der Flug geht erst mitte November – ist diese „kostenlose“ Reservierung 24 Std vor Abflug obsolet bzw. wird gar nicht mehr machbar sein.

        Naja, man bekommt was man zahlt – einen billigen Flug ohne Annehmlichkeiten.

        • JohannesJohannes sagt:

          Das ist bei vielen Fluggesellschaften so. Meiner Erfahrung nach nutzen das aber nur die wenigsten Passagiere und man kann sich ganz bequem 24h vor Abflug einen guten Platz aussuchen. Air Berlin will halt zusätzliche Einnahmen generieren und erzeugt so Druck ;).

        • Walter MerklWalter Merkl sagt:

          Elias, genauso sehe ich das auch.
          Die Business Class ist für die Airline halt mal eben lukrativer, als gewöhnliche ECO-Buchungen.

          LG Walter

        • PeterPeter sagt:

          Hi,

          In meiem Fall hat sich herausgestellt, das die Panik umsonst war. Ich reservierte über die Airberlin Website 4 Sitze in einer Reihe gratis, und als wir am Flughafen in Wien eincheckten fragte ich, ob weiter vorne zwei Doppelplätze frei wären, wir würden lieber so in zwei Reihen sitzen. War kein Problem. Ohne Aufpreis und trara Reihe 22 und 23 Sitze A und C. Beim Checkin am Schalter gibts immer ein wenig Spielraum. Die preferred Rows sind quasi Bauernfängerei und es wird genug Leute geben (aber eben doch nicht genug), die dafür extra zahlen, obwohl das in letzter Konsequenz nicht nötig ist.

          Lg/Peter

  13. JuttaJutta sagt:

    Möchte ende November von TXL nach BKK in der Eco fliegen. Kann mir jemand sagen mit welchen Airlines 30kg erlaubt sind.

  14. PatPat sagt:

    Hallo Johannes,
    danke für deine ausführliche Beschreibung!
    Ich bräuchte einen Rat. Fliege mit dem AB7024 A330-200 am 07.01. von Dus nach Havanna und will einen XL Sitz buchen.
    Bei Seatguru war ich schon.
    Grundsätzlich nehme ich immer Gang, damit ich den anderen Passagier nicht nerven muss, wenn ich raus will. DAnn habe ich aber die Nähe zu den Mittelreihen, evtl. mit lauten Kindern.
    Also doch Fenster? Und dann in der 1. Reihe? Aber: da sind Tablett und Entertainment in der Lehne. Heißt, der Sitz ist auch etwas enger, richtig? Vorteil: ich muss, wenn ich am Fenster buche, nicht über jemanden rüberkrabbeln, sondern kann normal aufstehen.

    Toilette und Küche sind glaube ich, kein Problem. Im Gegenteil, man kann schnell zur Küche, um mal ein Wasser zu holen….
    Und: niemand klappt vor dir seinen Sitz runter!

    Tja, so viele Fragen und ich tue mich echt schwer mit der Entscheidung. Auf der anderen Seite sind es nur 11 Stunden, aber deine Meinung und auch die anderer würde mich schon interessieren.

    Viele Grüße,
    Pat

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Pat,

      glaube glaub das ein Sitzplatz (Gang – Fenster) einen Unterschied macht. Toiletten können auf Grund der Lautstärke ein Problem sein. Auch die Helligkeit bei öffnen/schließen der Toiletten finde ich immer als störend.
      Wenn du den zusätzlichen Sitzabstand nicht brauchst, spar dir dein Geld und nimm einen Gangplatz 😉

    • VolkerVolker sagt:

      Mit Reihe 1 meinst du wahrscheinlich Reihe 14. Direkt am Eingang, also 14A/C, sind keine Toiletten, nur der Eingang zur Galley. Der Abstand zu der Türbox ist recht gut, auf 14 C ist unendlich viel Beinfreiheit. Wir sitzen immer dort, es ist wie in einer eigenen Kabine…

      http://www.lalasreisen.de/assets/images/ab88.jpg

      • PatPat sagt:

        Hallo Volker,
        danke für deine Antwort.
        Wenn ich 14C nehme und sich jemand sehr großes noch neben mich setzt, ist es mit der Beinfreiheit aber auch vorbei, da der dann seine Beine ja auch ausstrecken möchte 🙂
        Stört euch das fehlende FEnster nicht?
        Die Sitzlehne ist aber zum zurückstellen, oder? nur die Armlehnen sind starr, richtig?

        Danke & viele Grüße,
        Pat

        • VolkerVolker sagt:

          Wenn – wenn – wenn. 🙂
          Klar, es kann immer etwa sein. Aber wenn 14C weg ist setzt sich selten jemand auf 14A weil ja meistens 2 Personen zusammen reisen. Ohne das „Risiko“ zu wollen nehm doch 15-19 C, dann hast du Beinfreiheit und kannst jederzeit aufstehen. Besser 17,18 oder 19 – in 15 Mitte sind häufiger Kinder und es kann sein dass man da nicht in der Nähe sein möchte.

          Sitzlehnen in 14 sind rückstellbar, die Armlehnen starr. Fenster werden überbewertet, speziell bei Flügen nach Westen siehst du sowieso nur Wasser und der Landeanflug auf Havanna ist auch nicht soo toll…..

          So sieht es auf 14 C aus:
          http://www.lalasreisen.de/assets/images/ab331.jpg

          so auf 16 D
          http://www.lalasreisen.de/assets/images/ain1.jpg

  15. SarahSarah sagt:

    Hallo,
    Ich hätte eine Frage. Wir fliegen im Mai mit Air Berlin von Düsseldorf nach Miami. Nun überlegen wir ob wir einen XL Sitz kostenpflichtig mitbuchen. Sie sind zwar ziemlich teuer, aber ich habe die Befürchtung, dass die normalen Sitze sehr eng sind. Vorallem bei einem Nachtflug.
    Hat hier jemand hierzu Erfahrungen? Ich bin 1,72 m gross und mein Sohn ca. 1,50 m.
    Wäre klasse wenn du uns eine Info geben kannst, vielleicht reichen auch die normalen Sitze. Was noch interessant wäre, Infos und Erfahrungen über diese Strecke zu hören.
    Viele Grüße, Sarah.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Sarah,

      ich bin 1,82m groß und hatte keine Probleme bei Air Berlin mit dem Sitzabstand. Die XL-Seats bieten auch nur mehr Sitzabstand sind aber nicht breiter und z.T. hat man eine starre Armlehne die sich nicht hochklappen lässt.

    • LeonLeon sagt:

      Hallo,
      ich finde, die normalen Sitze reichen völlig aus. Bin damals mit AB nach Punta Cana geflogen, bin ca. 1,78m groß. Mein Tipp aber, nehmt keine Plätze in der Mitte, sondern die Außenplätze am besten im hinteren Bereich der Maschine.
      Besorgt euch vorher noch ne‘ Topbonus Karte da könnt ihr Meilen sammeln, was auf der Langstrecke schon viel ist. 🙂

  16. KarlKarl sagt:

    Seltsam, du schreibst dass auf keinem Platz die Beinfreiheit durch IFE-Boxen eingeschränkt wird. Aber auf dem Foto rechts unten glaube ich eine IFE-Box erkennen zu können!?
    Zugegeben die ist schön schmal, aber eine kleine Einschränkung würde es doch bedeuten.

    Mich würde auch deine Beurteilung der Sitzbreite interessieren.
    (Bei KLM war ich z.B. von der Beinfreiheit positiv überrascht aber die gefühlte(!) Sitzbreite hat diesen Eindruck wieder geschmälert.)

    Dann würde mich noch interessieren, welche nicht-arabischen Airlines in der Eco noch Amenity-Kits ausgeben. (Das Air Berlin dies macht liegt meiner Meinung nach auch nur an Vorgaben durch Etihad.)

  17. balkesbalkes sagt:

    Viele schreiben wie schlecht AirBerlin ist. Kann mir bitte einer sagen, was die bessere Alternative ist zum gleichen Preis? Lufthansa? Eurowings? KLM – Airfrance, wobei die nicht Nonstop fliegen.

    explizit – Flug: DUS – MIA

    • JohannesJohannes sagt:

      Lufthansa ist vielleicht etwas besser aber viel tut sich da nicht. Wenn man Air Berlin mit Etihad, Qatar, Emirates vergleicht müssen sie einpacken aber die fliegen halt nicht in die USA (von Deutschland aus).

      • AndreasAndreas sagt:

        Sorry, aber ganz fettes VETO!!!

        Ich bin DUS-MIA mit AB und FRA-Mia mit LH geflogen.
        LH ist um Klassen besser als AB.
        1. Das Fluggerät nach MIA: LH/A380 bequeme Sitze mit Beinfreiheit, bin 1.80 und kam nicht an den Vordersitz, AB/A330
        super eng, konnte die Beine nicht ausstrecken.
        2. Der Service: LH/Vollzeitprofis, AB/genervte, unfreundliche, nicht professionelle Crew (Bsp.: Die Purserin die auf einmal aufschreit: Scheiße, hab meine Cinamonroll im Hotel vergessen)
        3. Das Essen: LH/Qualitativ Spitze, AB/Fad – ok für den der Kartoffelsalat zu seiner Pasta mag!

        • Walter MerklWalter Merkl sagt:

          Andreas, da kann ich Dir im Prinzip eigentlich
          nur zustimmen. Trifft den Nagel voll auf den Kopf.

          LG Walter

  18. HeidiHeidi sagt:

    Hallo, ich fliege das 1. Mal im Mai 2016 mit dem „A 380“ nach NYC und im Sept. d. J. mit dem „Dreamliner“ von Boeing. ich habe Flugangst, wähle deshalb diese Großraumflugzeuge. Welches dieser beiden kann Turbulenzen besser auffangen, hat mehr Beinfreiheit..? — Was fliegt „Air Berlin“ ab Bln.-Tegel nach JFK? Sind die Plätze immer noch für Liliputaner? wer kann mir dazu aus Erfahrung berichten. DANKE!!! Grüße aus Berlin! Heidi

    • JohannesJohannes sagt:

      Ab der Dreamliner oder die A380 Turbulenzen besser abfangen kann, kann ich dir leider nicht sagen.

      Air Berlin setzt auf Langstrecken nur Airbus A330 ein. Quasi genau so groß wie die Boeing 787.

    • Ingrid PlossIngrid Ploss sagt:

      Der Dreamliner ist absolut klasse. Man kann fast keine Flugbewegungen spüren – wir flogen mit Air Singapore – auch großer Sitzabstand und perfekter Service. Dagegen Air Berlin wirklich für Liliputaner (die normalen Sitze – XL ist ok)

      • Walter MerklWalter Merkl sagt:

        Ingrid, eine Air Singapore existiert nicht, es gibt nur
        SINGAPORE AIRLINES. Diese haben aber keine Dreamliner in
        der Flotte. Dreamliner sind derzeit BOEING B 787-8 oder B 787-9.

        Eine B 787-10 wird auch noch auf den Markt kommen,
        dauert aber noch ein bisschen.

        Sitzkomfort in der Standard-Eco ist im AIRBUS A 330-200 von
        AIRBERLIN insgesamt gesehen wirklich nicht das „gelbe vom Ei“, da kann ein Langstreckenflug zweifelsohne wirklich eine
        Tortur bedeuten.

        Beste Grüsse
        Walter

    • Walter MerklWalter Merkl sagt:

      Heidi, prinzipiell fängt der A 380 aufgrund seiner enormen Größe
      und der damit verbundenen Stabilität eventuell auftretende
      Klarluft-Turbulenzen etwas besser auf, als wie der Dreamliner.
      Der Dreamliner ist natürlich wesentlich kleiner als der A 380 und mit zwei Triebwerken ausgerüstet. Der A 380 weist vier Triebwerke auf, beide Typen sind jedoch sehr sichere und zuverlässige Muster und auf dem absolut aktuellsten Stand der
      Zivilluftfahrt-Technik.

      Von AIRBERLIN A 330-200 würde ich auf der Langstrecke ausschließlich wegen den ungünstigen Platzverhältnissen in der „Holzklasse“ (= Economy Standard) Abstand nehmen, das Flugzeug selbst ist technisch absolute Spitzenklasse, außerdem hat AIRBERLIN durchwegs eine sehr gute Sicherheitsbilanz. Wie gesagt, lediglich der Sitzkomfort lässt zu wünschen übrig, spreche da ein bisschen aus „Erfahrung“.

      Schönen Fastnachts-Sonntag
      Walter aus Bayern.

    • Uwe MüllerUwe Müller sagt:

      Hallo Heidi,
      bin im Januar mit A 330 von Air Berlin geflogen und der Sitzabstand ist eine Katastrophe. … noch enger als auf dem innerdeutschen Zubringerflūgen.
      Gruß zurück aus Berlin

      • Walter MerklWalter Merkl sagt:

        Danke, Uwe, für Dein Statement. Das deckt sich mit meinen Erfahrungen Ende Oktober 2015, folglich hat sich da bei AIR BERLIN auf der Langstrecke in der Standard-Eco absolut nichts zum positiven hin verbessert. Sehr schade !

  19. KaMcDonKaMcDon sagt:

    Düsseldorf (DUS) – Havanna (HAV) – AB7024

    Reihe 14 – A und C

    Havanna (HAV) – Düsseldorf (DUS) – AB7025

    Reihe 14 – H und K

    Kann mir jemand zu den Sitzplätzen etwas genaueres sagen? 1x sind die Plätze ganz vorne, dann ziemlich in der Mitte?!

  20. Ingrid PlossIngrid Ploss sagt:

    Wir sind mit AirBerlin Im Januar nach Mexiko und zurück geflogen. XL Sitze sehr bequem, Service, Getränke und Entertainmend super – aber das Essen !!! Chicken und Nudeln 🙂 Nudeln = Pampe = ungenießbar. Chicken = ungewürzt, hart,
    Beilagenpampe = ungenießbar. Glücklicherweise wurde zum Frühstück kein Ei serviert sondern Käse und Wurst und zum eingeschweißtem Brötchen (muß man nicht haben) ein leckeres warmes Körnerbrötchen !!!!

  21. KurtKurt sagt:

    Mittlerweile sind die ersten 5 Economy Reihen XL-Sitze mit 15 Zentimeter mehr Abstand. Preis: 79,99 €. Wird scheinbar gut angenommen, bei meinem Flug von Miami nach Düsseldorf saßen vorne fast nur ältere Männer mit mindestens 1,85 Größe.
    In Reihe 15 in der Mitte können allerdings Eltern mit Kindern sitzen, deshalb Reihe 16 Mitte meiden.

    Ansonsten gefällt mir die neue Klasse sehr gut, muss ich nicht mehr gleich zur Buchungsfreigabe reservieren weil statt 8 jetzt 50 XL-Sitze zur Verfügung stehen.

  22. JürgenJürgen sagt:

    Ich fliege am 19.8.2016 in der Business Class von Düsseldorf mit AB nach Punta Cana. Habe den Sitzplatz A3. Wer kann mir etwas darüber berichten?

    • CharlotteCharlotte sagt:

      Hallo Jürgen
      Die Ab hat ja jetzt alles neu in der Business Class.Bin mit der alten Bestuhlung B.C.nach Punta Cana geflogen. Da hatte ich Reihe 4. Hinter mir hatte das Personal geschlafen. Ich selbst fliege im Sept.16 Business Class mit AB nach Mexico.Die Sitze am Fenster sind versetzt.In der Mitte sitzt man zusammen. Bin selbst mal gespannt.Auf jeden Fall ist mehr Platz.

  23. Walter MerklWalter Merkl sagt:

    Sable, ich wünsche Dir viel Glück auf Deinem Flug nach BKK.
    Ich glaube, spätestens ab Abu Dhabi wirst Du den Unterschied
    merken. Etihad ist nämlich derzeit in der ECO ziemlich führend.
    Meine besten Erfahrungen machte ich persönlich mit IRAN AIR im
    Airbus A300-600, Platzkomfort und Bordservice absolut empfehlenswert und ohne Einschränkungen weiter zu empfehlen.

  24. sablesable sagt:

    fliege im januar von stuttgart nach bangkok… bin mal gespannt wie die erste strecke nach abu dhabi mit air berlin sein wird…wäre ich wohl doch lieber wieder mit emirates ab fra oder zürrich geflogen ..aber ok man soll ja nicht schon vorher motzen

  25. FrankFrank sagt:

    Flug von Duesseldorf nach La Romana und zurueck in 11/2015. Nie wieder Air Berlin !!! Gehts ueberhaupt noch enger? Danach kommt nur noch Stehplatz. Schade auch fuer AIDA als Partner so vergrault man sich Kunden.

  26. Walter MerklWalter Merkl sagt:

    Sind vor vier Tagen mit AB von JFK nach NUE via DUS geflogen.
    Langstrecke war vom Sitzkomfort in der Eco der reinste Horror,
    meine Ehefrau (künstliches Hüftgelenk, Wirbelsäulenverkrümmung etc.) mußte sich nach Rückkehr zum Orthopäden zwecks Behandlung begeben. Kamen mit QM2 von HH via Southampton nach NYC, die ganze Erholung war durch den 6,5-stündigen Rückflug dahin. Die
    Sitzbreite (Reihe 45) und der Sitzabstand im A332 sind schon eine krasse Zumutung. Inlandsflug mit Q400 war dagegen wirklich
    in Ordnung. Service auf der Langstrecke war einigermaßen akzeptabel (trotz chicken or pasta), aber kam nicht „from the heart“. Motivation der Flugbegleiter nicht überragend, angesichts der derzeitigen Situation bei AB nicht verwunderlich. Wer weiß, wie es bei denen noch weitergeht ?
    Möglicherweise verschwinden die ganz vom Markt.

  27. VroniVroni sagt:

    Wir sind im Oktober nach Punta Cana geflogen und ich muss sagen der Flug war sehr entspannt. Klasse Service, Essen Top, Sitzabstand und Bequemlichkeit für uns völlig o.k. Ich kann gegen Air Berlin nichts negatives sagen, gegenüber Condor war dieser Flug auf dem Hinflug wie auch auf dem Rückflug der Bessere.

  28. SteffenSteffen sagt:

    Auf welchem Platz warst du denn gesessen? Bzw. wie ist denn die Anordnung der Fenster? In Reihen mit geraden Nummern ein komplettes Fenster pro Reihe? Gruß

  29. MarioMario sagt:

    Hab mich nach den vielen negativen Berichten eigentlich schon auf das Schlimmste gefaßt gemacht, doch jetzt nach der Rückkehr am Mittwoch morgen in Düsseldorf (aus Miami) und dem Hinflug, 14 Tage zuvor nach JFK, muß ich mal eine Lanze für die Air Berlin brechen. Meiner Skepsis zum Trotz, hat fast alles gepaßt, sogar die angeblichen horrormäßigen Sitzabstände, habe ich im Vergleich mit meinen bisherigen USA-Flügen (u.a. vergangenes Jahr mit A 380 der Air France nach LA, zwei Jahre vorher mit Delta nach Detroit) nicht gespürt (ok, bin nur 1,73 m). Einzige kleine Kritik: die Filme beim Entertainment-System waren nicht grad topaktuell, aber das ist eigentlich nicht von Belang. Ansonsten war preis-leistungsmäßig nichts auszusetzen. Besonders hervorzuheben: das freundliche und lockere Auftreten der Flugbegleiter beim Rückflug. Die hatten auch untereinander richtig Spaß. Eine super Atmosphäre, die sich auch auf die Passagiere übertrug und die ich so bisher noch nicht erlebt habe. Fazit: Air Berlin ist aus meiner Sicht absolut langstreckentauglich und jederzeit weiterzuempfehlen!

    • JohannesJohannes sagt:

      Meine Einstellung zu Air Berlin auf Langstrecke war vor meinem ersten Flug auch eher negativ. Dann war ich aber echt zufrieden.

      Man kann Fluggesellschaften nur untereinander vergleichen, wenn diese auch auf der selben Strecke fliegen. Natürlich ist Emirates und co. besser, die fliegen aber leider nicht in die USA. Da finde ich Air Berlin im Vergleich zu American Airlines z.B. ab Düsseldorf nach Chicago mit einer alten 767 deutlich überlegen.

  30. Peter EnisPeter Enis sagt:

    also ich bin auch schon mit dem a330-200 von ab geflogen und der sitzabstand ist das absolute grauen.

    vor allem sollte man tunlichst aufpassen dass man sich nicht hinter die exit-sitze setzt. wenn der vordermann die lehne zurückstellt hat man sie 20 cm vor der nase. Der monitor vom in-seat entertainment ist nicht neigbar und ist bei körpergröße > 180cm dann auf brusthöhe zu finden, d.h. man kann den ganzen flug über nach unten starren.

    Mein flug direkt vorher war ein inlandsflug mit ner boeing von jetblue, da kommt man sich im vergleich vor wie in der business class.

    • KurtKurt sagt:

      Wenn einer der Exit-Seat Leute die Lehne nach hinten stellt sollte ihn darauf aufmerksam machen dass das so nicht geht und wenn das nichts nützt mit den Flugbegleitern reden.

      • MichaelMichael sagt:

        Supi, ich bezahle,teils bis zu 90€, Aufpreis je Airline für sogenannte XL- Seats am Exit pro Flight, die ich aufgrund von meiner Größe und von Rückenprobleme auf Langstrecke extra buche. Und Du lieber Kurt möchtest Dich dann beim Bordpersonal beschweren wenn ich zum schlafen die Rückenlehne in Anspruch nehme!? Viel Spaß, für Leute wie Dich haben die Ohrenstöpsel verteilt. Auch Du hast doch die Möglichkeit solch einen Sitz, gegen Aufpreis, zu buchen.
        Du glaubst doch nicht, wenn ich auf die Nutzung der Rückenlehne verzichte, das mein Hintermann dies auch tut!? Träumer.
        Aber beschwer Dich ruhig.
        Da wird kein Flugbegleiter was machen. (Außer Dich zu beruhigen).
        Wenn mir die Betätigung nicht zusteht, dann hätte die Hebel in den Exit-Rows keine Funktion.

        • KurtKurt sagt:

          Ich habe mit keiner Silbe erwähnt dass ich so etwas machen würde, war nur ne Empfehlung, in aller Freundlichkeit.
          Ich sitze nie hinter einem XL-Seat, ich sitz in einem. Ohne XL buche ich Air Berlin gar nicht. Aber ich lasse meine Rückenlehne immer in „upright Position“ weil das für mich irgendwie bequemer ist. Mich interessiert nur der Abstand für die Knie.

          Nach meinen Beobachtungen nehmen die meisten Leute heutzutage Rücksicht auf die hinter ihnen sitzenden, vor allen Dingen wenn dort Sitzriesen sind. Außer Amis, da machen sogar Kleinkidner die Lehnen zurück.

          Viel Spaß beim fliegen weiterhin…..

  31. MathiasMathias sagt:

    Also wir sind gerade die Teilstrecke Tegel-Abu Dhabi mit Air Berlin im A330 geflogen und danach dann mit nem A330 von Etihad weiter, das gleiche dann auch beim Rückflug.

    Ich muss sagen, dass ich den Bericht leider in keiner Weise bestätigen. Einen so schlechten Flug hatte ich tatsächlich noch nie und es war das erste mal überhaupt, dass ich mich nicht nur nicht auf einen Flug gefreut habe, nein ich hatte beim Rückflug, da ich wusste, was mich in der Air Berlin Maschine erwartet, sogar schon schlechte Laune vor dem Flug.

    Der Sitzabstand ist einfach eine Katastrophe, genauso wie die Sitze an sich. Wenn ich mit der Hüfte komplett an die Rückenlehne gerutscht bin, hatte ich zwar mit den Knien minimal Platz zum Vordersitz, dafür ist dort aber irgendwas in der eigenen Rückenlehne, was sich wie ein viereckiger Metallkasten anfühlt. Der Rücken hat so bereits nach nicht mal 5 Minuten geschmerzt. Lösung war, das Kopfkissen als „Weichmacher“ zu verwenden. Damit ging dann das Problem mit dem Rücken weg, dafür waren die Knie dann am Vordersitz. Die einzige Verbesserungsmöglichkeit, die ich hier noch nutzen konnte war, die Zeitschriften usw. aus der Tasche des Sitzes zu entfernen und auf dem Boden zu lagern, doch selbst das ist keine wirkliche Lösung.
    Nach nicht mal einer Stunde habe ich nur noch gehofft, dass dieser Flug möglichst schnell zuende ist – ein Novum für mich.

    Interessant war, dass wir bei den beiden anderen Teilstrecken mit Etihad ebenfalls A330 hatten und dort somit den Sitzkomfort direkt vergleichen konnten. Das war ein riesiger Unterschied!

    Die Crew und das Essen bei den beiden Air Berlin Flügen waren ebenfalls maximal Mittelmaß.

    Was mir bei den Kommentaren hier auffällt ist, dass die meisten positiveren Eindrücke auf Flügen in die USA sind, negative eher Richtung Abu Dhabi, evtl. gibt es hier unterschiedlich ausgestattete Maschinen.

    Die Erfahrungen, die ich aufgrund des Codeshare mit Etihad noch so gemacht habe, will ich hier lieber gar nicht weiter ausführen – zusammengefasst kann man es aber mit einem Wort beschreiben: Chaos

    Fazit für mich ist aber nach dieser Erfahrung:
    Bei Langstrecke werde ich so schnell nicht mehr Air Berlin nutzen.

  32. DennisDennis sagt:

    Hallo zusammen,

    also ich Fliege seit über 20 Jahren in die USA, meist Los Angeles, Las Vegas und das 1 bis 2 Mal im Jahr.

    Geflogen bin ich bisher mit Lufthansa, Air France, British Airways, KLM, LTU, Condor, Swiss, Air Berlin, Martinair … und ich kann euch sagen das ich nach 12 Std. noch NIE ausgestiegen bin und habe gesagt WOW war das Super. Mal ist das essen bisschen besser, mal bisschen Schlechter. Was den Sitzabstand angeht das Gleiche, nach 12 Std. kommt einen eh alles zu Eng vor.

    Was ich sagen will, ist das meiner Meinung nach Air Berlin zu unrecht so schlecht hingestellt wird. Was Service und Co Betrift sind andere Airlines auch nicht besser. Geld wollen Sie alle schnell, danach hört es auf.

    Übrigens von all den Airlines, die ich oben geflogen bin, war Lufthansa und British Airways vom Service her am Schlechtesten.

    Bei British Airways war bisher immer mein Sitz kaputt oder der Bildschirm, gibt dann bei Beschwerde paar Extra-Meilen, das wars dann aber auch, und die Engländer haben eh kein Geschmack, das Essen war da bisher immer Mega eklig! … Achja Beschwerde natürlich nur per Mail..

    Was Verspätung und Co angeht, tja sowas passiert allen halt mal. Hatte ich quasi schon bei allen oben Genannten.

    Lg 🙂

  33. ChristianChristian sagt:

    Wir fliegen heute mit Kind nach Abu Dhabi. Bin mal gespannt…und werde dann Mitte April hier berichten…

  34. MatthiasMatthias sagt:

    Ich habe heute Flüge bei AB von Zürich über Düsseldorf nach Miami gebucht. Bin mal gespannt wie es wird.
    Die Sitzabstände werden wie immer eine Überraschung werden. Mit 1,90 cm Größe habe ich mich bereits in vielen Fliegern geärgert. Aber bislang habe ich durch die Ablenkung des Infotainments alles überlebt.

    Vorab kann ich aufjedenfall bereits etwas positives zu AB sagen. Der telefonische Kundenservice ist sehr freundlich und hilfsbereit! Und ich hatte viermal dort angerufen und mit verschiedenen Personen gesprochen.

    Natürlich wird es Dinge geben, die man als negativ bezeichnen kann. Aber man muss auch den Preis beachten. Ich hätte bei Delta oder AA zum Teil deutlich mehr bezahlen müssen.
    Aber warum habe ich mich nun für AB entschieden?

    Ganz einfach. Wir verreisen zum ersten Mal mit unserem Baby (7 Monate). Bei den amerikanischen Airlines ist es nicht möglich einen Platz mit Babykörbchen zum ablegen an der Wand zu buchen. Auch z.b. nicht Delta mit dem Upgrade COMFORT PLUS.
    Bei diesen ganzen Airlines heißt es immer FIRST COME, FIRST SAVE. Es hieß, wenn ich als erster beim Check In bin, habe ich gute Chancen die Mutter-Kind-Plätze zu bekommen.
    Aus meiner Erfahrung öffnet nicht jeder Check In exakt 2 Stunden vorher. Und selbst, wenn ich 4 Stunden vorher da bin, können andere Familien auf die gleiche Idee gekommen sein und vor mir einchecken.
    Aufjedenfall halte ich das für einen Witz. Wenn ich einen Flug buche, möchte ich wissen wo ich sitzen werde. Gerade in meinem Fall war dies Buchungsrelevant.

    Kurz gesagt, ich habe die AB Berlin Flüge Online gebucht und hatte währendessen einen Mitarbeiter vom Kundenservice am Telefon (er meinte ich soll Online buchen, da bei einer telefonischen Buchung p.P. 45 Euro Gebühren anfallen), nachdem die Buchung abgeschlossen war hat er mir direkt die Mutter-Kind-Plätze reserviert. Online sieht auf der Homepage nämlich nicht, ob diese frei sind. Die Plätze können nur vom Kunderservice reserviert werden.
    Zudem kommt auch nich, dass man bei AB innerhalb von 24 Stunden die Buchung kostenlos stornieren könnnte.

    Diesen o.g. Service bekomme ich bei einer amerik. Airline nicht !
    SWISS Air bietet es auch an, aber in unserem Fall hätte der Flug dort 1300 Euro mehr gekostet. Das Geld investiere ich lieber in gute Hotelzimmer.

  35. TiloTilo sagt:

    Wir fliegen am Samstag von München in die Karibik mit Air Berlin. Vor paar Monaten sind wir mit Katar Air nach Male geflogen, dass war ganz i. o. , z. B. 30 Kg Freigepäck deutsche Filme, viele Spiele. Was wird uns hier erwarten? Muss ich die Kopfhörer wieder bezahlen?
    Freigepäck nur 23 Kg! Extras für Geld? Umpacken der Koffer wenn die nicht gleichmäßig gepackt sind?

    • JohannesJohannes sagt:

      Du kannst nicht den gleichen Service bei Air Berlin erwarten wie bei Qatar Airways. Keine Airline die in die Karibik fliegt, bietet so einen guten Service (leider).

      Bei Air Berlin kannst du in der Economy Class (je nach Tarif abweichend) ein Gepäckstück mit 23 kg mitnehmen. Kopfhörer sind kostenlos.

      Wie gesagt: du wirst bei keiner Airline die in die Karibik fliegt einen Service wie bei Qatar Airways finden.

  36. VroniVroni sagt:

    ich habe heute Sitzplätze bei Air Berlin für den Langstreckenflug Düsseldorf-Punta Cana gebucht. Airbus 330?? Nun meine Frage: wir haben die Sitzreihe 36 (Mittelplätze gleich nach den Notausgängen)gewählt, da diese wohl mehr Beinfreiheit haben(fliegen mit behinderten Kind). Da sich diese Plätze gleich hinter den Toiletten befinden, gibt es vor uns keine Sitzplätze. Wie sieht es da mit TV aus. Gibt es dort auch diese Monitore für Fernsehen? Danke schon im voraus…..

    • JohannesJohannes sagt:

      Auch dort gibt es Monitore. Diese sind meistens in der Armlehne und lassen sich ausklappen.

      • vronivroni sagt:

        Lieber Johannes,
        danke für die schnelle Antwort, da sind wir ja froh, denn bei so einen Langstreckenflug mit autistischen Kind ist es doch angenehm, wenn man auch mal einen Film schauen kann. Wir hoffen, dass der Flug angenehm wird. Sind vor 2 Jahren mit Condor geflogen und hatten ähnliche Sitzplätze. Wir konnten uns nicht beschweren, war alles super. Bei Air Berlin scheint ja noch mehr Service zu sein. Also nochmals Danke….

        • JohannesJohannes sagt:

          Service naja… Zumindest das Essen war bei Air Berlin nicht der Brüller. Dafür aber das Entertainment System und die Sitze. Zumindest im Vergleich zu Condor.

          Du darfst gerne nach deinem Flug, hier deine Meinung zu Air Berlin einbringen 😉

        • jörgjörg sagt:

          Wir flogen mit AB auch nach PUJ und retour. Der Service verdiente den Namen nicht und das Essen war ein nur Appetitanreger.

        • JuliaJulia sagt:

          hallo vroni, wie waren denn die plätze? ich habe diese heute auch gebucht in der hoffung mehr beinfreiheit zu haben. viele grüße

  37. KarolyKaroly sagt:

    Ich bin in den vergangenen Jahren sehr viel Airberlin Langstrecke geflogen, unter anderem , LA, San Francisco, Miami, Curacao und mehrfach NY.
    Dieses Jahr dann das erste mal Langstrecke mit Lufthansa ( Newark). Ich muß eingestehen das mich die Lufthansa so schnell nicht wieder sieht. Da ist Airberlin lange vorraus. Einzig das Essen sollte AB mal überarbeiten, der Rest ist TOP

  38. Maria PetersMaria Peters sagt:

    zu deiner ersten Frage kann ich sagen, das wir mir Lufthansa geflogen sind, wo ich meine Beine ausstrecken konnte.

  39. Maria PetersMaria Peters sagt:

    wir sind von La Romana nach Düsseldorf geflogen und kamen uns vor wie im Schuhkarton. Der Sitzabstand ist viel zu eng. Geht der Vordermann mit der Rückenlehne zurück, ist kein bewegen der Beine mehr möglich, was so schon schwierig ist.

  40. KatKat sagt:

    Kann mich dem AB Langstrecken review nur anschließen – flog schon oft TXL – ORD/ MIA und alles gut! Das essen ist tatsächlich etwas mau – vor allem weil es IMMER chickenorpasta heißt. Ich bin letzten sonntag AUH – TXL geflogen und kann das gar nicht bestätigen. Es gab ein warmes frühstück mit omlette, bacon, hashbrowns und bohnen… Erstaunlich lecker und ausreichend. War die neue kabine. Sitzabstand weiß ich nicht, war exit row

  41. ThomasThomas sagt:

    Guter Bericht, den ich so auch unterschreiben würde. Bin jetzt zwei Mal mit Air Berlin nach Miami (und zurück) geflogen und hab das ebenfalls so erlebt, wie hier im Bericht geschildert. Beim ersten Mal fehlte allerdings noch das Entertainment-System am Platz und die Sitze fühlten sich etwas weicher an. Ansonsten kann ich auch nur sagen, dass der Service an Bord wirklich gut war und das Personal immer freundlich.

    Daher flieg ich auch nächstes Jahr wieder mit Air Berlin in die USA Ok, von Berlin aus gibts auch nicht so viele Alternativen, wenn man direkt fliegen will. 😉 Und den Direktflug von Miami nach Berlin gibts auch nicht mehr zum günstigsten Tarif. 🙁

  42. PacePace sagt:

    Danke für den informativen Beitrag.
    Wir waren auch zuerst skeptisch den, von Air Berlin, deutlich günstigeren Flug nach BKK zu buchen, aber dein Beitrag hat überzeugt!

    MFG
    😉

  43. SunnySunny sagt:

    Wir sind gestern erst die Strecke New York – Düsseldorf geflogen. Check-in und Boarding war top. Ging alles ganz schnell und unkompliziert. Sind sogar pünktlich abgeflogen. Die Verpflegung an Bord War richtig klasse und ausreichend. Allerdings war der Sitzabstand eine einzige Katastrophe. Für mich (1.76m) gings noch, für meinen Mann mit 1.96m wars ganz schlimm. Zudem ist die Stewardess dreimal mit dem Wagen an sein Knie geknallt. Unser Anschlussflug ging dann von Düsseldorf nach München. Sitzabstand war größer als auf dem Langstreckenflug. Das wär definitiv angenehmer. Unser Fazit, National gerne mit Air Berlin, international nicht mehr

  44. MichaelMichael sagt:

    Ich bin letzten Winter in der „neuen“ Air Berlin Economy im A330 geflogen – wobei ich sagen muss, dass der Sitzabstand zwar in cm gemessen recht gering ist (sieht auch so aus, bevor man sich hinsetzt), der Sitzkomfort aufgrund der sehr angenehmen Sitzposition jedoch vollkommen ausreichend ist, auch für einen sehr langen Flug, wie in meinem Falle Txl-Mia mit 12 Stunden…

    Das Servicekonzept ist für mich nicht ganz nachvollziehbar, da pro Compartment nur 1 (!) Steward/ess zuständig ist und beide Seiten des Flugzeuges bedient, was natürlich seine Zeit dauert; somit ist es ein „hit“ oder „miss“ – in meinem Fall war der Hinflug ein grantiger Mitarbeiter und beim Rückflug eine äußerst umsichtige, freundliche und zuvorkommende Stewardess, welche sogar noch zwischendurch Zeit gefunden hat, sich um die Kinder zu kümmern.

    Tjaaaa… das Essen ist von der Portionsgröße am Hinflug eher ein Witz (Vorspeise: 1 Blatt Salami ohne sonst was), die Hauptspeise geschmacklich aber sehr gut; am Rückflug etwas besser und beim Frühstück gabs das besagte „Brötchenproblem“ – wobei auch geschildert wurde woher das kommt: Beim Abendessen ist an sich keines dabei, da wird vom Breakfast eines abgezweigt…

    Grundsätzlich ist Air Berlin auf den Transatlantikstrecken aber ohnehin meist der teuerste Carrier, daher wird es weiterhin nicht meine erste Wahl sein, aber im grossen und ganzen würde ich durchaus AB buchen, wenn Preis und Schedule passen

  45. WolfgangWolfgang sagt:

    Ich finde, die airberlin hat sich seit der Partnerschaft mit Etihad zum Positiven verändert. Vor allem in der Business Class – wenn ich bedenke, dass LH immer noch auf 80% ihrer Langstrecken mit den alten, ausgeleierten und teilweise nicht funktionierenden Sitzen fliegt und ich die Preise vergleiche. Ich finde die Buchungsmöglichkeiten nach Asien haben sich mit den Etihadpartnern deutlich verbessert und auch die Preise sind gut. Erstaunt war ich über Virgin Australia, die für Etihad und AB Teilstrecken übernimmt. Hier war in der Business deutlich mehr Platz als bei Etihad und AB. Alles in allem ist AB nun wieder eine Überlegung als Alternative zu LH wert. Und die EcoSitze mit mehr Platz kosten auch bei der LH nun Geld, es sei denn, man ist Statuskunde – aber auch das kostet eine beträchtliche Summe, das erstmal zu erreichen. Letztendlich setzt sich bei den Airlines das durch, was überall anderswo schon gilt: Billig ist eben nur billig gemacht möglich!

  46. juliusjulius sagt:

    Der bericht klingt sehr nach einem von AB gesponsorten bzw. unterstützten Blogpost aus. Hast Du hierfür Gegenleistungen von AIr Berlin erhalten oder ist der Beitrag völlig unabhängig?

    • JohannesJohannes sagt:

      Ich wurde nur zufällig auf den Air Berlin-Flug umgebucht. Eigentlich war ich auf American Airlines via Chicago nach Düsseldorf gebucht.

      Ich habe für diesen Beitrag kein Geld oder eine andere Gegenleistung erhalten. Das einzige wofür ich Geld bekomme ist, wenn jemand über meine Seite ein Flug bei Air Berlin bucht. Das bekomme ich aber von den meisten Fluggesellschaften und damit finanziere ich diese Seite.

  47. Andreas RöttenbacherAndreas Röttenbacher sagt:

    Also ich hatte beim lesen das Gefühl, daß du von Air Berlin Geld bekommst für so einen profihaften positiv im Sinne der Airlines geschriebenen Bericht bekommen hast.
    Ich kann nichts von dem oben geschriebenen zustimmen.Wir sind leider die Strecke Abu Dhabi-Düsseldorf im Codeshare von Etihad geflogen.Ich bin 1,82m gross und 110kg schwer.Meine Thaifrau 1,60m.Wir wären froh gewesen so ein Frühstück überhaupt bekommen zu können.Wir hatten 1 belegtes(2Scheiben Gurke und 1mal Belag)2mal beissen weg war es.Die Leute in meiner Umgebeung,auch (junge schlanke Leute)hatten Probleme ihre Beine irgendwohin zu positionieren.Sitzabstand eng.ne absolute Frechheit.Wir werden jedenfalls nie mehr wieder mit denen fliegen.auch für 50 Euros nicht.Les dochmal die Bewertung im Internet beim andren Portal.Airlines-bewertungen.Was nutzt mir der LCD Monitor vorm Gesicht?wenn der Vordermann den Sitz zurück macht.Also ich bin mit deinem Bericht absolut nicht einverstanden.

    • JohannesJohannes sagt:

      Siehe: https://travel-dealz.de/blog/airberlin-economy-bewertung/#comment-29797

      Im Vergleich zu anderen Airlines (z.B. American Airlines) hat man aber eine schmale Sitztasche und keine Box für das IFE unter dem Sitz.
      Ich würde sagen, man hat in keiner Economy genug Sitzabstand. Wenn man es Bequem haben will, muss man einfach Business Class buchen.
      Jeder cm mehr kostet schnell eine komplette Sitzreihe und damit direkt 8 Sitzplätze.

      Ich fand auch, beim Frühstück gab es zu wenig Brötchen. Dafür war bei mir der Aufschnitt mehr als genug (siehe Bild).

      Was stört dich an Monitor? Dann lieber keinen?

      Das ist meine Meinung. Jeder kann sich gerne sein eigenes Bild machen. Man sollte aber immer überlegen was man für den Preis geboten bekommt und eine Economy Class ist nun einmal keine Business Class.

  48. MatthiasMatthias sagt:

    AB setzt neuerdings seine zweistrahligen Langflieger (Airbus und Boeing) mit der neuen Economy Class auch zwischen Köln und München ein. Konnte letztens das Board Entertainment für 30 Minuten in vollen Zügen genießen. Service und Preis (30€ billiger als GW) standen in keinem Verhältnis. Der Preis war für den tollen Service schlicht zu unglaublich.

  49. v8svenv8sven sagt:

    Hi,
    ich denke auch anderslautende Meinungen sind wichtig.
    Meine Erfahrung mit der neuen Economy auf Langstrecke sind leider nicht so positiv. Der Sitzabstand ist definitv enger geworden als mit der alten Bestuhlung. Ich hatte auf zwei Flügen genau den gleichen Platz und hatte in der alten Bestuhlung ca. 4cm mehr Platz (Hinflug). Die Freundlichkeit des Personals ist sehr unterschiedlich.

    Mein Fazit…Air Berlin auf Kurz- und Mittelstrecke vollkommen okay…immer wieder gern…aber auf Langstrecke immer British Airways. Aber Jeder empfindet das ja anders!!!

    • nygiddanygidda sagt:

      Wie darf ich mir das vorstellen mit den 4cm? Du setzt dich da am Anfang des Flugs mit einem Lineal hin und misst erst einmal den Sitzabstand, um deine Laune während des Fluges davon abhängig zu machen?
      Dann sprichst du das Personal darauf an und bist wahrscheinlich überrascht wie unfreundlich die sind..
      Wenn dem nicht so ist, bitte unterfüttere deine Aussage „leider nicht so positiv“. Ich kann mir vorstellen die meisten machen ihren Flug nicht von +/- paar cm abhängig.

      • Andreas RöttenbacherAndreas Röttenbacher sagt:

        @nygidda, also mal folgendes.
        Bin ca.8 Jahre lang mit Emirates von Deutschland nach Bangkok geflogen.in der B777 war z.b. die Konfiguration 3-3-3.Sitzabstand laut Werk 86cm.Emirates hat dann umgebaut.neue Konfig 3-4-3 und Abstand nun 81cm.
        Das sieht man und merkt man.Die Getränkewagen mussten deshalb schmaler werden.Nun gehen die Passagiere leicht seitlich durch den Gang.
        Andre Airlines haben das kopiert.
        Bin mit A340-400 Lufthansa geflogen,Abstand laut Werk 79cm.
        Bin die letzten 3 Jahre mit Etihad geflogen,das gleiche wie Emirates.
        Ich hatte auch die negativen Bewertungen der Air Berlin im Netz gelesen.Habe meine eigene negative Efahrung gemacht.Nun habe ich z.b. wieder Abflug Amsterdam Abu Dhabi-Bkk-aber diesmal Frankfurt genommen.Bewusst um der Airberlin aus dem Weg zu gehen.Kein Codesharing mehr.
        Habe mal negative Erfahrungen gemacht beim Codesharing von Lufthansa und Qatar Air.Air BErlin nimmt 25 Euro Sitzplatzreservierung.Etihad hats abgeschaut.Nun gibt es Sitzplätze im Flieger,welche als Sitzplatz mit besonderer Beinfreiheit ausgepriesen werden.Absoluter Blödsinn.die letzte 55er Reihe in der B777 z.b.da sitze ich sonst immer.nun wollen sie Geld haben.Thai Air hatte vor Jahren schon angefangen 30 Euros für Wochenendflüge zu nehmen.Emirates hats nachgemacht.Und nun nochmal zum Anfang.
        Jeder ist dann froh über jeden cm.Nur braucht man natürlich nicht das Flugpersonal drauf ansprechen. Das kommt vom Management. Wirtschaftlichkeitsberechnung und maximale Auslastung.

      • v8svenv8sven sagt:

        Ich saß natürlich nicht mit einem Lineal an Bord. Das habe ich mit Auge abgeschätzt und ich machte natürlich nicht das Personal dafür verantwortlich. Mein Empfinden war halt so dass einige der Flugbegleiter etwas maulig waren. Ist eben Empfindungssache. Wie gesagt innerhalb Europas schwöre ich auf Air Berlin.
        Naja…das Flugangebot in die USA ist groß und Air Berlin hat hier leider nicht den Zuschlag bekommen.

    • tp66tp66 sagt:

      Hi,
      ich kann den Kommentar von v8sven nur bestätigen. Ich hatte 2x das Vergnügen Abu Dhabi Return und es war alles andere als schön. ich bin 186 cm und es war sitztechnisch eine Qual – der Service war auch nicht wirklich gut – das ist bei Etihad in den Anschlussflügen deutlich besser. Soweit kamm man dem Fazit folgen und besser BA oder KLM auf der Langstrecke fliegen!!

  50. FreispielFreispiel sagt:

    Hi,
    danke für den super informativen Bericht! Flieg seit über 7 Jahren nicht mehr mit Air Berlin in die USA weil ich „damals“ echt sehr schlechten Service an Board erlebt hatte 🙁 Nach deinem Test ist es wirklich eine Überlegung wert nochmal Air Berlin zu testen … eben auch weil Lufthansa alle Düsseldorf Direktflüge in die Staaten gestrichen hat und die Preise kräftet angezogen hat (nene was war das vor 2 Jahren noch schön mit den Lufthansa Lastminute Angeboten von Düsseldorf)
    Übrigens: Super Seite!!

    • HenryHenry sagt:

      Bin die letzten 2 Jahre mit Air Berlin in die USA geflogen war immer im Preis Leistung super, fliege sonst mit Condor Premium Klasse für fast den doppelten Preis was auch micht besser ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*

Sending