Flexiroam: Günstiges Datenroaming in über 150 Ländern ohne Tausch der SIM-Karte

Flexiroam

Innerhalb der EU kann man mittlerweile sein Datenvolumen problemlos nutzen und muss sich keine Gedanken über die Roaming-Gebühren mehr machen. Verlässt man aber die EU, wird man weiterhin beim Roaming von seinem Provider ausgequetscht. Wirklich bezahlbare Optionen gibt es eigentlich nicht.

Eine Lösung ist, sich eine lokale SIM-Karte für das jeweilige Land zu besorgen. Das bedeutet aber auch, dass man immer zwischen der lokalen und der eigentlichem SIM-Karte hin und her wechseln muss. Dabei ist es eigentlich mit vielen Smartphones möglich, zwei SIM-Karten gleichzeitig zu nutzen. Je nach Handy muss man dafür aber dann einen hässlichen und teuren Adapter mit herumschleppen.

Flexiroam will genau diese beiden Probleme mit einer SIM-Karte lösen:

  1. Günstiges Datenroaming, das man in über 150 Ländern weltweit nutzen kann
  2. Man muss keine SIM-Karte mehr tauschen und kann trotzdem beliebig zwischen der SIM-Karte für zuhause und der SIM-Karte von Flexiroam hin und her wechseln

Wie Flexiroam funktioniert & was es kostet

SIM card Sticker

Das ganze funktioniert dank einer SIM-Karte von Flexiroam, die ihr auf eure eigene SIM-Karte einfach draufklebt. Anschließend könnt ihr direkt am Smartphone zwischen den beiden Karten hin und her wechseln. Ihr müsst dafür zwar nicht die SIM-Karte per Hand wechseln aber trotzdem euer Gerät immer neustarten.

Gleichzeitig bietet Flexiroam recht günstige Datenpakete an. So könnt ihr ein Starter Pack zusammen mit 1 GB Datenvolumen, die ihr weltweit in 150 Ländern für bis zu 90 Tage nutzen könnt, für 29,99$ (ca. 24,50€) + 13,50$ (ca. 11€) Versandkosten nach Deutschland erwerben:

Info

Die SIM-Karte wird auch bei Amazon.de mit Prime-Versand verkauft. Allerdings nur mit 100 MB Startguthaben, dafür aber für nur 4,95€!

Wer deutlich mehr benötigt oder es über ein längeren Zeitraum nutzen will, kann bis zu 7 GB Datenvolumen für bis zu 360 Tage kaufen.

Damit könnt ihr z.B. das 1 GB Starter Pack zum Preis von 19,50$ + 13,50$ Versandkosten = 33$ (ca. 27€) bestellen!

Flexiroam SIM-Karte
Flexiroam Starter Pack

Die Installation

Anschließend erhält man per Post innerhalb von wenigen Werktagen seinen SIM-Karten-Sticker zugeschickt. Die „Montage“ ist ganz einfach:

  1. Nichts überhasten sondern einen Blick in die Anleitung werfen
  2. Eigene SIM-Karte aus dem Smartphone holen und in die Schablone unter den SIM-Karten-Sticker und unter das gelbe Papier legen
  3. Das gelbe Papier entfernen und den Sticker vorsichtig auf die SIM-Karte kleben.
  4. Überprüfen ob der Sticker gut sitzt
  5. Beklebte SIM-Karte wieder in das Smartphone stecken
  6. Flexiroam App herunterladen und der Anleitung zum Einrichten unter iOS oder Android folgen
Flexiroam Anleitung
Anleitung zum bekleben der SIM-Karte
Flexiroam attached SIM
Beklebte SIM-Karte

Bei den über 120 Ländern könnte ich auf die schnelle kein Reiseland finden, welche nicht dabei ist.

Mittlerweile gibt es auch einen Chat Plan, mit dem ihr WhatsApp in über 120 Ländern nutzen könnt. Dieses Angebot is exklusiv für Nutzer der SIM Card Sticker Variante.

eSIM

Wenn ihr stolzer Besitzer eines neuere iPhone (XR/XS und 11) or eines Google Pixel Series 3/4 seid, dann geht es noch etwas bequemer. In dem Fall könnt ihr nämlich die eSIM von Flexiroam nutzen. Während die grundlegenden Daten wie Netzabdeckung und Preise für die Pakete nahezu identisch sind ist es durch die eSIM Technologie möglich, das Datenvolumen zu nutzen, ohne, dass die eigentlich SIM Karte überhaupt aus dem Gerät entfernt werden muss.

Mit diesem Angebot steigt die Benutzerfreundlichkeit des Angebots von Flexiroam nochmal deutlich. Vor allem, weil es keine Wartezeit mehr gibt, bis ihr das Produkt einsetzen und verwenden könnt. Es muss nichts versandt werden und die ganze Installation funktioniert online bzw. virtuell. Natürlich spart ihr euch auch die Kosten für den Versand des Starter Packets.

Wir haben das Ganze auf einem Trip in den USA und Kanada auf einem iPhone XR getestet. Auch, wenn die Installation vielleicht auf den ersten Blick ein wenig abschreckend wirkt, sollte man absolut keine Affinität zu Technik besitzen, so waren wir während der zweiwöchigen Testphase doch sehr zufrieden.

Installation

Im Vergleich zu dem Aufkleber, den man manuell anbringen muss, scheint die Lösung einer eSIM auf den ersten Blick erst einmal richtig einfach. Und eigentlich ist es das auch. Flexiroam liefert Schritt-für-Schritt Anleitungen für Android und iOS. Diese ist auch auf der Website abrufbar. Und wenn man sich daran hält, dürfte bei der Installation eigentlich auch nichts schief gehen. Trotzdem gibt es hier einen kurzen Überblick darüber, wie ihr vorgehen solltet:

  • Starter Pack bestellen: wie auch bei der Variante mit dem Aufkleber gibt es bei der eSIM diverse Pakete, aus denen man wählen kann. Wir haben uns für die 1GB Variante entschieden, bei der das Datenvolumen 15 Tage nutzbar bleibt. Achtung! Auf der Website von Flexiroam wird auch eine eSIM Profil Aktivierung für 5$ angeboten. Wenn ihr aber ein Starter Paket bestellt, wird dieses Produkt nicht benötigt.
  • Flexiroam App laden: Besorgt euch aus dem App Store oder Play Store die offizielle Flexiroam App. Damit könnt ihr neue Datentarife kaufen und auch genau überwachen, wie viel Volumen schon verbraucht wurde.
  • Verbindet euren Account mit dem Starter Pack und installiert den neuen Provider: Je nach dem, ob ihr ein iPhone oder ein Google Pixel nutzt, unterscheiden sich die Schritte hier ein wenig. Vereinfacht gesagt geht ihr in die Einstellungen eures Telefons und setzt die eSIM auf. Hier macht es euch Flexiroam einfach, da nur ein QR Code gescannt werden muss, der euch nach der Bestellung zugeschickt wird.
  • Smartphone neu starten und mit der App den Status checken: Wenn alles abgelaufen ist, wie es soll, dann müsstest hr euch jetzt mit allen Netzwerken verbinden können, die mit Flexiroam kooperieren bzw. in euerem Plan enthalten sind.
Flexiroam activation
iOS Installationsanleitung von Flexiroam

Kosten für zusätzliches Datenvolumen

Habt ihr einmal die SIM-Karte von Flexiroam, könnt ihr beliebig weitere Pakete kaufen. Die Preise für Xtra Data sind mit dem der Start Packs identisch. Sehr interessant sind außerdem die Local Data-Packete die nur in einzelnen Ländern jeweils 1 – 14 Tage gültig sind. Hier einmal ein paar Beispiele:

Tipp: Auf die Preise gibt es jeweils 50% Rabatt, wenn ihr die Pässe mindestens einen Monat im Voraus kauft. Außerdem gibt es recht häufig Sonderaktionen mit noch einmal 25% Rabatt auf einzelne Pässe.

  • Europa: 1 GB für 7 Tage = 15$
    EU inkl. Norwegen aber ohne die Schweiz
  • USA: 7 GB für 30 Tage = 45$
  • Amerika: 1 GB für 14 Tage = 20$
    USA, Kanada, Mexiko, Kolumbien, Chile, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Nicaragua, Panama, Paraguay, Puerto Rico, Uruguay
  • Thailand: 400 MB für 7 Tage = 15$
  • Singapur: 1 GB für 7 Tage = 16$
  • Hong Kong: 1 GB für 7 Tage = 16$
  • Japan: 3 GB für 15 Tage = 75$
  • Australien: 3 GB für 10 Tage = 22,50$

Meine Erfahrungen

Als passionierte Reisende haben wir von Travel Delay die Produkte von Flexiroam natürlich bereits getestet. Sowohl die Variante als Microchip Aufkleber als auch die eSIM Version haben wir für euch ausprobiert. Die Installation ging in beiden Fällen recht problemlos über die Bühne:

Die Flexiroam SIM-Karte war schnell besorgt und ohne Probleme auf eine bestehende SIM-Karte aufgeklebt. Die Aktivierung ging auch schnell und einfach. Was etwas nervig ist, ist der notwendige Neustart wenn man zwischen den SIM-Karten wechseln will. Allerdings ist dieser Weg immer noch deutlich einfacher als ein physischer Wechsel der SIM-Karte.

Die eSIM zu installieren war nochmal einfacher, da hier gar kein mechanischer Vorgang von Nöten ist. Flexiroam stellt eine einfach zu befolgende Schritt-für-Schritt Anleitung bereit und ihr könnte eure eSIM und den neuen Provider einrichten, wann und wo es auch passt. Während unseres Tests mussten wir das iPhone einmal neu starten, damit es sich für Daten wieder mit dem ursprünglichen Provider verbindet. Zwar sind wir nicht sicher, dass das so sein sollte. Gestört hat es den ansonsten reibungslosen Verlauf allerdings kaum.

Als etwas ungünstig hat sich die Tatsache herausgestellt, dass der Tarif, der mit dem Starter Pack erworben wird, sofort aktiviert wird, sobald man die Karte nutzt. Dies gilt gleichermaßen für den Microchip und die eSIM. Dies wird so von Flexiroam auch nicht kommuniziert. Eine Beschwerde beim Support bringt hier allerdings erfahrungsgemäß eine Lösung.

Eine Besonderheit unter iOS ist die Aktivierung von iMessage bei der Nutzung der Microchip Variante. Wird eine andere SIM-Karte erkannt, muss diese mit einer SMS an eine britische Sonderrufnummer aktiviert werden. Leider berechnet mit Vodafone jedes Mal dafür 60 Cent. Man kann die Aktivierung aber auch verhindern, ist dann aber über iMessage nicht mehr unter seiner deutschen Rufnummer erreichbar. WhatsApp macht hier keine Probleme.

Wir haben den Flexiroam SIM Karten Sticker bei Trips nach Indonesien und Singapur getestet und die eSIM Variante in Kanada und den USA ausprobiert. In beiden Fällen waren wir mit der Netzabdeckung und der Einsatzbereitschaft des Produkt sehr zufrieden. Auch ein Grenzwechsel zwischen zwei Ländern war für Flexiroam gar kein Problem.

Auch wenn Flexiroam sicherlich nicht günstiger ist als jeweils eine lokale SIM-Karte vor Ort zu besorgen, ich finde es deutlich deutlich komfortabler. Es funktioniert einfach innerhalb von einer Minute und das ist mir wichtig.

Info

Falls ihr bereits Erfahrungen mit Flexiroam gemacht habt oder noch Fragen habt, könnt ihr gerne ein Kommentar hinterlassen!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (32)

  1. Eric Wille sagt:

    Hallo und guten Tag.
    Ich bin neu bei FLEXIROAM X
    Ich habe 2 Wohnsitze und pendle zwischen der Schweiz und Deutschland. Ich brauche geschäftlich oft WiFi in beiden Ländern. Welche Karte aus Ihrem Sortiment ist für mich die Günstigste Lösung.?
    Gerne erwarte ich Ihr Feedback. Vielen Dank zum voraus für Ihre Bemühungen.
    Mit freundlichen Grüßen.

    Eric Wille

    • Patrick sagt:

      Hallo Eric, in deiner Situation ist Flexiroam vielleicht gar nicht die beste Option. Die Telekom in Deutschland inkludiert – soweit ich weiß – die Schweiz beispielsweise oft im kostenlosen EU-Roaming. Als Schweizer ist die günstigste Lösung vielleicht eine deutsche prepaid Karte. Wenn es doch Flexiroam sein soll, dann müsstest du dich für einen globalen Plan entscheiden, damit beide Länder abgedeckt sind.

  2. Chris sagt:

    Falls jemand von Flexiroam die reguläre Sim Karte kaufen möchte, gibt es diese aktuell bei Amazon mit 50% Discount für Amazon Prime Kunden.
    Die eignet sich z.B. hervorragend für mobile LTE Router!

    https://www.amazon.de/FLEXIROAM-Pay-As-Data-Plans-Aufladung-erhältlich/dp/B07R73JKFM

    4,95 € mit kostenlosem Prime Versand

  3. Ole sagt:

    Hat einer Erfahrung beim Wechsel von SIM auf eSIM?

  4. Marita Czermak-Buchs sagt:

    Wir sind mit dem Schiff unter in ganz Indonesia und Australia Darwin. Fu ktioniert die Karte auch auf hoher See?? Abflug ist der 28.11.19 nach Singapore. Habt ihr dafür ein Angebot? Danke für schnelle Antwort.

  5. Conny sagt:

    Hallo,

    mich würde interessieren, ob dieser SIM-Aufkleber auch funktioniert, wenn ich ihn auf irgendeine alte sim-Karte klebe, diese dann in einen mobilen Router stecke und die App auf meinem normalen Smartphone installiere. Also, kann ich vom mobilen Router mobile Daten bekommen und die Einstellungen/Paket-Käufe über die App in meinem Smartphone tätigen?
    Danke schonmal für die Aufklärung!

  6. Johannes sagt:

    Hi,

    danke für den Bericht, bin momentan am Überlegen mir eine Flexiroam Sim Karte zu kaufen.

    Hat jemand bereits Erfahrungen gemacht, ob ich wenn ich die Flexiroam Sim Karte aktiviert habe, den mobilen Hot Spot öffnen kann und problemlos mich mit anderen Geräten einloggen und surfen kann?

    Viele Grüße

  7. Felix sagt:

    Surfroam ist deutlich günstiger…

  8. Tom sagt:

    Hallo
    hat das Startpaket ein Verfallsdatum?
    Wie oft muss man die Sim nutzen damit sie nicht deaktiviert wird?

    Dankeschön!

  9. Nils sagt:

    Es gibt übrigens auch auf Amazon ein günstigeres Starterpaket für 10 € und mit 100 MB. So kann man insgesamt günstiger davon kommen, wenn man das Datenvolumen nicht weltweit benötigt, sondern sich einen Ländertarif kauft, zb. Amerika 14 Tage 1 GB für 10 € plus 10 € für das Paket spart man sich 10 € und hat 100 MB mehr. Oder wenn man einfach nicht viel Volumen braucht, zb nur für Whatsapp etc. Hab ich natürlich erst entdeckt, nachdem ich meins für 33 $ betsellt habe 😀

    Hier ist der Link: https://www.amazon.de/World-Sim-Mikrochip-Sim-karte-Internet-Daten/dp/B079DBXH5L/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1525349773&sr=8-1&keywords=flexiroam&dpID=51NKg62hj3L&preST=_SX300_QL70_&dpSrc=srch

  10. Lutz sagt:

    Der ganze “Deal” ist für die asiatischen Länder komplett unbrauchbar, da extrem überteuert.
    Kambodscha und Vietnam fehlen wieder mal in der Landesliste des Anbieters.
    Die Einschränkung bei iMessage ist nicht akzeptabel.
    Wie ein anderer Kommentar bereits erwähnt gibts in Thailand weit weit günstigere Tarife bei denen man gerne bereit ist die SIM zu wechseln. Ich habe in Südostasien hier Tarife für 3GB / 90 Tage für 5-8€ Maximal, bei 15GB / 180 Tage in etwa 12-15€.
    In Indien geht´s noch billiger, je nach Anbieter.
    Wenn ich diesen Deal lese fällt mir keine Situation ein, in der der hohe Preis irgendeine Rechtfertigung hätte.

    • Johannes sagt:

      Ich sehe den Vorteil in Flexiroam das es in über 120 Ländern funktioniert und man sich nicht für jedes Land eine eigene SIM-Karte besorgen muss. Natürlich gibt es günstigere Varianten für jedes Land aber wenn dann muss man sich halt aktiv darum bemühen.
      Das Problem mit iMessage hat man unter iOS übrigens mit jeder SIM-Karte wenn man diese tauscht.

    • Atilla sagt:

      Die Idee und die Karte ist Top. Der Blogbetreiber und niemand kann dafür dass Apple überteuerte aber dafür halbfertige Produkte mit zahllosen Fehlern auf den Markt schmeisst. Das Preis/Leistungsverhältniss bei Apple ist mies. Am Thema vorbei haha

      Auch der Neustart stört mich nicht, da dass eine Sache von 2 minuten ist. Ich kam vorletzte Woche aus Indien und musste ganze 1,5 Stunden am Flughafen warten bis der indische Mitarbeiter bei Vodafone es geschafft hat eine SIM-Karte auszustellen. Für 12 EURO! Da sind mir jedesmal die 1,5 Stunden Wartezeit zu schade

    • Heidi Neumann sagt:

      Kann ich die günstige Simkarte erst in Thailand kaufen oder auch schon in Deutschland?

  11. Steven Weidmann sagt:

    Hallo wollte fragen, ob man auch die Sim Karte als zweitSim verwenden kann. Mein Samsung Galaxy S9+ hat eine DualSim funktion? Weiss das jemand?

    • Nils sagt:

      Man kann es nicht als eigene SIM verwenden, sondern nur auf eine vorhandene aufkleben. Da ich das XZ2 habe (auch Dual-SIM) habe ich mir noch eine kostenlose O2-SIM bestellt, um diese als „Träger“ zu verwenden. Sollte eigentlich funktionieren, werde ich aber auch erst merken, wenn alles angekommen ist.

  12. wowo sagt:

    Wolli,

    vielen Dank Johannes für die tollen Infos.

    Gerade diese Mobile Abzocke ist mir schon lange ein Dorn im Auge.
    Ich erinnere mich an eine Sendung von Plusminus (ARD) wo die Händy EU Gebühren ein Thema waren:
    Frankreich, Schweiz und Italien waren ganz vorne mit dabei: jeweils 15-30,-Euro für ein großes Datenvolumen, ich glaube es waren 15 GB.
    Wovon wir hier in DE nur Träumen können.

    Schöne Grüße vom Ex Bonner
    wowo

  13. gast1234 sagt:

    Das klingt ziemlich teuer, jedenfalls fü den asiatischen raum. Ich habe mir kürzlich auf den philippinen ein dualsim handy gehol, 1 gb ram, 45 euro. Es war nicht das günstigste(!!) in asien sind diese telefone fast standard, weil viele 2 simkarten für unterschiedliche netze habe, aus Kostengründen.

    Und dann mit einer local sim, die meist ein bis drei euro kosten, preiswerte pakete kaufen. Vorteil ist, dass ihr auch ne lokale nummer habt, falls ihr jemanden kennenlernt.

    Und das handy geht auch meist in deutschland, man muss nur drauf achten, dass man sich nicht 2G Handys holt.

  14. Ralf sagt:

    Gar nicht mal so attrativ. Find die SIM-Karte aus Thailand http://www.ais.co.th/roaming/sim2fly/en/ die man auf amazon und eBay bekommt, besser.

  15. Carl Nab sagt:

    Wirklich billig sind die Tarife a er nicht.
    Da finde ich das Konzept von glocalme sinniger und man bleibt dauerhaft unter seiner Nummer erreichbar. Das ist für mich wichtig.

    • Nils sagt:

      Hat da heute jemand Global Traveller TV geschaut? 😀

      Ich fand es auch recht attraktiv, bis ich die Preise der Geräte gesehen hab und leider kann man sich dort keine Sim-Karte ohne Gerät kaufen, das finde ich etwas Schwach. Da ich mir letzte Woche ein Dual-Sim-Handy für 800 € gekauft habe, sehe ich es nicht ein nochmal fast 200 € für einen Hotspot zu bezahlen. Vor allem würde mich es auch nerven, das Teil die ganze Zeit mitzuschleppen. Von daher finde ich dieses Flexiroam schon deutlich interessanter, aber hat ja jeder so seine eigenen Präferenzen. Viele Grüße 🙂

      • gast1234 sagt:

        Hallo Nils, das soll jetzt nicht böse klingen, aber natürluch, wenn ich schon 800 für ein dualsim und keine 100, dann fehlen natürlich 700 für andere Ausgaben ;-).

  16. TheoM sagt:

    Wie sieht es mit der Gültigkeit der „Sim Karte“ aus?
    Verfällt die irgendwann sprich wenn man nicht alle x Tage/Monate auflädt?

  17. S sagt:

    Ist es wirklich ein Aufkleber? Könnte ich nicht ein bereits bestehendes Handy ohne Simkarte benutzen?

  18. Sven sagt:

    Hab die Larte in mehreren Leander benutzt. Connect schneller als beim Roaming!
    Daten koennen in der App gut beobachtet werden.

    Tip nach der Aktivierung ist es moeglich in der App auch Monate (2) voraus datenpakete in speziellen laendern zu kaufen. Und jeweils mit 25% Rabatt einen Monat dann auch noch % aber weniger .

    Wenn man ein wenig voraus planen kann dann kann man lokale Daten fuer viel weniger als die global Daten einkaufen !

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen