Bewertung: American Express by Pontus Lounge Stockholm Arlanda

amex lounge arn 2
Read this article in English on Travel-Dealz.eu 🇪🇺

An aktuell 19 Flughäfen weltweit betreibt American Express eigene Loungekonzepte für Besitzer der Platinum- oder Centurion-Karte. Die meisten davon befinden sich in den USA. Bisher gibt es nur eine einzige in Europa und diese überraschender Weise nicht an den Mega-Hubs in London, Paris oder Frankfurt sondern am Flughafen Stockholm-Arlanda. Wir haben die etwas ungewöhnliche Lounge für euch mal unter die Lupe genommen.

Zugang & Zutritt

Als Inhaber der American Express Platinum oder Centurion habt ihr in Stockholm-Arlanda ungeachtet von Reiseklasse und Vielfliegerstatus Zugang zum Fast-Track an der Sicherheitskontrolle. Nach der Sicherheitskontrolle biegt ihr links ab und seht nach ca. 30 Metern das Schild zur Lounge. Die Lounge befindet sich direkt im Restaurant Pontus In The Air. Am Ende der Treppe, die ins Restaurant führt, befindet sich ein Tresen für Loungebesucher. Von dort wird man vom Servicepersonal in die Lounge begleitet.

Zutritt hat neben den Karteninhaber auch noch ein Gast. Als Centurion-Karteninhaber darf man zwei Gäste mitnehmen. Entgegen den Infos auf einigen englischsprachigen Blogs ist ein Besuch als ankommender Gast definitiv nicht möglich, unser Kollege Dennis Schäfer hat hier explizit nachgefragt.

Ausstattung

Die Lounge besteht aus zwei Räumen, welche vom restlichen Restaurant abgetrennt sind. Nach oben ist die Lounge offen, so dass es recht laut ist, weil man die Geräusche aus dem gesamten Terminal mitbekommt.

Wie in einem Restaurant werden einem Sitzplätze zugeteilt. Bei meiner Ankunft waren nur wenige freie Plätze verfügbar und ich wurde an einen Tisch mit Blick aufs Vorfeld gesetzt. Die Aussicht ist ziemlich cool.

Durch das Restaurantprinzip ist die Lounge sehr auf die Nahrungsaufnahme ausgelegt, aber weniger auf „loungen“ im Sinne von arbeiten oder entspannen. An meinem Tisch war kaum Platz für meinen Laptop, geschweige denn um sich irgendwo noch Notizen zu machen. Auch sind die Sitze nicht zum stundenlangen Verweilen gedacht.

Verpflegung

Kommen wir zum wichtigsten Teil dieser Lounge: Das Essen. Denn wie bereits erwähnt, befindet sich die Lounge innerhalb eines Restaurants. Als Besucher bekommt man ein A-la-Carte Menü gereicht, welches tagsüber aus vier verschiedenen warmen Gerichten besteht. Bei meinem Besuch (September 2019) bestand das Angebot aus Hacksteak, Lachsfilet, gegrilltem Hühnchen und vegetarischen Tortellini. Ich entschied mich für den Lachs, welcher nach ca. 10 Minuten gekommen ist.

Das Essen gehört zu den besten die ich jemals in einer Lounge gegessen habe. Es entspricht der Qualität eines guten Restaurants und spielt damit in einer ganz anderen Liga als das übliche Loungefood.

Service

Die ganze Lounge funktioniert wie ein Restaurant und entsprechend gibt es fast keine Selbstbedienung. Speisen wie Getränke werden direkt an den Platz gebracht. Einzige Ausnahme ist ein kleiner Tisch für Desserts und Früchte. Das Konzept ist einerseits ganz nett, anderseits dauert es dadurch auch recht lange bis man endlich was zum Trinken hat und leider hat die Bedienung meinen Espresso am Ende vergessen. Insgesamt war der Service aber aufmerksam und das Personal extrem freundlich.

Menzies Executive Lounge

Das große Problem der Lounge ist wie anfangs schon erwähnt dass Platzangebot. Man kann gut essen, aber für längere Aufenthalte eignet sich die Lounge eher nicht. Dazu ist es einfach zu eng und durch die ständig herumlaufenden Kellner auch immer etwas hektisch. Da ich noch einige Zeit bis zum Abflug hatte, bin ich in die Menzies Executive Lounge gewechselt. Den Zutritt zur Lounge hat mir ebenfalls meine American Express Platinum-Karte über den inkludierten Priority Pass ermöglicht.

Die Lounge ist etwas ruhiger und weitläufiger, aber ansonsten definitiv kein Highlight. Ein Blick aufs Buffet hat mir nochmal gezeigt, welchen Wert die American Express Lounge hat. Leider war dann auch die Kaffeemaschine defekt, so dass ich ohne Koffeinshot in den Flieger steigen musste.

American Express Lounge by Pontus in Stockholm-Arlanda
  • Lage
  • Ausstattung
  • Essen
  • Service
4.5
Fazit

Die American Express Lounge by Pontus am Flughafen Stockholm-Arlanda lädt nicht zum Verweilen ein. Kulinarisch gesehen spielt sie ohne Frage in der nächsten Kategorie und auch der Service braucht sich nicht zu verstecken. Da es am Flughafen noch weitere Lounges gibt ist meine Empfehlung, zum Essen diese Lounge aufzusuchen und dann zum Verweilen noch weiter zu ziehen.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (5)

  1. Du hättest Dich besser durch die gesamte Karte gefuttert – alle Gerichte sind ein Träumchen!

    Antwort

  2. 100% Zustimmung! Wir waren kürzlich einmal Morgens und Mittags in der Pontus Lounge und gerade der Lunch war hervorragend. Kleine Kritik haben wir bzgl. des Platzangebotes, teilweise kann’s eng werden…. Personal war superfreundlich und immer zuvorkommend. Hat Spaß gemacht! Menzies waren wir anschließend auch, dass war dann richtig grottig… 😉

    Antwort

  3. Ich war im August dort und bestellte die Tortellini. Die waren aus der Packung, schmeckten nach Fisch und waren mit ein paar Erbsen ergänzt. Unten im Teller war noch jede Menge des Kochwassers.
    Und dann kamen sie noch mit Filterkaffee.
    Ging dann in die SAS Lounge und gönnte mir einen frischen und leckeren Salat.

    Antwort

  4. Ich kann die Rezension über die Amex Lounge in ARN 100% bestätigen. Bisher habe ich dort zweimal gegessen und war jedesmal begeistert; sowohldas Rentiergulasch, als auch das Roastbeef waren extrem schmackhaft und Klassen besser als die üblichen Airline-Lounge Angebote.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.