Lufthansa mustert Airbus A380 & A340-600 aus

Lufthansa Airbus A380

Lufthansa reagiert auf die deutlich langsamere als angenommene Erholung des Luftverkehrs und plant langfristig, die Flotte von 763 (Stand 31.12.2019) Flugzeuge der Lufthansa Group (inkl. Swiss, Austrian, Brussels, Eurowings) um 150 Flugzeuge zu reduzieren.

Besonders bitter ist die Entscheidung, auch die letzten verbliebene 8 Airbus A380 und alle 17 Airbus A340-600 außer Dienst zu stellen. Die A380 und 10 Airbus A340-600 werden zwar zunächst nur geparkt, aber eine Wiedereingliederung in die Flotte ist nur vorgesehen, wenn es zu einer unerwarteten schnellen Markterholung kommen sollte.

Beide Flugzeugtypen sind vergleichsweise jung. Das Durchschnittsalter der A380-Flotte beträgt nur 9 und das der Airbus A340-600 14,6 Jahre. Die noch aktiven Boeing 747-400 und Airbus A340-300, worüber Lufthansa heute keine Entscheidung verkündet hat, befindet sich durchschnittlich bereits fast 22 bzw. 21 Jahre im Dienst von Lufthansa.

Die Entscheidung, die Flugzeuge nur in den Langzeitparkmodus zu versetzen und bei Bedarf wieder zu reaktivieren, lässt eine Rückkehr zunächst offen. Wahrscheinlich ist eine Reaktivierung aber nicht. Zudem haben beide Flugzeugtypen bereits vor der Coronakrise auf dem Gebrauchtmarkt keine Käufer gefunden.

Quelle: Pressemitteilung

Cover Picture: Johannes Kinast

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (11)

  1. Jan-Philipp sagt:

    Corona hat bald 1 Millionen Menschen das Leben gekostet und unzählig mehr Menschen den Lebensunterhalt ruiniert oder erheblich erschwert. Wenn die Auswirkungen auf euch also sind, dass ihr nicht mehr so oft First fliegen könnt, hört auf zu jammern, das ist wirklich erbärmlich.

    • Uwe Listing sagt:

      @ Jan-Philipp
      Deine Polemik trifft leider nicht den wahren Kern…und schon gar nicht den richtigen Ton.
      Es geht hier nicht darum so schnell wie möglich wieder First fliegen zu können,
      sondern darum ÜBERHAUPT wieder fliegen und damit einen essentiell wichtigen Wirtschaftszweig am Laufen zu halten.
      1 Million Tote durch Corona….10 Millionen Verkehrstote….Malaria-Tote in Afrika….Syrien-Krieg…..
      ….such Dir was aus aus welchem Grund wir zurück in die Steinzeit sollen.

    • Ole sagt:

      Es geht in dem Artikel um ausgemusterte Maschinen – Nicht um die First

      • Florian sagt:

        Dem Jan-Pillipp ging es auch nicht um die First, der wollte nur seine moralische Überlegenheit raushängen lassen. Dass aber an einem First Class-Kunden auch bezahlte Arbeitsplätze und Existenzen hängen, sieht man vom „moral high ground“ aus leider nicht.

    • Ingo-Sven Linke sagt:

      @Jan-Philipp.
      Wirklich, fast 1 Mio Tote durch Corona?
      Du scheinst sehr gut informiert zu sein.
      Oder wolltest du sagen, daß 1 Mio Menschen mit Corona gestorben sind, inkl. derer, die zwar einen positiven PCR Test hatten, aber durch andere morbide Ereignisse aus dem Leben geschieden sind und derer, die durch falsche Behandlung (z.B. mit Hydroxychloroquin oder unnötige Intubation)?
      Die Aufzählung von Uwe läßt sich endlos fortsetzen
      2 Mio Tote jährlich durch Streptokokken und Staphylokokken
      1,6 Mio Tote jährlich durch Tuberkulose
      dazu Tote durch übermässigen Alkoholkonsum, Tabak, Adipositas,… (in Summe sind wir hier schnell im 3 stelligen Mio Bereich)

      Und nun zum ruinierten Lebensunterhalt.
      Hier sollte doch die Kausalität beachtet werden. Nicht Corona hat die Menschen an der Erwerbstätigkeit behindert, sondern die Maßnahmen durch die Politik.
      Es spielt auch keine Rolle ob jemand 1. 2. oder Holzklasse fliegen will (ich weiß auch nicht wo du den Wunsch dazu gelesen hast), es geht hier um die wirtschaftliche Grundlage eines sehr großen Industriezweiges; Luftfahrt und Tourismus.
      Durch diesem Industriezweig erwirtschaften zig Millionen Menschen ihren Lebensunterhalt, was denen aktuell verwehrt wird (auch an einer 1. Klasse hänge sehr viele Arbeitsplätze).

      Lieber Jan, bitte vor dem nächsten Kommentar etwas gründlicher nachdenken oder die Tastatur schonen.

  2. Robert sagt:

    Damit hat LH endlich geschafft, was sie schon lang vorhatten: die First auszuflotten. Erstaunlich daran finde ich zwei Sachen: Erstens finde ich es ziemlich seltsam, dass eine Premiumairline glaubt, ohne First auszukommen. Zweitens frage ich mich, warum es LH nicht gelingt, mit diesem Produkt Geld zu verdienen. Das schaffen die Anderen doch auch, mit teilweise deutlich besseren Produkten.

  3. Uwe Listing sagt:

    Und es wird erst dann besser werden, wenn die Länder endlich lernen MIT dem Virus zu leben, die Grenzen wieder öffnen und diese unsägliche Quarantäne abschaffen.
    Negativer Tests vor Abflug und erneuter Test bei Ankunft samt Versicherung reichen doch völlig aus um Infektionen bei Reisenden auszuschliessen.
    Weiter mit Quarantäne oder womöglich sogar erst die Grenzen öffnen wenn ein Impfstoff vorhanden ist wird der Todesstoß für die meisten der Luftfahrt- und Reisebranche bedeuten !

    • Christian sagt:

      Richtig – so sehe ich das auch. .
      Jedoch sind die Geschäftsreisen weiterhin und auch mittelfristig/nachhaltig erheblich betroffen.
      Dieser Umbruch ist auch signifikant

      • Alexander sagt:

        Ich gehe auch davon aus, dass sich der Markt für Geschäftsreisen erheblich verändern wird. Die Corona-Krise hat Videokonferenzen einen erheblichen Aufschwung erteilt und in vielen Bereichen gezeigt, dass Verhandlungen auch auf diesem Weg möglich sind. Dies wird meiner Meinung nach auch in Zukunft dazu führen, die Notwendigkeit für Dienstreisen auf den Prüfstand zu stellen. Gerade Geschäftsreisende waren m. E. die wichtigsten Kunden für die Frist und auch in der Business. Ich denke, auch andere Airlines werden hier noch umdenken (müssen).
        Die Auswirkungen werden sich nicht nur im Flugverkehr, sondern auch in der Hotelbranche zeigen. Ich befürchte auch hier eine erhebliche Marktbereinigung.

  4. Marc Klemer sagt:

    Dann bleibt das First Class Terminal auch zu. Die 748 alleine macht wohl für ein F Angebot der LH. Bleibt zu hoffen, dass wenigstens die Swiss eine Etste Klasse behält.

  5. ThorBen sagt:

    Eine verrückte Zeit. Mehr ist dem nicht hinzuzufügen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen