Die besten eSIM-Tarife für China 🇨🇳 im Vergleich

Hangzhou, China

Reise nach China geplant und ihr wollt auch auf Reisen ganz normal mit eurem Smartphone im Internet surfen, ohne horrende Roaminggebühren? Dann besorgt euch einfach eine für euch passende eSIM und sofort nach der Landung in China könnt ihr ganz normal (am besten noch mit einem VPN) weitersurfen.

Wichtig ist es, sich bereits vor Abflug um ein passendes eSIM-Profil zu kümmern und es im Smartphone zu installieren. Für die Installation ist eine gute aktive Internetverbindung Voraussetzung! Die Laufzeit des Tarifs startet meistens auch erst, wenn sich die eSIM zum ersten Mal in das Mobilfunknetz in China einwählt.

Was ist eine eSIM und ist mein Smartphone kompatibel?

Eine eSIM ist eine digitale SIM-Karte, die direkt auf ein kompatibles Gerät geladen werden kann, ohne dass eine physische SIM-Karte erforderlich ist. Diese Art von SIM-Karte ist besonders praktisch für Reisende, da sie einfach und schnell online gekauft und aktiviert werden kann, ohne dass man sich um eine physische SIM-Karte kümmern muss. Zudem ist die Installation eines eSIM-Profils sehr einfach.

Im Internet findet ihr zahlreiche Anbietern für eSIM-Tarife. Bei den meisten erwirbt man einmalig einen Prepaid-Tarif für eine bestimmte Anzahl an Tagen und Datenvolumen. Nach Ablauf entstehen keine weiteren Kosten und man schließt kein Abo ab.

Bedauerlicherweise unterstützten bislang nicht alle Smartphones eine eSIM. Gute Karten hat man mit einem iPhone 11 / 12 / 13, aber auch mit einem Android-Smartphone z. B. Google Pixel 2 / 3 / 4 / 5 / 6 oder Samsung Galaxy S20, S21, Note 20. Eine Liste mit Smartphones, die eSIM unterstützen, findet ihr hier: Welche Geräte unterstützen eine eSIM?

Sollte euer Android-Smartphone keine eSIM-Profile unterstützen, gibt es mit eSIM.me eine physische SIM-Karte, die ihr mit eSIM-Profilen bespielen könnt.

Die meisten eSIM-Anbieter bieten nur Datenvolumen und keine Freiminuten an. Da es sich auch um Prepaid-Tarife handelt, werden ausgehende Anrufe grundsätzlich nicht unterstützt. Bei einigen Smartphones, z. B. iPhones, könnt ihr aber weiterhin über eure normale SIM-Karte erreichbar sein und Anrufe tätigen.

Tarife im Vergleich

Hier könnt ihr ganz einfach den passenden Tarif finden. Wählt einfach euren Reisezeitraum und das benötigte Datenvolumen aus und euch werden passende eSIM-Tarife angezeigt:

Günstigste Anbieter

Die günstigen eSIM-Tarife für unsere Auswahl an Reisezeiträumen und Datenvolumen, sind aktuell eSIM4Travel, Manet und RedteaGO. Je nach Datenvolumen und Laufzeit zahlt man 2-3€ pro GB.

Anbieter1GB für 7 Tage3GB für 14 Tage5GB für 30 Tage10GB für 30 Tage
RedteaGO~2 €
30 Tage
~7 €
30 Tage
~9 €~13 €
Manet.travel3 €5 €
30 Tage
8 €16 €
eSIM.sm3 €4 €
15 Tage
11 €
10GB
11 €
eSIM4Travel~3 €~6 €
30 Tage
~9 €~16 €
Nomad~4 €~7 €
30 Tage
~9 €~14 €
Monty eSIM~4 €~7 €
30 Tage
~12 €~16 €
iFree Mogo~3 €
15 Tage
~9 €
30 Tage
~9 €~19 €
90 Tage
Mobimatter~4 €
14 Tage
~8 €
5GB
15 Tage
~14 €~14 €
15GB
180 Tage
Maya Mobile~5 €
10 Tage
~7 €
15 Tage
~11 €~16 €
Airhub~7 €
3GB
30 Tage
~7 €
30 Tage
~11 €~14 €
Instabridge~3 €~7 €
15 Tage
~19 €
10GB
~19 €
Saily~4 €~9 €
30 Tage
~13 €~23 €
ETravelSim~9 €
3GB
30 Tage
~9 €
30 Tage
~13 €~21 €
Flexiroam~4 €~11 €
30 Tage
~15 €~26 €
Airalo~5 €~11 €
30 Tage
~15 €~26 €
BNESIM4 €12 €19 €37 €
Jetpac~9 €
3GB
~14 €
5GB
30 Tage
~14 €~21 €
Yesim6 €14 €
30 Tage
22 €28 €
SimOptions~7 €~14 €
15 Tage
~32 €
8GB
~37 €
Ubigi~7 €~18 €
30 Tage
~45 €
10GB
~45 €
RedBull Mobile9 €
30 Tage
27 €
30 Tage
45 €90 €
MTX Connect12 €25 €
4GB
60 €60 €
Holafly~25 €~41 €~64 €~64 €

Ohne zeitliche Begrenzung

BNESIM verkauft für China (und viele weitere Länder), Datenvolumen ohne Ablaufdatum. Es ist zwar leicht teurer, kann dafür sehr flexibel auch für mehrere Reisen genutzt werden. Zur Auswahl stehen 1, 3, 5, 10 oder 20 GB.

Mit unbegrenzten Datenvolumen

Holafly bietet für China Tarife mit unbegrenzten Datenvolumen für bis zu 90 Tage an. Preislich aber deutlich teurer als Volumentarife.

Zahlen, was man verbraucht

Wenn ihr unschlüssig seit, wie viel Datenvolumen ihr benötigt, könnt ihr auch nach Verbrauch zahlen. Am günstigsten ist hier Yesim bei einer Abrechnung pro MB. Bei RedBull Mobile wird hingegen pro GB abrechnet und es ist leicht teurer.

Das beste Netz in China

In China gibt es drei Mobilfunknetzbetreiber: China Mobile, China Unicorn und China Telecom. Grundsätzlich bieten alle Anbieter ein hervorragendes Netz in den Städten an. Allerdings sind nicht alle verwendeten Frequenzen mit westlichen Smartphones kompatibel. Die beste Kompatibilität bietet China Unicorn an und meistens wird von den eSIM-Profilen auch dieses Netz verwendet.

VPN um Zensur zu umgehen

China zensiert das Internet massiv und viele westlichen Dienste wie WhatsApp, YouTube, Gmail, Google Maps,… sind durch die Great Firewall of China geblockt. Umgehen kann man die Zensur mit einem virtuellen privaten Netzwerk, kurz VPN. Dabei wird eine verschlüsselte Verbindung zu einem Server außerhalb Chinas aufgebaut, der nicht der Zensur unterliegt und man kann normal im Internet surfen und auch alle Apps wie WhatsApp normal nutzen.

Rechtlich ist die VPN-Nutzung allerdings eine Grauzone, aber nicht per se verboten. Schließlich ist ein Hauptnutzen von virtuellen privaten Netzwerken, die sichere Kommunikation von Firmen.
Registrierte VPN-Anbieter müssen in China auch Verbindungsaufzeichnungen anlegen und ggf. verdächtige oder verbotene Aktivitäten mit den Behörden teilen. Mit VPN-Diensten, die sich nicht diesen Regeln unterwerfen wollen, gibt es ein Katz-und-Maus-Spiel. D.h. die IP-Adressen der VPN-Server werden geblockt und der Anbieter besorgt sich die nächste IP.

Vor allem Bürger von China können große Probleme bekommen, wenn sie ein VPN nutzen, um die Zensur zu umgehen. Touristen und Expats haben nichts zu befürchten, wenn sie nicht wegen anderen Vergehen, z.B. Kritik am System, auffallen.

Da man als Besucher eher wenig Interesse hat, sich z.B. im Hotel- oder öffentlichen WLAN von allen gewohnten Diensten abschneiden zu lassen, nutzen die meisten Touristen eine VPN-Verbindung z.B. von NordVPN oder Surfshark. Wichtig ist allerdings, die entsprechende App oder VPN-Konfiguration vor der Abreise nach China zu installieren. In China selbst sind die Websites der VPN-Anbieter, aber auch ggf. der App Store ebenfalls nicht aufrufbar.

Keine Zensur dank eSIM

Nutzt man seine SIM-Karte von Zuhause oder eben eine eSIM zum Surfen, gibt es eine Besonderheit: Durch das Roaming wird die Internetverbindung nicht direkt aus China aufgebaut, sondern ähnlich bei einem VPN erst zum Provider SIM-Karte geleitet und von dort wird die Website oder der Dienst im Internet aufgerufen. Das ist bei den meisten eSIM-Anbietern außerhalb Chinas z.B. in Singapur oder Hong Kong, wo keine Zensur stattfindet. Demnach kann man sich meistens den VPN bei Nutzung einer eSIM sparen!

Anders sieht es aus, wenn man vor Ort in China eine lokale SIM-Karte von einem der drei Netzbetreiber kauft. Zusätzlich muss man sich beim Kauf einer lokalen SIM-Karte mit dem Reisepass registrieren. Das entfällt alles bei den meisten eSIM-Anbietern.

Suchen