Bewertung Finnair Platinum Wing Helsinki (Oneworld Emerald Lounge)

Finnair Platinum Wing Bar

Beim Oneworld-Mitglied Finnair gibt es gar keine First Class. Und dennoch betreibt die Airline am Hub in Helsinki einen exklusiven Wartebereich, der den Vergleich mit manch einer First-Class-Lounge nicht scheuen muss. Wo sonst gibt es in einer europäischen Flughafenlounge Dining á la Carte und Champagner bis zum Abwinken?

Die Rede ist vom Platinum Wing. Dieser richtet sich, der Name verrät es, in erster Linie an Vielflieger mit Platinum- / Platinum-Lumo-Status im hauseigenen Vielfliegerprogramm. Glücklicherweise steht die Lounge aber auch anderen Vielfliegern offen, sofern sie einen Oneworld-Emerald-Status vorweisen können. Die Gelegenheit habe ich vor einem Economy-Flug nach Seattle gerne genutzt.

Zugang

Die Liste der Zugangsmöglichkeiten ist überschaubar. Zutritt erhalten:

  • Vielflieger mit Platinum-Lumo-Status bei Finnair Plus (+ 4 Gäste + Kinder bis 18)
  • Vielflieger mit Platinum-Status bei Finnair Plus (+ 1 Gast + Kinder bis 18)
  • Vielflieger mit Oneworld-Emerald-Status (+ 1 Gast)

Voraussetzung ist zudem eine Bordkarte für einen abgehenden Oneworld-Flug. Dieser muss vom Non-Schengen-Bereich starten, d.h. mit einer Buchung Stockholm – Helsinki – Frankfurt o.ä. gibt es keinen Zugang. Laut Berichten im Flyertalk gibt es aber eine Ausnahme: Wer Non-Schengen ankommt und innerhalb des Schengenraums weiterfliegt, darf den Platinum-Wing demnach trotzdem aufsuchen.

Stand August 2022 ist der Platinum Wing laut Website täglich von 11:30 – 18:00 Uhr geöffnet. Allerdings war die Lounge wegen Personalmangel zuletzt immer mal wieder für ein paar Tage geschlossen.

Standort

Die Lounge befindet sich hinter der Passkontrolle, gegenüber von Gate 51. Zu den Langstrecken-Gates müsst ihr ca. 5 – 12 Minuten Fußweg einplanen. Generell ist der Flughafen Helsinki seit Renovierung ein sehr angenehmer, effizienter Flughafen. Je nachdem wo ihr los- und weiterfliegt, kann der Fußweg aber bis zu 1 km betragen.

Business- und Platinum-Lounge teilen sich einen gemeinsamen Eingang. Nach dem Scannen der Bordkarte werdet ihr dann entweder nach links in den Platinum Wing oder nach rechts in die Business-Class-Lounge gewiesen.

Finnair Platinum Wing Schriftzug

Einrichtung

Beim Betreten der Lounge fällt zunächst eine gut bestückte Bar auf, so wie sie auch in der benachbarten Business-Lounge vorzufinden ist.

Finnair Platinum Wing Bar
Die gut bestückte Bar, im Hintergrund ist der Essbereich zu erahnen

Rundherum verteilen sich diverse Sitzmöglichkeiten, in erster Linie Sessel, Bänke und ein paar Arbeitsplätze.

Insgesamt hat mich überrascht, wie groß die Lounge doch ist. Nachgezählt habe ich nicht, aber laut Finnair-Website verfügt die Lounge über insgesamt 155 Sitzplätze. Das ist immerhin ein Drittel der Business-Lounge.

Gut gefallen hat mir die Einrichtung der Lounge. Während die Business-Lounge eine Tür weiter wie ein IKEA-Markt wirkt, schaut hier alles eine Nummer edler aus. Die dunkelblaue Einrichtung mit kupferfarbenen Akzenten hat mich sofort an die neue Finnair Business Class erinnert.

Das eigentliche Leben spielt sich am hinteren Ende der Lounge ab, nämlich im Restaurant-Bereich. Dieser wiederum ist mit ca. 15 Tischen eher klein gehalten. Da das Essen (neben der Sauna) so ziemlich der einzige Grund ist, den Platinum Wing aufzusuchen, hätten ein paar mehr Tische meines Erachtens nicht geschadet.

Finnair Platinum Wing Essbereich
„Please wait to be seated“. Kann in Spitzenzeiten sicher ein paar Minuten dauern

Essen & Trinken

Zum Glück ging es bei meinem Besuch Ende August noch relativ ruhig zu und so konnte ich nach wenigen Minuten Wartezeit einen Tisch ergattern.

À la carte

Die Speisekarte wechselt anscheinend einmal pro Monat. Hier die Speise- und Getränkekarte von August 2022:

Insgesamt eine recht überschaubare Auswahl, aber wo sonst gibt es schon einen Rentierburger? Serviert wurde er mit knusprigen Pommes im Brioche-Bun. Leider kam Rudolph ziemlich totgebraten auf meinem Teller an. Medium gebraten wäre es sicherlich besser gewesen. Insgesamt trotz allem ein gelungenes Mahl:

Finnair Platinum Wing Burger 1
Der Rentierburger mit Pommes. Gemessen am Brötchen ist das Patty etwas klein

Der Lachs war leider aus und stattdessen durch einen namenlosen „white fish“ ersetzt worden. Abseits davon gab es dort nichts zu beanstanden. Fisch und Soße waren gut, das gebratene Gemüse gefiel mir ebenfalls. Generell schätze ich es, wenn es in der Lounge auch mal ein paar Vitamine gibt. Das meiste Loungefood ist schon ungesund genug.

Finnair Platinum Wing Fisch
Namenloser Fisch mit gebratenem Gemüse

Die Auswahl an Desserts war weniger inspirierend: Warmer Apfelkuchen oder Cranberries mit Soße. Ich wählte den Apfelkuchen – in Ordnung, aber mehr nicht.

Wer sich mit den beiden Optionen nicht anfreunden kann, findet am Buffet ein paar weitere Nachspeisen:

Buffet

„Klein, aber fein“ beschreibt das Buffet am besten. Satt wird man hier nicht, aber dazu ist die Selbstbedienung auch nicht gedacht. Hier geht es eher um kleine Häppchen, ohne jedes Mal den Kellner rufen zu müssen.

Finnair Platinum Wing Buffet Uebersicht
Das recht überschaubare Buffet und die offene Küche

Geboten wurden unter anderem:

  • Verschiedene Käsesorten, darunter Emmentaler und Cheddar
  • Verschiedene Salate
  • Brot
  • Kürbissuppe mit geräucherten Rentier-Stücken
  • Kleine Tapas (alle kalt):
    • Gebeizter Lachs mit Gurkenscheiben
    • Rinder-Flanksteak mit Karottenstreifen
    • Artischocken-Creme
  • Diverses Kleingebäck, u.a. Eclairs, Kekse, …

Alle Gerichte wurden hübsch präsentiert. Die Tapas waren zwar extrem klein, aber wirklich köstlich. Am liebsten hätte ich die ganze Platte mitgenommen, jedoch erschien mir das gegenüber der anderen Gäste etwas unfair.

Service

Das Personal war zwar freundlich, aber mit der Situation sichtlich überfordert. Ich habe die Lounge an einem Freitagnachmittag besucht und dort arbeitete offenbar nur eine Person als Kellner, die andere in der Küche.

Obwohl in der Lounge nicht allzu viel los war, musste ich daher recht lange auf alles warten. Eine Wartezeit von je 20 Minuten für Burger oder Fisch fand ich noch akzeptabel, auch wenn es sicher schneller ginge. Eine halbe Stunde warten zu müssen, nur für einen kurz aufgewärmten Apfelkuchen war aber definitiv zu viel.

Finnair Platinum Wing Tisch
Gedeckter Tisch mitsamt stilvollem Wasserkrug

Zudem wurde einmal meine Getränkebestellung vergessen und das Buffet nur sporadisch aufgefüllt. Dem Personal kann ich kaum Vorwürfe machen, denn es kam mit der Arbeit schlicht nicht hinterher. Ich hoffe aber, dass die Situation nur dem Personalmangel geschuldet war und es normalerweise besser aussieht.

Ich war 3 Stunden vor Abflugzeit am Flughafen und hatte daher genug Zeit, mich einmal durch die Speisekarte zu essen. Die Zeit hat es aber auch gebracht. Wer keine Stunde Zeit zum Essen hat, sollte lieber direkt in die Business-Lounge nebenan gehen.

Sonstiges

In der Lounge gibt es genug Plätze zum Arbeiten. An fast jedem Platz wurde zudem an Steckdosen und USB-Ladebuchsen gedacht. Ein eigenes WLAN der Lounge gibt es nicht, aber zumindest das akzeptable, kostenlose Flughafen-WLAN. Den Speedtest habe ich diesmal vergessen, da kaum Zeit zum Arbeiten blieb.

Finnair Platinum Wing Waschbecken
Stilvoll eingerichtete Waschräume

Die Waschräume sind ebenfalls sehr stilvoll eingerichtet. Es gibt dort keine Papier-Handtücher oder gar Händetrockner, sondern echte Handtücher aus Stoff. Außerdem sind drei private Duschräume vorhanden, die sich über ein digitales System reservieren lassen.

Finnair Platinum Wing Dressing Room Duschen
Hier geht’s zu den Duschen und der Umkleide (für die Sauna)

Als eines der Highlights des Platinum Wings wird immer die finnische Sauna angeführt. Ich habe die zwar nicht getestet, aber die Idee ist auf jeden Fall toll und einzigartig. Eindrücke der Sauna findet ihr u.a. auf einem Bericht von morepremium.com.

Eine nette Idee sind auch die Gepäckfächer am Eingang der Lounge. Diese sind durch ein vierstelliges Nummernschloss gesichert, sodass ihr auch keine Schlüssel verlieren könnt:

Finnair Platinum Wing Locker
Schließfächer mit digitalem Zahlenschloss
Finnair Platinum Wing Helsinki
  • Komfort & Ausstattung
  • Essen & Trinken
  • Service
  • Extras
4
Fazit

Der Finnair Platinum Wing gehört definitiv zu den besten Lounges in Europa und ist somit ein Gewinn für Oneworld-Vielflieger. Aktuell wird das Potenzial aber nicht vollständig genutzt, was vor allem am langsamen Service liegt. Auch das Essen könnte noch ein wenig raffinierter sein.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (9)

  1. Joel sagt:

    Gibt es eine Chance mit der Amex Platinum – anlog zu den Lufthansa Lounges ?

    LG Joel

  2. Lutzweiler Matthias sagt:

    Ähnliche Erfahrung, habe die Lounge als Finnair Platinum mit Business Ticket nach Japan genutzt. Essen im Dining Bereich sehr gut, aber dauerte einen Moment.
    Duschen etc. perfekt.
    Helsinki Airport generell einer der besten für mich weltweit und Finnair Service sowieso supergut und freundlich.

  3. Torsten Ahlers sagt:

    Hallo Peer,
    wie hast du es hinbekommen dort rein zu kommen… oder hast du nun auch den Platinum nun voll bekommen ?

    • Peer sagt:

      Habe bis Jahresende noch den Emerald-Status von Alaska (Dank Status Match). Punkte aber natürlich bei Finnair gutgeschrieben zwecks 3x Promo. 🙂 Im Herbst dann endlich Platinum

      • Torsten Ahlers sagt:

        Sehr gut, mit den Upgrade hat es bei dir nicht geklappt nach Seattle ?
        Finnair stellt die Strecke zum Winterflugplan ja wieder ein… ich habe aufgrund dessen nun den Flug storniert und nicht verschoben.

  4. HansFux sagt:

    D.h. mit einem Ticket HEL-LON komme ich in die Lounge (Emerald vorausgesetzt)?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen