Rabatte & Vorteile für Aktienbesitzer auf Reisen (Shareholder Benefits)

Kreuzfahrt

Bei Aktien kann man nicht nur an der Kurssteigerung und Dividenden verdienen (oder verlieren), sondern bei einigen Unternehmen auch noch nette Rabatte oder Vorteile mitnehmen. Vor allem im Reisebereich gibt es einige große Unternehmen mit Shareholder Benefits. Eine Übersicht:

Tipp

Wenn ihr noch einen Broker sucht, um die Aktien kostengünstig zu kaufen, schaut euch Trade Republic oder Scalable Capital am. Bei beiden Brokern könnt ihr bequem über die App Aktien für nur 1€ Ordergebühr kaufen.

Bei Trade Republic haben wir auch geprüft, ob man die von uns aufgelisteten Aktien dort auch kaufen kann. Je nach Broker ist das ggf. nicht überall möglich.

Accor Hotels: Gold Status durch eine Aktie

Bereits mit nur einer Namensaktie kann man Mitglied im Shareholders Club der Accor-Hotelkette (WKN: 860206 | ISIN: FR0000120404) werden und erhält zumindest für ein Jahr den Accor Live Limitless Gold Status komplett kostenlos.

Wie das genau funktioniert, haben wir hier ausführlich beschrieben:

NH Hotels: Silver Status mir nur einer Aktie

Auch bei NH Hotels (WKN: 853615 | ISIN: ES0161560018) erhalten Aktieninhaber bereits mit nur einer Aktie den NH Rewards Silver Status. Ab einem Aktienpaket über 2.000€ gibt es den Gold- und ab 3.000€ sogar den Platinum Status. Und das, solange ihr die Aktien haltet!

Meliá Hotels: Silver Status mit einer Aktie nach einem Jahr

Bei Meliá Rewards könnt ihr als Aktionär an Meliá Hotels (WKN: 901347 | ISIN: ES0176252718) den Silver Status über den Shareholders Club erhalten, wenn ihr die Aktie bereits mindestens ein Jahr lang haltet. Ab 1.000 Anteilen gibt es den Gold und ab 10.000 sogar den Platinum Status.

Dafür müsst ihr euch mit eurer Meliá Rewards-Nummer beim Shareholders Club registrieren.

Immerhin könnt ihr mit dem Silver Status bereits kostenloses Frühstück für eine Begleitperson (ihr selber müsst dafür bezahlen) erhalten.

Die zusätzlichen Vorteile eines Gold Status begrenzen sich auf Late-Check-out nach Verfügbarkeit und drei Gutscheine mit 20% Rabatt. Interessant wird es wieder ab dem Platinum Status, mit einem garantiertem Upgrade in ein Superior Zimmer, wenn verfügbar beim Check-in, und Zugang zum VIP-Bereich in einigen Hotels.

Sixt: Bis zu 20% Rabatt ab einer Aktie

Sixt (Vorzugsaktie ist günstiger – WKN: 723133 | ISIN: DE0007231334) bietet seinen Aktionären einen eigenen Aktionärstarif an, den man sich in seinem Sixt-Profil hinterlegen lassen kann. Offiziell erhält man damit bis zu 20% Rabatt, häufig sind es aber eher 10-15%. Leider ist die Sixt-Aktie mit einem Kurs um die 75€ nicht ganz preiswert.

Zur Durchführung einfach bei Sixt ein Profil anlegen, Aktie kaufen und Beleg mit Bitte um Freischaltung des Aktionärstarifes an sixtcard@sixt.com senden. Anschließend wird der Tarif zur Auswahl in eurem Sixt-Profil hinterlegt.

Sixt bietet übrigens sehr viele unterschiedliche Rabatte an. Bereits über diese Landingpage gibt es bis zu 10% Rabatt. Noch mehr Rabatt erhält man mit einer Sixt Gold oder Platinum Card. Praktisch, dass Sixt einen Status Match von sehr vielen Programmen anbietet.

Premier Inn: Kostenloses Frühstück ab 64 Aktien

Whitbread (WKN: A0LGB1 | ISIN: GB00B1KJJ408) ist das Unternehmen hinter der Hotelkette Premier Inn, der größten Hotelkette in Großbritannien. Als Aktionär erhaltet ihr ab 64 Anteilen die Shareholder Card und damit kostenloses Frühstück in teilnehmenden Hotels in Großbritannien und Irland. Die Deutschen Hotels sind wohl leider ausgenommen.

Dafür müsst ihr einfach nur beim Check-in eure Shareholder Card vorzeigen und ihr erhaltet für bis zu zwei Zimmer mit jeweils zwei Erwachsenen und zwei Kinder (unter 15) kostenloses Frühstück.

Aktuell ist das Angebot nur bis zum 31. Mai 2022 gültig. Es wurde aber in der Vergangenheit bereits um ein Jahr verlängert.

Carnival: Bis zu 200€ Bordguthaben auf Kreuzfahrten (u.a. AIDA) ab 100 Aktien

Das größte Kreuzfahrtunternehmen der Welt, Carnival Corporation (WKN: 120100 | ISIN: PA1436583006), mit Marken wie AIDA, Costa, Cunard, …, bietet Aktionären mit mindestens 100 Aktien, 40-200€ Bordguthaben auf Kreuzfahrten an. Das Guthaben ist abhängig von der Marke (hauptsächlich relevant für die Währung) und Länge der Kreuzfahrt.

Für die europäischen Marken (AIDA, Costa…) gibt es folgendes Bordguthaben:

  • 6 Tage oder weniger: 40€
  • 7 bis 13 Tage: 75€
  • Ab 14 Tagen: 200€

Der Antrag auf das Bordguthaben muss mindestens vier Wochen vor Ablegen über das Reisebüro oder an die jeweilige Marke erfolgen.

Norwegian Cruise Line: Bis zu 250$ Bordguthaben auf Kreuzfahrten ab 100 Aktien

Auch Norwegian Cruise Line (WKN: A1KBL8 | ISIN: BMG667211046) bietet ab 100 Anteilen Bordguthaben auf Kreuzfahrten abhängig von der Dauer an:

  • 6 Tage oder weniger: 50 $ (~47 €)
  • 7 bis 14 Tage: 100 $ (~95 €)
  • Ab 15 Tagen: 250 $ (~237 €)

Das Guthaben muss spätestens 15 Tage vor Ablegen bei der jeweiligen Marke beantragt werden.

Die verlinkten PDFs findet ihr auch auf www.nclhtd.com ganz am Ende der Website unter Shareholder Benefit.

Royal Caribbean: Bis zu 250$ Bordguthaben auf Kreuzfahrten ab 100 Aktien

Royal Caribbean (WKN: 886286 | ISIN: LR0008862868) bietet ebenfalls bis zu 250$ Bordguthaben auf Kreuzfahrten an, wenn ihr mindestens 100 Aktien besitzt. Leider sind die Aktien nicht ganz günstig.

  • 5 Nächte oder weniger: 50 $ (~47 €)
  • 6 bis 13 Nächte: 100 $ (~95 €)
  • Ab 14 Nächten: 250 $ (~237 €)

Der Antrag muss mindestens 2-3 Wochen vor Ablegen über das Online-Formular abgesendet werden.

Weitere Programme

  • SAS: Über das SAS Shareholder Program gibt es ab 4.000 Anteilen Friends & Family Rabatte, ab 100.000 den EuroBonus Gold Status und ab 1.000.000 sogar den Diamond Status. Allerdings nur mit Wohnsitz in Dänemark, Norwegen oder Schweden
  • IHG: Die Hotelkette bietet einen IHG Shareholder Discount an. Leider ohne weitere Details, aber laut diesem Flyertalk-Post sind es 15% Rabatt auf die beste verfügbare flexible Rate. Die Rate ist dann allerdings nicht mehr stornierbar – alles in allem nicht sehr attraktiv.
  • Corinthia Hotels: Haltet ihr mindestens 1.000 Anteile der International Hotel Investments P.L.C., könnt ihr die Shareholder Privilege Card erhalten und so z.B. ein kostenloses Upgrade in ein Zimmer mit Executive Club-Zugang in Hotels auf Malta (z.B. Radisson Blu Hotel) erhalten.

Fazit

Es kann sich auszahlen, Aktien nur für die Shareholder Benefits zu erwerben. Man sollte aber immer abwägen, ob man die Vorteile auch ausreichend nutzt. Vor allem, wenn man z.B. 100 Aktien kauft, ist das Risiko von Verlusten deutlich höher als bei nur einer Aktie.

Kennt ihr weitere Vorteile für Aktienbesitzer? Hinterlasst gerne einen Kommentar.

Titelbild: Photo by Clem Onojeghuo on Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (10)

  1. Torsten Schubert sagt:

    Registered shares von Accor (also Namensaktien) gibt es nur bei deren Hausbank Société Générale oder einen Treuhänder. Société Générale verwahrt die Stücke kostenlos.

    Siehe hier: https://group.accor.com/en/finance/individual-shareholders/become-a-shareholder

  2. Filou sagt:

    Hallo Zusammen,
    ich bin diesen „Weg“ gegangen – kam aber irgendwie nicht sehr weit….

    „Bereits mit nur einer Namensaktie kann man Mitglied im Shareholders Club der Accor-Hotelkette (WKN: 860206 | ISIN: FR0000120404) werden und erhält zumindest für ein Jahr den Accor Live Limitless Gold Status komplett kostenlos.

    Wie das genau funktioniert, haben wir hier ausführlich beschrieben:

    ALL – Accor Live Limitless Gold Status für 90€/Jahr oder durch eine Accor Aktie“

    Frage:
    Was ist eigentlich konkret eine Namensaktie?

    Bei der englischsprachigen Seite von Accor, sollte man m.E. mind. 50 „Accor bearer shares“ besitzen um in den „Shareholders Club“ aufgenommen zu werden – soweit ich es verstanden habe!

    Habe ich hier evtl. etwas falsch verstanden(?) oder wie komme ich konkret zu Goldstatus bei Accor mit meiner einen Aktie? ;o)
    Für jegliche Hilfe dankbar.

    Grüße in die Runde!

    • Peer sagt:

      Accor ist seit einiger Zeit etwas unklar. An den Börsen ist nur eine Aktie gelistet. Ggf. kann man die registrieren lassen, das kostet dann aber.

      Bei uns in den Kommentaren gab es einige, die mit weniger als 30 Aktien erfolgreich waren:
      https://travel-dealz.de/deal/le-club-gold-status/

      Eine 100%ige Garantie, dass es mit dem Kauf einer einzigen Aktie klappt, gibt es nicht. Aber vmtl. reicht es, einfach eine einzige Aktie über z.B. Trade Republic zu kaufen und dann einen Screenshot davon an Accor zu schicken.

  3. Florian sagt:

    Sorry für das verlinken einer fremden Seite, aber z.B. in der Schweiz bieten einigen Bergbahnen Vergünstigungen für Aktienbesitzer: https://www.schweizeraktien.net/generalversammlungen/naturaldividenden/

  4. Stefan sagt:

    Bei Sixt gibt es auch einen Vorteil. Könnt ihr noch ergänzen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen