Reisekrankenversicherung ohne Ausschluss bei Pandemien und Reisewarnungen

Rettungshubschrauber Notarzt

Eine Reisekrankenversicherung, die den Versicherungsschutz bei Pandemien und Reisewarnungen aufrechterhält, kann sehr sinnvoll sein. Vor allem, wenn ihr familiär bedingt oder zwingend beruflich ins Ausland müsst und derzeit eine Reisewarnung für das Land herrscht oder es eine Pandemie gibt.

Leider gibt es keine Kreditkarte, die mit einer Reisekrankenversicherung daher kommt, welche bei Pandemien und Reisewarnungen greift. Demnach müsst ihr in dem Fall, dass ihr trotzdem reisen wollt oder müsst, eine zusätzliche Krankenversicherung abschließen.

Im Folgenden haben wir uns einmal die Jahresversicherungen aller uns bekannten Reisekrankenversicherungen angeschaut, die euch auch im Falle einer Pandemie oder Reisewarnung absichern.

Vergleich

Vorab als Information: Wird eine Reisewarnung aufgrund von Krieg oder inneren Unruhen ausgesprochen, dann greifen einige der Versicherungen in unserem Vergleich nicht.

Achtung

Alle Angaben zu den Versicherungen sind ohne Gewähr. Wir möchten euch lediglich mit unserer Auflistung bei der Recherche helfen. Es liegt in eurer eigenen Sorgfaltspflicht, unsere Angaben noch einmal in den Versicherungsbedingungen der Anbieter zu überprüfen.

Alle Versicherungen, die wir im Anschluss erwähnen, bieten folgenden Schutz:

  • Corona-Erkrankung abgesichert
  • Selbstbeteiligung: 0€
  • Max. Dauer pro Reise: 56 Tage
  • Region: Weltweit
  • Zahnbehandlungen
  • Bergungskosten (alle Versicherungen decken mindestens bis zu 5.000€ ab, einige sogar bis zu 10.000€)
  • Krankenrücktransport zum Wohnort

Inter Auslandsreisekrankenschutz

Die Reisekrankenversicherung von Inter ist die günstigste Versicherung in unserem Vergleich. Ihr könnt sie ab 9€/Jahr abschließen. Allerdings gibt es hier eine Mindestvertragsdauer von 2 Jahren.

Folgende Passage findet sich in §6 Abs. 1 Buchstabe c) in den Versicherungsbedingungen:

Keine Leistungspflicht besteht für Krankheiten und Unfälle einschließlich deren Folgen sowie Todesfälle, die durch Kriegsereignisse im Ausland verursacht sind, sofern

– bei der Einreise der versicherten Person bereits eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für das Aufenthaltsgebiet bestand oder
– eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für das Aufenthaltsgebiet nach der Einreise ausgesprochen wurde und die versicherte Person – ohne durch Gefahr für Leib und Leben daran gehindert zu sein – das betroffene Gebiet nicht verlassen hat.

Terroristische Anschläge und deren Folgen gelten nicht als Kriegsereignisse;

INTER Krankenversicherung AG – Allgemeine Versicherungsbedingungen (AVB) für die Auslandsreisekrankenversicherung Tarif ReiseAV S (Stand: 01.01.2018)

Geleistet wird nicht, wenn sich die Reisewarnung auf ein Kriegsereignis zurückführen lässt. Eine Pandemie und damit zusammenhängende Reisewarnungen sind demnach kein Ausschlussgrund.

ERGO Auslandsreise-Krankenschutz (Tarif RD)

Die Versicherung von ERGO ist mit einem Preis ab 9,90€/Jahr nur geringfügig teurer, als der günstigste Anbieter in unserem Vergleich. Es werden bis zu 10.000€ Bergungskosten übernommen. Falls ihr also gerne abgelegen wandern geht oder sonstige gefährliche Unternehmungen mögt, dann ist diese Versicherung vielleicht nicht verkehrt.

Eine Pandemie oder Reisewarnung wird in den Versicherungsbedingungen als Ausschlussgrund nicht erwähnt.

Barmenia Travel+ Reisekrankenschutz

Die Barmenia bietet ihre Versicherung zu einem Preis ab 12,60€/Jahr an.

Interessant ist hier sicherlich noch §4 Buchstabe c) in den Versicherungsbedingungen:

Sie erhalten Leistungen für im Ausland entstandene Kosten bei ambulanter und stationärer Heilbehandlung sowie Zahnbehandlung. Dies gilt zum Beispiel auch, wenn eine sich ausbreitende Infektionskrankheit (Pandemie) die Heilbehandlungen verursacht.

BarmeniaVersicherungen a. G. – Auslandsreise-Krankenversicherung – TarifTravel+ Jahres-Reiseschutzbrief für Singles und Familien (Stand: 02.09.2019)

Eine Reisewarnung wird in den Versicherungsbedingungen als Ausschlussgrund nicht erwähnt.

HanseMerkur Jahres-Reise-Krankenversicherung VB-KV 2018 (JRV-D)

Die Versicherung von HanseMerkur ist mit einem Preis ab 17€/Jahr nicht die günstigste im Vergleich. Auf den ersten Blick bietet die Versicherung auch sonst keine merklichen Vorteile gegenüber den anderen Anbietern.

In den Versicherungsbedingungen wird bei Punkt 3.2.3 Bezug auf Reisewarnungen genommen:

3.2 In den folgenden Fällen leisten wir nicht, selbst wenn der Versicherungsfall eingetreten ist:
[…]
3.2.3 Für Krankheiten einschließlich ihrer Folgen sowie für Folgen von Unfällen, die durch vorhersehbaren Krieg oder aktive Teilnahme an Gewalt während Unruhen entstehen. Als vorhersehbar gelten Krieg oder innere Unruhen, wenn das Auswärtige Amt Deutschlands – vor Reisebeginn – für das jeweilige Land eine Reisewarnung ausspricht.

HanseMerkur Reiseversicherung AG – Versicherungsbedingungen für die Jahres-Reise-Krankenversicherung VB-KV 2018 (JRV-D)

Demnach sollte eine Pandemie oder damit zusammenhängende Reisewarnung kein Ausschlussgrund sein.

Fazit & unsere Empfehlung

Am Ende kommt es natürlich auf eure persönlichen Präferenzen an. Die Versicherungen von Inter und ERGO sind die günstigsten im Vergleich, scheinen aber einen guten Leistungsumfang zu haben. Beide Versicherungen sind nahezu identisch, aber am Ende liegt der Teufel im Detail.

Genau deswegen ist für mich ganz klar die Versicherung von ERGO eine Empfehlung wert.

Denn die Versicherung schließt keine Versicherungsfälle aufgrund von Krieg oder Unruhen aus, auch nicht bei Reisewarnung vom Auswärtigen Amt (jedenfalls wird dies nicht in den Versicherungsbedingungen erwähnt). Außerdem gibt es nur eine Mindestvertragslaufzeit von 1 Jahr. Des Weiteren werden Bergungskosten bis zu 10.000€ übernommen.

Cover Picture: © Bild von Hans Braxmeier auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (45)

  1. michael sagt:

    Ich habe auch gesehen, dass oesterreichische RVs restriktiver zu sein scheinen.
    Trotz einiger Suchen und Anruf beim OEAMTC haber ich keine gefunden, die bei den oesterreichischen Warnungsstufen 5 und 6 decken.
    Wenn eland was weiss, bitte sagen!

    • Herbert sagt:

      Kann ich nach langen Recherchen leider bestätigen, bis dato keine Versicherung für Österreicher, die in ihrem eigenen Land wohnen….:)) auch die Werbung eines Mobilanbieters mit der ja sooo wichtigen Covid-Versicherung erweist sich als Flopp, da Risikogebiete ausgenommen sind….fein wenn Österreich die ganze Welt als solches deklariert……
      und bei mir persönlich ist Covid nicht die Angst, ich möchte nur versichert sein, wenn mich ein besoffener Taxler gegen einen Baum fährt, oder ich in einen Gulli falle, oder ich aufgrund von Baumängel samt Balkon abstürze….was leider wesentlich wahrscheinlicher ist als eine ernste Coviderkrankung…das ist ärgerlich. Derzeit scheint man zumindest als Ösi im Ausland völlig versicherungslos zu sein…..wie das zB mit einer Einreise nach TH oder anderen Ländern die eine Versicherung verlangen ….funktionieren soll, hätte ich gerne erklärt……

  2. BG sagt:

    ich habe die ukv und die hat mir auf Anfrage im Juni 20 geschrieben:
    „Heute teilen wir Ihnen mit, dass Sie auch im Juli in Kanada Versicherungsschutz über Ihre bestehende Auslandsreise-Krankenversicherung haben.“ Eine Bescheinigung war angehängt mit ausdrücklichem Bezug auf Coviderkrankung und Test bei begründetem Verdacht.
    Da gab es auch noch eine Reisewarnung für Kanada.

  3. Ted sagt:

    Gute Auflistung! Allerdings verlangen alle genannten Versicherungen einen Hauptwohnsitz in Deutschland.
    Leider arbeite und wohne ich inzwischen jenseits der Grenze in den Niederlanden und hier scheinen alle Versicherungen bei einer Reisewarnung abzuwinken.
    Irgendeine Idee wo ich fündig werden könnte?

  4. Anja sagt:

    Also verstehe ich das richtig. Wenn ich für den Reiseantritt (zBsp. Kreuzfahrt) ein negatives Covidergebnis benötige, aber leider positiv getestet die Reise nicht antreten kann, dann zahlt die Versicherung (ERGO und Co) meine stornierte Reise ohne SB?

    • Peter sagt:

      Hallo Anja,
      bitte verwechsel nicht eine Auslandskrankenversicherung mit einer Reiserücktrittsversicherung.
      In Deinem beschriebenen Fall würde nur eine Reiserücktrittsversicherung in Frage kommen, wenn diese dann auch COVID-19 abdeckt.
      Eine Auslandskrankenversicherung wie die von (ERGO und Co.) greift nur wenn Du auf Deiner Reise an COVID-19 erkranken solltest.

  5. Andreas sagt:

    Zu beachten ist, das eine Heilbehandlung
    z.B. im Krankenhaus abgesichert ist. Kosten für eine Unterbringung in Quarantäne sind normalerweise nicht versichert.

  6. Oliver sagt:

    Ergo hat mir auf Nachfrage bestätigt, dass auch bei Risikogebieten gezahlt wird.

  7. Alex sagt:

    Leider ist bei fast allen oben erwähnten Versicherungen folgender Satz zu finden (z.B. Barmenia und auch HanseMerkur):
    Für Reisen in Regionen, für die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes vorliegt, besteht grundsätzlich kein Versicherungsschutz.

    • Dennis Schäfer sagt:

      Könntest du bitte die Passagen in den Versicherungsbedingungen zitieren? Ich bin alle Versicherungsbedingungen durch gegangen und habe explizit alle Ausschlussgründe doppelt und dreifach gelesen. Deine Aussage kann ich nicht bestätigen.

      • Alex sagt:

        Leider scheint es für Österreicher nachteiligere Bedingungen zu geben, hier in den FAQ zu finden (allerdings nicht auf der „deutschen“ Seite…):
        https://www.hansemerkur.at/reiseratgeber/coronavirus-reiseversicherung
        Bin ich krankenversichert, wenn ich in eine Region eines Landes reise, für die das Außenministerium eine Reisewarnung ausgesprochen hat?
        Kein Versicherungsschutz
        Nein. Für Reisen in Regionen, die mit der Sicherheitsstufe 5 oder 6 klassifiziert sind, besteht grundsätzlich kein Versicherungsschutz.

  8. Charlie sagt:

    Ich vergaß die Reise KV bei der Gother ist nicht 56 Tage Standard , sondern 12 Wochen .
    Also Incl Covid , Egal ob Reisewarnungen bestehen.

    • Dennis Schäfer sagt:

      Das stimmt so leider nicht. Hier muss ich die Versicherungsbedingungen zitieren:
      „Der Versicherungsschutz besteht für alle Auslandsreisen, die von der versicherten Person innerhalb eines Versicherungsjahres angetreten werden. Die Dauer der einzelnen Auslandsreise darf einen Zeitraum von 8 Wochen (56 Tage) nicht überschreiten. Bei einer Auslandsreise über einen Zeitraum von 8 Wochen hinaus besteht Leistungspflicht nur für die ersten 8 Wochen der Auslandsreise.
      […]
      Der Versicherungsschutz kann durchschriftliche Vereinbarung auf Auslandsreisen bis zu 12 Wochen ausgedehnt werden. Die Ausdehnung des Versicherungsschutzes muss beim Versicherer vor Reiseantritt beantragt werden. Eine Ausdehnung kann nur nach Wochen bemessen sein. Der Beitrag für die Ausdehnung des Versicherungsschutzes richtet sich nach den jeweils beantragten Verlängerungswochen.“

  9. Charlie sagt:

    Bin bei der Gothaer versichert ; habe auch die Reise KV dort .
    Covid ist mitversichert , egal ob Reisewarnung oder nicht .Außer Covid wurde vor Abreise ärztlich diagnostiziert.
    Aber das ist wohl bei Allen AKV´s ein Ausschlussgrund.

  10. Felix sagt:

    Die Reiseversicherung der Barclaycard Gold müsste Covid-19-Fälle auch abdecken. Quelle: https://www.barclaycard.de/coronavirus

    • Dennis Schäfer sagt:

      Hallo Felix,

      leider nein. Schau dir die „Allgemeinen Ausschlüsse“ in den Versicherungsbedinungen auf Seite 21/22 an:

      „Wir leisten keine Erstattung für Schadenfälle, die sich direkt oder indirekt ergeben aus:
      […]
      7. Gefahren, denen Sie sich unnötigerweise selbst aussetzen (es sei denn, dies geschieht im Rahmen eines Versuchs, Menschenleben zu retten).
      […]
      14. Ihrer Reise in ein Land oder ein bestimmtes Gebiet oder zu einem Ereignis, bezüglich dessen eine Regierungsbehörde im Heimatland oder die Weltgesundheitsorganisation der Öffentlichkeit geraten hat, nicht dorthin zu reisen, oder in ein Land, das unter einem Embargo der Vereinten Nationen steht
      […]
      17. Umständen, die Ihnen bekannt sind und bei denen davon ausgegangen werden kann, dass sie zu einem Schadenfall hätten führen können.“

  11. Uwe Listing sagt:

    Hab seit 2015 die HanseMerkur AKV Jahresversicherung (beliebig viele Reisen mit max.56 Tage Länge) für damals noch knapp 10 Euro abgeschlossen (mittlerweile knapp 18 Euro/Jahr).

    Da ich viel reise (bin aktuell in einem außereuropäischen Risikogebiet), habe ich die HM angeschrieben und mir wurde eine schriftliche Bestätigung auf deutsch und englisch (Certificate) per mail zum Selbstausdrucken zugeschickt:

    Es besteht Versicherungsschutz u.a.
    – auch bei Reisewarnung
    – auch für Covid-19 Behandlungen
    – auch über 100.000 Euro hinaus

    Letzteres ist umso wichtiger, als immer mehr Länder dies explizit nachgewiesen haben möchten (z.B Thailand).

  12. Mika sagt:

    Interessant wäre auch ein Vergleich für Langzeit-Auslandskrankenversicherungen, also mehr als die hier üblichen 8 Wochen.
    Ich bleibe meist 6-8 Monate im ausser-EU Ausland. ADAC scheidet für mich komplett aus, da die bei der Regulierung vor 5 Jahren äusserst kundenfeindlich reagiert haben und auch bei jeder Kleinigkeit auf die Selbstbeteiligung verwiesen haben.

    • Peter Kallenberg sagt:

      Das würde mich auch interessieren ich glaube das es fast bei so einer langen zeit besser ist sich in dem Land selbst zu versichern . Vielleicht könnten wir dazu Informationen erhalten das wäre super .Ich war bis jetzt bei Allianz aber die zicken jetzt auch rum . Denke das ist bei allen Versicherungen so wenn sie mal drauflegen wollen sie dich nicht mehr .

  13. Kuchler Franz Xaver sagt:

    Hallo .
    Lieben Dank für diese Informationen.
    Aktuell verlangt thailand eine mindestabdeckung von 100.00 usd und covid 19.
    Decken die vorgeschlagenen Versicherungen sowas ab?

    Beste Grüsse Franz

  14. Ramm sagt:

    Gutes Thema. Aus genau dem Grund habe ich vor dem Herbstferien und der dazugehörigen Spanien Reise die ERGO abgeschlossen. Corona Erkrankung ist abgesichert, auch bei Reisewarnung

  15. Tobias sagt:

    In der Auflistung fehlt die Auslandsreise-Krankenversicherung der EUROPA Versicherung (www.europa.de). Auch hier gibt es keinen Ausschluss für Pandemien oder Reisen in Gebiete, für die eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes besteht.
    Für 12,-€ Beitrag im Jahr (26,-€ für den Familientarif) gibt’s Versicherungsschutz für Reisen bis zu 56 Tage. (erweiterbar bis zu einem Jahr), medizinisch sinnvollen Rücktransport, Transporte zum Arzt/Krankenhaus mit ortsüblichem Transportmittel, diverse Beistandsleistungen bei Kindern bis zum 18.Lebensjahr und vieles mehr.

    • Dennis Schäfer sagt:

      Danke für den Hinweis! Unsere Auflistung hatte nicht den Anspruch vollständig zu sein. Ich schaue mir die Versicherung mal genauer an.

  16. Eka sagt:

    Bei der ADAC Auslands Krankenversicherung ist Covid 19 auch abgedeckt. Der ADAC gibt dies schriftlich.

    Bei der Debeka Auslands Krankenversicherung müsste Covid 19 auch abgedeckt sein.

  17. Christian sagt:

    Die HMRV erwähnt in den FAQ explizit dass Reisen in Risikogebiete abgedeckt sind:
    https://www.hmrv.de/ratgeber/coronavirus-reiseversicherung

  18. Marc sagt:

    Wie schaut es denn mit der ADAC KV aus? Diese ist bei Urlaubern sehr beliebt und häufig vertreten. Bitte mit einbeziehen. Dank!

    • Dennis Schäfer sagt:

      Hallo Marc,

      die Versicherungsbedingungen der ADAC KV lesen sich gut. Der Begriff „Pandemie“ wird dort nicht erwähnt. Eine Erwähnung von „Reisewarnung“ habe ich ähnlich wie bei der HanseMerkur nur folgenden Ausschlussgrund gefunden:

      Zitat Seite 8 Versicherungsbedingungen Basic:
      „Teil 3: Allgemeine Leistungsausschlüsse
      Kein Versicherungsschutz besteht
      […]
      4. für Krankheiten und deren Folgen, für Todesfälle und für Folgen von Unfällen, die durch vorhersehbare Kriegsereignisse oder Unruhen oder durch die aktive Teilnahme an Kriegsereignissen oder Unruhen verursacht und nicht ausdrücklich in den Versicherungsschutz eingeschlossen sind. Als vorhersehbar gelten Kriegsereignisse oder innere Unruhen insbesondere dann, wenn das Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland – vor Beginn des Auslandaufenthaltes – für das jeweilige Land eine Reisewarnung ausspricht. Terroristische Anschläge zählen nicht zu den Kriegsereignissen nach Satz 1;“

  19. Peter sagt:

    Hallo Dennis,
    die Amex Platinum bietet doch Auslandskrankenversicherung an. Soweit ich weiß ist auch Covid 19 nicht ausgeschlossen.
    Gruß Peter

    • Dennis Schäfer sagt:

      Hallo,

      schau dir mal die „Allgemeinen Versicherungsausschlüsse“ bei der American Express Platinum in den Versicherungsbedingungen auf Seite 10/11 an.

      Zitat:
      „Neben den Einschränkungen und Ausschlüssen, die unter den einzel-nen Versicherungsleistungen aufgeführt sind, besteht grundsätzlich kein Versicherungsschutz für Ansprüche, die direkt oder indirekt resultieren aus:
      […]
      15 Reisen oder Buchung in Länder, für die die Regierung eine Reisewarnung ausgesprochen hat oder die offiziell unter einem Embargo der Vereinten Nationen stehen.“

  20. Peter sagt:

    Interessant finde ich auch die AuslandsreiseKV der HUK24. Diese erhält man ebenso für €9/Jahr. Sie ist jedoch nicht wie die von Inter nur auf 1Jahr begrenzt. In ihrer FAQ zu Ländern mit einer Reisewarnung steht auch expliziet zum Corona-Virus geschrieben :
    „Aktuell bestehen auf Grund des Corona-Virus für einige Teile der Welt Reisewarnungen des Auswärtigen Amtes. Unsere Auslandsreisekrankenversicherung schützt Sie auch, wenn eine Reisewarnung besteht oder während Ihrer Reise in Kraft tritt. Kriegsgebiete sind hierbei allerdings ausgeschlossen.“

    • Dennis Schäfer sagt:

      Danke. Keine unserer Versicherungen ist auf 1 Jahr _begrenzt_. Es gibt lediglich eine Mindestvertragslaufzeit von 1 Jahr bei allen unseren genannten Versicherungen.

    • Peter sagt:

      zur Ergänzung bei HUK24 erhält man auf Nachfrage bzgl. der max. Versicherungssumme ein Schreiben, worin nochmal bestätigt wird:
      „Under the conditions of tariff we offer unlimited reimbursable services for medically necessary treatments (including COVID 19), even beyond USD 100,000.“

  21. Maximus Prime sagt:

    Danke für die Auflistung! Ich möchte dennoch darauf hinweisen, dass man sich im Zweifel direkt mit der Versicherung in Verbindung setzen sollte. Denn der Teufel steckt im Detail und gerade Versicherungen sind durchaus kreativ in der Auslegung dessen, was nicht geschrieben steht.
    Am Ende gibt es separate Zusatzversicherungen, die kosten zwischen 10-25€ pro 1000€ Reisewert. Um ganz Sorgenfrei zu reisen wäre es mir das Wert.

    LG!

    • Dennis Schäfer sagt:

      Danke für dein Feedback! Dein Hinweis ist sicherlich berechtigt.

      Ich bin allerdings etwas verwirrt bezüglich deines Vorschlags der Zusatzversicherung. Der Reisewert spielt doch normalerweise nur bei Reiserücktritts- und Reiseabbruchversicherungen eine Rolle, aber nicht bei Auslandsreisekrankenversicherungen.

      • Bjoern sagt:

        mE hatten die Kollegen von yourtravel.tv in ihrem Video aus Dubai über den dortigen PCR Test auch eine Empfehlung ausgesprochen. war glaube ich die DEVK, die explizit mit der Covid-19 Absicherung werben soll

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen