Mit Interrail auf der Schiene durch Europa – Travel-Dealz Podcast #44

Titelbild Podcast 44 Interrail

Interrail ist ein Eisenbahnpass, mit dem Ihr innerhalb eines Zeitraums beliebig viel durch Europa fahren könnt. Alle Tricks, welche Haken es gibt und was wir auf unseren Trips erlebt haben, darüber sprechen Felix und Adrian im 44. Travel-Dealz-Podcast.

Der Podcast dauert 27 Minuten. Hört euch den Podcast in Ruhe an! Es geht bei diesem Podcast vor allem um eigene Erlebnisse, Erfahrungen und Geschichten – und nicht um die reine Informationsvermittlung.

Unter anderem sprechen wir über das wohl leidigste Thema bei Bahnabenteuern in Europa: Verpflichtende Reservierungen in Fernverkehrszügen – und wie ihr deren Buchung mit einer App im Handumdrehen erledigen könnt. Außerdem sprechen wir darüber, wie viel die Pässe kosten und wie ihr dank Rabattgutscheinen dabei sparen könnt. Felix hat viele Infos in seinem Ratgeber zusammengefasst:

Sponsor: Dream Deals von Radisson Hotels

Der Travel-Dealz-Podcast wird euch präsentiert von den Dream Deals von Radisson Hotels. Rewards-Mitglieder sparen aktuell bis zu 30% bei Hotelbuchungen in Afrika und im Nahen Osten. Das Ganze ist buchbar bis Ende Juli für Aufenthalte bis Ende August. Die Reisen könnt ihr kostenlos bis 24 Stunden vor Ankunft stornieren!

Außerdem gibt es gerade Aktion, bei der Ihr 1.000 Bonuspunkte pro Nacht zusätzlich sammeln könnt und somit Freinächten näher kommt. Dafür müsst ihr euer Radisson Rewards Konto für die Aktion registrieren. Alle Infos hier:

Abonnieren!

Ihr findet den Podcast ab bei Apple Podcasts und bei Spotify! Ihr könnt den Podcast abonnieren und verpasst so keine Folge mehr:

Anhören auf Apple Podcasts
Listen on Spotify

Alternativ könnt ihr einfach diese URL in den Podcatcher eurer Wahl kopieren:

https://travel-dealz.de/feed/podcast

Falls euch diese Folge des Travel-Dealz-Podcast gefallen hat, würden wir uns über eine Bewertung bei Apple Podcasts freuen. Natürlich könnt ihr uns auch gerne hier ein Kommentar hinterlassen!

Titelbild: Fotomontage, CC0-Lizenz, Pixabay-User Andi_Graf

Schreibe einen Kommentar

Kommentar (1)

  1. Florian sagt:

    Naja, die Pünktlichkeit lasse ich gelten, aber die IC/ICE Sitze sind mindestens so bequem wie die vom TGV aber auch der Schweizer SBB Wagons. Also in Punkto Komfort finde ich die Deutsche Bahn nicht soo schlecht. Insbesondere finde ich die großen Tische der DB im Gegensatz zur SBB sehr positiv. Definitiv ist noch Luft nach oben. So finde ich die Anzahl an Steckdosen eigentlich immer zu knapp bemessen (bei allen Zuganbietern). Die SBB hat auch fast durchgehend kein Wifi an Bord (Aussage: für was brauchen wir Wifi, wir haben doch überall LTE. Als Deutscher kuckt man da natürlich etwas ungläubig, haha). Allerdings an jedem Bahnhof. Wenn auch begrenzt auf eine Stunde (war zumindest als ich vor Corona dort war). Und insbesondere da die Schweiz in der Regel nicht im EU-Mobilfunk-Roaming integriert ist, finde ich das etwas nervig, wenn man aufgrund der Telefonnutzung nicht an den Rand der Privatinsolvenz gedrängt werden möchte.

    Bzgl. Reservierungspflicht ist es auch eher Geschmackssache, ob es für mich wichtig ist den „Komfort eines Sitzplatzes für alle meine Mitreisenden zu genießen“ oder ob ich einfach froh bin befördert zu werden, wenn man sich noch irgendwie in den Zug quetschen kann. Glaube sonst könnten sich einige Familien am Wochenende nicht sehen, so überlastet wie einige Strecken hier in Deutschland sind. (Man könnte natürlich auch mehr Züge einsetzen).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen