Bewertung: Cebu Pacific Airbus A321Neo Economy von Bali nach Manila

Cebu Pacific Review Seat

Travel-Dealz Autor Dennis ist von Bali nach Manila mit dem philippinischen Low-Cost-Carrier Cebu Pacific geflogen. Was ihr erwarten könnt, wenn ihr mit dieser Airline fliegt, erfahrt in folgendem Review.

Check-in

Der Online Check-In hat gut funktioniert, jedoch habe ich keine Erinnerung dafür per Email erhalten. Außerdem konnte kein Mobile Boarding Pass ausgestellt werden. Also musste ich zum Schalter für den Boarding Pass. Aber da ich sowieso auch Aufgabegepäck hatte, war das nicht weiter schlimm. Ich war aber froh, dass ich trotzdem vorher online eingecheckt hatte, denn die normale Airport Check-In Schlange war sehr lang und hat sich nur sehr langsam bewegt. Ich war an einer Extra Online Check-In Schlange und die war relativ kurz.

Cebu Pacific Review Online Check In Queue vs Normal Queue
Die Online Check-in Schlange war sehr viel kürzer als die normale Schlange

Die Handgepäck-Regeln sind ziemlich ähnlich zu denen vieler anderer Airlines (Koffer mit 23 x 55 x 40 cm Abmessung + persönlicher Gegenstand). Für das 20kg Aufgabegepäck musste ich zusätzlich 28 $ (~24 €) zahlen.

Da ich einen Priority Pass habe, konnte ich am Flughafen in die T/G Lounge vor dem Flug. Die Lounge gehört definitiv zu den besseren Priority Pass Lounges meiner Meinung nach. Den Priority Pass habe ich durch meine American Express Platinum Karte erhalten. Über die Karte könnt ihr euch im folgenden Artikel informieren:

Boarding

Das Boarding hat pünktlich gestartet und da ich meinen Sitz 2A bereits bei der Buchung für eine Extragebühr reserviert hatte, war ich in Boarding Gruppe 1. Das Boarding hat sehr gut über die Fluggastbrücke funktioniert. Man musste nicht, wie bei Ryanair zum Beispiel üblich, nach dem Boarding am Gate noch einmal auf dem Weg zum Flugzeug warten.

Cebu Pacific Review Boarding Gate
Das Boarding ging nach Boarding-Gruppen und das Gate war relativ geräumig

Das Gate selber war geräumig genug für die Anzahl an Passagieren und es gab genügend Sitzplätze. Leider hatte unser Flieger nach dem Boarding eine Verspätung von 50 Minuten. In der Zeit haben wir uns nicht von der Fluggastbrücke weg bewegt. Leider wurde die Ursache der Verspätung nicht gut kommuniziert. Ich weiß bis jetzt nicht genau, wie es zu der Verspätung gekommen ist.

Kabine & Komfort

Die Flugzeugkabine war recht neu, da es sich beim Flugzeug um einen Airbus A321Neo handelte. Die Kabine besteht aus einer Sitz-Konfiguration mit 3-3-Anordnung und 41 Reihen, wovon die letzte allerdings nur 3 Sitze auf der linken Seite hat.

Die Sitze sind sehr simpel. Die Rückenlehne kann nicht verstellt werden, es gibt kein Entertainment System und kein WLAN. Aber jeder Sitze hat einen USB-Slot zum Laden von Geräten. Der Sitzabstand ist gering. Es war schon ziemlich eng für mich (1,89m Körpergröße), für 4 Stunden allerdings noch ok.

Die Toiletten waren die kleinsten Toiletten, die ich jemals in einem Flugzeug gesehen habe. Die Bilder sprechen für sich. Man konnte sich kaum drehen darin. Die Toiletten selber wurden allerdings sehr sauber gehalten. Selbst nach 3 Stunden habe ich die Toilette als sehr sauber wahrgenommen.

Essen & Service

Cebu Pacific ist eine Low-Cost-Airline. Demnach kauft man mit dem Flugticket tatsächlich nur die Beförderung. Alles Weitere muss extra bezahlt werden, wie Wasser, andere Getränke, Essen, Schlafsets mit Kopfkissen und Decken usw.

Der Service selber war sehr gut. Die FlugbegleiterInnen waren sehr freundlich und wenn man den Service-Knopf gedrückt hat, waren sie innerhalb von wenigen Sekunden am Platz um weiterzuhelfen.

Leider hat das Kreditkarten-Lesegerät während des Fluges nicht funktioniert. Für die Airline war das sicher sehr schlecht. Was es noch schlimmer gemacht hat: Es wurde nur philippinische Pesos und amerikanische Dollars akzeptiert. Ich hatte nur indonesische Rupiah und kanadische Dollar dabei und konnte deswegen keine Getränke kaufen, obwohl ich gerne hätte.

Glücklicherweise hatte ich mein Essen online vorbestellt, aber das hatte ich schnell nach dem ersten Biss bereut. Das Essen hat mir wirklich gar nicht geschmeckt und ich fand die Qualität sehr schlecht. Es handelte sich um Reis mit Fischfilet in Bohnensoße. Das Essen war leider auch nur lauwarm. Serviert wurde es mit einem Apfel-Grüntee-Mischgetränk. Ich habe gefragt, ob ich stattdessen lieber Wasser haben könnte. Das wurde verneint.

Ein weiteres Problem war, dass ich das Essen nicht automatisch erhalten habe. Aus welchem Grund auch immer war meine Bestellung nicht im System von Cebu Pacific. Ich habe den FlugbegleiterInnen dann meine Buchungsbestätigung zeigen müssen, die ich in meinen Emails auf meinem Handy hatte. Nach kurzer Rücksprache habe ich dann mein Essen erhalten. Hätte ich allerdings meine Buchungsbestätigung nicht dabei gehabt, wäre ich wohl aufgeschmissen gewesen.

Am Ende noch ein paar schöne Bilder vom Landeanflug nach Manila:

Fazit

Bewertung Cebu Pacific Airbus A321Neo von Bali nach Manila
  • Check-in
  • Boarding
  • Kabine & Komfort
  • Essen
  • Service
3.5
Fazit

Insgesamt war der Flug ok. Dieser Flug war der günstigste non-stop Flug von Bali nach Manila und am Ende kriegt man auch genau das, was man ausgibt. Ich fand den Flug aber im Vergleich mit z.B. Ryanair immer noch sehr gut. Ich würde den Flug wieder für diese Route nehmen.

{„@context“:“http://schema.org“,“@type“:“Review“,“itemReviewed“:{„@type“:“Thing“,“name“:“Bewertung Cebu Pacific Airbus A321Neo von Bali nach Manila“},“author“:“Dennis Schäfer“,“name“:“Bewertung Cebu Pacific Airbus A321Neo von Bali nach Manila“,“reviewRating“:{„@type“:“Rating“,“ratingValue“:3.5}}

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (3)

  1. Michael sagt:

    Moin,

    ich bin schon öfter mir Cebu Pacific geflogen, sowohl national (inner-philippinisch) wie international.
    Wenn man die paar Pesos für den Exit-Row Platz noch zusätzlich berappt, hat man m.E. ein besseres Flugerlebnis als mit der Deutschen 5-Sterne-Airline 🙂 für die Hälfte des Preises.
    Essen ist (so meine Erfahrung) bei allen LCC im asiatischen Raum eher Hit-and-miss – wobei ich bisher (auch bei 5J) meistens gute Erfahrungen gemacht habe, und für den Preis (meistens um die 2 EUR rum) auch preislich eher unschlagbar.
    Das Personal (wie die meisten Philippinos die ich bisher kennengelernt habe) ist im Rahmen seiner Möglichkeiten unschlagbar freundlich und hilfsbereit, und meisten gibt es ja während eines Flugs noch ein kleines Quiz mit einem Gewinn (muss man mögen, fand ich aber immer witzig bisher; im Oktober haben die Flugbegleiter bei 32C versucht, Jingle Bells zu singen. Wers zuerst erraten hatte, hat ein Nackenkissen bekommen).
    Ich würde mir Cebu Pacific auch in Deutschland wünschen 🙂
    Michael

  2. Herbert sagt:

    Kann ich so bestätigen, mehrfach Bkk-Mnl geflogen….und sogar der längere Flug nach DXB ist zum aushalten, allerdings hatte ich da um wenige € den Notausgangsitz, das war absolute Klasse. Lange Schlangen beim Check Inn leider (fast) immer, da Filipinos unglaubliche Dinge mitschleppen müssen, oftmals ganze Wohnungen…:))))

  3. Sid Said sagt:

    Schöner Bericht! Vielen Dank!
    Genau mein Eindruck! ich persönlich finde die Low Cost Airline Cebu Pacific super! Das Personal immer freundlich. Die Abfertigung ist super. Die Flieger sind pünktlich!
    Das Beste sind die Sicherheitshinweise der Flugbegleiter:

    https://www.youtube.com/watch?v=Lqh8e2KYIrU

    Nicht immer so sexy aber schon oft erlebt!
    Have a fun flight! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen