27
Aug

Ryanair mit flexiblen Tarif: Business Plus

Seit neusten bietet Ryanair einen Tarif an, der eine wenig Flexibilität bei der Flugbuchung zulässt: Business Plus

Ryanair Business Plus

Der Tarif kostet zwischen 48€ und 60€ Aufpreis

Vorteile

Für einen Aufpreis von mindestens 48€ gibt es folgende Vorteile:

  • 20 kg Freigepäck
  • Fast Lane in London-Stansted, Dublin, Brüssel Charleroi, Mailand Bergamo, Barcelona, ​​Manchester, East Midland Liverpool
  • Priority Boarding
  • Sitzplatzreservierung ink. Premium-Sitzplatz
Ryanair Business Plus Vorteile

Vorteile von Business Plus

Flexibilität bei Ticketänderungen: kostenlos?

Außerdem lässt sich der Flug umbuchen. Allerdings nur kostenlos am Tag des Abflugs und nur auf einen früheren oder späteren Flug.

Möchte man seinen Flug auf einen anderen Tag verlegen, fallen in diesem Tarif keine Umbuchungsgebühr an. Allerdings muss die Differenz zum tagesaktuellen Flugpreis gezahlt werden.

Eine Namensänderung ist ausgeschlossen dafür sind aber Streckenänderungen innerhalb desselben Abflug- und Zielländer erlaubt.

Die gesamten Bindungen findet man hier:

App mit mobiler Bordkarte

Ryanair holt auf: jetzt gibt es eine neue App für iOS und Android, die es erlaubt mobil einzuchecken und die Bordkarte zu speichern.

Bisher konnte man ohne reservierten Sitzplatz erst 7 Tage vor Abflug einchecken. Für einen Rückflug aus dem Urlaub, der länger als eine Woche dauert, muss man sich vor Ort um das Einchecken und Ausdrucken des Boardingpasses kümmern. Mit der App ist dies nun deutlich einfacher geworden.

Außerdem ist es möglich, Flüge zu buchen, Sitzplätze zu reservieren und Flugbuchungen zu verwalten.

Rabatt für Familien mit Kindern

Ryanair schraubt ordentlich an ihrem Image. Bis vor wenigen Monaten wurde jeder Kunde bis zum geht nicht mehr ausgepresst. Jetzt gibt es sogar Rabatte für Familien!

Allerdings ist der Gedanke dahinter klar: mehr Geld verdienen und ja nichts verschenken. Vor die Allgemeine Beförderungsbedingungen sollte man bei Ryanair immer studieren.

Ab sofort gibt es für Kinder 50% Rabatt auf:

Allerdings nur für Kinder unter 16 Jahren und nur wenn ein erwachsene Begleitperson bei derselben Buchung den entsprechenden Service zum Normalpreis kauft. Fliegen mehr als 2 Kinder mit, müssen mindestens zwei Erwachsene gebucht werden.

Ryanair Family Extra

Bedingungen Family Extra

Ob die Extras überhaupt sinnvoll sind, sollte man genau abwägen. Sie kosten schließlich Geld. Der Rabatt aufs Gepäck ist sicherlich nett, dafür Priority Boarding absolut unnötig.

Eine Anleitung für die Buchung und was jedes Extra bringt, findet ihr hier:

20% Gutschein auf die 3. Reise

Reist man mit Ryanair als Familie zwei Mal (Hin- und Rückflug) und bucht Family Extras, erhält man einen 20% Gutschein für die dritte Reise.

Beantragt werden muss der Gutschein über das Web Formular. Dort muss unter Contact Reason einfach Family Extra ausgewählt werden. Anschließend erhält man eine Email mit weiteren Anweisungen.

Auch hier steckt der Teufel im Detail. Der Gutschein ist nur vier Wochen gültig und nur für Reisen zwischen Oktober und März gültig. Davon sind dann noch einmal Weihnachten und Ostern ausgenommen. Wann soll man da als Familie reisen?

Ryanair Fly ’n’ Save

Bedingungen für Fly ’n’ Save

Themen:
Kategorie: Economy Class
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

13 Kommentare bei “Ryanair mit flexiblen Tarif: Business Plus
  1. Kornelia Kirschner-LissKornelia Kirschner-Liss sagt:

    Teure Flexibilität bei RYANAIR im business+ Tarif

    Ryanair verspricht dem Kunden Flexibilität. Wenn er Flüge im Business+ -Tarif bucht, zahle er keine Umbuchungsgebühren. Lediglich der Preisunterschied müsse ausgeglichen werden, sollte der neue Flug teurer sein als der alte. Wer glaubt, dass bei einer Umbuchung die auf der Webseite von Ryanair angegeben Preise gelten, die auch bei einer Neubuchung anfallen, sieht sich getäuscht. Bei einer Umbuchung hat Ryanair andere Preise, die auf der Webseite nicht zu finden sind. Und die sind viel höher als bei einer Neubuchung. In meinem Fall wären für eine Neubuchung 239,98 Euro angefallen. Für die Umbuchung verlangte Ryanair einen Flugpreis von 353,98 €, also 114 Euro mehr als auf der Webseite angegeben war. Formal war in der Abrechnung keine Umbuchungsgebühr ausgewiesen. Man nimmt bei Ryanair einfach höhere Preise, in denen die Umbuchungsgebühr versteckt enthalten ist. So werden Verbraucher bewusst getäuscht und zahlen doppelt bei einer Buchung von Business+.

  2. HuwaldHuwald sagt:

    Erfahrung mit Android Ryanair App:
    Das App funktionier einwandfrei, habe das Checkin am Pc gemacht, die Daten werden dann vom App übernommen.
    In Bremen mit dem Boardingpass auf dem 7 Zoll ipad problemlos durch alle Kontrollen gekommen.
    Hatte sicherheitshalber alles in Papier mitgenommen, wurde aber in Bremen nicht verlangt.
    Rückflug Alicante wieder mit Boardingpass auf ipad.
    Dort verlangte beim Checkin die Dame zusätzlich den Boardingpass in Papierform, hat aber die Daten nur über QR Code vom App eingelesen.
    Werde versuchen bei Ryanair mal zu erfragen, warum das in Alicante so ist, denn dann ist die App absolut überflüssig.

  3. AlexAlex sagt:

    Also ich weiß immer gar nicht, was die Leute haben…
    1. Die Buchung bei Ryanair ist sehr einfach. wenn die dich fragen, ob du eine Versicherung, einen Mietwagen, ein Hotel oder die neueste Monopolyversion willst, klick einfach auf die gewünschte Antwort.
    2. Stadtnamen: Jeder hat sich zu informieren, wo ein Flughafen liegt. Ein etwas übertriebenes Beispiel ist Memmingen (München West), aber sonst ist es nicht weiter schlimm. Wer halt blind bucht, ist selber schuld.
    3. Man wird überhaupt nicht abgezockt. Ich fliege ständig mit Ryanair, und es ist noch nie etwas passiert. Wer halt zu blöd ist, seine Bordkarte auszudrucken oder sich online einzuchecken, ist selber Schuld. Dass Ryanair hierfür Geld erhebt ist okay – denn sonst müsste das Flugticket für alle (auch für die Schlauen) teurer sein. Hier zahlen halt die Dummen.

  4. SokowskySokowsky sagt:

    Heißt das de facto, dass das aufzugebende Gepäck jetzt 48€ und nicht mehr 50€ kostet UND ich hab dadurch auch noch priority boarding und Premium-Seat? Dann wäre es doch ein klarer Vorteil wenn man mit Gepäck reist oder?

  5. ChristophChristoph sagt:

    Gibt es schon Erfahrungen mit der Ryanair App?
    Soll ja laut Kommentaren im Android Play Store relativ schlecht funktionieren.
    Und kann man auch übern mobilen Browser online einchecken und die Boardkarte als pdf downloaden und speichern, oder ist zwingend die App erforderlich?

  6. SonoSono sagt:

    Die Buchung bei Ryanair ist eine Katastrophe,aber dass weiß mittlerweile ja jeder und ist gewarnt.Ich nehm das sportlich und lass mir Zeit beim Buchen.Enzig die schlechte Bezahlung der Angestellten macht mir Sorge und es ist ein Grund Ryanair zu meiden.

  7. Larissa MüllerLarissa Müller sagt:

    Ryanair bleibt der einzige Billigflieger, den meine Familie nie bucht. Es gibt ja genug Berichte, wie man sich im Dickicht der AGB von Ryanair verlieren kann – ein falscher Klick und man wird richtig abgzockt. Oder irgendeine der 1000 Regeln nicht beachtet, schon heißt es zahlen ohne Ende.
    Oder zu glauben, die Flughäfen, die Ryanair anfliegt, hätten irgendetwas zu tun mit der Stadt, nach der sie Ryanair benennt … ist ebenfalls richtig teuer.
    Daher lieber weiterhin Easyjet etc.

  8. Michael SteinmetzMichael Steinmetz sagt:

    Die neue Webseite ist m.E. total besch……………

  9. MartinMartin sagt:

    2. Handgepäckstücke pro Passagier das geht schief! Das ganze Handgepäck in der Kabine bei Ryanair zu verstauen ist eh schon immer eine Meisterleistung.

    • WolfWolf sagt:

      Sehe ich ähnlich. Ryanair erhöht damit das Volumen des kostenlos mitnahmefähigen Handgepäcks um 30%.
      Wo wollen die denn bei ausgebuchten Flügen damit hin?
      Außer die machens wie easyJet und checken die Boardtrolleys dann kostenfrei ein.

      Ich habe außerdem große Probleme, Taschen in der Größe 35x20x20 zu finden. Die werden von der Industrie praktisch nicht angeboten. Mann will ja nicht mit einer „Handtasche“ verreisen, Laptoptaschen sind zu flach, allenfalls Fototaschen, die aber dick gepolstert sind. Bisher habe ich nur „Kindersporttaschen“ von „sammys by Samsonite“ als einzigen Markenanbieter in dieser Größe gefunden mit zugegeben gewöhnungsbedürftigen Design.

      • JohannesJohannes sagt:

        Das wird sich sicherlich bald ändern.

      • mediartemediarte sagt:

        Gerade aus Mailand zurück. Maschine randvoll. Keinerlei Probleme mit dem Handgepäck. In der Tat wurden einige Stücke im Bauch verstaut. Standen als ich ziemlich zum Schluss hoch bin an der Treppe waren also vielleicht 10 Koffer insgesamt.

        Zwei Chinesen sind am Check-in allerdings 140 Euro losgeworden, da sie die Bordkarte nicht ausgedruckt hatten. Hatten die Buchung zwar im Handy aber ganz offensichtlich nicht die App 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*