Bewertung: Lufthansa Menü à la Carte

Lufthansa Menu a la Carte Foto 1
Read this article in English on Travel-Dealz.eu 🇪🇺

Lufthansa verfolgt seit einiger Zeit die Strategie – wie bereits mehrfach erwähnt – durch das Angebot von Zusatzleistungen in Zukunft mehr Umsatz zu generieren. Die Meinungen sind hier sehr zweigeteilt. Viele Lufthansa-Kunden sind enttäuscht und wollen sich in Zukunft mal bei der Konkurrenz umschauen, wie wir in unserem Beitrag zur Einführung der Gebühr für Sitzplatzreservierungen in der Premium Economy Class in den Kommentaren gesehen haben. Andererseits finde ich Neuerungen, bei welchen einem „nichts weg genommen wird“ aber eine Zusatzleistung angeboten wird wie in diesem Fall hier eher positiv. Jeder kann ja am Ende selber entscheiden, ob er die Zusatzleistung in Anspruch nehmen möchte oder nicht.

Als Lufthansa die Einführung von einem „Menü à la Carte“ bekanntgab, war ich begeistert. Ich persönlich kann mich sehr gut mit der Idee anfreunden für hochwertiges Essen in der Economy Class und Premium Economy Class von Lufthansa einen Aufpreis zu zahlen. Aber hat das Essen auch überzeugt? Lest weiter und ihr werdet es herausfinden.

Lufthansa Menü à la Carte

Für eure Langstreckenflüge ab Frankfurt oder München bietet Lufthansa ab jetzt diese Zusatzoption an. Einige Ziele sind ausgeschlossen. Das sind größtenteils die Mittelstrecken-Flüge, bei der eine europäische Business Class zum Einsatz kommt. Ob euer Flug ausgeschlossen ist, könnt ihr in den allgemeinen Bedinungen für das Menü à la Carte nachlesen. Ihr könnt das Ganze nach eurer Buchung als Zusatzleistung buchen.

Lufthansa A la carte dining Picture 1
Menü à la Carte bei Lufthansa ab 15€

Ihr habt beim Menü à la Carte die Auswahl zwischen 7 verschiedenen Gerichten. Der Preis startet bei 15€ und geht hoch auf bis zu 25€.

Classic Cuisine – wie war’s?

Ich hatte mich im Vorfeld für das Classic Cuisine Gericht entschieden. Nach dem Boarding hat mir eine Flugbegleiterin ohne Nachfrage bestätigt, dass das Essen verfügbar ist.

Ein Vorteil der à la Carte Bestellung ist, dass man das Essen früher bekommt, so wie bei einer Bestellung einer Sondermahlzeit. Man bekommt auch eine spezielle Menükarte:

Das Essen an sich war lecker und definitiv eine Stufe besser als das Essen in der Economy Class (das man ja auch in der Premium Economy Class serviert bekommt). Kam das Essen an die Qualität von Business Class Essen heran? Ich persönlich empfand das nicht so. Das Filet war lange nicht so zart und „auf den Punkt“ wie auf meinem SWISS Flug in der Business Class vor einigen Wochen. Die anderen Beilagen waren ok, ich fand sie aber nicht herausragend gut. Extra Brot wurde ebenfalls nicht angeboten.

Außerdem war die Portionsgröße sehr klein. Ich war nach dem Essen leider noch hungrig. Eine Flugbegleiterin hatte versucht mir noch ein zusätzliches Essen aus der Economy Class zu besorgen, allerdings war laut ihrer Aussage kein einziges Essen übrig geblieben.

Fazit

Würde ich für das Menü à la Carte noch einmal zahlen? Wahrscheinlich nicht. Weder die Qualität des Essens noch die Portionsgröße haben mich überzeugt. Für 25€ habe ich mehr erwartet. Die Idee an sich ist super und ich finde es gut, dass Lufthansa diese Zusatzleistung anbietet. Allerdings sollten zahlungsbereite Kunden dann auch überzeugt werden. Schade!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Also ich finde, dass das Preis/Leistungsniveau nicht stimmt. Hatte mir das Steak/Rinderfilet bestellt und es war die € 25,– nicht wert. Das ist echt Restaurantpreis, aber geboten wurde eher Kantine.. Ich würde es (bei diesem Preis) nicht noch mal bestellen und kann es nicht empfeheln.

    Antwort

  2. Hatte mir das Steak zwei mal gegönnt – und es war jedes Mal sehr unterschiedlich. Eine Menükarte hatte ich nie erhalten und das Tablett wurde mir jedes mal mehr oder weniger mit typischer deutscher Effizienz auf den Tisch geknallt. Was ich aber auch irgendwie verstehen kann, schließlich hat man ja dann noch die 200 anderen Passagiere, die man mit Essen versorgen muss. Nachteil, wenn man das Essen etwas früher bekommt, man muss dann schon ganz schön lange Warten, möchte man dazu evtl. ein Glas Wein trinken. Mich hat das Angebot auch nicht wirklich überzeugt, weil es einfach nicht mit den Service-Abläufen in der Economy-Class harmoniert.

    Antwort

  3. Da kann sich LH mal eine Scheibe bei der eigenen Tochter Austrian abschneiden. Dort kostet das Bezahlgericht 15,- p.P. und ist wirklich jeden Cent wert. Essen auf sehr gutem Niveau.

    Antwort

  4. Dass Kochen in der Luft gewissen Beschränkungen unterliegt und eine andere Kostenstruktur hat als am Boden, ist glaube ich klar. Bei kaum einer Airline überzeugt das Essen auch in der Business Class oder in den Lounges – also bei Tickets, die bei Langstrecken und last minute am Gate gekauft gerne 500-1000 Euro extra kosten. Deshalb würde ich bei 25 Euro die Erwartungen eher tief hängen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.