Coronavirus: Wann müssen Airlines den vollständigen Flugpreis erstatten?

cancelled

Das Coronavirus bringt aktuell den weltweiten Flugverkehr zum Erliegen. Immer mehr Airlines setzen vorübergehend ihren Flugbetrieb aus oder streichen ihren Flugplan extrem zusammen. Wer innerhalb der nächsten Wochen einen Flug geplant hat, wurde bereits oder wird vermutlich in den nächsten Tagen über die Annullierung informiert.

Muss die Fluggesellschaft dann den vollständigen Flugpreis erstatten oder darf sie den gezahlten Preis auch nur in Form eines Gutscheins erstatten?

Update

Wir haben den Artikel noch einmal überarbeitet und viele Fragen von Euch in den Kommentaren (über 800 an der Zahl) beantwortet. Bevor ihr euren Fall als Kommentar schildert, bitten wir euch den Artikel aufmerksam durchzulesen inkl. der häufig gestellten Fragen und erst dann ein Kommentar schreibt.

Für Helfen euch gerne & freiwillig, würden uns aber freuen, wenn wir euch im Gegenzug als Unterstützer begrüßen dürfen.

Grundsätzlich ist an eine Erstattung nur zu denken, wenn der Flug durch die Fluggesellschaft annulliert worden ist oder der gebuchte Tarif eine Erstattung explizit vorsieht. Das ist meistens aber nur bei sehr teuren Tickets möglich und deswegen konzentrieren wir uns in diesem Artikel auf den Fall, dass die Fluggesellschaft mindestens ein Flug auf dem Ticket annulliert bzw. gecancelt hat.

Sollte das nicht auf eure Buchung zutreffen, bieten viele Airlines aktuell kostenfreie Umbuchungen an:

Tipp: Falls bisher euer Flug noch nicht annulliert ist, empfiehlt es sich abzuwarten. Die Umbuchung ist auch noch kurz vorher oder z.B. bei Lufthansa sogar nach dem Flugdatum möglich.

Info

Bitte beachtet, dass wir keine Rechtsberatung bieten. Wir versuchen, die wichtigsten Punkte zusammenzufassen und geben auf Grundlage unserer Erfahrung dazu eine persönliche Meinung ab.

Erstattung nach EU-Fluggastrechten

Eigentlich ist die Gesetzeslage in diesem Fall ziemlich eindeutig: handelt es sich …

  • um eine Fluggesellschaft mit Sitz in der Europäischen Union oder
  • startet der Flug in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union

… muss euch die Airline nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung die Wahl zwischen folgenden Optionen bieten:

  1. Rückerstattung des vollen Ticketpreises
  2. Rückflug zum ersten Abflugort zum frühestmöglichen Zeitpunkt
  3. Anderweitige Beförderung zum Ziel
  4. Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch

Im Zuge der Coronakrise hat die Europäische Kommission eine Auslegungsleitlinie herausgegeben. Diese hat zwar keine bindende Wirkung, ist aber trotzdem ein guter Anhaltspunkt:

Demnach muss der vollständige Flugpreis auch erstattet werden, wenn z.B. nur der Hinflug, aber nicht der Rückflug annulliert worden ist.

Was ist bei einer Nicht-EU-Fluggesellschaft?

Bei einer Fluggesellschaft, die ihren Sitz nicht in der Europäischen Union hat, zum Beispiel Emirates, Etihad Airways, Qatar Airways, United, Singapore Airlines…, finden die EU-Fluggastrechte meistens nur für den Hinflug Anwendung. Der Rückflug fällt nicht unter die Verordnung.

Zwar gibt es auch in anderen Ländern Passagierrechte, meistens sind diese aber deutlich schwächer und sehen nicht pauschal eine Rückerstattung bei einer Annullierung vor. Hier einige Regelungen, die uns bekannt sind:

  • USA: Für Flüge innerhalb, von und nach den USA gibt es vom Department of Transportation (DOT) ebenfalls Regeln was die Rückerstattung angeht bei Annullierungen durch die Fluggesellschaft. Demnach müssen auch hier die Airlines den vollständigen Flugpreis erstatten. Allerdings gibt es Ausnahmen bei staatlichen Beschränkungen. Darunter fallen ggf. auch Einreisebeschränkungen.

Meistens geben die eigenen Beförderungsbedingungen Aufschluss, wie die Fluggesellschaften mit Annullierungen umgehen. Hier am Beispiel von Singapore Airlines:

a) Wenn die Luftfahrtgesellschaft einen Flug annulliert, beendet, umleitet […], kann die Luftfahrtgesellschaft vorbehaltlich der geltenden Gesetze und Vorschriften eine der folgenden Optionen mit Zustimmung des Fluggastes wählen:

(1) den Fluggast so bald wie möglich in seinem Linienverkehr befördern,

(2) den Fluggast im eigenen Linienverkehr, im Linienverkehr einer anderen Luftfahrtgesellschaft oder mit Landverkehrsmitteln zu dem auf dem Flugticket angegebenen Zielort oder einem anwendbaren Teil davon umzuleiten. […]

(3) nimmt eine Erstattung gemäß Paragraph 11 Absatz 3 vor.

Singapore Airlines Beförderungsbedingungen § 10. Flugpläne, Stornierungen, usw. Abs. 2. Annullierung, Flugplanänderungen usw.

Verweigert die Luftfahrtgesellschaft die Beförderung gemäß § 3, Abs. 3, § 8, Abs. 1 (vorbehaltlich § 8, Abs. 2) oder gemäß § 9, Abs. 3 oder in einem der in § 10, Abs. 2 genannten Fälle, so wird vorbehaltlich § 11, Abs. 1 der Betrag der Erstattung unter Berücksichtigung des nicht genutzten Teils des Flugtickets berechnet. Die Bestimmungen der Luftfahrtgesellschaft geben Auskunft darüber, wie die zu zahlende Erstattung berechnet wird.

Singapore Airlines Beförderungsbedingungen § 11. Erstattungen Abs. 3. Unfreiwillige Rückerstattungen

Viele Fluggesellschaften versuchen in der aktuellen Situation möglichst den Flugpreis nur in Form einen Gutschein zu erstatten. Viele Beförderungsbedingungen sehen aber trotzdem eine Erstattung vor. Häufig wird Online aber nur ein Gutschein angeboten und man muss entweder explizit nach der Option für eine vollständige Rückerstattung suchen oder sich schriftlich an die Airline wenden.

Muss ich einen Gutschein statt Geld akzeptieren?

Die Fluggesellschaften nehmen aktuell kein neues Geld ein, weil kaum Flüge gebucht werden und müssen gleichzeitig bereits eingenommenes Geld für annullierte Flüge wieder erstatten. In den letzten Tagen haben wir zahlreiche Rückmeldungen von Travel-Dealz-Lesern erhalten, denen nur die Erstattung in Form eines Gutscheins (meistens nur ein Jahr lang gültig) angeboten wurde. Eine Rückerstattung in Bar wird in vielen Fällen mit Begründung auf höhere Gewalt abgelehnt.

Die Europäische Kommission hat in ihrer Auslegungsleitlinie klargestellt, dass der Flugpreis zwar in Form eines Gutscheins erstattet werden darf, aber keinesfalls die Rechte der Passagiere auf eine vollständige Erstattung in Geld beschnitten werden darf.

Offenbar bieten verschiedene Beförderungsunternehmen ihren Passagieren, die infolge des Ausbruchs von Covid-19 nicht mehr reisen wollen (oder dürfen), Gutscheine an. Passagiere können diese Gutscheine für eine weitere Reise mit demselben Beförderungsunternehmen innerhalb einer von diesem festgelegten Frist verwenden.

Diese Situation ist von der Situation zu unterscheiden, in der der Beförderer die Reise annulliert und anstelle der Wahl zwischen Erstattung und anderweitiger Beförderung lediglich einen Gutschein anbietet. Schlägt der Beförderer einen Gutschein vor, so kann ein solches Angebot das Recht des Reisenden, sich für eine Erstattung zu entscheiden, nicht beeinträchtigen.

Auslegungsleitlinien zu den EU-Verordnungen über Passagierrechte vor dem Hintergrund der sich entwickelnden Situation im Zusammenhang mit Covid-19 der Europäischen Kommission 2.2. Situationen, in denen Passagiere nicht reisen können oder eine Reise annullieren möchten

Nur wenn die Airline dem Passagier, der von seinem gebuchten Flug zurücktreten möchte, einen Gutschein auf Kulanz anbietet, ist die Erstattung in Form eines Gutscheins zulässig. Wurde der Flug durch die Fluggesellschaft annulliert, muss der vollständige Flugpreis erstattet werden.

Tipp: Einige Fluggesellschaften geben einen Bonus, wenn man sich für einen Gutschein statt Geld entscheidet. Zum Teil wird sogar 150-200% als Fluggutschein angeboten. Gezielt danach fragen schadet nicht!

Was, wenn sich die Airline weigert?

Einige Fluggesellschaften versuchen aktuell die Passagiere abzuwimmeln und berufen sich auf außergewöhnliche Umstände. Die EU-Fluggastrechte sehen aber keine außergewöhnlichen Umstände für die Erstattung bei einer Annullierung vor. Nur für die pauschale Entschädigung (bis zu 600€) gibt es Ausnahmen.

Info

Aufgrund extrem vieler Anfragen müsst ihr euch darauf einstellen, dass es Wochen bis Monate dauern wird, bis ihr euer Geld zurück auf dem Konto habt. Die Airlines werden aktuell mit Anfragen überhäuft und gleichzeitig ist fraglich, ob alle das finanzielle Polster haben. Einige werden sicherlich auch Insolvenz anmelden müssen.

Sollte die Fluggesellschaft trotzdem eine Erstattung ablehnen, können folgende Schritte helfen:

Benötigte Zeit: 14 Tage.

Diese Schritte könnt ihr unternehmen, um eine vollständige Erstattung eures annullierten Fluges zu erhalten:

  1. Seine Rechte kennen

    Weigert sich die Airline oder das Reisebüro den Flugpreis zu erstatten, sollte man auf den Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung der EU Verordnung (EG) Nr. 261/2004 hinweisen.
    Hat die Fluggesellschaft nicht ihren Sitz in der EU und der Flug ist in einem Land außerhalb der EU gestartet, kann es hilfreich sein

  2. Schriftlich auffordern

    Sollte der erste Schritt nicht zum Erfolg führen, sollte man schriftlich (am besten als Fax z.B. kostenlos über fax.pdf24.org nach Registrierung, Brief mit Rückschein oder am sichersten persönlich durch den Gerichtsvollzieher) mit Bezug auf die EU-Fluggastrechte (Punkt 1) auffordern den Flugpreis zu erstatten. Eine Vorlage gibt es von der Verbraucherzentrale. Wichtig: Frist setzten!

  3. Geld zurückbuchen

    Sollte die Airline oder das Reisebüro/-portal die Erstattung trotzdem ablehnen oder die Frist verstreichen lassen, könnt ihr einen Chargeback bei Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift versuchen. Mit der Begründung Nicht erbrachte Leistungen (siehe Mastercard Chargeback Guide Seite 49).
    Habt ihr per PayPal bezahlt, könnt ihr auch dort eine Konfliktlösung starten und wenn die Buchung des Fluges nicht mehr als 180 Tage zurückliegt auch einen Antrag auf Käuferschutz stellen.
    Habt ihr den Flug z.B. per Sofort Überweisung, per Überweisung oder in Bar bezahlt, habt ihr diese Möglichkeiten nicht.

  4. Schlichtungsstelle oder Mahnverfahren

    Helfen alle vorigen Schritte nicht, könnt ihr die Schlichtungsstelle söp (falls die Airline dort Mitglied ist) einschalten. Die Schlichtung ist für Euch kostenfrei. Allerdings kann die Bearbeitung von Anträgen mehrere Monate dauern.
    Ist eure Airline kein Mitglied bei der Schlichtungsstelle, könnt ihr euch auch bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, dem Luftfahrt Bundesamt Beschwerden. Allerdings macht das LBA bisher keine besonders gute Figur. Es könnte auf Aufsichtsbehörde Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Fluggesellschaften einleiten. Bisher ist das aber trotz der eklatanten Rechtsverstöße nicht passiert.
    Eine weitere Möglichkeit ist ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten. Das ist Online möglich und vor allem für Airlines mit Sitz oder Büro in Deutschland interessant. Reagiert die Airline darauf nicht, könnt ihr ein Vollstreckungsbescheid beantragen und durch den Gerichtsvollzieher durchsetzen lassen. Widerspricht die Airline eurer Forderung, kommt es zu einem gewöhnlichen Gerichtsverfahren. Dann müsst ihr entweder einen Anwalt einschalten, der euch vor Gericht vertritt oder bei kleineren Summen könnt ihr euch auch selber vertreten. Verzichtet ihr beim Antrag auf die Durchführung eines streitigen Verfahrens, passiert bei einem Widerspruch gar nichts, ihr bleibt aber auf den Kosten für das Mahnverfahren sitzen.

  5. Anwalt einschalten

    Außerdem kann euch ein Anwalt helfen euer Geld zurück zu bekommen. Habt ihr in Schritt 2 eine Frist gesetzt und diese ist verstrichen, muss die Airline/Buchungsportal eure Anwaltskosten tragen, wenn ihr recht erhaltet. Lasst euch aber vorher darüber aufklären, bevor ihr die Hilfe in Anspruch nehmt. Ggf. müsst ihr in Vorkasse gehen und auch hier kann eine Entscheidung mehrere Monate bis 1-2 Jahre dauern. Außerdem besteht immer die Möglichkeit doch vor Gericht zu verlieren und auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Tipp: Hat man seinen Flug nicht direkt bei der Fluggesellschaft, sondern über eine (Online) Reisebüro gebucht und das Reisebüro verweigert eine Erstattung, kann man versuchen direkt mit der Airline zu sprechen. Zwar kann die Airline selber die Erstattung nicht durchführen, aber wenn diese einer Erstattung grundsätzlich zustimmt, kann man den Mitarbeiter bitten in der Buchung eine Notiz zu hinterlassen, dass die Buchung kostenfrei storniert werden darf.

Eure Erfahrung?

Habt ihr euren gezahlten Flugpreis anstandslos bei einer Annullierung erstattet bekommen? Bei welcher Fluggesellschaft hat es geklappt und welche stellt sich Quer? Hinterlasst ein Kommentar!

Häufig gestellte Fragen

An wen muss ich mich wenden: Reisebüro oder Airline?

Wenn ihr über ein Reisebüro inkl. Online-Reisebüros wie Opodo, Check24, Expedia, Flugladen… gebucht habt, ist dieses Reisebüro eurer bester Ansprechpartner. Habt ihr direkt bei der Airline gebucht, müsst ihr euch direkt an die Airline wenden.
Wenn ihr über ein Reisebüro gebucht habt, weigert sich die Airline i.d.R. Erstattung oder Umbuchung selber vornehmen. Zwar ist das Reisebüro nur der Vermittler und die Airline schuldet euch als Leistungserbringer eigentlich die Kosten, dass sich Reisebüros aber um Erstattungen & Umbuchungen kümmern ist ein lange eingespieltes System. Das sich die Reisebüros um Stornierungen und Erstattungen kümmern, ist ein lang eingespieltes System. Allerdings funktioniert dieses System in der Coronakrise nicht mehr. Aktuell erhalten nicht nur die Passagiere kein Geld direkt von der Airline, sondern auch die Reisebüros nicht.
Die Airline darf die Passagiere aber nicht einfach nur an das Reisebüro verweisen. Das hat die Verbraucherzentrale NRW z.B. gegen Air France durchgesetzt. Allerdings muss das aktuell nur Air France für Passagiere mit deutschem Wohnsitz unterlassen. Für andere Fluggesellschaften hat das zwar Signalwirkung, es drohen aktuell aber keine großen Konsequenzen. Deswegen werdet ihr wahrscheinlich weiterhin abgewimmelt.

Gilt die Gutscheinlösung auch für Flüge?

Die Bundesregierung hat für Konzerte und Events eine Gutscheinlösung erlassen. Zwangsgutscheine für Für Flüge & Reisen sind aber mittlerweile wieder vom Tisch. Die Europäische Kommission hat eine Änderung der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 abgelehnt. Eine Reglung im Alleingang würde demnach wahrscheinlich gegen EU-Recht verstoßen.
Einzelne Länder z.B. die Niederlande haben im Alleingang eine Gutscheinlösung erlassen. Es ist aber sehr fraglich, ob diese mit EU-Recht vereinbar ist. Die EU-Kommission wird vermutlich dagegen vorgehen.

Kann ich auch eine Umbuchung ohne Aufpreis verlangen?

Grundsätzlich sieht die Fluggastrechteverordnung 261/2004 bei einer Annullierung eine Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch vor. In der Verordnung steht nicht, dass die Airline hier einen Aufpreis verlangen darf. Nur vorbehaltlich verfügbarer Plätze ist als Bedingung genannt. So sieht das auch ein Urteil vom 8. Mai 2020 des LG Köln 31 O 85/20.

Was tun bei einer Airline aus einem Drittstaat mit Abflug außerhalb der EU?

Hier sollte man sich genau die Beförderungsbedingungen anschauen. Die meisten Airlines wollen das Geld nur in Form eines Gutscheins erstatten, die meisten Beförderungsbedingungen sehen das aber überhaupt nicht vor. Je nach Abflugland gibt es auch noch lokale Gesetze.

Wie lange dauert, es bis ich mein Geld zurückerhalte?

Meiner Einschätzung nach kann das Wochen bis Monate dauern. Aktuell sind die Airlines mit Anfragen überlastet und gleichzeitig haben die Airline ein Liquiditätsproblem. Bei einigen Fluggesellschaften wird die aktuelle Situation auch zur Insolvenz führen. Sollte die Erstattung abgelehnt werden, hilft ggf. ein Chargeback, wenn man per Kreditkarte bezahlt hat.

Ich habe mit PayPal bezahlt. Hilft der Käuferschutz?

Grundsätzlich kann der PayPal Käuferschutz auch bei Flügen helfen, wenn die Airline oder das Reiseportal eine Erstattung eines annullierten Fluges ablehnt. Dafür ist allerdings Voraussetzung, dass die Buchung & Bezahlung nicht mehr als 180 Tage zurückliegt. Vor dem Einleiten eines Antrages, sollte aber versucht werden eine Rückerstattung zu erwirken. Dafür bietet PayPal unter Konfliktlösung auch zuerst eine Schlichtung zwischen Käufer & Verkäufer an. Reagiert der Verkäufer nicht auf den Schlichtungsversuch oder lehnt die Erstattung weiter ab, kann ein Antrag auf Käuferschutz gestellt werden.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (866)

  1. Klaus sagt:

    Ryanair hat unsere Flüge am 20.03. gecancelt. Hat angefragt, ob wir Umbuchung oder Erstattung wünschen. Erstattung gewählt, aber sie haben bis heute nicht gezahlt. Habe Sie mehrfach aufgefordert und Frist gesetzt, aber sie reagieren nicht. Gott sei Dank mit Paypal bezahlt, stelle jetzt Antrag auf Käuferschutz.

  2. Andi sagt:

    Swiss:
    Meine Flüge wurde Anfang März von der Swiss storniert. Seit dem noch keine Rückerstattung trotz 3 Mails mit Fristsetzung. Ich habe dann am 21.04.2020 bei der Senator-Mastercard (DKB) ein Chargeback in Auftrag gegeben. Nichts passiert. Die stecken gemeinsam unter einer Decke.

  3. Stefan sagt:

    Hallo Leute,
    LH, Swiss, Easyjet und Finnair hat bisher alle meine Langstreckenreisen während der Corona Zeit annulliert. Nichtsdestotrotz konnte ich alle Flüge umbuchen zu den gleichen Preisen, ohne Aufpreis oder Gebühren, und das obwohl nicht alle Flüge über die Airline direkt gebucht wurden. Habe aber immer direkt die Airline und nicht die OTAs kontaktiert.

  4. Pia sagt:

    Interessante Information, hätte sie nur früher gebraucht!! 🙁

    Hatte vorige Woche zwei Flüge in die USA geplant, gebucht über IBERIA, die Flüge wurden dann natürlich teilweise storniert.
    Die einzige Info von Iberia war, dass man einen Gutschein (mit extra 10%) oder eine Umbuchung haben kann. Was sollte ich momentan umbuchen? Also Gutschein akzeptiert, besser als nichts. Jetzt lese ich, dass dieser Entscheidungsdruck eigentlich unrechtmäßig war. Ich hätte natürlich lieber mein Geld zurück, aber bei der Wahl des Gutscheines schien dann auch die Information auf, dass man Anspruch auf Gelderstattungen durch dieses Gutschein aufgibt (oder so ähnlich).
    Kann man da jetzt noch was machen? Oder bleib ich jetzt auf meinen Gutschein hocken, den ich innerhalb eines Jahres aufbrauchen muss?

    Lg

    • Johannes sagt:

      I.d.R. tritts du alle Ansprüche beim Akzeptieren des Gutscheins ab. Schau dir genau an was du akzeptiert hast und ggf. versuch es einfach rückgängig zu machen. Vielleicht lässt sich Iberia ja darauf ein.

  5. Jutta Rinke sagt:

    American Airlines hatte ca 3 Wochen vor Abflug eine Teilstrecke kommentarlos gestrichen – bei einem Anruf wurde uns sofort Rückzahlung des gesamten Flugpreises zugesagt und das Geld ist mittlerweile auch wieder auf dem Konto.
    Wir hatten direkt gebucht ohne Reisebüro…

  6. Matai sagt:

    Finnair hat anullierte Flüge, Berlin Osaka, retour, Bussines Class, nach 2 Monaten und einer eingeschrieben Mahnung, relativ schnell bezahlt.

  7. Martin sagt:

    Hallo zusammen,
    wir hatten Flüge nach New York gebucht – mit Lufthansa über Lufthansa. Die Flüge fanden statt, trotz Reisewarnung und Einreiseverbot will Lufthansa uns die Ticketpreise nicht zurückerstatten, weil das Flugzeug ja geflogen ist.
    Nur, sie hätten uns nicht mitnehmen dürfen, aber das interessiert Lufthansa nicht. Ich habe Herrn Sport direkt angeschrieben. CR hat sich gemeldet, keine chance für Erstattung – das wäre eine aufläge der staatlichen Hilfen! die waren da nur noch gar nicht bewilligt. es ist ein Trauerspiel. auf meine Erstattung der Aprilflüge warte ich auch noch! Ich habe Herrn Sport und Frau Förster eine letzte Frist gesetzt, danach erstatte ich Anzeige wegen Betrugs.
    Die Umbuchungsmöglichkeiten bei LH sind ebenfalls rechtswidrig: Mir wurden nur teurere Flüge angeboten, in der Spitze wollten sie 1.000 Euro mehr pro Person, auf LH direkt waren Flüge zu buchen, die 500 Euro günstiger waren. Diese kann das Servicecenter aber nicht buchen!
    Für mich ist das Betrug!
    Ich bin maßlos enttäuscht vom Vorstand der LH! Es wird Zeit, dass dieser zur Rechenschaft gezogen wird. Jeder weiß, dass Kundengelder illegalerweise zurückgehalten werden, aber keiner ermittelt. Das ist ein Rechtsstaat geworden!

    • Elmar sagt:

      Na super. Ich habe für den 3. Juli 2 Flüge nach San Francisco über LH gebucht.

    • Patrick sagt:

      Ich bin mit Lufthansa mitte märz noch nach mexiko stadt geflogen, seit dem werden meine Rückflüge immer wieder gestrichen.

      Konnte aber jedesmal mal mit mehr ofer weniger Problemen ( manchmal war ich bis zu 6 stunden am Telefon und habe mit 4 verschiedenen Kundenberatern gesprochen) kostenfrei auch in eine teuerer Buchungsklasse (Discounted Economy nach Economy) umbuchen. Auch andere Fluggesellschaften waren kein Problem solange ich denen die Flugnummern, Abflugdatum und Uhrzeit nannte (achtung nur Star Allianz).

      Meine Erfahrung mit dem Deutschen Kundenservice von Lufthansa ist auch sehr schlecht. Ich rufe nun ausschließlich die Amerikanische Hotline an. (Mit Skype kann man Kostenlos anrufen).

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach liegen Einreisebeschränkungen nicht im Verantwortungsbereich der Airline, sondern des Passagiers. Das dir Lufthansa einen Gutschein oder Umbuchung überhaupt anbietet, ist reine Kulanz.

  8. Stig Tøfting sagt:

    Wider Erwarten hat WizzAir nach Ablehnung der „WizzCredits“ nach ca. zwei Monaten 100% in bar erstattet.

  9. Astrid Berger sagt:

    Hallo Johannes
    Das ist echt großartig was Du machst, Danke dafür!!!
    Jetzt kommt auch von mir die Frage.
    Ich habe vom 02.07. bis 24.07.20 Thailand über das Portal mytrip bei Omanair gebucht.
    Bei omanair scheint covid19 noch nicht mal zu existieren. Keinerlei Infos! Ich soll mich an das ReisePortal wenden. Dieses habe ich angemailt und die Antwort war ob ich gängeln wolle. Das will ich nicht, ich will wissen ob omanair den Flug canceln wird. Können sie das wirklich erst 2 Tage vorher bekanntgeben? Auch kostenlose Umbuchungsoptionen werden nicht deutlich. Was kann ich tun, ich habe Zeitdruck eG. Evtl. anderer Pläne.
    Vielen lieben Dank
    Astrid

  10. Conny Schmeißer sagt:

    Hi,
    ich verzweile gerade..habe einen Flug mit Eurowings von Österreich nach Hamburg am 28.05. gebucht, nicht direkt über EW, sondern via Opodo. Auf der EW-Seite kann ich sehen, dass Hin- und Rückflug von EW annulliert wurden. Bei Opodo wird mir der Flug als komplett bestätigt und bereit zum Einchecken angezeigt. Leider gibt es bei Opodo keine Telefonnummer mehr, wo man sich hinwenden kann, nicht einmal eine Mailadresse gibt es.
    Bei Eurowings komme ich telefonisch nicht durch und auf die Antwort einer Mail warte ich seit 1 Woche.
    Was soll ich machen? Ich befürchte, ich sehe mein Geld nie wieder..

    Danke & LG
    Conny

  11. Lucas sagt:

    Hallo, ich wollte mit Eurowings fliegen, jedoch ist der Flug aufgrund COVID-19 gestrichen worden. Daraufhin habe ich Eurowings mehrmals per E-Mail kontaktiert und angerufen. Nach ewiger Zeit in der Warteschleife und nur Standard Rückmeldungen per E-Mail habe ich keinen Kontakt bzw. Lösung herstellen können. Das Prozedere geht nun seit 9 Wochen ohne Rückmeldung von Eurowings.

  12. Mark Evermann sagt:

    Flug mit Air Malta für den Zeitraum 06.04.2020 – 13.04.2020 gebucht. Eine Woche vor Abflug würden die Flüge durch Air Malta wegen der Coronakrise gestrichen und man sollte eine E-Mail an request/refund schicken. Seitdem keine Reaktionen mehr von Air Malta auf E-Mails, Fax, Facebookeinträge etc. Auf das Geld warten wir immer noch. Inzwischen habe ich einen Anwalt eingeschaltet.

    Werde Air Malta bei zukünftigen Flügen meiden. Dann kommt man aus Westdeutschland fast nur noch mit Ryanair nach Malta.

  13. Till sagt:

    Mal in eine andere Richtung gedacht…

    Domestic flights mit Delta von LGA nach TYS. Bewusst Delta gebucht da Flüge am Tagesrand und nonstop ohne Umstieg in ATL.

    Die USA Reise kann aus bekannten Gründen nicht stattfindwn und ich habw mich auch schon damit abgefunden die 1000EUR für die 3 Return tkts wenn überhaupt nur als Gutschein wieder zu sehen.

    Nun hat Delta die Nonstop Flüge gestrichen und uns auf Umsteigeverbindungen via ATL mit tlw langem (3h) Aufenthalt inkl. dazugehöriger verspäteter Ankunft umgebucht.

    Habe ich, bedingt durch die Umbuchung von Nonstop auf Umstiegeverbindung und durch die verspätete Ankunft eine Chance auf eine kostenfreie Storno oder müsste ich das Schlucken?
    Danke für eure Einschätzung.

  14. Gabriele sagt:

    Ein Flug wurde im März abgesagt. Bis heute keine Stornobestätigung, geschweige denn, die Rückzahlung des Reisepreises. Gegen den Mahnbescheid hat Lufthansa Widerspruch eingelegt, sodass wir jetzt noch mehr Arbeit und Kosten haben, um das Verfahren fortzuführen. Ich befürchte, dass wir hinter den von uns ausgelegten Kosten ebenso hinterherlaufen müssen, wie hinter dem Reisepreis.

  15. Jan sagt:

    Asiana Airlines hat meine Flüge annulliert – 5 Tage später hat ich mein Geld auf dem Konto.

  16. Walter S. sagt:

    Mein Flug wurde von Lufthansa im März annulliert. Die Stornierungsbestätigung habe ich von Lufthansa am 16.03. via eMail erhalten. Seitdem (9 Wochen) herrscht komplette Funkstille. Keine Rückbuchung auf dem Konto und keinerlei Informationen von Lufthansa. Dass sie hier gegen geltendes Recht verstossen, scheinen sie billigend in Kauf zu nehmen. Auch eine eMail inkl. Fristsetzung wurde einfach ignoriert. Leider ein unglaubliches Verhalten und für mich als (SEN Status-) Kunden nur enttäuschend.
    Ich werde mich in Zukunft wohl anderweitig umsehen müssen.
    Bei Cathay und auch bei KLM hat die Stornierung – sogar innerhalb der gesetzlichen Fristen – problemlos funktioniert (ebenfalls März). Leider nicht so bei Lufthansa – aber die Marketing Newsletter kommen schon wieder reichlich…

    • Lucas sagt:

      Ich habe genau das gleiche Problem mit Eurowings, keine Kontaktmöglichkeit besteht und keine Rückmeldung. Andere ausländische Fluggesellschaften waren hierbei sehr vorbildlich .

  17. Julian sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe im Februar für den 19.04-30.04.2020 über das online Reisebüro „Flugladen.de“ (AMSTERDAM NL / TRAVIX NETHERLANDS TXNL) einen Flug mit Emirates auf die Malediven gebucht. Bezahlung per Sofortüberweisung. Der Hinflug wurde von Emirates bereits im März gecancelt. Seither werde ich von Emirates stets auf den angeblichen Vertragspartner Flugladen.de verwiesen. Flugladen.de verweist in der Bestätigung meiner Tickets sowie in den AGB darauf nur Vermittler zu sein. Flugladen.de erklärt auch weiter – mit Muster Emails – nur Vermittler zu sein, sich aber dennoch um die Rückabwabwicklung zu kümmern:
    „Nachdem Sie Ihre Tickets bei uns gekauft haben, überweisen wir den Ticketpreis an die Fluggesellschaft. Das bedeutet, dass wir Ihnen Ihren Rückerstattungsbetrag erst überweisen können, wenn wir diesen von der Fluggesellschaft erhalten haben.“

    Emirates schreibt:
    „Ihre Flugtickets wurden von Reiseagentur und Ticketausteller AMSTERDAM NL / TRAVIX NETHERLANDS TXNL erstellt. Hiermit ging auch die Zahlung an denen. Somit ist Emirates nicht in der Lage mit Rückerstattung weiterzuhelfen“

    Ich frage mich jetzt: Wer ist mein Vertragspartner/Ansprechpartner für den Flug. Wenn Flugladen.de tatsächlich nur vermittelt (wofür viel spricht), müsste das doch Emirates sein, selbst wenn das Geld zunächst an Flugladen.de bezahlt wurde? Wem setzte ich also die Frist bzw. wem müsste ich einen Mahnbescheid/Klage schicken, Emirates oder Flugladen.de?

    LG und danke

    • Johannes sagt:

      Das sich die Reisebüros um Stornierungen und Erstattungen kümmern, ist ein lang eingespieltes System. Allerdings funktioniert dieses System in der Coronakrise nicht mehr. Früher haben die Airlines ohne Probleme das Geld an das Reisebüro zurücküberwiesen. Aktuell erhalten nicht nur die Passagiere kein Geld direkt von der Airline, sondern auch die Reisebüros nicht.

      Das Reisebüro ist nur der Vermittler. Sie können helfen, müssen es aber nicht. Die Airline darf die Passagiere aber nicht einfach nur an das Reisebüro verweisen. Das hat die Verbraucherzentrale NRW z.B. gegen Air France durchgesetzt: https://www.rechteindeutig.de/air-france-darf-verbraucher-nicht-an-reisevermittler-verweisen/ Allerdings muss sich aktuell nur Air France daran halten. Die anderen Fluggesellschaften müssten auch abgemahnt werden.

      • Julian sagt:

        Offen gesagt ist das eine gute Nachricht, dass ich direkt Ansprüche gegen die Airline habe. Mir und allen anderen ist sicher mehr geholfen, wenn die Ansprüche gegen die Airline (hier Emirates) geltend gemacht werden können, statt gegenüber einem möglicherweise bald insolventen Reisebüro. Danke für den Link. Ich werde Emirates jetzt eine 7 Tages Frist setzen.

  18. Hanna sagt:

    Hallo Johannes,
    Danke für deine Artikel, in Tagen wie diesen wirklich super hilfreich!
    Vielleicht kannst du mir in meinem Fall kurz erklären, ob die EU-FluggastrechteVO gilt – Flug wurde online über Turkish Airlines gebucht, LJU – DEL: der erste Flug LJU-IST steht soweit noch, der Weiterflug IST-DEL scheint jedoch annulliert zu sein. Haben wir Anspruch auf Rückerstattung der gesamten Ticketkosten, da ja Abflug innerhalb der EU und Flugziel DEL nicht möglich ist?
    Lieben Dank schonmal,
    Hanna

  19. sonja zander sagt:

    hallo noch einmal,
    jetzt ergibt sich doch noch eine frage. die situation hat sich in so weit verändert, dass unser flug nach peking am 26.06.2020 von klm annuliert und wir umgebucht worden sind. es ist jetzt eine andere flugnummer. die an- und abflugzeiten sind nahezu identisch zu den zeiten des ursprünglichen fluges. wenn ich nach der neuen flugnummer suche, ist dieser flug auf der entsprechenden klm seite gar nicht zu finden.
    muss ich die umbuchung akzeptieren oder habe ich ein recht auf wahl und kann die rückerstattung des gesamten flugpreises jetzt einfordern.
    (oder müsste ich weiter „zocken“, china hat ja bereits angekündgt, dass ausländische flüge nicht vor oktober stattfinden sollen)
    ich danke euch herzlich. mit schönen grüssen sonja zander

    • Johannes sagt:

      Es gibt in den EU-Fluggastrechten nur den Begriff der Annullierung. Nicht wann eine Annullierung genau vorliegt. Deswegen würde ich sagen reicht die Änderung der Flugnummer. KLM ist aber aktuell eh eine harte Nuss.

  20. Vivien sagt:

    Erst einmal vielen Dank für diese tolle Unterstützung in dieser nervigen Zeit !

    Unsere Flüge wurden von Klm annulliert und seit dem stehe ich auch im ständigen Kontakt mit denen.
    Gestern wollte ich auf ihrer Website meine Reise verwalten und nach Rückerstattungsmöglichkeiten gucken. Die Seite sagte mir jedoch, dass es unter meiner Buchungsnummer keine gebuchten Flüge mehr gibt.
    Darauf hin bekam ich vom Kundendienst die Info, dass mir bereits Gutscheine ausgestellt wurden.
    Auf den Gutscheinen ist aber lediglich der Betrag von den Flügen, ohne Zusatzkosten von Gepäck und Sitzplatzreservierung. Zudem sind sie 1 Jahr gültig und es steht „Non refundable“ drauf, also nicht erstattungsbar. Beim Kundenservice sagten sie aber, dass man das Gebld bei einer nicht Einlösung, wieder erstattet bekommt.

    Ich trau dem ganz nicht und bin auch ziemlich unzufrieden über den Kundendienst und die schlechte Imformationsauskunft von KLM.
    Könnte mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was ich jetzt am besten machen soll? Doch Geld einfordern oder nur eine schriftliche Bestätigung, dass ich das Geld nach einem Jahr wieder sehe ? Und was mache ich mit meinen 300€ Zusatzkosten ?
    Hilfe

    Viel Glück und Erfolg allen anderen Passagieren mit ähnlichen Problemen und bleibt schön gesund !

    • Johannes sagt:

      Ich würde nach den EU-Fluggastrechten eine Erstattung innerhalb von 7 Werktagen fordern. Wenn die nicht erfolgt, Chargeback, Mahnverfahren, Schlichtungsstelle…

  21. Ichbleibedaheim sagt:

    Hallo,
    ich hatte einen Hin- und Rückflug in einen Corona-Hotspot bei nurflu gebucht und dann wurde (nur der Hinflug?!) wegen Corona storniert.
    Ich musste mich alleine kümmern!!!

    Für Ihren Rat, bei Kreditkartenzahlung, Chargeback zu veranlassen, bedanke ich mich ganz herzlich! Nach nervtötenden Wochen war ich endlich erfolgreich und mir wurde per Chargeback das Geld für beide Flüge sowie das sog. Vermittlungsentgelt erstattet. Nachdem ich lange nichts mehr von dieser Firma gehört habe, möchte diese Firma (von der ich sehr enttäuscht bin) nun das Servicentgelt und die Gebühren, die Ihnen offensichtlich für das Chargeback in Rechnung gestellt wurden, von mir erstattet bekommen.
    Ist das rechtens.
    Das Forum macht einen ausgezeichnete Job – während der Verbraucherschutz in Corona-Zeiten ja offensichtlich völlig auf der Strecke bleibt!
    Die Lust aufs Reisen ist mir inzwischen komplett vergangen.

    • Johannes sagt:

      Dein Chargeback hat sich ja gegen das Reisebüro gerichtet. Diese haben ihre Leistung, die Vermittlung des Fluges, erbracht. Deswegen bin ich durchaus der Meinung, dass ihnen das Serviceentgelt zusteht. Es gibt dazu aber noch keine Urteile. Ich würde es erst einmal ablehnen und schauen, ob das Reisebüro weitere rechtliche Schritte einleitet. Ggf. musst du dich dann zwischen einer Verhandlung von Gericht und Zahlung um das zu vermeiden, entscheiden.

  22. Nadja Löffler sagt:

    Hallo,
    uns wurden Flüge mit Air Canada DUS-Vancouver für 27.06.20 annulliert. Buchung erfolgte über Fluege.de, die unseren Anspruch auf Ticketrückerstattung bestätigt hat und diesen nun bei Air Canada geltend macht. Sobald Air Canada an fluege.de rückerstattet, bekommen wir von denen unsere Geld.

    Aber: Die in der Rechnung damals schon ausgewiesene Service Fee in Höhe in von 159,00 Euro wird nicht erstattet. Ist das rechtens??

    Besten Dank und allen alles Gute!
    Nadja

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach ja, weil Flugladen die Leistung ja erbracht hat. Wir aber sicherlich in nächster Zeit gerichtlich geklärt. Nächstes mal einfach direkt bei der Airline buchen.

  23. Julia sagt:

    Hallo,

    wir haben über CHECK24 Flüge nach Kolumbien gebucht. (Ursprünglich 27.06.-17.07.)

    Die Flüge würden über CHECK24 bei Air Canada gebucht.

    Der Hinflug wird jedoch von Lufthansa durchgeführt: 27.06., QKL-FRA / FRA-BOG und besteht nach wie vor bzw. wurde noch nicht annulliert.

    Der Rückflug am 17.07. sollte von Air Canada durchgeführt werden, wurde allerdings vor 4 Wochen annulliert und eigenmächtig umgebucht. Dieses habe ich nur durch Zufall gesehen und dann direkt Kontakt aufgenommen.
    Denn die neu eingebuchtet Variante wollten wir nicht akzeptieren, da dieser Rückflug mit 3 Stopps gewesen wäre und wir 1 Tag später als ursprünglich geplant angekommen wären.
    Dann wurde nach viel Diskussion ein anderer Rückflug telefonisch und in der App bestätigt (Direktflug mit Lufthansa wie beim Hinflug), dann jedoch wenige Tage später wieder verändert. Dieser Rückflug wäre wieder nicht möglich gewesen, da dieser 24 Std. später als ursprünglich geplant in Frankfurt gelandet wäre. Daher habe ich CHECK24 mitgeteilt das wir diese Option nicht akzeptieren und beauftragt die Stornierungsbedingungen zu klären. Da wir nachdem hin und her sowie der ständigen Änderungen und aufgrund der aktuellen Lage lieber stornieren wollten.

    Hier wurde folgendes mitgeteilt:

    Air Canada genehmigt keine kostenfreie Stornierung. Sie haben jedoch die Möglichkeit, die Buchung kostenfrei umzubuchen.

    Weitere Informationen zu den Umbuchungsbedingungen finden Sie auf der Internetseite der Air Canada.

    Information zu oben genannter Vorgabe der Fluggesellschaft

    CHECK24 agiert als Vermittler und kann immer nur innerhalb der Vorgaben der Fluggesellschaft handeln (siehe AGB 4.2).

    Die Fluggesellschaft ist Ihr Vertragspartner für die Flug-Leistung und entscheidet somit über die Höhe und Art der Gutschrift.

    Hinweis:

    CHECK24 ist nicht Leistungserbringer, hat aber im Zuge der Vermittlung die Zahlung von Ihnen eingezogen und ohne Abzüge an die Fluggesellschaft weitergeleitet.

    Natürlich können wir gerne Ihr Flug umbuchen.

    Bitte teilen Sie uns dazu Ihre Wünsche unbedingt per E-Mail mit.

    Wir bedauern die aktuellen Entwicklungen sehr.

    Hierauf habe ich nicht reagiert, um die Entwicklungen weiter abzuwarten.
    Jetzt ist in der CHECK24-App der veränderte Rückflug komplett verschwunden, jedoch per Mail habe ich hierzu keine Mitteilung bekommen… sprich mir wird nur noch der Hinflug am 27.06. angezeigt. Ebenfalls in der Lufthansa App wird mir nur mitgeteilt „Rückflug auf der Warteliste“ und bei Air Canada über „meine Buchungen“ wird mir ebenfalls der Hinflug und als Rückflug nur die Zugverbindung von FRA nach QKL angezeigt, aber kein Flug mehr von BOG-FRA. Daher gehe ich davon aus, dass der Rückflug annulliert wurde.
    Ist es jetzt trotz aktuell bestehenden Hinfluges möglich eine Rückerstattung zu verlangen und einen Gutschein/Umbuchung abzulehnen?
    Zumal davon auszugehen ist, dass das bestehende Einreiseverbot in Kolumbien bis zum 31.08.2020 verlängert werden soll. (s. Auswärtiges Amt).
    Denn die angebotene Umbuchung (s. Mail CHECK24) halte ich für indiskutabel, da aktuell nicht abzusehen ist, zu welchem Zeitraum eine Reise möglich ist.
    Denn selbst wenn wir hinfliegen würden, besteht aktuell die Gefahr, dass es keinen Rückflug gibt.

    Kurz gefragt, gibt es jetzt die Möglichkeit der Rückerstattung?

    Vielen Dank für die Hilfe und ich freue mich auf Antwort.
    LG, Julia

    • Johannes sagt:

      Der Rückflug fällt wohl leider nicht unter die EU-Fluggastrechte. Von wem wurde denn das Ticket ausgestellt? Air Canada oder Lufthansa?

      • Julia sagt:

        Danke für die schnelle Antwort. 🙂

        Die Flüge wurden laut CHECK24 komplett über AirCanda gebucht und der Hinflug wird nur von Lufthansa durchgeführt.

        Verstehe ich es jetzt richtig, dass es somit keine Chance auf Rückerstattung gibt, da die Buchung komplett über Air Canada läuft?
        Oder nur wenn der Hinflug storniert bzw. annulliert wird?

        • Patrick sagt:

          Wenn die Ticket nummer mit 220 anfängt, habdelt es sich um Lufthansa tickets. Dann würde ich die Amerikanische Hotline von Lufthansa empfehlen, da die ein wenig mehr flexibel sind als die Deutsche.
          Die amerikanische Hotline kannst du über Skype kostenlos anrufen.
          Wenn es sich um Air Canada tickets handelt, würde ich dir empfehlen auch die amerikanische hotline anzurufen. Die Amis sind einfach besser mit dem Kundenservice.

          Habe meinen United Flug von DUB nach MEX über IAH problemlos auf Lufthansa umbuchen können. Habe mittlerweile auch statt eine United Ticketnummer, eine Lufthansa nummer. Da auf anfrage Lufthansa von united übernommen hat. Nun ist Lufthansa direkt für mich zuständig und nicht mehr United. Obwohl orginale Buchung über United.com mit United Flügen war.

  24. Birgit sagt:

    Leider haben wir sehr schlechte Erfahrung mit Thai Airways, kämpfen um Rückerstattung unseres bezahlten Rückfluges der von Thai Airways storniert wurde. Bis jetzt keine Reaktion. Einschreiben kam zurück, da nicht zustellbar??? Wir haben selbst einen Rückflug von Krabi-Bangkok mit Vietjet Air und dann weiter mit LH nach Deutschland gebucht und sitzen heute noch auf den Schulden von 1500€. Hatten den Flug über Opodo gebucht damals und die halten sich raus??? Wir hatten gehofft, da ja Thai Airways mit der LH in der Star Alianz verbunden sind, das sie uns diesen Alternativflug angeboten hätten, leider nicht, oder jetzt uns den Preis erstatten. Was kann man machen???

  25. Sonny sagt:

    Hallo zusammen,

    Bei mir wurden die Flüge für ende Mai mit KLM nach Bangkok storniert und ich habe heute von Paypal die Mitteillung bekommen, dass mir der Kaufpreis durch den Käuferschutz erstattet wird.

    Habe ich auch zusätzlich ein Anrecht auf die Entschädigungszahlung nach EU-Recht? Hat jemand bereits Erfahrungen dazu?

    Das wäre sehr nett.

    VG

  26. GM sagt:

    Zwischenzeitlich mal über die DKB versucht, ein Chargeback zu zwei Flügen vorzunehmen: Bei beiden wurde mir in einem Antwortbrief mit verschwurbelten Formulierungen klargemacht, dass dies so nicht gehe und keine Rückzahlung zu erhalten sei. Man müsse sich mit dem Anbieter direkt in Verbindung setzen, AGBs prüfen: Alles schon x Mal gemacht, Fristen gesetzt etc. Keine Chance. Es wird einem eingeredet, man sei selbst schuld an dem Vorgang. Auf das Thema EU-Rechte wird nicht eingegangen. So viel zum Thema Kundenfreundlichkeit.

    Hier wird leider wieder der Endverbraucher die Zeche zahlen müssen. Zu den einbehaltenen Kundengeldern (hier z.B. bei Eurowings bzw. Lufthansa) kommen in Kürze noch Staatshilfen. Die Rechnung wird aufgehen – aber längst nicht für jeden.

  27. Oliver sagt:

    Hallo und vielen Dank für diesen Artikel.

    Unser Fall: 4 Flugtickets nach Kanada und zurück für Juli/August 2020. Air Canada hielt auch in Coronazeiten die von uns gewählte Verbindung immerhin 1x täglich aufrecht, allerdings war und ist durch die Regierung bis 30.06. keine touristische Einreise möglich. Darüberhinaus ist Glaskugel.

    Wie steht es wohl um die Rechte bzgl. Erstattung, wenn Air Canada uns zwar transportieren kann und möchte, aber vor Ort zwingend 14 Tage Quarantäne vorgeschrieben sind? Das möchte ja niemand machen und ist sicherlich auch als reines Reisevorhaben unzumutbar. Aktuell warten wir noch ab, bis die kan. Regierung sich zur Zeit nach dem 30.06. äußert, aber dann haben wir auch nur noch wenige Tage, um zu handeln. Die gebuchten Quartiere mussten wir hinsichtlich Erstattungsfristen bereits kündigen, also möchten wir jetzt auch nicht fliegen (müssen).

    Ich verstehe das so, dass wenn das touristische Einreiseverbot verlängert wird, eine Erstattung der Flugtickets möglich wäre, in allen anderen Fällen dann eine Gutscheinlösung? Hier ist noch die Frage, welche Getungsdauer so ein Gutschein eigtl. haben muss? 12 Monate erscheinen mir hier arg wenig.

    Danke und Gruß

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach liegen Einreisebeschränkungen nicht im Verantwortungsbereich der Airline, sondern in der des Passagiers. Hier müsste man also auf die Kulanz der Airline setzen und die stellen einen aktuell i.d.R. einen Gutschein aus. Die Bedingungen liegen dann natürlich in der Hand der Airline.

  28. Jupp sagt:

    Hallo,
    Mein Flug in die USA wurde wegen Corona storniert, ich habe um Rückerstattung des Ticketpreises gebeten, jetzt ist das Reisebüro der meinung ich müsste 10% als Buchungs oder Stornogebühr an das Reisebüro zahlen, ist das so ? können die das verlangen ? ich habe telefonisch gebucht, und mir haben auch keine AGB´s zum Akzeptieren oder unterschreiben vorgelegen.

    Danke für die Antwort

    • Johannes sagt:

      Wenn du das nicht in den AGBs akzeptiert hast, würde ich das auch nicht bezahlen.

      • Jupp sagt:

        Hallo Johannes,

        habe nur ein Angebot per Mail bekommen, in der irgendwo ein link zu den AGB´s gewesen sein soll, reicht das aus um davon auszugehen das ich die AGB´s gelesen und Akzeptiert habe? ich hatte sie nicht gelesen, und auch nichts unterschrieben.

  29. Sandra sagt:

    Hallo Johannes,
    wir haben über lastminute.com einen Flug von München nach Riga sowie ein Hotel in Riga gebucht. Also Flug und Hotel. Der Hinflug sollte am 12. Juni sein, ursprünglich in der Früh, das wurde jetzt schon auf abends verschoben, das gefällt uns schon mal nicht, da ein kompletter Tag flöten geht. Außerdem ist es noch im Zeitraum der weltweiten Reisewarnung und somit würden wir jetzt am liebsten gar nicht fliegen. Lastminute.com weigert sich jedoch und meint wir müssen erst noch den Restbetrag bezahlen und danach kann man über Stornierung reden. Soll dann wohl 80 % vom Gesamtbetrag kosten. Außerdem wird man von Pontius zu Pilatus geschickt, angeblich sei lastminute.com gar nicht verantwortlich, sondern es geht irgendwie über swissbeds.com, oder direkt über Hotel und Fluggesellschaft. Sehr seltsam und undurchsichtig das ganze. Dürfen wir überhaupt fliegen? Müssen wir fliegen? Muss ich den Restbetrag bezahlen? Bekomme ich die Anzahlung zurück? Und wie???

    Liebe Grüße,
    Sandra

  30. Paula sagt:

    Hallo zusammen,

    nachdem mein Rückflug aus Bolivien aufgrund der Coronasituation annulliert wurde, werde ich bei AirEuropa durch das Formular der Verbraucherzentrale den Flug erstatten lassen wollen. Bei der Buchung des Tickets wurden der Hin- und der Rückflug allerdings mit einem Preis bezahlt und ich finde nicht den einzelnen Preis für den Rückflug.
    Wie kann ich den ausfindig machen oder gibt es einen Pauschalbetrag, den ich angeben kann?

    Vielen Dank,
    Paula

  31. Alice sagt:

    Hallo Johannes,

    Ich habe Ende Februar einen Flug bei KLM von Stuttgart über Amsterdam nach Los Angeles gebucht. Aufgrund des Einreiseverbots ging ich davon aus, dass er von der Airline annuliert wird. Allerdings findet er stand heute noch statt und geht in 3 Tagen. Per Telefon sind sie nicht zu erreichen und über andere Wege kommt nur der Verweis auf die Website. Was kann man jetzt tun?

    Mit freundlichen Grüßen
    Alice

  32. Jochen sagt:

    Hi Johannes,

    ich habe Ende MAi einen Flug nach Neapel über Opodo gebucht. Der Rückflug wurde bereits storniert von Ryanair und dort konnte ich auch sofort meine Erstattung anfordern. Heute wurde jetzt der Hinflug von Eurowings storniert. Opodo sagt jetzt, bei Billigfliegern muss ich direkt an die Gesellschaft mich wenden, Eurowings sagt, da ich über Opodo beucht habe, wird mir lediglich eine kostenfreie Umbuchung angeboten, kein Voucher, kein Geld. ist das rechtens? Kann ich dagegen vorgehen? Ich weiss ja JETZT noch nicht wann ich diesen flug nachhole und wohin. Danke für eine kurze Antwort. Lieber Gruss Jochen

  33. Laila sagt:

    Hallo zusammen,

    meine Familie und ich wollten am 13.3 2020 auf Philippinen fliegen, da wir leider nicht einreisen durften, haben wir uns am gleichen Tag am Flughafen gemeldet. Die Mitarbeiterin von Turkish Airline verwies uns allerdings auf Cheaptickets.de. Dort haben wir die Flüge gebucht. Bis heute haben wir keine Erstattung von Cheaptickets erhalten noch eine schriftliche Benachrichtigung. Haben mehrfach angemahnt, aber nichts tut sich. Des Weiteren haben Turkish Airline ebenfalls angeschrieben und diese lehnt grundsätzlich ab, weil sie der Meinung sind, dass Cheaptickets zuständig sind.

    Was können wir jetzt noch tun?

    • Johannes sagt:

      Leider hilft aktuell vermutlich nur Geduld und hartnäckig bleiben. Habt ihr es denn mal telefonisch versucht? Nächstes Mal direkt bei der Airline buchen 😉

  34. Ehre sagt:

    Moin Ihr Lieben,

    Lufthansa hat unseren Hinflug von Hamburg nach Faro annuliert am 28.06., alternativ wird uns angeboten, am 27.06. zu fliegen, wir wollen aber jetzt aufgrund der Einschränkungen gar nicht mehr fliegen! Der Rückflug am 18.07. soll bisher auch planmäßig stattfinden!

    Umbuchen auf einen anderen Termin wollen wir auch nicht, da wir an die Ferien gebunden sind.

    Am liebsten wäre mir das Geld zurück, aber wie gehe ich damit um, wenn nur der Hinflug gestrichen ist? Was soll ich mit dem Rückflug?

    Viele Grüße

    • Johannes sagt:

      Wenn beide Flüge auf einem Ticket gebucht sind, muss euch Lufthansa auch den Flugpreis für den Rückflug erstatten.

      • Ehre sagt:

        Danke Johannes, wie gehe ich jetzt vor? Anrufen? Anschreiben? Abwarten?

        Ich befürchte mal, dass ich telefonisch keinen erreiche bzw. Rückantwort erst in einigen Wochen!

  35. Steffi sagt:

    Guten Tag,

    ich habe sehr viele Einträge und Antworten gelesen, leider aber nichts gefunden zu meiner Situtation:
    Ich habe im Dezember 2019 für zwei Personen Flüge (touristische Reise) von Hamburg nach Mallorca und zurück gebucht. Ab Hamburg am 07. Juni 2020 und zurück ab Mallorca am 17. Juni 2020.
    Gebucht habe ich direkt online bei Eurowings. Die Bezahlung erfolgte für die Flüge per Miles & More Prämienmeilen und die Steuern & Gebühren per PayPal/Kreditkarte.

    Seit der Buchung im Dezember 2019 erhielt ich per email 3 Flugplanänderungen. Davon waren die ersten beiden (März & April) nur zeitliche Veränderungen.
    Jetzt am 18. Mai erhielt ich die dritte Flugplanänderungen, die neben der zeitlichen Veränderung nun auch eine Änderung der Flugnummern sowohl für den Hin- als auch Rückflug beinhaltet.

    Meine persönliche Meinung ist, dass Eurowings jetzt versucht, die Flüge pro Flughafen so zusammenzustreichen, viele Fluggäste auf wenige Flüge zusammen-/umzubuchen mit neuen Flugnummern (abweichend der ursprünglich gebuchten Flugnummer), um dann Flugnummern am Abflugtag nicht unter dem Status „annulliert“ zu führen. Beispielsweise steht auf der Homepage Hamburger Flughafen: „Sollte Ihr Flug nicht gelistet sein, so gilt dieser als gestrichen“.

    Aufgrund der weltweiten Reisewarnung bis 14. Juni 2020 werden wir die Flüge nicht antreten können. Die Unterkunft wurde bereits storniert.

    Wir möchten nicht umbuchen auf irgendwann in der Zukunft und auch keine Gutscheine / Voucher von Eurowings akzeptieren. Wir möchten die Prämienmeilen sowie die Steuern & Gebühren zurück.

    1. Welche Möglichkeiten/Anspruch habe ich unter den oben genannten gegebenen Umständen die Meilen sowie die Steuern/Gebühren zurück zu erhalten?
    2. Worauf kann ich mich berufen?
    3. Was genau muss ich in welchem Zeitrahmen unternehmen? Bei Eurowings gibt es ja die bekannte Frist von 14 Tage vor dem Abflugdatum.
    4. Angenommen die Flüge unten den neuen Flugnummern fliegen, Eurowings also nicht streicht/annulliert: Wie sieht es aus mit dem Anspruch, wenn ich z.B. weder umbuche auf irgendwann in die Zukunft, noch einen Voucher beantrage innerhalb der 14-tägigen Frist vor Abflugdatum sondern einfach nicht zum Flug erscheine, also quasi ein „No show“?
    5. Gibt es noch anderes Wichtiges, was beachtet werden sollte?
    6. An wen muss ich mich direkt wenden?

    Über jeden hilfreichen Hinweis bin ich dankbar.

    Vielen Dank für die Hilfe und bleibt gesund.

    • Johannes sagt:

      Hallo Steffi,

      die EU-Fluggastrechteverordnung gilt explizit auch für Prämienflüge. Du kannst also eine vollständige Erstattung der Meilen und gezahlten Steuern & Gebühren fordern. Eine Änderung der Flugnummer ist auch meiner Meinung nach definitiv eine Annullierung des ursprünglich geplanten Fluges.

      Ich würde Miles&More und Eurowings schriftlich und mit Frist auffordern, die Steuern, Gebühren, Zuschläge und Meilen zu erstatten.

      • Steffi sagt:

        Hallo Johannes,
        vielen Dank für die schnelle Antwort. Zwei Antworten benötige ich noch bitte:
        Wann empfiehlst Du (was ist der korrekte Zeitpunkt), Miles & More und Eurowings anzuscheiben, um die Meilen und die Steuern & Gebühren einzufordern?
        Und eine weitere Frage zu meiner Nummer 4 – kann ich das machen und welche Rechte habe ich dann?
        Angenommen die Flüge unten den neuen Flugnummern fliegen, Eurowings also nicht streicht/annulliert : Wie sieht es aus mit dem Anspruch, wenn ich z.B. weder umbuche auf irgendwann in die Zukunft, noch einen Voucher beantrage innerhalb der 14-tägigen Frist vor Abflugdatum sondern einfach nicht zum Flug erscheine, also quasi ein „No show“?

        Danke nochmals.

  36. sonja zander sagt:

    hallo, vielen dank erst einmal für die hilfe.
    ich habe jetzt doch eine frage, die ich nicht beantwortet bekomme. wir haben am 26.06.2020 hin/ 19.06.2020 rück flüge nach mainland china bei klm gebucht. die flüge sind (noch) nicht von klm annulliert worden.
    in ihren latest flight infomation schreibt klm folgendes:
    Flights booked before or on 21 April 2020
    Did you book your flight before or on 21 April 2020, and with a scheduled departure before or on 31 August 2020? If you want to cancel your flight or if it has been cancelled by the airline, please see below rebooking and voucher options we can offer you. You can change your booking until 30 June 2021, but it would be especially helpful to us if you would do so before your original travel date.

    und weiter
    2. Apply for a refund
    You are entitled to a full refund of your ticket if you were supposed to be travelling to or from mainland China before or on 31 August 2020 but you did not travel.
    nun würde ich annehmen, dass (ausländer dürfen ja eh nicht in china einreisen), dass auch wir unsere flüge selber annulieren können und den flugpreis erstattet bekommen.

    es wird überall geschrieben, dass die fluggesellschaften die tickets bestenfalls in gutscheinen rückerstatten, dass wollen wir eigentlich nicht und klm schreibt in ihren informationen ja auch, dass eine rückerstattung möglich ist.
    übrsehe ich etwas? (unseren ursprünglichen flugticketrichtlinien nach ist unser flug nicht stornierbar und ich befürchte grosse abzüge bei der erstattung. in diesem fall würde ich natürlich lieber einen gutschein akzeptieren).
    habt ihr einen tip? dank und gruss sonja

    • Peer sagt:

      Wenn die Flüge noch nicht gestrichen wurden, bleibt euch nur die Erstattung als Gutschein. Erst wenn er gestrichen hat, steht auch aufgrund der Fluggastrechte eine Erstattung zu.

      Ihr könnt also „zocken“ und erstmal noch etwas abwarten – ich würde davon ausgehen, dass noch ein Storno folgt. Ansonsten könnt ihr dann immer Gutschein oder Umbuchung wählen.

      • sonja zander sagt:

        oha, vielen dank. dann zocken wir mal.
        das ist spannend. die schreiben also auf ihrer latest fligth informationseite, dass man eine rückerstattung auch ohne annulierung durch die fluggesellschaft beantragen kann, dass kann man aber nicht ernst nehmen weil in wirklichkeit die fluggastrechte gelten und nach denen ist eine rückerstattung ohne deren annulierung halt nicht möglich.
        regulär sind scho jetzt keine flüge nach peking, zumindest von europa aus, durch klm vor august buchbar. unser flug wird in meinen buchungsunterlagen aber spannender weise als pünktlich angezeigt. na, ich bin gespannt wann und ob storniert wird, oder ob ich mit leichtem gepäck nach schiphol reisen muss um mich persönlich zu überzeugen, dass da nichts fliegt.

  37. Markus Stubenazi sagt:

    Kann mir einer sagen, wie es sich verhält, wenn Thai Airways jetzt tatsächlich in die Insolvenz gehen wird? Ich nehme mal an, dass damit jegliche Chance auf eine Erstattung der Tickets dahin ist, oder?

  38. Steffi sagt:

    Hallo, ich Kriege vom Veranstalter eine Rückerstattung aber sie ziehen mir über 30,- ab. Warum machen die das und sind sie dazu berechtigt? Ich möchte eigentlich schon gerne meinen vollen Betrag zurückbekommen. Freue mich über Antwort.

  39. Tanja sagt:

    Hallo Johannes,

    zuerst mal vielen Dank für all deine Mühe und Hilfe hier.

    Wir haben einen Flug über Eurowings vom 16.-27. Juni nach Korfu gebucht (Hin- und Rückflug = 1 Buchung). Nun hat Eurowings den Hinflug am 16. Juni annuliert, den Rückflug am 27. Juni allerdings nicht bzw. noch nicht. Haben wir in dem Fall trotzdem einen Anspruch auf Erstattung von Hin- und Rückflug?? Angeboten wurde uns lediglich die Möglichkeit zur Umbuchung oder ein Gutschein!

  40. Kurniawan sagt:

    Hallo Johannes.
    Unser Urlaub nach Indonesien sollte am 25.6.20 mit Lufthansa und Thaiairways losgehen. Der Hinflug wurde bereits gestrichen. Bisher haben wir vom Online reisebüro noch keine Nachricht ob und wie wir den Flug erstattet bekommen. Was sollte ich am besten tun um nachzuhaken?
    Wir wünschen uns eine Erstattung des Flugpreises und keinen Gutschein.
    Was ist mit dem Rückflug der am 20.7.20 sein sollte, der jedoch von der Fluggesellschaft noch nicht gestrichen wurde? Steht uns auch eine Rückerstattung zu? Oder sollen wir den rückflug selbst stornieren? Schliesslich haben wir alles in einer Buchung abgeschlossen. Eigentlich: ohne Hinflug auch kein Rückflug möglich? Danke

  41. Manfred Kratzl sagt:

    Hallo,

    meine Tochter hat für den 22.5. einen Individual-Flug nach Island bei Island-Airlines gebucht.
    Die Airline teilte mit, dass der Flug planmäßig startet und deshalb eine Stornierung nicht möglich ist.
    Aktuell gilt noch die Reisewarnung und soweit ich weiß, müsste meine Tochter in Island erst in Quarantäne für 14 Tage.

    Hat die Airline Recht oder kann meine Tochter den Flug stornieren?

    Gruß
    Manfred Kratzl

  42. Klaus sagt:

    Hallo,
    ich habe den Fall das ich Flug+Hotel (ab 07.06.) für mich und meine Familie über Expedia gebucht habe. Nun hat Eurowings eine Annullierung des Flugs bekannt gegeben. Das Hotel (inkl. Transport) konnte ich problemlos über Expedia stornieren, den Flug ( Kosten insgesamt 760 €) nicht – hier werde ich zu Eurowings verwiesen, weil externes Buchungssystem. Ich habe auch damals (Anfang Januar 2020) bei der Buchung eine extra Eurowings Buchungsnummer bekommen. Expedia sagt, hier könnten sie nichts tun – die Buchung haben sie damals nur weiter geleitet an das Buchungssystem der Eurowings. Eurowings bietet aber aktuell (auf den erreichbaren Kanälen) nur die Voucher Lösung an.
    An wen stelle ich nun die Frist zur Erstattung, an Eurowings? Soll ich ein Mastercard Chargeback versuchen? Laut meiner Mastercard Rechnung habe ich Expedia und Eurowings getrennt abgerechnet bekommen.

  43. Rolf sagt:

    Hallo, wir haben im Juli einen Flug nach Portugal bei Eurowings. Nun besteht die Möglichkeit, den Flug kostenlos in einen Voucher umzuwandeln. Da wir künftig sicher unsere Familie dort besuchen werden, hätte ich damit kein Problem und es würde Eurowings helfen.
    Aber wie wahrscheinlich ist es, dass Eurowings (als Lufthansa-Tocher-Unternehmen) pleite geht und mein Voucher nichts wert ist ?
    Sollten wir doch lieber die Annulierung abwarten, um unser Geld zurück zu fordern ?
    Vielen Dank für einen Tipp, Rolf

  44. Petra Peterßen sagt:

    Hallo, wir haben im Juli einen Flug von Bremen über Amsterdam nach Atlanta bei KLM gebucht.
    Zurzeit findet der Zubringerflug Bremen – Amsterdam nicht statt. Sollte das an unserem Flugtag auch so sein, können wir dann den Flug vollständig stornieren?
    Schöne Grüße,
    Petra

    • Johannes sagt:

      Wenn der Flug für Juli noch geplant ist, aktuell zumindest nicht. Ihr müsst warten, bis der Flug von KLM wirklich annulliert worden ist.

  45. chayma sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe im letzten Jahr für meine Mutter einen Hin und Rückflug von Frankfurt Hahn nach Marokko gebucht. Es waren 2 getrennte Buchungen für Hin und Zurück. Ryanair hat heute den Hinflug am 20.06. annuliert. Was passiert mit den am 20.08. geplanten Rückflug. Es steht noch nicht fest, wann es wieder Flüge von/nach Marokko geben wird. Momentan wird alles bis 15.07. storniert. Ryanair weigert sich den Rückflug ebenfalls zu erstatten (auch nicht als Guthaben). Und eine kostenfreie Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt wurde abgelehnt. Welche Ansprüche hat man? Ist es wirklich so, dass man auf diesen Kosten sitzen bleibt nur weil man die Buchung getrennt vorgenommen hat? Welche Möglichkeiten gibt es noch? Danke und LG

  46. Luis sagt:

    Hallo,
    erstmal danke für den sehr ausführlichen Artikel.
    Wir wollten im August eine Kalifornien Rundreise machen. Dazu hatten wir über Expedia eine Flug+Hotel Buchung von STR-AMS-LAX mit KLM gebucht. Die Reise ist noch nicht storniert, auch wenn wir die Hoffnung schon aufgeben haben.
    Wenn der Flug annulliert wird, würden wir dann das Geld für das Hotel wieder bekommen, welches nicht erstattungsfähig ist?
    Des weiteren würde mich interessieren, wie eure Erfahrung mit KLM während der Krise war? Sind sie kulant?
    LG Luis

  47. Jennifer sagt:

    Hallo,

    ich war ein halbes Jahr in den USA, bin also letztes Jahr schon hingeflogen und wäre eigentlich am 20. Mai zurück gekommen. Aber dann kam Corona, ich entschied mich, früher zurückzufliegen (Mitte März) und da ich mein Reisebüro tagelang nicht erreicht habe, habe ich auf eigene Faust bei Delta einen Rückflug gebucht. Der ursprüngliche Rückflug wäre auch bei Delta gewesen, bloß wurde der über ein Reisebüro gebucht.
    Direkt nach meiner Ankunft kontaktierte ich das Reisebüro und bat um Rückerstattung, laut der Website von Delta darf man alle Flüge kostenlos stornieren gg. Gutschein. Ich weiß, dass ich keinen Anspruch auf Rückzahlung habe, aber der Gutschein und die komplette Stornierung wurde bis heute nicht bearbeitet und das Reisebüro sagt eine Bearbeitungszeit von Delta von 3-6 Monaten (!) voraus. Muss ich so eine lange Bearbeitungszeit hinnehmen? Den Gutschein hätte ich schon gerne in meinen Händen.
    Zudem habe ich gelesen, dass man bei Nicht-Antritt eines Fluges Steuern und Gebühren erstattet bekommt. Kann ich diese unabhängig vom Gutschein beanspruchen? Also Steuern und Gebühren zurück und restliches Geld als Gutschein?

    Außerdem hatte ich noch einen inneramerikanischen Flug gebucht, den ich ebenfalls nicht antreten konnte. Kann ich dafür ebenfalls Steuern und Gebühre zurückverlangen oder gilt diese Regelung nur in Deutschland? Dort habe ich schon einen Gutschein bekommen, aber der ist nur bis September 2020 gültig…..als ob ich bis dahin in die USA einreisen kann (bzw. will).

    Vielen Dank!

  48. Carla sagt:

    Hallo Johannes,

    mein Mann hätte am 15.05.20 ein Flug von Havanna nach Madrid mit Cubana de Aviación. Als er am Flughafen ankam wurde ihm gesgt, dass kein Flug stattfindet.
    Den Flug habe ich bei Opodo gebucht.
    Die sagten mir, dass die nichts machen können, da die Airline den Flug nicht storniert hat. Die Airline Cubana de Aviación ist nicht erreichbar.
    Ich weiß nicht was wir machen sollen.

  49. Pia sagt:

    Hallo lieber Johannes,

    Ich habe einen voucher von iberia erhalten, auf Anfrage das Geld zu bekommen hieß es, sobald ein voucher ausgestellt wurde ginge das nicht mehr.

    Was kann man tun um sein Geld zurück zu bekommen?

    Viele herzliche Grüße

  50. Nicole Kniefs sagt:

    Hallo, noch ist mein Flug nicht annuliert, aber es wurde bereits ein Voucher angeboten. Den Flug werde ich definitiv nicht antreten. Kann ich Geld zurück verlangen oder kann ich den Gutschein auch auf eine andere Person übertragen bzw. verkaufen? Werde so schnell keine Reise antreten…
    Danke im voraus für Info’s…

    • Johannes sagt:

      Ich würde so lange wie möglich warten und nur zur Not den Gutschein akzeptieren. Die genauen Bedingung des Gutscheins sind bei jeder Airline unterschiedlich.

  51. Miriam sagt:

    Hallo Johannes,

    danke für deinen Artikel!

    Soeben wurde mein Flug von Köln nach Split, für den 19.06., von Eurowings selbst annulliert.
    Kann ich hier mein Geld zurückfordern und wie mache ich das am besten?

    Liebe Grüße
    Miriam

  52. Carina sagt:

    Hallo Johannes,
    Wir wollten am 28.5. mit Eurowings nach Lissabon fliegen. Der Flug wurde jetzt auf den 27.05. vorverlegt. Natürlich werden wir den derzeit nicht antreten. In den Bedingungen bei Eurowings steht was von kostenloser Stornierung bis zu 14 Tagen vor Flug. Wenn wir uns jetzt erst mal mit einem Voucher zufrieden geben, können wir den trotzdem später noch zurück geben.

    • Johannes sagt:

      Hallo Carina,

      eine Vorverlegung ist auch eine Annullierung des ursprünglich gebuchten Fluges. Eurowings muss euch den vollständigen Flugpreis erstatten.

  53. Ines Ockenfels sagt:

    Hallo Johannes,
    vielen Dank für deinen aufschlussreichen Artikel!
    Ich habe dennoch ein paar Fragen: am 29.05. wollten wir mit Eurowings nach New York fliegen. Wie wahrscheinlich ist es, dass dieser Flug annulliert wird? Denn nur dann können wir ja eine Rückerstattung anfordern. Im Moment können wir nur selber stornieren und dann steht uns nur ein Gutschein zu. Was würdest du raten? Noch warten bis vielleicht annulliert wird? Wie lange kann man denn selber stornieren, um im Zweifelsfall wenigstens einen Gutschein zu bekommen? Und ist es rechtsmäßig, dass der Gutschein nur ein Jahr Gültigkeit hat?
    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort!
    Mach weiter so und herzliche Grüße aus Köln,
    Ines

  54. Jens sagt:

    Hallo,
    wir haben Flüge nach Korfu (am 23.06. mit TUIFly, Hinflug) und am 02.07. zurück (mit Eurowings über AirTürk bzw Check24) gebucht. Was passiert eigentlich, wenn TUIFly den Flug anuliert, Eurowings aber nicht. Wir kämen zwar dann zurück, sind aber gar nicht dort. Haben wir dann nur Anspruch auf Rückerstattung durch TUIFly oder auch für den Rückflug mit Eurowings?
    Danke für eine Antwort…

    • Johannes sagt:

      Habt ihr jeweils einen Buchungscode für Eurowings und einen für TUIfly? Dann handelt es sich um zwei getrennte Tickets und die Airlines haften jeweils nicht für die andere Buchung. Vielleicht hat dir Check24 eine Garantie gegeben, sonst ist es leider dein eigenes Risiko.

  55. Philipp sagt:

    Ryanair stellt sich tot. Antwortet weder auf Mails, noch geht jemand ans Telefon (war 2 Mal über eine Stunde in der Warteschleife). Auch im Chat reagiert niemand. Es kam bloß eine Mail mit dem Hinweis auf einen Gutschein. Dem habe ich umgehend widersprochen. Auch darauf kam abermals keine Antwort.

  56. Dorothee Funke sagt:

    Hi,
    ich habe auch mal eine Frage dazu. Eurowings hat meinen Flug nach München zwar nicht annulliert aber mehr als 24 Stunden nach vorne verlegt, so dass ich ihn nicht antreten kann bzw. will. Muss ich hier einen Voucher akzeptieren?
    Viele Grüße,
    Dorothee

    • Peer sagt:

      Eine solche „Vorverlegung“ ist mit einer Annullierung gleichzusetzen. Auch in dem Fall sollte dir also eine Erstattung zustehen. Dürfte aber nicht einfach werden, das ganze einzufordern, die LH Group stellt sich derzeit bei allen Erstattungen stur.

  57. Christa Fuchs sagt:

    Weder Eurowings noch Ryanair erstattet für anullierte Flüge, Mails bleiben unbeantwortet von Eurowings, Ryanair vertröstet
    Barclaycard bearbeitet Chargeback nicht, es ist ganz übel, wenn man bedenkt, dass Lufthansa demnächst staatlich unterstützt wird, könnte ich k…..

  58. Marcel sagt:

    Condor scheint sich nun also Recht und Gesetz nach belieben zurechtzulegen…
    Es ist einfach nur noch frech was man sich hier erlaubt.
    Mein Chargeback läuft schon. Das warte ich noch ab aber ich bin schon geneigt das ganze zu einem Anwalt zu geben.

    Sehr geehrter Herr ,

    ich möchte mich für die Unannehmlickeiten entschuldigen.

    Die Regeln, auf die Sie sich beziehen, umfassen keine weltweite Pandemie wie diese mit all ihren Auswirkungen auf die Luftfahrt- und Reisebranche. Sie bezieht sich auf einmalige Annullierungsereignisse, kann aber bei einem Stillstand der europäischen Luftfahrt nicht greifen. Das ist auch die Auffassung der Bundesregierung, die deshalb den Vorschlag eines Flug- oder Reiseguthabens erarbeitet hat und die Kommission dazu aufgefordert hat, diese europaweit einzuführen. Die EU-Kommission hat sich zwar zur Guthabenlösung geäußert, jedoch keine finale Entscheidung getroffen.

    Wie andere deutsche Unternehmen auch, folgt Condor dem Beschluss der Bundesregierung und bietet deshalb ein besonders langfristiges und flexibles Flugguthaben an:

    – Bis 30. Juni 2022, also mehr als zwei Jahre gültig
    – Flugguthaben flexibel einsetzbar (aus einem Langstreckenflug können auch zwei Kurz-/Mittelstreckenflüge werden bei Mitbewerbern so nicht möglich)
    – Destinationen flexibel wählbar.

    Eine andere Möglichkeit gibt es derzeit nicht, das tut mir leid.

    Mit freundlichen Grüßen

  59. Jürgen Wenke sagt:

    Die Fluggesellschaft TAP hat meinen Flug von Düsseldorf nach Lissabon und weiter auf die Azoren abgesagt. Meine Bemühungen um Erstattung des Flugpreises werden immer wieder mit der Gutscheinregelung abgewiesen trotz Fristsetzung. Bisher auch keinerlei Angebot zu einem Gutschein mit Bonus auf den Kaufpreis meines Fluges.
    Nervig und kein gutes Zeichen.
    Keinerlei Einlenken von TAP erkennbar.

  60. Richard sagt:

    Danke für die schnelle Antwort! 😊 Ich habe am Freitag eine erneute Mail zum Flugladen geschrieben wo ich auf die Aussagen von Japan Airlines hingewiesen habe, bisher kam leider keine Antwort.

  61. Richard sagt:

    Hallo Johannes.
    Erstmal vielen Dank für diesen tollen Artikel.
    Ich bin auch in einer komplizierten Situation und weiß nun einfach nicht mehr weiter, vielleicht hast du mit deinen Fachwissen eine Idee was ich noch machen kann oder wo ich ansetzen soll.
    Ich habe einen Flug (Hin und wieder zurück) von Frankfurt nach Japan mit Japan Airlines über Flugladen gebucht der 07.06.20 hin und Ende Juli wieder zurück gehen soll. Japan Airlines hatte (Stand heute) mitgeteilt das der Flug statt findet. Problem ist das Japan keine deutschen Staatsbürger ins Land lässt und auch Deutschland noch bis Mitte Juni eine Reisewarnung ausgesprochen hat. Auf eine Anfrage zur Stornierung hat mir Flugladen mitgeteilt das ich keinen Cent wiederbekomme auch eine Umbuchung wäre angeblich mit hohen Kosten (55 Euro Flugladen und 188euro Japan Airlines) verbunden.
    Auf der Seite von Japan Airlines hatte ich es so verstanden das ich mein Ticket kostenlos stornieren kann weil es in den Zeitraum bis 30.06.20 fällt.
    Habe ich da jetzt was falsch verstanden oder versucht Flugladen eine linke Nummer mit mir abzuziehen.
    Über einen Ratschlag wäre ich wirklich mehr als Dankbar, komme mir aktuell einfach nur verloren vor.
    Lieben Gruß
    Richard

    • Johannes sagt:

      Hast du mal direkt mit Japan Airlines gesprochen oder Flugladen auf die Aussagen von Japan Airlines auf der Homepage hingewiesen? Du kannst Japan Airlines bitten einen Vermerk in die Buchung zu setzte das, dass Ticket kostenfrei erstattbar ist.

  62. Franzi sagt:

    Guten Morgen,
    vielen Dank für die hilfreichen Infos!

    Ich hatte Flug+Hotel über Expedia nach New York gebucht vom 18.-21. April.
    Hotelkosten wurden nach Stornierung über die Seite von Expedia direkt gutgeschrieben.
    Die Flüge wurden von Singapore Airlines Anfang März annuliert. Von Expedia kam daraufhin nur zwei E-Mails:
    1. Man würde sich im Zeitraum der Reise melden, da die Vorgänge chronologisch bearbeitet werden
    2. Ende April dann ein Hinweis, dass man eine Info zur Gutschrift/Erstattung erhalten würde

    Gutschrift wollen wir natürlich nicht haben. Leider komme ich beim Kundenservice nicht durch.
    Sollte ich mich hier auch schriftlich per Post melden oder den Weg über den telefonischen Service weiter versuchen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

  63. Fabienne sagt:

    Ich hatte einen Flug von Frankfurt über Amsterdam und Nairobi nach Lilongwe und zurück mit Kenya Airways / KLM gebucht. ( 25.4. – 16.5.2020) Der Flug wurde annulliert.
    Mein TUI Reisebüro, bei welchem ich gebucht habe, hat mich auf die Seite der Kenya Airways verwiesen. Dort wird von einem refund gesprochen, geht man aber auf das Formular, ist nur noch von einem voucher die Rede.
    Grundsätzlich habe ich nichts gegen einen voucher; bedenkt man aber die eh schon marode Situation der Kenya Airways habe ich Bedenken, dass es nächstes Jahr um die gleiche Zeit diese Airlines überhaupt noch gibt. (lebte vor Covid19 schon von Staatsleihen).
    Habe ich Anspruch auf eine Rückerstattung? Inwiefern ist mein Reisebüro zuständig für die Forderung?

  64. Berit sagt:

    Hallo,

    Habe jetzt viele Einträge gelesen, mein Problem aber noch nicht gefunden: Ich habe Flüge mit Air Canada über Opodo gebucht, die am 13.05. gehen sollen HH-FRA-Vancouver und am 1.6. zurück von LAX-Zürich-HH (Lufthansa, durchgeführt von Swiss). Flug Vancouver LA ist über kanad. Airline gebucht.
    Bisher steht im Flugstatus „planmässig“. Opodo bietet mir nur Umbuchung mit Ticketdiff.-Zahlung an, was ich nicht will…Air Canada sagt das auch.
    Gilt das wie annuliert, da man den Flug ja faktisch nicht antreten kann?
    Hoff, mir kann da jmd helfen.
    Danke & bleibt gesund!

    • Johannes sagt:

      Hallo Berit,

      wenn der Flug nicht annulliert ist, kannst du da nichts machen. Das du den Flug nicht antreten kannst, liegt ja nicht im Verantwortungsbereich der Airline.

  65. Marina M. sagt:

    Guten Tag,
    Meine Mutter hat für sich und meinen Bruder für Ende April einen Flug auf Gran Canaria gebucht, hin und rück. Sie hatte bereits die Zusage von Condor dass sie eine Rückerstattung erhält, bekam dann eine E-Mail dass es sich verzögert durch das große Aufkommen der vielen Stornierungen. Nun bekam sie eine E-Mail dass sie einen Gutschein erhält, was meine Mutter nicht möchte.
    Aufgrund der ganzen Situation wird der nächste Urlaub nicht so schnell wieder möglich sein, und meine Mutter benötigt das Geld wieder, vor allem sie hatte ja schon die Zusage dass man zurückerstattet, was nun? Sie ist wirklich angewiesen auch auf das Geld.

  66. Michael sagt:

    Guten Tag,
    ich hatte diesen Juni eine Rundreise zur Euro 2020 mit meinem Cousin geplant. Tickets für Spiele in Bilbao, Dublin und Amsterdam gebucht, aber auch von der Uefa, aufgrund des Ausfalls, jetzt schon ohne Probleme zurück erstattet bekommen. Rückerstattungen bei den Hotels laufen ähnlich ab. Naja, jetzt aber zu den Flügen (Vueling, Air Lingus, Lufthansa): Laut Flugstaten sind unsere Flüge seitens der Airline noch nicht storniert, es werden uns aber jetzt schon , wie jeder weiß, Gutscheine angeboten. Und zu diesen habe ich mal 1-2 Fragen: Wie lange sollte ich warten, bis ich die Gutscheine annehme (Gut, bei LH habe ich sogar bis 31.08. Zeit)? Des Weiteren kann ich bei keiner Airline so richtig heraus lesen, ob ich den Gutschein dann zur freien Verfügung habe oder nicht. Kann ich den Gutschein für einen komplett anderne Flug nutzen oder nicht. Vielen Dank für eine Antwort

    • Johannes sagt:

      Hallo Michael,

      ich denke nicht, dass die Airlines die Gutscheinregel vorzeitig beenden werden. Ich würde erst einmal abwarten.

      Die Gutscheinbedingungen sind von Airline zu Airline sehr unterschiedlich. Grundsätzlich kann man den Gutschein aber für jeden Flug mit der Fluggesellschaft einlösen. Man sollte aber genau die Buchungs- und Reisezeiträume beachten.

  67. Aaron sagt:

    Hallo, ich habe beim Portal airngo.de mit Sitz in Schweden einen Flug (Gesellschaft KLM) nach NY gebucht, der vom Unternehmen storniert wurde. Über das Online-Kontaktformular kann ich nur Kontakt zu airngo aufnehmen, wenn ich zwangsweise einen Gutschein akzeptiere! Ich möchte denen den Musterbrief der Verbraucherzentrale schicken. Leider kann ich weder Fax- noch eine deutsche Anschrift des Unternehmens finden. Was tun?

  68. Steffen sagt:

    Hallo,
    wenn ich von Eurowings einen Gutschein für einen Flug akzeptiere, der Anfang Juni nach Mallorca gehen soll und noch nicht gestrichen wurde, bleibt im Falle der Annullierung mein Anspruch auf Rückerstattung (nach Rückgabe des Gutscheins) erhalten? Bei Eurowings gibt es einen Satz in den Bedingungen, den ich so interpretieren würde: „Falls Sie von einer Flugannullierung betroffen sind, entfällt Ihr Erstattungsanspruch durch die Ausstellung des Vouchers nicht.“ Oder verstehe ich das falsch?

  69. Franz Heißenberger sagt:

    Hallo und Danke für diese ausführlichen Informationen – habe eine Flug ANA Wien Tokyo und retour gebucht für 03.04.2020 über Plattform OPODO – Flug wurde von ANA storniert – habe alle kontaktiert – Opodo, Flughafen Wien, All Nippon Air ANA – AUA – niemand fühlt sich zuständig – letztlich ist Opodo verantwortlich für die Erstattung – die melden sich nicht und sind nicht erreichbar – regelmäßig bieten sie per E-Mail Gutschein an, den ich ablehne – habe bereits eingeschriebenen Brief mit Frist gesendet – KEINE Reaktion!!! Was kann ich jetzt noch tun außer warten? Verstreicht für mich irgendeine Frist?

    LG Franz

    • Johannes sagt:

      Hallo Franz,

      nein, nach Deutschem Recht hast du mind. 3 Jahre Zeit deine Ansprüche geltend zu machen. Denke das wird in Österreich ähnlich sein.

  70. Jens sagt:

    Also bei meinem von Eurowings annulierten Flug hat der PayPal-Käuferschutz gegriffen und ich habe die Rückzahlung erhalten.

  71. Flo sagt:

    Meine Erfahrung(&Frage) mit Expedia:
    Die über Expedia gebuchten LH Flüge würden nächsten Montag/Mittwoch gehen.
    Die Flüge haben schon seit ner Weile nen „Wir konnten Ihre Buchung nicht aufrufen“ Fehler gebracht, wenn man auf „Details“ bei der LH-Meine Buchungen Seite geclickt hat, aber irgendeine Benachrichtigung hatte ich bisher nicht bekommen.
    Heute bei der Hotline angerufen, ~5 Minuten in Warteschlagen und dann ~15 Minuten Telefonat mit der Hotline. Darüber kam dann die Info, dass die Flüge tatsächlich storniert worden sind, und ich Gutschein oder Erstattung auswählen kann. Ich habe mich für Erstattung entschieden und Expedia hat alles in den Weg geleitet (mit dem Hinweis, dass es 10-12 Wochen dauern kann bis die Erstattung ankommt).
    Soweit so gut.. Tatsächlich war das Telefonat alles in allem recht angenehm.

    Ich hab dann noch etwas scheinheilig gefragt, ob ich die Infos auch per E-Mail bekommen könnte, und hab jetzt sogar schriftlich, dass die LH storniert hat und es dann mal in ~3 Monaten erstattet wird.

    Die Bestätigung wollte ich eigentlich um etwas in der Hand zu haben, um den Chargeback bei der Kreditkarte zu machen. Die Frage ist jetzt aber, dass die Buchung der 2 Flüge auf 3 Posten aufgesplittet ist: Jeweils einzeln die Flüge, abgebucht von LH und dann noch die Expedia Servicegebühr abgebucht von Expedia.

    Ich lese hier jetzt eigentlich immer von „Ticketgebühren“ die zurückerstattet werden, daher frage ich mich jetzt ob ich alle 3 Posten chargeback-en kann/soll oder nur die beiden LH Posten.
    Jemand ne Idee dazu?

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach hat Expedia ihre Leistung erfüllt und die Servicegebühr von Expedia ist deswegen nicht erstattbar. Leider gibt es dazu aber aktuell kein belastbares Urteil.

  72. Emiro sagt:

    Hallo,

    wir haben Flüge von DE nach Peru am 8.6.2020 gebucht und dieser wurde am 29.04.2020 von Air France gestrichen. Diese haben uns einen Gutschein angeboten aber den nehmen wir nicht an.

    Nachdem wir ein Schreiben verfasst hatten, in dem wir Bezug auf die Entscheidungen der EU hingewiesen haben, bekamen wir eine Mail mit einer Umbuchung des zuerst stornierten Fluges von DE – Paris – nach Sao Paolo – nach Lima in Peru.

    Die Dame im Call CEnter meinter dass das der Computer so automatisch gemacht hat. Jetzt wissen wir nicht was wir tun sollen, weil wenn wir den Flug jetzt stornieren, dann fällt unser Recht weg das Geld zurück erstattet zu bekommen und wir erhalten im besten Fall nur einen Gutschein. Was können wir tun?

    • Johannes sagt:

      Einfach hartnäckig bleiben. Wenn ihr mit Kreditkarte gezahlt habt, Chargeback durchführen. Egal ob Umbuchung oder nicht, es bleibt eine Annullierung des ursprünglich geplanten Fluges.

  73. Tiffy sagt:

    Hallo zusammen,
    bei mir hat der Paypal-Käuferschutz gegriffen. Habe das Geld für mein Flugticket komplett zurückerstattet bekommen.
    Mein Vorgehen war ähnlich wie im Artikel beschrieben. Ich wurde zwischenzeitlich von lastminute.de angerufen mit der Bitte, den Fall bei paypal zu schließen. Habe ich natürlich nicht gemacht.

    Ich habe im Konflikt nicht geschrieben, dass Corona der Grund ist. Nur, dass die Airlines und lastminute.de storniert haben. Denn letztendlich wird nicht (nur) wegen Grenzschließungen stoniert, sondern auch, weil der Flugbetrieb unwirtschatftlich geworden ist. Vielleicht macht das einen Unterschied?

    Was ich noch so gemacht habe: Dem Fluganbieter bei der Konfliktlösung eine Frist zur Antwort gesetzt (7 Tage), dann erst paypal eingeschaltet. Keine Zwischenlösung wie Gutscheine oder Rückerstattung mit Gebühr angenommen. Auf die Eu-Verordnung verwiesen.
    Meine Airlines waren aus Europa (KLM, Airfrance). Da greift die EU-Verordnung sehr sicher.
    Viel Erfolg!

  74. Grit Berger sagt:

    Hallo,
    ich habe einen Hin- und Rückflug über Flighttix (mit Emirates) Anfang August nach Mauritius gebucht.
    Von da aus sollte es mit Air Mauritius weiter nach La Reunion gehen. Da Air Mauritius alle Flüge eingestellt und Insolvenz eingereicht hat, können wir die Reise vergessen und das Geld ist wahrscheinlich weg.
    Wir wollen aber die Reisegutscheinregelung von Emirates annehmen (gute Infos auf deren Homepage), bekommen aber überhaupt keine Antwort von Flightix (Flugvermittler), an den wir auch den Flugpreis gezahlt haben.
    Kann ich Flighttix umgehen und wenn ja wie und somit direkt die Reisegutscheinvariante mit Emirates klären?
    Viele Grüße

    • Johannes sagt:

      Du kannst es versuchen aber vermutlich wird dich Emirates an Flighttix verweisen.

      Wie hast du denn die Flüge bezahlt? Wenn du die Flüge mit Air Mauritius mit einer Kreditkarte bezahlt hast, kannst du einen Chargeback versuchen.

    • Michael sagt:

      Wir haben auch Flugtickes (American Ariline) über Flighttixx gekauft per Kreditkarte. Leider findet man haufenweise Infos, dass Flighttixx die Gelder nicht zurückbucht, obwohl Sie die Rückerstattung von der Airline erhalten haben. Anwalt einschalten? Wie lange funktioniert der Chargeback bei Master Card?

  75. Uli sagt:

    Mist!
    Wir haben 4 Flüge bei 4 verschiedenen Fluggesellschaften gebucht.
    30Mai bis 19Juni

    1) 30.5. FRA-CPH –> Lufthansa
    2) 30.5 CPH-JAV –> Greenland Air
    3) 9.6. Illulisat – Reykjavic –> Island Air über mytrips.com (Finnland) gebucht
    4) 19.6. Reykjavic- Zürich –> Eurowings

    Bis auf Flug Nr. 2 habe ich nur Gutscheine angeboten bekommen. Flug 2 wird ohne mein Zutun komplett erstattet (Sehr löblich)

    Bei Flug 3 muss ich wohl einenen rel. kurz gültigen Reisegutschein akzeptieren.
    Bei Flug 4 hoffe ich noch auf eine Annulaltion

    Flug Nr. 1:
    Lauf Flugplan fliegt LH Coppenhagen 2 mal täglich an – Trotz Corona!
    Als deutscher Staatsbüger darf ich ohne triftigen Grund aber bis zum 1. Juni NICHT(!) nach Dänemark einreisen. Lufthansa darf mich also NICHT (!) befördern – obwohl der Flieger fliegt?!

    Welche Möglichkeiten habe ich hier? Ist hier eine Erstattung möglich? oder muss ich in diesem Fall auch einen Gutschein akzeptieren?

    • Peer sagt:

      Solange der Flug nicht storniert ist, wirst du dich meiner Meinung nach leider mit einem Gutschein zufrieden geben müssen. Du kannst aber natürlich erstmal noch ein paar Tage abwarten – sollten sich Änderungen an den Flugzeiten ergeben, steht dir ein Storno zu.

  76. Franziska sagt:

    Verstehe ich es richtig, dass alle Flüge kostenfrei storniert werden können, obwohl nur eine Teilstrecke und nicht der Langstreckenflug annulliert wurde?

  77. Franziska sagt:

    Flug Ham-Fra-Den am 10.06. mit LH. Rückflug Den-Fra-Ham am 26.06. Gestern wurde die Teilstrecke Fra-Ham annulliert, UA operated by LH.
    Habe ich jetzt das Recht, auf ein kostenfreies Storno und Gelderstattung?

  78. Thomas sagt:

    Hallo Johannes,

    laut Website der Lufthansa kann man nur bis 12.05 prüfen ob Flüge stattfinden. Unser UA 8899 = LH450. Daher Nein noch nicht annulliert, jedoch in der Reisewarnung drin da der Flug am 11.06.2020 wäre!

    • Johannes sagt:

      Für eine Reisewarnung kannst du meiner Meinung nach nicht die Airline verantwortlich machen. Ich würde abwarten bis der Flug annulliert wird oder du musst den Gutschein akzeptieren.

  79. Vivien sagt:

    Hallo Johannes, ich habe folgende Frage: eine Freundin und ich haben für Mitte Juni einen Flug nach Thailand (Thai Airways) über das Reisebüro gebucht. Wir haben den Flug allerdings noch nicht bezahlt. Der Flug wurde gestrichen und das Reisebüro will nun, dass wir den Betrag an sie überweisen (weil sie in Vorleistung gegangen sind) und wir uns dann selbst an die Airline wenden wegen der Erstattung. Müssen wir diesen Weg gehen oder kann das Reisebüro sich selbst das Geld von der Airline zurückholen? Ich bin der Meinung keine erbrachte Leistung = kein Geld. Ich habe Angst, dass wir monatelang unser Geld nicht sehen und die Vermittlungsprovision (50€) für das Reisebüro nicht mehr bekommen. Vielen Dank für deine Antwort!

    • Johannes sagt:

      Hallo Vivien,

      ich persönlich würde das Geld auch nicht an das Reisebüro zahlen. Thai Airways wird dich vermutlich auch wieder an das Reisebüro verweisen und dann drehst du dich im Kreis. Das ein Reisebüro in Vorleistung geht, ist aber auch sehr merkwürdig. Da würde ich sehr vorsichtig sein!

  80. Thomas sagt:

    Hallo, mal ein gute Nachricht. Mein Rückflug BKK – MUC (Business Class dank Travel-Dealz) wurde am 24.03. von Etihad storniert. Habe vor drei Wochen im Etihad Büro in Berlin angerufen und mal nachgefragt wie es mit einer Rückerstattung aussieht. Nachdem ich die angebotenen Alternativen abgelehnt hatte, wurde mir mitgeteilt, dass ich die Kosten für meinen Rückflug erstattet bekomme. Siehe da, abzüglich 25 Euro (die kann ich verschmerzen) war das Geld innerhalb einer Woche auf meinem Kreditkartenkonto, obwohl drei Wochen Bearbeitungszeit angekündigt waren. Schade war dann wohl nur, dass mein Rückflug dann wie immer in Economy (Thai Airways) stattfand.

  81. Tobias sagt:

    Hallo,
    hier ist ja was los 🙂
    Habe einen Flug im August in die Türkei gebucht (airtürk). Die schicken jetzt eine Angbot zur Stornierung der Flüge (Stornokosten: 50 € pro Ticket).
    Sollte ich das Annehmen?
    Was wenn ich das nicht tue?
    Entweder geht alles glatt, oder, falls die Beschränkungen andauern, stellen die sich vielleicht quer wenn im Sommer storniert werden muss. Oder die sind bis dahin pleite.
    Sind das die Optionen? Irgenwelche Tips? 🙂
    Grüße, Tobias

    • Johannes sagt:

      Finde ich ist ein recht faires Angebot, wenn du die Reise nicht antreten möchtest.

    • Peer sagt:

      Was haben die Flüge denn gekostet? 50€ scheint mir erstmal relativ fair – aber kann natürlich gut sein, dass es sowieso noch gestrichen wird un dir lt. Fluggastrechten dann sowieso eine Rückerstattung zusteht.

  82. Thomas sagt:

    Hallo,

    wir haben Flüge über ein Reisebüro gebucht (Amerikaspezialist) und die Flüge wurden mit UA = United gebucht. Durchgeführt werden die Flüge jedoch von der LH ab Frankfurt nach Los Angeles.
    Start 11.06….das Reisebüro sagt die Flüge würden nicht in die Reise zählen…da gibt es sicher noch weiteren Ärger.

    Gut jetzt dachte ich mir ich gehe mit meinem Buchungscode auf die Website von UA und beantrage eine Rückerstattung. Darf ich das da die Flüge von dem Amerikaspez. gebucht wurden? Habe ich da eine Chance etwas wieder zu bekommen?

    Vielen Dank
    Thomas

  83. Sina sagt:

    Hallo, wir würden eigentlich am 31.5 mit Eurowings von Köln nach Zagreb fliegen. Der Flug wurde leider noch nicht von der Fluggesellschaft storniert. Jedoch bekommen wir jeden 2ten Tag eine Flugplanänderung, wo sich die Flugzeiten ändern. Manchmal ist der Hinflug 5 Minuten später und nach 2 Tagen bekommen wir die nächste E-Mail, wo der Hinflug wieder 5 Minuten früher ist. Einen Voucher oder Umbuchung wird für uns nicht in Frage kommen.
    Was kann ich am Besten tun?
    Die Zahlung haben wir per Kreditkarte getätigt.

    • Johannes sagt:

      Theoretisch ist jede Verschiebung gleichzeitig eine Annullierung des ursprünglich geplanten Fluges. Allerdings sind 5 Minuten wirklich wenig, vor Gericht könnte das meiner Meinung nach schwierig sein. Ich würde noch mal etwas abwarten und zur Not das Angebot von Eurowings mit dem Gutschein/Umbuchung in Anspruch nehmen.

  84. Jana sagt:

    Hallo,

    ich habe bei Condor direkt einen Flug mit Lufthansa von Berlin nach Frankfurt und mit Condor von Frankfurt nach Vancouver gebucht für den 21.06.
    Auf deren Internetseite steht bereits etwas länger, dass Langstreckenflüge bis zum 25.06. nicht stattfinden dürfen und man informiert wird. Allerdings habe ich bisher keine Info erhalten.

    Was bedeutet das für den Flug von Berlin nach Frankfurt und was ist, wenn ich den Gutschein nicht akzeptieren will, was hat es dann mit dem Pauschalbetrag auf sich, ist das dann das Maximum von dem was ich zurück erhalten kann?
    Es wird auch hier in dem Beitrag erwähnt, mir ist nicht klar was es mit den 600 € Pauschalbetrag auf sich hat.

    Lieben Gruß und bleib gesund

    • Johannes sagt:

      Hallo Jana,

      bei den 600€ handelt es sich um eine pauschale Entschädigung bei Annullierung / Verspätungen die unter 14 Tage vor Abflug auftreten und wo keine höhere Gewalt vorliegt. Die wirst du in Coronazeiten aber vermutlich nicht erhalten. Deswegen kannst du das ignorieren.

      Condor sollte dich irgendwann informieren, dass der Flug annulliert ist und dann kannst du deinen gezahlten Flugpreis zurückfordern. Wenn auch für das ganze Ticket d.h. auch für den Lufthansa-Zubringer nach Frankfurt.

  85. Marcus sagt:

    Moin,

    kurz meine Erfahrung:

    Flug mit Condor (auf deren Seite im letzen Sommer) gebucht. Hannover – Palma de Mallorca und zurück für den 19.05.2020. Da mir schon klar war, dass dieses Jahr definitiv keiner mehr verreist, habe ich früh unsere Finca und Mietwagen storniert und einfach abgewartet.

    Gestern kam zumindest erstmal eine Email mit der Annullierung und dem Gutschein. Das ist für mich erstmal ein großer Schritt, denn so sind die 600,00 Euro nicht futsch.

    Ich werde jetzt erstmal den Email-Verkehr mit Condor aufnehmen und um Erstattung bitten. Mal gucken wie es weiter geht.

    Das nur als Info für Euch.

  86. Roman sagt:

    Hallo,

    Ich hatte einen Flug mit Etihad von Brisbane nach Frankfurt gebucht, der dann wegen dem Flugstopp von Etihad gecancelled wurde, mir wurde auch keine zeitnahe Alternative angeboten. Im E-Mail Verkehr mit Etihad sagt man mir immer nur, dass ich nur einen Gutschein bekommen kann, keine Rückerstattung.
    Lohnt sich das zu versuchen über die Kreditkarte zurückbuchen zu lassen, als nicht erhaltene Leistung? Hat das Aussichten?
    Vielen Dank für die Antwort.

    Viele Grüße,
    Roman

    • Johannes sagt:

      War das ein Oneway-Flug oder Teil eines Hin- und Rückfluges? Der Flug fällt auf jeden Fall nicht unter EU-Recht. Vermutlich kannst du aber trotzdem einen Chargeback durchführen. In den AGBs von Etihad gibt es meiner Meinung nach kein Fall der einen Gutschein als Erstattung vorsieht.

  87. Frank sagt:

    Hallo,

    wir haben schon vor September 2019 bei Condor direkt gebucht. Und nun haben wir ein Gutschein erhalten gültig bis 31.03.2021 mit dem Hinweis, dass es kein Geld gibt, wegen der Insolvenz von Thomas Cook. Alles was nach September gebucht wurde, ist unter diesem Rettungsschirm.

    Gibt es doch eine Möglichkeit den Gutschein ins Geld umzuwandeln. Für mich klingt das wie eine Taktik um kein Geld zubezahlen.

    • Johannes sagt:

      Hier kann ich die Argumentation von Condor nachvollziehen. Erstatten darf dir Condor den Betrag wegen der Insolvenz auf jeden Fall nicht. Du müsstest deine Forderung beim Insolvenzverwalter anmelden und würdest irgendwann vermutlich nur einen Bruchteil zurückerhalten. Wenn du mit Kreditkarte bezahlt hast, wäre auch ein Chargeback möglich. Allerdings ist hier das Risiko, dass deine Bank es ablehnt weil du z.B. den Gutschein erhalten hast.

  88. Peter sagt:

    „Nach Bekanntgabe der Annullierung.“
    Aha, deshalb geben es die Airlines also auch nicht aktiv bekannt und hoffen, dass man es lange nicht mitbekommt….

  89. Peter sagt:

    Moin zusammen. Die Rückerstattung mus laut EU-Verordnung binnen 7 Tagen geschehen. Sieben Tage nach was? Nach eigentlichem Rückflugtermin, nach Bekanntwerden des Stornierung, nach…?
    Aktueller Fall: KLM storniert einen Langstreckenflug im August. Dies wurde mir nicht aktiv migeteilt, sondern ich habe es zufällig in meiner Buchung online gesehen. Wann kann ich nun mit meinem Geld (mal abgesehen von dem „wenn überhaupt) rechnen? Sieben Tage nach meinem Augustrückflug oder eben 7 Tage nach was?

    Danke und Gruß
    Peter

  90. S.K sagt:

    Achja der Flug war von München nach Izmir, 28.03.2020-05.04.2020 hin und rückflug. Wurde von der Airline storniert. Wir haben sogar alles schriftlich. Mal sollte es erstattet werden und dann haben sie angefangen sich auf das Gutscheingesetz zu berufen, was es noch gar nicht gibt!

    • Johannes sagt:

      Leider sind die Airlines da wirklich kreativ. Wenn du mit Kreditkarte bezahlt hast, empfehle ich dir ein Chargeback. Sonst Schlichtungsstelle oder Anwalt. Man braucht aber so oder so aktuell einen langen Atem.

      • S.K. sagt:

        Ich habe Sunexpress per Brief angeschrieben und Frist zur Rückerstattung bis 15.05 gesetzt (10Tage). gleichzeitig eine online Anfrage gestellt, die wurde so beantwortet(sehr witzig)

        vielen Dank für Ihr Schreiben, welches mir zuständigkeitshalber zur Bearbeitung vorliegt.

        İhr Ticket wurde bei unserem Call Center in bearbeitung vorgenommen worden.

        Wir betrachten die Angelegenheit damit als abgeschlossen.

        Falls Sie uns zu einem anderen Anliegen kontaktieren möchten, können Sie über diesen Link einen neuen Case erstellen.

        Wir würden uns dennoch freuen ,Sie anlässlich Ihrer nächsten Reise wieder bei uns an Bord willkommen heißen zu dürfen.

        Mit freundlichen Grüßen

        Merve Merkez
        Kundenbetreuung
        SunExpress

        Keine Ahnung was ich nun darunter verstehen soll. Sunexpress hat in Frankfurt ebenfalls einen Sitz, der Brief ging dorthin per Einschreiben Einwurf. Der Flug wurde annuliert, IZM-MUC hin und zurück Ende März. Steht mir denn der komplette Betrag wieder zu? Das Reisebüro meinte auch wenn es zur Erstattung kommt würden die die Servicegebühren einbehalten? Hab ich dann Recht auf Erstattung von Hin und Rückflug? Weil Sunexpress ja eigentlich nicht in der EU den Hauptsitz hat? Ich warte absichtlich die Fristverstreichung ab, um dann die Anwaltskosten erstattet zu bekommen. Hat das so auch seine Richtigkeit?
        Lieben Dank vorab für die Info.

        • Johannes sagt:

          Es gibt SunExpress Deutschland und die türkische SunExpress. Vielleicht hast du dich an die falsche Airline gewand?

  91. S.K sagt:

    Gebucht im Reisebüro, fluggesellschaft Sunexpress. Sie beharren darauf, dass es keine gesetzliche Grundlage für eine Rückerstattung gibt. Nun sind wir seit fast 2 Monaten unserem Geld hinterher! Fristsetzung schon mal erledigt, der nächste Schritt ist der Anwalt.
    Wir werden schon gezwungen den Gutschein zu nehmen, weil hier der Eindruck erweckt wird als wäre Gutschein die einzige Möglichkeit. Das Reisebüro verweist auch ständig darauf, dass sie nicht unser Vertragspartner ist.

  92. Marepacificum sagt:

    Flug von Nanning nach Macau am 14.4.2020. Air Macau cancelt am 13.4.2020 per eMail. eMail Antwort mit Bitte um Erstattung. Trotz eMail mit der bitte um Verständnis für voraussichtlich lange Bearbeitungsdauer ist am 29.4. das Geld auf der Kreditkarte.

    Hochachtung, Air Macau.

    Davon könnten sich europäische Firmen ein paar Scheiben abschneiden. Alle anderen an dieser Reise beteiligten Firmen (Eurowings, Expedia, Finnair, SAS) zicken noch rum und/oder lügen oder sind komplett incommunicado gegangen.

  93. Johnny sagt:

    Wir hatten einen Flug mit Singapore Airlines FRA-SIN-SYD und MEL-SIN-FRA für April gebucht. Nachdem der Flug gecancelt wurde, habe ich 2 Tage lang versucht telefonisch jemanden von der Hotline in Deutschland zu erreichen. Am Anfang bin ich nicht mal in die Warteschleife gekommen da die Wartezeit zu lang war. Nachdem ich es dann in die Warteschleife geschafft hatte, musste ich noch mal 30 Minuten warten. Danach war aber dann ein freundlicher Mitarbeiter am Telefon der das Ticket gecancelt hat. 4 Tage später war das komplette Geld wieder auf der Kreditkarte.

  94. Markus Windhager sagt:

    Hatte einen Gabel-Flug mit Eva Air von Wien nach Manila am 12.3.2020 hin u. dann zurück von Bangkok nach Wien am 12.4.2020 gebucht (beide auf einem Ticket). Der Rückflug wurde gecancelt.
    Habe ich jetzt das Recht auf die volle Ticketpreisrückerstattung oder nur auf ca. die Hälfte?
    Eva Air bietet nur die Hälfte an.

    • Johannes sagt:

      Der Rückflug fällt nicht unter EU-Recht. Wenn du den Hinflug nicht angetreten hast, verfällt das Ticker i.d.R. eh. Am besten mal in die AGBs schauen

  95. Mario sagt:

    Ich habe Flüge bei Airfrance mit Paypal bezahlt. Ein Antrag auf Käuferschutz wurde mit Verweis auf französisches Recht abgelehnt. Von daher bringt Käuferschutz gar nichts.

  96. Manu sagt:

    Hallo

    Ich habe am 25.01.2020 auf condor.com einen Flug nach Mombasa gebucht welcher für den 27.03.2020 geplant war. Aufgrund der Covid-19 wurde deiser Von Condor annuliert. Ich habe ca 10 emails 5 Anrufe und ein eingeschriebener Brief it einer Zahlungsfrist zugestellt mit der Aufforderung mir das Geld zu überweisen. Mir wird jedoch gesagt, die Bundesregierung hat entschieden es gibt keine andere Lösung als Gutscheine auszustellen und können von +15 % zuätzlich proftieren Schwachsinn wie auf dem BAZAR. Was aknn man da noch tun? Die bleiben bei der Aussage, alles wird von meienr seite ignoriert.

  97. Thomas sagt:

    Hi, schön dass du hier die Kommentare so toll beantwortest. Ich habe auch mal eine Frage:

    Ich wollte von Ende Juni bis Mitte Juli nach Indonesien fliegen (Frankfurt – Abu Dhabi – Jakarta und zurück).

    Nun habe ich bereits eine Email von Etihad erhalten wegen einer Flugplanänderung. In dieser Änderung fehlt jetzt der erste der vier Flüge Frankfurt – Abu Dhabi. Der Flug ist auch auf der Webseite von Etihad nicht mehr buchbar.

    Laut Bestimmung kann ich ja eine Rückerstattung einfordern für Flüge die in der EU starten. Das ist ja bei den anderen drei Flügen nicht der Fall. Kann ich dennoch den kompletten Flugpreis einfordern?

    Ich habe die Flüge über CheapTickets gebucht und dort ist die Änderung noch nicht hinterlegt (dauert da momentan was). Über das Kundencenter habe ich aber innerhalb von 15 Minuten eine Antwort erhalten auf meine Frage, ob ich in dem Fall den ganzen Betrag zurückfordern kann und habe die Info bekommen, Etihad würde keine vollständige Rückerstattung gestatten!? Das kann doch nicht rechtens sein, oder?

    Es wäre cool, wenn du mir dazu deine Einschätzung dalassen könntest.

    Danke dir
    Gruß aus Plittersdorf
    Thomas

  98. Sandra sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe am 03.März 2020 bei Opodo einen Condor Flug mit Involatus Consulting nach Kreta Heraklion gebucht.
    Wir sind 8 Personen (meine Familie mit Oma & Opa) und planten am 30.05. den Hinflug nach Kreta von FRA aus und Rückflug am 06.06. Der Flug ist noch nicht von Condor storniert. Wir haben ein Haus auf Kreta gebucht, aktuell müssten wir 14 Tage vor Ort in Quarantäne. Außerdem besteht noch eine Reisewarnung. Ein Gutschein ist für mich keine Option, da Oma & Opa aufgrund Corona auf zukünftig nicht mehr fliegen möchten.
    Was kann ich machen, so dass ich mein Geld nicht verliere?

    Liebe Grüße
    Sandra

  99. Bärbel Bolten sagt:

    Hallo,

    Ich habe leider folgendes Problem;
    Wir (4Personen) wollten am 20.05.-24.05.2020 nach Portugal mit Eurowings fliegen.
    Bis heute wurden unsere Flüge nicht annulliert (obwohl es ein Ausreiseverbot gibt) sondern nur Flugänderungen an mich gesendet. Vor ca. 2 Wochen wurde sogar der Rückflug auf den 23.05 verlegt, welches ich per Mail als Rücktrittgrund der Flüge begründet habe. Bis heute keine Reaktion von Eurowings ich fühle mich vom Kundenservice sehr allein gestellt und die ganzen Nutzungsbedingungen Zweck Voucher machen einen noch mehr verrückt zumal ich diesen für nächstes Jahr nicht einsetzen kann, da zwei von uns beruflich nächstes Jahr nicht fliegen können. Ich weiß nicht so recht ich machen vorgehen soll….Voucher / Stornierung / Umbuchung sind für nächstes Jahr (Eigentlich) keine Option für uns.
    Hilfe!!!
    Lieben Gruß
    Bärbel Bolten

  100. dirk sagt:

    Lastminute.de Flüge gebucht.
    Wurde allesamt annuliert.
    Seit 6 Wochen kämpfen wir um die Rückerstattung !
    Von Lastminute.de keinerlei Reaktion, keine einzige E-Mail wird beantwortet!
    Einschreiben mit Zahlungsaufforderung wurde von Lastminute.de nicht angenommen und einfach zurück gesendet! Jetzt sollen wir an die Zentrale in die Schweiz schreiben, extreme Zusatzkosten und wer weiß ob die das Einschreiben dort annehmen.
    Grauenvoller Service bei Lastminute.de, unseriös und völlig inkompetenter Callcenter!
    Man wird vertröstet und Gutscheine werden angeboten!
    Wir lehnen Gutscheine ab, da nach EU Fluggastrecht eine Erstattung innerhalb von 7 Tagen zurück erstattet werden muss.
    Keinerlei Reaktion

  101. Thomas sagt:

    Hallo,
    ich mache gerade mit Korean Air meine negativen Erfahrungen: Mein Flug von Frankfurt über Seoul nach Osaka am 04.04.20 wurde bereits Anfang März anuliert. Am 06.03. wurde seitens Korean Air Service Center die Rückerstattung eingeleitet, aber auch bis jetzt, 8 Wochen später, habe ich mein Geld noch nicht erhalten. Statt dessen werde ich bei Rückfragen immer wieder vertröstet. Die Beantwortung meiner Rückfragen dauert in etwa genau so lange wie eine Rückerstattung. Ich nehme zumindest für mich mit, bei Korean Air keine Flüge mehr zu buchen.
    Habe jetzt die SÖP eingeschaltet, und werde auch anwaltlich vorgehen (endlich lohnt sich die Rechtschutzversicherung :-)).

    Noch jemand Erfahrung mit Korean Air gemacht bzw. wie lange habt Ihr auf eine Rückerstattung von Korean Air gewartet?

  102. Olga sagt:

    Hallo,

    ich habe eine Pauschalreise über Opodo (Flug mit Eurowings + Hotel) nach Italien über Ostern gebucht. Der Flug wurde annuliert. Nach zahlreichen Telefonaten mit Opodo, Briefe (die zurückkamen) und E-Mails lediglich Folgendes: „Hotel ist nicht erstattungsfähig. Flug- man sollte sich mit Eurowings selber in Verbindung setzen.“ Eurowings bietet nur Umbuchungsmöglichkeit, da die Reise nicht direkt über Eurowings gebucht wurde. Die Umbuchung ist in der jetzigen Situation selbstverständlich unzumutbar.
    AGB von OPODO: Anwendbares Recht- das Deutsche Recht. Dennoch KEINE Reaktion auf rechtliche Schreiben (telefonische, schriftliche und elektronische). Lediglich- s. oben…
    (Kundenservice von Opodo irgendwo in Ägypten und gibt nur die oben dargelegten Infos 🙁 )
    Wie sollte man hier vorgehen? Bin einfach verzweifelt…
    Danke im Voraus…

    • Sabrina sagt:

      Hallo Olga,
      ich gehe anhand der Schilderung davon aus, dass du eine „Kombi Flug+Hotel“ gebucht hast. In den AGBs von Opodo zu Kombi Flug+ Hotel steht unter Punkt 4: „Im Fall einer erheblichen Änderung einer wesentlichen Eigenschaft einer Reiseleistung sind Sie berechtigt, innerhalb einer von Opodo gleichzeitig mit Mitteilung der Änderung gesetzten angemessenen Frist
      • entweder die Änderung anzunehmen
      oder unentgeltlich vom Pauschalreisevertrag zurückzutreten
      • oder die Teilnahme an einer Ersatzreise zu verlangen, wenn Opodo eine solche Reise angeboten hat“.

      Des Weiteren kannst du dich auch auf § 651i Abs. 2 BGB berufen. Denn eine Flugannullierung stellt einen Reisemangel dar. Ich würde mich auf diese Punkte beziehen und dies per Einschreiben den kostenlosen Rücktritt von der Reise melden. Dafür kannst du laut AGBs die Adresse „podo Ltd., Postfach 27 06 30, 13476 Berlin“ nutzen

  103. Irmgard sagt:

    Hi, danke für diese tolle Seite. Ich habe im November 2019 bei KLM vier Hin-und Zurück-Flüge von München nach Seoul gebucht; Reisedatum: August/September 2020. Wegen der Corona-Quarantäne in Süd-Korea habe ich die Flüge vorsorglich vor ein paar Tagen online storniert gegen Anforderung der Kostenerstattung. Jetzt finde ich in meinem Spam-Ordner kommentarlos 4 Voucher, gültig für 12 Monate, im Wert von 435,- € weniger als der via Paypal abgebuchte ursprüngliche Flugpreis (2.755,- €). Muss ich die Voucher statt Rückerstattung akzeptieren? Muss ich die Wertdifferenz akzeptieren? Oder kann ich froh sein über die Kulanz von KLM? Schon mal herzlichen Dank für deine kompetente Einschätzung!

    • Johannes sagt:

      Hallo Irmgard,

      hat KLM denn deine Flüge annulliert?

      Aktuell erlaubt KLM nur eine kostenlose Stornierung und Erstattung in Form von Gutscheinen für Flüge bis zum 31. August 2020. Wenn deine Flüge weiterhin regulär geplant waren, steht dir keine kostenlose Stornierung zu. Die Erstattung in Form eines Gutscheins erfolgt auf Kulanz. Eine Rückerstattung steht dir meiner Meinung nach nicht zu. Warum aber der Wert in Form von Gutscheinen geringer ist als die Abbuchung, kann ich mir auch nicht erklären. Da würde ich noch einmal nachfragen. Hast du denn direkt bei KLM gebucht oder über ein Online-Reisebüro?

    • Irmgard sagt:

      Johannes – du bist ein Fels im Flugstorno-Chaos! Tausend Dank für deine Energie und deine Kompetenz!!!
      Hier mal ein Update zu meinem Fall: KLM gibt nur elektronische Vouchers aus; sie landen im Spam-Ordner – darauf wird explizit auf der KLM-Website hingewiesen (hatte ich aber in dem ganzen Informations-Schwall überlesen). Falls ein Flug von KLM annulliert wurde, sind die Vouchers auf Antrag refundable, d.h. man kriegt sein Geld zurück. Falls aber – wie ich – der Kunde storniert hat, kriegt man nur einen non-refundable Voucher, und zwar in Höhe des ganzen Ticketpreises. Ist fair, finde ich. Immerhin ist dieser Gutschein ein Jahr ab Ausstellungsdatum gültig. Man muss auch nur innerhalb eines Jahres einen Flug BUCHEN, der Reisebeginn kann dann auch erst weit später sein.
      Der fehlende Restbetrag zwischen meinem bezahlten Reisepreis und meinem aktuellen Voucherwert könnten die bezahlten Zusatzkosten für Sitzplatzreservierung und Extragepäck sein. Ich habe jetzt mal nach viel Rumgeklicke auf der KLM-Website die Kosten für diese Extras zurückgefordert, immerhin 435 Euro. Ich berichte weiter, ob’s geklappt hat.

      • Rolf Müller sagt:

        Hallo Irmgard. Ich habe auch Gutscheine von KLM erhalten und 330 € weniger als ich gezahlt habe. Hast du inzwischen etwas auf deine Nachfrage wegen des fehlenden Betrages gehört?

  104. Nici sagt:

    Hallo,
    wir haben im Mai Flüge in die USA gebucht, die nun von der Airline anuliert sind. Gebucht haben wir über ein online Reisebüro. Die Airline bietet Gutschein oder Rückzahlung an. Das online Reisebüro möchte, wenn wir uns für die Rückzahlung entscheiden und nicht für den Gutschein, einen ziemlich hohen Bearbeitungsbetrag pro Flug. Ist dies zulässig ?
    Vielen Dank für die Hilfe 🙂

  105. Vlad sagt:

    Unser Flug sollte am 12.08.2020 von DPS über SGN nach FRA mit VN (Oneway) gehen.
    Heute habe ich unter Meine Buchung verwalten gesehen, das der Flug DPS – SGN annuliert ist bzw. erscheint nicht mehr unter meine Buchungen. Ich habe noch gar keine Mail oder irgendwas erhalten, das mein Flug storniert wurde. Da ja Bali bis jetzt nur bis 31.05 geschlossen ist, kann ja sein das im August wieder offen ist. Denkt ihr ich soll jetzt kompletten Flug stornieren und woanders buchen oder warten bis Vietnam Airlines offiziell etwas mitteilt.

    mfg
    Vlad

  106. TangoTango sagt:

    Hat jemand Erfahrungen mit der Erstattungspraxis bei Aer Lingus. Ich hatte eine Buchung von Berlin über Dublin in die USA für den 30. April und wurde zwei Wochen vorher per E-Mail informiert, daß alle Flüge meiner Buchung storniert seien. Dann habe ich über das Reimbursement-Formular auf der Internet-Seite von Aer Lingus eine Erstattung beantragt. Gibt’s Erfahrungen über die Bearbeitungszeit? Hat jemand schon in einem vergleichbaren Fall sein Geld zurück? Oder kommt am Ende gar nichts?

  107. Tom sagt:

    Ich hatte hier schon mit den Erfahrungen der TUIfly berichtet, die trotz mehrfacher Mails seit Mitte März und eines Einschreibens vom 11.4.2020, in den wir um die Rückzahlung unseres Geldes für Flüge nach Madeira baten, den Kopf in den Sand steckt. Am 23.4.2020 nun die Zusendung einer Mail, in der ein Gutschein angehängt war (ich habe keinen Gutschein gekauft ;-)). Auch die meine TUI-Gold-Card betreuende COMMERZBANK hat einen Chargeback-Antrag mit fadenscheinigem Standard-Bla-Bla abgelehnt. Statt mit Stammkunden zumindest vernünftig zu kommunizieren, werden weiter lustig „Deals“ von TUIfly angeboten, teilweise zu Zeiten, in denen absehbar nicht geflogen werden kann. Man schaue nur einmal nach den Beschwerden über TUI bei Trustpilot an! Einige der Enttäuschten dort erwägen, Strafanzeige gegen TUI zu stellen – vermutlich das Einzig Richtige, denn auch mich würde es nicht wundern wenn der Saftladen nach dem Einstreichen der Milliarde-Hilfe noch Konkurs anmeldet!

  108. Oliver sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe einen Flug mit KLM von Hamburg über Amsterdam nach Kuala Lumpur gebucht, der Flug wurde Von der Airline storniert. Die bieten nur einen Gutschein an, ich habe ein Chargeback in Auftrag gegeben. Meine Bank teilt mir nun mit, dass die Fluggesellschaften in den Niederlanden berechtigt sind einen Gutschein auszustellen, sofern dieser mindestens 12 Monate gültig ist. Daher konnte keine Rückbuchung veranlasst werden?
    Kann das sein? Ich dachte es gilt EU-Recht?!
    Gibt es da schon Erfahrungen oder Meinungen?
    Vielen Dank für die Hilfe im Voraus!

    • Johannes sagt:

      Hallo Oliver,

      die Niederlande haben wirklich ein entsprechendes Gesetz erlassen. Ich bin der Meinung diese sind nicht mit EU-Recht im Einklang. Das sieht auch die Europäische Kommission so: https://ec.europa.eu/germany/news/20200427-eu-reiserecht-flugverkehr-tourismus-coronakrise_de Sie werden wohl dagegen vorgehen aber wann sich da was ändert, ist fraglich. Du kannst natürlich dagegen Klagen, bringt dich aktuell aber auch nicht schneller zu deinem Geld.

      Meiner Meinung nach findet bei Abflug von Hamburg eh Deutsches Recht Anwendung und daran muss sich auch KLM halten, trotz Sitz in den Niederlanden. Du kannst so noch einmal gegenüber deiner Bank argumentieren.

  109. Rolf Grünewald sagt:

    Hallo!
    Problem mit Condor. Wurde am Flughafen in Agadir auf Leipzig (anstatt Ffm.) umgebucht, mußte aber (nochmals!) bezahlen. Und jetzt verweigert Condor die Rückerstattung. Es war am 17.03. mitten im Corona Chaos.
    Wem erging es ebenso? Bitte melden. Erfahrungsaustausch/Not-Gemeinschaft.

  110. Andre sagt:

    7 Flüge nach New York für den 16.05. Und am 23.5 zurück über Airngo gebucht. Flüge wurde durch die Airline ( KLM) annulliert. Durch Airngo nur Angebot der Umbuchung oder eines Gutscheins erhalten. Dagegen habe ich widersprochen. Antwort durch Airngo erhalten dass die Airline keine Rückerstattung anbietet. Jetzt habe ich auf geltendes EU-Recht hingewiesen. Mal schauen wie es weiter geht.

  111. Timo sagt:

    Wenn der Hinflug storniert wurde, habe ich ja scheinbar das Recht, eine vollständige Rückerstattung über Hin- und Rückflug zu erhalten.

    „[…]bei einer Annullierung des Hinflugs zwei Möglichkeiten angeboten werden: die Erstattung der
    gesamten Flugscheinkosten (d. h. für beide Flüge)[…]“

    Wie sieht das denn andersrum aus? Bisher ist nur der Rückflug storniert worden. Beim Hinflug erscheint mir eine Stornierung auch unwahrscheinlich, da es ein Flug ist, der aktuell noch jeden Tag in Frankfurt rausgeht und die letzten Tage nicht storniert wurde. Beide Flughäfen befinden sich natürlich in der EU.

  112. Marius sagt:

    Hallo,
    ich hatte einen Hin und Rückflüge von Frankfurt nach Kopenhagen über Lufthansa für den 8.5 und 11.5 gebucht. Einer der Flüge wurde von Lufthansa annulliert, so dass ich stornieren konnte mein Geld zurück erhalte. Dies hab ich vor einer Woche gemacht. Bisher habe ich aber noch kein Geld zurück bekommen. Wie lange dauert es bis der Flugpreis erstattet wird?
    Gruß Marius

    • Johannes sagt:

      Hallo Marius,

      theoretisch müssten sie es innerhalb einer Woche machen aber aktuell kann man froh sein, wenn man in einem Monat das Geld wieder hat. Rechtlich dagegen vorgehen wird halt auch viel länger dauern.

  113. Marcel sagt:

    Auch hier mal Erfahrungen zu Condor:

    Eigentlich sollen wir am 14.05.2020 nach Kreta fliegen.
    Nach einigem Hin und Her habe ich es geschafft das dass Condor Service Center auf der Buchung vermerkt das der (Hin-)Flug annulliert wurde. Mittlerweile ist auch der Rückflug annulliert worden, allerdings war dies noch vor der Aufforderung den Flugpreis zu erstatten.

    Meine ersten, noch netten und verständnisvollen, Emails mit der Aufforderung nach Erstattung des Flugpreises nach EU-Verordnung wurden vermutlich nicht mal gelesen und mit „Wir melden uns bald bei Ihnen“ beantwortet.
    Daraufhin habe ich das Musterschreiben hier genommen und siehe da es tat sich was. Keine zwei Tage später bekam ich dann gestern einen Gutschein………

    >Lieber Condor-Gast,
    >
    > leider müssen die Fluggesellschaften, Reiseveranstalter und Kreuzfahrtree
    > dereien Flüge und Reisen absagen – durch die Auswirkungen der Corona-
    > Pandemie und wegen zahlreicher Einreisebeschränkungen, -verboten sowie
    > der Reisewarnung des Auswärtigen Amts. Es tut uns sehr leid, dass auch
    > wir Ihren Flug nicht durchführen können und Ihr Urlaub deshalb nicht wie
    > geplant stattfinden kann.
    >
    > Aber: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Der nächste Urlaub kommt
    > bestimmt und wir würden uns freuen, wenn Sie diesen wieder mit
    > Deutschlands beliebtestem Ferienflieger Condor antreten. Dafür können
    > Sie ganz bequem, flexibel und unkompliziert Ihr Flugguthaben nutzen.
    >
    > Mit dieser Mail erhalten Sie Ihre Storno- und Gutscheinbestätigung mit
    > Ihrem individuell für Sie ausgestellten Gutscheincode. Diesen können Sie
    > auf http://www.condor.com, im Reisebüro oder bei unserer Servicehotline für die
    > Buchung von Flügen einloesen.
    >
    > Zur Darstellung von PDF-Dateien benoetigen Sie den Adobe Reader. Falls
    > dieser noch nicht auf Ihrem Computer installiert ist, koennen Sie ihn
    > unter http://www.adobe.com/de/products/acrobat/readstep2.html kostenlos
    > herunterladen und installieren.
    >
    > Bitte antworten Sie nicht auf diese E-Mail, da sie automatisch generiert
    > ist. Fragen zur Buchung richten Sie bitte an unser Service Center (rund
    > um die Uhr erreichbar): Telefon:
    > +49 (0) 180 6 767767 (0,20EUR/Anruf aus dem deutschen Festnetz,
    > Mobilfunk max. 0,60EUR/Anruf)
    >
    > Mit freundlichen Grüßen
    > Ihre Condor Individuell

    Das ist mal mehr als DREIST. Scheinbar hat Condor mit dem neuen staatlichen Hilfspaket genug Geld die Anwälte weiter zu bezahlen und will jetzt auch noch tausende Klagen finanzieren.
    Habe ich absolut kein Verständnis für.
    Ich hätte es ja verstanden wenn man sagt „Hey lieber Kunde hier ist die Hölle los gib uns bitte 2-3 Wochen zur Bearbeitung aber du bekommst dein Geld as soon as possible. Aber sowas ist einfach nur frech!
    Tja…mal sehen deren Frist läuft jetzt noch genau 2 Werktage. Bei Amex habe ich vorsorglich schon mal einen Reklamations-Case aufgemacht. Denen schicke ich dann am Dienstag die Unterlagen.
    Mal schauen ich überlege mir ob ich den Anwalt auch drauf los lasse. Er hat sich wohl schon warm gelaufen wie man mir sagte.

  114. Diana sagt:

    Hi,
    Unser Flug von Vancouver nach Frankfurt, sowie der Rückflug wurden gecancelt. Wir haben unseren Hauptwohnsitz in Kanada. Am 23.4.wurde mir per Telefon von Condor zugesichert das wir das Geld zurück bekommen werden. Heute am 30.April habe ich einen Gutschein anstatt das Geld bekommen. Per Telefon wurde mir erklärt das die deutsche Bundesregierung beschlossen hat das es via Gutschein gelöst werden solle und es keinen Weg drum rum gibt. Das kann doch nicht sein?

    • Johannes sagt:

      Das ist einfach eine (Not)Lüge von Condor. Die Bundesregierung möchte das vielleicht, der Ball dazu liegt aber ganz klar bei der EU-Kommission und die haben es bisher ganz klar abgelehnt. Du hast die Wahl und davon solltest du auch gebrauch machen.

  115. Walter sagt:

    Hallo,

    ich habe meine Flüge direkt bei Lufthansa gebucht. Individualreise im September. Hannover-Rom-Lissabon-Hannover. Dass ich dieses Jahr nicht nach Italien reise versteht sich von selbst. Wie ist das, wenn ich für den Reisepreis 1.620€ einen Gutschein bekomme und den dann für einen nächsten Flug einsetze, der nur 800€ kostet? Verfällt dann der Rest, oder kann ich die restlichen 820€ für einen weiteren Flug einsetzen?

    • Johannes sagt:

      Laut den Bedingungen https://lufthansa.flightvoucher.com/terms-of-use kannst du den Gutschein nur für eine Buchung einsetzen und Restbeträge verfallen:

      Nach Verwendung des FlightVouchers verfällt dessen Gültigkeit in Höhe des eingesetzten Wertes. Etwaige Erstattungsansprüche werden mit dem eingesetzten FlightVoucher Wert verrechnet. Die Ermäßigung sowie eventuelle Restbeträge verfallen.

  116. Meike sagt:

    Hallo Johannes,
    hast Du Erfahrungen mit opodo? Unsere Flüge über DXB nach MRU mit EK am 15.5.2020 wurden bereits Ende März annulliert. Ich habe 2 Einschreiben an Opodo und Emirates gesendet mit Zahlungsfristen für die Rückerstattung, keinerlei Reaktion, seit Wochen keine Möglichkeit, den Kundenservice bei Opodo zu erreichen.

    2. Fall Sunpromotions; hier haben wir die beiden Hotels für MRU gebucht. Obwohl die beiden Hotels auf Mauritius bis 30. JUNI geschlossen sind (per mails von den Hotels bestätigt) und damit Sunpromotions die gebuchte und bezahlte Leistung nicht erbringen kann, verlangt Sunpromotions 10% Stornogebühr!! Bleibt mir nur da zu klagen? Danke für eine Info!

    • Johannes sagt:

      Hallo Meike,

      1. hier gibt es sehr viel Erfahrung mit Opodo. Einfach mal die Kommentare durchgehen.

      2. Stehen die 10% in den AGBs von Sunpromotions?

  117. Margaret Ann Tracy sagt:

    Reise über Opodo gebucht – Leute nie wieder
    mein Flug und mein Hotel habe ich über Opodo gebucht und ich versuche seit Monaten mein Geld zurück zu bekommen. Opodo meint ich muss mich direkt an das Hotel bzw. Fluggesellschaft wenden, dies stimmt so nicht. Ich werde nie wieder etwas über Opodo buchen; ich habe die schon 10 mal angemailt; vergeblich. Ich werde mich jetzt an die Schlichtungsstelle wenden, Opodo ein Einschreiben Rückschein zukommen lassen und eine Frist setzen; wenn diese verstreicht erwäge ich ein Mahnverfahren gegen Opodo einzuleiten oder einen Anwalt einzuschalten.

  118. Regina sagt:

    Unser Flug wurde heute storniert (Lufthansa) das Reisebüro hat uns diese Nachricht gesendet:

    Flug wurde heute storniert und zur Rückerstattung bei der Airline eingereicht.
    Hier bekommt Ihr abzüglich des Serviceentgelts (€ 45,- pp) das bereits bei Buchung angefallen ist und einer
    Stornobearbeitungsgebühr von € 45,- pro Person, die Kosten erstattet.

    Damals haben wir nix unterschrieben dass wir Serviceentgelt bezahlt hätten!!!

    Stornogebühren für jeden 45€ ???

    Ist das alles rechtens?

  119. Mark sagt:

    Hallo,
    ich hätte einen Flug nach Kanada Mitte Juni. Der Rückflug hat einen Zwischenstop in London. Der Flug von London nach Frankfurt wurde nun annulliert. Würde mich dies nun berechtigen für den ganzen Flug eine Erstattung des Ticketpreis zu verlangen? Vielen Dank!

  120. Maria sagt:

    Hallo Birgit Stock
    Ich habe über Lufthansa gebucht. Der Flug von Stuttgart aus ist aber mit Eurowings.

  121. Birgit Stork sagt:

    Hallo Maria,

    Laut Flugplan vom airport Stuttgart geht kein Flug von Lufthansa am 5. Juni nach Lissabon.

  122. Anna sagt:

    Hallo,
    was ist denn wenn mein Flug stattfindet?
    Wir würden am 21. Mai mit United – durchgeführt von Lufthansa- nach Newark fliegen und es finden ja tatsächlich Flüge für US-Bürger etc. statt. Aber mitfliegen kann ich dennoch nicht durch das Einreiseverbot.
    Habe ich dann einfach Pech gehabt und bleibe auf meinen Kosten sitzen?
    Liebe Grüße und danke

    • Johannes sagt:

      Aktuell sind alle Airlines recht kulant und bieten i.d.R. eine kostenfreie Umbuchung oder Erstattung in Form eines Gutscheins an. Das muss man dann halt annehmen. Wenn die Flüge wir ursprünglich geplant durchgeführt werden, berechtigt das meiner Meinung nach nicht zur kostenfreien Stornierung & Erstattung.

  123. Maria sagt:

    Hallo
    Ich habe Anfang März ein Flug über Lufthansa von Stuttgart nach Lissabon und zurück gebucht. Vom 5.6 – 11.6.2020. Ich habe leider das günstigste genommen, so dass ich es nicht stornieren kann. Habe ich trotzdem eine Chance mein Geld zu bekommen?

  124. Lars sagt:

    Wir haben einen Fall, zu dem ich nichts genaues bisher finden konnte.
    Wir wären mit Ryanair am 14.03. von Luxemburg nach Sevilla und am 21.03. wieder zurück.
    Da schon absehbar war, dass insbesondere Spanien bald alles schließt, haben wir den Hinflug (den Ryanair noch durchgeführt hat) nicht angetreten. Am 21.03. fand dann kein Flug mehr statt.
    Wir sehen ein, dass wir kein Geld für den Hinflug bekommen, aber Ryanair erklärt unsere gesamte Buchung durch Nichtantritt für ungültig und erstattet den nicht stattgefundenen Rückflug daher nicht.
    Ist es tatsächlich so, dass bei Nichtantritt des Hinfluges sämtliche Ansprüche verloren gehen?

    • Johannes sagt:

      Am besten einmal in die Beförderungsbedingungen von Ryanair schauen. Das kann durchaus der Fall sein. Zur Not kannst du personenbezogene Steuern & Gebühren zurückverlangen.

  125. Uwe sagt:

    Hallo,

    hatte direkt bei der Lufthansa einen innereuropäischen Hin- und Rückflug für Mitte April gebucht. Alle Teilflüge wurden annuliert.

    Darauf habe ich einen Brief an die Lufthansa gesendet, in dem ich die Rückerstattung gemäß EU-Richtlinie forderte. Als Empfänger habe ich die Kontakt-Adresse von der Lufthansa-Webseite verwendet: Lufthansa German Airlines, Customer Feedback, Postfach 710234, 60492 Frankfurt. Diese Adresse wurde auch auf diversen Internet-Seiten bzgl. Erstattungen erwähnt.

    Antwort per E-Mail sinngemäß:
    Customer Relations ist nicht zuständig. Die Anfrage wird nicht bearbeitet und auch nicht weitergeleitet. Alles Wichtige steht auf http://www.lufthansa.com/de/de/fluginformationen . Erstattungen wären aber grundsätzlich möglich. Für eine Stornierung soll ich das Service Center anrufen.

    Ich befürchte aber, dass ich durch Anrufen nicht weiterkomme. Wenn Customer Relations nicht zuständig ist, wer dann? Kennt jemand eine Post-Adresse, an die ich meine Anfrage sonst senden kann?

    Viele Grüße.

  126. Alke sagt:

    Hi, unser Rückflug von Faro nach Düsseldorf Ende März wurde von Ryanair bzw. Lauda annulliert. Wir haben also einen Rückflug über Eurowings gebucht und das Geld von Ryanair zurückgefordert. Ryanair flog dann ja gar nicht mehr. Im Chat mit Ryanair wurde uns die Erstattung und auch eine Entschädigung zugesichert. Dann per Mail mitgeteilt, dass die Entschädigung wegen Corona nicht gezahlt wird. Nichts zur Erstattung. Heute wieder eine Mail. Wir müssten noch einmal 20 Tage Zeit geben, damit die Erstattung geprüft den kann…Was können wir tun? Wir warten jetzt schon fast 2 Monate auf unser Geld.

    • Johannes sagt:

      Du kannst natürlich rechtliche Schritte einleiten, das wird aber auch dauern. Ich würde noch mal Ryanair etwas mehr Zeit geben. Wenn du mit Kreditkarte gebucht hast, bietet sich ggf. auch ein Chargeback an.

  127. Nimi sagt:

    Ich gehe davon aus das es ein Ticket ist. Ich habe nur einen Buchungscode für alle Flüge, mit dem ich mich auf den Seiten aller Airlines einloggen kann und dann auch jeweils alle Flüge sehe.

  128. Robby R. sagt:

    Hallo,
    wir sind eine vierköpfige Familie und sitzen derzeit auf La Palma (Spanien) fest. Unser Rückflug nach Stuttgart mit eurowings (gebucht über opodo) wäre am 4.4.2020 gegangen wurder aber von eurowings annulliert. Am liebsten würden wir das Geld zurück erstatten. Muss ich mich jetzt bei eurowings oder opodo melden um das Geld zurück zu erstatten? Wer ist nun zuständig? Ich wollte bei opodo meine Buchung ändern aber da steht, dass es sich bei eurowings um eine Billig-airline handelt und ich mich deshalb direkt bei eurowings melden muss. Eurowings antwortet nicht auf meine mails und bei einem Anruf dort wurde ich abgewimmelt mit der Begründung sie haben derzeit interne technische Probleme und deshalb kann ich nicht stornieren!? Einen eurowings-Flug-Voucher kann ich auch nicht beantragen, da ich nicht direkt über eurowings gebucht habe. Die einzige Möglichkeit die eurowings uns also gibt ist Umbuchung auf einen späteren Flug (der nächste Flug geht aber erst am 27.10.2020 nach Stuttgart wo unser Auto steht). Gibt es auch irgendeine Möglichkeit die Kosten für die nun anfallenden Mehrkosten wie Unterkunft bei der Airline zu erstatten? Vielen Dank für die Infos und danke das es euch gibt! Grüße, Familie R.

  129. Carina und Werner sagt:

    Hallo zusammen!

    Ich hoffe ihr könnt uns beratend weiterhelfen. 😄
    unser Flug nach Toronto am 3. Mai wurde auch storniert.
    Gebucht über OPODO, Fluggesellschaft ist Air Canada.

    Opodo bietet nun entweder eine Umbuchung oder einen Gutschein an.

    Auf Anfrage im Kundencenter wo denn die Option einer Rückerstattung sei, wurden wir belehrt daß Air Canada dies ablehnt…???!!!

    Wer ist denn in diesem Falle denn für die Rückerstattung nun zuständig, Air Canada oder Opodo???
    Wo und wie sollen wir uns nun hin Wenden?

    …Falls doch Opodo, wir haben uns den Namen der Beraterin notiert.. 😂😂

    Vielen Dank schon mal für eure Hilfe

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach Opodo aber ihr könnt natürlich auch direkt Air Canada kontaktieren. Teilt euch Air Canada mit, dass sie eine Erstattung machen würden aber nur über Opodo, kannst du das bei Opodo vorlegen. Sonst halt mit den EU-Fluggastrechten argumentieren.

  130. Michael sagt:

    Hallo,
    heute wurde eine weltweite Reisewarnung bis 14. Juni durch das Bundesaußenministerium bekanntgegeben. Wir haben für den 10. Juni einen Flug mit Eurowings nach Lissabon gebucht und wollten von dort drei Tage später nach Madeira (mit TAP). Der Rückflug eine Woche später von Madeira nach Düsseldorf geht mit der KLM über Amsterdam (Umstieg und Anschlussflug KLM). Allerdings hat KLM den Anschlussflug von Amsterdam nach D´dorf bereits umgebucht, so dass wir diesen Flug nicht erreichen können. – Soll der Flug nach Lissabon mit der Eurowings storniert werden oder sollen wir abwarten, bis der Flug, der ja vor dem 14.06. erfolgen soll, durch die Fluggesellschaft annulliert wird? Und besteht ein Sonderkündigungsrecht für den Flug mit der KLM von Madeira nach Amsterdam? Wie sieht es mit dem Inlandsflug von Lissabon nach Madeira aus? Stornieren oder Abwarten bis es zu einer Annullierung durch die Fluggesellschaft kommt?
    Vielen Dank für die Antwort!!!

    • Johannes sagt:

      Wenn ihr nur Flüge gebucht habt, habt ihr meiner Meinung nach kein Anspruch auf eine Erstattung bzw. seid auf die Kulanz der Airline angewiesen. Ich würde aber erst einmal noch abwarten ob die Airlines die Flüge nicht von sich aus annullieren.

  131. Michael sagt:

    Untenstehend mal eine Übersicht über den Inhalt der Condor Mail.
    Besonders der Zweit letzte Punkt, das eine Übertragung des Gutscheines nicht möglich sein soll
    ist irgendwie eine Unverschämtheit.

    Das unser Rückflug von FUE nach FRA am 23.03.2020 annulliert ist haben wir erst am Flughafen mitgeteilt bekommen. Ein Ersatzflug wurde nicht angeboten obwohl genügend andere (Rückführungsfluge) natürlich wesentlich teurer stattfanden.
    Das Condor hier einfach nur gepokert hatt und abzockt ist klar zu sehen.
    Jetzt den Flugpreis ( 4 Personen ca 1350,-€) nur als nicht nicht übertragbaren Gutschein anzukündigen ist echt STARK.
    -Ihr Guthaben entspricht dem Gesamtbetrag Ihrer Originalbuchung (inkl. aller Steuern und Gebühren in EUR).
    -Das Flugguthaben wird allen Gästen automatisch gutgeschrieben, die ihren Flug vor 14. März 2020 gebucht haben.
    -Sie können Ihr Guthaben auf allen Flügen von Condor und ihren Partner-Airlines einsetzen – ganz egal, zu welchem Ziel. Sie haben jetzt einen Langstreckenflug gebucht und möchten das Guthaben lieber für mehrere Kurz- oder Mittelstreckenflüge nutzen? Kein Problem!
    -Ihr Flugguthaben können Sie bis 30. Juni 2022 nutzen und haben somit genügend Zeit, das Gesamtguthaben aufzubrauchen.
    -Das Guthaben ist ausschließlich für Buchungen von Flugtickets einlösbar.
    -Umbuchungen und Stornierungen sind gemäß der Allgemeinen Geschäftsbedingungen und Beförderungsbestimmungen (AGB) möglich.
    -Condor übernimmt keine Haftung für den Verlust des Voucher-Codes. Ersatzgutscheine werden nicht ausgestellt.
    -Eine nachträgliche Verrechnung des Guthabens mit bereits getätigten Buchungen ist nicht rückwirkend möglich.
    -Die Übertragung bzw. die Weitergabe des Gutscheincode an Dritte ist nicht gestattet.
    -Im Falle von Annullierungen des mit dem Flugguthabens gebuchten Fluges erfolgt die Rückerstattung des Flugpreises = Flugguthabens, welches bis 30. Juni 2022 eingelöst werden kann.

  132. Paula sagt:

    Hallo,
    ich habe einen Flug mit AirFrance von DUS über Paris nach Russland gebucht. AirFrance verweigert die Erstattung und bezieht sich auf die neue Regulierung des EU-Rechts. Sprich an der Hotline komme ich nicht weiter. Habe den Antrag bereits online eingereicht.
    Was kann ich noch tun, um mein Geld wieder zubekommen?
    Liebe Grüße

  133. Nimi sagt:

    Ich habe folgende Reise übers Reisebüro gebucht:

    Madrid – Santa Cruz (Bolivien)
    Sao Paulo – Johannesburg
    Kapstadt – über Doha – Colombo
    Colombo – über Kuala Lumpur – Taipei
    Taipei – über Bangkok – Zürich

    Beginn wäre der 15.6. Habe drei Fragen:

    1) Bis jetzt wurde erst die Verbindung Colombo-Kuala Lumpur-Taipei annulliert und durch eine Verbindung ersetzt bei der der Weiterflug einen Tag bevor wir überhaupt in Kuala Lumpur ankommen wegfliegt. Darf die Fluggesellschaft überhaupt eine Verbindung anbieten, die gar nicht möglich ist?

    2) Die Reise betrifft internationale sowie EU Fluggesellschaften. Haben aber alles zusammen über das Reisebüro (STA Travel) gebucht. Kann ich bei Annullation das Geld vom Reisebüro zurückfordern?

    3) Was passiert wenn nur eine Verbindung annulliert wird. Habe ich dann Anspruch auf die Annullation der ganzen Reise? Kann ja die Folgeflüge nicht wahrnehmen, wenn eine Verbindung ausfällt bzw. komme nicht mehr zurück wenn die Flüge danach ausfallen.

  134. Emilia sagt:

    Hallo,
    mein Flug von Stuttgart über Athen, über Singapur nach Bali geht am 5.5.2020. Über Kiwi.com gebucht. Der erste Flug mit Eurowings nach Athen wurde Storniert. Die Flüge mit Scoot von Athen nach Bali nicht. Wie kann ich vorgehen? Kiwi bietet eine sofortige Rückerstattung (minimaler Teilbetrag der Flugkosten) an, oder setzt sich mit der Fluggesellschaft in Verbindung, um den höchstmöglichen Betrag zurück zu verlangen. Dies dauert allerdings 3 Monate. Habe ich überhaupt eine Chance den gesamten Betrag erstattet zu bekommen?

  135. Sigrid Gubo sagt:

    Hallo,
    ich war im März auf den Malediven als es gerade zum „Flugstillstand“ kam. Ich hatte ganz normal über ein Reisebüro die Reise angetreten. Dieser dazugehörige Flug (Etihad) konnte also schonmal nicht mehr wahrgenommen werden.
    Das Reisebüro empfahl, das ich mir selbständig einen früheren Rückflug besorgen sollte. Hatte ich getan (Etihad).
    Dieser Flug wurde dann aber zwei Tage vor Abflug seitens Etihad gecancelt.
    Ich kam dann mit dem „Regierungsflieger“ zurück nach DE.
    a) ist das Geld für den regulär gebuchten Rückflug verloren?
    b) den eigens gebuchten Rückflug habe ich teilweise erstattet bekommen, Etihad hat aber die Stornogebühr von € 116,08 einbehalten obwohl von ihnen selbst gecancelt – ist das Rechtens?
    c) den Regierungsflieger muss ich ja auch noch zahlen…..
    Also drei Rückflüge, einen konnte ich nur wahrnehmen, aber nur einen teilweise erstattet bekommen.

    VG

    • Johannes sagt:

      Sind beides keine Flüge die unter EU-Recht fallen. Etihad muss also nicht die Kosten für eine Ersatzbeförderung übernehmen. Am besten du liest dir mal die Beförderungsbedingungen von Etihad durch. Zumindest das Geld sollten sie dir m.M.n. erstatten wobei Etihad aktuell nur Gutscheine ausgibt.

  136. Alexandra sagt:

    Ich musste heute von Zürich nach Miami fliegen ( Swiss Airlines). Flug wurde natürlich annulliert, vor drei Tage habe ich Rückerstattung telefonisch beantragt, die Antwort war: Die Rückerstattung wird drei-vier Monate dauern. Na ja…in drei, vier Monate kann sich viel ändern, Swiss (bzw. Lufthansa) kann ja auch pleite gehen. Hoffentlich, bekomme ich das Geld eventuell zurück.

  137. Petra Zanft sagt:

    Hatte bei Condor im Servicecenter nach der Annullierung meines Fluges angegeben das ich eine Rückerstattung wünsche. Dies wurde mir auch bei nochmaligen Anruf eine Woche später bestätigt.
    Dann passierte 3 Wochen nichts !
    Ich habe dann per Musterbrief mit Einschreiben und Rückschein schriftlich mit Frist zum 24.04 nochmals zur Rückerstattung aufgefordert.
    Heute am 28.04 kam ein neutrales Schreiben (Newsletter)
    das das Guthaben bei allen die vor dem 14.3 gebucht hatten als Gutschein bis zum Juni 2022 gilt. Kein Wort von Rückerstattung!
    Es soll eine Mail mit Gutscheincode folgen.
    Bei allem Verständnis finde ich dieses Verhalten frech. Ich werde wohl Zähneknirschend das so akzeptieren, da ich leider per Überweisung gezahlt habe.
    Condor hat ja ihren Rettungsschirm erneut bekommen. Bleibt zu hoffen, dass sie nicht insolvent geht. Dann wäre das Geld so oder so weg.

  138. Paul sagt:

    Hallo
    Ich hatte über Flugladen.de einen Flug von Prag über Moskau nach Bangkok gebucht, seitens der Fluggesellschaft (Aeroflot) wurde der Flug vor über 4 Wochen storniert, seitdem höre ich nichts von Flugladen… Auf E–Mails wird nicht geantwortet. Sollte ich anwaltlich aktiv werden?
    MfG

  139. Wolf sagt:

    Moin,
    Lufthansa gebucht von HAM nach BKK. Hin via Zürich (Swiss) und retour mit (Austrian).
    Flug geplant am 4.4. in business.
    Nach Streichung des Hinflugs von mir am 23.3. storniert.
    Keine Erstattung der 3860€ bisher.

    Weiterflug BKK nach Savannakhet mit Lao Airlines. am 5.4.
    Flugpreis wurde erstattet.

  140. Lynda sagt:

    Hi!
    Eurowings bietet aktuell Voucher an für Flüge im Mai/Juni. Diesen muss man bis 2 Wochen vor geplantem Abflug angefordert haben. Unser Flug nach Santorini wäre am 3.6. hin und am 17.6. zurück gegangen und wir gehen davon aus, dass dieser Flug annulliert wird.

    Wenn wir den Voucher anfordern, dürfen wir 1 Jahr lang diesen einlösen (wenn Eurowings nicht insolvent geht…), wenn wir aber abwarten, können wir damit rechnen, dass sie den Flug annullieren und uns der Reisepreis erstattet wird?

    Danke!

  141. Nadine sagt:

    Hallo! Folgender Sachverhalt mit Ryanair…Flug am 12.6 nach Palma. Bisher wurde nicht annulliert. Aber Email von Ryanair mit Flugzeitänderung inklusive Link zur Bestätigung der neuen Flugzeit oder Erstattung beantragen. Erstattung habe ich nun beantragt und Bestätigung erhalten über den Eingang und längere Bearbeitung wg. Corona. Soweit ok. Dann kam paar Tage später eine Mail mit erneuter Flugzeitänderung auf die ursprüngliche Flugzeit (?) . Erneut der Link zur Bestätigung der Flugzeit oder Erstattung beantragen. Erstattung beantragen funktioniert nicht – beim Absenden des Formulars kommt Fehlermeldung. Ich gehe schwer davon aus, dass der Flug sowieso nicht stattfindet. Aber: meine Erstattung für die erste Flugzeitänderung ist ja eigentlich hinfällig für Ryanair, weil der Flug nun doch zur ursprünglich geplanten Zeit stattfindet. Wenn ich nun diese Änderung nicht bestätige…kann Ryanair dann im Falle einer Annullierung sagen, ich hätte die nochmalige Änderung nicht bestätigt und hätte somit keinen Anspruch auf Gutschein/Erstattung? Kennt sich damit jemand aus? Kontaktaufnahme zu Ryanair war natürlich bisher ohne Erfolg…

  142. Kris sagt:

    Hallo,

    ich hatte das erste Mal über ein Portal einen Flug gebucht, Kopenhagen – Färöer und zurück. Der Hinflug sollte über SAS erfolgen, der Rückflug über Atlantic Airways. Während der Hinflug längst gestrichen worden war, wurde der Rückflug weiterhin fröhlich umgebucht, eine Kontaktaufnahme war nicht möglich. Letztendlich fand sogar ein Rückflug statt, obwohl ich gar nicht dort sein konnte. Habe ich da trotzdem einen Anspruch auf Rückerstattung für den Rückflug?

    Vielen Dank im Voraus für eine Antwort.

  143. Frederik sagt:

    Hallo,
    ich habe einen Flug ( hin und zurück) nach Pristina für Juli gebucht. Ich wollte mein Geld zurück. Die Fluggesellschaft Air Pristina sagt: wenn ich jetzt das Geld zurück will, dann bekomme ich nur 75% des Preises . Wird der Flug am Juni von der Fluggesellschaft od. Staat abgesagt, dann bekomme ich 100% den Preis zurück. Ist das korrekt oder nur der Versuch Zeit zu gewinnen. Was würden Sie mir bitte empfehlen? Danke!

    • Johannes sagt:

      Das klingt plausibel. Einen grundsätzlichen Anspruch auf Erstattung hast du nicht. Nur, wenn der Flug durch die Fluggesellschaft annulliert wird.

  144. Frederik sagt:

    Hallo,

    ich habe einen Flug am 18.05 von Frankkfurt nach New York Newark gebucht. Dieser wird von United Airlines durchgeführt. Welche Möglichkeiten habe ich, da ich vermutlich nicht einreisen darf.
    Es ist einer von den Flügen, die täglich durchgeführt werden (UA 961). Der Rückflug LH 417 am 01.06 (Washington Dulles -> Frankfurt) wird zurzeit nicht durchgeführt.
    Danke.
    Gruß
    Frederik

    • Johannes sagt:

      Hast du denn bereits eine Info über die Annullierung des Rückfluges erhalten? Dann sollte dir auch United das Geld zurückerstatten müssen.

      • Frederik sagt:

        Bisher gibt es keine Annulierung des Rückfluges. Es ist normalerweise ein Flug, der täglich durchgeführt wird, allerdings zur Zeit garnicht.
        Was mache ich denn, wenn der Flug zum Datum des Hinfluges noch nicht offiziell annuliert ist?

  145. Reiner Ernst sagt:

    Wir haben im August 2019, also vor der Insolvenz von Thomas Cook, einen Flug mit Condor am 25.5.2020 nach Kreta gebucht.
    Aufgrund der aktuellen Lage gehen wir davon aus, dass dieser Flug nicht stattfinden wird.
    Welche Rechte haben wir, wenn Condor den Flug storniert?
    Geld zurück oder Umbuchung aufgrund Storno?
    Oder Geld nicht zurück aufgrund Zahlung vor Insolvenz?
    Oder Geld zurück aufgrund EU-Verordnung?

  146. Ralf Tenni sagt:

    KLM sagt Flug nach Bangkok ab da Zubringer ab Düsseldorf gestrichen. Das erfuhr ich nur weil ich mich mal in meine Reise eingeloggt habe.
    Es gab darüber also nichtmal Bescheid.
    Natürlich gab’s jetzt Gutscheine, und Reisen sind teilweise jetzt mehr als doppelt so teuer.
    Fristen, Mahnungen Faxe…. Keine Reaktion.
    Frist gesetzt per Einschreiben nebst Rückschein und das dann morgen zum Anwalt.
    Also KLM…… Nie wieder

  147. Klebl Robert sagt:

    Hallo, wir haben zwei Flüge mit Thai Airways über Flighttixx.de gebucht, der Abflug währe am Samstag den 27.6.2020, an wen sollen wir uns wenden bzw was sollen wir machen ?
    Viele Grüsse Robert Klebl

  148. Sandra sagt:

    Hallo! Ich hatte einen Flug von Barcelona nach Köln mit Eurowings reserviert. Sie haben meinen Flug storniert und meine Buchung geändert. Jetzt ist ein Tag später und nach Düsseldorf. Ich will die Erstattung und Stornierung dieser Buchung aber sie wollen nur ein Voucher geben. Ich habe Eurowings geschrieben aber bis jetzt habe ich keine Antwort bekommen. Der Flug ist nächste Woche, was soll ich tun?

    • Peer sagt:

      Zuerst sei festgehalten: Du kannst die Erstattung auch problemlos nach dem Flugdatum geltend machen, es besteht also kein besonderer Grund zur Eile.

      Du hast jetzt also zwei Möglichkeiten: Entweder du akzeptierst den Gutschein oder du folgst dem Abschnitt „Was, wenn die Airline sich weigert?“. Demnach: Frist setzen, dann Geld zurückbuchen lassen oder es über die Schlichtungsstelle (ntofalls Anwalt) versuchen.

      • Birgit Stork sagt:

        Sonnenschein
        25. April 2020 um 14:56 Uhr
        Leider verweigern die Kartengesellschaften ein Chargeback:
        Hier die Antwort von Mastercard vom 22.04.2020:
        „Die Regularien von Mastercard und Visa sehen aktuell keine Rückbuchungsrechte für den Pandemie-Fall vor. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass Sie Ihre Ansprüche direkt beim Händler geltend machen.
        Nur wen dieser einer Stornierung inkl. Erstattung zusagt und diese nicht innerhalb von 15 Tagen erfolgt, können Sie sich an uns per Zahlungsreklamationsformular wenden.“

        Sprich: Die Airline muss bestätigen, dass sie die von ihr stornierten Flüge erstattet!
        DAS finde ich schon ein starkes Stück – denn momentan rennen die nur mit Gutscheinen rum und antworten auf Emails gar nicht, oder mit Formbriefen!

        Chargeback scheint auch nicht mehr so einfach zu sein.

  149. Anke Leifeld sagt:

    Hallo, wir haben für den 5.6.2020 bis 8.6.2020 über Eurowings einen Flug nach Mallorca gebucht. Gestern kam ein mit Email ein Angebot für einen Voucher, gültig 1 Jahr. Wir möchten aber unser Geld zurück. Was machen wir jetzt am Besten. Sollen wir nicht reagieren und warten, bis die Fluggesellschaft selber unseren Flug annulliert und dann das Geld verlangen oder sollten wir uns jetzt schon schriftlich mit denen in Verbindung setzen, liebe Grüße Anke

    • Johannes sagt:

      Ich denke Eurowings wird euch nicht das Geld einfach so erstatten, wenn sie es nicht müssen. Deswegen am besten abwarten bis der Flug annulliert wird.

  150. Daniela Schaffner sagt:

    Hallo zusammen,
    hatte am 23.2.20 einen Flug bei United für den 22.3.20 gebucht. Es handelt sich um einen Code-Share Flug mit Swiss von ZRH nach MIA und zurück von Vegas via SFO nach ZRH. Wie wir alle wissen hat die USA wenige Tage zuvor die Grenzen geschlossen. United verweigert eine Rückzahlung, habe bereits zwei Anträge gestellt. Swiss sagt, ich muss bei United Rückerstattung anfordern, da sie auch meine Kreditkarte belastet haben. Was kann ich noch machen? Danke für eure Hilfe! Vg

  151. Tobias K. sagt:

    Hallo zusammen,

    heute eine Mail von Ryanair bekommen, das die einen Gutschein anstelle der Rückerstattung anbieten. In der Mail steht man kann weiterhin die Rückerstattung fordern, klickt man auf diesen Link geht es dann nicht mehr weiter. Kann mir da jemand weiterhelfen? Wenn ich einen neuen Antrag auf Rückerstattung stellen möchte, kommt die Info das bereits ein Antrag unter dieser Buchungsnummer gestellt wurde!

    Vielen Dank

    • Udo sagt:

      Hallo Tobias,
      dieselbe Mail bekam ich. Ich gehe davon mal aus, dass du nach der Annullierung von Ryanair es schon geschafft hattest eine Rückerstattung zu beantragen, welche einem richtig schwer gemacht wird mit Pseudoerrors etc.
      Ich bekam daraufhin eine Mail („Sehr geehrter Kunde,
      Ich verweise auf Ihre kürzlich erfolgte Rückerstattungsanfrage auf Ihrer Buchungsbestätigung…“)
      Gestern bekam ich auch die Mail in der es heißt („Möchten Sie nicht von der Option eines Reisegutscheins Gebrauch machen“)
      Der link mit „hier“ führt wieder zu Gutschein.
      Ich gehe davon aus, dass ich gar nichts machen muss.
      Mein Erstattungsanspruch ist von Ryanair ja schon mit der ersten Mail bestätigt.
      Mit der zweiten werde ich gefragt, ob ich einen Gutschein akzeptiere und dann muss ich einen Link folgen. Dieses ist optional. Wenn ich dies nicht tue sind wir doch beim Erstattungsanspruch wieder, der bestätigt wurde. Ich werde noch die Verbraucherzentrale anrufe, aber meine Logik sagt mir dass ich für cash gar nichts weiter machen muss. Dieser anderer link soll Kunden nur zum Wahnsinn treiben, bis sie entnervt den Gutschein akzeptieren. So ähnlich wie mit der Rückerstattungsanfrage, wo sicher viele entnervt aufgeben. Es ist einfach ein Frechheit.
      Oder sehe ich dies falsch. Bin an Kommentare interessiert.
      Schönes Wochenende

      • sirenman sagt:

        Meine Erfahrung mit Ryanair ist ähnlich ärgerlich: Mein für den 16.4. vorgesehener Flug wurde am 30.3. annuliert, am selben Tag habe ich Erstattung beantragt und dies wurde mir auch von Ryanair bestätigt (mit Rückzahlung innerhalb von 20 Werktagen). Dann kam zu meinem Entsetzen am 21.4. eine Mail von Ryanair mit einem Link zum Akzeptieren des Gutscheins über den Erstattungsbetrag.

        @Udo: Der alternative Link in der Mail hinter dem Wort „hier“ enthält nicht nur Informationen zu dem Gutschein, sondern weiter unten auch die Information, dass man eine Erstattung erfragen kann, diese aber erst „nach dem COVID19-Notstand“, was auch immer das heißen mag, ausgezahlt wird. Es wird zudem lediglich ein Chat angeboten.

        Auf diese Täuschung durch Ryanair lasse ich mich nicht ein, zumal mir nach der EU-Verordnung Nr. 261/2004 eine Erstattung innerhalb von 7 Tagen zusteht.
        Daher habe ich bei meinem Kreditkartenanbieter Chargeback beantragt.

        • Alex sagt:

          Hi ,mir geht es genau so habe die selber Erfahrung mit Ryanair gemacht viel Verwirrung aber kein Geld zu sehen.
          Versuche es jetzt schriftlich per Einschreiben .

      • Petra sagt:

        Hallo Udo,

        die gleichen Erfahrungen mussten wir auch machen, Flug für 20.04.2020 wurde am 30.03.2020 von Ryanair storniert. Am 31.03.2020 haben wir die Rückerstattung beantragt, Eingangsbestätigung von Ryanair erhalten. Ein paar Tage später wieder eine Mail mit der Möglichkeit eine Rückerstattung zu beantragen der Link funktionierte jedoch nicht. War uns egal, denn wir hatten ja schon eine Eingangsbestätigung. Gestern haben wir wieder eine Mail erhalten mit der Gutschein Lösung, die wir natürlich nicht akzeptieren werden. Heute morgen haben wir per Chat versucht mit Ryanair in Verbindung zu kommen, sehr mühselig. Der erste Chat wurde seitens Ryanair abgebrochen da angeblich keiner von uns online ist, obwohl wir innerhalb der gleichen Minute geantwortet hatten?! Ein Schelm wer böses dabei denkt. Erneuter Versuch zu chatten, nach ca. 20 Minuten ging es dann los, die Dame teilte uns mit wir hätten schließlich einen Gutschein erhalten, was wir denn wollen. Unsere Antwort , nein, den Gutschein haben wir nicht akzeptiert und müssen das auch nicht. Antwort: Wir können die Rückerstattung erst bearbeiten wenn die Covid 19 Krise vorbei ist!!!
        Unsere Antwort: das ist nicht akzeptabel, Ryanair ist verpflichtet innerhalb von 7 Tagen das Geld zurück zu erstatten. Antwort von Ryanair: wir leiten es an die Finanzabteilung weiter….
        Wir gehen davon aus, dass wir das Geld so schnell nicht wieder sehen und werden uns daher an den Käuferschutz von Paypal wenden.

        • Birgit Stork sagt:

          Geh mal hier die threads durch. Paypal weigert sich im Zusammenhang mit der aktuellen Situation den Käuferschutz einzusetzen

    • Frederic Michaelsen sagt:

      Gleicher Fall auch hier. Wir hatten ebenfalls bereits eine Bestätigung von Ryanair über die Rückerstattung bekommen – jetzt vor wenigen Tagen doch die Mail zum Gutschein.
      Wir haben hier alles ignoriert und beharren natürlich weiterhin auf der Erstattung nach den EU-Fluggastrechten.

  152. Brigitte Honisch sagt:

    Wir hätten am 9.4.20 einen Flug mit Airfrance von Ffm.nach Lima gehabt.Flug wurde von Airfrance annulliert.Wir haben Erstattung online beantragt.Keine Reaktion.Dann Einschreiben an Airfrance mit 2Wo.Frist.Keine Reaktion.Dann noch einmal Erstattung online.Da kommt dann eine E-Mail:Keine Erstattung,nur Gutschein.Wir bestehen auf Erstattung per E-Mail und bekommen jetzt wieder keine Antwort.Was können wir noch tun?

    • Johannes sagt:

      Wie habt ihr gebucht? Wenn mit Kreditkarte: Chargeback!

      • Sonnenschein sagt:

        Leider verweigern die Kartengesellschaften ein Chargeback:
        Hier die Antwort von Mastercard vom 22.04.2020:
        „Die Regularien von Mastercard und Visa sehen aktuell keine Rückbuchungsrechte für den Pandemie-Fall vor. Aus diesem Grund ist es unerlässlich, dass Sie Ihre Ansprüche direkt beim Händler geltend machen.
        Nur wen dieser einer Stornierung inkl. Erstattung zusagt und diese nicht innerhalb von 15 Tagen erfolgt, können Sie sich an uns per Zahlungsreklamationsformular wenden.“

        Sprich: Die Airline muss bestätigen, dass sie die von ihr stornierten Flüge erstattet!
        DAS finde ich schon ein starkes Stück – denn momentan rennen die nur mit Gutscheinen rum und antworten auf Emails gar nicht, oder mit Formbriefen!

  153. Ben sagt:

    Hallo,
    nachdem mein Eurowings Flug nach Palma am 23.4. annuliert wurde und mir lediglich ein Voucher angeboten wurde, hatte ich bereits mehrere Emails an service@eurowings.com geschickt – jeweils eine Empfangsbestätigung bekommen aber keine Antwort. Anschließend habe ich mich wie hier empfohlen schriftlich an Eurowings gewendet und eine Frist gesetzt. Diese Frist (Abflugdatum 23.4.) ist gestern abgelaufen und ich habe keinerlei Rückmeldung erhalten. Was wäre nun der nächste Schritt? Bezahlung erfolgte via Paypal – macht es Sinn zunächst den Käuferschutz zu versuchen? Evtl. über Flightright versuchen? Habe keine Rechtschutzversicherung. Zudem wurde gestern bekannt, dass der Mutterkonzern Lufthansa vor der Pleite steht…Stellt sich die Frage ob das Geld nun futsch ist…
    Vielen Dank,
    Ben

  154. Katja sagt:

    Hallo.
    Ich habe auch das gleiche Promblem.
    Wären Mitte Mai mit Laudamotion (Ryanair) nach Mallorca geflogen.
    Habe am 14.03.2020 eine annulierung des Hinfluges erhalten.

    Am 21.04.2020 habe ich wieder eine Mail bekommen dass der Flug verschoben wurde, ich aber ein Formular ausfüllen kann, damit ich die Rückerstattung für alle Flüge und alle Mitreisenden bekomme.
    Wenn man das Formular ausfüllt und abschicken will bekommt man eine Error Meldung.
    Es kommt keine Antwort auf eine Mail zurück oder sonstiges.
    Wie kann ich jetzt vorgehen?
    Oder wie bekomme ich mein Geld zurück?

  155. Marc Leeflang sagt:

    Hallo Johannes,

    Ryanair ist echt lustig : die kann man ja keine Email schreiben : Inbox full kommt zurück… Ich mach dann mal weiter mit dem Fax.

    Vielen Dank für die Info die Du hier zusammengestellt hast.

    Viele Grüße Marc Leeflang

  156. Martin Huttegger sagt:

    Hallo Johannes,
    hier gibt es neue MasterCard Guidelines vom 24.09.2019: https://www.mastercard.us/content/dam/mccom/global/documents/chargeback-guide.pdf

    Zwei Regeln sollten Reisende kennen:
    (1) Seite 58: Nicht erbrachte Leistungen
    (2) Seite 62: Insolvenz des Leistungserbringers

    Lesenswert: Stiftung Warentest meint, Pauschalreisende könnten das charge back-Verfahren schon dann einleiten, wenn der Reiseveranstalter die 14-Tages-Frist zur Rückzahlung des Reisepreises verstreichen lässt. Link + Browsersuche mit „chargeback“ bzw. „Rückbuchung“:
    https://www.test.de/FAQ-Corona-Job-Recht-Reisen-Vertraege-Diese-Rechte-haben-Verbraucher-5592946-0/

    Will uns Stiftung Warentest etwa Folgendes sagen? Wer die Rückzahlung nicht innerhalb der gesetzlichen Frist vornimmt, erbringt nicht die Leistung, die er laut Gesetz erbringen muss. Es liegt also ein Fall der nicht erbrachten Leistung (Guidelines vom 24.09.2019, S. 58) vor!

    Wer nur einen Flug gebucht hat, sollte wie Stiftung Warentest denken: Auch Art. 8 Abs. 1 lit. a Fluggastrechte-Verordnung (EU-VO 261/2004) enthält eine Frist (hier: 7 Tage) für die Erstattung des Ticket-Preises bei einem annulliertem Flug.

  157. Monika Bock sagt:

    Hallo,
    mein Sohn hat für den 04.06.2020 einen Flug nach Montreal über Kiwi bei Air Canda in Kooperation mit Lufthansa gebucht. Der Flug ist noch nicht storniert aber derzeit ist keine Einreise nach Kanada möglich. Kiwi verweist immer auf das Stornierungsportal wo es Euro 20,– für den Flug Euro 450,– erstattet würden. Lufthansa und Air Canada wiegeln ab und verweisen auf das Buchungsbüro.
    Was können wir hier tun, der Flug kann mangels Einreise nicht angetreten werden.
    Vielen Dank.

  158. Birgit Stork sagt:

    Es mehren sich die Anzeichen, das die Preise für Flugtickets erheblich ansteigen werden. Neue Sittplatzregeln, weniger Auslastung.
    Es ist meiner Meinung daher ratsam nicht die Gutscheine zu nehmen oder gratis umbuchen. Da in jedem Fall die Differenz gezahlt werden muss.

  159. Marco Lutter sagt:

    Hallo Johannes,

    wie ist Deine Einschätzung zu ABC Travel, die sind Flugvermittler und kein Reisebüro. Sie verlangen für die Erstattung eines Tickets 60 Euro Gebühr (die Flüge wurden von American Airlines Annulliert). Ich habe für 6 Personen gebucht, also wären das schon mal 360 Euro. Sie sagen aber, man könne sich auch gerne selbst an die Airline wenden, diese blockt aber alles ab, Erstattung ginge nur über ABC. Ist das denn alles so richtig? Ich hab der Fluggesellschaft jetzt eine Frist gesetzt…

    • Johannes sagt:

      Tja das ist leider eine rechtliche Frage, die erst noch geklärt werden muss. Ich kann leider auch nicht sagen, ob das rechtens ist oder nicht. Ich würde halt schauen, ob die Gebühr in den AGBs, die du zum Zeitpunkt der Buchung akzeptiert hast, so aufgeführt sind.

      Und nächstes Mal einfach direkt bei der Airline buchen.

  160. Simone Zitzelsberger sagt:

    Hallo Johannes, hoffe du kannst mir weiterhelfen. Wir haben über Fluege.de Flüge mit United Airlines in die USa gebucht. Die Flüge wurden durch UA storniert. Wer ist denn mein Ansprechpartner zur Rückerstattung. Zur Zeit schiebt das jeder auf den anderen. Danke für eine kurze Rückmeldung. Vg Simone

  161. Simone Land sagt:

    Ach noch was.
    Wir haben auch einen Parkplatz in Frankfurt-Hahn reserviert und bezahlt.
    Airparks hat uns „aus Kulanz“ einen Gutschein über den gesamten Betrag per email übersandt.

  162. Simone Land sagt:

    Hallo,
    lastminute.de hat uns für unsere von Ryanair annullierten Flüge in den Osterferien auch Reiseguthaben, Gutschein oder Rückerstattung mit 30€ Abzug angeboten. Diese möchte ich nicht akzeptieren.Weder einen Gutschein, noch ein Guthaben. Ich möchte mein Geld zurück erstattet bekommen. Dafür darf meines Erachtens keine Gebühr verlangt werden. lastminute.de behauptet,die Stornogebühr hätte ich mit Anerkennung der AGB akzeptiert. Die Stornierung des Fluges erfolgte jedoch von der Fluggesellschaft und nicht von mir!
    Lastminute.de ist hier aber uneinsichtig und beharrt auf die Einhaltung der Gebühr.
    Ich habe mich an die Schlichtungsstelle und die Verbraucherzentrale gewendet.
    Allerdings mache ich mir da keine großen Hoffnungen.
    VG

    • Johannes sagt:

      Am besten checken, ob die Gebühr so auch in den AGBs steht.

      • Simone Land sagt:

        Nein, in den AGB steht dazu gar nichts. Wohl aber in den „VERTRAGSBEDINGUNGEN FÜR DIE BUCHUNG VON FLUGTICKETS“. Wird hier als Bearbeitungsgebühr deklariert….
        Wer liest die schon… 🙁 Ausserdem hatten wir bei Buchung im Dezember nicht vor, den Flug zu stornieren…
        Eine Schlichtungsstelle lehnt Lastminute.de übrigens umgehend ab.
        Auch die Verbraucherberatung kann da nichts machen.
        Ich habe jetzt zähneknirschend die 30€ Abzug akzeptiert. Gutschein oder Guthaben will ich nicht. Wer weiss, ob es lastminute.de in 6 Monaten überhaupt noch gibt. Dann ist der Gutschein gar nichts mehr wert und das Geld futsch.
        Mal sehen, wie lange es dauert, bis das Geld da ist. Ich melde mich dann wieder.
        Drücke allen die Daumen, dass sie ihr Geld zurück bekommen.
        VG, bleibt gesund.

        • Frederic Michaelsen sagt:

          Wir haben exakt das gleiche Problem mit lastminute gehabt. In dem uns vorliegenden Auszug der Bedingungen wird übrigens nur von einer kundenseitigen Stornierung gesprochen. In diesem Fall macht die Gebühr natürlich auch noch Sinn. Der Fall, dass die Airline storniert, ist so gar nicht explizit aufgeführt.

          Fände ich grundsätzlich spannend, wie hier ein Gericht urteilen würde. Meiner Meinung nach ist das nicht korrekt formuliert. Nur welches Gericht hat Lust, sich mit solchen Dingen rumzuschlagen…

  163. Bergmann sagt:

    Hallo,
    meine Pauschalreise wurde vom Veranstalter am 17.3 storniert.
    Das Geld ist bis heute nicht da.
    Ich hatte Sitzplätze bei Ryanair reserviert.
    Kriege ich das Geld wieder ja oder nein?
    Ryanair hat mir heute erst geantwortet,
    aber ist auf die Frage überhaupt nicht eingegangen.
    Check 24 meinte, nein.
    Danke.
    LG
    Bergmann

    • Johannes sagt:

      Hast du die Sitzplätze über den Reiseveranstalter reserviert? Wurde der Flug annulliert oder nur eure Reise und der Flieger ist normal gestartet?

  164. Annika Lindner sagt:

    Hallo Johannes,
    hoffe du kannst auch mir einen Rat geben.
    Wenn der Reiseagentur aufgrund von (fragwürdigen) Richtlinen seitens der Airline die Hände gebunden sind und sie keine vollständige Rückerstattung für mich einfordern kann (anstatt eines Gutscheines), macht es dann Sinn sich trotzdem per Einschreiben direkt an die Fluggesellschaft zu wenden und sein Recht einzufordern?

    LG
    Annika

  165. Ludger sagt:

    Hallo Johannes,
    jetzt habe ich mal eine ganz andere Frage und zwar habe ich im Februar bei AirParks einen Parkplatz für eine Reise gebucht und diesen am 15. März aufgrund der Lage wieder storniert.
    Mir wurde eine Stornierungsbestätigung gesendet mit dem Hinweis, dass mein Betrag auf meiner Mastercard erstattet wird.
    Dann habe ich fast ein Monat gar nicht gehört, trotz zahlreicher Mails von meiner Seite.
    Nun habe ich vor Ostern ein Formular von meiner Bank bekommen (auf meinen Wunsch) Zwecks Rückerstattung bezüglich nicht erbrachter Leistungen.
    Gestern habe ich eine Mail von Airparks bekommen mit einem Gutschein.
    Muss ich nun diesen Gutschein annehmen oder kann ich durch Maß Rückerstattung hoffen.
    Zur Anmerkung: ich habe keinen Gutschein einfordern.
    Wie ist hier die Rechtslage und kann ich Probleme bekommen bezüglich der Rückforderung über Mastercard?

    Liebe Grüße Ludger

    • Sigrid sagt:

      Eine sehr interessante Frage, die interessiert mich auch!

      • Johannes sagt:

        Hallo Sigrid & Ludger,

        wie waren denn die Stornierungsbedingungen des Parkplatzes?

        • Ludger sagt:

          2 Tage vorher stornieren – Gebühr wird auf Mastercard erstattet (die Gebühr wurde als Sicherheit und garantierte Reservierung für den Parkplatz abgebucht).

          Gebucht hatte ich für den Zeitraum 05.04. bis 12.04.20 und wie gesagt storniert am 15.03.20.

          Habe auch Umgehend eine Mail mit dem Hinweis auf Erstattung des Betrages auf meiner Mastercard erhalten… danach kam nichts mehr, keine Erstattung und keine Mail.
          Bis gestern – quasi über 4 Wochen später!

          Meine Bank empfahl mit die Rückholaktion über Mastercard wegen „NICHT ERBRACHTER LEISTUNG“.

          LG Ludger

        • Ludger sagt:

          Hi Johannes,
          wie ist nun deine Einschätzung?
          Mastercard Crew beauftragen?

          LG Ludger

  166. Jürgen sagt:

    Hallo,

    Kurze Frage: habe ich bei einer Annulierung statt kaufpreiserstattung das Recht, die Entschädigungszahlung nach Eu-Recht zu fordern? Das wäre bei mir pro person 600 euro und somit mehr als der Kaufpreis.

  167. Michael sagt:

    Hallo
    wir haben für Mitte Mai einen Flug nach Mallorca gebucht. Die Flüge wurden noch nicht gecancelt.
    Ich warte eigentlich darauf um eine Rückerstattung zu bekommen.
    Jetzt teilt mir die Fluggesellschaft eine Flugplanänderung mit. Der Hinflug soll nunmehr von einem anderen Flughafen (~200 km entfern vom ursprünglichen Flughafen) starten.
    Frage:
    – ist dies eine zumutbare Flugplanänderung ? Muss man das hinnehmen ? Oder kann man direkt eine Rückerstattung beantragen ?
    – ist das eine neue Masche um die Passagiere dann zu Gutscheinen zu bewegen ?
    Viele Grüße
    Michael

    • Johannes sagt:

      Hallo Michael,

      es gibt nach der EU-Fluggastrechteverordnung keine zumutbaren Flugplanänderungen. Eine Annullierung ist eine Annullierung und damit hast du die Wahl und kannst eine Erstattung wählen.

  168. Rik sagt:

    Guten Abend!
    Auch ich bin mit folgender Flugverbindung von der Corona-Epidemie betroffen:
    Hinflug 3. April München Istanbul MahePraslin
    Rückflug 18. April Praslin Mahe Istanbul München.
    Alles direkt bei Turkish Airlines gebucht.
    Die Flüge wurden von Turkish Airlines gestrichen. Nach vielen, vielen Versuchen konnte ich ca. 20 März auch eine Rückerstattung der Kosten am Telefon bei einer Servicemitarbeiterin erreichen. Noch während des Telefonats kam ein E-Mail, dass die Kosten (fast 1000 €) rückerstattet werden und auf meine Kreditkarte zurückgebucht werden. Dieses E-Mail kam aber schon vor vier Wochen, und das Geld ist noch nicht eingelangt. Heute habe ich wieder angerufen und bekam folgende Auskunft: Türkisch Airline werde die Rückerstattung irgendwann innerhalb von 60 Tagen nach Ende der Aussetzung der Flüge 20. Mai vornehmen.

    Ist das korrekt so? Kann ein Reisender bestätigen, dass die Airline wirklich so lange warten darf? Oder ist das nur eine Hinhaltetaktik, und im Endeffekt sehe ich das Geld gar nicht wieder? Wem ist es schon ähnlich mit TK ergangen?
    Ich würde mich ja gerne schriftlich beschweren bzw die Frist von 14 Tagen setzen, aber man kann TK nicht per Mail erreichen, zumindest weiß ich keine Adresse und finde auch keine trotz langen Herumsuchens. Wie sind hier eure Erfahrungen?
    Über Antwort bzw Ratschläge wäre ich sehr froh. Danke! Viele Grüße an Johannes und alle, die gerne reisen,
    Rik

    • Johannes sagt:

      Hallo Rik,

      nein, eigentlich müsste nach der EU-Fluggastrechteverordnung die Erstattung innerhalb von 7 Tagen erfolgen. Leider hast du aber nicht viele Mittel aktuell um das durchzusetzen. Du kannst natürlich Klage vor Gericht einreichen aber das wird auch garantiert länger als 60 Tage dauern.

  169. Jan sagt:

    Guten Tag,

    ich habe Ende Februar Hin- und Rückflug nach Toronto in Kanada bei Elumbus gebucht (Air France).
    Der Hinflug kam zustande, der Rückflug jedoch nicht.
    Jetzt stellen sich mir zwei Fragen:
    Bei wem kann ich eine Rückzahlung für den annulierten Flug einfordern? Laut Elumbus ist allein die Airline verantwortlich und laut der Airline der Vermittler, im Wortlaut von Elumbus:

    „Unsere vertragliche Leistung als Reisemittler betrifft bei Nur Flug Buchungen die Vermittlung der angebotenen Reise und ist mit Zusendung der Eticketbelege erfüllt.

    […] Daher gelten alle Informationen vorbehaltlich Rückbestätigung durch die Fluggesellschaften.
    Im Falle einer Reklamation wenden Sie sich bitte ausschließlich an den Leistungsträger, die Fluggesellschaft.“

    Weiter wurde ich von der Airline Air France nicht über den Flugausfall informiert. Steht mir nun eine Entschädigung zu?

    Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Kann mir jemand sagen, an wen ich mich wenden sollte?

  170. Thomas Schmidt sagt:

    Hallo,

    wir fliegen vom 23. Juli bis 06. August auf die Seychellen. Alles über Etihad in einer Buchung gebucht.
    23.07.-24.07. Frankfurt – Abu Dhabi – Mahe – Praslin
    05.08. – 06.08. Mahe – Abu Dhabi – Frankfurt

    Jetzt wurde der Flug von Mahe nach Praslin (also ein Teilflug der Gesamtbuchung – Betreiber Fluggesellschaft ist hier Air Seychelles – aber über Etihad direkt gebucht) heute gecancelt (ca. 20 min).

    Haben wir hier jetzt ein Recht auf Erstattung und vollständige Stornierung?
    Ich meine der Flug dauert nur 20 Minuten, wurde im Gesamtpaket aber mit gebucht (Endziel war Praslin). Bin mir gerade unsicher, wie ich mich jetzt hier verhalten soll/ muss.

    Danke für die Antwort.

  171. Reisende123 sagt:

    Hallo,
    mein Flug geht am 19.08.2020 von Zürich über San Fransisco (United) nach Auckland (Air New Zealand). Ich würde am 23.09.2020 nach Los Angeles (Air New Zealand) fliegen und von da aus am 30.09.2020 nach Zürich (Swiss) zurück fliegen. Ich wohne nicht in der Schweiz sondern in Deutschland. Ich besuche meinen Freund, der seit März dort arbeitet.

    Nun bin ich sehr nervös, da ich nicht weiß ob ich fliegen kann und keine Informationen finden kann. Nun würde ich gerne eure Einschätzung zum Flug befragen. Meinst du, dass es möglich ist im August zu fliegen? Oder ist es dann möglich den Flug auf September und Oktober zu verschieben?

    Außerdem habe ich über Expedia gebucht. Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen mit Expedia oder den Fluggesellschaften United Airlines und Air New Zealand gemacht?

    Danke für eure Hilfe.
    Einen schönen Sonntag und alles Gute.

  172. Laura sagt:

    Hallo zusammen,

    bei mir ergibt sich folgende Problematik und ich blicke nicht hundertprozentig durch bei den Rechten und Möglichkeiten. Daher wäre ich um einige Meinungen dankbar!

    Ich würde (wenn Austrian Air seinen vorrübergehend eingestellten Flugbetrieb bis zum 17.5. nicht sowieso nochmals verlängert) vom 21.-31.5. nach Tel Aviv fliegen und habe über Austrian Air folgende Strecke gebucht:

    Hinflug 21.05.:
    Köln nach Wien (durchgeführt Eurowings)
    Wien nach Tel Aviv (durchgeführt Austrian Air)

    Eigentlicher Rückflug 31.5.:
    Tel Aviv nach Wien (durchgeführt Austrian Air) 16.10 – 18.55 Uhr
    Wien nach Köln (durchgeführt Germanwings) 20.10 – 21.45Uhr

    So jetzt habe ich unter „Meine Buchung“ selber ohne Info per Mail, das etwas geändert wurde, gesehen, dass der anteilige Rückflug von Wien nach Köln mit Germanwings annuliert und dann auf den 01.06. 07.20-8.55Uhr mit Eurowings umgebucht wurde. Sprich ich würde 11h später an meinem Ziel Köln wieder ankommen.

    Ich verstehe das so, dass ich ein Recht auf Rücktritt und Erstattung habe, da die Änderung der Zeiten eindeutig wesentlich ist, da es sich um den nächsten Tag handelt und auch keiner auf mich zu gekommen ist bzgl. der theoretisch notwendig gewordenen Hotelübernachtung.

    Kann mir jemand sagen, ob man dann den gesamten mit einer Buchung gebuchten Hin- und Rückflug stornieren kann und erstattet werden muss durch Austrian Air?
    Und wie verhält es sich damit, dass ich nicht informiert wurde und keine Infos für die Umbuchung habe? Natürlich wird dies mit der Einstellung des Flugbetriebes von Germanwings durch Corona zusammenhängen.

    Jetzt weiss ich nicht, was die beste Option wäre.

    1. Nichts machen und hoffen, dass insgesamt noch annulliert wird weil niemand in Israel einreisen darf und dann auf Erstattung statt Gutschein pochen.

    2. Versuchen jetzt durch die Umbuchung mit Ankunft 11h später aus der gesamten Buchung rauszukommen mit Erstattung.

    3. Falls die Flüge nicht annuliert werden : Die Flüge nicht antreten, was laut aktuellen Regelung zu einer automatischen Ruhendstellung bis Ende August 20 führt und ich bis 31.08.20 ein neues Datum bis 30.04.21 festlegen muss. Hier kann wohl auch das Zielngeändert werden. Es besteht jedoch das Insolvenzrisiko, wozu man in den Nachrichten auch immer mal etwas liest bzgl. Austrian Air.

    Vielen Dank vorab!

    Lg
    Laura

  173. Sigi sagt:

    Hallo ,

    Wir haben im Herbst einen Australienflug gebucht(etihad),
    Was ist eigentlich wenn die Einreisebestimmungen dann immer noch eine 14Tägige Quarantäne vorsehen?Und die Fluggesselschaft trotzdem fliegt ? Ist es bei solchen Dingen nicht einfach am besten wenn man in denn Krankenstand geht , da bekommt man von der Stornoversicherung das Geld zurück ohne langes Hin&Her verhandeln mit der Reisegesellschaft….

    • Johannes sagt:

      Geht dein Flug wie geplant, bist du auf die Kulanz der Airline angewiesen.

      Ein Attest zu bekommen, dass man Reiseunfähig ist würde ich nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das ist Versicherungsbetrug und kann ordentlich nach hinten los gehen.

  174. Ludger sagt:

    Ich hätte am 05.04. & 12.04. einen Flug mit Eurowings gehabt.
    Dieser Flug wurde storniert.
    Ich habe einige Mail Anfragen gestartet, die natürlich nicht beantwortet wurden.
    Über die Homepage und meiner Buchungsnummer wurde mir ein Voucher (Gutschein) für den Gesamtbetrag angeboten.
    Gültigkeit – 1 Jahr.
    Als letzter Aufruf wurde mir der 15.04. genannt.
    Besser als nichts habe ich den Voucher beantragt.
    Was passiert, wenn ich den Voucher bis zum 15.94.2021 nicht einlösen kann?
    Wer ist dann für die Erstattung zuständig?
    Oder ist es über irgendeinen Weg möglich, den Voucher in Bargeld einzutauschen?
    Wie ist die Rechtslage?

  175. Martin sagt:

    Hallo,

    wir haben für Mai Flüge nach Rom mit Lufthansa direkt auf Lufthansa.com gebucht. Dafür wurde jetzt zumindest der Hinflug annuliert. Info ist aktuell nur, dass die Flüge umgebucht werden können.
    Hat hier jemand Erfahrungen, wie stehen die Chancen auf eine Erstattung?
    Danke euch.

  176. Anja Frenzel sagt:

    Hallo Johannes, ich habe unsere Flüge online gebucht. Sie wurden durch Corona annulliert.
    Jetzt habe ich eine Email von flight-refund. com bekommen, dass sie auf Provisionsbasis helfen würden. Kann man das machen? Wir verlieren 30%.
    Oder haben wir eine Chance mehr Erstattet zu bekommen?
    Vielen Dank
    Viele Grüße

  177. Sebastian sagt:

    Hallo, wir sind derzeit in Mexiko und unser Rückflug von MEX nach DUS über LHR mit British Airways, den wir über TUI4U gebucht haben, ist abgesagt worden.
    TUI hat bereits indirekt angeboten, sich um die Entschädigung zu kümmern, meine Frage ist aber:
    Da die Airline wohl keine Alternativvorschläge gemacht hat, ist sie trotz Erstattung in der Pflicht, die Preisdifferenz zu einem anderweitigen Rückflug mit einer anderen Airline zu übernehmen?
    Muss die Airline auch für Unterkunft und Verpflegung ab dem Tag des Rückfluges aufkommen?
    Wie ist da das Vorgehen?

    • Johannes sagt:

      Ich würde keine Erstattung sonder die Kostenübernahme fordern. Gib British Airways aber die Möglichkeit einen Rückflug zu organisieren und auch euch eine Unterkunft zu stellen. Sonst alle Belege gut aufheben.

  178. Karl Karges sagt:

    “ …An wen muss ich mich wenden: Reisebüro oder Airline?
    Wenn ihr über ein Reisebüro inkl. Online-Reisebüros wie Opodo, Check24, Expedia, Flugladen… gebucht habt, ist dieses Reisebüro eurer Ansprechpartner….“

    Das habe ich andere Informationen. Auch bei der Vermittlung von OPODO & Co immer an die ausführende Fluggesellschaft wenden, OPODO & Co. sind nur Vermittler, steht auch in ihren AGBs , die ja Grundlage für den Vermittlungsvertrag sind.

    • Johannes sagt:

      In der Theorie ist das vielleicht so, die Praxis sieht aber ganz anders aus. Meistens buchen die Reisebüros den Betrag ja auch direkt bei dir ab und schlagen noch ihre eigenen Gebühren darauf. Erstattet wird i.d.R. nur in die Richtung wie die Zahlung erfolgt ist.

  179. Laura sagt:

    Hallo,
    ich habe meinen Flug über ein Reisebüro gebucht. Mein Flug wurde durch die Pandemie storniert, das Reisebüro hat mir den Flugpreis exklusiv Serviceentgelt zurückgebucht. Darf das Reisebüro das Serviceentgelt für die frühere Beratung einbehalten?

  180. Klaus Thormann sagt:

    Wir haben an Tuifly 13 Mails gesendet mit bitte uns zu helfen.
    Unser Flug für den 20. 4 nach Hannover wurde storniert.
    Statt uns zu helfen , versucht die Fluggesellschaft uns einen neuen Flug zu verkaufen , der dann sofort zahlbar wäre.
    Dies ist unverschämt und gleicht einer Abzocke !!

    Klaus Thormann

  181. Sophia sagt:

    Hallo Johannes, meine Swiss Flüge FLR – SIN (P) wurden natürlich gecancelt. Nun weigert sich Swiss den Flug kostenlos umzubuchen, will stattdessen einen happigen Aufpreis zum Tageskurs ( ebenfalls in P ) Ist das rechtens? Fliege die Strecke jeden Monat und meine März Flüge konnte ich noch kostenlos auf Oktober umbuchen…

    Vielen Dank!

    Sophia

    • Johannes sagt:

      Laut der EU-Fluggastrechteverordnung muss dir Swiss ein eine „Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch“ anbieten. Ansonsten halt eine Erstattung fordern.

  182. Arne sagt:

    Hallo! Wir sind auch von Corona betroffen! Bei uns hat im März der Hinflug nach Polen stattgefunden, der Rückflug aber nicht. Lapidar von der Airline eine SMS dass der Flug gestrichen wurde und eine Email. Am Flughafen Chaos und keiner wusste etwas. Da ab Mitternacht die Grenzen geschlossen wurden haben wir uns selber um einen Rückflug gekümmert. Jetzt will die Airline lediglich die Kosten für den Rückflug erstatten, weil der Hinflug ja stattgefunden hat. Zwei Fragen:
    – Ist das rechtens, dass sie nur die Kosten für das Rückflug Ticket erstattet?
    – Muss sie kosten für den anderen Flug erstatten?
    Wir sind mit Wizz geflogen!

    • Johannes sagt:

      Hallo Arne,

      hast du Wizzair denn dazu aufgefordert, dich auf eine Alternativverbindung umzubuchen? Wenn das abgelehnt wurde, müssten sie die Kosten für eure Alternative übernehmen. Ansonsten wird wohl nur die Erstattung drin sein, die ihr bereits erhalten habt.

  183. Monika Drzanic sagt:

    Hallo,
    wir hatten einen Flug mit Emirates gebucht über Flugladen von Zürich über Dubai nach Kapstadt. Dieser wurde von der Airline storniert. Von Flugladen erhielten wir vor zwei Wochen die Nachricht dass die Airline keine alternativen Flüge anbietet und somit der Erstattungsprozess in die Wege geleitet wird.
    Seitdem haben wir nichts mehr gehört. Sollte man in diesem Fall Geduld haben oder evtl. andere Schritte einleiten.

  184. Bard sagt:

    Toll.. habe bei 4 verschiedenen Airlines jeweils 1 Flug gebucht, weil sie immer wieder ihre Flüge annulliert hatten.
    Jetzt erstattet mir keiner (Darunter Expedia, KLM, Koreanair und Turkishairlines) das Geld wieder zurück, trotz schriftlicher Forderung mir das innerhalb 14Tagen auf mein Konto zu überweisen.

    Muss wohl ein Anwalt ran..

  185. Sükrü sagt:

    Hallo johannes,
    Unser flug von düsseldorf nach amsterdam und von dort nach bangkok war für ende mai geplant. Heute habe ich von der KLM eine Mail erhalten, dass der Rückflug von Amsterdam nach Düsseldorf um einen Tag verschoben wurde. Beide Flüge sind auf einem Ticket.
    Wie sollte ich jetzt vorgehen?
    Kann ich die gesamte Reise absagen und meine Kosten verlagen? Gibt es zusätzlich die Möglichkeit auf Entschädigung nach EU-Recht?

    • Sükrü sagt:

      Update:

      Nun ist auch der flug von amsterdam nach bangkok ersatzlos storniert. Mir wird allerdings nur der gutschein angeboten. Telefonisch erreiche ich bei klm niemanden und eine mailadresse finde ich auch nicht. Was kann ich tun um mein Geld zu fordern?

  186. Carina sagt:

    Hallo Zusammen,
    auch uns hat es erwischt, unser Rückflug mit Thai Airways von Bangkok nach München am 12.Mai wurde von der Fluggesellschaft gestrichen. Und wurde weder eine Rückerstattung, Umbuchung noch ein Gutschein angeboten, die Airline ist telefonisch nicht mehr erreichbar und es wird online mit einem längeren Text direkt darauf verwiesen dass das EU recht nicht greift bei den Rückflügen. Wir sind den ersten Teil von München nach Bangkok geflogen und bei der Rückerstattung geht es um den ursprünglich geplanten Heimflug. Gebucht haben wir in Deutschland telefonisch über das Thai Büro in Frankfurt. Wie gehen wir da jetzt vor wenn nichtmal mehr jemand erreichbar ist? Sind natürlich zusätzliche Kosten entstanden da wir uns eine Alternative Heimreise mit einer anderen Fluggesellschaft organisieren mussten.
    Vielen Dank für die Hilfe
    Carina

    • Johannes sagt:

      Hallo Carina,

      dein Rückflug fällt ja leider nicht, wie du bereits richtig erkannt hast, unter EU-Recht. Am besten studierst du mal die Beförderungsbedingungen. Damit kannst du am besten für eine Rückerstattung Argumentieren. Für die zusätzlichen Kosten sehe ich allerdings wenig Aussicht auf Erfolg.

      • Carina sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung.
        Werd mich da mal durcharbeiten, danke für den Tipp, vielleicht finde ich da ja was.
        Mir geht’s in erster Linie um die Rückerstattung von meinem Rückflug, der war recht teuer und finde es richtig frech wie Thai sich da jetzt verhält. Andere Flüge wurden mir auch gestrichen, aber ich hab überall sonst die Wahl mit Rückerstattung oder Gutschein gehabt, das ist ja dann auch ok.
        Danke für die Info und freu mich über jeden weiteren.

  187. Sükrü sagt:

    Hallo johannes,

    Unser flug von düsseldorf nach amsterdam und von dort nach bangkok war für ende mai geplant. Heute habe ich von der KLM eine Mail erhalten, dass der Rückflug von Amsterdam nach Düsseldorf um einen Tag verschoben wurde. Beide Flüge sind auf einem Ticket.
    Wie sollte ich jetzt vorgehen?
    Kann ich die gesamte Reise absagen und meine Kosten verlagen? Gibt es zusätzlich die Möglichkeit auf Entschädigung nach EU-Recht?

  188. Steffen sagt:

    Hallo Zusammen,
    auch mich hat die Flugannulierung erwischt jedoch zeigen sich sämtliche Buchungspartner nicht sehr kooperativ. Hier der Vorgang:

    Gemeinsam mit einem Freund haben wir eine Blindbooking Reise über das Portal blookery (www.blookery.de) gebucht und waren zum Zeitpunkt der Buchung vom Reiseziel „Mailand“ recht angetan, bis die ersten Meldungen über die Coronakrise in Mailand die Runde machte.

    Sofort haben wir Kontakt aufgenommen und wollten abwägen wie es mit einer Stornierung ausschaut. Leider war die aufgrund des geringen Preises und der damit verbundenen Billigstflüge nicht möglich. Also wurden wir von Blookery auf eine eventuelle Flugstornierung oder Flug- bzw. Einreiseverbote vertröstet.

    Beides ist anschließend eingetreten, jedoch wurde uns anschließend von blookery mitgeteilt, dass zwar die Hotelstornierung (Buchung erfolgte von blookery.de über booking.com) bestätigt wurde, aber sowohl Hin- als auch Rückflug (Buchung von blookery.de über kiwi.com bei Laudamotion und Eurowings) nicht erstattet wird.

    Da die Buchung über kiwi.com erfolgte und blookery.de nur als Vermittlungsstelle dient habe ich dann direkt den Kontakt zu kiwi.com aufgenommen, welche eine stornierung bzw. rückerstattung verweigerte als auch anschließend bei Laudamotion und Eurowings.

    Nach mittlerweile 4 Wochen habe ich heute eine Mail von Laudamotion erhalten:

    „wir beziehen uns auf Ihre letzte Korrespondenz vom 18-03-2020.

    Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass Laudamotion-Tickets nicht erstattungsfähig sind. Dies ist in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die zum Zeitpunkt des Kaufs vereinbart wurden, klar angegeben.

    Änderungen an Flugdaten, Routen, Zeiten und Kundennamen können online oder durch Kontaktaufnahme mit unserer Reservierungsabteilung vor dem ursprünglichen Reisedatum vorgenommen werden. Es fallen Umbuchungsgebühren und eine mögliche Preisdifferenz an.

    Wir empfehlen Ihnen, sich bezüglich dieser Angelegenheit an Ihren Reiseversicherer zu wenden.“

    Ich bin der Ansicht, dass sich diese AGBs nicht über die EU-Verordnung hinwegsetzen kann.
    Jedoch frage ich mich wie ich nun sinnvoll vorgehe.

    Ich habe den Gesamtbetrag von ca. 650€ an blookery.de per Paypal überwiesen. Die Hotelkosten von ca. 175€ wurden mir in Aussicht gestellt aber seit mehreren Wochen sind diese nun noch nicht eingetroffen. Desweiteren wurde mit von blookery.de ein Gutschein über diverse Gebühren etc. in Höhe von etwa 130€ mit einer Gültigkeit von 1 Jahr ausgestellt.

    Die Situation ist für mich sehr undurchsichtig und ich habe das Gefühl, dass dies ausgenutzt wird.

    Wäre es sinnvoll nun direkt den Käuferschutz von Paypal einzusetzen?

    Viele Grüße und vielen Dank für die Unterstützung.

    • Johannes sagt:

      Hallo Steffen,

      die AGBs der Fluggesellschaften stehen ganz bestimmt nicht über dem EU-Recht!

      Du hast wirklich extrem viele Parteien involviert. Da vermutlich Kiwi.com auch nur direkt bei Laudamotion den Flug gebucht hat, würde ich mich direkt mit Laudamotion herumschlagen. Du kannst aber natürlich Blookery drohen einen Fall bei PayPal zu eröffnen. Die Erfahrungen sind bisher damit auch noch nicht so gut. Falls aber alles andere nichts bringt, würde ich den Weg probieren. Allerdings würde ich erst alle anderen Möglichkeiten ausschöpfen.

  189. Svenja sagt:

    Hallo,
    wir haben einen Flug von Frankfurt Flughafen nach Buffalo über fluege.de gebucht, der diesen Samstag starten würde, wäre er nicht von United Airlines gestrichen worden. Natürlich wurden wir nicht informiert, aber da man sowieso nicht in die USA einreisen darf, ist es egal.
    Wir möchten jetzt den vollen Flugpreis zurück erstattet bekommen und haben uns an unser gebuchtes Reiseportal gewendet. Sie meinen aber, dass ihnen die Hände gebunden sind. Solange United nicht zurück erstattet, könnten sie uns kein Geld auszahlen und wir müssen uns mit der Airline direkt rumschlagen. Ist das wirklich so richtig? Schließlich ist fluege.de unser Vertragspartner.
    Wir haben beiden Parteien eine Frist schriftlich per Einschreiben und Rückschein zukommen lassen. Ergebnis war der Hammer: United hat direkt geantwortet, aber mit dem Hinweis, dass sie uns auf einen Flug in die USA am selben Tag nur später umgebucht haben! Und das ohne uns gefragt zu haben, geschweige dass sie uns überhaupt an Bord lassen dürften, was wir in der jetzigen Situation sowieso nicht wollen würden. Den Flug können wir defacto nicht antreten und dürfen sie uns gar nicht anbieten.
    Auf der Webseite von United wird nun nur angeboten, dass man innerhalb von 24 Monaten einmal kostenlos umbuchen könnten; egal zu welchem Reiseziel. Aber das bedeutet, wenn man in den zwei Jahren an die Airline gebunden ist und die Umbuchung verfällt, wenn man nichts passendes findet. Auch bei Insolvenz der Airline ist das Geld weg. Das Risiko liegt allein beim Kunden.
    Jetzt meine Frage: Was können wir hier noch konkret machen? Müssen wir die Umbuchungsregeln akzeptieren? Wir haben die Sorge, dass es am Ende sonst heißt, dass wir den nicht machbaren Flug ja nicht angetreten haben und es damit unsere Schuld sei, dass er verfallen ist. Oder sollen wir ganz frech sein und ein Charge Back der Kreditkarte versuchen? Leider haben wir keine Reiserechtsschutzversicherung, sonst hätten wir direkt einen Anwalt gesucht… 🙁
    Danke und Grüße!

    • Johannes sagt:

      Hallo Svenja,

      es ist halt immer die Frage, wann steht einem eine Erstattung zu und wann ist eine Umbuchung z.B. auf einen späteren Flug in Ordnung und muss angenommen werden. Die EU-Fluggastrechte sehen eigentlich immer die Wahl bei einer Annullierung vor. In der Praxis ist diese aber nur selten gegeben. Die Einreisebeschränkungen in die USA liegen nicht im Verantwortungsbereich der Airline. Das ist für die Airline kein Grund für eine Erstattung.

      Ich würde von United einen Nachweis verlangen, dass sie Euch über die Änderung informiert haben. Wenn sie den nicht vorlegen können oder nicht die Wahl einer Erstattung geben, musst du da ggf. mit einem Anwalt mehr Druck machen. Außerdem muss United als US-Airline auch nach den DOT-Regeln erstatten. Damit kannst du zusätzlich Druck machen. Die eigentliche Erstattung muss vermutlich über fluege.de erfolgen, es ist aber gut United erst einmal erstattungswillig zu bekommen.

      • Svenja sagt:

        Hallo Johannes,

        vielen Dank für deine Antwort!
        Leider wurden wir nur 3 Tage vor unserem Abflug von der Airline über die Umbuchung informiert und auch nur, weil wir wegen dem ursprünglich von der Airline stornierten Flug auf Erstattung der Ticketpreise gedrängt haben. Von der Stornierung wurden wir sowieso nicht informiert. Diese Infos mussten wir proaktiv und eigenständig einholen.
        Wir haben jetzt erneut die Airline sowohl per Mail als auch Einschreiben kontaktiert und per Frist eine Rückerstattung verlangt, da wir nicht einreisen dürfen. Leider wird der Anspruch auf Rückerstattung nur lapidar und ohne fundierte Begründung abgeschmettert. Wir werden immer nur auf fluege.de verwiesen und mit Gutscheinen vertröstet. Fluege.de verweist dann wiederum an die Airline. Ein reines Ping-Pong Spiel!
        Wir werden wohl den nächsten Kontakt per Anwalt machen müssen. Aber was sind die DOT-Regeln?
        Danke und Grüße, Svenja

  190. Leon sagt:

    Hallo,
    ich habe im Januar einen Flug nach LA gbucht mit Air NewZealand (bin bereits dort) mein Rückflug für Juni wurde vor kurzem storniert.
    Den frühsten Flug, den die Airline anbieten kann, ist 2,5 Wochen später andere mit einer Partnerairline gibts nicht:
    A) Kann ich selbst einen Flug buchen und diesen in Rechnung stellen?
    B) Das komplette Geld des Ticketd zurückfordern anstatt nur den Preis des Rückflugs

    Danke im voraus 🙂

    • Johannes sagt:

      Hallo Leon,

      Air New Zealand ist keine europäische Fluggesellschaft und der Rückflug fällt auch nicht unter EU-Recht. Deswegen müssen sie die Kosten für den Ersatzflug vermutlich nicht übernehmen. Erstattet wird dir wenn auch nur anteilig der Rückflug.

  191. Birgit Stork sagt:

    Interssant für Emirates Kunden. Auf französisch, aber Übersetzungsmaschinen gibt es ja
    https://www.air-journal.fr/2020-04-15-emirates-et-covid-19-nouvelles-mesures-commerciales-5219543.html

  192. Claudia Weeber sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe für meinen Sohn und zwei Freunde am 16.3. einen Rückflug für den 30.3. mit Emirates von Denpasar nach Frankfurt über Opodo gebucht.
    Emirates hat ja daraufhin relativ schnell den Betrieb eingestellt und ich erhielt eine Nachricht über die Stornierung der Flüge.
    Opodo hat uns daraufhin eine Massenmail geschickt, dass wir unser Einverständnis geben sollen, damit sie einen Gutschein für uns beantragen können, was wir erst einmal nicht gemacht haben.

    Hat man hier eine Chance auf Rückerstattung oder müssen wir den Gutschein akzeptieren?
    Und gibt es einen Gutschein über den Gesamtbetrag oder für jeden einzelnen Reiseteilnehmer?
    Bei Opodo ist telefonisch kein Durchkommen und auf Mails antworten sie nicht.

    Lieben Dank schon mal für eure Unterstützung.

    • Johannes sagt:

      Hallo Claudia,

      wenn sich Emirates quer stellt, wird es schwer. Der Flug fällt leider nicht unter EU-Recht. Wie das mit dem Gutschein genau bei Opodo funktioniert, weiß ich leider auch nicht.

  193. Margaret sagt:

    Flug nach Südafrika mit Turkish Airlines am 13.04 wurde annulliert. Bekomme nun eine Rückerstattung, allerdings wird eine Bearbeitungsgebühr von 25,00 pro Person vom Reisebüro Travel Overland einbehalten. Ist das rechtens ?

    • Johannes sagt:

      Da musst du die AGBs von Travel Overland, denen du bei der Buchung zugestimmt hast, studieren.

      • Stephan sagt:

        Hallo, ich hoffe meine Nachricht kommt in den Thread, in dem es um die Bearbeitungsgebühren von Travel Overland geht?! Ich habe gerade dasselbe Problem. Travel Overland möchte von mir sogar 50 Euro Bearbeitungsgebühr pro Ticket (also 100 Euro für die Tickets von mir und meiner Freundin) haben, um mir bei der Erstattung des Ticketpreises behilflich zu sein. Explizite Anmerkungen dazu, ich habe die Tickets über Travel Overland gebucht und die Flüge wurden von Air France storniert, nicht von uns! Wie von Johannes und auch Travel Overland angemerkt, habe ich die AGBs von Travel Overland durchgesehen, dort stehen die 50 Euro Gebühr bei der Stornierung eines Tickets, was sich meinem Versändnis nach aber nur darauf beziehen kann, wenn ich den Flug storniere und nicht wie hier die Fluglinie?! Daher erneut die Frage: ist die Gebühr auch in diesem Fall hier rechtens? Danke für Infos und Grüße!

  194. Steffi sagt:

    Hi, ich habe einen Flug von München nach Madeira (Hin- und Rück über Lissabon) in den Osterferien gebucht . Alle Einzelflüge wurden von TAP annulliert und mir wurde nur ein Voucher angeboten, den ich mittlerweile erhalten habe. Zu dem Zeitpunkt war ich froh, dass ich zumindest irgendetwas bekomme. Jedoch wäre mir die Rückerstattung des Geldes wesentlich lieber. Kann ich, obwohl ich bereits den Voucher erhalten habe, stattdessen trotzdem noch mein Geld zurück fordern? Und falls ja, was muss ich dafür genau tun? Vielen Dank für die Hilfe 🙂

  195. Frederic Michaelsen sagt:

    Moin zusammen,

    eben von „lastminute.de“ eine Mail bezüglich unserer stornierten Reise bekommen. Im Prinzip bietet uns der Anbieter folgende zwei Optionen an:

    a) Rückerstattung als Reiseguthaben bei lastminute. Gültigkeit ein Jahr frei für alle Flüge/Hotels/etc. Interessanterweise packt lastminute sogar noch 10% des ursprünglichen Guthabens oben drauf, quasi als Anreiz.

    b) „Normale“ Rückerstattung über die Airline. Hier wird natürlich ordentlich Angst gemacht, dass sich die Airline ggf. weigert, es Monate dauern kann, usw. Trifft in unserem Fall jedoch nicht zu, da wir bereits seitens der Airline einen Nachweis haben, dass die Stornierung erfolgte und das Geld quasi zur Auszahlung bereit liegt.
    Problem: lastminute möchte (natürlich) noch einmal die Hand aufmachen und nun eine Bearbeitungsgebühr für die Stornierung kassieren. Meiner Meinung nach ist dies tatsächlich nicht AGB-konform, da hier ausdrücklich von der regulären Stornierung durch den Kunden vor Abflug gesprochen wird. In diesem Fall würde eine „Bearbeitungsgebühr“ im weiteren Sinne vielleicht sogar noch Sinn machen, da lastminute ja tatsächlich einen Aufwand hätte. Im Zuge der aktuellen Krise wird die Stornierung aber wie gesagt durch die Airline vorgenommen, diese hat uns ja sogar bereits schriftlich bestätigt, das der Betrag ausgezahlt wird/wurde.
    Wie auch immer – noch fragwürdiger finde ich den Hinweis, dass lastminute zusätzlich auch noch die eigene Vermittlungsgebühr einbehalten möchte. Dies geht meiner Meinung nach ([zum Staatsexamen hat es leider noch nicht gereicht 😉 ] definitiv gegen jegliche Grundsätze des Verbraucherrechts (definitiv auch gegen die EU-Richtlinie), da die Servicepauschale ja ursprünglich bereits im Produkt enthalten ist und so auch nicht gesondert ausgewiesen wurde bei Buchung.

    Lange Rede; kurzer Sinn – die obige Alternative a) erscheint grundsätzlich ja definitiv sehr attraktiv. Jedoch zeigt hier folgender Blick in die Bedingungen:

    „Nach der Ausstellung des Gutscheins weist der Kunde das Unternehmen an, auf
    eigene Kosten die außergerichtliche Eintreibung des Guthabens, dass der Kunde
    nach der Stornierung der zuvor erworbenen Dienstleistung gegenüber der Flugoder Bahngesellschaft hat, vorzunehmen. Für den Fall, dass das Unternehmen den
    fälligen Betrag ganz oder teilweise einzieht, tritt der Kunde hiermit die
    eingezogenen Beträge an das Unternehmen ab. Der Kunde nimmt jedoch zur
    Kenntnis und erklärt sich damit einverstanden, dass: i) wenn der Reisekredit noch
    nicht verwendet wurde oder ii) der Zeitraum der Verwendung des Reisekredits noch
    nicht abgelaufen ist und iii) die Eintreibung der Forderung eine gerichtliche Klage
    erfordert, das Unternehmen diese Vereinbarung kündigen kann, indem es den
    ausgestellten Gutschein annulliert und den Kunden in allen seinen Rechten direkt
    bei der Flug- oder Bahngesellschaft zur Rückerstattung wieder in Anspruch nimmt.
    Bitte beachten Sie, dass, wenn die Übernahme des Unternehmens in die Rechte
    des Kunden aufgrund der Tatsache, dass die Rückerstattungslösung des Anbieters
    personenbezogen ist (d.h. ein personeller Gutschein), ausgeschlossen ist, das
    Unternehmen den Gutschein des Anbieters an den Kunden weiterleitet.
    Falls der Betrag des Gutscheins des Anbieters niedriger ist als der des Reisekredits,
    wird das Unternehmen den verbleibenden Teil mit einem Gutschein abdecken, der
    nach der Differenz berechnet wird“

    Mit anderen Worten – der Anbieter möchte unseren Anspruch seitens der Fluggesellschaft geltend machen. Soweit okay. Aber: Scheitert lastminute mit diesem Anliegen da die Airline z. B. pleite geht, wird ihr Gutschein an uns rückwirkend wieder eingezogen – das Angebot somit zurückgezogen. Finde ich ehrlich gesagt eine gehörige Frechheit, da lastminute somit jegliches Risiko auf den Verbraucher abwälzen will.

    Nur als Info an alle hier 🙂

    • Patrick sagt:

      Hi,
      bei uns auch ein ähnliches Unterfangen mit Lastminute.de.
      a) „Reisekredit“ 110%
      b) „Reisegutschein“ 100%
      c) „Rückzahlung“ 100% – 30€ Bearbeitungsgebühr

      Ich würde c) nehmen, aber ich finde es eine Frechheit, dass hier noch etwas extra bezahlt werden soll.
      Wie geht man hier am Besten vor?

  196. Tine sagt:

    Hallo,

    unser Flug (Lufthansa) hätte am Sonntag den 19.4 nach Orlando gehen sollen. Dieser ist annulliert worden, der Rückflug am 10. Mai noch nicht.

    Da beides in einer Buchung gebucht wurde hätte ich ja somit Anrecht auf Rückerstattung des vollen Reisepreises. Richtig?

    Nun meine Frage, wir haben für Hin-und Rückflug Sitzplatzreservierungen mit mehr Beinfreiheit (gesamt 300€) und Menu a la carte gegen Aufpreis gebucht. Diese Kosten müssen doch ebenfalls erstattet werden oder? Da ich jetzt schon mehrmals gelesen hab, dass von der Airline gesagt wird das diese Kosten nicht ersttatungsfähig sind.

    Vielen lieben Dank im Voraus für die Antwort

  197. Sonny sagt:

    Wir würden aber zunächst von düsseldorf nach amsterdam fliegen und dann von dort aus nach bangkok. Was wäre wenn nur der erste flug nach amsterdam storniert wird und der Flug nach bangkok regulär stattfindet? Kann ich trotzdem die gesamte Summe verlangen?

  198. Michael sagt:

    Hallo zusammen,
    wir waren auf Hochzeitsreise in den Staaten. Flug/Hotelkombi über Expedia gebucht. (2.3. – 26.3.)
    Aufgrund der Coronaproblematik und Schwangerschaft haben wir uns dazu entschieden vorzeitig heimzureisen.
    Rücksprache mit United (Fluggesellschaft) ergab, dass eine kostenlose Umbuchung jederzeit möglich sei, aber aufgrund der Buchung über Expedia United selbst den Flug nicht anfassen darf.
    X-Mal versucht Expedia zu erreichen, aber immer dasselbe. Nach Eingabe der Reiseplannummer wurden wir aus der Leitung geschmissen, da unser Flug „nicht binnen der folgenden 7 Tage stattfindet“. Umbuchung der Flug/Hotelkombi über Webseite nicht möglich, auf kein Storno.

    Haben dann auf eigene Kosten einen neuen Rückflug gebucht.

    Muss Expedia die enstandenen Kosten übernehmen? Wir haben alles versucht, aber die Umbuchugn wurde uns seitens Expedia nicht möglich gemacht.

    Grüße
    M

  199. Kea sagt:

    Hallo,
    ich habe einen Flug mit Eurowings von Düsseldorf nach Miami mit Abflugdatum 15.04. gebucht. Der Flug wurde von der Airline annulliert und lässt mir als Möglichkeit nur die Ausstellung eines Vouchers. Ich habe bereits das Kontaktformular ausgefüllt und zweimal eine E-Mail geschrieben, beides ohne Rückmeldung. Jetzt gerade habe ich mit Eurowings telefoniert, die Dame konnte mir aber auch nicht weiterhelfen. Die Voucheroption gilt nur noch bis morgen und was danach ist, ist noch ungewiss. Die Dame meinte ich sollte trotzdem erstmal den Voucher anfordern und kann später immer noch mein Geld verlangen. Stimmt das?
    Danke!

  200. Kim sagt:

    Hallo,

    Anfang Februar hat AirAsia einen Flug von Hong Kong nach Bangkok von sich aus storniert. Gebucht habe ich den Flug über Lastminute.de. Ich habe dann bei Lastminute eine Rückzahlung angefordert. Ich habe bereits zwei mal dort angerufen. Die sagen immer, dass sie noch kein Geld von AirAsia erhalten haben und deshalb das Geld auch noch nicht weiterleiten können. Wie lange muss ich denn noch warten? Habe ich noch andere Möglichkeit? Ich habe damals mit der Santander 1 Plus Visa bezahlt.

    Besten Gruß
    Kim

    • Johannes sagt:

      Frag bei der Bank nach ob das ein Chargeback rechtfertigt.

    • Stork Birgit sagt:

      Die Rückzahlung kann durchaus bis zu acht Wochen dauern. Und bei der jetzigen Lage kann es auch länger dauern.
      Nichts destotrotz kannst du mit Hilfe der referenznummer, die die bekommen haben solltest, bei lastminute erkundigen.
      Pers. Erfahrung, singapour wir, 3 Tage, jetstar Asiaten, 4 Wochen, Hongkong Express, liegt noch aus. War aber erst vor 14 Tagen

  201. Silke Zorr sagt:

    Ich habe über TAP gebucht. Über Einer Stornierung der Flüge erhielt ich keine Info. Dies habe ich heute selbst gemerkt, durch langes Suchen. Nun erhalte ich von der TAP nur einen Gutschein. Ich würde auf die Bestätigungmail über den Erstattungsantrag antworten, dass ich das Geld haben möchte und keinen Gutschein. Ich hoffe das hat Sinn und Erfolg. Die telefonleitungen sind überlastet.

  202. Timo sagt:

    Hallo Johannes leider nein beide einzelt.

  203. Astrid sagt:

    Hallöchen, woher bekomme ich eine Telefonnummer, email Adresse oder eine Postanschrift von KLM an die ich mich wenden kann? Die Infos die ich im Internet finde funktionieren nicht, da
    lande ich immer im Nichts? Ich habe am 25. März einen Flug Bangkok-Amsterdam für den 1. April, direkt bei KLM (Webseite) gebucht und mit Paypal bezahlt. Knapp 2 Stunden später im Internet gesehen, dass der Flug gestrichen wurde. Bis heute diesbezüglich keinerlei Information von KLM, also auch keine Möglichkeit umzubuchen. Die Versuche KLM zu kontaktieren wegen Erstattung und Entschuldigung, da bis heute keine Infos, laufen ins Leere. Paypal ist keine Hilfe, der Käuferschutz bringt nichts, da KLM „Covid19“ als Grund angibt (obwohl vorher und nachher noch Flüge gingen), also wurde seitens Paypal der Käuferschutz abgelehnt. Jetzt versuche ich irgendwo Infos zu bekommen, um an KLM zu kommen. Was kann ich tun?

  204. Th. Wernicke sagt:

    Hier meine Erfahrungen mit TUI-Fly: Flug, im Januar für den 5.4. 20 nach Funchal gebucht, wurde am 25.3.20 verständlicherweise durch TUI abgesagt, allderdinbgs war Funchal schon Mitte März durch die Reisewarung nicht erreichbar. Mehrere Anschreiben von uns an TUIFLy per Mail bieben unbeantwortet (obwohl gelesen), TUIFly ist praktisch nicht zu erreichen. TUIFly spielt in meinen Augen auf Zeit.
    Habe jetzt Chargeback-Antrag bei der Kreditkartenbank ausgelöst und hoffe, dass da reagiert wird.
    Das Verhalten von TUIFly finde ich verwerflich, zumal andere Flugesellschaften und Reiseveranstalter durchaus angemessen reagieren.

  205. Sükrü sagt:

    Hallo zusammen,

    Am 31.5 geht unser Flug mit KLM nach Bangkok. Der Flug ist bisher nicht storniert. Falls der flug nicht storniert wird sollte ich dann einen Tag vor Abflug das Gutscheinangebot annehmen oder habe ich noch andere Möglichkeiten? Ich würde gerne das Geld erstattet bekommen, aber aktuell wird nur ein Gutschein angeboten.

    • Johannes sagt:

      Leider gibt es sonst nur den Gutschein.

      • Sükrü sagt:

        Wir würden aber zunächst von düsseldorf nach amsterdam fliegen und dann von dort aus nach bangkok. Was wäre wenn nur der erste flug nach amsterdam storniert wird und der Flug nach bangkok regulär stattfindet? Kann ich trotzdem die gesamte Summe verlangen?

  206. Timo sagt:

    Hallo ,

    Ich wäre am 21.4 nach Olbia geflogen der Flug wurde annulliert und storniert und habe das Geld erhalten.
    Aber der Rückflug ist am 3.5 … und laut Flugplan fliegt dort kein Flieger zurück nach DE.
    Der Rückflug wurde noch nicht annulliert… ich kann nur umbuchen oder Voucher beantragen.
    Was kann man machen ?

  207. Mario sagt:

    Hallo,

    Ich habe im August letzten Jahres 3 Flugtickets mit KLM vom 6. April bis 17. April nach San Francisco gebucht. Geplant war mit meiner Tochter und ihrer Freundin den 18 Geburtstag meiner Tochter zu feiern. Per WhatsApp Chat mit KLM wurde mir eine umbuchung bzw. Gutschein angeboten. Das war keine Option für mich, da wir nicht wissen wann wir die Reise nachholen werden/können. Am 17. März stellte ich nun ein Refund / Erstattungsantrag. Die ID für diesen angenommenen Antrag liegt mir vor mit dem Hinweis das man sich meldet sobald die Erstattungssumme ermittelt wurde.

    Fazit: Soll ich nochmals eine Frist setzen (Postalisch, da E-Mail derzeit nicht funktioniert) oder Geduld haben da der Antrag ja vorliegt? Mir ist bewusst das die Airlines viel zu tun haben, aber ich bin skeptisch nicht das hier nur abgewartet wird bis sie offiziell nach möglicher Änderung der FluggastVO dann doch einen Gutschein anbieten dürfen.

  208. Th. Wernicke sagt:

    Hallo, vielen Dank zunächst für die guten Informationen hier!

    Meine Erflebnisse mit TUI-Fly (frei nach dem Motto: „Was juckts die deutsche Eiche, wenn sich ….“)

    Flug nach Funchal für 5.4.2020 Anfang Januar 2020 gebucht.

    Reisewarnung EU/Portugal – Rückfrage von mir am TUIFly per Mailformular am 16.3. – keinerlei Antwort.
    Nachfrage am 21.3. – keine Antwort.
    Kündigung des Fluges durch TUIFly am 25.3.2020 per Mail an mich, ohne Angabe von Möglichkeiten, Verfahrensweisen, geschweige denn Rückerstattung.

    Mail von mir am 6.4.2020 an TUIFly – keine Antwort bis heute.

    Ich sehe das als Strategiespielchen von TUIFly (man wartet wohl auf die gesetzliche Verankerung der Gutscheinlösung) und verwerflich gegenüber dem Kunden, zumal sie ja nun Milliardenhilfe erhalten sollen.

    Sicher, die Zeiten sind schwer, aber TUIFly scheint es mit dem gültigen Fluggastrecht, dem BGB und darauf beasierenden Urteilen eh nicht so ernst zu nehmen. Ich habe gerade eine interessante Arbeit mit dem Titel „Die Zulässigkeit einzelner Bedingungen
    von AGB der EU – Fluggesellschaften“ (ISSN 2191-866X) gelesen, da wird ein Urteil gegen TUIFly im Zusammenhang mit Vorkasse und deren AGB genannt – sehr interessant!

    Grüße an alle

  209. Andrea sagt:

    Hallo! Wir wären am 4.6.20 von München nach Kilimanjaro geflogen. Heute wurden die Flüge storniert. KLM bietet mir einen Gutschein an, den ich innerhalb 1 Jahres einlösen kann oder einen späteren Flug buchen. Des weiteren habe ich bessere Sitzplätze gebucht. Ich habe nachgefragt, da kann man nichts machen, diese Kosten vom Sitzplatz sind beim Gutschein nicht dabei. Sitzatt für Hin- und Rückflug je 95 Euro pro Person .
    Was soll ich nun machen???

  210. GG sagt:

    Bei Eurowings gibt es bis zum 15.04. eine Voucher-Aktion. Statt anstehende Flüge mit einem Abflugdatum bis ende März 2021 umzubuchen, bekommt man einen Voucher der 1 Jahr zum Einlösen gültig ist (und interessanterweise keine Bindung bzgl. des Abflugdatum ende März 2021 hat). Ich frage mich Greade, wenn ich ein Flug für 3 Personen gebucht habe, bekomme ich einen einzigen Voucher für alle 3 Flugpreise oder 3 Voucher pro Person? Wenn letzteres der Fall ist ist meine nächste Frage: Kann ich mehrere Voucher pro Buchung einlösen? Bei Gutscheinen scheint das nicht immer überall möglich zu sein. Weiß das jemand? Bei den Nutzungsbedingungen des Vouchers sind diese Infos nicht enthalten https://www.eurowings.com/de/4u/nutzungsbestimmungen-voucher.html.

  211. Viktor sagt:

    Hallo, ich habe Sie schon mal vor ca. zwei Wochen kontaktiert. Es ging damals um meinen Flug am 28.03.2020 von Wien über Doha nach Hanoi mit Qatar Airways. Mitte März habe ich auf QA unter meine Buchungsnummer gesehen, dass ein Teil des Fluges geändert wurde. Um es zu verkürzen…
    “ Mar 23, 14:22 +03
    More than a week ago I saw on Qatar Airways under my Booking Reference number that there were changes in the flight schedule. Then you asked me if I agree with the new plan. There were two options. Either accept or reject and choose a voucher or a refund of the full price. I chose the money. On March 16, 2020, I made a request to Qatar Airways Support. On the following days, I tried countless times to reach any call center in Austria and Germany without success. On March 19th, 2020 I sent you a second request. To date, I have no answer and both requests are still pending. All four flights on the Vienna-Hanoi-Vienna route with status „Not confirmed“ have been for a few days. What are you considering doing and when will you inform me?“
    Das war meine dritte Anfrage am 23.03.2020.
    Am 01.04.2020 habe ich gleich zwei E-Mails bekommen. Der Erste mit Gutschein und der zweite mit ELECTRONIC MISCELLANEOUS DOCUMENT RECEIPT (EMD).
    Ich habe gleich geantwortet, dass ich kein Gutschein will, sondern voller Rückerstattung des Kaufpreises.
    Bis heute habe ich keine Antwort. Was, raten Sie mir zu tun?
    Danke

    • Peer sagt:

      Hast du Qatar schon einen Brief oder ein Fax mit Aufforderung zur Erstattung geschickt?

      • Viktor sagt:

        Hallo Peer,
        nein, nur mit dem E-Mail von 01.04.2020 habe ich die Rückerstattung gefordert.

        „Dear Qatar Airways Team,

        I do not want a travel voucher!

        You have canceled the flight and therefore I want the full refund of the ticket price!

        My Booking ref is:….“

        Das war das E-Mail.

        Danke

        • Peer sagt:

          Dann probier es mal auf die beschriebenen Wege mit Fristsetzung zur Erstattung. Gut möglich, dass man Mails einfach ignoriert.

  212. Nadine sagt:

    Wir haben über check 24 flüge nach mexiko gebucht. Der Flug wäre am 28.3 gewesen und wurde von der Lufthansa annuliert. Eine Email mit der Info zur annulierung kam von check 24 am 21.3 . Seither wurde mir 2 mal von der Lufthansa telefonisch bestätigt, dass wir das geld zurück bekommen, jedoch wurde mir im letzten Telefonat ( gestern ) mitgeteilt, dass da über check 24 gebucht das über check24 gehen muss. Am 31.3 habe ich an check24 eine email geschrieben, dass ich die komplette Rückerstattung der tickets schnellstmöglich auf meiner kreditkarte haben möchte. Gestern mit check 24 telefoniert. Da hieß es zuerst die Rückerstattung könne bis zu 12 wochen dauern bei nachfrage wurde dann ein zeitraum von 4-8 Wochen genannt. Sind laut eu recht flugvermittler Wie check24 nicht dazu verpflichtet die Rückerstattung binnen 14 tagen durchzuführen? Ich werde morgen ein Einschreiben an check24 schicken mit bitte der sofortigen Rückzahlung da diese frist verstrichen ist. Mein empfinden ist, dass momentsn auf zeit gespielt wird und mein bedenkrn , dass am ende versucht wirf unsmit einem reisegutschein zufrieden zu stellen. Bezahlt wurden die flüge per Kreditkarte, also besteht dann theoretisch die Möglichkeit hier drüber das Geld auch zurück zu holen?

    • Johannes sagt:

      Ob die Frist von 7 Tagen auch für Vermittler gilt, weiß ich leider nicht. Ich vermute auch deine Bank wird kein Chargeback durchführen, wenn dir die Erstattung bereits zugesagt wird. Nächstes Mal einfach direkt bei der Airline buchen…

  213. Goran sagt:

    Chargeback ist nicht mehr möglich. Bleibt nur noch der Anwalt.

  214. Anna sagt:

    Hallo, mein Flug von Wien nach Podgorica (Montenegro) wurde storniert. Gebucht habe ich den Flug über Opodo. Auf welche Grundlage kann ich hier meinen Rückerstattungsanspruch bzgl. des Rückflugs von Montegero nach Wien stützen? Zurzeit wurde seitens von Opodo nur ein Gutschein angeboten.
    Danke für die Hilfe

  215. Ben sagt:

    Hallo,
    mein Flug mit Eurowings nach Palma am 23.4. wurde annuliert. Mir wurde nur Umbuchung oder Voucher angeboten. Daraufhin habe ich wie hier empfohlen eine Email an service@eurowings.com geschrieben und eine Kostenrückerstattung nach „(EG) Nr. 261/2004 Artikel 8“ eingefordert. Ich hatte auch am 31.3. eine Empfangsbestätigung per Email erhalten. Aber seit dem nichts mehr gehört. Da der Stichtag des annulierten Fluges (23.4.) immer näher rückt frage ich mich was tun soll, wenn einfach keine Antwort mehr kommt? Besteht die Gefahr, dass am Ende auch die Voucher-Option wegfällt und ich ohne was dastehe?
    Vielen Dank & Beste Grüße,
    Ben

    • Peer sagt:

      Die Erstattung steht dir auch nach dem Flugdatum noch zu. Setze Eurowings am besten schriftlich oder per Fax eine Frist für die Erstattung und versuch es dann per Chargeback (wenn per Kreditkarte bezahlt).

      • Ben sagt:

        Vielen Dank für die schnelle Antwort! Bezahlt hatte ich via PayPal.

        • Peer sagt:

          Über den PayPal-Käuferschutz könnte man es dann auch versuchen, wenn Eurowings sich nicht meldet.

          Allerdings habe ich in letzter Zeit schon ein paar Berichte gelesen, dass Eurowings den Käuferschutz bei Flügen ablehnt. Dann blieben noch die Schlichtungsstelle oder ein Anwalt. Hoffen wir mal, dass es auch ohne geht.

  216. Dieter Fuhrmann sagt:

    Wir haben zwei Flüge mir Air Canada von Frankfurt nach Victoria bereits im Juli 2019 gebucht. Die Flüge wurden aufgrund der Corona-Krise abgesagt. Air Canada bietet uns einen 2 Jahre gültigen Gutschein an und schreibt:

    Air Canada bietet im Rahmen der Corona Krise keine Moeglichkeit zur vollen Erstattung der Tickets an, sondern nur die Moeglichkeit, die Tickets in einem Zeitraum von 24 Monaten abzufliegen. Die Umbuchungsgebuehr wird dann einmalig erlassen, sollte es fuer die neuen Reisedaten eine Tarifdifferenz geben, so muss diese jedoch gezahlt werden.

    Die Air Canada Reservierung kann Ihnen keine anderen Angebote unterbreiten als eine Nutzung der Tickets fuer eine spaetere Reise. Daher sehen wir diesen Fall als abgeschlossen an und werden diesbezueglich keine weitere Korrespondenz mehr mit Ihnen fuehren.

    Ist das Verhalten von Air Canada in Ordnung und was sollen wir tun?

    • Peer sagt:

      Durch den Abflug in Frankfurt gelten die EU-Fluggastrechte. Dir steht also eine volle Erstattung des Flugpreises zu – egal, was Air Canada behauptet.

      Hast du direkt bei Air Canada gebucht? Dann kannst du Air Canada nochmals postalisch oder per Fax eine Frist zur Erstattung setzen und dann ggf. den Chargeback einleiten. Ich hoffe, du hast per Kreditkarte bezahlt?

  217. Engin sagt:

    Hallo, mein rückflug mit swiss aus LA nach Frankfurt wurde gestrichen.(18.03) gebucht über kissandfly. keine rückmeldung wegen umbuchungsmöglichkeit daher neuen flug nach deutschlnd gebucht. den hinflug bin ich mit code share air canada geflogen. jetzt die frage: ist bei einer vollen rückerstattung der komplette ticketpreis gemeint oder werden nur die noch nicht geflogegenen teile (rückflug) mit swiss erstattet in dem man dann die kosten herausrechnet? Danke schonmal und schöne feiertage!

  218. Maria sagt:

    Hallo Johannes, ich habe einen Flug nach Kopenhagen gebucht über Opodo. Und die Airlines mit der ich am 12.04 fliegen sollte ist Norwegian Airlines. Opodo hat mir eine email geschickt bei der ich auf „Akzeptieren“ drücken sollte das ich einen Gutschein bekomme , was ich auch gemacht habe. Wie könnte ich aber mein Geld rückerstatten?

  219. Volker sagt:

    Hallo Zusammen! Ich hatte für den 20.06. Flüge mit der Familie von München nach Heraklion (Direktflug) mit Aegean gebucht. Der Rückflug ist am 04.07. ebenfalls mit Aegean bzw. es sit ein LH Flug. Nun hat Aegean den Hinflug storniert bzw. durch eine Umsteigeverbindung über Athen mit mehreren Stunden Aufenthalt ersetzt. Der Flug bekam auch eine neue Flugnummer. Da ich in der aktuellen Lage eh nicht nach Kreta möchte, würde ich gerne stornieren. Ist die Stornierung des gebuchten Direktflugs ein Grund den gesamten Flug zu stornieren oder muss ich die Umbuchung akzeptieren?
    Vielen Dank für Eure Hinweise dazu.

  220. Tim H. sagt:

    Hallo Johannes,
    mein Hinflug (am 28.03.2020) mit Eurowings wurde annulliert! Kurz nach erhaltene Benachrichtigung hatte ich mit Eurowings Callcenter telefoniert am 19.03.2020 und habe meine Hin und Rückflug storniert. Ich habe zwei Email Bestätigung erhalten und wurde mir zugesichert das ich innerhalb 7 Tage mein volle Betrag zürück erstattet bekomme. Bis jetzt habe ich aber noch kein geld erhalten.
    Hast du ein Tipp wie ich weiter vorgehen soll?
    Danke im voraus
    L.G. Tim

  221. Viktor sagt:

    Hallo, ich habe Sie schon mal vor ca. zwei Wochen kontaktiert. Es ging damals um meinen Flug am 28.03.2020 von Wien über Doha nach Hanoi mit Qatar Airways. Mitte März habe ich auf QA unter meine Buchungsnummer gesehen, dass ein Teil des Fluges geändert wurde. Um es zu verkürzen…
    “ Mar 23, 14:22 +03

    More than a week ago I saw on Qatar Airways under my Booking Reference number that there were changes in the flight schedule. Then you asked me if I agree with the new plan. There were two options. Either accept or reject and choose a voucher or a refund of the full price. I chose the money. On March 16, 2020, I made a request to Qatar Airways Support. On the following days, I tried countless times to reach any call center in Austria and Germany without success. On March 19th, 2020 I sent you a second request. To date, I have no answer and both requests are still pending. All four flights on the Vienna-Hanoi-Vienna route with status „Not confirmed“ have been for a few days. What are you considering doing and when will you inform me?“
    Das war meine dritte Anfrage am 23.03.2020.
    Am 01.04.2020 habe ich gleich zwei E-Mails bekommen. Der Erste mit Gutschein und der zweite mit ELECTRONIC MISCELLANEOUS DOCUMENT RECEIPT (EMD).
    Ich habe gleich geantwortet, dass ich kein Gutschein will, sondern voller Rückerstattung des Kaufpreises.
    Bis heute habe ich keine Antwort.Was, raten Sie mir zu tun?
    Danke

  222. Nadine sagt:

    Liebes Travel Dealz Team,

    ich sollte eigentlich am 10. April nach Brasilien fliegen und der Flug wurde von TAP annuliert. Derzeit bietet die Airline nur Gutscheine und keine Rückerstattung an. Ich habe ihnen schriftlich eine Frist gesetzt, das Geld zurück zu erstatten und nie eine Antwort erhalten. Jetzt möchte ich über PayPal das Geld zurück holen, aber dann ist der Abflug ja schon vertrichen. Bekomme ich dann im Notfall immer noch einen Gutschein oder muss ich den bis vor Abflug beantragt haben?

    Ich würde mich über eine schnelle Antwort freuen.

    • Johannes sagt:

      Dir steht ja auch jeden Fall eine Erstattung zu deswegen würde ich mir da keinen Druck machen lassen. Wenn es geht, eröffne bei PayPal einen Fall.

  223. Vanessa sagt:

    Hallo hab da mal ne Frage. Meine Eltern sollten am 17.5 nach Valencia fliegen. Meine Eltern wollen jetzt nicht mehr fliegen da ja eh Ausgangssperre herrscht in Spanien. Der Flug ist noch nicht annulliert . Sollen wir darauf warten oder ist der Gutschein sicher der angeboten wird. Den müsste ich bis zum 14 April beantragen. Airline ist Eurowings. Lieben dank

  224. easyjet-Liebhaber sagt:

    Hi,
    unser easyjet Flug von HH nach Nizza am 13.04.20 wurde gestern per E-Mail offiziell annuliert.
    Ein Gutschein kommt leider nicht in Betracht, also haben wir folgendes angestoßen:
    1. E-Mail an kunden.service@easyjet.com mit der Aufforderung gemäß (EC) Nr. 261/2004 auf Rückerstattung des vollen Preises, einmal in englisch und deutsch + im Anhang die Annullierung
    –> prompt kam ein Bounce zurück:
    Dies ist eine automatische Antwort – Es tut uns leid, diese Mailbox wird nicht überwacht
    Es tut uns leid, diese E-Mail Adresse wird nicht unterstützt und wir haben Ihre Nachricht nicht erhalten.
    2. Kontaktformular unter https://www.easyjet.com/de/hilfe/kontakt bemüht unter dem Betreff „Beschwerden der EC261“, wieder 2-sprachig mit den gleichen Anhängen. Hier gab es zumindest eine E-Mail Bestätigung, dass man sich innerhalb 28 Tage melden würde.
    –> spannend: unter dem Kontaktformular steht dann übrigens obige E-Mail Adresse, an die man sich eben auch wenden könnte *tsts*
    3. per Fax an +44 1582 44 33 55 (siehe auch https://passagierrechte.org/EasyJet) in englisch + Anhänge.
    4. morgen folgt das Einschreiben mit Rückschein ins Vereinigte Königreich…
    Dann heißt es wohl abwarten…

    • Josef Kuhn sagt:

      Hallo easyjet-Liebhaber,
      ich habe die genau gleichen Probleme mit EasyJet. Am 26.3. habe ich das Kontaktformular ausgefüllt und übermittelt. Am 31.3. habe ich ein nichtssagendes Mail erhalten, worin mir in einer Standard-Abhandlung erläutert wird, was man unternehmen kann: Umbuchung unter Bezahlung der Preisdifferenz oder Anfordern eines 6 Monate gültigen Gutscheins. Für eine Rückforderung müsse man sich telefonisch mit einer Nummer in England in Verbindung setzen. Ruft man an, wartet man endlos in einer Warteschlaufe während die Telefongebühren munter steigen.
      Auch ich sehe nun nur noch die Möglichkeit eine Rückerstattung per Einschreiben anzufordern. Es würde mich darum interessieren, wie sich der Fall bei Ihnen weiterentwickelt hat.

  225. Rafael sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe über Check24 einen Flug nach Malaga gebucht, Hinflug mit Alitalia über Rom und zurück mit Norwegian.
    Jetzt habe ich von Check24 eine Mail bekommen das der Flug nach Rom storniert ist und das Alitala keine vollständige Rückerstattung anbietet, ich eine Umbuchung oder einen Reisegutschein beantragen kann. „Check24 reagiert nur als Vermittler ….“ „Die Fluggesellschaft ist ihr Vertragspartner ..:“

    Wie verhalte ich mich jetzt richtig und wer ist mein Ansprechpartner ? Ich habe Check24 das Geld für die Flüge mit beiden Airlines überwiesen, es wäre jetzt mühselig wenn ich erst mit Alitalia und dann mich mit Norwegian auseinander setzen müsste, mein Englisch ist auch nicht das Beste.

    Letzt Jahr wurde ein Flug mit Lufthansa gestrichen und Check24 erstattete mir ohne Probleme meine Ticketkosten, hatte eigentlich gehofft das sich solche Ereignisse mit Check24 weiterhin problemlos abwickeln lassen.

  226. Thomas sagt:

    Hallo Johannes,

    Ich wäre jetzt eigentlich in Brasilien.

    Nur gibt es immer noch Probleme mit dem Vermittler und den Airlines wegen den Flugtickets.

    Gebucht habe ich über den Vermittler „FlySmarter“. Hin- und Rückflug wäre mit KLM und Air France gewesen. Die drei Inlandsflüge in Brasilien mit LATAM.

    Vor zwei Wochen das erste Mal angeschrieben und ich wurde nur hin- und hergeschickt.
    KLM sagt mir, ich soll mich an den Vermittler wenden. Wenn ich FlySmarter anschreiben, dass ich das Geld möchte, kommen die immer mit einem Link von KLM an, wo man seinen Gutschein beantragen kann.
    Aber laut dem EU_Fluggastrecht steht mir das Geld doch zu, richtig?

    Mit LATAM will sich den Vermittler in Verbindung setzen und das Geld zurück fordern lassen. Das, wurde mir gesagt, kann aber bis zu 6 Wochen dauern.
    Wie ist das in diesem Fall? Da der Sitz der Airline in Chile ist, steht mir das Geld zu? Oder muss ich auf „Gut Glück“ hoffen?

    Gruß
    Thomas

    • Johannes sagt:

      Wirf am besten einen Blick in die Beförderungsbedingungen der Airline.

    • Andrea sagt:

      Hallo Thomas – mit Latam (Inlandsflüge Bolivien im April) konnte ich Geld zurück fordern. Es gab erst einen Gutschein von Latam und diesen konnten wir direkt gegen Rückzahlung auf Konto einlösen. Technisch war es wohl nur über dieses erst Gutschein, dann Geld möglich – wir hatten uns das aber bestätigen lassen, das wir nur Geld zurück wollen und bekommen. Drei Anrufe im Kundenservice waren notwendig um jemanden zu finden der kompetent genug war.

  227. Michaela sagt:

    Hallo,

    unser Easyjetflug (Basel – Tel Aviv und zurück) wurde annulliert und wir versuchen jemanden telefonisch zu erreichen, da wir nicht umbuchen können und auch keinen Gutschein haben wollen. Unter der angegebenen Nummer 030 21782171 heißt es“die Nummer ist ungültig“. Es gibt keine Möglichkeiten online die Rückforderung zu stellen, man wird von einer zur anderen Seite geleitet und landet wieder am Anfang.
    Was tun? Ich danke für jede Hilfe.

  228. Wuschl sagt:

    CONDOR Erfahrungen:
    Im Dezember 2019 bei Condor Flüge nach Lanzarote gebucht über Ostern. Gesamtkosten 697€. Condor hat natürlich die Flüge abgesagt und kostenfreies Umbuchen versprochen. Soweit so gut. Da wir eh im Herbst nochmal dort hin wollten, habe ich passende Flüge (Kosten 553 €) ausgesucht. Das ich die Differenz nicht zurück erhalten würde war mir klar, aber nun sollte ich 50 € nachzahlen. Grund: Zwar sind die Hinflüge günstiger geworden, die Rückflüge jedoch teurer. Erstattet wird nichts, Zuzahlen muss man aber. Die 50€ waren also für die teureren Rückflüge. Da ist es dann auch egal ob ich Condor, hätten sie es einfach gemacht, noch 140€ geschenkt hätte. Nun habe ich das Geld zurückgefordert. Ist nun eine Woche her, als warte ich noch ein bisschen bevor ich den Anwalt einschalte…

  229. Günther sagt:

    Eurowings hat am 26.3. meinen Flug am 1.4. von STR nach BCN annulliert. Da mir nur eine Umbuchung oder ein Gutschein angeboten wurde, habe ich bei PayPal einen Käuferschutzantrag gestellt, um mein Geld zurück zu erhalten. PayPal hat heute meinen ausführlichen Käuferschutzantrag abgelehnt. Zitat: „Diese Entscheidung wurde getroffen, da dieser Einkauf nicht unter den PayPal-Käuferschutz fällt.“ Aufgrund dessen habe ich mithilfe der Flugärger-App (siehe https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/reise-mobilitaet/unterwegs-sein/flugaerger-mit-app-kostenlos-entschaedigung-berechnen-40119) noch einmal Eurowings angeschrieben. Ich denke, dass ich in Zukunft PayPal deutlich weniger nutzen werde.

  230. Helmut Orth sagt:

    W. Brause.
    bis jetzt wurden die Flüge von easyJet (04.04. Basel Faro und Rückflug am 18.04.2020 von Faro nach Basel)) annulliert.

    Auf ein Einschreiben an die Zentrale in London habe ich bisher keine Antwort erhalten.

    Nun bietet uns easyJet an, eine kostenlose Umbuchung bis zum 28.02.2021 vorzunehmen oder einen Gutschein, der in sechs Monaten verfällt, zu akzeptieren. Sechs Monate ist mir zu kurz, ich möchte mindestens ein Jahr Zeit haben, um vernünftig zu planen. Was nun?

    • Johannes sagt:

      Da hilft leider nur auf eine Rückforderung zu bestehen.

    • sirenman sagt:

      Mein Flug am 19.4. mit Easyjet wurde gestern storniert, online gab es nur das Angebot einen Gutschein zu beantragen. Daher habe ich heute die Hotline kontaktiert (030-21782171) und nach 15 Minuten in der Warteschleife auch einen Mitarbeiter sprechen können. Ich bat um eine Erstattung auf meine KK und habe kurz darauf auch eine Bestätigung per Mail erhalten, dass die Erstattung innerhalb von 5 – 7 Werktagen erfolgen soll.
      Möglicherweise gibt es die (Geld-)Erstattung derzeit nur auf dem telefonischen Weg.

      • sirenman sagt:

        Die vollständige Erstattung für meinen annulierten Flug ist heute, also nur zwei Tage nach meinem Telefonat mit Easyjet, meiner KK gutgeschrieben worden.
        Wie „Michaela“ am 7.4. schrieb, scheint die Nummer mittlerweile aber deaktiviert worden zu sein, obwohl sie immer noch auf der Easyjet-Webseite steht (www.easyjet.com/de/hilfe/kontakt).
        Da hatte ich wohl Glück.

  231. Rainer sagt:

    Neuer Sachverhalt: Ethihad hat bis zum 21.4. alle Flüge gecancelt. Damit entfällt mein Hinflug nach SEZ am 17.4. und damit auch die Notwendigkeit eines Rückfluges (Online gebucht, mit Kreditkarte bezahlt, Businessclass, jedoch nicht stornierbar). Man versucht mich jetzt mit irgendwelchen Gutscheinen, die mir nichts nützen, etc. zu übertölpeln.

    Meine Fragen:
    1) Dass mir – jedenfalls nach derzeitiger EU-Rechtslage – ein refund zusteht, steht m.E. außerhalb jeder Frage. Nachdem aber ein Zahlungswille von Etihad wohl nicht besteht, wie lässt sich der Erstattungsanspruch konkret und unaufwändig durchsetzen?
    2) Wird die von der Bundesregierung angestrebte „Gutscheinlösung“ – so sie denn kommt – zu einer anderen Beurteilung des Sachverhaltes führen?
    3) Unterwelchen Voraussetzungen wird ein Charge Back Verfahren über Mastercard Erfolg haben?
    4) Bisher habe ich den Vorgang einfach laufen lassen, ich habe mich zu einer Stornierung oder anderen proaktiven Maßnahmen meinerseits nicht verleiten lassen. Was sind die Rechtsfolgen, wenn ich das Datum des Fluges, der ohnehin gecancelt ist, kommentarlos verstreichen lasse?

    • Johannes sagt:

      Hallo Rainer,

      ich kann dir hier keine rechtliche Einschätzung geben! Ich bin kein Rechtsanwalt. Nur meine persönliche Meinung:

      1) Ich bin in derselben Lage mit Etihad. Werde wohl versuchen eine Ablehnung der Rückerstattung schriftlich von Etihad zu bekommen und dann einen Chargeback über Amex einleiten.
      2) Keine Ahnung wie die das umsetzen wollen. Meiner Meinung nach müsste dafür EU-Recht geändert werden. Sonst wird es vorm EuGH kein Bestand haben. Und dann liegt der Zeitpunkt der Buchung + Annullierung in der Vergangenheit. Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass es so kommen wird.
      3) I.d.R. fordern die Banken nur eine Versuch die Erstattung zu erhalten. Kann man z.B. eine Ablehnung vorlegen, sollte der Chargeback kein Problem sein.
      4) Ich würde auf jeden Fall vor dem Flugdatum schriftlich mitteilen, dass man eine Erstattung wünscht. Sonst könnte Etihad dich auch noch umbuchen.

  232. Christian sagt:

    Hallo,
    die Stornierung (COVID-19) von zwei parallelen Flugbuchungen auf dem gleichen Flieger verlief über EUROWINGS soweit problemlos:
    Flug wurde annulliert, Buchung konnte unproblematisch storniert werden, umgehende Bestätigung der „Buchungsänderung“ (=Stornierung) und Bestätigung seitens Eurowings über beide Rückzahlungen an PAYPAL.

    Problem:
    Die Rückzahlung für Buchung 1 war umgehend bei Paypal eingetroffen.
    Die Rückzahlung für Buchung 2 (bei identischen Zahlungswegen!) ist bis heute (3 Wochen später) NICHT bei PAYPAL eingetroffen.

    EUROWINGS sagt, PAYPAL ist verantwortlich
    PAYPAL sagt: EUROWINGS ist verantwortlich.

    Ich habe die Buchhaltung von EUROWINGS angemailt, den Sachverhalt erklärt und darum gebeten, die Rückzahlung von Buchung 2 eingehend darauf zu prüfen, wohin die Überweisung ging. Eine Reaktion blieb aus.

    Der 180-Tage-Käuferschutz-Option von PAYPAL war ein paar Tage zuvor abgelaufen, weil die Flugbuchungen im September 2019 vorgenommen wurden.

    UND JETZT……..???????

    Beide Seiten haben scheinbar ihre Schuldigkeit getan, aber ich stehe ohne Rückzahlung da.

    Welche Schritte sind empfehlenswert?

    • Johannes sagt:

      Da hilft denke ich nur hartnäckig bleiben. Ggf. per Einschreiben oder mit Anwalt/Schlichtungsstelle drohen.

    • Christian sagt:

      Ich habe vor zwei Tagen, also nach über sechs Wochen, nun meine Flugerstattung in voller Höhe auch tatsächlich von Eurowings ausgezahlt bekommen.
      Dem ging ein Einschreiben voraus, dass ich am 08.04.2020 an Eurowings gesendet habe, dass sich aber laut Sendungsverfolgung fünf Wochen lang in der Zustellung befand.
      Ein Nachforschungsauftrag bei der Post wurde nach vier Wochen eingestellt mit der Rückmeldung: „Die Nachforschungen blieben leider ergebnislos. Das tut uns sehr leid. MfG“.
      Na, vielen Dank!
      Vor ein paar Tagen erhielt ich dann die über die Sendungsverfolgung automatisierte Mail, dass mein Einschreiben am 14.04.2020 eingeliefert worden sei.
      Kurz darauf wurde mir der ausstehende Betrag auf mein PayPal-Konto zurückgezahlt.

      Also: Immer schön dran bleiben, auch wenn’s Nerven kostet und seltsame Blüten treibt.
      Christian

  233. Sabina sagt:

    Mich würde mal interessieren, ob die nun geplante „Gutscheinregelung“ nur gilt hinsichtlich der Erstattung der Ticketkosten abgesagter Flüge, oder auch für

    a) Ausgleichszahlungen nach EO VO 261/2004 (Fluggastrechteverordnung)

    b) Schadensersatzsansprüche gegen die Airline, zB wenn der Passagier gezwungen ist, einen teuereren Ersatz-Rückflug zu buchen, weil die Airline keine Ersatzflüge anbietet.

  234. Chris19 sagt:

    Hallo Johannes,

    Ich habe meine Flüge (mit Lufthansa) über mein lokales Reisebüro gebucht. Ich erwarte in den nächsten Tagen nun die Annullierung-Mitteilung.

    Ich gehe davon aus, dass ich meinen Antrag auf Erstattung bei dem Reisebüro stellen muss (und eben nicht bei der Lufthansa), ist das korrekt?
    Und kann/sollte ich dabei auch die eigentliche Buchungsgebühr (also die eigentliche Dienstleistung des Reisebüros, in meinem Fall 17,50€…) mit geltend machen?

    Danke,
    Gruß Chris

    • Johannes sagt:

      Hallo Chris,

      meiner Meinung nach, ja. Ob du die Gebühr erstattet bekommst, kann ich dir leider nicht sagen. Meiner Meinung nach hat das Reisebüro seine Leistung erbracht und hat ja die Annullierung nicht verursacht. Deswegen würde ich davon ausgehen, dass sie nicht erstattet werden muss.

  235. Linda sagt:

    Hallo Johannes.
    ich hätte am 23.04.2020 einen Flug nach Vancouver über Seattle nach Vancouver gehabt. Heute, am 05.04.2020 ,also früher als 14 Tage vor Abflugdatum, wurde mir per E-Mail mitgeteilt, dass Condor den Flug annulliert.
    Condor weist nur darauf hin, dass ich umbuchen kann – will ich natürlich unter den gegebenen Umständen nicht sondern ich möchte meinen Flug erstatte bekommen.
    Von dem Anschlussflug Seattle – Vancouver wird nichts erwähnt, diesen kann ich ja offensichtlich nicht wahrnehmen, wie sieht hier denn die Lage aus?
    Wie stehen meine Chancen ?
    Vielen Dank.
    LG

  236. Max sagt:

    Ich habe im Mai einen flug nach EZE mit der LH. Sollte dieser von der LH annulliert werden, wovon ich mal ausgehe, darf ich dann diesen Flug zu einem späteren Zeitpunkt durchführen ? Muss ich einen eventuellen Preisunterschied zahlen ?

  237. Senad Behric sagt:

    Hallo,
    Hotel in Barcelona über secretescape gebucht
    Flug direkt bei Lufthansa gebucht.
    Reisezeit vom 12. bis zum 16. April.
    Gehe davon aus dass beides nicht durchfürbar.
    Wie soll ich mich verhalten?
    Hotel bietet eine kostenlose Stornierung verweist mich aber auf secretescape. Diese reagieren aber nicht
    Alles mit Kreditkarte bezahlt
    Wie sehen meine Chancen aus mein Geld zurück zu bekommen?
    Im Voraus viele Dank…Senad

  238. Venetos sagt:

    Ich muss am 11. 4.2020 fliegen mit meine Gänse Familie aber Lauda hat den hin fluck anuliert ich habe einen Antrag gestellt wegen Rückerstattung bekomme ich das Geld zuruck

    • Peer sagt:

      Hat Lauda den Flug annulliert? Dann steht euch gemäß EU-Recht eine volle Erstattung zu.

      (Ob sich die Fluggastrechte auch auf Gänse erstrecken, entzieht sich meiner Kenntnis)

  239. MARCUS S. sagt:

    Emirates hat meine Flug von Rio nach Buenos Aires am 10.04. wegen Corona anuliert und weigert sich nun den Flugpreis zu erstatten. Das Call Center verlangt von mir, dass ich das Stornierungsformular auf deren Internet-Seite ausfüllen soll, mit welchem ICH den Flug stornieren würde (der wie gesagt eigentlich schon storniert ist). So würde ich zumindest die Steuern zurückbekommen.
    Hat jemand Erfahrung mit denen? Was kann ich tun?

  240. Ulla sagt:

    Hallo
    ich habe morgen einen Flug von Chiang Mai nach Krabi mit Thai AirAsia, gebucht bei Opodo.
    Opodo ist tel. nicht erreichbar, ich habe eine Mail geschickt, wo ich um Stornierung und Rückerstattung bitte da wir aufgrund des Einreiseverbots in D sind und nicht reisen konnten.
    Der Flug ist bisher nicht seitens der Airline storniert, habe schon Aufforderung zum Checkin erhalten für morgen.
    Bei Opodo kann man nachlesen, daß ich mich an AirAsia wenden soll, um zu stornieren – ich jedoch seh Opodo als meinen Vertragspartner an. Wie ist die Rechtslage? Wie kann ich bei Opodo stornieren, wenn man sowohl tel als auch per Mail niemanden erreicht?
    Danke für Rückinfo & bleibt alle gesund!

    • Johannes sagt:

      Versuch es doch mal direkt bei AirAsia. Die sind auf jeden Fall kulanter als Opodo… Zum Teil bucht Opodo so welche Flüge auch ohne wirtschaftliche Beziehung zu den Low Cost Carriern.

  241. Andreas sagt:

    Kennt jemand eine Deutsche Adresse von Ethiad an die ich meine Rückersattungsforderung per Einschreiben versenden kann.

  242. Swen sagt:

    Wir haben einen Flug via edreams mit Eurowings gebucht. Der Flug wurde annuliert. edreams schreibt, ich muss mich an Eurowings wenden. Eurowings schreibt ich muss mich an das Buchungsportal wenden. Man schiebt sich gegenseitig den schwarzen Peter zu. Wie ist hier die Rechtslage? Ist edreams vergleichbar mit einem Reisebüro?

    Vielen Dank im Voraus

    • Johannes sagt:

      eDreams ist zuständig.

      • Jan sagt:

        Ich glaube das ist nicht richtig. Laut den AGBs von edreams tritt das Portal nur als Vermittler auf. Vertragspartner ist daher die Airline selbst. Erstattungsansprüche nach Art. 8 der EU FluggastrechteVO dürften in diesem Fall direkt ggü der airline bestehen. Wird hingegen das Portal selbst zur Abwicklung der Erstattung aufgefordert, dürfte dies als entsprechender Auftrag zu Werten sein, für den die in den AGBs (wie bei fast allen Portalen) angegebenen Pauschalen als Verwaltungsgebühr abgerechnet werden. Dann zahlt man doppelt, weil die Portale einerseits Ihre Vermittlungspauschale für die Buchung einbehält und darüber hinaus die Pauschale für den „Service“ der Organisation der Erstattung berechnet.

        • Johannes sagt:

          Nicht selten wir das Geld auch von dem Buchungsportal abgebucht deswegen kann dann nur das Buchungsportal die Rückerstattung durchführen.

  243. Dieter sagt:

    Gibt es Fristen zu beachten? Muss ich vor dem Flug etwas machen oder kann ich auch noch nach dem Termin des annullierten Flugs mein Geld zurückfordern?
    Den Gutschein kann ich nur bis 48 Stunden vor dem Flug beantragen. Ist das überhaupt zulässig?

  244. Johannes sagt:

    Habe folgenden Flug bei SWISS gebucht: CDG – ZRH – HGK – AKL und zurück. Nun wurde HKG – AKL, das von Cathay Pacific (Swiss Codeshare) durchgeführt wird, storniert. Habe ich laut EU-Recht Anspruch auf Rückerstattung?

    Vielen Dank.