Flying Blue Promo Awards: Business Class nach Guadeloupe, Martinique & La Reunion ab 65.000 Meilen + 460€ roundtrip

Strand auf Martinique

Auch bei Flying Blue gibt es ein Äquivalent zu den Miles&More Meilenschnäppchen. Diese hören auf den Namen Promo Awards und waren zuletzt wenig attraktiv. Meist gab es nur Verbindungen in der Economy Class zu mäßigen Preisen.

Danach sah es auch im August zunächst aus. Nun kam aber unerwartet noch ein Highlight dazu: Flying Blue hat reduzierte Tickets in die französischen Überseegebiete Martinique, Guadeloupe und La Reunion freigeschaltet. In die Karibik geht es ab 65.000 Meilen + 460€ inkl. aller Gebühren & Zuschläge.

Im Gegensatz zu den Meilenschnäppchen sind auch Oneway-Buchungen zur Hälfte des Preises möglich. Die Promo Awards sind buchbar bis 31. August 2022 für Reisen von August 2022 bis Januar 2023.

Info

Seit 1. August besteht keine Test- oder Impfpflicht mehr für Reisen nach Frankreich inkl. der Überseegebiete. Das kann sich aber jederzeit wieder ändern. Beachtet daher die Hinweise beim Auswärtigen Amt .

Die Infos bzgl. der Umbuchungs- und Stornierungsbestimmungen sind nicht ganz klar. Während der Buchung wird angezeigt, dass Stornierung wie auch Umbuchung jederzeit für 50€ Gebühr möglich ist. Dagegen ist auf der Flying-Blue-Seite von kostenloser Storno-Option, aber keiner Erstattungs-Möglichkeit die Rede. Vermutlich sind die Bedingungen in der Buchung ausschlaggebend, d.h. ein Storno sollte für 50€ möglich sein.

Promo Awards im August 2022

Flying Blue bewirbt im August die Ziele Fort de France, Pointe-a-Pitre und Saint-Denis mit 50% Rabatt. Angegeben sind Preise „ab 38.000 Meilen“ pro Richtung. Tatsächlich geht es aber schon ab 32.500 Meilen oneway bzw. 65.000 Meilen roundtrip los.

Flying Blue erhebt Treibstoffzuschläge für Prämienbuchungen. Diese sind aber noch nicht ganz so aus dem Ruder gelaufen wie bei Miles&More. Ihr müsst mit 150€ Zuschlag pro Richtung rechnen, zzgl. der tatsächlichen Steuern & Gebühren.

Nachfolgend Beispielpreise ab München:

Der Deal gilt theoretisch für alle Flüge von und nach Europa. Abfliegen könnt ihr also unter anderem ab Deutschland, Österreich, der Schweiz, Luxemburg & vielen weiteren Ländern Europas. Allerdings weichen die Preise je nach Abflugort etwas ab. Von der Schweiz kamen wir z.B. auf 34.750 Meilen pro Richtung statt 32.500 von Deutschland.

Auf Flügen in die Karibik kommen überwiegend Boeing 777 mit Lie-Flat-Sitzen zum Einsatz. Nach La Reunion fliegt in der Regel ein Airbus A350, auch dort gibt es Liegesitze. Ein kurzfristiger Flugzeugwechsel ist aber immer möglich, Air France hat noch immer ein paar Boeing 777 mit veralteten Recliner-Sitzen in 2-3-2-Anordnung in der Flotte.

Warnung

Bitte beachtet, dass die Langstrecke häufig (aber nicht immer) ab Paris-Orly startet. Für den Transfer zwischen beiden Flughäfen müsst ihr selbst aufkommen. Es gibt aber auch einige Verbindungen mit Abflug von Charles-de-Gaulle. Diese sind, wenn verfügbar, vorzuziehen.

Business Class nach Martinique und zurück für 65.000 Meilen + 459€

Suchen & Buchen

Wie oben erwähnt, gilt das Angebot bis 31. August 2022 für Reisen ab sofort bis 31. Januar 2023. Bei Flying Blue kommt Dynamic Pricing zum Einsatz, daher fallen die Preise je nach Termin ggf. deutlich höher aus.

Buchen könnt ihr die Promo Awards direkt über AirFrance.de oder über nachstehendes Formular:

Promo Awards MUC FDF

Wie komme ich noch schnell an die Meilen?

Wenn einem jetzt noch Meilen fehlen, sind die Möglichkeiten, noch schnell ohne Flüge an Meilen zu kommen leider eingeschränkt. Vor allem für Reisende außerhalb Frankreichs und den Niederlanden gibt es kaum Wege, das Konto noch schnell aufzustocken.

Meilen kaufen (derzeit mit bis zu 100% Bonus)

Derzeit verkauft Flying Blue Meilen mit bis zu 100% Bonus, je nach gekaufter Meilenmenge. Wer mindestens 24.000 Meilen kauft, kann sich über 100% Bonus freuen. So zahlt ihr beispielsweise 850€ für insgesamt 68.000 Meilen (reicht für die Karibik):

Der Meilenkauf lohnt sich aber vor allem, wenn euch nur noch wenige Meilen fehlen. Würdet ihr alle Meilen dazu kaufen, landet ihr bei 850€ für 68.000 Meilen + 460€ an Zuschlägen = 1.310€ für das gesamte Ticket. Nicht schlecht, aber auch nicht viel günstiger als ein bezahltes Ticket ab Paris.

Punktetransfer von Membership Rewards

Neben dem Angebot, ein paar fehlende Meilen käuflich zu erwerben gibt noch die Option, eure bei American Express gesammelten Membership-Rewards-Punkte einzutauschen. Es gibt dann 4 Meilen für je 5 eingetauschte MR-Punkte. In anderen Worten: Ihr benötigt rund 81.300 MR-Punkte für ein Ticket in die Karibik.

Bedingungen

Bei den Promo Awards gibt ein paar Regeln und Teilnahmebedingungen, die man beachten sollte, wenn man die Angebote bucht:

  • Nur Online buchbar: Die Tickets können nur direkt auf airfrance.com oder klm.com gebucht werden. Einzig Tickets mit (alleinreisenden) Kindern lassen sich telefonisch buchen, da dies online nicht möglich ist
  • Umbuchung / Erstattung eingeschränkt: Eigentlich lassen sich Promo Awards weder umbuchen noch stornieren. Bei der Buchung ist aber die Rede davon, dass aktuell (vermutlich noch wegen Covid) beides für 50€ Gebühr möglich ist.
  • Dynamic Pricing: Nicht alle Tickets gibt es zum günstigen Preis. Oft gibt es nur ein paar Termine pro Monat zum günstigen Preis
  • Oneway oder round trip: Im Gegensatz zu den Miles&More Meilenschnäppchen gelten die Preise auch für Oneway-Buchungen. Gabelflüge sind nicht möglich (ihr könnt stattdessen aber einfach zwei Oneways buchen)

Quelle: YHBU

Titelbild: ©manta94 - stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (15)

  1. Christoph Kirchner sagt:

    Hi in die Runde,
    hier ein kleiner Erfahrungsbericht zum Thema Stornierung von Prämienflügen bei KLM/Air-France bzw. Flying Blue. Ich musste dieses Jahr mehrfach stornieren, einmal Corona, dann Flughafenchaos am Schipol, dann Umbuchung des Anschlussflugs von Finnair usw. Die seit einiger Zeit verfügbare Online-Option „Erstattung beantragen“ kann ich im Falle von gebuchten Prämienflügen absolut nicht empfehlen. Zweimal versucht, wochenlang nichts passiert. Es wirkt, als würde das nicht an den Flying-Blue-Kundenservice weitergeleitet – der Flug verschwindet dann zwar aus dem Kundenkonto, aber wirklich aus dem System scheint er nicht zu sein, was bei kurzfristigen Stornos sicher Probleme geben könnte. Deshalb: Immer telefonisch bei Flying-Blue stornieren oder umbuchen.

    Telefonisch ist die Flying-Blue -Hotline ein zweischneidiges Schwert. Warten musste ich immer maximal 1-2 Minuten. Das ist schonmal super. Von 10 Telefonaten hatte ich einmal einen sehr kompetenten Herrn am Telefon, da war das überhaupt kein Problem. Sonst eine Dame mit französischem Akzent, die ehrlich gesagt sehr verplant aber freundlich war. Ich musste allerdings – da es mit der Rückerstattung ein Problem gab – allerdings wirklich alles mehrfach wiederholen und hartnäckig bleiben und auch mehrfach anrufen, weil bei mir nie Storno-Bestätigen per eMail ankamen.

    So lief es bei den drei Stornos:
    Flug SFO nach Nürnberg (Economy): Storno über Telefon, Meilen waren sofort da, Zuszahlung von 200 Euro kam innerhalb von 2 Wochen ohne Abzüge zurück (da im Januar gebucht)
    Flug Dallas nach Nürnberg (Business): Storno über Telefon, Meilen waren sofort da – Zuzahlung von 850 Euro auch nach 6 Wochen nicht da. Vorgestern erneute Rückfrage per Telefon – nachdem ich hartnäckig geblieben bin wurde Rücksprache mit einer Kollegin gehalten – es war wohl noch im System (warum auch immer) – angeblich soll das Geld nun in den nächsten 15 Tagen kommen.
    Flug Nürnberg-Stockholm (Business): Vorgestern angerufen, Meilen waren sofort da, Geld heute (Sonntag) schon wieder auf meiner Amex. Das ging mal flott. Und zwar OHNE Stornogebühren, obwohl ich es eigentlich 50 Euro p.P. hätte kosten müssen, da nach 1. Juni gebucht.
    Fazit: Klappt meistens schon, aber mal so mal so 😉

  2. Flo sagt:

    Spoiler: Die Verfügbarkeit für Réunion ist grottenschlecht.

  3. Patrick sagt:

    Momentan erfolgt der Zwischenstopp in Vancouver ?? ?

    • TK sagt:

      Oh gut zu wissen. Da ist dann wohl ein Transit derzeit möglich?

      • Peer sagt:

        Ja, Transit in Kanada ist erlaubt. Das ist ja auch der Grund, wieso Air France über Kanada fliegt. ^^

        Ich gehe mal davon aus, dass man LAX auch erst wieder dann ansteuert, wenn die Reisesperre aufgehoben ist.

        • Rene' sagt:

          Eher die Frage wie lang selbst diese Route noch bedient wird. Mittlerweile rund 400 Aktive Covid 19 Fälle in Fr. Polynesien importiert aus dem Corona Hot Spot Frankreich.
          Würde momentan von einer Buchung absehen auch wenn der Meileneinsatz wirklich genial ist.
          Hatte mal vor 1 Jahr geschaut da waren es Return 300.000 oder sogar mehr.

    • Andi sagt:

      auf dem Rückflug auch schon mal in LAX

      • Peer sagt:

        Stimmt. Aber wenn man mindestens 14 Tage in Tahiti war, sollte das kein Problem sein. Die Einreisesperre gilt ja nur, wenn man sich die letzten 14 Tage im Schengen Raum aufgehalten hat.

  4. Sascha sagt:

    Wird bei einem Zwischenstopp in LAX / SFO /sprich USA) ESTA benötigt? Einreise ist gerade eh nicht möglich, das sollte aber denke ich hier nicht von belang sein, oder ?

  5. Lukas sagt:

    Ich bräuchte nächsten Februar was nach / aus Brasilien. Gibt es diese Promo Awards jeden Monat?
    Und kann man irgendwo nachsehen, was in der Vergangenheit wann günstiger war?

    • Valentin sagt:

      Hi Lukas! Ja, normalerweise gibt es die Promoawards jeden Monat. In den letzten Monaten waren sie aber Corona-bedingt ausgesetzt. Leider ist mir keine Möglichkeit bekannt, nachzuschauen welche Verbindungen in der Vergangenheit reduziert angeboten worden sind.

  6. Michael Schwanhäuser sagt:

    Guten Tag,
    ich habe Meilen bei Miles&More. Kann ich die irgendwie in Flying Blue Meilen umwandeln oder kann ich Miles& More Meilen für Flüge bei Air France/KLM buchen ?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen