Hotels.com Rewards: Bonusprogramm mit 100.000 Hotels *Update*

Radisson Blu Media Harbour Hotel, Düsseldorf

Fast jede Hotelkette betreibt ein eigenes Bonusprogramm zur Kundenbindung. Doch auch einige Buchungsportale bieten ein Bonusprogramm an. Vorteil: hier muss man sich nicht auf eine Hotelkette festlegen und hat eine viel größere Auswahl an Hotels.

Hotels.com hat mit Hotels.com Rewards ein spannendes Bonusprogramm am Start, an dem über 100.000 Hotels teilnehmen. Für jeweils 10 Übernachtungen gibt es eine Bonusnacht, die sich an Durchschnittspreis der 10 Übernachtungen ornientiert.

Update

Ab dem 27. November 2019 erhebt Hotels.com Rewards für die Buchung der Bonusnacht eine Gebühr in Höhe von 4€. Diese entfällt aber, wenn man die Bonusnacht über die App bucht. Die normalen Übernachtungen kann man auch weiterhin ohne Buchungsgebühr über die Website buchen.

10 Übernachtungen = eine Bonusnacht

Es gibt immer noch für 10 Übernachtungen (keine Aufenthalte!), eine Bonusnacht. Dabei errechnet sich der Rabatt für die Bonusnacht aus dem durchschnittlichen Zimmerpreis der 10 Übernachtungen. Steuern und Gebühren müssen allerdings extra gezahlt werden. Die sind aber zum Glück nicht so hoch, wie bei Flugprämien.

Hotels.com Rewards

Übernachtungen, kann man bei über 100.000 teilnehmenden Hotels sammeln. Darunter sind auch alle großen Ketten. Ob ein Hotel an Hotels.com Rewards teilnimmt, erkennt man an dem kleinen Mond neben dem Hotelnamen in der Suche:

Hotels.com Stempel sammeln
Alle großen Ketten nehmen am Bonusprogramm teil!

Leider kann man keine Übernachtungen sammeln, wenn man einen Hotels.com Gutschein einlöst.

Insiderpreis

Als Hotels.com Rewards-Mitglied kann man Hotels zu einem Insiderpreis buchen. Versprochen wird, dass man den Preis nicht in Hotel-Vergleichsportalen findet und sie auch sonst nicht für jeden sichtbar sind.

Das habe ich direkt getestet und war positiv überrascht! Bei meiner Testbuchung für ein Hotel in Berlin wurde mir das Best Western Plus Plaza Berlin Kurfürstendamm als Insiderpreis angezeigt. Für zwei Nächte im Juli soll es nur 180€ statt 200€ kosten:

Hotels.com Best Western Insiderpreis
Insiderpreis bei Hotels.com Rewards

Bei Booking.com gecheckt und das gleiche Hotel erst ab 190€ zu absolut gleichen Bedingungen gefunden. Keine Riesenersparnis, aber immerhin etwas (ca. 5,3%).

Bei weiteren Tests war das Ergebnis leider auch eher im einstelligen Bereich.

Silver- & Gold-Mitgliedschaften

Hotels.com Rewards bietet auch verschiedene Statustufen an. Es gibt zwei Statuslevel: Die Silver- und & Gold-Mitgliedschaft.

Die Vorteile einer Silver-Mitgliedschaft sind:

  • Silver-Vorteile: Kostenloses Frühstück, Rabattcoupons, kostenlose Flughafenshuttles und anderen Vorteile sind möglich. Dies sind nicht nur theoretische Vorteile. Jede Unterkunft mit Silver-Vorteil-Zeichen bietet gewisse Extas an.
  • Garantiert kostenloses WLAN mit VIP-Hotels
  • Weitere Vorteile sind: Premium-Kundensupport, Preisgarantie Plus (Differenz wird erstattet, wenn besser Preis gefunden wird), Anti-Stress-Reisegarantie (Hotels.com hilft Änderungs- oder Stornierungsgebühren so klein wie möglich zu halten)

Die Gold-Mitgliedschaft bietet natürlich alle Vorteile der Silver-Mitgliedschaft und:

  • Kostenloses Zimmerupgrade in VIP-Hotels (nach Verfügbarkeit)
  • Early-Check-In und Late-Check-Out (Zeiten nicht definiert und je nach Verfügbarkeit)

In der Hotels.com-Suche erkennt man VIP-Hotels und Silver- bzw. Gold-Vorteile an den Markierungen:

Hotels.com Silver Vorteile VIP
VIP-Hotel mit Silver-Vorteilen

Fazit

Bei Vielschläferprogrammen hat man immer die Qual der Wahl: entweder man fokussiert sich auf eine Hotelkette und nimmt evtl. teurere Preise gegen Statusvorteile und Punkte in kauf oder man sucht sich ein günstiges Hotel und nimmt z.B. bei Hotels.com Rewards teil.

Hotels.com Rewards ist vor allem für Reisende, die nicht viel Wert auf Hotelketten legen und trotzdem belohnt werden möchten. Vor allem die große Anzahl an teilnehmenden Hotels, ist ein großer Vorteil von Hotels.com Rewards.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (8)

  1. Roman sagt:

    Sie haben natürlich alle Recht, hab das ein wenig verwirrend geschrieben. Es stimmt aber dennoch, dass ich nicht immer meine Bonusnacht bei 2 oder mehr gebuchten Nächten einlösen kann. Ein Beispiel: Habe eine Bonusnacht von 20 Euro, buche 2 Nächte für 34 Euro (jede Nacht also 17 Euro). In diesem Fall „veliere“ ich 3 Euro, da mir hotels.com eben nur 1 Bonusnacht anrechnet und diese nun mal 20 Euro beträgt. Also kann ich diese Bonusnacht eben doch nicht wirklich einlösen.
    Ehrlicher und konsumentenfreundlicher wäre es, den ganzen Betrag abzuziehen, besonders da nun noch 4 Euro „Einlösegebühr“ hinzukommen….. Schade für ein eigentlich gutes Programm, da wie schon erwähnt die Hotelpreise mehrheitlich höher sind als anderswo.

  2. zabadac sagt:

    moin, nur 1 falle: wenn man 1 jahr nichts gebucht hat sind die freinächte verfallen, in meinem fall 3 an der zahl. ansonsten in der tat gutes programm…

    die anzahl der freinächte wird nach dem einloggen deutlich gezeigt

  3. shuen sagt:

    Sieht man irgendwo, bei wie viel nächten man ist?

  4. Meier Thomas sagt:

    stimmt nicht Roman das geht. Aber hotels. com zieht neu 5 CHF ab pro Reward Buchung, seit dies implementiert wurde ist hotels.com für mich gestorben!

  5. Roman sagt:

    Eigentlich ein gutes Programm: nur leider kann man die Bonusnacht auch wirklich nur als solche einsetzen. Heisst, wenn ich zwei Nächte bleibe, kann ich diese nicht einlösen. Sprich ich muss eine Nacht buchen, um meine Bonusnacht einlösen zu können und dann im selben Hotel nochmals buchen für die 2. Nacht. Nicht sehr konsumentenfreundlich – wie übrigens auch die neue Gebühr (auch wenn – vorerst – via App umsonst).

    • Nils sagt:

      Das wäre mir aber neu. Ich habe mal zwei Nächte in einem Hotel verbracht und dafür eine Bonusnacht eingesetzt und eine selbst bezahlt. Ist allerdings schon etwas her, würde mich jetzt aber wundern wenn sie das geändert haben

    • Chris sagt:

      Totaler Unsinn – ich buche mein Aufenthalt bei Hotels.com von beispielsweise 7 Nächten und kann dann entscheiden, wie viele Nächte-Guthaben ich einsetzen möchte.
      Seit 5 Jahren mache ich dies schon so.

    • Uli sagt:

      Das stimmt so nicht. Ich kann mir aussuchen, wie viele Nächte ich einlösen möchte. Keine unterschiedlichen Buchungen nötig.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen