ALL – Accor Live Limitless: Gold-Status mit (mindestens) einer Accor-Aktie

Welcome Gift - Sofitel Budapest

Um den ALL – Accor Live Limitless (vormals: Le Club) Gold Status zu erhalten, muss man eigentlich 30 Nächte oder 2.800€ Umsatz in Accor Hotels erschlafen. Es gibt aber einen Weg, den Gold Status deutlich schneller zu erhalten: Mit dem Kauf einer Accor-Aktie.

Dieser Weg ist schon für wenige Euro möglich, hat aber leider auch einen Nachteil: Der Status gilt nur bis Ende des nächsten Kalenderjahres. Dennoch eine gute Gelegenheit, die Vorteile einmal auszuprobieren. Schließlich gibt es mehr als 3.000 Accor-Hotels in ganz Europa.

Warnung

Es gibt schon seit längerem Unklarheiten, ob für diesen Weg der Kauf einer Aktie (für ca. 39,24 €) ausreicht oder 50 Aktien benötigt werden.

Eigentlich braucht es 1 (registrierte) Namensaktie oder 50 Inhaberaktien. In der Vergangenheit hat aber auch eine beliebige Aktie, die über z.B. Scalable.Capital oder Trade Republic gekauft wird, für den Gold-Status ausreicht. Vereinzelt gibt es aber Berichte, dass solche Anfragen abgelehnt werden. Das Ganze erfolgt also auf eigenes Risiko (viel zu verlieren gibt es nicht).

Vorteile

Zuerst einmal zu den Vorteilen des Gold-Status:

  • Early Check-in oder Late Check-out nach Verfügbarkeit und auf Anfrage
  • Update in die nächste Zimmerkategorie nach Verfügbarkeit
  • Willkommensgeschenk (außer bei z.B. Ibis & Ibis Styles)
  • Willkommensgetränk an der Bar
  • Garantierte Zimmerverfügbarkeit bis 3 Tage vor Anreise

Der Gold Status ist kein High End Status, aber ALL – Accor Live Limitless ist generell eher zurückhaltend mit Statusvorteilen. Selbst der höchste Status Diamond bietet kostenloses Frühstück nur an Wochenenden (und täglich in Asien & dem Pazifik).

Le Club Gold Welcome
Altes Le Club Gold Welcome Kit

Accor Gold Status über den Shareholders Club

Eine einfache Möglichkeit zum Erhalt des Accor Gold-Status ist der Shareholders Club. Hält man mindestens 50 Inhaber- oder eine Namensaktie (WKN: 860206 | ISIN: FR0000120404), kann man dem Shareholders Club beitreten und erhält den Le Club Gold Status bis Ende des Folgejahres (aktuell also bis Dezember 2024):

Any retail shareholder owning at least 50 bearer shares or 1 registered share and possessing a valid email address may join the Club. Accor Shareholders Club membership is free. Shareholders can register online.

Terms and conditions of Accor Shareholders Club membership

Leider erhält man den Gold Status nur einmalig für 12 bis maximal 24 Monate (je nachdem, wann ihr den Status beantragt). In allen Folgejahren muss man dann die benötigten Statuspunkte oder Aufenthalte vorweisen könne, damit der Status verlängert wird.

Info

Es gab hier mehrfach Nachfragen, wo man denn Accor-Namensaktien finden würde.

Es wird aktuell nur eine Art Accor-Aktien gehandelt. In den letzten Jahren hat der Kauf einer Aktie für den Gold-Status gereicht (wir haben es 2021 selbst getestet). Es kann aber sein, dass die Anfrage bei Besitz von weniger als 50 Aktien deshalb abgelehnt wird. In den Kommentaren gab es aber auch immer wieder Erfolgsberichte. Offenbar hängt der Erfolg auch davon ab, welcher Mitarbeiter die Anfrage bearbeitet.

Aktuell steht der Aktienkurs bei rund 39,24 €. On top kommen noch die Ordergebühren, abhängig von eurem Broker. Außerdem ist die Registrierung der Accor-Aktien nicht bei jedem Broker möglich.

Anschließend müsst ihr auch beim Shareholders Club registrieren. Innerhalb von 3 bis 4 Wochen erhaltet ihr dann den Gold Status bei Le Club. (Danke an Sebastian)

Falls ihr den Status nicht sofort benötigt, macht es ggf. Sinn, damit bis Anfang 2024 zu warten. Dann wäre der Status (bei unveränderten Bedingungen) bis Dezember 2025 gültig.

Fazit

Auch wenn der ALL – Accor Live Limitless Gold Status nicht besonders attraktiv ist, so sind Upgrade und Early Check-in / Late Check-out doch lohnenswerte Vorteile. Mit anderen Programmen z.B. Hilton Honors oder Marriott Rewards kann Accor leider nicht mithalten.

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (65)

  1. Ben sagt:

    und ich habe selber noch eine Frage:
    Wird der Kauf der Aktien nur einmal beim Antrag geprüft und der Gold-Satus bleibt bis Ende des folgenden Kalenderjahres gültig?
    Oder wird dies regelmäßig überprüft? Bzw. entfällt der Goldstatus wenn ich die 50 Aktien z.B. in 2 Monaten verkaufe?

    • Peer sagt:

      Wird nur einmal geprüft (bzw. ohnehin nur anhand deines Screenshots). Sobald du den Gold-Status erhalten hast, kräht da kein Hahn mehr nach. So war es jedenfalls bei mir

  2. Ben sagt:

    Hallo zusammen,
    ich möchte nun meine Erfahrung zu diesem Thema teilen, da ich selber noch im „Anmeldeprozess“ bin und ich mir im Vorfeld gerne noch mehr Infos seitens Accor und/oder noch mehr Infos seitens der einzelnen Interessenten und Accor-Mitgliedern aus diversen Foren gewünscht hätte.
    Nun zur Sache bzw. zu meinem Ablauf:
    1. Ich hätte das einfachere Verfahren probiert und eine Accor-Aktie (WKN: 860206 | ISIN: FR0000120404) über mein Commerzbank-Depot gekauft.
    2. Daraufhin habe ich mich beim Shareholder-Club per Web-Formular mal angemeldet (https://group.accor.com/en/contact-us/Shareholder-Club-application-form)
    3. Ein paar Stunden erhielt ich eine Rückmeldung per Email und wurde aufgefordert einen Beleg über den Kauf bzw. die Inhaberschaft der Aktie per Email zuzusenden.
    4. Diesen Beleg habe ich an communication.financiere@accor.com gesendet.
    5. Zwei Werktage später erhielt ich eine Antwort-Email. Meine Anfrage wurde leider abgelehnt. Accor habe meinen Aktienkauf geprüft und die gekaufte Aktie sei nur eine Inhaberaktie. Dies sei nicht ausreichend. Accor verwies auf die Anforderung entweder 50 Inhaberaktien zu besitzen oder eine Namensaktie zu halten. Um eine Namesaktie zu erhalten, solle ich mich an die Societe Generale in Frankreich wenden.
    6. Da mir dies zu viel Aufwand war, habe ich gestern Abend 50 weitere Accor-Aktien gekauft und im Anschluß auf die vorhergehende Email von Accor geantwortet. Ich habe darum gebeten meinen Antrag nochmal zu prüfen und die beigefügte PDF mit den Orderdetails (Kauf von 50 Accor-Aktien) zu beachten.
    7. Heute Vormittag (also keine 12 Stunden später) erhielt ich eine positive Rückmeldung von Accor. Meine Anfrage wurde angenommen und die Gold-Karte wird innerhalb drei Wochen zugesandt.
    8. Nun warte ich ab bis die Karte zugestellt wird und bis auch mein Status in der App bzw. in meinem Accor-Konto umgestellt wird. Ich hoffe… das passiert bald. Und ich hoffe, dass ich Accor nochmal kontaktieren und erinnern muss.

    Vielleicht konnte ich mit meinen Ausführungen dem einen oder anderen etwas weiterhelfen. Anscheinend ist nicht immer nur eine einzelne Aktie ausreichend. Und ich denke der Kontakt mit der Email communication.financiere@accor.com ist zielführender! Emails an accor@clubdesactionnaires.com wurden nicht beantwortet. Ansonsten kann ich von der Kommunikation mit Accor kann nur positives berichten. Die Antworten kamen immer relativ schnell und waren freundlich.

  3. R.A. sagt:

    Easy. This is how:

    Buy 1 share through Trading212, then write to support to send you an owners certificate/confirmation of this share on your name. Then send this document to Accor (after registering into the club.)

    You will receive an email in a few weeks. And get the golden status. I did this back in 2022, had golden status until end of 2023 and now have been downgraded to silver. So all in all, worth it. Also the Accor shares are not a bad investment by itself. So a good value for money.

    • Danny Bergsma sagt:

      Do I need to contact support or can I also use the generated ‚Confirmation of holdings‘ (‚Documents‘ section of website/app)?

  4. Mark sagt:

    Also Laut Webseite musst du 50 Inhaberaktien besitzen und dieses nachweisen.

    https://group.accor.com/en/contact-us/Shareholder-Club-application-form

    Wäre mal interessant zu wissen wer es geschafft hat und wie.
    Ich würde es auch so interpretieren, solange ich die Aktien besitze bin ich Gold Mitglied.

  5. Alex sagt:

    Hallo Zusammen,
    hatte 1 Aktie von Accor gekauft und den Anmeldeprozess durchlaufen. Nach 2 Wochen die Info vom Shareholder Club das meine Aktie keine Namensaktie ist und ich die registrieren muss. Es wird mir die Société Generale in Frankreich genannt. Außerhalb Frankreichs sei das wohl nicht möglich und ich soll mich an meinen Broker wenden. Naja, bin von Kundenbetreuung eigentlich anderes gewohnt.

  6. Benjamin sagt:

    Leider kann man über Trade Republic nur deutsche Namensaktien erwerben. Hat jemand von Euch einen anderen Tipp welcher Broker das anbietet?

    • Peer sagt:

      Laut den Berichten hier in den Kommentaren sollte eine beliebige Aktie reichen, egal ob Namensaktie oder nicht. Geschieht aber natürlich auf eigenes Risiko

  7. zabadac sagt:

    wenn jemand bereit ist Geld für einen Accor Status in die Hand zu nehmen UND oft in Asien ist sollte sie/er sich das hier mal ansehen: https://www.accorplus.com/
    ich habe meinen Einsatz, nun offenbar 225 $ p-A.. immer mehrfach wieder „reingefuttert“ da für mich Essen immer gratis war wenn in Begleitung (war ich fast immer, allein 50%), nur Steuer und Service fielen an, dazu eine Freinacht in den besten Hotels der Stadt, zB Metropole Hanoi. Verfügbarkeit war excellent

  8. JenJen sagt:

    Wie kann ich meine Aktie denn in eine Namensaktie umwandeln?

    • TheM sagt:

      Dafür muss man bei seinem Broker anfragen, dass er dich in das Namensregister des Unternehmens einträgt. Das macht nicht jeder Broker und wenn, dann wird häufig eine üppige Gebühr verlangt.

      Ich hab das vor 3 Jahre gemacht (allerdings mit 100 Aktien). Ich hatte keine Namensaktie, habe einfach ein Depotauszug mit Position und meinem Namen eingeschickt. Mehr wollten die nicht sehen.

  9. Peter sagt:

    Da ich den Umastz nicht erreicht hatte war meine Accor Mitgliedschaft pünktlich am 01.01.2023 auf Silber runtergestuft worden – so weit so ok. Habe dann eine einjährige Ibis Business Card abgeschlossen – kam zwar eine Fehlermeldung, dass die Zahlung nicht funktioniert hätte – hat sie aber doch wie ich auf meinem Swisscard App gesehen hatte (99 CHF abgebucht). Das Beste daran ist aber, dass meine Accor sofort wieder auf Gold raufgestuft wurde und zwar bis 31.12.2024 (also ein Jahr bezahlt und zwei Jahre bekommen – nicht schlecht) – herzlichen Dank für den Tipp und generell für eure tolle Arbeit – und allen ein Frohes Neues Jahr!

    • José M. sagt:

      Hallo Peter!
      Dito bei mir. Ich wurde anfangs Jahr von All-Accor auf Silber runter gestuft. Ich habe meine Ibis-Karte vor ein paar Wochen ebenfalls neu gemacht. Bekam bei der Zahlung auch eine Fehlermeldung wurde aber korrekt abgebucht. Ein paar Minuten später zeigte meine All-Accor-App wieder Gold an. Dass der Status aber bis 31.12.2024 gültig ist, hatte ich nicht bemerkt. Ist aber tatsächlich so. Herzlichen Dank für den Hinweis.

      • Knut sagt:

        Die „Ibis Business Card“ heisst jetzt „All Plus Ibis“ und bietet nur noch den Silver Status…selbst die teurere „All Plus Voyageur“ Karte bringt kein Gold.

  10. Rene sagt:

    Kurze Frage, wenn ich mir den gold Status zulege über die Business Card, wie läuft dann das Update auf Platin ab? Muss ich bei den Übernachtungen bei null anfangen oder bei dreißig?

    Danke und Gruß!

  11. Daniel Tull sagt:

    Wunderbar! Super einfach. Über Trade Republic eine Aktie gekauft, angemeldet im Shareholder Club und eine Mail mit der Rechnung für den Aktienkauf hingeschickt. Goldstatus war innerhalb von ein paar Stunden da (in der App). Danke für den tollen Tipp

  12. Ben sagt:

    Welchen Broker habt ihr für euren Aktienkauf genutzt? Scalable bietet nur deutsche Namensaktien – so der Support.

  13. Bettina sagt:

    Ich bin der Meinung der Status lohnt sich nicht. Insgesamt haben die meisten Häuser der Kette ein eher niedriges Niveau, auch was das Personal und vorgefertigte Essen betrifft. Perfekte Sauberkeit in Frankreich ist auch nicht in allen Hotels gegeben und Rückerstattung bei Corona bedingten Hotelschließungen dauern nach Angabe des Managements 18 Monate! Ich meide Accor wenn es geht und habe gerade meine Karte aus Protest zurückgesandt.

  14. Torsten Ahlers sagt:

    Wie schon damals mein Hinweis, nimmt man eine lettische Adresse verringert sich der Preis auf 60€ 1 Jahre / 99€ 2 Jahre… Aber die Vorteile bei Accor halten sich wirklich in Grenzen.. Ich war jahrlang Gold/Platinum Member bei denen, seid man aber die Bonusprogramme von Radission und IHG kennengelernt hat mach ich um Accorhotels eigentlich ne großen Bogen…
    man legt besser die 200 USD für den Platinumstatus bei IHG hin, der Rechnet sich eigentlich schon ab den ersten Aufenthalt in einen Intercontinental Hotel… oder man meldet sich dort zum Fast Track an in 90 Tagen 5 Nächte zum Platinumstatus, man kann mehr daraus ziehen.

    Man muss schon einige Nächte im Ibis verbringen bis man die 90 € wirklich wieder raus hat… und außer Abends ne gratis Bier bringt euch das nicht wirklich was.

    • Peter sagt:

      obwohl ich jetzt stolzer Besitzer einer IBIS Business Card bin habe ich keine Pläne im IBIS zu übernachten, aber die Kosten hatte ich dank tollem Zimmerupgrade schon beim ersten Aufenthalt im Mövenpick wieder drin – über die ganzen zwei Jahre kommt da einiges zusammen wenn man die theoretischen Mehrkosten für höhere Zimmerkategorien zusammenzählt.

  15. Ari sagt:

    Auch nach über zwei Wochen nach Einsendung meiner Unterlagen zur Verifikation, keine Rückmeldung von Accor.
    Auch auf Mails wird nicht geantwortet…

  16. Richard Merrick sagt:

    Zum Thema Behandlung

    Es ist woll eine Unterschied wie man behandelt wird mit ein Platinum Karte… Allerdings hängt es von gegend ab! Speziell in Deutschland und auch andere Europäische Länder wird man gleich behandelt. Man muss nachfragen für ein Freigetränk oder Upgrade… Meistens weil Auszubildende an der Rezeption stehen die noch nicht fertig ausgebildet sind. In Asien wird man ganz anders bedient.. Singapore war der Highlight für mich im Novotel. Es ist auch nach Zeit und Tagesform….

  17. Markus sagt:

    Erfolgreich, tolle Aktion. Ausstellung der Gold-Karte fand innerhalb von 1 Woche statt.

  18. Torsten sagt:

    Man kann bei der Business Card auch eine lettische Adresse angeben dann gibt es 2 Jahre für um die 90€ … Da die eh elektronisch ist gibt es auch kein Problem mit der Zustellung… Ist sofort gültig…den Status kann man dann auch matchen zum Beispiel nach Radisson… So hatte ich es gemacht.

  19. Bernie sagt:

    Muss die Aktie während des gesamten Jahres gehalten werden?

  20. Baser sagt:

    Es wird Zeit, dass der Saftladen wieder mit dem Status um sich schmeißt. Viele Hotels werden noch Jahre brauchen, bis sie wieder so voll wie vor 2020 sind. Dann werde ich vielleicht häufiger als eine Nacht pro Jahr bei ALL – Accor übernachten.

  21. Jan sagt:

    Ich habe gerade mal geschaut, aber auf der Seite des Shareholder Clubs steht, dass man 50 Aktien halten muss und nicht nur eine. Das war auch schon vor 2 Jahren so, als ich das Angebot angenommen habe.

  22. Helmut sagt:

    Noch ein Gold-Vorteil:
    Man bekommt knapp 50% mehr Punke (Gold Accelerator) gutgeschrieben. Dadurch erhält man ca. 3 statt 2% des Umsatzes in Punkten (1000 Punkte [= € 1000 Umsatz] entsprechen € 20,-).
    PS: Ich habe den Gold Status erschlafen. Accor Hotels sind meine erste Wahl in Frankreich und Belgien. In D gerne mal ein Ibis Styles.

  23. Patrick sagt:

    Mit anderen Programmen z.B. Hilton Honors, Marriott Rewards oder SPG kann Accor leider nicht mithalten.
    Ok, was ist denn bei SPG besser als bei Accor…? 😉
    Man könnte vielleicht Hyatt einsetzen.

  24. Mario sagt:

    Mal eine vielleicht doofe Frage – aber wenn ich eine Aktie kaufe, wie ist die denn benannt?

  25. Marius sagt:

    Wäre toll, falls der Beschaffungsweg zu einer registrierten Aktie aufgezeigt wird. Online ist das offensichtlich nicht möglich bzw. ich habe keine Möglichkeit gefunden. Merci.

  26. romek sagt:

    hab einen frage: ich habe noch bis 31.1.2020 gültig. Was passiert mit der Punkte und Goldstatus? wenn ich es nicht Anspruch nehme? was kann ich machen? Erstattet?

  27. Adil sagt:

    Wie sieht es aktuell mit dieser „Fast Track“-Methode zum Accor Gold Status aus?
    Geht das nur noch über den Kauf von mindestens 50 Inhaberaktien … für knappe 2000€?
    Namensaktien lassen sich momentan laut diversen Quellen nicht direkt kaufen, auch findet man keine WKN für den Kauf von Namensaktien.

  28. nooby sagt:

    Nachtrag: Mit dem 50 Aktien (in den Kommentaren) hatte ich ganz überlesen, aber die Antwort von LeClub kam schnell, es sind definitiv 50 notwendig:

    „You will also need a proof of detention of your ACCOR shares (50 bearer shares)
    Your screenshots are enough as a proof.“

  29. nooby sagt:

    Werde es mit der Shareholder Sache auch mal probieren, habe die Aktien bei Trading212 gekauft (dort minimal 2 notwendig), ging am kostengünstigsten für mich, nur 23 Cent an Französische Transaktionssteuer. Nun Screenshots der App hingeschickt, ich hoffe das reicht denen.
    Werde berichten…

  30. Urlauber74 sagt:

    …ich kann Michael nur beipflichten. Trotz Gold Status wurde dieser nicht im Hotel akzeptiert, da der Aufenthalt nicht über die Hotelseite, sondern über einen Reiseanbieter gebucht wurde.
    Versuch wars Wert…

    • KindOfEscapism sagt:

      Die Kritik ist etwas unberechtigt. Es ist bei jedem Hotelprogramm so, dass Buchungen bei Drittanbietern nicht honoriert werden. Ein Blick in die Bedingungen vor Abschluss solcher Aktionen macht durchaus Sinn – dann wäre das Gejammer im Nachhinein nicht so groß.

  31. Christian sagt:

    Hallo zusammen, wäre toll wenn jemand nochmal erklärt wie viele Aktien zu kaufen sind: Denn es wird immer von 50 Aktien (‚I own at least 50 Accor shares in bearer form‘) oder 1 Namensaktie gesprochen. Wie kann man denn die Namensaktie registrieren – bei Accor steht, dass man hierfür sich an den Custodian SOCIETE GENERALE wenden müsste. Irgendwelche Erfahrungen hiermit? Siehe https://group.accor.com/en/investors/individual-shareholders/become-a-shareholder

    • Alexander sagt:

      Bei mir ist es schon eine Weile her, aber im Grunde ist der Ablauf gleich geblieben. Wenn ich beim Broker Aktien kaufe, sind dies „bearer shares“. Um eine „registered share“ zu kaufen, habe ich mich an Societe Generale (in Frankreich) gewandt und dort ein Depot nur für ACCOR-Aktien eröffnet. Dazu muss man sich identifizieren. Bei mir war es eine Kopie von Personalausweis und Stromrechnung per Brief nach Paris zusammen mit den Eröffnungsdokumenten. Hat etwas gedauert, aber sehr gut funktioniert. Das Ganze hat auch den Vorteil, daß von den Dividenden der reduzierte Quellensteuersatz von 12,8% anstelle 28% abgezogen wird…

  32. THH sagt:

    Ich habe bis vor zwei Jahren selbst die Platimun Karte von Accor gehalten, bin im letzten Jahr auf Gold gerutscht und in diesem Jahr auf Silber. Im Endeffekt kann ich sagen, dass die Behandlung am Tresen nicht anders ist. Egal ob Platimun oder Silber. Den ersten Drink an der bar gibts immer noch aufs Haus und Eine Executive Lounge hab ich in Deutschland auch mit Platinum noch nicht noch nicht gesehen.

  33. Thomas sagt:

    Also ich habe mich jetzt mal auf die Seite gelickt „Shareholders Application Form“. Da wird von mindestens 50 Aktioen gesprochen die man haben muß um da beitreten zu können. Schaue ich evtl. auf der falschen Seite? Es wurde ja mehrfach erwähnt das eine Aktie genügt.

  34. Michael Pratsch sagt:

    Diese Programme sind Augenwischerei bzw. für Menschen, die glauben mit einem besonderen Status ihr Selbstwertgefühl aufpolieren zu können. Es gibt nette Mitarbeiter an den Rezeptionen, die sind sympatisch und andere halt nicht. Das Team von LeClub (z.B. für Fälle, in denen Punkte nicht gutgeschrieben wurden) hab ich als extrem uninteressiert kennengelernt, dort macht man Fehler gesteht die aber nicht ein. Im Adagio Köln hat man mir einem Spät-check-out gegen Bezahlung angeboten, den ich als Silber-LeClub-Mitglied nicht bekommen habe (Begründung: Joint-Venture). Entweder man ist eine Accor-Marke und bietet dann auch LeClub-Leistungen oder man ist unabhängig, dann darf man aber auch nicht mit LeClub werben!

  35. Sebastian sagt:

    Hallo,

    ich habe mir selbst den Gold Status erkauft durch eine Aktie mit der Nummer: FR0000120404
    Einfach kaufen bei einem Broker und an Accorshareholderclub schreiben, habe 2-3 Emails gebraucht. Hat mich mit Gebühren ca. 50€ gekostet.
    Hat sich sehr gelohnt, da ein Statusmatch zu Hilton möglich war wo ich jetzt ebenfalls gold bin.

  36. KindOfEscapism sagt:

    Hierzu hätte ich eine Frage: Mir geht es hauptsächlich um den Accor Gold Status. Habt ihr Erfahrungen, ob der Gold Status bei der Buchung schon vorliegen muss oder kommt man auch in den Genuss der Vorteile vor Ort, wenn der Gold Status erst später erworben wird. Am Beispiel: Ich plane im Rahmen des nächsten Accor Super Sales (immer so im Mai) Reisebuchungen für September zu tätigen. Sinnvollerweise würde ich dann erst irgendwann im August die Ibis Business Card beantragen (und bezahlen), weil ich die Vorteile erst dann benötige. Vorher hätte die Geldausgabe keinen Nutzen für mich. Kann hier jemand helfen?

  37. Jan sagt:

    Den Gold Status gibt es immer zur Business Card dazu.

  38. VB sagt:

    Gibt es den Gold Status immer zur Business Card dazu, oder ist das eine zeitlich begrenzte Aktion?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen