Alaska Airlines soll Oneworld-Mitglied werden

Alaska Airlines Boeing 737-900

Gute Nachrichten für all jene, die die US-amerikanische Airline und ihr Vielfliegerprogramm Mileage Plan bereits in der Vergangenheit kennen (und vielleicht sogar lieben) gelernt haben: wie die Fluggesellschaft Alaska Airlines heute in ihrem unternehmenseigenen Blog verkündete, wird eine Mitgliedschaft in der Luftfahrtallianz Oneworld angestrebt. Der Fahrplan sieht vor, dass der Prozess bis Sommer 2021 abgeschlossen sein soll. Bis dahin wird es bereits eine noch engere Kooperation mit American Airlines geben.

Wer die Pressemitteilung sorgfältig liest, findet zwar gleich mehrere Hinweise darauf, dass der Beitritt zur Oneworld Allianz noch nicht in trockenen Tüchern zu sein scheint (so schreibt Alaska Airlines, dass erstmal nur die Pläne für einen Beitritt angekündigt werden und noch auf eine Zustimmung der Allianz gewartet wird). Aber mit etwas Optimismus kann man davon ausgehen, dass das Vorhaben auch gelingt.

Mehrstufiger Fahrplan

Die Umstellung basiert auf einem Plan, welcher 3 verschiedene Phasen vorsieht:

  1. Mit sofortiger Wirkung
    • Ab sofort wird es Kunden des Alaska Mileage Plan Programms möglich sein, Meilen für Flüge mit American Airlines einzulösen.
    • Eine Alaska Lounge Mitgliedschaft berechtigt nun zum Eintritt in alle 50 Admirals Club Lounges weltweit.
  2. Frühjahr 2020
    • Auf allen nationalen und internationalen Flügen mit American Airlines können nun Meilen beim Mileage Plan Programm von Alaska Airlines gesammelt werden.
  3. Sommer 2021
    • Alaska Airlines wird Oneworld Mitglied. Mileage Plan Meilen können nun für alle Flüge mit Partner Airlines eingesetzt bzw. auf solchen gesammelt werden. Natürlich kann man sich auf Flüge mit Alaska Airlines bei allen Programmen anderer Oneworld Fluggesellschaften gutschreiben lassen.
    • Mitglieder, die bei Alaska Airlines einen entsprechenden Status halten, werden ab jetzt in den Genuss von Oneworld Benefits, wie erhöhter Freigepäckmenge oder Priority Boarding, kommen.
    • Auf alle MVP Gold oder Gold 75K Mitglieder wartet nun freier Zugang zu den 650 Oneworld-Lounges.
Alaska AirlinesPhasen
Die Phasen des Plans zur Kooperation mit American Airlines und Oneworld

Fazit

Grundsätzlich handelt es sich hierbei erstmal um sehr gute Neuigkeiten. Alaska Airlines und das dazugehörige Programm Mileage Plan waren bisher schon für manche von uns eine gute Option, um ordentlich Meilen zu sammeln. Vor allem, wenn es sonst kaum welche gab (Beispiel: Condor Business Class). Auch die Aktionen, bei denen man mit nettem Bonus Meilen erwerben konnte, waren immer sehr beliebt.

Die Tatsache, dass man zukünftig Meilen von vielen verschiedenen Airlines wird sammeln können, ist definitiv als Pluspunkt zu werten. Und auch die neuen Möglichkeiten, die sich zum Einlösen ergeben, werden sicher auch einige freuen. Mileage Plan Statusinhaber sind in Deutschland vermutlich nicht ganz so verbreitet. Dennoch: auch hier eine klare Verbesserung durch die Kooperation mit American Airlines und später mit Oneworld.

Allerdings schießen einem bei einer solchen Ankündigung nicht nur positive Gedanken durch den Kopf. Ein Klassiker für eine negative Konsequenz wäre beispielsweise eine Entwertung von Alaska Mileage Plan Meilen. Der eine oder andere wird also vielleicht darüber nachdenken, seinen Kontostand noch schnell abzubauen. Und auch aktuelle Partner des Vielfliegerprogramms von Alaska Airlines, die nicht der Oneworld Allianz angehören könnten zukünftig wegfallen.

Quelle: YHBU – Danke!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Christian sagt:

    Es war doch bis letztes Jahr schon möglich Mileage Plan Meilen für AA Awards einzulösen? Im Herbst hatten die das meine ich geändert, jetzt also wieder Kommando zurück…

    • Patrick sagt:

      Hi Christian, Alaska Airlines hatte wohl in der Vergangenheit bereits an einer intensiveren Kooperation mit AA gearbeitet, stimmt. Schwer zu sagen, warum sie zwischenzeitlich wieder von dem Plan abgerückt sind und nun doch wieder darauf setzen.

  2. Bert sagt:

    Negativ könnte auch sein, dass Partner wie EMIRATES und SINGAPORE AIRLINES womöglich nicht mehr bleiben, weil oneworld kein Interesse daran hat.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen