Startseite Ratgeber Ratgeber: Hotel in New York buchen – Tipps & Tricks für günstige Hotels

Ratgeber: Hotel in New York buchen – Tipps & Tricks für günstige Hotels

Time Square, New York, USA

Für viele ist eine Reise nach New York ein Once in a Lifetime-Erlebnis. Gleichzeitig ist New York riesig und vor allem beim ersten Besuch ist die Auswahl eine zum Budget passendes Hotel sehr schwierig. Deswegen erfahrt ihr in diesem Ratgeber auf was ihr bei der Auswahl eines Hotels in New York achten sollt, mit welchem Budget ihr rechnen solltet, wie ihr nicht in Kostenfallen wie Resort Fees tappt und welche Alternativen es zu den teuren Hotels mit kleinen Zimmer in Manhattan gibt.

Bei meiner ersten Reise nach New York habe ich mit dem ausgewählten Hotel direkt einen großen Fehler gemacht. Wir entschieden uns des Preises wegen für ein Hotel am Newark Flughafen. Das bedeutet aber jeden Tag vom Hotel mit dem Shuttle zum Flughafen und von dort aus 12,50$ für die Fahrt mit dem Zug pro Richtung nach Manhattan zu zahlen. Bei zwei Personen mussten wir so pro Tag alleine 50$ für den Zug bezahlen. Gleichzeitig waren wir noch pro Richtung über eine Stunde unterwegs. Um euch genau solche Fehler zu ersparen, gibt es diesen Ratgeber!

Tipp: Ihr habt noch keinen Flug nach New York gebucht? Wir suchen für Euch regelmäßig die günstgisten Flüge nach New York! Schaut mal auf unserer Destination New York Landingpage oder in unseren Artikel für günstige Flüge nach New York:

Budget

New York ist bekanntermaßen ein teures Pflaster. Zwar gibt es mit weit über 2.000 Herbergen eine Hoteldichte wie in kaum einer anderen Stadt. Genug Wettbewerb sollte man meinen – trotzdem explodieren regelmäßig die Preise. Selbst einfachste Hotels kosten üblicherweise deutlich mehr als 100$ pro Nacht. Vor allem im Sommer, in den Schulferien und zu wichtigen Ereignissen wie z. B. der New York Fashion Week oder zu Silvester steigen die Preise in und um Manhattan in astronomische Höhen.

Ein großes Zimmer mit Ausblick in einer hohen Etage dürft ihr nicht erwarten, wenn ihr preiswert residieren wollt. Die Zimmergröße eines Standardzimmers liegt in Manhattan selten über 30 Quadratmetern.

Tipp: Achtet auf die Angabe zu der Zimmergröße bei der Buchung. Leider geben nicht alle Häuser, aber immerhin die meisten Kettenhotels, eine durchschnittliche Quadratmeteranzahl der Zimmerkategorie an. Falls die Angabe in Quadratfuß erfolgt: 11 Quadratfuß (square feet, sq. ft.) sind ca. 1 Quadratmeter.

Besonders teuer sind folgende Jahreszeiten:

  • Frühling: April, Mai und Juni sind sehr beliebte Reisemonate für New York. Die Temperaturen sind  zu dieser Zeit angenehm – nicht zu warm, nicht zu kalt.
  • Herbst: Im September und Oktober sind die Temperaturen wieder erträglich und das Laub fällt von den Bäumen. Außerdem sind die Ferien vorbei und neben Touristen tummeln sich auch viele Geschäftsreisende in New York.
  • Vorweihnachtszeit: Ab Ende November verwandelt sich Manhattan. Überall werden Lichter und Weihnachtsdekoration aufgehängt und gleichzeitig kaufen die Amerikaner wie verrückt Weihnachtsgeschenke. Los geht es ab dem Black Friday, der in diesem Jahr auf den 23. November fällt. Dadurch steigen auch die Hotelpreise deutlich. Auch nach den Weihnachtsfeiertagen gehen die Preise erst einmal nicht nach unten. Die teuerste Nacht in New York ist wohl über Silvester – oder wie die Amerikaner sagen New Year’s Eve.

Tipp: Immer wieder könnt ihr bei Secret Escapes Hotels in New York deutlich günstiger als direkt beim Hotel oder über Preisvergleiche buchen! Häufig auch Kettenhotels. Die Angebote wechseln wöchentlich. Wenn ihr noch etwas Zeit habt, lohnt es sich einfach den Newsletter ein paar Wochen zu verfolgen und nach Angeboten für New York zu durchstöbern.

Deutlich günstiger ist es:

  • Winter: Von Januar bis Mitte März sind Hotels in New York am günstigsten. Dafür kann es auch sehr kalt werden. Schneestürme suchen die Metropole regelmäßig heim.
  • Hochsommer: Juli und August sind günstiger als Frühling und Herbst, dafür steigen die Temperaturen gerne auf über 30°C, was sich in den Häuserschluchten nicht gerade angenehm ist.

Wenn eine hohe Nachfrage erwartet wird, z. B. am Thanksgiving-Wochenende oder zu Silvester, schrauben selbst einfachste Hotels ihre Preise extrem nach oben und sind ähnlich teuer wie Luxushotels. Man sollte daher ein Hotel nie nur anhand des Preises bewerten.

Wichtige Termine:

  • US Opens: 27. August – 9. September 2018
  • Fashion Week: 6. – 14. September 2018
  • Labor Day: 3. September 2017
  • Columbus Day: Zweiter Montag im Oktober. Hauptfeierlichkeiten in New York mit Festumzug
  • Black Friday: 23. November 2018 (Thanksgiving-Wochenende 23. – 25. November)
  • Silvester (New Year’s Eve): 31. Dezember

Theater District bei Nacht

Die günstigste Jahreszeit für Hotels in New York?

… ist im von Anfang Januar bis Mitte März. Nach den Weihnachts- und Silvesterfeierlichkeiten haben die New Yorker-Hotels Probleme, ihre vielen Zimmer zu füllen. Weil es im Winter in New York sehr kalt werden kann und die Stadt auch regelmäßig von Schneestürmen heimgesucht wird, bleiben die Besucher aus. Wer etwas Glück hat, wird von solchen Wetterkapriolen verschont und kann trotz Minusgraden blauem Himmel genießen. Zudem gibt es in New York auch viele Attraktionen mit Dach über dem Kopf, zum Beispiel Museen und Shopping-Tempel.

Tipp: Wer im Winter nach New York reist, spart bei den Hotels eine Menge Geld. Raten unter 100$/Nacht sind zu dieser Jahreszeit keine Seltenheit. Außerdem sind deutlich weniger Touristen unterwegs; ihr habt Straßen, Geschäfte und Museen für euch.

Im Januar gibt es zudem die Hotel Week NYC. In dieser Woche gibt es Zimmer zum Festpreis von 100$ oder 200$ pro Nacht – wohlgemerkt handelt es sich um Häuser, die in der Hauptsaison gut und gerne 500$ nehmen. Die Hotelliste und Buchungsmöglichkeiten findet ihr in diesem Artikel: New York Hotel Week: Hotels für 100$ oder 200$ pro Nacht in Manhattan

Tribute in Light, New York, USA

Tribute in Light am 11. September mit der Brooklyn Bridge im Vordergrund

Verpflegung: Hotel mit Frühstück oder mehr?

Wer auf seinen Urlaub ausgiebig das American Breakfast genießen möchte, wird keine Probleme haben ein Hotel zu finde das es anbietet. Klassisch gehören Eier, Speck, Sausages (Würstchen), Muffins, Bagels, Toastbrot, Muffens, Waffeln, Pancakes und Cerealien dazu.

Ganze Hotelmarken haben sich darauf spezialisiert mit Free Breakfast die Kundschaft anzuziehen. Dazu gehören u.a. Hampton by Hilton, Hyatt Place/House, Holiday Inn Express (IHG), La Quinta, Country Inn (Radisson), Traveloge/Howard Johnson/Super 8 (Wyndham) und Quality/Comfort Inn/Suite (Choice Hotels).

Worauf man sich in den meisten Hotels einstellen sollte ist: Plastik, Plastik, Plastik & Müll. Vor allem im Budget-Segment bieten viele Hotels Frühstück standardmäßig inklusive an und um den Aufwand (für die Mitarbeiter) möglichst gering zu halten gibt es nur Plastikteller, Plastikbecher und Plastikbesteck was danach weggeworfen wird. Als Europäer ist man davon erst einmal geschockt, für die Amerikaner ist es aber ganz normal.

Wer hingegen ein etwas hochwertigers Frühstück genießen möchte und das ggf. auch auf Porzellan, sollte sich eher ein Hotel suchen wo es Frühstück nur gegen Aufpreis gibt. Je nach Hotel kostet das zwischen 10$ – 30$. Häufig werden dann auch Speisen wie Rührei, Spiegelei, Umlett oder French Toast (Arme Ritter) nach Wunsch gebraten (cook to order).

Ich persönlich kann das American Breakfast immer für ein 2 – 3 Tage zu genießen und die Pancake- oder Waffelautomaten üben immer wieder eine gewisse Fazination aus, trotzdem wünsche ich mir spätestens am 4. Tag doch das gute deutsche Brot zurück und kann die ganzen süßen Speisen nicht mehr sehen.

Wenn man in Manhattan übernachtet und nicht weit außerhalb, sollte es kein Problem sein auf das Frühstück im Hotel zu verzichten und im einem Diner, Bakery oder Cofee Shop zu frühstücken. Wer Heimweh hat kann auch gezielt nach einer German Bakery suchen.

Für ein kleines Frühstück mit französischem Charakter kann ich Amy’s Bread empfehlen. Insgesamt gibt es vier Filalen in der Nähe des Time Squares, Chelsea, Hell’s Kitchen und Greenwich Village.Hotels die Halbpension oder sogar Vollpension/All Inclusice anbieten sind mir in New York nicht bekannt. Dafür ist New York City aber auch kulinarisch viel zu interessant. Viele Hotels verfügen aber über ein eigenes Restaurant und bieten auch Zimmerservice an.

Warnung: Resort Fee auf dem Vormarsch

Wer schon einmal in Las Vegas Urlaub gemacht hat, hat vielleicht schon einmal von den so genannten Resort Fees (auch Facility oder Experience Fee) gehört. Hierbei handelt es sich um pauschale Gebühren, die jeder Gast an das Hotel entrichten muss. Offiziell dienen Resort Fees dazu, Zusatzleistungen des Hotels zu finanzieren, z. B. Pools, Fitnesscenter, Telefonanlage oder die Tageszeitung, die einem jeden Tag auf’s Zimmer gebracht wird.

Das Fiese: Die Resort-Gebühr wird nicht bei der Buchung, sondern erst im Hotel fällig und in in der Regel verpflichtend zu zahlen! Deswegen sind auch Hotels mit Resort Fee meistens etwas günstiger als die Konkurrenz. Bei der Buchung findet sich der Hinweis auf eine Resort Fee häufig nur im Kleingedruckten. Sie wird daher gerne übersehen.

Noch nehmen nur wenige New Yorker Hotels eine Resort Fee – aber es werden immer mehr. Die Höhe der Gebühr schwankt je nach Hotel zwischen 2$ und 45$ pro Nacht. Darunter sind auch zunehmend Kettenhotels, wie z. B. das RIU Plaza oder das Crowne Plaza am Time Square.

Hotels mit Resort Fee in New York

Anbei eine Liste mit bekannten Hotels, die aktuell solch eine Gebühr verlangen und was es dafür als „Gegenleistung“ gibt:

  • RIU Plaza Times Square: 13$
    Facility Fee: Internet, Flasche Wasser, Business Center, Fitnesscenter, Gepäckaufbewahrung
  • Roosevelt Hotel: 25$
    Facility Fee: 10% Rabatt auf den Room Service, Internet, Fitnesscenter, lokale Telefongespräche
  • Row NYC: 30$
    Facility Fee: Telefongespräche, Internet, Flasche Wasser, Business Center, Fitnessstudio
  • Yotel New York: 25$
    Experience Fee: Davon 20$ als Guthaben für Essen&Trinken im Hotel, 10% Rabatt auf Eintrittskarten
  • Radisson Martinique on Broadway: 15$
  • Innside New York NoMad: 19$
    Servicegebühr: Internet, Erfrischungsgetränke, Kaffee, Telefongespräche, Business Center, Fitnessstudio
  • Crowne Plaza Times Square: 27,55$
    Service Charge: Zwei Getränkegutscheine, Telefongespräche, Fitnessstudio
  • The WestHouse New York: 45$
    Residents Fee: Frühstück, Barista Bar und Softdrinks den ganzen Tag, Abends auch eine Auswahl an alkoholischen Getränken, Internet, Telefongespräche, Flasche Wasser, Business Center, Fitnessstudio
  • The New Yorker Wyndham: 29$
    Facility Fee: Internet, Telefongespräche, Business Center, Fitnessstudio

Auf die Resort Fee Werden außerdem noch Steuern fällig, aktuell 8,875% in New York City! Hintergrund und eine Übersicht mit mehr Hotels die Resort Fees verlangen gibt es auf killresortfees.com/newyorkcity.

RIU Plaza New York Time Square

Das RIU Plaza New York Time Square Hotel welches 13$ Resort Fee erhebt

Achtung: Mindestalter für viele Hotels ist 21 Jahre

Die Mehrheit der Hotels in New York setzten ein Mindestalter von 21 Jahren für die eincheckende Person voraus. Die Begleitung darf natürlich unter 21 Jahren sein und Kinder in Begleitung ihrere Eltern (über 21) sind natürlich auch kein Problem. Der Grund dafür ist, dass viele Hotels in den Zimmern Minibars mit alkoholischen Getränken anbieten und man im Staat New York erst mit 21 Jahren Alkohol trinken darf.

Hotels die Gäste unter 21 Jahren akzeptieren haben deswegen meistens keine Minibars mit alkoholischen Getränken auf ihren Zimmern oder nehmen die alkoholischen Getränke bei jüngeren Gäste raus.

Leider gehen viele Buchungsportale damit nicht besonders transparent um und auch auf den Hotelseiten hat man Probleme Informationen dazu zu finden. Für wirklich jedes Hotel findet man das Mindestalter nur bei Expedia unter den Hotelrichtlinien:

Hotel New York Mindestalter 18

Mindestalter für Hotels in New York bei Expedia

Es gibt nur wenige Ausnahemen an Hotels die Gäste unter 21 Jahren einchecken lassen. Das Mindestalter liegt aber immer bei mindestens 18 Jahren:

Eine umfangreiche Liste mit Hotels findet man in diesem Thread bei TripAdvisor.

In Manhattan übernachten

Als Manhattan wird die Insel bezeichnet, die im Westen vom Hudson-, im Osten vom East- und im Norden vom Harlem River vom Festland getrennt wird. Im Süden münden East und Hudson River in die Upper New York Bay und damit in den Atlantik. Auf diesem Luftbild kann man gut erkennen, dass Manhattan wirklich eine Insel ist:

Manhattan Luftbild

Luftbild von Manhattan (By Image courtesy NASA/GSFC/MITI/ERSDAC/JAROS, and U.S./Japan ASTER Science Team [Public domain])

New York InFlight

New York City mit Manhattan aus Reiseflughöhe

Lower Manhattan: Für Geschäftsleute

An der südlichen Spitze der Insel liegt Lower Manhattan, in dem sich der Financial District befindet. Hier haben sich viele Business-Hotels für Geschäftsleute angesiedelt. Die Tarife sind am Wochenende und zu Ferienzeiten üblicherweise niedriger. Allerdings kann der Financial District an freien Tagen recht ausgestorben wirken, auch viele Restaurants haben dann geschlossen. In Lower Manhattan gibt es ca. 330 Hotels, wovon sich die meisten nahe der Spitze Manhattans im Financial District, in Little Italy & Chinatown sowie SoHo konzentrieren.

Hotels in Lower Manhattan ›

Hier ein paar Tipps für ausgewählte & besondere Hotels:

SoHo, New York, USA

SoHo

New York, USA

Blick vom One World Trade Center in Richtung Midtown

Midtown Manhattan: Der Touristenmagnet

Midtown Manhattan erstreckt sich vom Financial Disctrict im Süden bis zum Central Park. In diesem Stadtbezirk befinden sich Time Square, Theatre District, die meisten Geschäfte und viele Restaurants. Dementsprechend viele Touristen wollen unbedingt hier übernachten. Es ist der teuerste Stadtteil New Yorks.

In Midtown Manhattan befinden sich gut 1.100 der 2.300 Hotels in New York. Besonders viele findet ihr um den Time Square, in der Umgebung des Herald Square, an der Grand Central Station sowie entlang der Lexington Avenue.

Hotels in Midtown ›

Natürlich befinden sich in der Gegend auch besonders viele Luxushotels und sehr bekannte Hotels wie das Waldorf Astoria.

Time Square, New York, USA

Time Square

 

Central Park mit Upper East und West Side

Der Central Park ist die Grüne Lunge New Yorks und zieht sich von der 59. bis zur 111. Straße. Entlang des Parks befindet sich im Westen die Upper West Side und im Osten die Upper East Side.

Hotels in der Upper East Side ›

Hotels in der Upper West Side ›

Die Upper East Side gilt als das eleganteste und vornehmste Viertel in New York mit vielen Stadthäusern. Hier wohnt die reiche Bevölkerung New Yorks, was ihr vielleicht aus vielen Filmen und Serien wie Sex in the City oder Gossip Girl kennt. Hotels gibt es hier eher wenige und wenn, dann am Anfang des Central Park im Süden oder zwischen der 72. und der 85. Straße.

Die Upper West Side ist etwas bodenständiger. Auch hier wohnen viele New Yorker und es gibt ein breites Kulturangebot mit dem Lincoln Center, der Metropolitan Opera und der New York City Opera. Außerdem findet ihr hier viele Restaurants, die überwiegend von Einheimischen bevölkert werden. Hotels konzentrieren sich um die Museen und Opern zwischen der 71. und 83. Straße.

Skyline Midtown New York, USA

Skyline von Midtown vom Central Park aus

Upper Manhattan: Harlem, Washington Heights

Upper Manhattan beginnt östlich des Central Parks und zieht sich über die 191. Straße hinaus in Richtung Norden. Die größten Stadtteile bilden Harlem und East Harlem. Harlem gilt als Zentrum für afroamerikanische Kultur. Bis in die frühen 1990er Jahre war Harlem der Stadtteil der sozial Schwachen mit hoher Kriminalitätsrate. Die Nulltoleranzstrategie der Polizei sowie soziale Hilfsprogramme haben in den letzten 20 Jahren dem Viertel zum Aufschwung verholfen. Heute ist Harlem beliebt bei jungen New Yorkern und verfügt über ein wildes Nachtleben.

In Harlem ist die Hoteldichte deutlich geringer als in Midtown. Die Hotels konzentrieren sich westlich des Marcus Garvay Park zwischen der 118. und 123. Straße. Mit dem Aloft Harlem hat sich ein erstes Kettenhotel dort angesiedelt, welches auf ein junges Publikum abzielt. Beeinduckend ist sicher auch das The Harlem Flophouse.

Hotels in Harlem ›

Noch weiter nördlich befindet sich Washington Hights und Inwood. Dort befinden sich aber nur sehr wenige kleine Hotels.

Günstige Alternativen zu Manhattan

Wenn man das erste Mal nach New York reist, will man natürlich auch in Manhattan übernachten und das am liebsten am Time Square und mit Ausblick. Bei der ersten Suche nach Hotels sind die meisten dann geschockt von den Hotelpreisen und die Ansprüche werden zurückgeschraubt und nachher ein sehr einfaches Hotel gebucht, das zwar gut liegt aber weder ein großes Zimmer noch ein bequemes Bett hat und maximal Ausblick auf einen Hinterhof.
Am ersten Tag ist man dann erschlagen vom Time Square, Empire State Building und Central Park aber bereits am zweiten Tag sind einem die Wege einfach zu lang und man kauft sich ein Ticket für die Subway.

Ohne die Subway geht nichts in New York. Sie ist mit Abstand das schnellste Verkehrsmittel der Stadt und pro Fahrt werden nur 2,50$ fällig (ca. 2,20€). Vom Battery Park an der Spitze Manhattans zum Time Square sind es unter 20 Minuten reine Fahrzeit und innerhalb von 45 Minuten ist man einmal durch ganz Manhattan gefahren.

Nur 1,6 Millionen der rund 8 Millionen New Yorker leben in Manhattan. Die größten Wohlviertel sind Brooklyn (ca. 2,5 Millionen) und Queens (ca. 2,2 Millionen).

New York Luftbild

Luftbild von New York (By Image courtesy NASA/GSFC/MITI/ERSDAC/JAROS, and U.S./Japan ASTER Science Team [Public domain], via Wikimedia Commons)

Wer also das echte Leben in New York kennenlernen will, sollte sich ein Hotel außerhalb Manhattans suchen. Ob man in Manhattan oder Brooklyn bzw. Queens wohnt ist dank der guten Subway-Anbindung fast egal.

In Brooklyn übernachten

In Brooklyn gibt es über 350 Hotels und damit die meisten nach Manhattan (über 1.600). Außerdem ist dieser Stadtteil extrem gut an Manhattan angebunden. Mit der Subway ist man in wenigen Minuten mitten im Financial District oder am Time Square.

Hotels in Brooklyn ›

Brooklyn und Manhattan Bridge New York, USA

Beste Anbindung an Lower Manhattan dank Brooklyn- und Manhattan Bridge

Brooklyn Downtown: Gute Anbindung an Lower Manhattan

Brooklyn Downtown liegt südwestlich von der Spitze Manhattans. Die Anbindung an Lower Manhattan ist über fünf Tunnel, die Brooklyn und die Manhattan Bridge sehr gut.

Wer sich viel in Lower Manhattan aufhalten will, findet in und rund um Brooklyn Downtown preiswerte Hotels mit guter Anbindung. Wer hingegen eher Midtown-Manhattan (Time Square, Theater District, Central Park…) als Hauptziel hat, sollte eher ein Hotel in Williamsburg oder Queens suchen.

Brooklyn, New York, USA

Entspanntes Leben in Brooklyn

Williamsburg: Hip und wenige Touristen

Der Stadtteil Williamsburg ist durch den East River von Manhattan getrennt. Über die Williamsburg Bridge ist Williamsburg aber bestens an Manhattan angebunden über die, die J und M Subway-Linie fahren. Etwas weiter nördlich quert die L-Linie den East River durch eine Tunnel.

Williamsburg ist für New Yorker Verhältnisse recht beschaulich und man trifft hier nur wenige Touristen. Dafür gibt es aber viele nette Cafés, Restaurants, kleine Geschäfte und Gallerien.

Es gibt allerdings nur wenige Hotels in Williamsburg mit guter Anbindung an die Subway:

Hotels in Williamsburg ›

Ansonsten gibt es noch einige Bad & Breakfast-Unterkünfte.

Subway-Beispiel:

  • Von der Badford Avenue Station zur Herald Square Station (am Empire State Building) benötigt man mit der Subway-Linie L und F mit einmal Umsteigen 13 Minuten (11 Minuten reine Fahrzeit, 2 Minuten Umsteigezeit).
  • Von der Station Marcy Avenue zur Herald Square Station (am Empire State Building) benötigt man mit der Subway-Linie J und F mit einmal Umsteigen 18 Minuten (17 Minuten reine Fahrzeit, 1 Minute Umsteigezeit).
Skyline Manhattan

Skyline von Manhattan von Williamsburg aus

Queens

Queens liegt nordwestlich von Brooklyn und ist flächenmäßig der größte der fünf Stadtteile von New York City. In Queens liegt der John F. Kennedy International Airport und LaGuardia Airport sowie das Station des Baseballteams Mets.

Die interessanten Hotels tummeln sich vor allem im Westen, wo Queens durch den East River von Manhattan getrennt ist. Insgesamt gibt es drei Tunnel unter dem East River, die eine gute Anbindung durch vier Subway-Linien (F, E, M, 7) an Midtown-Manhattan sicherstellen.

Interessant Hotels findet ihr vor allem in Astoria rund um die Subway-Stationen 39 Avenue, 36 Street, Queens Plaza und Queensboro Plaza. In direkter Umgebung (±4 Blocks) liegen folgende Hotels:

Subway-Beispiel:

  • Von der  Vernon Boulevard-Jackson Avenue Station zur Times Square-42. Straße Station beträgt die reine Fahrzeit man mit der Subway-Linie 7 gerade einmal 7 Minuten.
  • Von der Court Square-32. Straße Station zur Herald Square Station (am Empire State Building) beträgt die Fahrzeit mit der Subway-Linien M gerade einmal 10 Minuten.
  • Von der 39 Avenue Station zum Time Square – 42 Street benötigt man mit den Subway-Linien N oder W rund 14 Minuten reine Fahrzeit.

New Jersey

Durch den Hudson läuft die Grenze zwischen den Bundesstaaten New York und New Jersey und in New Jeasey liegt auch der zweit größte Flughafen von New York. Verbunden werden beide Stadtteile mit dem Zug PATH:

Hotels in New Jersey ›

Jersey City: Blick auf die Skyline

Jersey City liegt genau gegenüber von Lower Manhattan. Die Hotels konzentrieren sich in Jersey City direkt am Hudson, häufig mit atemberaubender Aussicht auf die Skyline von Manhattan. Das schlägt sich aber auch in den Hotelpreisen nieder.

Die Verbindung von Jersey City und Manhattan übernimmt die Port Authority Trans-Hudson, kurz PATH. Eine Linie führt zum World Trade Center in Lower Manhattan und je nach Wochentag verkehren bis zu zwei Linien nach Midtown Manhattan.

PATH Liniennetz

Liniennetz des PATH an Wochentagen

Leider funktioniert das Umsteigen zwischen der PATH und den Subway-Netz in New York nicht gerade reibungslos. Häufig muss man oberirdisch zur nächsten Station laufen. Immerhin kann man mittlerweile eine MetroCard mit Guthaben aufladen und auch bei Fahrten mit der PATH nutzen. Eine einfache Fahrt kostet 2,75$ (ca. 2,60€).

Die meisten Hotels konzentrieren sich an der Waterfront und sind wie bereits angesprochen, keine Schnäppchen:

Skyline Newport, New York, USA

New Port Skyline

Newark: Room with a View!

Newark ist die größte Stadt im Bundesstaat New Jersey. Bis zur Penn Station verkehr die PATH und deswegen bieten sich auch hier einige Hotels an. Da man keinen Blick auf die Skyline von New York hat, sind die Preise auch meistens deutlich niedriger als in Jersey City.

Von einem Hotel am Newark International Airport rate ich euch ab! Bei meinem ersten New York-Besuch hatte ich den Fehler gemacht und dort ein Hotel genommen. Selbst wenn man ein Hotel direkt an der Newark Liberty International Airport Station auswählt, zahlt ihr pro Fahrt mit dem NJ Transit Trains zur Newark Penn Station 12,50$ (ca. 10€)! Bei zwei Personen würde man für eine Hin- und Rückfahrt pro Tag alleine 50$ für den Zug ausgeben. Die Fahrzeit beträgt 20 – 30 Minuten.

Günstiger ist es vom Flughafen mit Bus 62 bis zur Newark Penn Station zu fahren und von dort die PATH-Linie nach Manhattan zu nehmen. Inklusive Shuttle zwischen Hotel und Flughafen ist man hier aber locker bei einer Stunde Fahrzeit und man muss für den Bus und PATH getrennte Tickets kaufen.

Bis 2033 soll aber die PATH-Linie bis zum Newark Flughafen verlängert werden und dann direkt nach Manhattan fahren. Dann könnten auch Hotels am Flughafen interessant werden.

Hostels in New York

Für den schalen Geldbeutel bieten sich Hostels an. Doch auch Hostels sind in Manhattan deutlich teurer als in anderen Metropolen dieser Welt. Das liegt vor allem an der verhältnismäßig geringen Anzahl an Hostels in New York. Zu den Hauptreisezeiten sind diese auch häufig komplett ausgebucht. Deswegen sollte man sich möglich frühzeitig um ein Hostel kümmern.

Hostels in New York ›

  • Q4 Hotel
    Ist eher ein Hostel statt Hotel aber fällt in die Kategorie Boutique und ist sehr stylisch eingerichtet. Außerdem ist die Anzahl der Betten pro Zimmer mit 2 – 8 sehr angenehm. Verfügt auch über Privatzimmer.

    • Lage: Queens Plaza in Long Island City in Queens
    • Fahrzeit: 12 – 13 Minuten zum Time Square
    • Preise: 30$ – 50$ pro Bett im Mehrbettzimmer (2 – 8 Betten)
    • Buchen
  • Hostelling International New York City
    Liegt zwar in Manhattan aber an der 104th Street und damit am nördlichen Ende des Central Parks. Die Zimmer sind recht spartanisch eingerichtet, bietet dafür aber schöne Aufenthalts- und Essensräume. Ausschließlich Mehrbettzimmer. Frühstück gibt es für 5$.

    • Lage: Upper West Side. Zwei Blocks bis zum Central Park
    • Fahrzeit: 19 Minuten zum Time Square
    • Preise: 30$ – 60$ pro Bett im Mehrbettzimmer (4 – 12 Betten)
    • Buchen
  • New York Budget Inn
    Tolle Lage in Midtown Manhattan, direkt an der 34th Street. Es gibt viele unterschiedliche Typen von Zimmern, angefangen bei Doppelzimmern mit privatem Bad bis hin zu Zimmern für 4 Personen, bei denen man sich das Bad teilt.

    • Lage: Midtown Manhattan, an der Grenze zwischen Kips Bay und Midtown East
    • Fahrzeit: 17 Minuten zum Time Square
    • Preise: 50$ – 80$ pro Bett im Mehrbettzimmer (2 – 4 Betten)
  • The Pod Hotels
    The Pod Hotels ist eine kleine Kette, die sich auf eine preiswerte Mischung aus Hostels und Hotels in teuren Locations spezialisiert hat. Aktuell gibt es drei The Pod Hotels in Manhattan und seit September 2017 eines in Brooklyn. Je nach Hotel sind die verfügbaren Zimmer und die Ausstattung unterschiedlich. Meist stehen aber Doppelzimmer mit privatem Bad und Mehrbettzimmer zur Verfügung und es gibt auch eine Terrasse oder sogar eine Rooftop Bar. Preislich eher an Hotels als an Hostels orientiert.

    • Lage: Drei Hotels in Midtown Manhattan und eines in Brooklyn (Eröffnung September 2017)
    • Fahrzeit: Zwischen 7 Gehminuten (The Pod Hotel Time Square) und 30 Minuten Fahrzeit (The Pod Hotel Brooklyn) zum Time Square
    • Preise: ab ca. 80$ pro Bett im Mehrbettzimmer (2 Betten), ca. 150$ für ein Einbettzimmer
    • Buchen
  • The Jane Hotel
    Eigentlich schon in Lower Manhattan aber fast an der Grenze zu Midtown Manhattan liegt das The Jane Hotel mitten in West Village und somit nahe am Meatpacking District mit all seinen Boutiquen und Nachtclubs. Es gibt drei verschiedenen Zimmerkategorien, die sich alle an Kajüten eines Schiffs orientieren.

    • Lage: An der Grenze zwischen Midtown und Lower Manhattan
    • Fahrzeit: 20 Minuten zum Time Square
    • Preise: 125$ für Einzelzimmer mit geteiltem Bad, 225$ für Doppelzimmer mit privatem Bad
    • Buchen
  • YOTEL New York
    Achtung: $25 Resort Fee pro Nacht wird im Hotel fällig.
    Ebenfalls auf preiswerte Unterkünfte in teuren Städten fokussiert bietet das YOTEL New York 9 verschiedene Kategorien von Zimmern. Es gibt sowohl Zimmer für 4 Personen als auch VIP Suiten mit eigener Terrasse.

    • Lage: Midtown Manhattan, zwei Blocks westlich vom Time Square
    • Fahrzeit: 12 Gehminuten zum Time Square
    • Preise: 40$ für ein Bett im Mehrbettzimmer (4 Personen, Bett kann nicht einzeln gebucht werden) bis hin zu 1.000$ für eine VIP Suite mit Terrasse
    • Buchen

Private Wohnungen mieten: Eine günstige Alternative?

Bereits seit 2010 sind Vermietungen von Wohnungen und Häusern für weniger als 30 Tage verboten. Das schließt leider Airbnb und co. fast gänzlich aus. Viele Vermieter ignorierten aber bisher dieses Verbot, da ein Vergehen schwer nachweisbar war. Ende Oktober 2016 wurde aber ein Gesetz verabschiedet, welches das bloße Einstellen von Wohnungen auf Plattformen wie Airbnb mit Bußgeldern von 1.000$ beim ersten und 7.500$ beim dritten Vergehen bestraft. Als Gast muss man aber nicht mit Bußgeldern oder ähnlichem rechnen.

Trotz des Verbotes findet man weiterhin zahlreiche Wohnungen auf den Plattformen von Airbnb, 9flats oder Wimdu. Die Preise sind aber deutlich gestiegen und liegen zum Teil über den Hotelpreisen.

Eine Wohnung anzumieten kann sich aber trotzdem lohnen, wenn man mit mehr als zwei Personen eine Unterkunft sucht. Statt mehreren Hotelzimmer reicht häufig eine Wohnung mit mehreren Schlafzimmern. Dadurch kann man als Gruppe viel Geld sparen!

Außerdem gibt es sehr coole und stylische Unterkünfte in New York! Ich habe schon in Williamsburg in einem Loft eines Innenarchitekten übernachtet mit Dachterrasse und Hochbetten:

Alternativ zu privaten Wohnungen bietet sich in New York auch Couchsurfing an:

Couchsurfing: Kostenlos in New York übernachten?

Couchsurfing ist natürlich die günstigste Variante, um eine Stadt kennen zu lernen, da man hier kostenlos bei Privatpersonen übernachten darf. In New York gibt es zur Zeit an die 170.000 Hosts, also Menschen, die in ihren eigenen vier Wänden einen Schlafplatz zur Verfügung stellen. Die Anzahl von Gastgebern, die bereits Referenzen haben, reduziert sich dann allerdings auf etwas 5.000, also eine nicht mehr ganz so überwältigende Zahl.

Dennoch finden sich bei Couchsurfing genügend Gelegenheiten, kostenlos in New York zu übernachten. Zwar erwarten einen nur selten luxuriöse Bedingungen und manchmal wird auch keine Couch, sondern ein Schlafsack am Boden angeboten. Wer diese Art der Übernachtung allerdings nicht scheut, hat die Gelegenheit Leute kennen zu lernen und durch die Tipps der Gastgeber New York von einer ganz anderen Seite kennen zu lernen. Allerdings sollte man auch daran interessiert sein, etwas mit den Gastgebern zu unternehmen und nicht nur gratis zu übernachten. Außerdem sollte man bereits Referenzen gesammelt haben, um überhaupt die Chance zu haben von einem Gastgeber angenommen zu werden.

Bed & Breakfast

Wie man vom Namen schon ableiten kann, handelt es sich bei einem Bed & Breakfast um ein Zimmer inklusive Frühstück. Allerdings gibt es hier die unterschiedlichsten Varianten. Während man sich in manchen B&B ein Badezimmer teilt und zur selben Zeit mit anderen Gästen frühstückt, sind andere schon eher wie Hotels mit privatem Bad und sogar kleinen Restaurants. Wenig überraschend sind auch die Bed & Breakfast in New York keine Schnäppchen.

  • Urban Cowboy B&B
    Das Urban Cowboy B&B liegt in Williamsburg, einem Stadtteil von Brooklyn. Es ist unter anderem wegen seines außergewöhnlichen Designs im Western-Style bekannt. Es gibt ein Townhouse, in dem man übernachten kann und mittlerweile auch ein Tree House. Kulinarisch verpflegt wird man im Public House Bar & Kitchen

    • Lage: Williamsburg
    • Fahrzeit: 30 Minuten zum Time Square
    • Preise: Nur auf Anfrage

Last Minute & auf Hotels bieten

In den USA halten viele Hotels immer ein recht hohes Preisnivau, obwohl die Auslastung schlecht ist. Deutlich günstiger werden die Zimmer nur über Blind Booking-Angebote wie Hotwire verkauft. Dabei bucht man ein Hotel einer bestimmten Kategorie (z.B. 3-, 4- oder 5-Sterne) in einem bestimmten Gebiet (z.B. Time Squere, Midtown West, Central Park South…) und erfährt erst nach der Buchung, um welches Hotel es sich genau handelt.

  • Priceline: Bei Priceline Name your own Price könnt ihr sogar auf Hotels bieten. Dabei wählt ihr ein oder mehrere Gebiete aus, legt euch auf eine Hotelkategorie fest und nennt euren eigenen Preis. Das Gebot müsst ihr verbindlich abgeben. Anschließend erfahrt ihr ob ein Hotel euer Gebot akzeptiert hat oder nicht.
    Alternativ gibt es auch mit den Express Deals eine Blind Booking-Variante in der euch ein Preis für eine Hotelkategorie in einem bestimmten Gebiet vorgeschlagen wird.
  • Hotwire: Bei Hotwire könnt ihr ebenfalls blind ein Hotel buchen. Wählt ein bestimmtes Gebiet aus und euch werden die Preise für die einzelnen Hotelkategorien angezeigt. Häufig könnt ihr mit Gutscheinen bei Hotwire noch einen zusätzlichen Rabatt erhalten.

Wer spät dran ist und Last Minute ein Hotel in New York sucht, kann neben den üblichen Buchungsportalen auch einen Blick auf diese App werfen:

  • Hotel Tonight: Hotel Tonight ist ursprünglich mit der Idee an den Start gegangen, Übernachtungen am selben Tag zu vermitteln. Mittlerweile wurde der Zeitraum deutlich erweitert und man kann Hotels bis zu 100 Tage in der Zukunft buchen. Zum Teil gibt es aber wirklich wenige Tage vor dem Aufenthalt gute Angebote für Hotels. Man sollte die Preise aber immer über einen Hotelpreisvergleich vergleichen.

Eure Tipps?

Gerne könnt ihr in den Kommentaren eure Tipps für Hotels in New York hinterlassen!

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (3)

  1. Ah, die Kommentarfunktion funktioniert wieder. Du hast gut recherchiert und einen guten, detailreichen Artikel geschrieben.
    Ich muss aber sagen, dass NYC unter diesen Umstaenden und Preisen einfach immer unattraktiver wird. Dann fahre ich lieber woanders hin. NYC ist ohnehin total überlaufen von Touristen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.