Megabus: Viele Fernbus-Fahrten durch die USA für 1€ (zzgl. einmalig 4€ Buchungsgebühr)

Megabus Philadelphia

Das US-amerikanische Fernbus-Unternehmen Megabus wirbt offensiv mit Tickets für 1$. Meist sind diese aber schnell ausgebucht und dann nur noch Fahrten für 10 bis 40 US-Dollar verfügbar.

Ab sofort wurde der Buchungszeitraum vom 6. Mai bis 4. September 2024 freigeschaltet. In diesem Zeitraum gibt es daher gute Verfügbarkeiten für nur 1$ pro Fahrt. Dazu kommen pro Buchung einmalig 3,99$ Gebühr, d.h. ihr landet bei 4,99 $ (~4,59 €) für eine einfache Fahrt.

Tipp

Ihr könnt auch mehrere Fahrten auf einmal buchen und so bei der Booking Fee sparen. Legt dazu einfach die gewünschten Fahrten nach und nach in den Warenkorb und bucht alle auf einmal. Für 3 Fahrten zahlt ihr dann z.B. nur 3$ + einm. 4$ Booking Fee = insgesamt 6.99 USD.

Beispielstrecken

Derzeit lassen sich Fahrten bis 5. September 2024 zum Aktionspreis buchen. Tickets für 1$ (zzgl. besagter Buchungsgebühr) konnten wir zum Beispiel auf folgenden Strecken finden:

  • New York ↔ Philadelphia (ca. 2h)
  • New York ↔ Baltimore (ca. 3h)
  • New York ↔ Washington D.C. (ca. 5h)
  • New York ↔ Pittsburgh (ca. 8h)
  • Washington D.C. ↔ Durham (ca. 5h)
  • Washington D.C. ↔ Atlanta (ca. 13)
  • Philadelphia ↔ Baltimore (ca. 2h)
  • Philadelphia ↔ Washington D.C. (ca. 3h)
  • Charlotte ↔ Atlanta (ca. 5h)
  • Atlanta ↔ Orlando (ca. 9h)
  • Atlanta ↔ Jacksonville (ca. 6h)
  • Miami ↔ Orlando (ca. 5h)
  • Orlando ↔ Daytona Beach (ca. 2h)
  • Houston ↔ Dallas (ca. 4h)
  • Houston ↔ San Antonio (ca. 4h)
  • Houston ↔ Austin (ca. 3h)
  • Austin ↔ San Antonio (ca. 2h)
  • und viele mehr

An einigen Stationen (z.B. Washington D.C.) kommt noch eine Facility Fee i.H.v. knapp 1$ dazu.

Nicht reduziert sind Strecken, die von Partner-Unternehmen durchgeführt werden (z.B. ab Seattle, Salt Lake City und Chicago).

Ein Ablaufdatum ist nicht bekannt, allerdings nehmen die Verfügbarkeiten im Laufe der Zeit grundsätzlich ab. Denn es gibt in der Regel nur einen Platz pro Bus zum günstigsten Preis. Wer zu zweit unterwegs ist, zahlt daher deutlich mehr.

Mehrere Fahrten auf einmal buchen und sparen

Wer mehrere Fahrten auf einmal bucht, zahlt nur einmal die Buchungsgebühr i.H.v. 3,99 USD. Wer also bspw. vier Fahrten zusammen bucht, zahlt dafür nur 7,99 $ (~7,35 €). In folgendem Fall kommen aufgrund der Stopps in Washington noch 2x 75 Cent Facility Fee dazu:

Streckennetz von Megabus

Megabus ist derzeit vor allem an der US-Ostküste vertreten. Daneben gibt es weitere Routen in z.B. den Südstaaten, Wisconsin und neuerdings an der Westküste.

Hier ein Blick auf das aktuelle Streckennetz von Megabus:

Die Karte enthält allerdings auch zahlreiche Strecken, die nicht Megabus selber bedient, sondern für die nur Tickets für Partner-Unternehmen verkauft werden. Dort gibt es leider keine 1$-Tickets.

Inklusivleistungen

Fernbusfahren in den USA läuft ähnlich ab wie in Europa. Bei Megabus sind folgende Leistungen inbegriffen:

  • Ein Stück Gepäck bis 20 kg
  • Ein Personal Item (z.B. kleiner Rucksack)
  • Kostenloses WLAN
  • Steckdosen

Euch sollte aber bewusst sein, dass es – vor allem bei längeren Fahrten – zu signifikanten Verspätungen kommen kann. Meine bisherigen Erfahrungen mit Megabus waren aber überwiegend positiv.

Es ist allerdings schon mehrfach vorgekommen, dass die Fahrt storniert oder die Stationen verlegt wurden. In diesem Fall wird allenfalls eine Umbuchung auf eine andere Megabus-Verbindung angeboten, so verfügbar. Fahrgastrechte wie in Europa gibt es nicht, sodass ihr im schlimmsten Falle auf eigene Kosten eine Alternative buchen müsst.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (11)

  1. Yike sagt:

    Im Übrigen, nicht als Kritik am Beitrag, sondern generell zur Info/Ergänzung: Es sind nicht alle Strecken bis 4. Sep. freigegeben. (Im Einleitungstext bei den Beispielstrecken steht übrigens abweichend „…bis 5. September…“.) Z. B. kann man New York nach Boston – aus welchen Gründen auch immer – nur bis 14. Mai buchen. Scheint generell für die Ziele „dort oben“ zu gelten, z. B. auch Plattsburgh oder Buffalo. Weiß nicht, ob das ein Fehler auf deren Seite ist oder ob diese Ziele irgendwie einem anderen Plan folgen…

    Zudem gibt es sehr vereinzelt Routen, die zwar nicht von Megabus durchgeführt würden, aber dennoch nur 1,00 Dollar kosten, z. B. Orlando nach Miami, durchgeführt von Empire Coach Line.

  2. Yike sagt:

    Wie habt ihr es überhaupt geschafft, zu buchen? Bei mir wird eine einschl. Area Code genau 10-stellige Telefonnummer verlangt. Ohne das „+49“ komme ich teilweise hin, teilweise bin ich auch schon drüber. Aber ohne „+49“ könnte man mich ja gar nicht kontaktieren.
    So oder so habe ich es sowohl mit meiner deutschen Nummer ohne Vorwahl probiert, als auch mit der Telefonnummer einer Verwandten in den Staaten. Es kam bei beiden Malen, dass die angegebenen Daten nicht mit der Kreditkarte übereinstimmen würden oder so. Die Angaben – bis auf die Telefonnummer – (Name, Adresse, Land) stimmen aber definitiv mit den hinterlegten Daten überein.

    • Peer sagt:

      Alle wichtigen Informationen kommen ohnehin per E-Mail (auch bei Umbuchung usw). Von daher ist es meiner Erfahrung nach ziemlich egal, was du angibst.

      Mit Telefonnummer 0100100101 komme ich jedenfalls bis zur Kreditkartenzahlung: In der Vergangenheit hab ich auch schon ohne Probleme mit Amex und Visa zahlen können

      • Yike sagt:

        Danke, Peer, für die schnelle Rückmeldung!
        Ich habe es gerade mit „deiner“ Ziffernfolge als Telefonnummer probiert. Ich komme auch zur Kreditkarten-Seite (kam ich zuvor auch). Aber die Buchung geht dennoch nicht durch. Ich erhalte jedes Mal die Fehlermeldung „You’ve entered some incorrect billing or credit card details. Please review your details and try again. We have not taken a payment from you, but you might notice a pending payment that will be removed shortly. Your ticket has not been reserved.“
        Die Zahlung sei (laut Chat) von Revolut aber freigegeben. Wie in der Fehlermeldung auch beschrieben, erscheint jedes Mal der Betrag als pending, wird dann aber wieder storniert von Seiten des Händlers.
        Hat jemand schon mal sowas gehabt und kann mir einen Rat geben?

        • Peer sagt:

          Das hatte ich noch nie. Merkwürdig. Habe leider auch gerade keine Reise geplant, um es selbst zu probieren.

          Mein Tipp wäre, eine andere („richtige“) Kreditkarte zu probieren. Aber wenn du keine andere hast, wird es schwer.

        • Yike sagt:

          Jedenfalls scheinen (viele) andere auch schon vor der Fehlermeldung gestanden zu haben (und das über Jahre hinweg), wenn auch hier bei der kanadischen Buchungsseite: https://www.reddit.com/r/Megabus/comments/8ezzz6/megabusca_payment_not_working/

          Off-topic: Ja, andere und richtige Kreditkarte ist der nächste Witz auf meiner Weltreise. Hatte die Hanseatic GenialCard. Wurde gesperrt wegen einer verdächtigen Buchung/Hinterlegung. So weit, so sinnvoll – die Hinterlegung war mir auch tatsächlich nicht bekannt. Aber jetzt kommt’s: Eine Ersatzkarte könne „aus Sicherheitsgründen“ nur an die Meldeadresse in Deutschland verschickt werden. Ich hatte das zwar noch nie, aber kann mir nicht vorstellen, dass das gängige Praxis bei Kreditkartenanbietern ist. Aus meiner Sicht ist das völlig realitätsfremd. (Revolut hatte z. B. Anfang des Jahres ohne Aufpreis per Kurier eine neue Karte nach Tasmanien verschickt…)

          Aber danke für die nochmalige Antwort und frohe Osterfeiertage!

  3. René sagt:

    Ich kann Megabus aus eigener Erfahrung nur empfehlen.
    Wir sind im Oktober von Philly nach NY gefahren. Hat alles super geklappt und hat selbst kurz vor Abfahrt nur ein paar Dollar gekostet.
    Erfahrungsbericht + deutsches Video gibt’s hier: https://reens-blog.de/megabus-erfahrung/

  4. Frank sagt:

    „nur einen Platz pro Bus zum günstigsten Preis“. Das sollte sicherlich pro Buchung sein. Dann könnte man ja einfach 2 Buchungen vornehmen, oder?

    • Peer sagt:

      Nein, ich meinte tatsächlich „pro Bus“. Meiner Erfahrung nach wird der 2. Platz teurer, selbst wenn er auf ein separates Ticket gebucht wird.

      • Yike sagt:

        Es gilt tatsächlich beides: als 1. Voraussetzung nur 1x pro Bus, aber zusätzlich auch noch als 2. Voraussetzung, dass es noch niemand gebucht hat – auch wenn kein Ticket ausgestellt wurde. Bei letzterem wird das Angebot aber nach ungefähr 15-20 Minuten wieder eingeblendet.
        Die Erfahrung habe ich gerade mehrmals machen dürfen. Fahrten ausgewählt, buchen wollen, Zahlung fehlgeschlagen. Dann neu suchen müssen, aber die Preise werden nicht mehr angezeigt…

  5. somkiat sagt:

    Juser , nur einen Dollar ! Das ist ja günstiger , als wenn ich von Gummersbach mit dem Bus zum Einkaufen nach Olpe fahre . Bin ich froh, das Automobil abgegeben zu haben , Busfahren ist schöner . Gerade in Amerika , 1 Dollar . Ich komm nicht drüber weg . Selbst in Thailand sind es mehr Oiro .

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen