Was ist TransferWise und wofür könnt ihr es nutzen?

TransferWise Title Image

Bei TransferWise handelt es sich um ein Fintech-Unternehmen, das euch eine Vielzahl an Services rund um Währungen anbietet. Unter anderem könnt ihr Zahlungen in verschiedenen Währungen senden, verschiedene Währungen empfangen und behalten (in Währungskonten) und auch eine Debitkarte bestellen und nutzen, die sich die verschiedenen Vorteile von TransferWise zunutze macht und euch sehr viele Gebühren sparen kann. Lest weiter und findet heraus, ob der Service etwas für euch ist!

Zahlungen in verschiedenen Währungen senden

Ich habe TransferWise vor einigen Jahren entdeckt als ich auf der Suche nach einem günstigen Anbieter für Auslandsüberweisungen in andere Währungen war. TransferWise bietet einige Vorteile:

  1. Die Gebühren sind niedrig
  2. Man kann einen genauen Wert in ausländischer Währung schicken
  3. Es gibt verschiedene Möglichkeiten die Überweisung zu bezahlen (mit einer Bank-Überweisung, mit Apple Pay, Sofortüberweisung und Kredit- und Debit-Karten)
  4. Es ist schneller als die traditionelle Überweisung

Wie kann es sein, dass TransferWise die Gebühren der traditionellen Banken um Längen schlägt und auch noch schneller ist? Im Gegensatz zu den traditionellen Banken hat TransferWise lokale Konten in den Märkten, in denen das Unternehmen agiert. Somit arbeitet TransferWise mit ganz normalen, lokalen Überweisungen und das ist auch der Grund, warum TransferWise schnell und kostengünstig ihren Service erbringen kann.

Die Überweisungsvorlage von TransferWise ist hervorragend, denn diese lässt sich intuitiv bedienen und man sieht sofort, wie viel eine bestimmte Überweisung kosten wird. Man kann auf beiden Seiten der Gleichung die Werte ändern, also z.B. den USD-Wert ändern, aber auch den EUR-Wert. Man hat somit zwei Optionen, wenn man Geld schickt:

  1. Man schickt einen bestimmten Betrag in Euro an den Empfänger (der dann die Gebühren trägt, aber immer noch mehr Geld am Ende erhält als durch einen regulären Banktransfer) – das entspricht in etwa dem BEN-Verfahren
  2. Man schickt einen bestimmten Betrag in der lokalen Währung des Empfängers. In diesem Fall trägt man selber dann die Gebühren, die dann am Ende auf den Euro-Betrag drauf gerechnet werden. Das entspricht in etwa dem OUR-Verfahren
transferwise deutsch step 1 1

In der Vergangenheit habe ich meistens PayPal benutzt, um Auslandsüberweisungen zu empfangen und durchzuführen, aber nicht nur sind PayPal’s Gebühren sehr hoch, auch sind ihre Wechselkurse sehr schlecht. PayPal kassiert also doppelt ab. TransferWise bietet euch außerdem einen Überblick/Vergleich mit anderen Anbietern. Hier sei allerdings einmal dahin gestellt, ob das wirklich objektiv ist (z.B. fehlen Western Union und Revolut). Insgesamt steht TransferWise aber trotzdem sehr gut da.

transferwise deutsch step 2

Ein Kurzer Vergleich mit Western Union und Revolut ergab Folgendes:

westernunion transfer neu
Western Union USD-Überweisung
revolut transfer
Revolut USD-Währungstausch
Service1.000,00 € in USDAbweichung
Referenzwert 22.04.20 (lt. Oanda)1.084,49 USD0,00%
Revolut1.079,00 USD-0,51%
TransferWise1.073,25 USD-1,04%
Western Union1.064,59 USD-1,83%

Bei Revolut handelt es sich allerdings um einen direkten Währungstausch, nicht um eine Überweisung. Die muss danach vom USD-Konto noch ausgeführt werden. Das ging bei meinem Test allerdings gebührenfrei. Demnach wäre Revolut vielleicht noch etwas kostengünstiger, aber weniger bequem, da erst manuell Geld auf das Revolut übertragen werden muss, dann das Geld getauscht werden muss, und dann die Überweisung durchgeführt werden muss. Das geht bei TransferWise alles in einem Schritt.

Nachdem ihr die Details des Empfängers eingegeben habt und eure Überweisung noch einmal kontrolliert habt, habt ihr die Möglichkeit die Summe auf verschiedenenen Wegen zu bezahlen (inklusive Apple Pay!):

transferwise bezahlung 1

Die Gebühren sind relativ niedrig und selbst die teuerste Option (z.B. Apple Pay) kostet weniger als 1%. Dies kann eine gute Möglichkeit sein für all diejenigen, die noch ein wenig Meilen generieren möchten mit einem solchen Transfer. Leider werden aber keine American Express Karten unterstützt, auch nicht über den Umweg mit Apple Pay.

Info

Wenn ihr euch über diesen Link registriert, dann ist eure erste Überweisung im Wert von bis zu 500 GBP gebührenfrei. Im Gegenzug bekommen wir eine kleine Provision. Klingt nach einer Win-Win-Situation, oder?

Währungskonten

Ich erinnere mich noch sehr gut an eine Email von TransferWise aus dem Jahr 2017, in der sie den Borderless Account (bzw. das Multi-Währungs-Konto) kurz vorstellten. Ich war von der Idee begeistert und habe mich gleich registriert. Die Idee dahinter lässt sich am besten mit einem Zitat von der Webseite beschreiben:

Die einfachste Art, auf der ganzen Welt Geld zu senden und zu empfangen – und das zum echten Wechselkurs. Verabschiede dich endgültig von überzogenen Bankgebühren.

Die Vorteile sind:

  • Geld empfangen ohne Gebühren mit internationalen Bankverbindungen in folgenden Ländern:
    • Australische Kontonummer mit BSB-Code
    • Britische Kontonummer mit Sort-Code
    • Europäische (Belgische) IBAN inkl. Möglichkeit zur Einzugsermächtigung
    • US-Kontonummer und Routing Number
    • Kontonummer in Neuseeland
  • Geld erhalten und tauschen in über 40 Währungen
transferwise multi waehrungs konto 1
Jede Währung hat ihre eigenen lokalen Bankkontodaten

Das kann sehr nützlich sein, wenn man in anderen Währungen Zahlungen senden oder empfangen möchte.

Außerdem kann man das Konto gut dafür benutzen, wenn man Gebühren sparen möchte beim Empfang einer Auslandsüberweisung (und dem Sender den Umweg über TransferWise nicht zumuten möchte). Wenn ihr zum Beispiel eine Zahlung aus den USA empfangen wollt, könntet ihr dem Sender einfach eure USD-Kontodaten geben und danach dann selber manuell die USD in EUR umwandeln (über das Multi-Währungs-Konto).

Info

Es kann sich bei den Bankkonten um Sammelkonten handeln. Ihr könntet also keine eigene IBAN oder Kontonummer haben. Deswegen solltet ihr immer genau den Anweisungen unter Wie kann ich sie verwenden? befolgen und an den Sender weitergeben. Kann ich Überweisung nicht eindeutig euch zugeordnet werden, geht sie zurück.

Achtung

Mit dem belgischen IBAN Konto kann es leider immer noch zur IBAN-Diskriminierung kommen. Geht also nicht davon aus, dass alle geplanten Einzugsermächtigungen auch mit eurer belgischen IBAN akzeptiert werden. Falls bei euch so ein Fall auftritt, könnt ihr euch aber direkt bei der deutschen Wettbewerbszentrale beschweren.

Die Gebühren sind nach wie vor sehr niedrig (beim Währungstausch fällt erfahrungsgemäß eine Gebühr zwischen 0,35% und 2,85% an):

transferwise gebuehren 1

Debit-Mastercard

Der nächste logische Schritt nach der Einführung der Währungskonten war eine Debitkarte zu entwickeln, die die Vorteile aus diesen noch einmal ausnutzt.

Info

Seit spätestens 20. Mai ist die Debit-Mastercard übrigens nicht mehr komplett kostenlos. 5 £ (~5 €) werden mittlerweile fällig, wenn ihr euch die Karte zuschicken lasst.

Was sind die Vorteile solch einer Debitkarte? Nehmen wir an, ihr seid von einem englischen Freund oder Kunden in GBP bezahlt worden. Nun reist ihr selber nach England und gebt Geld für Essen, Getränke und Unterkünfte aus. Hier einmal eine Gegenüberstellung:

Konventioneller Weg:

  1. Ihr empfangt die Zahlung eures Freundes oder Geschäftspartners als Auslandsüberweisung auf euer deutsches Konto (hohe Gebühren!)
  2. Ihr zahlt mit eurer deutschen, konventionellen Kreditkarte in England (Wechselgebühren von bis zu 2%)

TransferWise:

  1. Ihr empfangt die Zahlung eures Freundes oder Geschäftspartners als nationale Überweisung auf euer Multi-Währungs-Konto (kostenlos!)
  2. Ihr zahlt mit eurer TransferWise-Debitkarte in England (keine Gebühren)

Natürlich sind die Beispiele auf die Spitze getrieben und ihr könntet z.B. eurem englischen Freund von TransferWise erzählen, sodass er euch direkt relativ kostengünstig auf euer deutsches Konto überweist. Oder ihr nutzt eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühren, wie z.B. die Hanseatic GenialCard oder das DKB Cash mit der Visa-Kreditkarte.

Aber selbst wenn die Währung (in unserem Beispiel GBP) auf dem TransferWise Multi-Währungs-Konto aufgebraucht ist, ist TransferWise relativ günstig (auf jeden Fall immer weniger als 1%). Untenstehend ein Screenshot, der euch die ungefähren Gebühren aufzeigt. Mittlerweile ist TransferWise auf einen Gebührenrechner umgestiegen, wodurch man die Gebühren nicht mehr so übersichtlich sehen kann wie hier:

TransferWise conversion fees

Bargeld im Wert von bis zu 200 GBP kann man ebenfalls kostenlos pro Monat abheben. Alles Weitere kostet dann 2%.

transferwise debitkarre preisstruktur 1

Fazit

TransferWise bietet einige Features, die durchaus interessant sein können. Vor allem, wenn ihr viel außerhalb der Währungsunion reist oder mit Geschäftspartnern außerhalb der Eurozone zu tun habt. Mittlerweile gibt es allerdings starke Konkurrenz am Markt. Allen voran bietet Revolut nun ähnliche Features und am Ende kommt es wirklich darauf an, wonach ihr sucht und wer von den Anbietern es besser (oder günstiger) macht.

FAQ

Ist TransferWise komplett kostenlos?

Ja, TransferWise lebt nur von den Gebühren, die euch berechnet werden. Das Multi-Währungs-Konto und die Debitkarte sind kostenlos.

Wie funktioniert die Verifizierung für das Multi-Währungs-Konto?

Ihr müsst ein Ausweisdokument hochladen (Reisepass oder Personalausweis) und einen Adressnachweis in Form von der Rückseite eures Personalausweises, einer Bankabrechnung, einer Strom- oder Nebenkostenabrechnung. Dokumente werden in einigen Sprachen nicht unterstützt, u.A. Arabisch.

Unterstützt die Debit-Mastercard Apple Pay und Google Pay?

Ja, beide Services werden unterstützt.

Gibt es Umsatz-Limits für die Debitkarte?

Ja, diese kann man aber umstellen. Die Limits könnt ihr auf der Webseite von TransferWise einsehen.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (15)

  1. Jonas sagt:

    Fallen die 6 Euro für die Debitkarte nur einmal an?
    Was passiert wenn die Karte nach einigen Jahren abläuft. Erhält man dann die neue Karte kostenlos oder muss man erneut zahlen?

  2. thaleike sagt:

    Ich habe TransferWise vor einigen Wochen erstmals genutzt, um Geld nach Chile zu überweisen und war begeistert – der Transfer war deutlich günstiger und extrem viel schneller als mit einer herkömmlichen Banküberweisung.

    Dennoch möchte ich an dieser Stelle vor einer kleinen Gebührenfalle warnen (die allerdings nicht die Schuld von TransferWise ist): Es gibt ja bei TransferWise u.a. die Möglichkeit, den zu überweisenden Betrag direkt von der Kreditkarte abbuchen zu lassen, was einfach und bequem ist, so dass ich dies auch getan habe. „Leider“ habe ich dafür meine Advanzia-MastercardGold verwendet. Und prompt fand ich auf meiner nächsten Kreditkartenabrechnung „Zinsen“ vor, die ich mir zunächst nicht erkären konnte. Ein Anruf ergab, dass u.a. Ausgaben für „Zahlungsservices“ (und als solcher gilt TransferWise) ab Ausgabedatum bis zur Tilgung verzinst werden.

    Ich will mich jetzt nicht beschweren; die Zinsen lagen unter 1 EUR, und selbst incl. der Zinsen war TransferWise deutlich günstiger als herkömmliche Banken, aber dennoch möchte ich die Nutzer von TransferWise hier warnen: Nutzt entweder eine andere Einzahlungsmethode als die Kreditkarte, oder seht Euch genau das Preisverzeichnis Eurer Kreditkarte an und stellt sicher, dass Zahlungen für „Zahlungsservices“ nicht ab der Ausgabe verzinst werden – sonst könnten ungewollt weitere Kosten auf Euch zukommen…

    • harry sagt:

      Du kannst doch Zinsen, die den Vertragsbedingungen deiner Advanzia mastercard geschuldet sind, nicht transferwise anlasten! Anscheinend hast du deine mastercard erst seit kurzem und auch noch nicht alle Einsatzzwecke ausprobiert.

      Ich habe sowohl die Advanzia mastercard und arbeite auch mit transferwise seit Jahren. Ich kenne keine günstigere und zuverlässigere Möglichkeit um regelmäßig Geld in südamerikanische Länder zu überweisen als transferwise.

    • Johannes sagt:

      Guter Hinweis! Allerdings ist die Advanzia da auch ein Einzelfall. Viele andere Kreditkarten erheben keine Zinsen bis Rechnungsstellung. Macht die Advanzia sogar bei PayPal, wenn man einer Privatperson Geld schickt. Ich habe das noch einmal in unserem Artikel zu der Karte ergänzt: https://travel-dealz.de/blog/gebuhrenfreie-mastercard-kostenlos-geld-tauschen/

  3. Andreas sagt:

    transferwise ist in Philippine Pazifik bester Money Transfer. Atm Hsbc.

  4. hans unger sagt:

    absolut zum empfehlen. seit jahren verwende ich transferwise fuer uberweisungen auf mein philippinisches BPI Konto. ich zahle mit klarnasofort und am naechsten werktag ist es immer auf meinem fipsen konto. frueher hab ich das mit meinem raiffeisenkonto in oesterreich gmacht, war viel teuer, schlechterer kurs und dauert viele tage

  5. Andi sagt:

    Prinzipiell hört sich das ganze echt gut an und so hatte eine Freundin das Produkt vor längerem auch getestet. Aber keine einzige Überweisung hat wie versprochen funktioniert, jedesmal wurde der Transfer abgelehnt und eine individuelle Einzelprüfung mit Fragenkatalog angeordnet. Erreichbarkeit und Freundlichkeit der Hotline eher auf, naja, sagen wir geringem Niveau. So stellt man sich irgendwelche Finanzkriminal-Aktionen vielleicht vor, nicht Überweisungen an renommierte Hotels, die die Empfänger hätten sein sollen.

  6. Daniel sagt:

    Nutze Transferwise schon etwas über ein Jahr und bin generell zufrieden, habe aber gemerkt dass die Kosten für den USD Empfang auf meinen Normalo-comdirect Konto mich oft günstiger kommen. Also es lohnt sich ggf. mal 10min im P&L Dokument seiner Bank zu schauen und dann zu vergleichen, Transferwise ist, und das möchte ich mal betonen, tatsächlich sehr fair und transparent was Gebühren angeht und weist u.U. sogar drauf hin dass es grad mal woanders günstiger ist. Auch mit dem Support hab ich gute Erfahrungen gemacht, zB mal unkompliziert n Konferenzcall mit denen und meiner US Depotbank geführt. Was auch noch positiv ist ist die Vereinfachung bei den Angaben des Kontoinhabers, dass der C/O Teil jetzt (immer?) überflüssig ist, das war etwas nervig bei etwas strikteren Formularmasken etc.
    Also je nachdem wofür man’s braucht kann’s echt ne gute Sache sein.

  7. Dora Peter sagt:

    Ich habe vor 1 Jahr transferwise entdeckt und ich freue mich sehr das Geld nach Brasilien überweisen. Es ist schnell und sicherer früher habe ich andere Anbieter benutzt aber der Kurs war nicht so ideal und man soll auch hohe Gebühren zahlen. Ich schicke oft Geld oft nach Argentinien und Brasilien.

  8. A. S. sagt:

    Ich habe diesen Service Anfang des Jahres kennengelernt, weil ein Caravananbieter in Japan diesen Service angeboten hat zwecks Buchungsdeposit.
    Vielleicht weiß es hier jemand genauer aber in Japan sind Überweisungen oder Zahlungen aus dem Ausland oder besser wieder zurück irgendwie stärker reglementiert. Ich erinnere mich leider nicht mehr genau an die Infos, die ich mir dazu zusammengetragen hatte. Auf jeden Fall konnte man diese mit TransferWise elegant umgehen – auch ohne ein Konto dort zu haben.
    DIe Gebühren sind verglichen mit einer Paypalzahlung oder Western Union sehr gering und der Wechselkurs noch dazu quasi der aktuell offizielle Kurs. Hier tricksen andere auch erhebllich.

    Ich war wirklich sehr zufrieden mit der ganzen Prozedur.

  9. Rolf Stammeier sagt:

    Besonders die Schnelligkeit der Überweisungen ist phänomenal. Überweisungen nach Australien sind sofort verfügbar und das zu einem Super-Kurs. Ich benutze TransferWise teilweise auch für Überweisungen innerhalb von Deutschland. Das kostet zwar ein paar Cent aber der Betrag ist sofort auf dem Empfänger-Konto verfügbar und ich erhalte darüber eine Nachricht. Meine Sparkasse hat nur bei der ersten Überweisung auf das BE-Konto telefonisch nachgefragt ob das in Ordnung ist. Von TransferWise bin ich begeistert. Ich hoffe die bleiben so.

    • zabadac sagt:

      moin,
      schau mal ob nicht auch Deine spaka sofortüberweisung ohne gebühr anbietet? ist dann in sekunden gutgeschrieben. meine VB macht das gratis, Postbank gegen gebühr und paypal gegen wuchergebühr, fragen lohnt also
      zitat: Die Sparkassen bepreisen die schnellen Geldtransfers je nach Institut unterschiedlich: Die Berliner Sparkasse nimmt abhängig vom Kontomodell 25 bis 55 Cent pro Überweisung von Privatkunden, die Sparkasse Leipzig verlangt 49 Cent. In der Sparkassen-App „Kwitt“ kosten die Überweisungen in Echtzeit nichts

  10. zabadac sagt:

    danke für tiefgehende info. wollte im winter 333 € nach Thailand schicken. früher nahm postbank dafür 1,5 € hat aber mehr als verzehnfacht. also TW probiert da im www nix negatives zu finden war. nutze die aber nur als transferabwickler.

    zuerst schreck denn bei der gezeigten gebühr 4,73 € für mastercard fehlt ein „ab“ : für meine MiMo die als firmenkarte gilt wurde das dann 3x so hoch : 12,7 €. habe also stattdessen überwiesen auf deren dtsches konto. ging morgens gegen 9h bei meiner bank raus. nach gut 1 std kam mail es sei da und in Thailand auf dem weg. nach noch mal 4 std kam die dankesmail aus Th. bonbon: man hat von anfang an alle wechselraten vor augen weiss also auf den baht genau was ankommt

    kommt keine bank mit, viel länger, kurse intransparent und gebühren auf 2 seiten. also wärmste empfehlunjg…

  11. Josh sagt:

    @ Dennis
    Die Paypal-Info im Text ist zwischenzeitlich überholt.
    Paypal hat -um TransferWise was halbwegs Adäquates entgegensetzen zu können „Xoom“ im Herbst 2019 gegründet.
    Meine persönlichen Erfahrungswerte:
    Ich nutze TransferWise wie auch „testweise“ Xoom.
    TransferWise war günstiger (€ in $) und ist/bleibt mein favourite.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen