Bewertung: United Polaris Lounge in Houston

United Polaris Lounge IAH Loungebereich
gültig

Lange Zeit hatten Business-Class-Reisende in den USA nur Zutritt zu den Airline-Clubs, die kaum mit Lounges in anderen Ländern vergleichbar sind. Doch damit ist neuerdings Schluss: United Airlines setzt mit den Polaris Lounges völlig neue Maßstäbe. Travel-Dealz-Redakteur Adrian hat die Lounge am George-Bush-Flughafen Houston getestet.

Zugang und Zutritt

Zutritt zu den Polaris Lounges haben ausschließlich Business– und First-Class-Reisende, die mit den Airlines der Star Alliance auf Langstrecke reisen (z. B. United, Lufthansa, Swiss). Kunden, die mit United selbst fliegen, dürfen die Lounge auch bei Ankunft betreten oder dann, wenn sie vor der Langstrecke Inlandssegmente haben (z. B. Houston – Chicago – München). First-Class-Reisende auf Langstrecke dürften eine Begleitperson kostenlos mitnehmen. Keinen Zutritt haben Statuskunden aller Art, die nur Economy fliegen.

United Polaris Lounge IAH Eingang
Eingang zur Polaris Lounge im Bereich E des Flughafens Houston IAH

Die Polaris Lounge in Houston befindet sich im Bereich E. Hier gehen viele Langstreckenflüge – aber leider nicht alle. Häufig ist es erforderlich, zu den Gates C1-15 zu wechseln, was etwa 15 Minuten zu Fuß oder mit der Flughafenbahn in Anspruch nimmt. Übrigens sind alle Abflugbereiche luftseitig verbunden, man kommt eigentlich überall in ca. 15 Minuten hin.

Airport Map Houston
Lage der Polaris Lounge © United Airlines

Rot gekennzeichnet ist die Lage der Polaris Lounge. Blau eingekringelt ist, wo Langstreckenflüge mit United typischerweise starten. Grün markiert ist der Abflugbereich für Langstreckenflüge aller anderen Airlines, darunter Lufthansa.

Service

Außergewöhnlich ist der Servicetresen, an dem ihr euch hinsetzen könnt! ihr müsst also nicht stehen. Dies erinnerte mich durchaus an den Service in den Lufthansa-First-Class-Lounges. Die Mitarbeiterin dort war nicht nur überaus freundlich, sondern auch sehr kompetent. Auf meinem Inlands-Zubringer nach Chicago setzte stufte sie mich in der Upgradeliste an die erste Position. Andere Mitarbeiter hatten mir zuvor am Check-In und in der Hotline mitgeteilt, dass man da nichts ändern könne. Am Servicetresen gab es übrigens auch keinerlei Wartezeit!

Restaurant und Bar

Das außergewöhnlichste in der Lounge ist der Restaurantbereich, in dem ihr am Platz bedient werdet und aus einer Speisekarte wählen könnt. Folgende Gerichte gab es zur Wahl:

  • Argentinisches Hühnerfilet
  • Avocado-Caprese-Salat
  • Wurst- und Hähnchen-Étouffée
  • Burger mit Pommes
  • Kalte Gazpacho-Suppe
  • Shrimp-Salat-Mix
  • Quesadilla
  • Armer Ritter mit Kompott
  • Texanische Frühstückspfanne
  • Omelett
  • Haferbrei mit Beeren
  • English Muffin
  • Frucht-Mix
United Polaris Lounge IAH Mahlzeit
Mein Abendessen: Argentinisches Hühnerfilet

Ich hatte das argentinische Hühnerfilet, das wirklich vorzüglich geschmeckt hat! Darüber hinaus gibt es noch ein Buffet mit ein paar Vorspeisen, Snacks und Desserts.

An der Bar (und á la carte im Restaurant) könnt ihr aus folgenden (Schaum-)Weinen wählen:

  • Prosecco: Riondo
  • Champagner: Piper-Heidsieck
  • Pino Grigio: Swanson Vineyards
  • Sauvignon Blanc: The Crossings
  • Chardonnay: Hahn SLH
  • Riesling: Schloss Johannisberg
  • Rosé in the Air
  • Pinot Noir: Migration by Duckhorn
  • Red Blend: The Prisoner
  • Malbec Bodega Norton Reserva
  • Merlot: Noble Vines 181
  • Syrah: Tenet the Pundit
  • Cabernet Sauvignon: Rodney Strong
  • Tempranillo: Rabb le Mossfire Ranch

Darüber hinaus erhaltet ihr folgende Spirituosen:

  • Belvedere Vodka
  • Hangar Vodka
  • Aviation Gin
  • Hendrick’s Gin
  • Cana Brava White Rum
  • Crusoe Spiced Rum
  • Casa Noble Reposado
  • Casamigos Tequila
  • Del Maguey Single Village
  • Angels Envy
  • Rittenhouse Exe
  • Makers 46
  • WhistlePig Straight Rye
  • Riegers Kansas City Whisky
  • Ardberg 10 Year
  • Balvenie DoubleWood
  • Crown Royal Canadian Whisky
  • Jameson Whiskey
  • Nikka Coffey Japanese Whisky
  • Aperol
  • Baileys
  • Campari
  • Griffard Pamplemousse
  • Grand Marnier
  • Pimm’s No 1

Zur Selbstbedienung erhaltet ihr auch Softdrinks wie Coca Cola und Sprite sowie Kaffeespezialitäten aus einem Automaten. Auch der Service war Spitzenklasse. Ob Trinkgeld angemessen ist, darüber scheiden sich die Geister. Ich habe jedenfalls – USA-üblich – einen 5$-Schein am Platz liegen lassen.

Komfort und Ausstattung

Die Lounge ist mit ihren fast 4.000 Quadratmetern wirklich gigantisch und war zum Zeitpunkt meines Besuches ausgesprochen leer. Den größten Bereich der Lounge bildet eine riesige Sessellandschaft. Viele der Sessel sind halbseitig verschalt und bieten somit ein Höchstmaß an Privatsphähre. Diese Sessel sind außerdem mit einem kleinen Tisch, einer Leselampe einer internationalen Stromsteckdose sowie zwei USB-Ports versehen. Viele Sessel bieten einen tollen Ausblick auf das Vorfeld – vom Resturantbereich habt ihr jedoch keine Möglichkeit, hinauszuschauen.

Schlaf- & Sanitärbereich

Ein weiteres Highlight ist der Schlaf- und Sanitärbereich. Hier stehen euch mehrere Duschen sowie zwei Schlafräume zur Verfügung. In jeder Duschkabine liegen Shampoos, Seife und Lotion der Marke Cowshed bereit. Natürlich werden euch auch Handtücher gestellt. Weitere Toilettries wie Zahnbürsten erhaltet ihr möglicherweise kostenfrei beim Personal am Dusch-Empfang. Dieses Personal ist übrigens auch zuständig, wenn ihr die Schlafkabinen nutzen wollt. Leider waren beide besetzt, daher konnte ich kein Foto schießen. Ein solches findet ihr aber bei bei Live and Lets Fly.

United Polaris Lounge IAH Dusche

Darüber hinaus verfügt die Lounge über eine große Anzahl an einzelnen Waschräumen, die übrigens nicht geschlechtergetrennt sind. In jedem Waschraum befindet sich ein Waschbecken und ein WC. Zum Abtrocknen gibt es einfache Papierhandtücher.

United Polaris Lounge Houston

  • Lage ★★★★★ ★★★★★
  • Komfort und Ausstattung ★★★★★ ★★★★★
  • Essen ★★★★★ ★★★★★
  • Service ★★★★★ ★★★★★
  • Extras ★★★★★ ★★★★★
★★★★★ ★★★★★ 4,50

Fazit

Die Polaris Lounge in Houston gehört mit Sicherheit zu den besten Airport-Wartebereichen, die es in Amerika gibt. Sie toppt meines Erachtens die Flagship Lounges von American deutlich. An die Angebote mancher Golf- bzw. Asiencarrier kommt sie vielleicht nicht ganz ran. Wirklich bedauerlich ist, dass Kunden mit Vielfliegerstatus keinen Zugang haben.

Adrian

Eigentlich von Beruf Radioredakteur. Seit ein paar Jahren regelmäßig in der Luft und auf der Schiene unterwegs. Seither durchforste ich täglich das Netz nach den besten Reiseschnäppchen. Ein Spezialgebiet von mir: Bahnreisen. Seit Juni 2017 bin ich im Team von Travel-Dealz. Ich freu mich über Mails an adrian@travel-dealz.de
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (2)

  1. @Andy ein richtig oder falsch gibt es hier meines Erachtens nicht.
    Ich zB war letztes Jahr 14x in Iah und das überwiegend mit 3000€ Eco tickets, da kurzfristig gebucht. (Ja 3000€ nicht 300)
    Selbstverständlich stelle ich mir als 1k dann die Frage, wieso ich nicht da reinkomme. Glücklicherweise konnte ich die Lounge einige Male testen dank Upgrade.

    Noch was anderes zur Lounge:
    Also Zahnbürste etc gibts alles beim Eingang zu den Duschen von der netten Frau, sowie Rasierer etc und einen Föhn.

    Der Dining Bereich gefällt mir eigentlich am besten. Obwohl die so langsam mal ihre Speisekarte erneuern könnten 😀
    Generell ist die Lounge schon auf einem
    hohen Niveau, allerdings finde ich die Duschen zB in der Senator besser durchdacht als die in der Polaris.
    Speisen und Getränke sind ja eigentlich auf einem top Niveau, mit Champagner, guten Weinen etc. Was ich aber absolut nicht nachvollziehen kann, wieso man neben dem Champagner nicht normales Mineralwasser anbietet und hier auch wie im United Club dieses chlorverseuchte Wasser versetzt mit Kohlensäure anbietet.

    Da ich generell ein Fan von privaten Toiletten bin, war ich doch sehr erfreut über die einzelnen Räume. Auch hier gibt es leider was zu meckern. Kurz nach der Eröffnung letztes Jahr, nahm man die Hygiene noch sehr ernst und reinigte nach jeder Person die Brille bzw schaute kurz nach ob alles in Ordnung ist für den nächsten Gast. Dies war bei meinem letzten Besuch im Dezember nicht mehr der Fall

    Antwort

  2. Sehe das anders. Auch Lufthansa sollte Lounge einführen wo Zugang nur mit Business Class Ticket möglich ist. Polaris ist wie eine Oase während alle andere in United Club gehen können. Es gibt wirklich kein Argument, warum man mit 300€ US-Langstrecken-Ticket vorher Cocktails gemixt bekommen sollte.

    Übrigens: In die Lounge bitte immer Cash mitnehmen für Trinkgelder der Bar-Tender und Service.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.