7
Sep

Ratgeber: Entschädigung bei Flugverspätung & Annullierung

Flughafen

Eine Flugverspätung ist meistens ärgerlich und nervig. Allerdings ist die, nach dem EU Fluggastrecht einem zustehende Entschädigung, mit mindestens 250€ und maximal 600€ sehr großzügig. Wie viel der Flug gekostet hat, spielt dabei keine Rolle!

Übrigens: in Deutschland verjähren Ansprüche aus dem Fluggastrecht erst nach 3 Jahren zum Ablauf des Kalenderjahres!

Hinweis: Ich biete hier keine Rechtsberatung und kann auch keine ersetzen. Ich versuche Euch hier eine Übersicht euerer Fluggastrecht zu geben und habe versucht alle Angaben mit Quellen zu belegen.

Grundlage dafür ist die Verordnung (EG) Nr. 261/2004 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 11. Februar 2004. Es gilt in der gesamten EU und in der Schweiz.

Annullierung oder Verspätung?

Wichtig ist es erst einmal zu unterscheiden, ob es sich um eine Annullierung oder um eine Verspätung handelt:

Annullierung

Euer Flug wurde annulliert, wenn der ursprüngliche geplante Flug nicht durchgeführt wird. Indikator dafür kann eine geänderte Flugnummer oder Route sein.

Quelle Nr. 1: Artikel 2 Begriffsbestimmungen Buchstabe l

Verspätung

Verspätet ist euer Flug, wenn ihr ohne eine Änderung der Flugnummer oder Route um einige Stunden verspätet abfliegt.

Also: Sollte sich die Flugnummer, Fluggesellschaft oder die Route geändert haben, kann man von einer Annullierung ausgehen.

Rechte bei einer Annullierung

Canceled

Bei einer Annullierung habt ihr nicht nur Anspruch auf eine Entschädigung, sondern könnt auch zwischen folgenden Leistungen wählen:

  • Rückerstattung des vollen Ticketpreises
  • Rückflug zum ersten Abflugort zum frühstmöglichen Zeitpunkt
  • Anderweitiger Beförderung zum Ziel
  • Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch

Quelle Nr. 1: Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung

Außerdem muss euch die Fluggesellschaft eine Entschädigung bezahlen, wenn euch die Ersatzbeförderung mindestens 2 – 4 Stunden, je nach Entfernung, verspätet an euern Zielort bringt:

  • 250€ bei unter 1.500 km und mehr als 2 Stunden
  • 200€ zwischen 1.500 km – 3.500 km und weniger als 3 Stunden
  • 400€ zwischen 1.500 km – 3.500 km und mehr als 3 Stunden
  • 300€ bei über 3.500 km und weniger als 4 Stunden
  • 600€ bei über 3.500 km und mehr als 4 Stunden

Quelle Nr. 1: Artikel 7 Ausgleichsanspruch

Ausnahmen

Allerdings gibt es einige Ausnahmen, wann euch die Fluggesellschaft keine Entschädigung bezahlen muss, wenn sie euch rechtzeitig informiert oder euch auf einen anderen Flug umbucht, der euch mit einer geringen Verspätung an den Zielort bringt:

  1. Sie informiert Euch über die Annullierung mindestens zwei Wochen vor Abflug. Alle andere Ansprüche wie eine anderweitige Beförderung zum Ziel, muss sie euch trotzdem gewähren.
  2. Zwischen zwei Woche vor und höchstens eine Woche vor Abflug wird euch eine anderweitige Beförderung angeboten die …
    • nicht früher als zwei Stunden vor eurer geplanten Abflugzeit abfliegt und
    • ihr euren Zielort höchstens vier Stunden nach der geplanten Ankunftszeit erreicht.
  3. Ihr werdet weniger als sieben Tage vor Abflug (d.h. auch noch direkt ab Flughafen) über die Annullierung unterrichtet und euch wird eine anderweitige Beförderung zum Zielort angeboten, welche …
    • nicht früher als eine Stunde vor eurer geplanten Abflugzeit abfliegt und
    • ihr euren Zielort höchstens zwei Stunden nach der geplanten Ankunftszeit erreicht.

Quelle Nr. 1: Artikel 5 Absatz 1 Buchstabe c)

Hier ist zu betonen, das unabhängig ob es sich um höhere Gewalt handelt oder nicht, Euch trotzdem die anderen Rechte wie eine alternative Beförderung zum Ziel zustehen!

Ansprüche bei einer Verspätung

Delay

Eigentlich ist bei einer Verspätung nach dem EU-Fluggastrecht überhaupt keine Entschädigung vorgesehen. Nur Betreuungsleistungen müssen erbracht werden. Allerdings hat 2009 der Europäische Gerichtshof entschieden, dass eine Verspätung von drei oder mehr Stunden, gleichzusetzen ist mit dem Ausgleichsanspruchs einer Annullierung.

Hier ein Auszug aus dem Urteil des Europäischen Gerichtshof vom 19. November 2009:

Die Art. 5, 6 und 7 der Verordnung Nr. 261/2004 sind dahin auszulegen, dass die Fluggäste verspäteter Flüge im Hinblick auf die Anwendung des Ausgleichsanspruchs den Fluggästen annullierter Flüge gleichgestellt werden können und somit den in Art. 7 dieser Verordnung vorgesehenen Ausgleichsanspruch geltend machen können, wenn sie wegen eines verspäteten Fluges einen Zeitverlust von drei Stunden oder mehr erleiden, […]

Das heißt, egal wie weit die Flugstrecke ist, ab einer Verspätung von 3 Stunden habt ihr Anspruch auf eine Entschädigung. Die Höhe der finanziellen Entschädigung hängt wiederum maßgeblich von der Entfernung ab:

  • 250€ bei unter 1.500 km
  • 400€ über 1.500 km innerhalb der EU
  • 400€ zwischen 1.500 km und 3.500 km
  • 600€ bei über 3.500 km

Ab 5 Stunden: Vom Flug zurücktreten

Bei einer abzusehende Verspätung von mindestens 5 Stunden, könnt ihr von dem Beförderungsvertrag komplett zurücktreten und die Fluggesellschaft muss euch binnen 7 Tagen den vollständigen Reisepreis (für die nicht zurückgelegten Flüge) erstatten.

Seit ihr auf einem Zwischenstop gestrandet, könnt ihr außerdem einen Rückflug zum frühestmöglichen Zeitpunkt, zum ersten Abflugort verlangen.

Quelle Nr 1: Artikel 6 Verspätung Absatz 1 Buchstabe c) Absatz 3

Betreuung am Flughafen

Bei einer Verspätung oder Annullierung muss euch die Fluggesellschaft, Mahlzeiten und Getränke zur Verfügung stellen, sowie euch ermöglichen, unentgeltlich zwei Telefongespräche, zwei Fax oder Emails zu versenden.

Wann es diese Betreuungsleistungen geben muss, hängt auch wieder von der Entfernung und Verspätung ab:

  • Bis 1.500 km: ab 2 Stunden
  • Zwischen 1.500 und 3.500 km: ab 3 Stunden
  • Mehr als 3.500 km: ab 4 Stunden

Quelle Nr. 1 Artikel 6 Verspätung Absatz 1

Weiterflug erst am nächsten Tag? Hotel!

Bucht euch die Fluggesellschaft auf den nächsten Tag um oder wird der eigentliche Flug auf den nächsten Tag verschoben, habt ihr Anspruch auf ein Hotelzimmer und auf die Beförderung zwischen dem Flughafen und Hotel.

Quelle Nr. 1: Artikel 6 Verspätung Absatz 1

Wie setzte ich meine Ansprüche durch?

Der schwierige Teil, ist an sein Geld zu kommen. Leider ist der Begriff Höhere Gewalt nicht in der Verordnung definiert. Deswegen reden sich viele Airlines damit heraus. Deswegen muss man häufig vor Gericht seine Rechte einklagen.

WERBUNG

Wie ihr euren Anspruch durchsetzt und welche Möglichkeiten ihr habt, erfährt ihr in diesem Ratgeber:

Hilfreich kann auch die der Überblick über die Zahlungsmoral der Fluggesellschaften sein, wo ich mit Hilfe von Travel-Dealz-Lesern, Erfahrungsberichte zu über 40 Fluggesellschaften gesammelt habe. Inklusive Kontaktdaten! Hier eine Auswahl:

Wann gibt es keine Entschädigung?

Leider gibt es einige Situationen, in denen eine Fluggesellschaft keine Entschädigung zahlen muss:

Höhere Gewalt

Keinen Schadensersatz für eure Zeit gibt es, wenn die Airline nichts für die Verspätung kann und alles in ihrer Macht stehende getan hat, um den Flugbetrieb aufrecht zu halten.

„Ein ausführendes Luftfahrtunternehmen ist nicht verpflichtet, Ausgleichszahlungen gemäß Artikel 7 zu leisten, wenn es nachweisen kann, dass die Annullierung auf außergewöhnliche Umstände zurückgeht, die sich auch dann nicht hätten vermeiden lassen, wenn alle zumutbaren Maßnahmen ergriffen worden wären.“

Quelle Nr. 1: Artikel 5 Annullierung Absatz 3

Leider ist der Begriff der „außergewöhnliche Umstände“ nicht weiter in in der Verordnung geregelt und wird deshalb von den Fluggesellschaften gerne als Standardausrede für alles genutzt.

Höhere Gewalt kann zum Beispiel:

  • sehr schlechtes Wetter sein (plötzlicher Schneefall -> ganzer Flugverkehr am Flughafen liegt flach)
  • ein technischer Defekt sein (z.B. durch einen Vogelschlag) nicht aber durch Wartung…!
  • durch unvorhersehbare Streiks sein (aber nicht wenn die Verspätung / Annullierung nicht unmittelbar auf den Streik zurückführbar ist z.B. bei Flüge vor oder nach einem Streik weil die Airline ihren Flugplan umorganisiert hat)

Vor allem bei einem technischer Defekt redet sich die Fluggesellschaft häufig mit höhere Gewalt raus. Der Europäische Gerichtshof hat allerdings schon 2008 klargestellt, dass ein technischer Defekt erst einmal nicht unter außergewöhnliche Umstände fällt:

„[…] ein bei einem Flugzeug aufgetretenes technisches Problem, das zur Annullierung eines Fluges führt, nicht unter den Begriff „außergewöhnliche Umstände“ im Sinne dieser Bestimmung fällt, es sei denn, das Problem geht auf Vorkommnisse zurück, die aufgrund ihrer Natur oder Ursache nicht Teil der normalen Ausübung der Tätigkeit des betroffenen Luftfahrtunternehmens sind und von ihm tatsächlich nicht zu beherrschen sind. […]“

Auch wenn die Airline alle vorgeschriebenen Wartungsarbeiten durchgeführt hat:

„Allein der Umstand, dass ein Luftfahrtunternehmen die gesetzlich vorgeschriebenen Mindesterfordernisse an Wartungsarbeiten an einem Flugzeug durchgeführt hat, reicht nicht für den Nachweis, dass dieses Unternehmen „alle zumutbaren Maßnahmen“ im Sinne von Art. 5 Abs. 3 der Verordnung Nr. 261/2004 ergriffen hat, und somit für seine Befreiung von der Verpflichtung zur Ausgleichszahlung gemäß Art. 5 Abs. 1 Buchst. c und Art. 7 Abs. 1 dieser Verordnung aus.“

Quelle der Zitate: EuGH, Urteil v. 22.12.2008 – C‑549/07

Ein Gegenbeispiel: Beschädigt eine aufgewirbelte Schraube eines anderen Flugzeuges euer Flugzeug, steht einem keine Entschädigung zu. Die Schraube gehört nicht zum Flugzeug selbst und stellt damit eine Einwirkung von außen da. Quelle: LG Darmstadt, 23.7.2014 – 7 S 126/13

Das ganze Thema ist leider aufgrund der mangelnden Definition sehr kompliziert. Deswegen kann ich euch nur raten, wenn die Fluggesellschaft eure Forderung ablehnt, einen Anwalt oder die zu Rate zu ziehen.

Unabhängig vom Grund der Verspätung oder Annullierung, muss euch die Fluggesellschaft Betreuungsleistungen (Getränke, Mahlzeiten und auch ein Hotel) anbieten.

Flüge von einem nicht EU-Staat mit einer nicht EU-Fluggesellschaft

Das Fluggastrecht findet keine Anwendung, wenn man von einem Nicht-EU-Staat (Drittstaat) mit einer Nicht-EU-Fluggesellschaft auf einen Flug in die EU, Verspätung hat.

Aber: Fliegt eine Nicht-EU-Fluggesellschaft von der EU in einen Drittstaat, muss auch diese euch eine Entschädigung nach dem EU-Fluggastrecht auszahlen.

Beispiel:

  • Flug von den USA mit American Airlines nach Deutschland: Es muss keine Entschädigung gezahlt werden
  • Flug von Deutschland mit American Airlines in die USA: Es muss eine Entschädigung gezahlt werden

Quelle Nr. 1: Artikel 3 Anwendungsbereich Absatz 1

Bei Flug mit einem Helikopter / Luftschiff / Balloon

Die Verordnung (EG) 261/2004 findet nach Artikel 3 Anwendungsbereich Absatz 4 nur Anwendung, wenn man mit einem Motorluftfahrzeug mit festen Tragflächen befördert wird:

Diese Verordnung gilt nur für Fluggäste, die von Motorluftfahrzeugen mit festen Tragflächen befördert werden.

Das heißt, bei einer Beförderung mit einem Helikopter, Heißluftballon oder Zeppelin, gibt es keine Entschädigungen und man kann keine Ansprüche geltend machen.

FAQ – Häufig gestellte Fragen

Da die Fluggastrechte sehr komplex sind, stellen sich häufig eine Vielzahl an Fragen. Hier versuche ich die wichtigsten zu beantworten:

Wie wird die Entfernung berechnet?

Als Entfernung wird dabei die kürzeste Verbindung auf einer Kugel, der so genannte Großkreis, zugrunde gelegt.

Welche Entfernung zählt bei einer Umsteigeverbindung?

Bei einer Umsteigeverbindung von A über B nach C zählt immer die direkte Entfernung zwischen Start- A und Zielort C. Umwege für Zwischenlandungen wie von A nach B und von B nach C werden nicht berücksichtigt.

Dies geht auf eine Entscheidung des Landesgericht Landshut (Az.: 13 S 2291/15) zurück. In diesem Fall ist der Kläger von Rom via Amsterdam nach München geflogen. Die gesamte Strecke von Rom nach Amsterdam und weiter nach München hätte über 1.500 km gelegen, die direkte Entfernung zwischen Rom und Amsterdam aber nur bei 730 km.

Welche Zeit zählt?

Es zählt immer die verspätete Ankunftszeit am letzten Zielort der Reise und nicht die Verspätung bei Abflug.

Die Ankunftszeit ist als öffnen der Türen am Zielflughafen definiert.

Wann sind die Ansprüche verjährt?

Wenn das deutsche Sachenrecht Anwendung findet, verjähren Ansprüche erst nach 3 Jahren zum Ablauf des Kalenderjahres:

§ 195 Regelmäßige Verjährungsfrist
Die regelmäßige Verjährungsfrist beträgt drei Jahre.

Beispiel: Fand euer verspäteter oder annullierter Flug am 20. Januar 2012 statt, verjähren euere Ansprüche erst zum 31. Dezember 2015.

Bei Flügen, wo weder der Start- oder Zielflughafen in Deutschland liegt, kann die Verjährungsfrist abweichen. Nach dem Montrealer Übereinkommen Artikel 35 Ausschlussfrist Absatz 1 beträgt sie nur 2 Jahre.

Welche Airline haftet bei einem Codeshare-Flug?

Wird ein Flug unter mehreren Flugnummern von verschiedenen Fluggesellschaften durchgeführt, spricht man von einem Codeshare-Flug.

Wenn ihr auf einer diese Verbindungen einen Verspätung habt oder der Flug annulliert wird, haftet dafür das Luftfahrtunternehmen, welchen den Flug ausführt.

Meistens findet ihr in den Details auf eurem Ticket den Zusatz: „Durchgeführt von …“.

Das kann wichtig sein, wenn ihr auf einem, von einer Nicht-EU Airline durchgeführten Flug, gebucht seid. Dieser kann ebenfalls als Codeshare-Flug mit einer Flugnummer von einer EU-Fluggesellschaft verkauft werden.

Beispiel: Als Flugnummer auf eurem Ticket steht LH9554 (LH = Lufthansa) aber die ausführende Airline ist United Airlines und damit eine Nicht-EU-Fluggesellschaft. Habt ihr nun eine Verspätung auf einen Flug von Houston nach Frankfurt/Main, erhaltet ihr keine Entschädigung.

Quelle: Urteil v. 26.11.2009 – Xa ZR 132/08

Welche Zeit zählt als Ankunftszeit?

Als Ankunftszeit zählt nicht der Zeitpunkt der Landung auf der Runway sondern der Zeitpunkt, wo die erste Tür zum Verlassen des Flugzeuges geöffnet wird.

Quelle: Urteil v. 4.09.2014 – C‑452/13

Was ist bei einem Prämienticket?

Auch hier gibt es eine Entschädigung. Das ist sogar extra in den Fluggastrechte der EU erwähnt:

[…]
Sie gilt jedoch für Fluggäste mit Flugscheinen, die im Rahmen eines Kundenbindungsprogramms oder anderer Werbeprogramme von einem Luftfahrtunternehmen oder Reiseunternehmen ausgegeben wurden.

Quelle Nr. 1: Artikel 3 Anwendungsbereich Absatz 3

Was ist bei einem Mitarbeitertarif (PEP…)?

Reduzierte Tarife z.B. für Mitarbeiter, die der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind, sind von der Verordnung 261 leider ausgenommen:

Diese Verordnung gilt nicht für Fluggäste, die kostenlos oder zu einem reduzierten Tarif reisen, der für die Öffentlichkeit nicht unmittelbar oder mittelbar verfügbar ist.
[…]

Quelle Nr 1: Artikel 3 Anwendungsbereich Absatz 3

Was ist bei einer Pauschalreise?

Auch im Rahmen einer Pauschalreise, könnt ihr Ansprüche gelten machen. Dies wird auch extra in der Verordnung 261/2004 erwähnt:

Da die Unterscheidung zwischen Linienflugverkehr und Bedarfsflugverkehr an Deutlichkeit verliert, sollte der Schutz sich nicht auf Fluggäste im Linienflugverkehr beschränken, sondern sich auch auf Fluggäste im Bedarfsflugverkehr, einschließlich Flügen im Rahmen von Pauschalreisen, erstrecken.

Allerdings kann man nicht auf eine Entschädigung bestehen, wenn die Pauschalreise aus anderen Gründen storniert wird:

Diese Verordnung gilt nicht für Fälle, in denen eine Pauschalreise aus anderen Gründen als der Annullierung des Fluges annulliert wird.

Quelle Nr 1: Artikel 3 Anwendungsbereich Absatz 6

Anschlussflug aufgrund einer Verspätung verpasst

Wenn ihr einen Anschlussflug innerhalb der EU aufgrund einer Verspätung des Zubringerfluges nicht mehr erreicht, steht euch ebenfalls eine Entschädigung zu, wenn ihr euer Endziel mit einer Verspätung von mindestens drei Stunden erreicht.

Dazu ein Urteil des Europäischen Gerichtshof vom 26.02.2013, C-11/11:

[…] Verordnung (EWG) Nr. 295/91 ist dahin auszulegen, dass auf seiner Grundlage dem Fluggast eines Fluges mit Anschlussflügen, dessen Verspätung zum Zeitpunkt des Abflugs unterhalb der in Art. 6 der Verordnung festgelegten Grenzen lag, der aber sein Endziel mit einer Verspätung von drei Stunden oder mehr gegenüber der planmäßigen Ankunftszeit erreichte, eine Ausgleichszahlung zusteht, da diese Zahlung nicht vom Vorliegen einer Verspätung beim Abflug und somit nicht von der Einhaltung der in Art. 6 aufgeführten Voraussetzungen abhängt.

Wichtig ist, dass alle Flüge auf einem Ticket gebucht wurden. Ist Fluggesellschaft A aufgrund einer Verspätung für den verpassten Anschlussflug mit Fluggesellschaft B zuständig und ihr erreicht euer Endziel mit über 3 Stunden Verspätung, dann müsst ihr trotzdem von Fluggesellschaft A die Entschädigung verlangen.

Verspätung bei einem außereuropäischen Anschlussflug

Habt ihr eine Flugreise z.B. mit Umsteigen in Dubai, Abu Dhabi, … gebucht und der Anschlussflug verspätet sich oder wird ganz annulliert, habt ihr leider kein Anspruch auf eine Ausgleichszahlung.

Dazu die Pressemitteilung des Bundesgerichtshof Nr. 190/2012:

Der Ausgleichsanspruch bestehe nicht, da die Verordnung nicht anwendbar sei. Die Verspätung sei bei dem Anschlussflug eingetreten, den die Kläger nicht in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union angetreten hätten.

Getrennt gebuchten Anschlussflug verpasst?

Bucht ihr einen Anschlussflug getrennt zu euer restlichen Reise und verpasst den Anschlussflug aufgrund einer Verspätung des vorherigen Fluges, steht euch nur die üblichen Entschädigung (ab 3 Stunden Verspätung) zu. Kosten für einen neuen Weiterflug, steht euch nicht zu bzw. wird von der pauschalen Entschädigung abgedeckt.

Damit ihr beim Verpassen eines Anschlussfluges, nicht auf euren Kosten für sitzen bleibt, solltet ihr darauf achten, dass alle Flüge auf eine Ticket gebucht sind. Dann muss euch die Fluggesellschaft auf den nächst möglichen Flug kostenfrei umbuchen.

Fragen?

Gerne könnt ihr ein Kommentar mit Fragen und Anregungen hinterlassen. Gerne auch euren Erfahrungsbericht, wie die Airline auf euren Anspruch reagiert habt und ob ihr eine Entschädigung erhalten habt.

Hinweis: Ich kann Euch keine rechtliche Beratung geben. Dazu kontaktiert bitte einen Rechtsanwalt.

Ich beantworte gerne eure Fragen allerdings nur auf Grundlage meiner Erfahrungen. Das heißt: Ich muss nicht immer recht haben!

Außerdem erwarte ich, dass ihr vorher diesen Artikel gründlich gelesen habt und auch häufig gestellte Fragen durchgeschaut habt. Es wäre auch hilfreich, wenn ihr den Abschnitt, auf dem sich eure Frage bezieht, explizit erwähnt.

Quellen

  1. Verordnung (EG) Nr. 261/2004 vom 11. Februar 2004
  2. EU – Fluggastrechte – Ihr Europa
  3. Fluggastrechte – Wikipedia
  4. Übereinkommen zur Vereinheitlichung bestimmter Vorschriften über die Beförderung im internationalen Luftverkehr (Montrealer Übereinkommen)
319 Kommentare bei “Ratgeber: Entschädigung bei Flugverspätung & Annullierung
  1. PaulPaul sagt:

    Hallo und besten Dank für diesen Beitrag.

    Ich habe eine folgende Frage:

    Mein Flug DXB-IST wurde von der Turkish Airline aufgrund von Schneechaos gestrichen. TA hat uns für 4 Nächte in ein Hotel einquartiert und anschließend mit einer alternativen Airline abgeholt.

    Habe ich unter diesen Umständen Anspruch auf Entschädigung?

    Danke und Gruß
    Paul

    • JohannesJohannes sagt:

      Ich würde sagen, Schneechaos fällt unter höhere Gewalt. Deswegen nicht. Außerdem kommt auf DXB-IST kein EU-Recht zu Anwendung. Es gibt zwar eine ähnliche Verordnung in der Türkei aber eine Klage muss deswegen auch dort eingereicht werden.

    • ZoyaZoya sagt:

      Hallo Johannes,

      mein Flug am 30.12. (Stuttgart-Amsterdam-Almaty) wurde wegen schlechtem Wetter annulliert. KLM hat mich erst am 29. 12 informiert und einen anderen Flug angeboten. Wegen der kritischen Lage in diesem Land habe ich dieses Angebot abgelehnt und bin erst am 02.01.17 mit KLM geflogen (ich hab mein Ticket umgebucht). Wegen dieser Annullierung habe ich 3 Tage „verloren“. Könntest Du bitte sagen, ob ich in diesem Fall eine Entschädigung bekommen kann oder welche Ansprüche ich habe?

      Mit freundlichen Grüßen

      Zoya

  2. JörgJörg sagt:

    Verspätung von jeweils mehr als 6 Stunden rund 3 Monate vor Abflug angekündigt.

    Erstmal Danke für diese informative Seite.

    Eurowings hat heute aus operativen Gründen eine Verlegung der Abflugzeit auf dem Hin- und Rückflug von mehr als 6 Stunden angekündigt. Die Flüge finden in rund 3 Monaten statt. Die Verlegung führt dazu, dass wir nun jeweils in der Nacht ankommen, was nicht unlösbar, aber doch kompliziert ist.
    Eine Stornierung nützt nichts, weil es keine Alternativen mehr gibt. Steht mir in dem Fall eine Entschädigung zu? Jeweils für Hin und zurück? die Strecke ist innerhalb Europas etwa 1200 km.

    • JohannesJohannes sagt:

      Da die Änderung mehr als zwei Wochen vor Abflug euch mitgeteilt wurde, steht euch leider keine Entschädigung zu. Die Ersatzbeförderung muss aber auch mit einer anderen Airline angeboten werden. Vielleicht gibt es eine kürzere Verbindung. Ansonsten müsst ihr die Änderung wohl so hinnehmen oder stornieren.

  3. JudithJudith sagt:

    Hallo,
    toll, dass es diesen Ratgeber hier gibt!

    Wozu ich bisher nichts gefunden habe:
    Mein Flug von Hamburg nach London wurde gestrichen (eine Stunde vor Abflug ca.) und da am gleichen Tag alle Flüge der Airline ausgebucht waren, konnte ich erst am nächsten Tag fliegen.
    Wie ist das nun mit dem Hotel in London, das ich so kurzfristig natürlich nicht stornieren konnte – kann ich mir das von der Airline bezahlen lassen?

    Vielen Dank und beste Grüße

  4. strichpunktstrichpunkt sagt:

    Hallo Johannes,

    es wäre nett, wenn du mir deine Einschätzung zu meinem Fall gibst.

    Ich hatte folgendes Routing mit Abflug am 04.12. bei Etihad gebucht:

    STR – TXL AB 6556
    TXL – AUH EY 1402 (durchgeführt durch AirBerlin)
    AUH – BKK EY 408

    Da in Berlin allerdings ordentlich Nebel war, wurde bereits früh kommuniziert, dass der Flieger Verspätung haben wird. (er war zur geplanten Abflugzeit in STR noch nichtmal in TXL losgeflogen)

    Ein Blick in Internet zeigte mir, dass es an besagtem Abend mit einem anderen Etihad-Partner (Air Serbia) über Belgrad nach Abu Dhabi gehen würde und wir mit dem EY 408 pünktlich in BKK ankommen würden.

    Also sind wir wieder aus dem Sicherheitsbereich raus und zum Ticketschalter. Hier wurde uns gesagt, dass AirBerlin nur umbucht, wenn sie aus Abu Dhabi den Befehl dazu bekommen. Das selbe wurde mir dann auch an der Hotline von AirBerlin gesagt.

    Als nächstes habe ich es dann bei Etihad probiert. Da es Sonntag Abend war, gab es leider nur die englische Hotline. Sowohl ich als auch mein Kumpel haben es jedoch in je ca. 10 minütigen Gesprächen nicht hinbekommen, eine Umbuchung zu veranlassen. Es wurde jeweils auf einen „Duty Manager“ in Berlin verwiesen, der das regelen würde.

    Damit unser Ticket nicht verfällt, sind wir dann nach TXL geflogen, wo wir unseren Anschlussflug erwartungsgemäß verpasst haben.
    Da in Berlin viele Flüge ausgefallen bzw. aufgelaufen sind, war die Schlange am Umbuchungsschalter entsprechend lang und Personal an einem Sonntagabend auch nicht im Überfluss vorhanden.
    Also habe ich in der Schlange stehend wieder die AirBerlin Hotline angerufen und auf einmal konnten die uns (nach einem Telefonat mit den Kollegen von Etihad) auf den nächsten Tag umbuchen.

    Also noch schnell zu dem Mitarbeiter mit dem Stapel von Hotelgutscheinen und ab ins Bett.
    Am nächsten Tag ging es dann glatt nach BKK – jedoch ließ das Gepäck noch 3 Tage auf sich warten. (da war wohl ordentlich viel Gepäck in TXL aufgelaufen). Hier haben wir von Etihad am Flughafen immerhin je 40$ für Einkäufe bekommen.

    Ich bin mir bewusst, dass da höhere Gewalt im Spiel ist. Allerdings ist im Gesetzestext noch etwas „zumutbaren Maßnahmen“, die die Airline ergreifen muss die Rede.

    Wäre eine Umbuchung in STR auf den AirSerbia Flug so etwas gewesen?
    Und findet das Gesetz überhaupt Anwendung?

    Vielen Dank und viele Grüße
    strichpunkt

    • JohannesJohannes sagt:

      Schwieriger Fall. Ich verstehe deine Argumentation aber Air Berlin wird sich vermutlich trotzdem auf höhere Gewalt berufen. Ich würde auf jeden Fall von Air Berlin eine Entschädigung fordern, vermute aber, dass ihr den Fall von einem Gericht entscheiden lassen müsst.

  5. RomanRoman sagt:

    Hallo Johannes,

    mein Codeshare-Flug Iberia/Vueling wurde storniert und eine Ersatzbeförderung angeboten – allerdings einen Tag früher. Das Angebot habe ich angenommen. Die Fluggesellschaft hat mich genau vor 14 Tagen informiert – es steht also keine Entschädigung zu und somit keine Bearbeitung durch Flightright o.ä.. Dieselbe Geschichte mit Rückflug – Storno, Ersatz am gleichen Tag, aber kein Direktflug mehr sondern Umsteigeverbindung mit mehreren Stunden Wartezeit, Infos genau vor 14 Tagen und keine Entschädigung.

    Ich habe aber irgendwo in den Kommentaren zur EG-Verordnung bzgl. Fluggastrechte gelesen, dass in so einem Fall die Fluggesellschaft für Extra-Übernachtung, Verpflegung und Beförderung vom Flughafen aufkommen muss. Ist das richtig oder irre ich mich? Vueling hat meine Anfrage schon mal abgelehnt.

    Vielen Dank vorab für die Infos.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Roman,

      eigentlich muss dich Vueling auf die nächst mögliche Verbindung, auch mit einer anderen Airline, umbuchen. Hast du darauf bestanden?

      • RomanRoman sagt:

        Hallo Johannes, ja, ich habe angefragt, bestanden aber eher nicht. Damals über fluege.de gebucht, über andere Airlines gabs keine Rede. Es gab keinen Vueling Flug mehr an dem Tag, als einzige passende Möglichkeit wurde mir angeboten einen Tag früher zu fliegen. Auf dem Rückweg auch Direktflug gestrichen, nur noch Umsteigeverbindung.

      • RomanRoman sagt:

        Hallo Johannes,

        kannst Du evtl. die Frage beantworten, ob in beschriebener Situation die Entschädigung – nicht die 250 Euro aus EG-Verordnung, sondern die Erstattung der Extra-Übernachtung, Verpflegung und Beförderung vom Flughafen doch zusteht, oder ist es ein Irrtum? Danke.

  6. ChristianChristian sagt:

    Mein Flug von Stuttgart nach Istanbul am 17.12.2016 mit onurair gibt es nicht mehr. opodo meinte, ich wurde am 2.11. informiert, aber ich habe keine Mail bekommen. man bietet mir nur die erstattung des flugpreises an (ein witz). auch onurair will für die kosten eines ersatzfluges erst nicht mal aufkommen . was jetzt tun ?

    • JohannesJohannes sagt:

      Auch Onurair muss sich an die EU-Fluggastrechte halten. Du kannst einen Ersatzflug buchen und anschließend die Kosten einfordern.
      Das Problem: Onurair hat, soweit ich weiß, kein deutsches Büro. Das heißt, musst du gegen Onurair Klage einreichen, müssen alle Unterlagen amtlich übersetzt werden, was wiederum sehr teuer ist. Mit diesen Kosten musst du in Vorleistung gehen.
      Selbst wenn du gewinnst heißt das nur das du das Geld bekommst. Da die Türkei auch nicht zu EU gehört, ist die Vollstreckung deiner Ansprüche sehr kompliziert.
      Ohne eine Rechtsschutzversicherung würde ich das Risiko einer Klage nicht eingehen.

      Ich würde das Geld nehmen und einen Ersatzflug buchen. Kannst die Kosten ja anschließend mal einfordern aber groß Hoffnung will ich dir nicht machen.

      • ChrisChris sagt:

        Danke für den Tip.
        Ich hatte mir gestern so Opodo App installiert. Dort wird angezeigt, dass mein Flug pünktlich ist. Ebenfalls eine vollkommen falsche Information.
        Ich habe mir jetzt einen neuen Flug gebucht für 111 EUR. Nicht gerade realistisch.

      • MarcoMarco sagt:

        Hallo Johannes,
        soweit ich weiß gibt es ein Urteil des EUGh, dass die Zuständigkeit des Gerichtes am Abflug- oder Ankunftort bejaht.

        Hat man erst mal einen Titel, dürfte die Vollstreckung kein Problem sein, solange die Airline Deutschland noch anfliegt.
        Dann wird einfach das Flugzeug gepfändet und an die Kette gelegt. Wäre meines Wissens nicht das erste Mal.

    • OliverOliver sagt:

      Genau das gleiche Problem: Flug von Onurair gestern am 13.12.16 von Frankfurt nach Istanbul ersatzlos annuliert worden.

      Nach der Recherche im Internet und Konsultation der Rechtschutzhotline, werde ich einen Ersatzflug buchen und die Kosten bei Onurair geltend machen. Zusätzlich die 400€ Aufwandentschädigung fordern, da der Flug 10 Tage vor Abreise gecancelt wurde.

      Scheinbar gewinnt man als Verbraucher nahezu jeden Fall, wenn man nur die Eier hat zu klagen. Das werde ich jetzt auch tun.

      Scheiß Onurair!

      • JohannesJohannes sagt:

        Ist schon wirklich traurig wie Onurair mit seinen Kunden umgeht und trotzdem mit kaum Konsequenzen rechnen muss.
        Über eine Rückmeldung, ob dir Onurair die Kosten und Entschädigung ausgezahlt hat, würde ich mich freuen!

  7. IsabelIsabel sagt:

    Hallo Johannes,

    Ich bin mit der TAP Portugal von Sao Paulo über Lissabon nach Berlin geflogen.
    Anfänglich sollte mein Anschlussflug von Lissabon nach Berlin um 7:05 sein jedoch wurde ich dann informiert, dass dieser Flug auf 18:00 verschoben wurde.

    Ich musste daher mehr als 10 Stunden in Lissabon nach einem Langstreckenflug warten.

    Gibt es bei diesem Fall eine Entschädigung?

    Vielen Dank für deine Hilfe!

    Isabel

  8. Lars Beyer, StadthagenLars Beyer, Stadthagen sagt:

    Hallo Johannes,

    Mega-interessante Seite. Als Vielflieger schon zu meinen Favoriten hinzugefügt. Danke Dir!

    Meine Frage an Dich:
    Hatte auf der Strecke Hannover->Detroit und zurück (beides mal Stopp in Amsterdam) auf dem Rückflug von Detroit 1h (mit Delta) Verspätung. Anschlussflug in Amsterdam verpasst. Wurde dann von Amsterdam (mit KLM) über Zürich nach Hannover umgeleitet. 12h Verspätung.
    Gebucht hatte das Reisebüro alles auf einem Ticket.
    Delta will nun nicht zahlen, weil Sie nicht EU sind. KLM will nicht zahlen, weil Delta die Ursprungsverspätung zu verantworten hat.
    Ich habe deine Infos auf dieser Seite nunmehr so verstanden, dass ich keine Chance habe, weil Delta verantwortlich ist, der Rückflug aber in einem Nicht-EU-Land gestartet wurde. Liege ich da richtig?
    Delta bietet mir als Silber-Card-Inhaber für den Business-Flug nun 8.000 Meilen an. Ist das ok, oder viel zu wenig?

    Danke schonmal für Deinen Ratschlag und Danke, dass Du so eine Seite mit all den hilfreichen Kommentaren und Antworten betreibst.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Lars,

      leider liegt der Grund für den verpassten Anschlussflug wirklich bei Delta und damit ist die EU Verordnung leider raus.
      8.000 Meilen finde ich etwas wenig aber das ist leider alles nur Kulanz. Kannst noch einmal versuchen mehr zu fordern. Sonst musst du dich wohl damit zufrieden geben.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Lars,

      leider liegt der Grund für den verpassten Anschlussflug wirklich bei Delta und damit ist die EU Verordnung leider raus.
      8.000 Meilen finde ich etwas wenig aber das ist leider alles nur Kulanz. Kannst noch einmal versuchen mehr zu fordern. Sonst musst du dich wohl damit zufrieden geben.

  9. SchorschSchorsch sagt:

    Hallo Johannes,

    Ganz tolle Seite, vielen Dank hierfür!!!

    Auf einem im September erfolgten Langstreckenflug erhielt ich ein Upgrade in die Business-Class (warum auch immer, bin kein Meilen-Sammler).
    Jednefalls war der Flug gut vier Stunden verspätet, und habe daher eine Entschädigung eingefordert.

    Jetzt sagt die Fluggesellschaft, dass ich ja ein Upgrade als Entschädigung erhielt. Ich hab das ja schon eine Tag vorher beim Check-In bekommen, und das ohne jeglichen Hinweis auf die Verspätung.
    Ist das rechtens??

    LG

  10. FlorianFlorian sagt:

    Nachtrag:

    Johannes, Du sprichst bei Annullierung des Fluges von folgender Verpflichtung der Fluggesellschaft:

    „Unabhängig vom Grund der Verspätung oder Annullierung, muss euch die Fluggesellschaft Betreuungsleistungen (Getränke, Mahlzeiten und auch ein Hotel) anbieten.“

    Dies gilt wahrscheinlich nur für den EU-Raum, oder? Oder ist dies international (EU-Ausland) gültig?

  11. FlorianFlorian sagt:

    Wow, danke für ausführliche Zusammenfassung!

    Ich habe eine Frage, die sich auf einen Flug einer ausländischen Fluggesellschaft im Ausland bezieht.

    Und zwar Folgendes:
    Mein Flug mit Cathy Pacific von Seoul nach Hong Kong wurde aufgrund eines Typhoons („Höherer Gewalt“) gestrichen.
    Daraufhin wurde ich auf einen Flug mit Thai Airways für den darauffolgenden Tag kostenfrei umgebucht, da alle CP Flüge bereits ausgebucht waren.
    Am Telefon versicherte mir der Ansprechpartner, nach Absprache mit seinem Vorgesetzten, dass auch die angefallenen Kosten für die zusätzliche Hotelnacht von CP übernommen werden. Diese Aussage habe ich mir schriftlich per Mail bestätigen lassen (und auch erhalten).

    Nun wurde ich benachrichtigt, dass CP die Hotelkosten doch nicht übernehmen wird, da der Typhoon unter „Höhere Gewalt“/externer Einfluss fällt und die Aussage des Ansprechpartners nicht gültig ist.

    Inwiefern kann ich diese Aussage anfechten (evtl. mit Verweis auf vergangene Fälle?), um das vorherige Versprechen der Kostenübernahme durchzubringen?
    Macht es Sinn, sich weiter damit zu beschäftigen/kann man nur auf die Kulanz der Fluggesellschaft hoffen und ist ansonsten machtlos?
    Gibt es Vorfälle (evtl. Urteile), die in der Vergangenheit ähnlich abgelaufen sind und ich als Beispiel nehmen könnte?

    Vielen Dank schon einmal für Deine/Eure Hilfe.

    • JohannesJohannes sagt:

      Leider findet bei deinem Fall kein EU-Recht Anwendung. Wie die Rechtslage in Hong Kong aussieht, weiß ich leider nicht. Du musst also auf die Kulanz der Fluggesellschaft hoffen.

      In den USA ist es zu Beispiel so, dass Fluggesellschaften nur bei Flugausfällen aus eigener Verantwortung, Hotelkosten übernehmen. Bei Unwetter muss jeder Passagier selber in die Tasche greifen.

      • FlorianFlorian sagt:

        Okay, das habe ich mir schon gedacht und dies war auch der Grundkonses in den meisten Foren.
        Schade, dann werde ich hier wohl nicht weiterkommen.

        Trotzdem Danke Dir für Deine Antwort!

        PS: Ist es möglich, E-Mail Benachrichtigungen hier einzustellen? Ich habe jetzt durch Zufall gesehen, dass Du geantwortet hast.

  12. AntonAnton sagt:

    Hallo Johannes,

    mein Rückflug (Anschlussflug) mit Emirates am 30. Nov. von Dubai nach Düsseldorf wurde auf den 01. Dez. umgebucht, da der Verbindungsflug Teh nach Dubai annulliert/umgebucht wurde. Nun muss ich wohl über Nacht ca. 20 Stunden im Transit ausharren. Welche Möglichkeiten habe ich nun?

    Danke und lG
    Anton

  13. Tina BTina B sagt:

    Flug von SFO nach STR, Abflug war ueber zwei Stunden verspaetet, wurde mehrfach umgebucht und dann anstatt 13.10 Uhr in Stuttgart um 17.37 Uhr angekommen, gebucht mit Lufthansa. Als Grund wurde angegeben Pilot sei erkrankt und Ersatzpersonal gesucht. Direkt bei der Airline den Ausgleich angefordert im Wert von 600 Euro. Abgelehnt mit folgender „Begruendung“ (die meiner Meinung nach sehr schwammig ist). Ich zitiere hier aus der mail:

    Auch wenn wir uns sehr bemühen, den Flugplan immer einzuhalten und Ihnen Wartezeiten zu ersparen: Dass es doch einmal zu Verzögerungen kommt und Sie am Flughafen warten müssen, können wir nicht völlig ausschließen. Zeitweise Überlastungen im Luftraum oder Engpässe aufgrund behördlicher Vorgaben können allein schon zu Verspätungen führen, die sich eventuell auch noch auf folgende Flüge betroffener Flugzeuge auswirken, die nicht immer aufgeholt werden können. Das war bei Ihrem Flug leider der Fall.

    Was meint Ihr dazu, hat schonmal jemand so eine fadenscheinige Erklaerung bekommen, die eigentlich nichts aussagt?

    Ich moechte mich auf jeden Fall wehren und meinen Ausgleich einfordern.
    Vielen Dank fuer jegliche Hilfe!

  14. Aras OrhonAras Orhon sagt:

    Nachtrag

    Der Flug ist auf einem Ticket gebucht. Also Tel Aviv – Brüssel – Hamburg

    • JohannesJohannes sagt:

      Ich schätze du meinst Brussels Airlines. Brussels Airlines ist eine EU-Fluggesellschaft deswegen findet auch hier die Verordnung Anwendung. Deswegen solltest du auch eine entsprechende Entschädigung erhalten.

      I.d.R. musst sich die Airline auf den nächst möglichen Verbindung umbuchen. Wenn du selber mit dem Fernbus fahren wolltest, kannst du die Kosten bei der Fluggesellschaft einreichen. Ob du wirklich ein Anrecht darauf hast, kann ich dir leider nicht sicher beantworten.

  15. Aras OrhonAras Orhon sagt:

    mir ist die Regelung nicht ganz klar, in Bezug auf Flüge aus dem nicht EU Ausland. Konkret: Gebucht ist ein Flug mit Air Bruxelles der in Tel Aviv / Israel startet. Ziel ist Hamburg. Es gibt einen Zwischenstopp in Brüssel und vor dort aus den Weiterflug mit Air Bruxelles nach Hamburg. Der Anschlussflug wird wegen Verspätung der Ankunft in Brüssel nicht erreicht. Nächste Flugmöglichkeit nach Hamburg erst am nächsten Morgen.

    Air Bruxelles ist eine euopäische Fluggesellschaft, der Abflughafen ist eindeutig Nicht-EU. Gilt das europäische Fluggastrecht?

    Was passiert, wenn ich aus privaten Gründen das Angebot einer Übernachtung nicht annehme und auf eigene Faust die Reststrecke Brüssel – Hamburg mit dem Fernbus fahre, weil ich am nächsten Vormittag einen wichtigen Termin habe. Fernbusabfahrt noch am Abend der Verspätung, Ankunft 11 Stunden später in Hamburg.

    Gruss Aras

  16. KlausKlaus sagt:

    Hallo Johannes,
    Condor-Rückflug von Fuerteventura erfolgte einen Tag später. Ablehnung einer Entschädigung aufgrund außergewöhnlicher Umstände bzw. höhere Gewalt. Grund der Verspätung medizinischer Notfall eines Kindes, der eine Zwischenlandung in Sevilla erforderlich machte. Die Stuardess, den Namen weiss ich leider nicht, sagte meiner Ehefrau, dass das Kind schon krank an Bord kam.
    Höhere Gewalt?
    Danke für eine Antwort.

    • JohannesJohannes sagt:

      Wenn der Vorfall nicht auf deinem Flug passiert ist, handelt es sich meiner Meinung nach um ein operatives Risiko der Airlines. Heißt, keine höhere Gewalt. Die Airline hätte ja auch ein Ersatzflugzeug in Fuerteventura bereithalten können.

    • StefStef sagt:

      Hallo Johannes,
      wir hatten im September einen Flug um 11.00 Uhr von Frankfurt nach Dubai gebucht, der im Abflug- Gate annulliert wurde. Die Nacht haben wir auf Kosten der Airline im Hotel verbracht. Am nächsten Tag sollten wir von Düsseldorf um 15.35 abfliegen. Dies fanden wir für unser Kleinkind nicht zumutbar und haben einen Flug mit einer anderen Airline gebucht. Die Airline des annullierten Fluges bietet jetzt 3x 600€ an. Kann ich noch zusätzlich den zweiten Ticketpreis verlangen oder ist der quasi mit den 600€ pro Person abgegolten?

      • JohannesJohannes sagt:

        Generell muss euch die Airline auf den nächsten verfügbaren Flug umbuchen. Das kann auch mit einer anderen Airline sein. Habt ihr die Airline aufgefordert, euch auf dem Flug umzubuchen?
        Meiner Meinung nach sollten auch die Kosten für den Ersatzflug übernommen werden. Ist aber eventuell ohne Klage nicht einfach durchzusetzen.

  17. LuisaLuisa sagt:

    Hi, meine Flug gestern war 25 min verspätet, so dass ich den Anschluss nicht bekommen habe. Hotel und ein Flug für heute morgen würden mit bezahlt. Habe ich trotzdem noch Anspruch auf eine Entschädigung?
    Danke!

  18. MarioMario sagt:

    Gibt es sowas ähnliches wie Flighright eigentlich auch für die Bahn?

  19. Karl-aheinz SchenkKarl-aheinz Schenk sagt:

    Hallo und guten Morgen,
    ich habe folgendes Problem, bzw. folgende Frage :

    am 02.Aug.diesen Jahres wollte ich mit meiner Frau von Ffm. nach Sydney fliegen. Gebucht und bezahlt hatten wir über ein TUI-Reisebüro 2x PREMIUM-Economie bei Cathay-Pacific.

    Der Flug fiel wg eines Taifuns über China aus. Hotelunterkunft und Verpflegung erhielten wir im Ffm-Airport.
    Wir wurden auf den nächsten Tag umgebucht und zwar auf Qatar-Airline ( über Doha nach Sydney ).

    Soweit so gut, das Entscheidende ist aber : Qatar bietet keine PREMIUM-Economie. Unsere Frage nach einem Upgrade wurde abschlägig beantwortet. Insofern durften wir gut 21 Std in Economie verbringen.

    Unsere Frage lautet : haben wir Anspruch auf die Preisdifferenz zwischen Economie und PREMIUM-Economie? Alles Andere wären wir bereit zu akzeptiern, zumal nachweislich höhere Gewalt vorlag.

    Vielleicht hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht. Freue mich auf interessante und aufschlußreiche Antworten.

    Mit freundlichen Grüßen

  20. TommyTommy sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe die Seite zwar jetzt aufmerksam gelesen, jedoch meinen Fall nicht gefunden. Vielleicht magst Du deine Einschätzung hierzu abgeben:

    Wir sind am Sonntag mit Austrian Airlines von Chicago nach Wien geflogen und von dort sollte es mit German Wings nach Düsseldorf gehen. Gebucht wurde der Flug vollständig bei United Airlines.

    Jetzt sind wir aufgrund eines technischen Defektes am Flugzeug von Austrian Airlines verspätet(1:45 Std.) in Chicago losgeflogen. Laut Piloten musste erst ein Ersatzteil angeliefert werden. Wir sind am Ende 1:30 Stunden verspätet gelandet und haben deshalb den Anschlussflug von German Wings verpasst.

    Daraufhin wurden wir auf einen Air Berlin Flug, der erst 4 Stunden später startete, umgebucht. Dieser war am Ende u.a. aufgrund eines Crewwechsels 30 Minuten verspätet, sodass wir schlussendlich durch den Defekt bei Austrian Airlines 4,5 Std. später als ursprünglich angedacht in Düsseldorf gelandet sind.

    Jetzt ist die Frage, ob ein Anspruch besteht? Bei United Airlines mMn nicht, da keine EU-Fluglinie und aufgrund des Codeshareabkommens.

    Doch wie sieht es aus mit Austrian Airlines?

    Vielen Dank schon einmal vorab für deine Hilfe.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Tommy,

      schau mal hier: https://travel-dealz.de/ratgeber/entschaedigung-flugverspaetung/#welche-airline-haftet-bei-einem-codeshare-flug

      Es zählt immer die durchführende Airline: Austrian Airlines
      Da ihr auch auf Grund der Verspätung den Anschlussflug verpasst habt, müsst ihr auch von Austrian Airlines die Entschädigung holen.

      • TommyTommy sagt:

        Hallo Johannes,

        vielen Dank für deine Rückmeldung.

        Wir waren uns nicht sicher, da wir über United Airlines gebucht haben (bzw. das Reisebüro STA) und diese keine EU-Fluglinie ist. Dazu kommen die zwei unterschiedlichen Fluglinien (Austrian und German bzw. AirBerlin) bei Ansprüchen dort.

        Also hätten wir aus deiner Ansicht einen Anspruch auf Entschädigung in Höhe von 600 € pro Person?

        Danke für deine Unterstützung!

    • FLFL sagt:

      Hallo Johannes,

      trotz mehrstündiger Recherche finde ich keine eindeutige Antwort zu meinem Fall. Folgende Situation: Eine Buchung / Reservierung von SXM nach NUE mit KLM über folgende Strecke: KL785 SXM-AMS KL1883 AMS-NUE. KL 785 kommt pünktlich in AMS an, KL1883 wird annulliert. Ersatzflug KL1885 mit Ankunft 4h5min später als ursprünglich geplant (AMS-NUE). KLM ist bereit, 250€ zu zahlen mit der Begründung, dass AMS-NUE unter 1500km ist. Ich sehe das aber als eine Reise mit Beginn in SXM an und Ende in NUE, ergo Entfernung über 3500km und Entschädigung 600€. Ich habe leider nur gängige Urteile gefunden zum Thema endgültiges Ziel und Verspätung am Endziel, jedoch nicht dazu, was als Startpunkt herangezogen wird. Vielen Dank für die Hilfe!!!

  21. NikolinaNikolina sagt:

    Hallo Johannes,

    morgen werden es volle 12 Wochen sein, dass wir unseren Anspruch auf Entschädigung ans Eurowings gestellt haben.
    Wir haben alles zusammengeschrieben, alle Unterlagen dazu gefügt und gewartet. Aber wirklich gewartet. Wegen den Vorkommnissen in Türkei, letzten Sommer, hatten die viele Stornierungen und Ausfällen das sich die Bearbeitungszeit von 6-8 Wochen auf 8-10 Wochen und jetzt auf 10-12 Wochen verlängert hat.

    Wie sollen wir weiter verfahren? Ich habe vor die Morgen anzurufen- ich bin Ratlos was ich machen soll, oder sagen soll?

  22. SvenSven sagt:

    Hallo, ich hatte am 14.10. mit KLM von AMS nach FRA gebucht, Abflug 9:50 Ankunft 11:00. Kurz vor Boarding wurde mitgeteilt, dass der Flug wegen eines technischen Defekts annuliert sei. Zunächst wurde als Alternative AMS-HAM-FRA angeboten, dann aber das Boarding aus zunächst nicht erläutertem Grund verweigert. Grund war, dass der Flug HAM-FRA überbucht war. Dann wurde AMS-Nürnberg angeboten (Ankunft 13:50), aber keine Info geschweige denn (Zug-)Ticket für Weiterreise nach FRA. Dieses Angebot habe ich abgelehnt, da Ankunft in FRA dann frühestens 17:00. Ich bin dann per Bahn auf eigene Kosten von AMS nach FRA gefahren (Ankunft 16:30), der Preis hierfür war höher als das Flugticket.
    Frage: Welchen Anspruch habe ich: Pauschale von EUR 250(?) plus Erstattung der Zugkosten oder Rückerstattung Ticket, sowie Verpflegung? Oder ist das Alternativ?
    DANKE !
    PS: Was mich an der Geschichte so ärgert ist, wenn KLM nicht so rumgemacht hätte wäre ich per Bahn um 14:30 in Frankfurt gewesen.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Sven,

      ich würde die Entschädigung von 250€ + die Kosten für das Zugticket einfordern. Rechtlich ist das aber nicht geregelt. I.d.R. musst du die angebotene Ersatzbeförderung annehmen. Gleichzeitig muss dir die Airline dich aber auch auf die nächste verfügbare Verbindung umbuchen.
      Ich erinnere mich an ein Gerichtsurteil, wo der Herr auf eigene Fast einen Ersatzflug gebucht hatte und dann nur diesen erstattet bekommen hat und laut dem Gericht kein Anspruch zusätzlich auf die Entschädigung hatte. Leider konnte ich das Urteil auf die schnelle nicht finden. Ich würde es aber einfach mal versuchen. KLM zahlt meistens ohne Probleme: https://travel-dealz.de/ratgeber/fluggastrecht-durchsetzten/klm/

      • SvenSven sagt:

        Eine Ersatzbeförderung bis zum Ziel wurde gar nicht angeboten-nur bis Nürnberg, ab da hätte ich selbst organisieren und bezahlen müssen.
        KLM hat jetzt 250 in cash oder 350 als Gutschein (1 Jahr Gültigkeit)angeboten, keine Rede von den Bahnkosten. Ich werde noch mal darauf hinweisen.

  23. RolandRoland sagt:

    Hallo, wir hatten eine Pauschalreise für unsere Familie (Eltern + Kind) bei FTI in die Türkei gebucht. Beim check in zum Rückflug wurde uns in Antalya mitgeteilt, dass für das mitreisende Kind vom Veranstalter kein Flug gebucht wurde. Nach endlosen Diskussionen vor Ort über Zuständigkeiten usw. wurde kurz vor dem Ende des Boarding vom geplanten Flug dann doch noch folgende Möglichkeit geboten. Meine Frau durfte zusammen mit unserem Kind den gebuchten Flug nutzen. Ich wurde auf einen späteren Flug am selben Tag gebucht. Habe ich Anspruch auf eine Entschädigung gegenüber dem Reiseveranstalter?

    • JohannesJohannes sagt:

      Schwieriger Fall. Da würde ich mich von einem Anwalt beraten lassen und ggf. vom Veranstalter einen Anteil des Reisepreises aufgrund entgangener Urlaubsfreude zurückholen. Da gibt es aber keine Pauschalbeträge.

  24. omitdocomitdoc sagt:

    Hallo, ich habe ne bloede Frage. Am 31.07. wurde der Flughafen in Stuttgart gesperrt weil ein Flugzeug von SunExpress im Grass stecken blieb. Ich habe dadurch meinen Flug nach Berlin und am naechsten Tag meinen Flug nach Malaga verpasst. Mein Flug nach Berlin war mit Eurowings, die lehnen aber eine Enschaediung ab. An wen muss ich mich diebezueglich wenden? SunExpress?

    • JohannesJohannes sagt:

      Meiner Meinung nach ist das ganz klar höhere Gewalt und nicht in der Verantwortung von Eurowings. Du kannst immer nur von der ausführenden Fluggesellschaft eine Entschädigung fordern. Von SunExpress wirst du nichts bekommen.

  25. JJJJ sagt:

    Mein Flug wurde annulliert und ich habe Anspruch auf 600€ Entschädigung.
    Was mir nicht klar ist: Ich bin einen Tag später angekommen, habe dadurch die im Voraus bezahlte erste Hotelübernachtung verpasst – deckt die pauschale Entschädigung diese Kosten mit ab, oder kann ich sie zusätzlich einfordern?

  26. DanielDaniel sagt:

    Hallo,

    erstmal vorweg: Eine sehr hilfreiche Seite.

    Auch von mir eine Frage: Unser Rückflug mit AirBerlin von Mallorca wurde drei Tage vor Abflug gestrichen. Ursprünglich sollten wir am 09.10.16 um 10:20 Uhr wieder in Hannover sein. Wir wurden dann auf einen Rückflug um 21:00 Uhr (Ankunft 23:30 Uhr) umgebucht. Daraus sollte sich ja schon ein Ersatzanspruch ergeben.

    Wir sind dann also pünktlich um 19 Uhr (2 Stunden vor Abflug)am Flughafen gewesen. Ergebnis: Wir sind am 10.10.16 um 02:39 Uhr in Hannover gelandet. Also auch der Flug hatte nochmal über 3 Stunden Verspätung.

    Sind das jetzt zwei unterschiedlich zu bewertende Situationen die getrennt von einander beurteilt werden müssen(jeweils mit Anspruch auf Schadensersatz)? Oder gilt das als eine „Angelegenheit“? Wir wollen da natürlich keinen Formfehler machen.

    Danke
    Daniel

    • JohannesJohannes sagt:

      Ihr habt eine Transportleistung von Mallorca nach Hannover gebucht. Deswegen ist das meiner Meinung auch ein Fall. Kannst es natürlich versuchen aber ich sehe da keine großen Erfolgschancen.

    • MaikMaik sagt:

      Liebe Freunde ich habe den Artikel gelesen und bedanke mich im Voraus für deine Mühe.

      Ich hab jetzt eine Frage ich bin in Norwegen Oslo gestrandet seit gestern Nachmittag warte ich auf meinen Flug in die USA anzutreten der Anschlussflug wurde kurz vorher als Delayed gemeldet auf morgen Früh 09:00 Uhr dann auf 12 Uhr Mittag jetzt sind wir schon bei 19 Uhr Abends Abflugzeit ich bezweifle das dieser Flug fliegt.

      Hotel und Essensgutscheine sind bereits vergeben aber zum Teufel damit, ich will hier weg. Mein Urlaub geht gerade voll in die Hose

      Meine Frage ist muss die Airline auch für meinen Finanziellen Schaden aufkommen was mir dadurch entstanden ist mein Hotel und Mietwagen ist bereit vorausbezahlt und diese 600€ decken bei weitem nicht meinen Verlust. Ich werde vermutlich eine Verspätung von 30 Stunden hinnehmen müssen was all meine Reiseplanung kaputt gemacht hat.

      Liebe Grüße aus OSLO

  27. Philipp SiglPhilipp Sigl sagt:

    Hallo Johannes!

    Wir hätten heute 6:00 Uhr mit Tuifly nach Teneriffa fliegen sollen (Pauschalreise über FTI gebucht). Seit gestern Abend bekannt wurde, dass Tuifly alle Flüge gestrichen hat, haben wir die ganze Nacht und den halben Tag bis jetzt versucht telefonisch dort jemanden zu erreichen, natürlich vergeblich. FTI ist erst am Montag wieder erreichbar. Wir fragen uns unter anderem gerade, was wir tun müssen um unser Geld wieder zu bekommen (da ja Pauschalreise, ein fester Preis).
    Müssten wir beispielsweise einen längeren Flug annehmen, z. B. morgen, auch wenn wir dadurch 2 Tage verlieren würden, was bei insgesamt 7 Tagen Urlaub aus unserer Sicht keinen Sinn mehr macht. Müssen wir das Hotel informieren, dass wir heute nicht ankommen (und auch nicht wissen wann Tuifly seinen regulären Betrieb wieder aufnimmt)?

    Viele Grüße,

    Philipp

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Philipp,

      habt ihr auch versucht jemanden bei TUIfly zu erreichen? Die müssen euch auf eine andere Fluggesellschaft umbuchen.

      Über welches Reisebüro habt ihr denn gebucht? Direkt bei FTI?

      Ich würde mich drauf gefasst machen, dass ihr am besten am Montag wieder zur Arbeit geht. Ist sehr ärgerlich aber ich denke ihr werdet frühestens Dienstag/Mittwoch theoretisch mit TUIfly nach Teneriffa fliegen.

      Von TUIfly würde ich auf jeden Fall 400€ Entschädigung pro Person fordern. Auch wenn TUIfly sagt es war höhere Gewalt.

      • Philipp SiglPhilipp Sigl sagt:

        Hallo Johannes!

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Wir haben es die ganze Zeit sowohl bei Tuifly als auch FTI versucht – nichts. Sind nun vorhin extra zum Flughafen gefahren um jemanden persönlich zu sprechen. Dort sagte man uns Tuifly habe keinen Schalter mehr dort, im Zuge der ganzen Geschichte kann man nur noch über die ‚Telefon-Lotterie‘ etwas erreichen. Über Facebook hat Tuifly mir zumindest persönlich geantwortet und gemeint sie setzen sich noch telefonisch mit uns in Verbindung.
        Stellen uns aber schon mal drauf ein, dass das eher nichts mehr wird mit unserem Urlaub.
        Vielen Dank für den schnellen Rat und die Tipps bzgl. Entschädigung.

        Gruß, Philipp

  28. Rieger michaelRieger michael sagt:

    Hallo, unser Flug nach Karlsruhe von Mallorca aus mit tui fly wurde zuerst mit Verspätung angegegeben. Am Schalter stellte sich nun heraus das ein Flug zwei Stunden später nach Stuttgart erfolgt!Von dort aus dann mit dem Bus nach Karlsruhe Flughafen. Dies wird eine Verspätung von min. Vier Stunden mit sich bringen. Was steht uns zu? Danke für Ihre Mühe. M.f.G M.Rieger

  29. Jan PalluckJan Palluck sagt:

    Eine grundsätzliche Frage: Wenn ich eine Pauschalreise für mich und meine Frau gebucht habe – steht uns nach einer Überbuchung eine Entschädigung pro Person (in diesem Fall 2 x 400 EUR) zu oder kann sich Air Berlin erfolgreich darauf berufen, dass kurzfristig doch noch e i n Platz (aufgrund eines no show) frei geworden war und somit e i n e r von uns hätte getrennt vorfliegen können? Man hat uns vor Ort daher nur eine Entschädigung von 1 x 400 EUR anerkennen wollen…
    In diesem Zusammenhang eine weitere Frage: Ich hatte am Flughafen ein Formular – in der Aufregung davon ausgehend, dass es sich um die Geldentschädigung handelt – mit E-Mail-Adresse und Anschrift ausgefüllt, aber zum Glück ohne zu unterschreiben. Später las ich, dass es sich nur um einen Gutschein handelte, den man uns per E-Mail zukommen lassen will. Damit ist doch kein Anerkenntnis bzw. ein Verzicht auf eine Geldentschädigung verbunden, oder?

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Jan,

      gute Frage! Wann hat Air Berlin denn bekannt gegebene, dass für euch kein Platz frei ist und wann kam Air Berlin mit dem freien Platz aufgrund des Noshows um die Ecke? Hattet ihr Tickets auf Standby?

      Air Berlin ist dafür bekannt, möglichst nur Gutscheine statt Cash als Entschädigung zu verteilen. Das muss man natürlich nicht akzeptieren. Stand denn was von dem Gutschein auf dem Formular?

      • JanJan sagt:

        Hallo Johannes,
        wir hatten zunächst beim Checkin standby-tickets erhalten. Vor Beginn des Boardings wurde uns dann mitgeteilt, dass es noch ein weiteres Paar gebe mit standby-tickets und wir uns mit denen ggf. einigen könnten, wer die beiden letzten Plätze erhält. Bevorrechtigt – da offenbar eher am checkin – war jedenfalls das andere Ehepaar, das nach kurzer Rücksprache auch nicht hierauf verzichtete.
        Dann, kurz vor Ende des Boardings, kam überraschend die Nachricht e i n e s noshows.
        Eine getrennte Anreise wollten wir jedoch nicht.
        Den Gutschein werde ich nicht annehmen, hatte erst später gelesen, dass es nur ein Gutschein war, der auf dem Formular stand…

        • JohannesJohannes sagt:

          Ich würde dann den Fall einfach für beide Personen bei Air Berlin einreichen. Wie das dann ablaufen wird, darüber kannst du dir hier schon einmal ein Bild machen: https://travel-dealz.de/ratgeber/fluggastrecht-durchsetzten/airberlin/

          Reaktion auf Forderung: Per Onlineformular der Air Berlin Entschädigung gefordert. Habe Air Berlin eine Frist von 4 Wochen gegeben.
          Nach 8 Tagen kam als erstes Angebot ein Fluggutschein von 400€.
          Nochmals per Onlineformular darauf hingewiesen das mir 800€ zustehen und ich kein Interesse an einem Fluggutschein habe.
          Wiederum 8 Tage später wurde mir ein Fluggutschein in Höhe von 800€ angeboten. Habe noch,als geantwortet das ich keinen Gutschein möchte sondern die 800€ bis zu der von mir genannten Frist ansonsten schalte ich meinen Anwalt ein. Nun kam wieder nach acht Tagen ein Angebot in Höhe von 1000€ Fluggutschein. Ich habe in meiner Antwort etwas sarkastisch gefragt ob wir die selbe Sprache sprechen da ich doch schon mehrfach darauf hingewiesen habe das ich an einem Gutschein kein Interesse habe. Da sich das ganze nun schon über die von mir gestellte Frist hingezogen hat war ich bereit nochmal zwei Wochen meine Frist zu verlängern und wiederum mitgeteilt das ich nach Ablauf der Frist ohne weitere Mitteilung an Air Berlin meinen Anwalt einschalte sollte das Geld nicht rechtzeitig auf dem Konto eingegangen sein.
          Ausgang: Was soll ich sagen! Ich war überrascht das das Geld doch tatsächlich ( mit zwei Tagen Verspätung ) auf meinem Konto eingegangen ist.

  30. MelsaMelsa sagt:

    Hallo Johannes, tolle Seite!
    Wir sollten am 18.09.16 um 03:15 Uhr von hurghada nach Düsseldorf fliegen. Am 17.09.16,
    23:20 Uhr kam der Bus um uns vom Hotel abzuholen. Leider sagte uns der Reiseleiter, das Flugzeug ist in Deutschland nicht gestartet. Er holt uns am nächsten morgen um 07:25 Uhr ab.
    Kam dann auch und wir sind zum Flughafen gefahren. Nun sind wir anstatt um 3:15 Uhr erst um 11:35 Uhr los geflogen, der Pilot meinte, die Maschine sei nicht gestartet, weil das Essen nicht rechtzeitig verladen werden konnte bis zum Abflug?! Danach dürfte die Maschine den Flugplatz nicht mehr verlassen…?!
    Meine Frage ist, steht uns was zu? Da es eine Pauschalreise war, an wen muss ich mich wenden? An den Reiseveranstalter oder direkt an tuifly?
    Steht uns was zu, auch wenn es uns im Hotel bei Abholung gesagt wurde?

    Vielen Dank schon einmal.

  31. PetraPetra sagt:

    Hallo Johannes,
    für meine Mutter und Schwester habe ich einen Hin- und Rückflug Stuttgart-Mailand-Stuttgart gebucht. Rückflug von Mailand nach Stuttgart sollte gestern sein. Check-in lief normal. Als alle Passagiere am Gate bereit zum Einsteigen waren, wurde die Boarding Time zunächst verschoben, dann wurde der Flug annulliert. Alle wurden auf den Flug heute Morgen umgebucht, der dann auch normal stattfand.
    Nun meine Frage: Kann ich die Entschädigung für zwei Personen einfordern (2 x 250 Euro), da ja 2 Personen betroffen waren?
    Der Klarheit halber: Die Buchungsbestätigung läuft auf meinen Namen, da ich gebucht habe. Darin sind als Passagiere aber meine Mutter und Schwester aufgeführt.
    Oder müssen meine Mutter und Schwester die Entschädigung jeweils separat jede für sich anfordern?

  32. CarinaCarina sagt:

    Hey Johannes,
    Ich habe am 14.09.16 folgende Flüge von HH nach Bangkok gebucht:
    Hamburg – Dubai (27.09.16) 16:20-00:50 u. 03:40-13:15 Dubai-BKK

    Nun habe ich am 15.09 eine Mail bekommen, dass der anschluss Flug annulliert würde. (Neue Flugnummer), heißt Hamburg – Dubai (27.09.16) 16:20-00:50 u. 09:40-19:15 Dubai-BKK

    Somit erst 6 Std später in Bangkok.

    Bekommt man bei emirates eine Entschädigung?

    Vielen Dank für diesen Blog!

  33. EmmanuelEmmanuel sagt:

    Hallo wir sind auf Kreta mit 2 Stunden und 12 Minuten Verspätung gelandet.Die letzte Busverbindung(22.45) nach Rethymnon,unser Haus ist dort, haben wir nicht mehr bekommen. Wir entschlossen uns ein Taxi zu nehmen. (120 Km – 109,00 Euro). Die Fluggesellschaft Condor meint den Betrag nicht zahlen zu müssen weil die Verspätung unter drei Stunden gewesen ist. Was nun?

  34. Elisabeth BrinkmannElisabeth Brinkmann sagt:

    Hallo Johannes,
    wir sind am 06.09.2016 mit Tuifly um 14.25 Uhr von Hannover nach Korfu geflogen.Die Maschine konnte nicht landen-Unwetter.Wir wurden zuerst nach Italien weiter geflogen.dann wieder zurück in die Maschine Weiterflug nach Athen Unterbringung im Hotel.Ankunft im Hotel 1.30 Uhr.
    Am nächsten Tag Zum Flughafen Athen ,Abfertigung chaotisch kein Mitarbeiter von Tuifly vor Ort Ankunft am späten Nachmittag auf Korfu .Steht uns eine Entschädigung zu.

  35. AnjaAnja sagt:

    Hallo Johannes,
    wie bei vielen ist unser Eurowings-Flug von Köln-Bonn nach Boston annuliert worden. Nun sollen wir von Frankfurt nach Boston fliegen, was eigentlich okay ist, aber zurück geht es über München nach Köln-Bonn, wass den Transport zum Flughafen ziemlich erschwert. Können wir darauf bestehen, dass wir nach Frankfurt zurückfliegen, da die Verbindung keine adäquate Ersatzleistung darstellt? [Zudem kommen wir auf dem Hin- und Rückflug jeweils über 4 Stunden später an. Die Infos zu den Flügen kamen getrennt je 2 Wochen vor Flugbeginn.]

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Anja,

      du kannst auf die nächst mögliche Verbindung nach Köln/Bonn bestehen. Ist die Verbindung über München schneller, wird es schwer Lufthansa dazu zu bewegen euch auf Frankfurt/Main umbuchen. Du kannst aber natürlich auch nett Fragen.

  36. AnnaAnna sagt:

    Hallo Johannes,

    mein Vater ist im März 2016, als die Anschläge in Brüssel waren nach Italien geflogen. Am Tag der Anschläge wollte er über Brüssel zurück nach Hamburg kommen, da der Flughafen aber gesperrt wurde, wurde ihm nahegelegt über Zürich zu fliegen. Da der Flug mit Brusselairlines ursprünglich samt Reiserücktrittsversucherung gebucht wurde, es sich im Terminal am Schalter von Brusselairlines aber keiner zuständig fühlt, jetzt nun die Frage an dich, wie wir das Problem lösen können, da mein Vater gerne das Geld zumindest für den ausgefallenen Rückflug zurückerstattet hätte. Und auf der Homepage der besagten Airline kommt man absolut nicht weiter.

  37. MalteMalte sagt:

    Hi Johannes,

    Ursprünglich hatten wir einen Flug von stuttgart über Brüssel nach Stockholm. Durch einen technischen Defekt in Stuttgart haben wir unseren Anschlussflug in Brüssel verpasst und wurden über Helsinki nach Stockholm gebucht. Ergebnis: mit 9h Verspätung in Stockholm gelandet. Nun die Frage, welche Entfernung gilt für die Berechnung des Anspruchs? Stuttgart -Stockholm < 1500km Oder Stuttgart-Helsinki-Stockholm > 1500km. Das Flugsegmente nicht addiert werden, wenn der Flug von vornherein so gebucht war und eine Verspätung vorliegt weiß ich. Was aber wenn sich die Strecke durch die Umbuchung erhöht?

    Vielen Dank schon mal!

  38. Christian HartingerChristian Hartinger sagt:

    Hallo Jonas ich hab da ne frage unser Flug wurde von 11:45 auf 19:55 umgestellt wenn wir in Deutschland ankommen ist es 22:55 und wir sitzen dann auf dem Flughafen fest weil kein Zug mehr fährt haben wir irgendwelche Ansprüche das wir nachhause kommen ?

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Christian,

      dieser Fall ist leider nicht von der EU Verordnung abgedeckt. Ihr könnt trotzdem eine Hotelübernachtung versuchen von der Fluggesellschaft erstattet zu bekommen. Am besten ein Hotel buchen und noch vor dem Flug bei der Fluggesellschaft einreichen.
      Alternativ könnt ihr auch verlangen auf eine andere Verbindung mit früherer Ankunftszeit umgebucht zu werden. Das kann auch mit einer anderen Fluggesellschaft sein.

  39. Rob BänzigerRob Bänziger sagt:

    Wir haben einen den Flug mit Edelweiss im letzten Herbst für den 18. Juli 2016 von Las Vegas nach Zürich gebucht.
    Plötzlich haben wir ein neues Ticket für den 18. Juli erhalten (17 Stunden früher). Ohne Kommentar. Mit Glück konnten wir noch auf den 19. umbuchen. (Dieser Flug war dann gemäss Website für 4 Personen 1600 Franken billiger).
    Haben wir irgendwelche Rechte?

  40. Anna HilgenkampAnna Hilgenkamp sagt:

    Hallo Johannes,

    gestern haben wir erfahren, das unser Flug von Düsseldorf nach Antalya am 18.09.2016 von 13.05 Uhr auf 18.50 Uhr verschoben wurde. Auch die Airline wurde geändert. Von onur Air auf Sunexpress.
    Somit kommen wir jetzt mitten in der Nacht in Antalya an (23:30 uhr) und der erste Urlaubstag ist somt überhaupt nicht mehr vorhanden.
    Aufgrund der Zeiten habe wir uns bewußt für Düsseldorf entschieden, da wir mit einem Kleinkind reisen.
    Ich weiß, das noch mehr als 3 Wochen bis zur Reise sind, aber kann ich hier irgendwelche Ansprüche stellen? Und wenn ja, an den Reiseveranstalter oder an die Fluggesellschaft?
    Vielen Dank für deine Hilfe im voraus!

    Anna

  41. MarioMario sagt:

    TK streicht ja bekanntlich (aus wirtschaftlichen Gruenden)im Winterflugplan eine ganze Anzahl Fluege. U.a auch meinen Zubringer von LEJ nach BKK. Lohnt es sich die Stornokosten fuer ein jetzt ungenutztes Bahnticket einzufordern bzw wird das ueberhaupt anerkannt? Ich glaube es sind nur 17Euro aber immerhin…

    • JohannesJohannes sagt:

      Auf was wirst du denn umgebucht oder hast du sie Reise storniert?
      Turkish Airlines ist bekanntlich nicht gerade Kooperativ bei den Fluggastrechten. Ich weiß nicht ob sich der Stress wegen 17€ lohnt

      • MarioMario sagt:

        Die deutsche 069..Hotline hat mir zwar verschiedene ,mehr oder weniger sinnvolle, Vorschläge ab LEJ und TXL gemacht aber konnte mir nicht wirklich helfen weil ich den Flug bei Fluege.de gebucht hatte und sie angeblich keine Möglichkeit in die OTA-Buchung einzugreifen.
        Man hat mich aber an das TK-Verkaufsbüro in LEJ verwiesen, die könnten das.
        Dort hat man mich dann zu 99% auf einen Flug von TXL umgebucht. Allerdings muss ich noch auf eine entgültige Bestätigung warten. Die hoffentlich morgen kommt.

        Weswegen ich eigentlich eine Hals habe, ist der Umstand das TK den Zubringer LEJ-IST einfach „ohne Rücksprache“ 2 Tage nach hinten (auf den 17.11.) verschoben hat wärend man den Weiterflug IST-BKK auf dem ursprünglichen Termin 15.11.(!) gelassen hat.

        Bei der Hotline meinte man dann ob ich nicht einfach 2 Tage später nach BKK fliegen wöllte… Hallo?!?

  42. WolfgangWolfgang sagt:

    Hallo, am 31.07.16 wollten wir am Stuttgarter Flughafen mit Germanwings um 09.40 Uhr nach Bilbao fliegen. Nachts um 04.50 bekam ich eine Email das sich der Flug auf 12.10 uhr verspätet. Soweit so gut. Wir kamen um 07.40 Uhr im Stuttgarter Flughafen an da wir schon seit 03.30 Uhr unterwegs waren und bekamen 2x 5 Euro Gutscheine. Auch gut. Allerdings kam dann um 11.30 uhr ein türkischer Flieger in Stuttgart an und musste notlanden. Der Flugverkehr wurde damit völlig eingestellt da der Flieger im Feld gelandet ist und nicht auf der Landebahn. Unser Flug ging dann erst um 16.20 Uhr. Jetzt meine Frage:
    Hab ich überhaupt Anspruch da Germanwings eigentlich unter der 3 Stunden Frist abfliegen wollte und wie sieht es mit einem Anspruch gegenüber dem Flughafen aus oder zählt diese Notlandung als höhere Gewalt?

    Danke, MFG

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Wolfgang,

      gute Frage, kann ich dir leider nicht sagen. Die Notlandung zählt definitiv als höhere Gewalt und du wirst keine Ansprüche gegenüber dem Flughafen gelten machen können.
      Falls du noch mehr für Verpflegung ausgeben hast, kannst du diese auf jeden Fall von Eurowings erstattet bekommen. Ich hoffe du hast die Quittungen aufgehoben.

  43. TorstenTorsten sagt:

    Hallo Johannes, ersteinmal vielen Dank für deine informative Seite. Mein geplanter Flug sollte am 17.08.16 von Bogota (Kolumbien) mit AirEuropa via Spanien und Amsterdam (KLM) nach Berlin gehen. AirEuropa hatte 3 Std. Verspätung, so dass wir unseren Anschlussflug nach Amsterdam verpassten. Daraufhin hat uns AirEuropa auf Iberia direkt nach Berlin umgebucht. Leider musste die Maschine aufgrund technischer Probleme nach Madrid zurückkehren, wo wir bis morgens 4.45 Uhr am Terminal warten mussten. Statt am 18.08.22 Uhr sind wir erst am 19.08. morgens um 6.30 Uhr gelandet. Welche Airline ist nun wegen des Schadensersatz zuständig? Gilt die Km-Regelung ab Bogota (600€) oder ab Madrid (250€)? Über eine kurze Rückmeldung würde ich mich freuen.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Torsten,

      da hattest du aber ziemlich viel Pech. Die Entfernung wird zwischen Start- und Zielort der Flugreise berechnet. Das heißt in deinem Fall von Bogota nach Berlin.
      Da es sich aber um zwei Fluggesellschaften mit zwei unabhängigen Verspätungen handelt, würde ich bei Air Europa eine Entschädigung von 600€ und von Iberia 400€ (über 1.500 km) einfordern.

  44. AndreasAndreas sagt:

    Auch wir sind leider auch von den abgesagten Eurowings Flügen Köln- Boston und zurück betroffen….
    Wir wollten am 24.8. hinfliegen und am 9.9. zurückfliegen. Ich habe nun am 12.8. erfahren dass der Rückflug storniert wurde.
    FRAGE: Wie berechnet sich die 14 Tage Frist ? Bezieht sich diese auch den Tag des Hinflugs (der wohl doch durchgeführt wird) oder auf den Tag des Rückflugs der storniert ist ?

  45. Valerie ZöllnerValerie Zöllner sagt:

    Hallo
    Wir sind auch von den Abgesagten Flügen Köln- Boston und zurück, betroffen. Wir wollten vom 9.9- 18.9 fliegen und haben noch keine neuen Daten . Gilt die 2 Wochen Frist für die Bekanntgabe der Absage oder bis zur Umbuchung? Wer trägt die Kosten von Hotel, Mietwagen usw falls der angebotene Flug nicht passt und wir den Urlaub absagen ?

    • JohannesJohannes sagt:

      Wenn euch die Airline bis spätestens zwei Wochen vor Abflug informiert, muss sie keine Entschädigung zahlen. Eurowings muss euch auf den nächsten verfügbaren Flug umbuchen. Vermutlich werdet ihr auf Air Berlin oder Lufthansa umgebucht.
      Die Kosten für nicht stornierbare Hotels und Mietwagen wird Eurowings vermutlich nicht übernehmen, falls ihr den Flug kostenlos storniert.

      • Valerie ZöllnerValerie Zöllner sagt:

        Und bis wann müssen sie gesagt haben wie sie umbuchen? Können Sie das auch noch 1 Woche vorher, da ja 3 Wochen vorher gesagt wurde das sie irgendwie umbuchen?
        Vielen Dank für die Hilfe!

        • JohannesJohannes sagt:

          Die EU Verordnung (EG) Nr. 261/2016 spricht nur von „informieren“. Daraus kann man interpretieren, dass euch Eurowings auch erst am Tag des Abfluges umbuchen kann. Trotzdem muss euch Eurowings auf die nächst mögliche Verbindung umbuchen. Das kann auch ein Flug mit der Konkurrenz sein.

  46. Heiko JHeiko J sagt:

    Hallo Johannes,
    Superseite, danke! Bei meinem KLM Flug von Taipeh über Amsterdam nach Malaga hatte der zweite Flug (durchgeführt von der klm Tochter transavia) 2h20min Verspätung.
    Verstehe ich es richtig, dass ab 2h der halbe Anspruch auf Entschädigung besteht?
    Wie wird nun die Strecke berechnet: Amsterdam – Málaga und somit 200 Euro oder Taipeh – Málaga und somit 300 Euro.
    Vielen Dank und viele Grüße.
    Heiko

  47. Jan-TimoJan-Timo sagt:

    Hi Johannes,

    geplant war dass wir am 14.8 um 17.50 von Madeira nach Frankfurt fliegen sollen. Wir haben vor Ort auch eingecheckt und haben am Gate auf unser Flugzeug gewartet. Unsere „Abholmaschine“ konnte aber aufgrund von Wind zu der Zeit nicht landen und wurde erstmal auf eine Nachbarinsel umgeleitet.
    Um 22:00 haben wir die Info bekommen, dass unser Rückflug annulliert wurde. (In der Zwischenzeit sind aber auch wieder Maschinen auf Madeire gelandet).

    Wir wurden dann in einem Hotel untergebracht. Erstmal für einen Tag, dann für eine 2. Nacht, da TuiFly keinen Rückflug organisieren konnte.

    Im Endeffekt sind wir dann am 16.8. um 17.50 (also 47 Stunden später) zurückgeflogen mit einer Sondermaschine von Tuifly mit der gleichen Flugnummer wie am Sonntag.

    Wie sieht es denn hier mit einer Entschädigung aus? FLug wurde ja annulliert weil kein Flieger da war,

    Gruß

    Jan-Timo

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Jan-Timo,

      „Wind“, „Insel“, „Nachbarinsel umgeleitet“ klingt stark nach höherer Gewalt: https://travel-dealz.de/ratgeber/entschaedigung-flugverspaetung/#hoehere-gewalt

      Trotzdem ist immer die Frage: War nur diese Maschine betroffen? Konnten andere Maschinen landen?… Diese Fragen kann ich dir aber leider nicht beantworten.

      • Jan-TimoJan-Timo sagt:

        Hallo Johannes,
        danke für deine Antwort.

        Unter anderem konnten auch andere Maschinen nicht landen und wurden umgeleitet.

        Klar, an dem Abend des 14.8 war das höhere Gewalt (Wind, Wetter)

        Im Endeffekt sind wir dann aber erst 48 Stunden!!! später von Madeira abgeholt worden, da TUIFLY kein Flieger für uns hatte. Der ursprüngliche Flieger vom 14.8 ist in der Nacht nach D zrückgeflogen. Wetter / Wind waren ab dem 15.8. wieder gut.

        • JohannesJohannes sagt:

          TUIfly hätte euch auf den nächst möglichen Flug umbuchen müssen. Auch auf Flüge die nicht von TUIfly durchgeführt werden. Bezüglich der Entschädigung sieht die EU Verordnung leider keine andere Reglung vor. Habt ihr eine Pauschalreise gebucht? Dann kann man vielleicht den Reisepreis aufgrund entgegnender Urlaubsfreude. Allerdings gibt es da keine pauschalen Sätze. Da musst du dir rechtlichen Rat bei einem Anwalt holen.

  48. ThomasThomas sagt:

    Hallo Johannes,

    wir sind von der Eurowings-Streichung der Köln-Boston-Strecke betroffen. Wir hatten für Oktober die Direktflüge (über Lufthansa) gebucht. Hinflug um 13.40-15.45, Rückflug 17.30-6.55 Uhr.

    Der Hinflug geht nun über Köln (Hbf.)-Frankfurt-Boston um 10.55 Uhr, Ankunft 15.00 Uhr. Der Rückflug ab Boston-München-Köln um 20.35 Uhr, Ankunft 12.25 Uhr.

    Grundsätzlich sind die geänderten Zeiten okay, allerdings ist es ärgerlich, dass es nun nicht mehr der (gebuchte) Direktflug ist und sich die Reisezeiten dadurch um ca. 2 bzw. 2,5 Std. verlängern.

    Lufthansa hat die Änderungen mehr als 14 Tage vorher bekanntgegeben. Sowie ich es verstehe, ist das das Ausschlusskriterium, dass man eine Entschädigung bekommt. Wie sieht es denn mit den verlängerten Flugzeiten, bzw. die Umbuchung von Direkt- auf Umsteigeflug aus? Weißt Du, ob es hier eine Möglichkeit oder Regelung gibt? Vielleicht weißt Du ja etwas hierzu.

    Besten Dank, auch für die klasse Seite!!
    VG, Tomas

    • JohannesJohannes sagt:

      Du hast das recht, auf den nächsten verfügbaren Flug bzw. Verbindung umgebucht zu werden. Da es aber von Köln/Bonn keine weiteren Direktlüge nach Dubai gibt, müsst ihr zwangsläufig eine Umsteigeverbindung in Kauf nehmen. Eine Entschädigung ist aber unabhängig davon durch die 14 Tage ausgeschlossen.

  49. Ina S.Ina S. sagt:

    Hallo Johannes,
    meine Tochter sitzt noch in New York fest.
    Gestern ist sie von Cancun nach NY geflogen, wo sie durch Verspätung des 1. Fluges, ihren Anschlussflug nach London verpasst hat und damit natürlich auch den nächsten Anschluss von London nach Düsseldorf.
    Der Flug von NY nach London war für 22:25 Uhr geplant. Nun wurde sie auf einen Flug einen Tag später um 17:00 Uhr gebucht.
    Hotel, Essen,… werden bezahlt.
    Alle Flüge wurden unter einer Buchungsnummer gebucht. Wenn ich das den Reiseunterlagen richtig entnehme, dann sind die ersten beiden Flüge American Airlines Flüge und der 3. Flug ist ebenfalls ein AA Flug, der aber von British Airways ausgeführt wird. Gibt es da irgend welche Entschädigungsansprüche und wenn ja, bei wem muss ich die anmelden, bei AA oder BA?
    Vielen Dank im vorraus.

    • JohannesJohannes sagt:

      Grund für den verpassten Anschlussflug ist wohl der Flug mit American Airlines. Damit handelt es sich um eine nicht EU-Fluggesellschaft und damit unterliegt AA nicht der EU Verordnung. Meiner Meinung nach, hat deine Tochter da leider keine Ansprüche nach der EU Verordnung. Du kannst dich aber trotzdem mal bei American Airlines beschweren, vielleicht gibt es zumindest einen Fluggutschein.

  50. Micha HamburgMicha Hamburg sagt:

    Hallo Johannes,

    wir haben für diesen Sonntag, den 14. August, Flüge von Köln-Bonn nach Boston mit Eurowings gebucht. Der Flug wurde am 28. Juli annulliert mit dem Hinweis, dass uns bis spätestens zum 7. August die Daten eines Ersatzfluges übermittelt werden würden. Dies ist jedoch bis heute nicht passiert.
    Die Hotline vertröstet uns ständig und hat bereits diverse Zusagen nicht eingehalten, wann sie uns über den Ersatzflug informieren wollten.
    Jetzt sind es nur noch 3 Tage bis zum Abflugtag und wir haben kein Angebot zu einem Ersatzflug.
    Können wir einen Ersatzflug auf eigene Kosten buchen und bekommen die Kosten erstattet? Wie lange kann sich die Fluggesellschaft mit dem Angebot eines Ersatzfluges Zeit lassen?

    • JohannesJohannes sagt:

      Es gibt da leider keine festgelegten Fristen bzw. mir sind keine bekannt. Ist sicherlich eine blöde Situation und aus meiner Sicht ist die Frist für Eurowings längst abgelaufen. Ggf. würde ich mir kurzfristig rechtlichen Rat einholen. Damit kann ich hier leider nicht dienen.

    • M.M. sagt:

      Lieber Micha,
      ich hatte denselben Flug und exakt dasselbe spiel mit Eurowings: Annullierung und keinen Alternativflug bestellt. Da ich reisen musste habe ich eine doppelt so teure Verbindung selbst gebucht und die von Dir genannte Forderung an EW gestellt. Die Antwort war bislang: EW braucht bis zu 5 Wochen Bearbeitungszeit. Mir wurde bereits geraden, einen Anwalt einzuschalten. Wenn Du/Ihr wollt, können wir Kontakt aufnehmen und das ggf. zusammen machen.
      Beste Grüße
      M.

  51. TobiasTobias sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe folgendes Problem:

    Habe vor ca. 4 Monaten meine Avios von BA zu Iberia transferiert. Bei Iberia dann einen Flug in C von Rio nach MAD und von da nach HAM gebucht. Der Flug soll am 17.11.2016 gehen. Nun wurde dieser aber auf den 18.11.2016 umgebucht. 1 Tag später ankommen passt mir gar nicht. Ich will mindestens die Hotelübernachtung in Rio bezahlt bekommen.

    Habe schon überlegt von C in Economy zu gehen, aber gesehen, dass am 17.11. KEINE Flüge von Rio mehr gehen, soweil bei ExeClub als auch Iberia Plus. Das passt mir gar nicht. Hätte am 18.11. in Hamburg mittags einen Termin..

    Weiß jemand hier über die Rechtslage Bescheid? Was soll ich am besten machen?

    Danke und Grüße

  52. Frank SchelkensFrank Schelkens sagt:

    Hallo,
    erst einmal „Danke für die interessanten Berichte“.
    Wir haben gerade aktuell einen Fall mit Qatar Airways.
    Im Februar buchten wir unseren Flug München-Doha-Doha-Bangkok und zurück Bangkok-Doha-Doha-München. Ich wählte die für mich interessantesten Flügen mit dem A350 und dem A380. Waren auch die, die etwas teurer waren.
    Der Hinflug verlief super bis auf das mit dem A350. Wir flogen Boeing 777. Schade!
    Na, jetzt zum Rückflug.
    Am 27.08. checkten wir online ein. Die Sitze sahen gut aus. Reihe 11 und 16 mit großen Sitzabstand. Ohhhh sollten wir Buisenes fliegen. Hoffend führen wir am 28. zum Flughafen. Wir wurden noch vor dem Schalter abgefangen und man wollte und davon überzeugen umgehend ins Flugzeug zu steigen und mit Thai Airways direkt nach München zu fliegen. Der Grund: Angeblich wurde der Flug gestrichen. Nach längerer Diskusion und unserer Entscheidung nicht den direkten Flug zu nehmen, da meine Frau unter Rückenproblemen leidet und keine 12 Stunden sitzen möchte, wollten wir eine Alternative.
    Es waren 7 Personen betroffen welchen auf einem Zettel standen und vor der Warteschlange abgefangen wurden.
    Das machte mich stutzig und ich bohrte weiter nach dem Grund. Heraus kam, dass statt eines A380 eine Boeing 777 eingesetzt wurde. Meine Vermutung ist nun, das Qatar den A380 nicht gefüllt bekommen hätte und es günstiger war 7 Passagiere umzubuchen.
    Nach fast einer Stunde diskussion buchte man uns dann auf einen Emirates Flug nach Frankfurt. Frankfurt gab ich als weitere Möglichkeit an um Qatar entgegen zu kommen und überhaupt noch aus Bangkok weg zu kommen. So geschah es. Wir wurden auf den Crew-Sitzen bis nach Dubai geflogen. Was wir natürlich nicht wussten. An Ruhe neben einer Toilettentür war nicht zu denken.
    Der Flug selber ging planmäßig ca. 40 min. später als der Qatarflug.
    In Dubai angekommen, mussten wir uns um den Anschlussflug kümmern.
    Der Aufenthalt war eine Stunde länger als der bei Qatar aber durch einen Ausfall der Radaranlage am Airport saßen wir noch 2 Stunden am Rollfeld fest. Statt um 12:20 in München kamen wir um 15:30 in Frankfurt an.
    Meint Ihr man hätte Anrecht auf Entschädigung?
    Liebe Grüße

  53. AndréAndré sagt:

    Guten Tag
    Recht haben und es durchsetzen ist nicht immer ohne weiteres möglich.
    Mein Sohn mit seiner Freundin, hat gerade eine Pauschalreise in die Türkei hinter sich. Der Hinflug hatte 7 Stunden Verspätung.
    Problem: ONUR Air, türkische Fluggesellschaft.
    Mein Sohn wollte die Entschädigugsforderung an ein entsprechendes Portal abtreten.
    Dazu kam heute folgende Antwort:

    … derzeit können wir leider keine Onur Air Flüge mehr annehmen. Grund hierfür ist, dass wir gegen Onur Air zahlreiche Verfahren laufen haben, die deshalb nicht weiter gehen, da es schwierig ist, eine zustellungsfähige Anschrift zu erhalten. Die türkischen Behörden zeigen kein großes Interesse daran, unseren Anwälten zu helfen, und auch die Korrespondenzanwälte in Istanbul kommen nur im Schneckentempo weiter. Unstrittig ist, dass wir Ansprüche gegen Onur Air durchsetzen werden. Unklar bleibt, wann wir mit der Beitreibung der Forderungen weiter machen können.

    Aus Gesprächen mit auf Fluggastrecht spezialisierten Anwälten wissen wir, dass Onur Air eine „harte Nuss“ ist. Daher möchten wir Ihnen folgendes vorschlagen: Sobald wir in den anderen anhängigen Verfahren den entscheidenden Schritt weitergekommen sind, melden wir uns umgehend und unaufgefordert bei Ihnen. Dann würden wir auch Ihren Fall sofort an Sie auszahlen und anschließend gegen Onur Air klagen.

    Sollten Sie sich für einen Anwalt entscheiden, müssen Sie die RA- und Gerichtsgebühren vorschießen. Die erhalten Sie im Fall des Obsiegens natürlich rückvergütet, aber das kann eben dauern. Als Kanzlei können wir Ihnen … in Hamburg empfehlen, sollten Ihnen unser obiges Angebot nicht zusagen.

    Bitte kontaktieren Sie uns gerne im Falle von Rückfragen.

    Scheint also kein Einzelfall zu sein. Bleibt wohl vorerst nur der Reiseveranstalter.

    Vile Grüße aus dem Rheinland.

  54. MichaelMichael sagt:

    Hallo,
    unser Sohn ist am 22.07. Von Stuttgart nach Barcelona mit Vueling geflogen. Planmäßige Abflug Zeit 14.55. Wegen technischer. Probleme musste eine Ersatzmaschine aus Barcelona kommen. Ankunft der Ersatzmaschine in Stuttgart 19.20 Uhr. Dann wg. Unwetterwarnung in Stuttgart mit weiterer Startverschiebung. Ankunft in Barcelona war dann gegen 23.30. In Stuttgart gab es dann nach ca. 4 Stunden einen Essensgutschein von 6€!!! Das reichte nicht mal für ein Sandwich. Vueling hatte gleich zu Anfang der Verspätung eine kostenlose Stornierung angeboten die unser Sohn wg. Teilnahme an einer FamilienFeier in Barcelona aber nicht angenommen hat. Hat er neben den 250€ ggf noch weitere Ansprüche z.B. für Verpflegung? Und ist Vueling Mitglied im Söp?
    Danke für Eure Mühe.

    • JohannesJohannes sagt:

      Wenn dein Sohn entsprechend Quittungen für die weitere Verpflegung gesammelt hast, kannst du diese natürlich auch mit einreichen.
      Vueling ist leider nicht Mitglied der SÖP.

  55. AnikaAnika sagt:

    Hallo Johannes,
    kannst du uns etwas zu folgendem Fall sagen?
    Wir sollten heute morgen um 7.45 Uhr von Palma nach FRA fliegen mit Air Berlin. Kurz nach Mitternacht kam schon per Mail die Info, dass der Flug annuliert wurde. Am Flughafen dann nur die Info, dass „das Flugzeug nicht komme“ und wir wurden dann umgebucht auf einen AB Flug nach Nürnberg, wo wir um 10.31 Uhr landeten ( in FRA wäre die geplante Zeit 10.05 Uhr gewesen). Wir sitzen jetzt allerdings im einem von AB organisierten Bus der uns von Nürnberg nach Frankfurt bringt. Wir werden wohl nicht vor 13.30 – 14 Uhr am Airport in Frankfurt sein. Daher müssten wir doch auf Grund der über zwei Std Verspätung am eigentlichen Ziel, wo auch unser Auto steht, Ansprüche geltend machen können? Sollen wir uns die Ankunftszeit noch irgendwie bestätigen lassen in Frankfurt?

    Vielen Dank für die Hilfe und viele Grüße

    • JohannesJohannes sagt:

      Genau. Lasst euch die Ankunftszeit des Busses am Flughafen Frankfurt von einem Mitarbeiter von Air Berlin bestätigen. Wenn möglich. Ihr könnt den Mitarbeiter auch auffordern, euch direkt die Entschädigung auszuzahlen (werden sie aber wahrscheinlich nicht machen) und sonst die Entschädigung schriftlich einfordern.

  56. CaroCaro sagt:

    Halo,
    geplante Abflugzeit 2105 Uhr, Ankunft geplant 2345 Uhr.
    Tatsächlicher Abflug 0012 Uhr (nächster Tag), Ankunft 0215 Uhr.
    Strecke PMI-HAJ.
    Anspruch auf Entschädigung?
    Vielen Dank

    • JohannesJohannes sagt:

      Leider liegen zwischen geplanter Ankunft und tatsächlicher Ankunft weniger als 3 Stunden. Wenn es nur eine Verspätung und keine Annullierung war, gibt es leider erst ab 3 Stunden eine Entschädigung.

  57. Peterson BROWNPeterson BROWN sagt:

    Meine flug war 2.30std verspartet and anshlussflug verpassst soll 2tage inhotel ubernachtet ,was anspruch .

  58. CarlaCarla sagt:

    Hallo,
    Ryanair möchte unseren gebuchten Flug von Marokko nach Holland vom 2.1.17 mittags auf 1.1.17 morgens grundlos vorverlegen. Wir haben ein nicht stornierbares Hotel bis zum 2.2.17 gebucht. Die Vorverlegung passt uns aus mehreren Gründen nicht.
    Schuldet Ryanair uns eine Entschädigung, egal ob wir den Flug vom 1.1.17 antreten (und auf den Hotelkosten sitzen bleiben) oder ob wir den Flug auf 3.1.17 legen (und eine weitere Nacht Hotelkosten haben)? Danke

    • JohannesJohannes sagt:

      Bei dieser Änderung handelt es sich um eine Annullierung. Da Ryanair euch mind. zwei Wochen vor Abflug darüber informiert hat, steht euch keine Entschädigung zu. Trotzdem muss euch Ryanair auf eine alternative Beförderung zum frühstmöglichen Zeitpunkt anbieten. D.h. such einen vergleichbaren Flug (muss nicht mit Ryanair sein) und sag Ryanair er soll euch darauf umbuchen. Die Kosten muss Ryanair tragen.

  59. Sandra SeveckeSandra Sevecke sagt:

    Hallo, sind gerade von unserer Reise aus Pisa zurück. Flug sollte 15.00 starten und wurde verschoben auf letztlich 21.50 Ankunft in Berlin Schönefeld war 16.50 planmäßig, verschob sich nun entsprechend auf 23.40! Das ganze mit zwei Kindern und 0 Ansprechpartner in Pisa auf dem Flughafen. Angeblich gab es eine Wettertechnische Störung bei einem anderen Flug am Vortag. Wie kann ich vorgehen?

  60. nikolina73nikolina73 sagt:

    Hallo,
    ich finde die Seite sehr gut – aber bin „nicht schlau“ was ich in Meinem Fall alles erstatten kann.
    Auf unserem Flug gab es keinen Platz mehr. D.h. angeblich wurde eine kleinere Maschine von Stuttgart nach Rom gesendet. Dann wurde gesagt das die Plätze doppelt gebucht sind. Auf jeden Fall haben wir kein Platz bekommen, und sind nicht geflogen.
    Es wurde alles auf den nächsten Tag verschoben – was für uns nicht möglich war – keine Babysitter für Kinder, Verpflichtungen bei der Arbeitet.
    Wir haben selber ein Flug mit Lufthansa von Rom nach Frankfurt gebucht und dann sind wir mit dem Zug von Frankfurt nach Stuttgart gefahren.
    Alles selber bezahlt.

    Und jetzt? Wie können wir die Kosten zurückbekommen und was können wir fördern?

    Vielen Dank

    • JohannesJohannes sagt:

      Habt ihr die Fluggesellschaft aufgefordert euch auf einen anderen Flug z.B. den mit Lufthansa umzubuchen? Haben die das abgelehnt?
      Generell muss euch die Airline auch auf fremde Flüge umbuchen und die kosten dafür tragen.

      Jetzt solltet ihr die kosten für den Flug nach Rom mit Lufthansa und bis zu 400€ Entschädigung on top: https://travel-dealz.de/ratgeber/entschaedigung-flugverspaetung/#ansprueche-bei-einerverspaetung
      Die Höhe ist von der Entfernung und der verspäteten Ankunft am Zielort abhängig.

      • nikolina73nikolina73 sagt:

        Hallo Johannes,

        danke für die schnelle Antwort;
        Ja natürlich, wir haben verlangt einen anderen Flug zu organisieren, waren auch mit München oder Frankfurt einverstanden. Aber die Auskunft war, Eurowings mach das nicht. Die werden nur ein Hotel organisieren und alles auf folgenden Tag verschieben. Was für uns nicht im Frage kam. Außerdem wurde auch gesagt das es keine Plätze mehr frei sind für die Flüge nach Frankfurt oder München.
        Dann sind wir zu Kollegin von den ersten Bearbeiter gegangen ( es war nur ein Pultplatz weiter)und haben nach einem Flug gefragt. Und es gabt freie Plätze, für beide Fluge. Im Flieger nach Frankfurt waren nur noch 2 frei, aber es gab noch was. Und 1 Stunde davor wurde uns versichert das alles voll ist.

        Wir werden jetzt alles versuchen, die Entschädigung zu bekommen und die weitere Reisekosten die entstanden sind.
        Ich werde hier berichten wie alles ausgegangen ist.

        Grüße

        Nikolina

        • MatthiasMatthias sagt:

          Hallo Johannes, super Engagement für uns Fluglaien :-))

          Eine Frage bzgl. der 600,-€ Entschädigung:
          Kann diese Summe 2-mal eingefordert werden, wenn der 1. Flug annulliert wurde und dann nach Hotelübernachtung auch der 2. Flug mit anderer Flugnummer ca. 12 Std. Verspätung hatte.
          ( Frankfurt nach San Francisco )

          Dank und Gruß
          Matthias

  61. nadjanadja sagt:

    Hallo und ein riesen lob für diese tolle, informative seite!

    Vll kannst du mir auch weiterhelfen…

    Unser flug von düsseldorf nach marsa alam ist mit über 4 std verspätung durchgeführt worden (1. Frage: wie bekomme ich die tatsächliche ankunftszeit raus?)

    Habe mir all deine tipps und hilfen durchgelesen und ein entsprechendes schreiben an die Fluggesellschaft geschickt. Nun bekomme ich als antwort dass sie höhere gewalt verantwortlich machen da unser geplantes flugzeug auf grund von starkem nebel nicht in jersey landen/starten konnte (angeblich war deswegen auch keine Funkverbindung mit den piloten möglich)
    Laut flightstas ist die maschine aber pünktlich in jersey gelandet. Nur sehe ich leider nicht wann und ob sie wieder gestartet ist. Inwiefern zählt es für unseren dus-rmf flug als höhere gewalt wenn ein Flugzeug auf einem anderen europäischen flughafen in schlechtes wetter gerät? Desweiteren beruft sich die Fluggesellschaft darauf dass sie ja für schnellstmöglichen ersatz gesorgt hätte. Unser flieger sollte um 10.25 gehen und um 15h starteten wir mit der ersatzmaschine. Ist es normal bzw müssen wir es hinnehmen so lange auf einen ersatz zu warten?
    Wie würdest du weiter vorgehen? Bzw soll/kann man da weiter vorgehen? Soll ich der Fluggesellschaft antworten? Oder es an die schlichtungsstelle abgeben? Oder doch an einen Rechtsanwalt?
    Fragen über fragen…. ich hoffe du kannst mir einige beantworten und sage jetzt schon einmal recht herzlichen dank !

    • JohannesJohannes sagt:

      Eine Verspätung aufgrund eines vorherigen Fluges ist keine höhere Gewalt. Die Fluggesellschaft hätte ja auch ein Ersatzflugzeug bereithalten oder chartern können. Das ist ein operationelles Risiko der Airline. Dazu das Urteil vom 1. Juni 2012 Az. 9 C 138/12 des AG Königs Wusterhausen.

      Einen ähnlichen Fall habe ich schon von Angelika gehabt. Ich würde noch einmal unter verweis auf dieses Urteil der Fluggesellschaft antworten und sonst dich an die Schlichtungsstelle wenden und ggf. einen Anwalt einschalten. Alternativ bietet sich auch ein Fluggastrechte-Portal wie FlightRight* an.

      • nadjanadja sagt:

        Moin und lieben dank für die schnelle antwort! 🙂 allerdings geht es in deinem genannten urteil um einen erkrankten piloten. Gibt es urteile die sich auf schlecht wetter bei vorhergegangenen flügen beziehen? Wo suche ich nach solchen urteilen?

        LG nadja

  62. PhilippPhilipp sagt:

    Hi Johannes,

    ich bin gerade leider auch in der Situation, dass mein Flugzeug von MUC nach EWR (UA31) gestern in DUB landen musste, weil ein hydraulisches Problem aufgetaucht war und sie es vorsichtshalber in Dublin überprüfen lassen wollten. Nun konnte das Flugzeug natürlich nicht weiterfliegen, wurde also annuliiert, und wir sind die Nacht über in Dublin im Hotel einquartiert worden, bis heute Abend um 19 Uhr der nächste Flieger nach New York geht. Was kann ich denn da jetzt eigentlich alles geltend machen? Entschädigung von € 600 und Ticketpreis-Erstattung oder wie ist das und wie geht man hierbei am besten vor? Wäre es eventuell auch möglich, United zu fragen, ob man den Rückflug einen Tag nach hinten verschieben könnte, eben wegen des einen Tages in NY, der mir jetzt verloren geht?

    Viele Grüße aus Dublin,

    Phil

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Phil,

      dir sollten 600€ Entschädigung zustehen. Wie du das durchsetzt, erfährst du hier: https://travel-dealz.de/ratgeber/fluggastrecht-durchsetzten/
      Zusätzlich kannst du auch eine Rückflug nach München verlangen oder nimmst halt den Flug heute Abend nach New York.
      Wegen verschieben des Rückfluges würde ich United Airlines kontaktieren. Ein Anspruch darauf, hast du vermutlich aber nicht.

      • PhilPhil sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort, Johannes! Dann werde ich mein Glück versuchen, sobald ich wieder zuhause bin.

    • PhilPhil sagt:

      Kurze Rückmeldung zu dem oben geschilderten Fall. Vorhin kam eine E-Mail von United, in der sie mir einen USD 500-Gutschein anbieten hätten wollen. Sollte ich da nun schon antworten, dass ich mich mit einem Gutschein nicht zufrieden geben werde, oder sollte ich das erst machen, wenn ich zuhause bin und auch das EU-Fluggastrechteformular einreichen kann?
      Danke im Voraus,
      Phil

  63. SebastianSebastian sagt:

    Guten Tag,

    wirklich eine sehr informative Seite!

    Es wäre klasse, wenn Sie auch eine Einschätzung zu meinem Fall abgeben könnten – also ob hier eine Beschwerde grundsätzlich Sinn machen könnte.

    Ich wollte am 05.04. mit Ryanair von Lissabon nach Brüssel fliegen. Von dort sollte es dann mit dem Zug weiter nach Düsseldorf gehen. Aufgrund der Terroranschläge am Flughafen Brüssel und der damit verbundenen teilweisen Schließung des Flughafens wurde mein Flug auf den Flughafen Charleroi umgeleitet. Darüber wurde ich am 31.03. per Mail informiert. Ich hatte die Möglichkeit den Änderung so hinzunehmen oder mir den Flugpreis erstatten zu lassen.

    Ich habe den Flug nicht erstatten lassen und bin nach Charleroi geflogen. Hier gab es keinerlei Unterstützung seitens der Fluggesellschaft, d.h. es gab keinen Bustransfer nach Brüssel o.Ä. Daraufhin bin ich mit dem Bus zum Bahnhof Charleroi und von dort mit dem Zug weiter nach Düsseldorf. Dazu musste ich natürlich ein neues Ticket kaufen und musste das ursprüngliche Ticket von Brüssel nach Düsseldorf verfallen lassen. Insgesamt bin ich so ca. 2 1/2 Std später an meinem Endziel angekommen.

    Habe ich aufgrund der Annullierung und daraus folgenden Verspätung Anspruch auf eine Ausgleichszahlung oder zumindest auf Erstattung der entstandenen Zusatzkosten?

    Vielen Dank für Ihre Einschätzung und beste Grüße,

    Sebastian

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Sebastian,

      ich bin ziemlich sicher, dass Terroranschläge in die Kategorie von höherer Gewalt fallen. Ryanair hatte ja keine anderen Möglichkeit als nach Charleroi auszuweichen, da der Brüsseler Flughafen geschlossen war.
      Ob die Ryanair die Mehrkosten erstatteten muss, denke ich ebenfalls nicht. Da bin ich mir nicht sicher bzw. habe keine Erfahrung bisher mit gemacht.

    • SebastianSebastian sagt:

      Wichtig ist noch hinzuzufügen, dass am besagten Tag andere Fluggesellschaften bereits wieder nach Brüssel geflogen sind, der Flughafen also nicht mehr geschlossen war.

      • Flugrecht.deFlugrecht.de sagt:

        Brüssel hat zwar wieder geöffnet, der Flugverkehr läuft aber meines Wissens noch nicht auf voller Kapazität, daher ist es sehr unsicher, ob man eine pauschale Ausgleichszahlung verlangen kann.

        Aber: Wenn ein Ziel gebucht ist, dann muss die Fluggesellschaft ihre Passagiere auch dort hin bringen. (Zumindest wenn sie ihre Email nicht so formuliert hat, dass man sich mit dem Transport zu einem anderen Ziel zufrieden gibt.) Notfalls müssen die das Taxi oder den Zug zum vereinbarten Ziel zahlen, besser einen Bus organisieren.

        In Artikel 8 Abs. 3 der EU Fluggastrechteverordnung heißt es dazu:

        „Befinden sich an einem Ort, in einer Stadt oder Region
        mehrere Flughäfen und bietet ein ausführendes
        Luftfahrtunternehmen einem Fluggast einen Flug zu einem
        anderen als dem in der ursprünglichen Buchung vorgesehenen
        Zielflughafen an, so trägt das ausführende
        Luftfahrtunternehmen die Kosten für die Beförderung des
        Fluggastes von dem anderen Flughafen entweder zu dem in der
        ursprünglichen Buchung vorgesehenen Zielflughafen oder zu
        einem sonstigen nahe gelegenen, mit dem Fluggast vereinbarten
        Zielort.“

  64. MarcoMarco sagt:

    Hi Johannes

    Erstmal, echt toll das du deine Freizeit für „uns“ opferst!

    Frage: Hab für kommenden Dienstag 14.6.16. ein Flug ab Zürich nach Paris gebucht mit Air France. Leider kann es sein das dieser wegen Streik ausfällt!
    Ist die Airline verpflichtet eine Umbuchung auf alle möglichen alternativen Fluggesellschaften zu machen. Bsp mit Swiss, so das ich trotzdem noch am Dienstag in Paris bin. Oder mit easy-Jet ab Genf, den Umweg nehme ich in Kauf.
    Oder aber muss ich akzeptieren, wenn Sie sagen, der Betrieb läuft ab 15.6. wieder normal und Sie mich auf den 15.6. umbuchen?
    Das will ich aber gar nicht riskieren, denn ich will am Mittwoch beim EM-Spiel der Schweizer im Stadion sein.

    Besten Dank für deine Antwort.

    Gruss

    Marco

    • JohannesJohannes sagt:

      Natürlich hast du bei einem Streik = höhere Gewalt alle anderen Rechte trotzdem.

      • Rückerstattung des vollen Ticketpreises
      • Rückflug zum ersten Abflugort zum frühstmöglichen Zeitpunkt
      • Anderweitiger Beförderung zum Ziel
      • Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch

      Ich würde versuchen mich möglich schnell mit Air France in Kontakt zu treten damit die alternativen Flüge nicht schon alle ausgebucht sind.

  65. JeanetteJeanette sagt:

    Hallo Johannes,

    wir sind gerade zurück aus den Flitterwochen auf Sansibar. Wir sind mit OmanAir von München über Muscat nach Sansibar geflogen. Bei der Buchung des Urlaubes haben wir extra auf optimale Flugzeiten/Aufenthalte geachtet und hätten normalerweise nur 1,5 Stunden Aufenthalt im Oman gehabt. Bereits 3 Wochen vor Reiseantritt wurden wir vom Reisebüro informiert, das sich der Aufenthalt im Oman auf 7 Stunden erhöht hätte, sie uns aber anbieten könnten, den Urlaub um 1 Tag zu verschieben, da dann die Flugzeiten annähernd gleich seien. Also haben wir dem zugestimmt und den gesamten Urlaub 1 Tag nach hinten verschoben. 5 Tage vor Abflug teilte uns das Reisebüro mit, das es wieder zu Änderungen gekommen sei und wir nun 8 Stunden Aufenthalt im Oman hätten. Wahlweise könnten wir jedoch wieder um 1 Tag verschieben, dann wären die Flugzeiten wieder besser. Da jedoch auch unser Urlaub irgendwann einmal zu Ende ist, konnten und wollten wir nicht nochmal um 1 Tag verschieben und wir mussten den Flug mit 8 Stunden Aufenthalt antreten. Am Flughafen erfuhren wir dann von anderen Reisenden, das ihnen von Oman Air ein Hotelzimmer in Muscat zur Verfügung gestellt wird, für die Dauer des Aufenthaltes. Wir hatten hierüber keine Info, haben uns dennoch in die lange Schlange der Touristen am Oman-Air-Schalter in Muscat gestellt und wurden nach über 3 Stunden endlich in ein Hotel gebracht. Auf Nachfrage bei unserem Reisebüro wo unsere Info hierüber war, bekamen wir zur Antwort, das diese Information ihnen nicht vorgelegen hätte. Wir hatten nun alles in allem eine Anreisedauer (mit Zugfahrt nach München) von 31 Stunden und der komplette erste Urlaubtag ist uns flöten gegangen. Nun unsere Frage: Können wir irgendwelche Ansprüche geltend machen?

    Danke im vorraus und Grüße aus dem schönen Remstal
    Jeanette und Markus

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Jeanette,

      das Problem hierbei ist, dass die Verspätung/Annullierung erst außerhalb der EU aufgetreten ist. Dann kann man leider keine Ansprüche nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 geltend machen. Dazu hier eine Pressemitteilung des Bundesgerichtshof: http://juris.bundesgerichtshof.de/cgi-bin/rechtsprechung/document.py?Gericht=bgh&Art=en&Datum=Aktuell&anz=1&pos=0&nr=62164&linked=pm&Blank=1

      • KhunChangKhunChang sagt:

        Der Start des Fluges Liegt in einem EU Land.Dadurch ist das Eu Gesetz gueltig.Wenn sie eine Verspaetung haben am Zielort ueber 3 Stunden steht ein Ausgleich von 600 Euro pro Person zu.Das ist gueltig auch wenn der Zielort ausserhalb der EU liegt.Das ist meine Erfahrung mit Flug FRA-BKK.Hatte 9 STD.verspaetung Habe Flightright beauftragt.Nach einem Gerichtsurteil musste die airline bezahlen.Gehe zu flightright die helfen dir.

        • JohannesJohannes sagt:

          Mit welcher Airline war das denn und wo ist die Verspätung aufgetreten?

          • KhunChangKhunChang sagt:

            Airline Etihad
            Verspaetung abflug FRA ca 2Std.

          • JohannesJohannes sagt:

            Dann liegt der Grund noch in der EU. Wenn der FRA-DOH-Flug nicht verspätet gewesen wäre und nur der Anschlussflug, hättest du keine Entschädigung bekommen.

          • KhunChangKhunChang sagt:

            Auch wenn der Anschlussflug verspaetet gewesen ware haette ich Anspruch auf Entschaedigung.Der Flug wurde als eine Einheit gebucht.Rechtlich zaehlt das wie ein Flug ohne Zwischenstop.Mir wurde beim checkin in Fra auch die Bordingkarte fuer den Anschluss ausgehaendigt.Das ist im so einem Fall wichtigda es dann als ein Flug gewertet wird.
            Ich wuerde Jeanette empfehlen sich an flightright oder eine fluggastberater zuwenden.Die sagen ihr gleich wie die Change steht fuer einen Ausgleich

  66. TatjanaTatjana sagt:

    Hallo Johannes,
    wir sind letzten Monat von Cancun nach Frankfurt geflogen. Das Flugzeug hatte sich um 5 Stunden verspätet die Ankunftszeit in Frankfurt hatte sich aber „nur“ um 3:59 Stunden verschoben. (wir hatten uns schon bei Condor beschwert und hatten diese Info bekommen ;)) Da es ja ein Langstreckenflug war würde uns laut unseren privaten Recherchen und deinen Infos 600€ x 4 Personen also 2400 € Entschädigung zustehen. Von Condor ist man ja eigentlich guten Service und eine gute Ausstattung gewöhnt. Bezahlt war unser Flug natürlich schon und deshalb erwarteten wir natürlich auch etwas für unser Geld. Aus operativen Gründen wurde die Condor Maschine aber durch eine von Wamos Air eingetauscht. Dies wussten wir in voraus nicht! Also waren wir stundenlang im Flughafen und stiegen schlussendlich in ein altes Flugzeug ohne Unterhaltung(-sprogramm) wie funktionierende TV’s, Musik oder USB Anschlüsse für elektronische Geräte wie wir es auf dem Hinflug hatten. Außerdem waren auch nur 2 deutschsprachige Crew Mitglieder Condors im ganzen Flugzeug unterwegs (natürlich auch englischsprachige Flugbegleiter des anderen Unternehmens). Dank unserer Beschwerde durch unseren Berater im Reisebüro haben wir einen „Entschuldigunbsbrief“ erhalten + einen 600 € Gutschein denn wir durch 4 teilen können. Wirklich zufrieden sind wir nicht und unser Berater wird uns auch nicht mehr weiter helfen. Glaubst du wir können eine weitere Beschwerde einreichen die etwas bewirkt und wie sollten wir dies am besten anstellen?
    Liebe Grüße und danke im voraus

  67. SonjaSonja sagt:

    Hallo Johannes,
    ich hätte da auch eine Frage. Zwei unserer Kollegen wollten am Montag von Köln/Bonn aus wieder nach Hause fliegen. Morgens kam es zu einem Vorfall, der auch durch die Presse ging, das eine Person unbemerkt in den Sicherheitsbereich eingedrungen war. Mittags war gab es dann wieder Entwarnung und weder über die Eurowings Seite noch über die App gab es eine Meldung einer Verzögerung.
    1. Kollege sollte um 19:05 Uhr abfliegen. Selbst um 18:35 Uhr (offizielles Boarding) gab es keine Hinweise einer Verzögerung. Allerdings war auch kein Personal anzutreffen. Gegen 20:00 Uhr kam dann die Nachricht, dass sich der Flug verzögern würde auf 21:55 Uhr. Tatsächlich konnten die Leute aber erst um 22:30 Uhr an Bord gehen und sind um 23:00 Uhr gestartet. Durchsage kam, dass man sie jetzt sicher und schnell nach Hamburg fliegen würde. Um 23:45 Uhr kam erneute Durchsage von dem Piloten, dass die Maschine in der selben Nacht noch zurück nach Köln müsste und das man nicht mehr so viel Sprit hätte für bis Hamburg und zurück. Somit würde man in Hannover landen und verwies für weitere Informationen auf das Bodenpersonal in Hannover. Angekommen gab es aber kein Bodenpersonal. Ein Mitarbeiter von der Gepäckermittlung half den Leuten dann weiter, da er sagte das von Eurowings niemand mehr am Flughafen sei (mittlerweile 0:15 Uhr) Er hat dann rausgefunden, dass ein Busunternehmen beauftragt wurde, der dann um 0:30 Uhr kam und die Leute nach Hamburg fuhren. Ankunft in Hamburg war dann gegen 02:45 Uhr.
    2. Kollegin: Sollte um 18:05 Uhr nach Berlin Tegel fliegen. Flug wurde mehrfach verschoben und um 21:15 Uhr dann gecancelt. Halbe Stunde später wurde dann mitgeteilt, es käme eine Maschine die die Passagiere zum Teil mitnehmen könnte. Dann erfuhren die Leute, dass es in den letzten 2 Stunden 2 Maschinen gab, wo noch Plätze frei waren aber das Umbuchen systembedingt nicht möglich war. Gegen 24:00 Uhr gab es dann eine Maschine die noch ein paar Plätze übrig hatten. Die Kollegin hatte dann noch „Glück“ gehabt und konnte an Bord gehen.In der Hälfte des Fluges wurde dann aber mitgeteilt, dass die Maschine in Tegel keine Landgenehmigung mehr bekommen hat wegen dem Nachtflugverbot und die Maschine landete in Schönefeld. Sie landete dann gegen 1:00 Uhr in Schönefeld, wo ca. 350 Leute auf ein Taxi gewartet haben. Sie wurde dann privat abgeholt und hatte erhöhte Parkgebühren durch den Vorfall.
    Hinzuzufügen ist noch, dass es in der ganzen Zeit keinerlei Getränke, Essen oder sonstiges gab, da alles bereits geschlossen hatte.

    Was oder wie kann ich da jetzt was geltend machen?

    Vielen Dank im Voraus schon mal für deine Antwort :o)

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Sonja, hast du meinen Ratgeber bereits durchgelesen? Wie viel Entschädigung es gibt und wie man das berechnet, habe ich hier erklärt: https://travel-dealz.de/ratgeber/entschaedigung-flugverspaetung/#ansprueche-bei-einerverspaetung

      Leider ist dieser Fall nicht ganz einfach. Der Vorfall am Montag fällt sicherlich unter höhere Gewalt aber es ist fraglich ob das auch noch für Abflüge am Abend zählt. Eurowings hätte ja ggf. andere Maschinen einsetzten können. Das kann man so ähnlich sehen wie Verspätungen/Annullierungen im Vor- oder Nachlauf eines Streiks. Diese gelten auch nicht als höhere Gewalt. Ich würde Eurowings auffordern die Entschädigung zu zahlen aber ich sehe es als recht Wahrscheinlich an, dass es abgelehnt wird. Dann ist ggf. eine Klage o.ä. notwendig.

      Mehrkosten für Verpflegung kannst du sicherlich bei Eurowings einreichen und sollten auch erstattet werden. Wie es mit den Parkgebühren aussieht, kann ich nicht sagen.

      • SonjaSonja sagt:

        Hallo Johannes,
        Danke für deine schnelle Antwort :o). Genau das war nämlich mein Problem, ob aufgrund des Vorfalls die Ansprüche überhaupt geltend zu machen sind bzw. ob sie überhaupt bestehen. Es war ja den ganzen Tag die Rede davon, dass diese Flüge pünktlich gehen.

  68. Thomas WoltmannThomas Woltmann sagt:

    Bin gerade auf diese Seite gestoßen und ich finde die richtig Klasse.
    Vielleicht können meine Kinder doch irgendwie eine Entschädigung einfordern.
    Meine Großen sitzen im Washington fest.
    Am Freitag, 02.06.2016 sollte der Flug mit United Airline um 19:30 Uhr von Indianapolis- Washington DC gehen. Meine Großen waren pünktlich am Airport und die Airline hatte Verspätung.(angeblich schlechte Wetterbedingungen)Div.-Airlines sind zu der Zeit pünktlich nach Washington geflogen, nur United Airline nicht. Folge dessen haben meine Großen den Anschlussflug von Washington – Frankfurt a.M. verpasst. Meine Großen haben auf Lufthansa umgebucht. Sie bekamen am Schalter ein Dokument, das sie sich ein Hotel suchen möchten,(das Hotel muss selbst bezahlt werden-warum also das Dokument) da der Flug erst am nächsten Tag (Nachmittag) geht. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit, eine Entschädigung für Taxi, Hotel,Essen,Ausfallstd.Arbeit u.s.w zu bekommen?

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Thomas, freut mich das dir der Ratgeber so gut gefällt. Da der Rückflug von United Airlines durchgeführt wird und es sich um einen Flug aus einem Drittstaat (USA) nach Europa handelt, findet die Verordnung (EG) Nr. 261/2004 hier leider keine Anwendung.

      In den USA gibt es leider keine Fluggastrechte wie in Europa. Da hat jede Fluggesellschaft ihre eigenen Bestimmungen, wie sie Verspätungen und Annullierungen handhabt. Für United Airlines findest du diese hier: https://www.united.com/CMS/de-DE/travel/policy/Pages/FlightDelaysandCancellations.aspx

      Da es sich angeblich ja um eine Verspätung aufgrund schlechtem Wetter handelt, liegt das nicht unter der Kontrolle von United Airlines und dann übernimmt die Airline keine Übernachtungs- oder Verpflegungskosten:

      Im Fall von Ereignissen, die sich unserer Kontrolle entziehen, z. B. Wetter, können wir Ihnen möglicherweise helfen, ein Hotel am Ort zu einem ermäßigten Preis zu finden. In diesem Fall übernehmen wir allerdings keine Hotel- oder Verpflegungskosten. Wenn diese Situation auf Ihre Reise zutrifft, können Sie sich bzgl. ermäßigter Hoteloptionen an einen United-Flughafenmitarbeiter wenden.

      Da kann man leider nicht viel machen :/. Eventuell bietet dir United Airlines einen Gutschein oder ähnliches an, wenn ihr im Nachhinein euch beschwert.

  69. KarinKarin sagt:

    Hallo Johannes,

    Super Seite und vielen Dank für Dein Engagement!
    Ich habe folgende Frage. Flug für 2 Personen von Stuttgart-Frankfurt-Casablanca mit LH. Zubringerflug um 18.30 Uhr wurde gecancelled anscheinend wegen Gewitter in Frankfurt (Maschine kam nicht) Die Schlange bei der LH war so groß, dass wir nicht gewartet haben, sondern ein Freund hat uns mit dem Auto nach Frankfurt gefahren. Haben Flug nach Casablanca gerade noch bekommen. In Frankfurt ist am späten Abend wieder alles geflogen.
    Stgt-Fra war ein Economy Ticket, Fra-Casablanca ein Business.
    LH hat mir 81 Euro angebote, 40 cent pro km (einfach).
    Ich denke das ist zu wenig, hätte ich nicht so schnell gehandelt, hätten sie mir bestimmt eine Übernachtung und einen neuen business Flug am nächsten Tag zahlen müssen.
    Was meinst Du?
    Vielen Dank schon mal
    Karin

    • JohannesJohannes sagt:

      Die Verordnung (EG) Nr. 261/2004 greift leider nur, wenn man von einer Verspätung betroffen ist und mindestens 3 Stunden später den Zielort erreicht. Lufthansa erstattet dir immerhin den entstanden Schade. Ich würde noch versuchen von Lufthansa die Rückfahrt ebenfalls erstattet zu bekommen. Mit einem Hinweis, dass ein Mietwagen viel teurer gewesen wäre.
      Mehr als das ist meiner Meinung nach nicht drin. Ggf. würde ich dir sonst empfehlen einen Anwalt zu befragen.

  70. VandanaVandana sagt:

    Hallo Johannes, super Seite und vielen Dank, das du deine Zeit opferst um uns hier persönliche Fragen zu beantworten.
    Kann ich Entschädigung verlangen, wenn ja an wen wende ich mich ?
    Sachlage ist wie folgt. Mein Onkel und meine Tante sind gestern von DDorf über Rom und Abudhabi nach Indien geflogen.
    Gebucht wurde komplett aus Indien bei Etihad Airways. Natülich alles Codesharing. 🙁
    EY-1561 DUS-FCO (rome) 06:30 -8:30 (operating AB 8714 AirBerlin)
    EY-7064 FCO-AUH (Abu Dhabi) 11:20 -19:10 (operated by AZ852 AlItalia)
    EY-280 AUH-COK (Kochi) 21:35-03:15 (operated by Etihad)

    Problem das nun am 30.5.2015 erfolgte. Online Check in war nicht möglich.
    Check in AB Schalter 04:00 am
    Gepäck durchgecheckt bis Kochi, Indien
    Bordkarten nur bis Rom (Hinweis, das neue Bordkarten in Rom ausgestellt werden)
    Rollstuhlservice bis zum Gate in Ddorf
    Abflugverspätung von 126 min
    Abflug 08:27 – Ankunft Rom 10:31 (Es wurde auf Anfrage bestätigt, das der Anschlußflug 11:20 wartet)
    Mit Rollstuhlservice zum Gate des Anschlussfluges 11:00 am — tja leider wurde dort keiner mehr reingelassen.
    Nun verlassen alle die beiden Passagiere.
    Alitalia sagt, die können nichts für die gestrandeten Passagiere tun, da Air Berlin die Verspätung hatte.
    AirBerlin ist im Transit Terminal 3, wo die Passagiere per Rollstuhl/Auto hingebracht wurden nicht erreichbar und werden auch nicht verständigt.
    Etihad taucht erst nach Stunden auf, nachdem wir aus Deutschland mit dem Kundenservice den halben Tag am Telefon hangen.
    Gegen 17 Uhr gab es die mündliche Info, das Etihad sie auf den 22.00 Flug (EY 84) gebucht hat und die Bordkarten gegen 19:00 aushändigt.
    Trotz mehrfacher Nachfrage gab es keine Verpflegung in jeglicher Form, da die beiden keine Bordkarten von Ankunft in Rom (10:30) bis gegen 19:30 hatten.
    Etihad und auch Al Italia haben sich von jeglicher Verantwortung befreit und waren der Meinung das AirBerlin zuständig war.
    Letzendlich Ankunft in Indien mit 10 1/2 Std. Verspätung.
    Dort dann leider auch keine Ankuft des Gepäcks.

    Frage:
    1) An welche Airline schreibe ich nun meine Beschwerde mit Kompensationsforderung ? Direkt an Etihad die ja die eigentlich gebuchte Airline waren ?
    2) wenn man irgendwo im Transit strandet, an wen wendet man sich bzgl Verpflegung und bei längeren Aufenthalt wegen Unterbringung im Hotel ? (v.a. bei Codesharing)
    3) Gilt das europäische Recht hier, weil der Abflug aus Deutschland und der Weiterflug aus Italien war mit jeweils europäischen Fluglinien ?

    vielen dank schon mal im voraus
    v

  71. MarcelMarcel sagt:

    Erstmal vielen vielen Dank für die Informationen und die Einschätzung zu den Fragen.

    Ich bin gerade in Berlin gestrandet und dabei nun auf diese Seite gestoßen.

    Mein Flug von Graz nach Berlin hatte Verspätung, sodass der Flug von Berlin nach Graz nicht mehr erreicht wurde.
    Geflogen mit airberlin.

    Bin nun auf einen späteren Flug umgebucht, der 3:50h später geht. Verabredung für den Abend natürlich abgesagt etc.

    Was kann ich von airberlin erwarten/verlangen?

    Vielen Dank und Grüße
    Marcel

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Marcel, Air Berlin sollte dich mit Verpflegung (Essen & Trinken) versorgen. Meistens werden dafür Gutscheine ausgeteilt.
      Auf die Verspätung würde ich sehr genau achten. Gegen die Türen auch nur 4:01 Stunden nach der planmäßigen Ankunft auf, steht dir sehr wahrscheinlich eine Entschädigung zu.

      • MarcelMarcel sagt:

        Guten Morgen und danke für die Antwort.

        Also die Verspätung betrug am Ende so 3:45h. Hatte natürlich alles am Stück gebucht, sodass es nicht mein Problem ist, dass der zweite Flug zu knapp gebucht war.

        Steht mir erst ab 4 Stunden eine Entschädigung zu?

  72. PeterPeter sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe im 2015 folgenden Flug bei Flugladen.de für den 7.8.2016 von Hamburg nach Ilullisat (JAV, Grönland) mit Umsteigen in Reykjavik (KEV) gebucht:
    7.8., 14:05Uhr HAM –> 7.8. 15:15Uhr KEV mit Iceland Air
    7.8., 16:55Uhr KEV –> 7.8. 17:50Uhr JAV mit Greenland Air
    Am 28.5 teilt mir Flugladen.de mit, dass sich meine Flugdaten wie folgt geändert haben:
    7.8., 14:05Uhr HAM –> 7.8. 15:15Uhr KEV mit Iceland Air
    9.8., 15:05Uhr KEV –> 7.8. 16:05Uhr JAV mit Greenland Air

    Flugnummern haben sich nicht geändert. Ich soll also 2 Tage später in JAV ankommen und 2 Tage in Reykjavik warten. Ich habe schon Anschlussleistungen in Grönland (Hotel, Schiffstouren etc.) ab dem 7.8. gebucht. Ich möchte also am 7.8. auch ankommen. Im Internet habe ich gesehen, dass es auch Flüge von z.B. SAS von HAM nach JAV gibt allerdings ca. 350 Euro teurer. Was habe ich jetzt für Alternativen?
    Kann ich nur vom Vertrag zurücktreten oder muss mir eine bessere Alternative angeboten werden, wenn es sie gibt (andere Fluggesellschaften mit höheren Preisen)? Wie sollte ich vorgehen?

    Vielen Dank und Gruß, Peter

    • JohannesJohannes sagt:

      Ich würde Greenland Air bzw. Flugladen dazu auffordern dich auf SAS umzubuchen. Die „Anderweitiger Beförderung zum Ziel“ muss nicht mit der gleichen Fluggesellschaft erfolgen.

  73. lamalama sagt:

    Hallo!mein Air-France-Rückflug (Paris-Togo) wurde einfach um einen Tag verschoben, vom 29.6. um 16h auf den 30.6. mittags. Am 30.6. muss ich erstens wieder in Togo arbeiten und habe keinen Urlaub mehr, zweitens habe ich habe ich das Zugticket von Karlsruhe nach Paris ebenfalls schon gebucht (mit Zugbindung für den 29.), drittens muss ich bei dieser frühen Abflugszeit in Paris übernachten um rechtzeitig am Flughafen zu sein, viertens verlängert sich die Flugzeit von 6:30h auf ca.10h mit Zwischenstopp (viel unkomfortabeler – so wäre auch ein günstigerer Flug von Royal Air Maroc für mich in Frage gekommen.) Was kann ich tun?

    • JohannesJohannes sagt:

      Air France muss dich auf den nächst möglichen Flug umbuchen. Die beste Verbindung bietet wohl Brussels Airlines via Brüssel und Zwischenstopp in Accra an. Eine andere Option gibt es wohl nicht. Da die Änderung auch mehr als 14 Tage vor Abflug gemacht wurde, gibt es keine Entschädigung. Eventuell würde ich Air France aber trotzdem auffordern zumindest die Hotelkosten in Paris zu übernehmen.

  74. irisiris sagt:

    hallo johannes,
    haben einen flug bei air france gebucht münchen nach new york über paris. flug nach paris wg gewitter in paris um 1.5 stunden verspätet, ankunft 19.15,der flieger nach new york planmäßiger abflug 19.15 hat nicht gewartet. wir sind erst für den flug abflug um 14.00 am nächsten tag umgebucht, obwohl es auch einen flug um 7 uhr gegeben hat. wir werden also mit 20 stunden verspätung in nyc ankommen. kann af aussergewöhnliche umstände gelten machen wg gewitter in paris oder hätten sie zumutbare maßnahmen ergreifen müssen wie anschlussflug warten lassen?
    danke für deine meinung,
    iris

    • JohannesJohannes sagt:

      Schwierig. Da muss man sich immer anschauen: wo genau war das Gewitter? konnten andere Fluggesellschaften landen? …
      Meine Meinung nach stehen die Chancen eher schlecht. Habt ihr auf den 7 Uhr-Flug bestanden?

      Generell kannst du einfach Pauschal einen Antrag bei Air France stellen und einfach das Gewitter nicht erwähnen. Das geht online recht einfach und Air France zahlt auch meistens ohne Probleme (wenn keine höhere Gewalt vorliegt): https://travel-dealz.de/ratgeber/fluggastrecht-durchsetzten/airfrance/

  75. ThomasThomas sagt:

    Wir hatten über Air Berlin einen Flug von Tampa nach Düsseldorf gebucht (Tampa->Miami mit American Airlines (Codesharing), Miami->Düsseldorf mit Air Berlin). Aufgrund eines Unwetters verspätete sich die Ankunft des 1. Fluges um 7 Stunden, sodass wir den Anschlussflug verpassten. Nach Umbuchung erreichten wir Düsseldorf erst ca. 30 stunden später.
    Hotels in Miami waren ausgebucht, sodass wir am Flughafen übernachten mussten, Flughafenrestaurants hatten nachts geschlossen, daher hatten wir auch kein Abendessen einnehmen können. Was können wir geltend machen und bei wem? Gibt es Pauschalbeträge für Übernachtung Verpflegung?

    • JohannesJohannes sagt:

      Da wie Verspätung auf dem American Airlines-Flug von Tampa nach Miami vorlag, greift hier leider nicht die EU Fluggastrechte (meine Meinung, keine Rechtsberatung). In den USA sind die Fluggastrechte bei Verspätungen leider quasi nicht existent. Trotzdem wurde ich mich an American Airlines mit deiner Beschwerde richten. Meistens gibt es einen Gutschein als Entschädigung. Mehr ist wahrscheinlich nicht drin. Leider…

  76. AlexAlex sagt:

    Meine Situation:
    Separat gebuchter Flug von Cebu (Phillippinen) nach Manila (Phillippinen) durchgeführt von Aisa Air hat sich um 4:40 Stunden verspätet.
    Dadurch habe ich den Flug von Manila nach Dubai und daher wiederrum den Folgeflug von Dubai nach Düsseldorf (beide zusammen gebucht, Emirates) verpasst.
    Nächste Alternative wäre ca. 18 später in Düsseldorf.(Der selbe Emirates Flug am nächsten Tag genau 24 Stunden).
    Was steht mir zu? Air Asia hat ed in meinen Augen verbockt.
    (Manila > Dubai: 6900 km)

    • JohannesJohannes sagt:

      War der AirAsia-Flug zusammen mit den Emirates-Flüge auf einem Ticket gebucht? Unabhängig davon sind weder Emirates noch AirAsia europäische Fluggesellschaften und deswegen findet dort die EU Fluggastrechte keine Anwendung.

  77. GDVIGDVI sagt:

    Kleine Richtigstellung: Ein Streik ist grundsätzlich ein außergewöhnlicher Umstand, nicht nur, wenn er unvorhergesehen ist. (Allerdings schieben die Airlines gerne auch Verspätungen vor und nach dem Streik bzw. auf nicht bestreikten Strecken auf den Streik als Ursache – was aber meist nicht zulässig ist.)
    Quelle: https://www.flugrecht.de/fluggastrechte/streik.php

    Wenn ein angekündigter Streik kein außergewöhnlicher Umstand wäre, könnten die Fluggesellschaften wahrscheinlich endgültig einpacken – die Gewerkschaften würden einfach entsprechende Flyer am Flughafen verteilen, um den Druck zu erhöhen 😉

  78. SebboSebbo sagt:

    Hallo,

    für mich ergibt sich folgendes Problem:
    Der Flug von L.A (USA) nach London war verspätet, da das Flugzeug vom vorigen Einsatz schon verspätet in L.A. ankam. (Flug BA1540, operated by AA109). Der Anschlussflug in London zu meinem Zielflughafen Kopenhagen wurde daher nicht erreicht und ich wurde jetzt für den nächsten Flieger gebucht. Eigentliche Ankunftszeit 17:25 Uhr, jetzt vorraussichtlich 19.55 Uhr, also 2.5h Verspätung. Nun meine Fragen:
    1. Welche Distanz wird hier zugrunde gelegt? London->CPH ~1.000km oder USA->CPH übr 3.500?
    2. Gibt es einen Entschädigungsanspruch, wenn ja wie hoch?

    Vielen Dank schonmal

  79. KaiKai sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe zu deinem Beitrag eine Frage: Wir sind am 11.3.16 von PAris – Orly nach Honolulu geflogen. Gebucht war dieser Flug über American Airlines. Wir sind von Paris nach Heathrow mit British Airways geflogen und dann via Los Angeles nach Honolulu mit American Airlines.

    Alle Flieger sind mit Verspätung gestartet bzw. gelandet und in Honolulu anstatt am 11.3 um 23:50 Uhr am 12.3 um 4:08 Uhr gelandet.

    Die erste Verspätung wurde mit schlechtem Wetter in London erklärt, die Verspätung beim letzten Flug von Los Angeles nach Honolulu nicht.

    Wie sieht es hier deiner Meinung nach mit einer Entschädigung von American Airlines aus? Meinst Du, ob man hier etwas erreichen kann?

    Vielen Dank für deine Antwort

    Viele Grüße

    Kai

    • JohannesJohannes sagt:

      Das ist immer eine schwierige Frage zu der ich auch nur aus meiner Erfahrung sprechen kann. Ich würde nein sagen, da die richtige Verspätung erst auf dem letzten Flug von Los Angeles nach Honolulu aufgetreten ist und ihr keinen Anschlussflug aufgrund einer Verspätung auf dem Flug von London nach Los Angeles verpasst habt.

      Schau dir mal dieses Urteil an: http://www.schweizer.eu/bibliothek/urteile/index.html?id=15916

      • KaiKai sagt:

        Hallo Johannes,

        heute habe ich Antwort von American Airlines erhalten:

        „Wir bedauern die Unannehmlichkeiten, die Ihnen und Frau durch die Verspätung unseres Fluges AA 267 von Los Angeles nach Honululu am 11. März 2016 entstanden sind.
        Flugunregelmäßigkeiten gehören in Anbetracht des heutigen starken Luftverkehrsaufkommens inzwischen leider zum täglichen Flugbetrieb. Dennoch sind sie für alle betroffenen Passagiere sicherlich äußerst unangenehm. Wir verstehen und teilen Ihre Enttäuschung und dürfen Ihnen versichern, dass unsere Mitarbeiter in einer solchen Situation angewiesen sind, jegliche Anstrengungen zu unternehmen, um die unvermeidbaren Unannehmlichkeiten so gering wie möglich zu halten und unsere Kunden mittels zur Verfügung stehender Alternativverbindungen so schnell als möglich an ihr Ziel zu bringen.“

        Sie bieten mir hier 2 Gutscheine je 100 US Dollar an.

        „Als Zeichen unseres Bedauerns haben wir Ihnen jeweils einen Reisegutschein in Höhe von 100 USD an die angegebene Adresse geschickt. Dieser ist ein Jahr lang gültig und kann zum Kauf von Flugtickets mit American Airlines benutzt werden. Gutscheine können nur für oneworld® Itineraries verwendet werden, bei denen American Airlines oder ein Codeshare Flug mit einer American Airlines Flugnummer der internationale Flug ist. In Bezug auf Gutscheine gelten als oneworld® Itineraries internationale Flüge, also Transatlantik-, Transpazifikflüge und Flüge von/nach Südamerika. Es besteht kein Mindestbetrag für die Einlösung des Gutscheins. Der Gutschein kann nur telefonisch bei unserer Reservierungsabteilung eingelöst werden.“

        Vermutlich das Optimum, was ich aus dieser Verspätung bekommen kann, oder? Macht es Sinn, hier noch einmal freundlich nach zu fragen, ob mehr gehen würde? 😉 Bargeld ist hier vermutlich nicht zu erhalten, oder?

        Viele Grüße
        Kai

        • JohannesJohannes sagt:

          Das ist so ziemlich das einzige was amerikanische Airlines leisten, selbst wenn sie es theoretisch nicht müssen.

          • KaiKai sagt:

            Naja, immerhin besser als gar nichts. Da wir Anfang nächsten Jahres eh wieder in die USA fliegen wollen, passt es dann mit den Gutscheinen.

            Was ich mich aber frage, ich kann diese Gutscheine nur über Telefon einreichen, muss ich dann wirklich 45 Euro pro Person für die telefonische Buchung bezahlen oder fällt das dann weg? Online buchen kann ich ja scheinbar nicht, um die Gutscheine ein zu lösen, oder?

  80. HelmuthHelmuth sagt:

    Hallo Johannes
    Flug Frankfurt- Bangkok via AbuDhabi mit ETIHAD
    Abfug von Frankfurt ca 2 Std, verspaetet.Habe dadurch meinen Anschlussflug in Abu Dhabi nicht erreicht.Wurde umgebucht ueber Kuala Lumpur Malaysia mit Etihad,Weiter mit Malaysia Air nach Bangkok.
    Verspaetung am Zielort Bangkok 9Std45min.
    Habe 600 Euro Enschaedigung bekommen nach einem Gerichtsverfahren
    Somit stimmt Deine Info nicht das nur innerhalb der EU entschaedigt wird.Massgebend ist das der Start in einem EU-Land liegt.
    Gibt eine neue Rechtssprechung vom Europ.Gerichtshof.
    Mit freundlichen Gruessen
    Helmuth Metzler

  81. AndreasAndreas sagt:

    Hallo,
    erstmal ein Kompliment für die Seite.

    Der Flug ab Stuttgart mit Condor hatte eine Verspätung von mehr als 11 Stunden! Da wir eine Kreuzfahrt ab Gran Canaria gebucht haben, hätte die Ankunft nach 22 Uhr dazu geführt, dass wir die Kreuzfahrt nicht antreten können. Die Condor Mitarbeiterin am CheckIn hat uns dann an Thomas Cook verwiesen. Der Mitarbeiter von Thomas Cook hat dann für uns und weitere Gäste den Flug DE 1378 ab Frankfurt gebucht. Die Kosten von 400 € für den Flug mussten wir bar vor Ort zahlen. Außerdem mussten wir ein Taxi nehmen, dafür mussten wir nochmal 418,40 € zahlen, ebenfalls in Bar.

    Die Ansprüche auf Ausgleichszahlungen nach Artikel 7 der Verordnung (EG) 261/2004. für die Verspätung hat Condor jetzt abgelehnt.
    Ich hab den Fall der Schlichtungsstelle vorgelegt. Wie sind meine Chancen?

    • JohannesJohannes sagt:

      Meine Erfahrung mit Condor sind, dass sie pauschal sich immer auf höhere Gewalt berufen. Schlichtungsstelle schein Condor wohl dazu zu bewegen zu zahlen aber bei deinem Fall würde ich zusätzlich zu der Entschädigung von 450€ auch noch die Kosten für den Ersatzflug und die Taxifahrt geltend machen. Da wirst du vermutlich um eine Klage nicht drum herum kommen.

      Erfahrungen mit Condor findest du hier: https://travel-dealz.de/ratgeber/fluggastrecht-durchsetzten/condor/

      • AndreasAndreas sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das hört sich nach einer langwierigen Angelegenheit an.

        Die Ansprüche für Extraflug und Taxi hatte ich geltend gemacht.
        Wurden von Condor abgelehnt. Jetzt warte ich auf die Schlichtungsstelle.

        Und dann werde ich mal mit meinem Anwalt sprechen müssen.

  82. Andrea LiebichAndrea Liebich sagt:

    Hallo, wir wurden auf Grund eines verspäteten Abflugs (5 Std) aus New York mit AA in London auf eine andere Maschine von BA umgebucht und kamen aufgrund dieser Tatsache mit einer Verspätung von 10 Stunden am Heimatort an. Steht uns da ein Schadensersatz zu?

  83. SaschaSascha sagt:

    Hallo,

    wir (2 Erwachsene + 2 Kinder) sind auf einem British Airways Ticket MIA-LHR-TXL geflogen. Der Flug MIA-LHR wurde von AA ausgeführt. Der Flug hatte ca. 1 Std Verspätung, weshalb wir unseren BA Flug von LHR nach TXL verpassten. Wir wurden dann auf einen Flug 6 Std. später umgebucht. Statt kurz vor 16 Uhr kamen wir erst um 22 Uhr in TXL an. Steht uns hier eine Entschädigung zu? Das Flightright Portal sagt nein, andere Portale sagen beim Check ja. Vor Ort haben wir von BA Refreshment-Voucher erhalten auf Nachfrage.

    Danke und LG

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Sascha, wieder ein schwieriger Fall wo ich leider kein Urteil bisher zu gefunden habe. Meiner Meinung nach hat aber American Airlines die Verspätung verursacht und da Nicht-Eu-Airline hat man keinen Anspruch. 100% sicher bin ich mir aber nicht.

      Wenn ein Portal ja sagt, dann beauftrag sie. Vielleicht holen sie ja echt etwas raus.

  84. Claudia SauterClaudia Sauter sagt:

    Hallo wir sitzen gerade in Bangkok Text kommentieren 20 Stunden später in Berlin an wir haben zwar was zu trinken und essen und ein Hotel bekommen aber nichtsdestotrotz kommen wir definitiv über einen Tag später erst nach Hause an abgesehen von dem wahrscheinlich pro Person 600 € zustehenden entschädigungskosten möchte ich gerne wissen was mit meinem Tag den ich als Leasing Krankenschwester in einem anderen Krankenhaus getätigt hätte nun geltend machen kann diesen Dienst kann ich nicht antreten und somit gehen mir fast 300 € flöten

    • JohannesJohannes sagt:

      Das sollte die pauschale Endschädigung von 600€ abdecken. Deswegen gibt es diese ja. Dafür muss man nicht nachweisen, welcher Schaden einem entstanden ist.

      Darf ich fragen mit welcher Fluggesellschaft die Verspätung auftrat?

  85. JochenJochen sagt:

    66 Tage vor Abflug hat Delta unseren Flug anulliert und uns auf einen späteren Flug (neue Flugnummer) umgebucht. Unser Anschlussflug in Atlanta wurde ebenfalls von Delta auf einen späteren Flug(2 Std.) umgebucht. Haben wir einen Anspruch auf Entschädigung? Vielen Dank

  86. Nadine ZembrodNadine Zembrod sagt:

    Hallo, ich sitze gerade am Flughafen Lima (peru), mein Flug von LAN-Airline hat 5.15h Verspätung statt 19.15uhr jetzt um 00.30uhr und ich verpasse meinen in einem Ticket gebuchten AnschlussFlug morgen von Madrid nach Stuttgart… Habe alles über flugladen.de gebucht.

    Da wir morgen so spät in Madrid nun landen, muss ich auf eine Nacht dort verbringen. Man hat mich jetzt auf den erstem Flug morgens um 6.15Uhr umgebucht, allerdings geht dieser nur bis Frankfurt. Sprich die Strecke FRA bis Stuttgart muss ich mit dem Zug fahren.
    Wie kann ich wenigstens erreichen, dass mir dieses Zugticket gezahlt wird, ganz abgesehen was hab ich sonst noch für rechte wegen dem Tag delay?

    Bisher bekam ich hier nur einen Gutschein für ein Abendessen im Airport… Muss ich eine Reklamation ausfüllen oder was mache ich nun?:(

    • JohannesJohannes sagt:

      Schreib LAN eine Email und leg einen Scan aller Belege (Bahnfahrt…) bei. Wird sonst eventuell vom Montrealer Übereinkommen abgedeckt aber das ist sehr schwierig durchzusetzen…

  87. Antje LiebscherAntje Liebscher sagt:

    Hallo Johannes,
    habe eine Pauschalreise von Dresden nach Ägypten gebucht. Einen Tag vor Abflug habe ich herausgefunden, dass der Rückflug um 24 Stunden verschoben wurde. Habe mit dem Reiseveranstalter gesprochen, die meinten ich solle doch froh sein über den zusätzlichen Urlaubstag. Das Problem daran ist das ich aber jetzt dafür einen Urlaubstag extra benötigte und das so kurzfristig echt schwierig war. Steht mir eine Entschädigung zu? Hab ja die Reise wegen den angegebenen Flugdaten gebucht.

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Antje,

      bei Pauschalreisen ist immer die Frage ob der Reiseveranstalter oder die Fluggesellschaft die Flugzeiten geändert hat. Hat die Airline die Flugzeiten geändert, dann steht dir eine Entschädigung nach der EU Verordnung zu. Hat hingegen der Reiseveranstalter dich auf einen anderen umgebucht, sieht es wieder anders aus und die Verordnung greift nicht (siehe: Was ist bei einer Pauschalreise?). Theoretisch ist das aber ein Reisemangel aber auf dem Gebiet bin ich leider kein Experte ob da ggf. eine Entschädigung möglich ist. Am besten wäre es sicherlich gewesen, einen unbezahlten Urlaubstag zu nehmen, damit dir wirklich ein finanzieller Schaden entstanden wäre.

  88. Maximilian RMaximilian R sagt:

    Hallo liebe travel-dealz Gemeinde, ich bräuchte bitte Euren Rat zu einem Entschädigungsanspruch. Folgende Situation:
    Renomierte Europäische Airline, von Europa nach Nordamerika (7900km), 3,2 Stunden Verspätung wegen Defekt am Flugzeug.
    Nun ist mir nicht ganz klar wie hoch die Entschädigung ist, die uns zusteht. Sind es nun 300 oder gar 600 Euro?
    Für Aufklärung wäre ich sehr dankbar!
    Viele Grüße, Max

  89. NadineNadine sagt:

    Hallo Johannes!
    Hier mein Fall:
    Der gebuchte Flug EW 0144 von Köln nach Puerto Plata ist nicht ordnungsgemäß durchgeführt, da die Ankunft planmäßig am 16.01.2016 um 16:55 Uhr hätte erfolgen sollen, die Landung jedoch tatsächlich erst am 16.01.2016 um 21:15 Uhr mit dem Öffnen der Flugzeugtüren erfolgt ist. Der Flug hat sich um mehr als drei Stunden verspätet. Die Verspätung des Fluges beruhte dabei nicht auf einem außergewöhnlichen Umstand (Unwetter, Streik etc.), der eine Ausgleichszahlung ausschließen würde.

    Habe am 02.02.2016 ein ausführliches Schreiben, nebst Rechtslage und Fristsetzung zum Ausgleich der Forderung bis 23.02.2016 an Eurowings übermittelt. Es gab jedoch keinerlei Reaktion. Kein Brief, keine Mail, kein Anruf, kein Ausgleich.
    Was würdest du empfehlen. Gleich Anwalt?
    Vielen Dank.

  90. HeidiHeidi sagt:

    Vielen Dank – habe nochmal ein Schreiben aufgesetzt mit Zahlungsfrist in 2 Wochen, werde berichten…..

  91. HeidiHeidi sagt:

    Vielen Dank für die Tipps!
    Ich habe heute von Condor für das Downgrade des Rückfluges 75% des Nettopreises p.P. ohne Steuern und Gebühren erhalten.

    Für die eintägige Verspätung 1.200 Euro (für 2 P), aber nur in Form eines Gutscheines, der 3 Jahre gültig ist. Sie schreiben, Folgekosten können gemäß EU-Verordnung 261/2004 mit einer Ausgleichsleistung in Form eines Gutscheines verrechnet werden.

    Gibt es hierzu Erfahrungen?
    Das ist ziemlich ungeschickt….

    • JohannesJohannes sagt:

      Absoluter Schwachsinn. Condor darf dich gerade nicht mit einem Gutschein abspeisen: Artikel 7 Absatz (3):

      (3) Die Ausgleichszahlungen nach Absatz 1 erfolgen durch Barzahlung, durch elektronische oder gewöhnliche Überweisung, durch Scheck oder, mit schriftlichem Einverständnis des Fluggasts, in Form von Reisegutscheinen und/oder anderen Dienstleistungen.

      Wenn du die Entschädigung Cash haben willst (was ich die empfehle, sonst sollen sie mehr bieten), dann droh mit der Schlichtungsstelle.

  92. HeidiHeidi sagt:

    Wir hatten einen gecancelten Flug von der Karibik nach Frankfurt, Hotelübernachtung AI und der Shuttle hat gut funktioniert. Allerdings habe ich einen zusätzlichen Urlaubstag gebraucht und zusätzliche Transportkosten vom Flughafen nach Hause. Zudem stand uns der gebuchte Tarif Premium Economy beim Ersatzflug nicht zur Verfügung, der für mich gesundheitlich sehr wichtig war.

    Gibt es zusätzlich zu den 600 Euro noch Schadensersatzansprüche für entgangenen Urlaub, Transport etc?
    Wird für die Abstufung der Leistung in Economy nur der Differenzbetrag angerechnet?

    Vielen Dank für Erfahrungsberichte!

    • JohannesJohannes sagt:

      Die 600€ sind eine Pauschale und sollen Schadensersatzansprüche z.B. entgangener Urlaub abdecken.
      Welche zusätzlichen Transportkosten sind dir denn entstanden? Wären die nicht eh entstanden?

      Für das Downgrade kannst du zusätzlich 75% des Flugpreises dir erstatten lassen: https://travel-dealz.de/ratgeber/entschaedigung-downgrade/

      • HeidiHeidi sagt:

        Vielen Dank!
        Dann versuche ich es mit den 75% – ich habe jetzt noch geschwollene Beine vom Flug und Nackenschmerzen – wäre mir bei Premium nicht passiert….

        Wir wären normalerweise sonntags angekommen und da wären wir vom Airport abgeholt worden.
        Vorsichtshalber hatten wir Zugtickets dabei, die ohne Strecke und ohne Datum waren und vor der Fahrt mit den Angaben beschriftet werden müssen, diese haben 55 Euro gekostet und die haben wir ja dann auch leider gebraucht.
        Schade, weil mit denen hätten wir auch vom Süden in den Norden Deutschlands fahren können….

  93. Thomas RollThomas Roll sagt:

    Flug LH 511 von Buenos Aires am 18.1.16 hatte über 6 Std. Verspätung. Der Grund war, dass der Gegenflug von Frankfurt LH 510 von Frankfurt mit 14 Std. Verspätung wegen Schneechaos erst losgeflogen ist. Wie sieht denn hier die Rechtslage aus? Meiner Meinung gehen die Passagiere von LH 510 leer aus und Passagiere von LH 511 müssten entschädigt werden. Oder?
    Gruß Thomas

  94. Dagmar SeidelDagmar Seidel sagt:

    Hallo
    Wir sind am 18.08.15 Frankfurt- El Paso Texas geflogen.
    US705 Frankfurt Main – Charlotte
    US626 Charlotte NC – Phoenix
    US5747 Phoenix – El Paso
    Der Flug US626 hatte 3 Std.Verspätung wegen einem technichen Defekt.
    So haben wir den Flug US 5747 verpasst,mussten dann in Phoenix übernachten.Am nächsten Morgen konnten wir weiter fliegen.Sind dann mit ca. 15 Std. Verspätung angekommen.Steht uns eine Entschädigung zu.
    Gruss Dagmar

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Dagmar,

      meiner Meinung nach leider nicht (ich kann mich auch irren), da nicht der Flug ab der EU in die USA US705 verspätet war sondern ein inneramerikanischer Flug.

  95. JanikJanik sagt:

    Servus Johannes,

    da ich mich eben erst auf die EU-Verordnung gestoßen bin und ich selbst Opfer einer 4h Verspätung auf dem Weg von CDG-ATL wurde, ist meine Frage wie weise ich die Verspätung nach? Dummer Weise liegt der Flug noch innerhalb der 3 Jahres Frist, aber eben schon ein wenig zurück Dez14. Ich wäre dir um jeden Rat dankbar.

    LG, Janik

    • JohannesJohannes sagt:

      Du brauchst nicht umbedingt einen Nachweis. Die Airline muss dir erst einmal das Gegenteil beweisen. Deswegen würde ich einfach den Antrag stellen und schauen wie sie reagiert.

  96. JamesJames sagt:

    Nur mal so als Hinweis:

    Die EU-Verordnung ist super, weil sie die Sache für den Reisenden einfacher macht und eine pauschale Entschädigung zuspricht. Wenn einschlägig, nutzt man die.

    Aber auch, wenn die EU-Verordnung in einem bestimmten Falle nicht greift, besteht selbstverständlich ein Anspruch auf Schadensersatz nach BGB, wenn der Schaden durch einen Umstand entstanden ist, der in der Verantwortungsphäre der Airline liegt. Also i.d.R. nur bei höherer Gewalt nicht.

    Nachteilig ist dann nur, daß man den Schaden dann der Höhe nach belegen muß. Das ist je nachdem mehr oder minder schwierig. Wenn ein ganzer Urlaubstag verloren geht / mehr genommen werden muß, bestehen aus dem Reiserecht wohl genug Urteile. Ohne Anwalt wird es in so einem Fall sicher schwierig. Aber es geht natürlich. Wer einen Vertrag bricht, muß haften. Auch Airlines. Auch ohne EU.

  97. JensJens sagt:

    Hallo,

    meine Situation ist wie folgt.
    Abflug mit Eurowings sollte regulär ab Cancun nach Köln um 19:15 Uhr sein. Morgens im Hotel wurde uns dann aber von mitgeteilt das die Maschine ein technisches Problem hat und der Flug um 19h auf den nächsten Tag verschoben wird. Unser Veranstalter Neckermann/Thomas Cook war dabei nicht sehr hilfreich bzw. die Infos mussten wir selbst ermitteln. Wir sollten aber auf jeden Fall trotz Verschiebung des Flugs abends mit dem Transfer Shuttle von unseren Hotel in Playa Del Carmen zum Flughafen Cancun fahren (ca.1h), dort würde man sich um uns kümmern (Hotel für die Nacht,Infos). Am Flughafen angekommen war da niemand, weder vom Veranstalter noch von der Airline. Wir saßen fest, leider nicht wie Tom Hanks in Terminal, denn der Flughafen Cancun wird nachts geschlossen. Haben uns selbst ein Taxi zu einer überteuerten Hotel organisiert. Da liegen wir jetzt und harren bis morgen früh aus. Verdammt wütend und kaputt.

    An wen sollte ich meinen Ärger richten? Airline wegen Flug Anullierung (dafür sollten doch 600€ gesetzt sein bei 19 h Verschiebung u techn. Defekt.) zudem aber noch Neckermann weil sie uns nachts am Flughafen alleine haben stehen lassen? (Quittung Hotel und Taxi haben wir)

    Vielen herzlichen Dank für Feedback und Hilfe! Bin grad echt am ausrasten, der ganze Urlaub ist versaut.

    Gruß Jens

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Jens,

      das ist sicherlich sehr unschön von Eurowings und Neckermann. Hast du versucht telefonisch Kontakt zu kontaktieren? Eigentlich sind die für die Unterbringung zuständig!
      Von denen solltest du auch die 600€ einfordern und zusätzlich die Ausgaben für das Hotel und Taxi. Telefongespräche und Verpflegung gehören auch zu den Leistungen die Eurowings eigentlich bereitstellen müsste.

      Kontaktier aber auch deinen Reiseveranstalter. Unter umständen kann du von ihm einen Teil des Reisepreises aufgrund der entgangenen Urlaubsfreude zurückfordern. Dafür solltest du aber einen Rechtsanwalt um eine Beratung bitten.

      Ich hoffe damit konnte ich dir helfen.

      • JensJens sagt:

        Hallo Johannes,

        vielen Dank für deine Antwort!

        Ich bin wieder in Deutschland gelandet. Ich bzw. alle Passagiere sind nach Ankunft in Köln direkt zum Eurowings Kundenservice und haben uns schriftlich bestätigen lassen das unser Flug 23h Verspätung hatte. Dies, die Quittungen für Hotel, Essen und Taxi werd ich bei Eurowings per Mail einreichen.

        Zudem werd ich wie du empfohlen hast aber auch an Neckermann schreiben. Was nämlich die Krönung war ist das wir hinterher von den anderen (194) Passagieren erfahren haben das ihr Reiseveranstalter TUI sie rechtzeitig informiert und in einem Hotel untergebracht hatte. Nur Neckermann war dazu wohl nicht in der Lage (bzw. unser Betreuer vor Ort).

        Mal sehen was draus wird. Danke auf alle Fälle!

        Viele Grüße
        Jens

  98. Fabian SchmidFabian Schmid sagt:

    Habe kürzlich einen sehr ungewöhnlichen Fall im Bezug auf EC261/2004 abgeschlossen und möchte die Erfahrung mit euch teilen.

    Ich habe in den vergangenen Wochen unglaublich schlechte Erfahrungen mit der angeblich weltbesten Airline, Qatar Airways, gemacht.
    Ich flog am 1. Juli von München (MUC) via Doha (DOH) nach Kuala Lumpur (KUL). Das zweite Segment DOH-KUL war ca. 4-5 Stunden verspätet. Am Flughafen (mitten in der Nacht) wurden zudem kaum Infos über die Verspätung an die Passagiere weiter gegeben, es hiess immer wieder „in 15 Minuten wissen wir mehr“. Nach diesem Flug beschwerte ich mich auf der Webseite von Qatar Airways und beantragte – dummerweise, wie sich später herausstellen sollte – einen Refund für die lange Verspätung und das unprofessionelle Verhalten des Personals. Selbstverständlich hatte ich alles genauestens beschrieben. Mir wurden nach einigen Mails hin und her lediglich 18€ (= Taxen) zurückerstattet. Ich war damit nicht zufrieden, habe es dann aber dennoch akzeptiert und wollte einfach die Ferien geniessen.

    In derselben Buchung hatte ich auch einen Rückflug für den 18. August (ebenfalls KUL-DOH-MUC) gebucht. Die beiden Flüge waren auf demselben E-Ticket und hatten somit dieselbe Ticketnummer.

    Als ich einen Tage vor dem Rückflug online für meinen Flug einchecken wollte und dies nicht funktionierte, kontaktierte ich die 24h Hotline von Qatar Airways in Doha (Skype-Guthaben für 3,5h telefonieren kostete ca. 40€). Ich erfuhr, dass mein Rückflugticket (selbe Ticketnummer wie der verspätete Hinflug) annulliert und als „refunded“ markiert wurde, weil ich nach dem Hinflug einen Refund für die lange Verspätung in Doha beantragt hatte. Man verwies immer wieder darauf, dass der Mitarbeiter, der mein Ticket stornierte, auf die Terms & Conditions hinwies und die Ticketnummer erwähnt hatte, als er fragte, ob ich die 18€ akzeptieren würde. Dies hatte er selbstverständlich getan, allerdings hatte weder er, noch sonst ein Mitarbeiter in einer vorherigen Mail, jemals erwähnt, dass man mir das RÜCKFLUGticket stornieren und die 18€ Taxen DAVON erstatten würde. Das Wort „Rückflug“ wurde nie erwähnt, sonst hätte ich selbstverständlich sofort abgelehnt. Ich hatte in meiner Nachricht für die Erstattung ausdrücklich beschrieben, was mein Anliegen war, dass ich eine Entschädigung für die Verspätung wollte und nichts anderes. Von einem Mitarbeiter, der in der Kundenbetreuung tätig ist, kann man ja wohl erwarten, dass er einen Fall kennt und weiss, worum es geht, bevor er antwortet oder gar ein Ticket storniert.

    Ich wurde unzählige Male am Telefon weitergeleitet und verlangte immer wieder Vorgesetzte. Natürlich konnte/wollte mir niemand helfen oder Verantwortung übernehmen. Die einzige Antwort war, ich könne den Flug (den ich bereits Monate zuvor gebucht und bezahlt hatte) nochmals buchen und danach bei Customer Relations um eine Entschädigung anfragen.
    Dies habe ich nach einigen Stunden und einem ruinierten letzten Ferienabend mit meiner Freundin schliesslich auch getan, da mir kaum eine andere Möglichkeit blieb. Bei Customer Relations habe ich mich auch gemeldet und alles im Detail beschrieben​. Ich habe die Erstattung des gesamten Flugtickets für den erneut gebuchten Rückflug (615€), eine Entschädigung für die Verspätung beim Hinflug (600€ gem. EC261/2004, obwohl das verspätete Segment natürlich nicht von einem EU-Land aus war) und die Erstattung des Skype Guthabens (40€) verlangt. Mir wurde daraufhin nur ein 150$ Gutschein für Qatar Airways mit einjähriger Gültigkeit angeboten – obwohl ich mehrmals erwähnte, dass ich nie wieder mit der Airline fliegen werde, falls nicht sämtliche geforderte Beträge zurückbezahlt würden. Ich habe den Gutschein abgelehnt, meine Forderung wiederholt und erneut mit rechtlichen Schritten gedroht. Fast drei Wochen später erhielt ich schliesslich wieder eine Antwort. Man beharrte nun darauf, dass mir das Ticket nicht erstattet würde, wird mich aber – „as a gesture of goodwill“ – gem. EC261 mit 600€ entschädigen. Ich erhalte also nicht das Geld für’s Ticket, sondern für die Verspätung – gem. europäischem Recht, trotz einem Abflug aus Asien.

    Liebe Grüsse
    Fabian

    • NinaNina sagt:

      Hallo Fabian,

      haben kürzlich einen ähnlichen Fall auf dem Flug von Colombo (Sri Lanka) nach Doha erlebt. Laut EU-Verordnung steht uns nun kein Cent Entschädigung zu, obwohl wir 18 Stunden zu spät daheim waren.
      Hast du ein Formular verwendet oder hast du eine „freie“ Mail an Qatar Airways geschickt?

      Viele Grüße
      Nina

      • Fabian SchmidFabian Schmid sagt:

        Hi Nina
        Hatte – dummerweise! – über die Qatar-Webseite einen Refund angefordert. Dies war schliesslich der Grund für’s Stornieren meines Rückflugs. Danach hatte ich mich an Qatars Customer Care gewendet, womit es schliesslich geklappt hat wie beschrieben. Deren E-Mail-Adresse lautet tell-us@qatarairways.com.qa.
        Viel Erfolg!
        Fabian

        • NinaNina sagt:

          Hey Fabian,

          danke für deine schnelle Antwort.
          Also nur eine selbstverfasste Mail, ohne das EU-Formular, oder?

          Viele Grüße
          Nina

          • Fabian SchmidFabian Schmid sagt:

            Genau, ohne Formular. Ich hatte lediglich auf EC261/2004 hingewiesen, obschon dies ja grundsätzlich nur im EU-Raum gültig ist.
            Liebe Grüsse

          • NinaNina sagt:

            Okay dann versuchen wir das mal.
            Drück die Daumen 🙂

      • AdrianoAdriano sagt:

        Ich hatte auch mal so ein Problem mit Airberlin, aber die haben sich auf meine Mails überhaupt nicht zurückgemeldet. Meistens stellen sich die Airlines eh tot, wenn man Geld von denen will.

        Es gibt aber Firmen die das Geldeintreiben direkt für einen übernehmen und das Geld bei der Airline einfordern, z.B. Flugrecht24.de und andere. Einfach mal googeln!

        • NinaNina sagt:

          Das Problem ist, dass du Dank Air Berlin Anspruch auf die Entschädigung hast. Den haben wir dadurch, dass Qatar Airways keine europäische Fluggesellschaft ist, eigentlich nicht 😉

          Haben schon Antwort von der Airline bekommen, haben sich 100x entschuldigt aber die Entschädigung natürlich abgelehnt. Habe nun nochmal ein bisschen mit Paragraphen jongliert und mit dem Anwalt gedroht, vielleicht zieht’s ja. Wenn nicht, haben wir leider Pech gehabt.

          • Fabian SchmidFabian Schmid sagt:

            Genau, das hängt aber nicht von der Fluggesellschaft ab, sondern vom Abflugort – dieser muss in der EU sein. Sollte in einem Post von Johannes so nachzulesen sein.

          • JohannesJohannes sagt:

            Und von der Fluggesellschaft. Eine Nicht-EU-Fluggesellschaft muss nur eine Entschädigung zahlen, wenn der Flug in der EU startet.

  99. MartinMartin sagt:

    Hi Johannes,

    habe im Moment einen offenen Fall laufen, wegen einer Flugverspätung und einer dazugehörigen Entschädigung.

    Könnte ich Dich per Email kontaktieren?

    Würde dann auch meinen Fall in Kürze beim „Zahlungsmoral der Airlines“-Artikel hinzufügen.

    LG Martin

  100. RobertoRoberto sagt:

    Hallo.

    Ich habe schon mich schon zweimal bei Austria gemeldet wegen einer Entschädigung, die mir zusteht. Die reagieren nicht. Ich habe den Weg, der bei denen auf der Website steht, genommen aber trotzdem gibt es keine Reaktion. Was muss ich nun tun?

    Es geht um einen Flug von Odessa (Ukraine) nach Düsseldorf über Wien. Der Flug nach Wien wurde um mehr als 6 Stunden später geflogen, da der Co-Pilot wohl krank wurde. Wir mussten auf einen 2. so lange warten. Dem entsprechend habe ich den Anschlussflug verpasst. In Wien angekommen, bekam ich ein Hotel und einen neuen Flug. Dennoch steht mir eine Entschädigung zu.

    Wie mache ich meine Rechte gültig? Wie bring ich Austrian Airlines zur Reaktion?

    Ich bin um jeden Rat dankbar!

  101. ChristianChristian sagt:

    Wie sieht es bei flugzeitplanänderungen aus?
    Mein flug mit wizzair von sofia nach dubai wurde vom 3.3.16 auf den 1.3.16 verlegt. Ich musste dadurch einen zusätzlichen flug ffm -sofia buchen und einen tag in sofia und 2 tage in dubai werde ich mehr verbringen müssen. Wizzair will keine ausgleichszahlungen dafür zahlen . Nur Stornierung und geld zurück, was mir aber nichts bringt.

  102. PascalPascal sagt:

    Hallo Johannes
    Vielleicht habe es ich es überlesen, aber wie sieht es mit Entschädigung aus, wenn man zwei Flüge hat, die separat gebucht wurden und nun hat der erste Flug Verspätung, so dass man den 2. Flug verpasst? Wenn es Entschädigung gäbe, ist es gesetzlich geregelt, wieviel Aufenthalt man zwischen den Flügen mindestens haben muss? (Das wäre dann wohl abhängig von der Grösse des Flughafens)

    • JohannesJohannes sagt:

      Wenn du zwei Flüge getrennt buchst, ist das dein Risiko. Du schließt zwei Beförderungsverträge mit Transport von A nach B und von B nach C an. Du kannst keine Fluggesellschaft dafür haftbar machen.

      Ist dein Flug von A nach B um mehr als 3 Stunden verspätet, stehen dir natürlich eine Entschädigung nach EU Verordnung zu. Da es sich dabei um eine Pauschale handelt, wird die Airline Mehrkosten für deinen verpassten Anschlussflug nicht übernehmen können.

      Wie bereits in der Einleitung erwähnt, kann ich hier keine Rechtsberatung ersetzen. Nur ein Anwalt kann dich rechtliche beraten.

  103. TillTill sagt:

    Sehr hilfreich!

    Anfang des Jahres hatte ich einen Flug von Lima über Madrid nach Frankfurt. Der Abflug hat sich in Lima um einige Stunden verzögert (3:38 laut Airline), dadurch habe ich meinen Anschlussflug verpasst, musste ca. 6 Stunden warten und bin statt um 10:00 um 18:00 in Frankfurt angekommen.
    Meine Anfrage auf Entschädigung wurde abgelehnt (unerwartete Mängel, keine Flugsicherheit, außergewöhnliche Umstände, anderes Flugzeug).
    Habe ich dennoch Anrecht auf Entschädigung?

    Vielen Dank!

    • JohannesJohannes sagt:

      Sorry für die späte Antwort.

      Mit welcher Fluggesellschaft wurde denn der Flug von Lima nach Madrid durchgeführt. Bei einer EU Fluggesellschaft hast du gute Chancen auf die Entschädigung!

  104. PatrickPatrick sagt:

    Wie siehts denn aus wenn man auf einem Zwischenstopp den Weiterflug verpasst, weil der erste zu spät ankommt (gleiche Fluggesellschaft und das gleiche Ticket)?

    Mich interessiert hauptsächlich ein LH Flug der für Frankfurt eine Umsteigezeit von 1 h 15 einplant. Der nächste mögliche Weiterflug wäre dann erst am nächsten Tag und ich würde meinen eigentlichen Flug verpassen, da dies nur der Zubringer ist.

  105. ReneRene sagt:

    Hallo, ich habe folgendes Problem – ich hatte auf der Condorseite den Flug München Las Vegas via Frankfurt in dieser Eco-PlusKlasse gebucht (bessere Sitze, mehr Reisegepäck-32kg). Weil ich den Zubringerflug mit Lufthansa habe, regelt sich nun der gesamte Flug nach diesem Zubringerflug der Eco normal ist, d.h. ich darf nur 23 kg mitführen auf der Langstrecke mit Condor. Condor verweißt auf Lufthansa und umgekehrt. Man hat mir angeboten, ich sollte doch den Lufthansazubringerflug stornieren, dann individuell extra buchen, dann könnte ich wenigstens von frankfurt bis Las Vegas das 32kg Gepäck mit mir führen! Ist das korrekt?

    • JohannesJohannes sagt:

      Leider scheint das bei Condor so korrekt zu sein. Schade ist es schon.

      Vermutlich würde dir das stornieren nicht viel bringen. Du musst ja trotzdem nach Frankfurt/Main.

      Übergepäck kostet bei Lufthansa pauschal 50€, wenn man sich an an die Maße hält: http://www.lufthansa.com/mediapool/pdf/75/media_807725675.pdf Dann kann man bis zu 32kg mitnehmen. Das wird für dich vermutlich günstiger sein.

      Lufthansa ist beim Gepäck meistens sehr kulant. Stell dich dumm beim Check-in und du musst vielleicht gar nichts zahlen. Auf dem Rückflug wird es ja eh bis München durchgecheckt, da kann es gut sein, dass du auch hier nichts zahlen muss.

      Über ein Feedback, ob es geklappt hat, würde ich mich freuen.

  106. Fabian SchmidFabian Schmid sagt:

    Danke für die umfassenden Informationen!

    Ich bin vor ein paar Wochen mit Qatar von München nach Kuala Lumpur geflogen – mit Stopp in Doha. Der Flug von Doha nach KUL war einige Stunden verspätet, mir wurden nur 18€ (Steuern) erstattet nach einigem Hin-und-Her mit dem Kundenservice. Ich nehme an, die einzelnen Flugsegmente werden separat behandelt und ich habe hier keinen Anspruch auf eine Entschädigung, ist das richtig?

    Liebe Grüsse
    Fabian

  107. BenjaminBenjamin sagt:

    Hallo zusammen,

    mir ist letzten Jahr im Juli etwas total Dummes passiert. Ich bin von Frankfurt über Doha nach Tokyo mit Qatar Airways geflogen. Nur leider ist jemand etwas ausgeflippt, sodass wir in Budapest landen mussten, um uns von dem „auffälligen“ Fluggast zu trennen und kamen dadurch etwas über 3 Stunden zu spät in Doha an. Wir haben dadurch den Anschlussflieger nach Tokyo verpasst und der nächste ging erst 24 Stunden später. Wir haben zwar ein Hotel für die Nacht bekommen, aber eine Entschädigung für die Verspätung und den einen Tag weniger in Tokyo (bei rund einer Woche verdammt viel) wollte man nicht geben, da es mit der Hotelübernachtung für sie beglichen sei.
    Weiß jemand, ob hierbei ein Anspruch auf eine Entschädigung neben der Hotelübernachtung besteht und wenn ja, ob ich ihn jetzt nach einem Jahr noch geltend machen kann?

    Danke schon im Voraus!

  108. AmbergAmberg sagt:

    super artikel. wie sieht es aus mit dem nicht-EU land schweiz aus, mit swiss (EU fluggesellschaft oder doch nicht)?

  109. christophchristoph sagt:

    mein flug von prag nach dubai wurde 3 wochen vor abfluh storniert. hab mit dem kundenservice von smartwings und flugladen.de teleforniert unf keiner von denen will mir einen ersatzflug anbieten. habe ich da irgendwelche möglichkeiten, sodass die mir noch einen flug anbieten müssen?

    • JohannesJohannes sagt:

      Müssen sie aber! Das wird wie eine Annullierung bewertet. Sie müssen dir damit einen Ersatzflug zum frühstmöglichen Zeitpunkt anbieten. Dieser kann auch mit einer anderen Fluggesellschaft sein.
      Kontaktier noch einmal Flugladen und Smartwings direkt und weise auf die Verordnung (EG) Nr. 261/2004 vom 11. Februar 2004 Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung hin!

      Über ein Feedback würde ich mich freuen.

      • ChristophChristoph sagt:

        Hey. Hab mit den Callcenter vom Flugladen geredet und die meinen (nach Absprache mit Smartwings), dass die Fluggesellschaft mir nur einen Flug ab Ende September / Anfang Oktober anbieten kann (statt Ende August) und das sei der „frühstmögliche Zeitpunkt“. Leider kann ich den Flug nicht nutzen. Hab ich da irgendwelche Möglichkeiten einen neuen Flug am gleichen Tag zu erhalten wie ich ihn gebucht habe? Der Flug sollte am Sonntag losgehen =)

        • JohannesJohannes sagt:

          Sie müssen dich auf eine anderweitige Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zum frühstmöglichen Zeitpunkt umbuchen. Das kann auch mit einer anderen Fluggesellschaft sein. Dazu gibt es sicherlich auch ein Urteil. Ich finde nur gerade keins.

          Grundlage ist dafür die Verordnung EG 261/2014 Artikel 5 Annullierung:

          (1) Bei Annullierung eines Fluges werden den betroffenen Fluggästen
          a) vom ausführenden Luftfahrtunternehmen Unterstützungs- leistungen gemäß Artikel 8 angeboten, […]

          In Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung steht dann:

          (1) Wird auf diesen Artikel Bezug genommen, so können Fluggäste wählen zwischen
          a) — der binnen sieben Tagen zu leistenden vollständigen Erstattung der Flugscheinkosten nach den in Artikel 7 Absatz 3 genannten Modalitäten zu dem Preis, zu dem der Flugschein erworben wurde, für nicht zurückgelegte Reiseabschnitte sowie für bereits zurückgelegte Reiseabschnitte, wenn der Flug im Hinblick auf den ursprünglichen Reiseplan des Fluggastes zwecklos geworden ist, gegebenenfalls in Verbindung mit […]
          b) anderweitiger Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zum frühestmöglichen Zeitpunkt oder
          c) anderweitiger Beförderung zum Endziel unter vergleichbaren Reisebedingungen zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch des Fluggastes, vorbehaltlich verfügbarer Plätze.

          Ich würde Flugladen noch einmal kontaktieren und deinen Anspruch auf eine Ersatzbeförderung mit diesen Auszügen unterstreichen. Such auch einen Ersatzflug raus, den du haben willst.

          Wenn sie dann immer noch nicht dir entgegen kommen, frag aufgrund welcher Rechtsgrundlage und drohe mit einem Anwalt.

          Die letzte Möglichkeit ist dann selber den Ersatzflug zu buchen und die Kosten nachher geltend zu machen. Mit einer Klage wird es problematisch da du dann in Prag klagen musst.

  110. peter6622peter6622 sagt:

    okay, danke für die info.
    nächstes mal buche ich wieder den mittagsflug (auch wenn der meist etwas teurer ist)…und nehme mir lesestoff mit um ggf. 5 stunden zusätzliche wartezeit zu überbrücken;-)

  111. peter6622peter6622 sagt:

    hi johannes,
    danke für die umfassende info.
    was mich noch interesieren würde…wie ist das mit überbuchungen?
    kürzlich bin ich mal wieder mit der TAP nach LIS unterwegs gewesen und da habe ich gleich 2mal mitbekommen dass der flug überbucht war.
    sie haben kurz vor abflug per durchsage leute gesucht die gegen eine aufwandsentschädigung von 400 euro (keine ahnung ob man die in bar bekommen hätte ode sonstwie!?)auf den abendflug 5stunden später ausweichen? habs mir echt überlegt, dann aber doch nicht gemacht weil ich mich schon auf den nachmittag und abend in LIS gefreut hatte. habe mich allerdings gefragt was sie tun wenn sie nicht genügend leute gefunden hätten? hätten sie dann gelost wer abends fleigen muss? wäre dann die entschädigung noch höher gewesen?

    • JohannesJohannes sagt:

      Das gibt es häufiger. Gibt es dann meistens direkt in Bar auf die Hand.
      Wenn sie keinen gefunden hätten, hätten sie vermutlich zuerst den Betrag erhöht und sonst irgend jemanden stehen gelassen. z.B. der zuletzt ans Gate kommt. Dann hätten zählt das wie eine Annullierung und sie hätten nach der Verordnung vermutlich auch 400€ Entschädigung zahlen müssen. Meistens findet sich aber immer jemand.

      • NikolasNikolas sagt:

        Hierzu habe ich auch eine Frage. Wenn der nächstmögliche Flug erst am nächsten Tag wäre. Muss die Airline dann ein Hotel bereitstellen oder dient die Entschädigung zur begleichung der Hotel/verpflegungskosten?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*