Testbericht: Xiaomi Handgepäcktrolley mit Außentasche (Cabin Boarding Suitcase)

Xiaomi Business Cabin Boarding Suitcase oben Außentasche offen

Hartschalentrolleys sind zwar sehr widerstandsfähig, haltbar und sehen schick aus, sie haben aber vor allem als Handgepäcktrolley einen Nachteil: Um an den Inhalt zu kommen muss man sie zwangsläufig aufklappen. Das kann vor allem an der Sicherheitskontrolle oder im Flugzeug sehr nervig sein. Die Lösung sind Außentaschen, worüber man seinen Laptop, ein Tablet, aber auch Flüssigkeiten schnell erreichen kann.

Hartschalentrolleys mit Außentaschen gibt es von Rimowa für satte 580€, von Tumi ab 405€, vom Startup Horizn Studios für 350€ oder von „Apple aus China“ Xiaomi für aktuell rund 130€. Da stellt sich die berechtigte Frage: Kann man für unter 150€ einen soliden Hartschalen-Handgepäcktrolley erwarten?

Info

Im Sinne der Transparenz: Wir haben den Trolley selber gekauft um euch einen möglichst unvoreingenommenden und unabhängigen Erfahrungsbericht zu ermöglichen. Wir haben weder von Xiaomi noch von Gearbest, Geld oder kostenlose Produkte für diesen Testbericht erhalten. Kauft ihr den Trolley über unsere Links zu Gearbest, erhalten wir von Gearbest eine Provision. Das ist alles.

Bestellung & Versand

Die Xiaomi-Trolleys kann man (noch) nicht bei einem deutschen Fachhändler erwerben sondern muss sie in China erwerben. Zum Glück sind chinesische Versandhändler wie Gearbest mittlerweile etabliert und die Bestellung & Bezahlung funktioniert auch aus Deutschland reibungslos.

Allerdings kann man nicht erwarten, das Produkt amazon-like am nächsten Tag in der Hand zu halten sondern es wird wirklich von China aus zu uns nach Europa verschifft. Immerhin übernimmt aber Gearbest die Zolleinfuhr nach Europa, wenn man Priority Line als Versandoption nutzt.

Bestellt habe ich den Trolley am 18. Oktober und geliefert wurde er erst am 23. November, als über einen ganzen Monat später. Häufig dauert der Versand an sich nicht so lange, sondern Gearbest lässt sich meistens recht viel Zeit bis der Artikel überhaupt versendet wird. Der eigentliche Versand erfolgte erst am 10. November. Gearbest verkauft auch Waren die sie gar nicht auf Lager haben und erst noch produziert werden muss. Verkaufsevents wie der Singles Day verzögern die Auslieferung zusätzlich.

Zugestellt wurde das Paket an der Haustür durch Hermes. Wie erwartet wurde keine Einfuhrabgabe fällig und ich musste nicht das Zollamt besuchen.

Erster Eindruck

Der Koffer wird in einem neutralen passgenauen Karton geliefert und ist zusätzlich in eine Tüte eingepackt. Neben dem Koffer befindet sich nur eine kurze chinesische Bedienungsanleitung im Lieferumfang.

Xiaomi Business Cabin Boarding Suitcase Verpackung
Der Trolley wird in einer neutralen Verpackung geliefert

Direkt ist mir der, für mich unangenehme, Made-in-China-Geruch aufgefallen. Da meine Reise für die nächste Woche geplant war, hatte ich die Befürchtung, dass sich der Geruch auf meine Klamotten übertragen würde. Nach ein paar Tagen war der Geruch aber verflogen und auch meine Klamotten haben keinen Geruch angenommen.

Unabhängig von dem Geruch macht der Trolley aber einen sehr guten ersten Eindruck. Hochwertige Reißverschlüsse, angenehme Materialien, schönes mattes blau und sehr leise Rollen. Das Doppel-Teleskopgestänge wackelt und klappert zwar leicht, lässt sich aber auf vier unterschiedliche Stufen höhenverstellen und macht auch sonst einen soliden und gleichzeitig leichten Eindruck. Was mir auch nicht so ganz gefällt, ist dass der Knopf zu Höhenverstellung etwas heraussteht. Das hätte schöner gelöst werden können. Neben dem Teleskopgriff gibt es auch noch zwei Griffe oben und an einer Seite.

Das TSA-Schloss leistete beim ersten Öffnen etwas Widerstand, danach öffnete es aber immer beim ersten Versuch. Die Besonderheit des Xiaomi im Vergleich zu der Konkurrenz ist, dass man sogar die Außentasche abschließen kann. Für beide Reißverschlüsse muss man sich auch nur einen Zahlencode merken.

Maße, Gewicht & Volumen

Leider schafft es Gearbest bei Reisegpäck nie die korrekten Maße und das richtige Gewicht anzugeben. Deswegen habe ich selber nachgemessen und gewogen:

  • Maße: 56 x 35 x 23 cm (50 cm ohne Räder)
  • Gewicht: 3,6 kg (Leergewicht)

Maße

Die Maße orientieren sich an den Handgepäckvorschriften der meisten Airlines:

  • Easyjet: 56 x 45 x 25 cm
  • Iberia: 56 x 45 x 25 cm
  • Southwest: 61 x 41 x 28 cm
  • Air Asia: 56 x 36 x 23 cm
  • United: 56 x 35 x 22 cm
  • American Airlines: 56 x 36 x 23 cm

Bei einigen Airlines überschreitet der Trolley die Vorgaben nur um ein Zentimeter in der Höhe (zieht man den Griff ab, passt es wieder):

  • Lufthansa Group: 55 x 40 x 23 cm
  • Eurowings: 55 x 40 x 23 cm
  • SAS: 55 x 50 x 23 cm
  • KLM: 55 x 35 x 25 cm
  • Qatar Airways: 55 x 37 x 25 cm
  • Ryanair: 55 x 40 x 20 cm (mit Priority Boarding)
  • Norwegian: 55 x 40 x 20 cm
  • Vueling: 55 x 40 x 20 cm

Nur bei den Billigfliegern Ryanair, Norwegian und Vueling fällt der Trolley wirklich außerhalb der Toloranzen. Wegen der Außentasche kann man aber nicht wirklich damit rechnen, hier einen nur 20cm breiten Trolley zu erhalten.

Gewicht

Mit gerundet 3,6 kg ist er defintiv nicht der leichteste Handgepäcktrolley aber trotzdem bleibt für mich noch genug Kapazität um für ein Wochenendtrip mit 8kg Handgepäckfreimenge auszukommen. Die schwersten Gadgets (Kamera + 2-3 Objektive & Laptop) führe ich immer in meiner Kameratasche als kleines Handgepäck mit, wo das Gewicht egal ist.
Für kurze Geschäftsreisen komme ich auch ohne zusätzliches kleines Handgepäck mit dem Trolley inkl. Laptop/Tablet locker aus.

Dennoch muss jedem Klar sein, dass die Außentasche, auch wenn sie hauptsächlich aus Stoff besteht, mehr Gewicht auf die Waage bringt als ein klassicher Voll-Hartschalentrolley.

Volumen

Das Volumen wird von Gearbest leider nicht angegeben und es lässt sich auch nur schwierig messen/berechnen. Die Außentasche nimmt aber natürlich Pack-Volumen aus dem Koffer raus. Die Taschen expandiert hauptsächlich nach innen. Der „Deckel“ ist zwar keine Hartschale aber auch nicht besonders flexibel.

Außentasche

An den Inhalt der Außentasche gelangt man über den klassischen doppelten Reißverschluss. Dort drin findet man zwei Fächer für einen Laptop sowie für ein Tablet. Neben meinem 13″ Macbook war ich überrascht, dass sogar mein altes 15″ Macbook ohne Probleme in das Fach passt. Zusätzlich bekomme ich auch ein 11″ iPad (da geht sogar noch etwas mehr) unter.

Zur Sicherung steht ein elastisches Klettband bereit. Das ist zwar etwas lässtig jedes mal zu verschließen, schützt aber im Fall der Fälle vor dem Herausfallen der kostbaren Fracht.

Zusätzlich sind an der Innenseite des Deckels zwei Taschen nebeneinander sowie eine Netztasche unterhalb angebracht. Dort kann man wunderbar Ladekabel oder den Reisepass verstauen.

Der „Deckel“ zur Außentasche ist verstärkt und mit Stoff bezogen. Das sollte ausreichend vor Schößen und Rempler schützen. Den Trolley würde ich aber trotzdem nicht mit meinem Laptop in der Außentasche als Aufgabegepäck aufgeben. Das sollte man aber grundsätzlich nicht tun.

Um auch vollgepackt die Gegenstände in der Außentasche zu erreichen, muss man den Reißverschluss immer bis ganz nach unten öffnen. Damit die Klappe dann nicht auf den Boden fällt und um die Reißverschlüsse zu entlasten, ist der Deckel mit Druckknöpfen gesichert. Diese kann man aber lösen und dann den Deckel auch ganz nach unten klappen.

In der Praxis hatte ich weder an der Sicherheitskontrolle noch im Flugzeug im Overhead Bin Probleme, an den Inhalt der Außentasche zu gelangen. Im Vergleich zu meinem Rimowa-Trolley, ohne Außentasche, ist es eine enorme Erleichterung,r einfach die wichtigsten Sachen nur aus der Außentasche zu holen anstatt den ganzen Koffer aufklappen zu müssen.

Innenleben

Der Koffe ist innen mit einem wasserabweisenden Stoff ausgekleidet. Er ist zwar etwas steif, gleichzeitig aber auch hochwertig und lässt sich hoffentlich gut reinigen.

In der Kofferhälfte mit der Außentasche findet man einen Spanngurt im X-Design mit Schnellverschluss (man muss nichts einfädeln). Die Länge lässt sich verstellen, es ist aber etwas fummelig. Der Verschluss ist komplett aus Plastik gefertigt. Hier habe ich etwas Sorge um die Haltbarkeit. Die ersten zwei Reisen hat er aber hervorragend funktioniert und keine Schwächen gezeigt.

Auf der anderen Seite befindet sich eine Trennschicht, die sich mit einem Reißverschluss öffnen lässt. Auf der Trennschicht sind zwei Netztaschen angeordnet, wodurch man jederzeit deren Inhalt erkennen kann. Die Trennschicht selber ist (leider) nicht durchsichtig. Gleichzeit verliert man auf dieser Seite etwas (Pack-)Volumen durch das Teleskopgestänge.

Die Aufteilung gefällt mir sehr gut. Nach Möglichkeit versuche ich möglichst viel hinter der Trennschicht unterzubringen, damit in der Außentasche möglich viel Platz ist. Gleichzeitig sind die Netztaschen und die Trennschicht mit Reißverschluss sehr praktisch für Kleinkram, der sonst beim Öffnen aus dem Koffer fallen würde.

Schlösser & Sicherheit

Nach anfänglichen Schwierigkeiten, hat sich das TSA-Schloss dennoch als nützlich herausgestellt. Vor allem, dass man auch die Außentasche abschließen kann finde ich positiv. Der sind ja i.d.R. die wertvollsten Gegenstände. Je nachdem ob man den Schieber zum Öffnen nach links oder recht schiebt, wird der der Reißverschluss der Außentasche oder Hartschale freigegeben.

Xiaomi Business Cabin Boarding Suitcase TSA Schloss
TSA-Schloss

Grundsätzlich bietet ein Reißverschluss aber nur sehr begrenzt Sicherheit vor Diebstahl des Inhaltes. Mit einem spitzen Gegenstand z.B. einem Kulli lässt sich jeder Reißverschluss in Sekunden öffnen. Deswegen sollte man niemals Wertgegenstände im Aufgabegepäck lassen und auch z.B. im Zug einen Blick auf den Koffer behalten.

Im Alltag

Bisher konnte ich 6 Reisen mit dem Trolley unternehmen. Bisher hat er meine Erwartungen mehr als übertroffen. Vor allem die Verarbeitung und das Design stehen einem Rimowa-Trolley kaum nach.

Die vier Doppelrollen gefallen mir am Xiaomi vom Rollverhalten sogar besser als die meines Rimowas. Lenkbewegungen werden direkter angenommen und die Geräuschentwicklung beim Rollen ist noch einmal deutlich geringer.

Die Außentasche ist super praktisch und ich ärgere mich, vor drei Jahren nicht schon den Rimowa mit Außentasche gekauft zu haben.

Was die Haltbarkeit als Aufgabegepäck angeht, kann ich leider noch nicht viel sagen. Bisher wurde der Trolley nur einmal am Flugzeug (Dash) abgegeben. Das hat er gut überstanden. Besonders die Außentasche wird aber für Schmutz sehr anfällig sein.

Garantie & Service

Ein großer Nachteil ist die Garantie und der Service bei Xiaomi & Gearbest: Die gibt es quasi nicht. Das erklärt auch (in Teilen) den Preis. Theoretisch kann man die Waren an Gearbest zurückschicken, muss aber die Portokosten nach China selber tragen.

Auch was das Thema Reparatur & Ersatzteile angeht, sieht es (bisher) schlecht aus. Es gibt nicht einmal Ersatzrollen. Der Tausch der Rollen ist theoretisch mit einem Schraubendreher in 5 Minuten erledigt, nur bringt das alles nichts, wenn es keine Ersatzteile gibt. Auch sehen die Rollen nicht nach Standardrollen aus.

Man kann also nur hoffen, dass nichts kaputt geht und man lange etwas von dem Trolley hat. Zwar bin ich absolut kein Fan von Wegwerfprodukten, aber zur Not würde ich mir einen zweiten Trolley kaufen und ein Exemplar als Ersatzteilspender aufheben. Immerhin wäre man selbst mit drei Exemplaren immer noch unter dem Preis eines Trolleys der Konkurenz.

Vielleicht tut sich zumindest beim Thema Ersatzteile in Zukunft noch etwas. Immerhin scheint Xiaomi durchaus ein Erfolg mit dem Reisegepäck zu haben und wenn sie es selber nicht tun, findet sich bestimmt ein Chinese Anbieter, der die Rollen kopiert. Muss nur der Markt groß genug für sein.

Xiaomi Cabin Boarding Suitcase
  • Gesamtwertung
4.5
Fazit

Der Trolley ist für den Preis von unter 150€ unglaublich gut verarbeitet. Kein Vergleich zu anderen Trolleys aus dieser Preisklasse. Wäre das Problem mit Garantie & Ersatzteilen nicht, würde dieser Trolley die vollen 5 von 5 Sternen verdienen. Zwar kann man den langen Versand ebenfalls als Kritikpunkt anführen, aber einen Koffer braucht man meistens nicht von heute auf morgen und sonst kommt er halt erst auf der nächsten Reise zum Einsatz.

Kaufen

Leider gibt es bisher keinen deutschen Händler, der den Trolley direkt verkauft. Der beste Weg führt deswegen über Gearbest. Wählt ihr als Versand Germany via Priority-Versand aus, fallen auch keine Zollabgaben an und euch wird der Trolley direkt vor die Haustür geliefert:

Der Versand dauer aber wie oben beschrieben deutlich länger als man es gewohnt ist. Rund einen Monat sollte man schon einrechnen.

Aktuell beträgt der Preis inkl. Versand rund 130€. Es gibt aber immer wieder Aktionen bei Gearbest wo ihr noch einige Euros sparen könnt. Allerdings wurde der absolute Bestpreis von unter 60€ schon lange nicht mehr erreicht (zuletzt im Oktober 2018). Ihr könnt gerne über unseren Schlagwortalarm das Schlagwort Xiaomi abonnieren. Wir halten euch dann mit den besten Angeboten auf dem Laufenden!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (6)

  1. Ich würde noch die ungefähren Kosten für die Priority Line Lieferung ergänzen in dem Artikel, gibt ein realistischeres Bild ab.

    Antwort

  2. Ich habe 2 Rimowa Bolero und war bei einem etwas genervt vom Stofffach, das nach knapp 2 Jahren ausbeulte und Fäden zog. Der andere hat bisher rund 130 Flüge gut weggesteckt. Dann bin ich umgestiegen auf Victorinox mit festem Deckel. Rund 200 Euro billiger als Rimowa und nicht sehr fancy. Aber funktioniert und im vorderen Fach passen Laptop, Ipad, Kabel, Powerbank und der Beutel mit Flüssigkeiten. Rollt gut, unauffällig, extrem praktisch. Der Reissverschluss ist gelegentlich sperrig, hat aber gut 200 Flüge gehalten.

    Antwort

  3. Hallo Johannes, ich war doch etwas verwundert, als ich den Preis von 130€ gesehen habe. Habe den Koffer letztes Jahr für 58€ gekauft, im letzten Satz gibts nochmal die Info, also alles gut 😀
    Thema Zoll kann ich dir nicht zustimmen: Gearbest übernimmt keine Verzollung, sondern schafft es durch irgendwelche Tricks die Waren steuerfrei nach Deutschland zu bringen ohne Einfuhrumsatzsteuer/Mehrwertsteuer zu zahlen.
    Soo jetzt zum Koffer:
    Ich nutze den Koffer wie gesagt seit Ende letzten Jahres, allerdings empfinde ich es wirklich jedes Mal als sehr lästig den Koffer auf den Boden zu legen, aufzuschlagen und meine Flüssigkeiten herauszunehmen.
    Ursprünglicher Hintergedanke war auch, dass man schnell seinen Laptop bei der Sicherheitskontrolle herausnehmen kann und sich so einfach den Stress spart. Aufgrund der Tatsache, dass es nicht möglich ist die Flüssigkeiten ins fordere Fach zu stecken bin ich mittlerweile gezwungen noch eine lästige Stofftasche mitzuführen, um genau diese Dinge dort zu verstauen. Manchmal habe ich das Gefühl, es wäre deutlich unkomplizierter gewesen, einfach meinen alten Strofftrolley zu behalten. Nur meine algemeine Meinung zu diesen Koffern- egal ob Rimowa, Samsonite oder Xiaomi.

    Verarbeitung ist gut, lediglich die graue Farbe zeigt schnelle Abnutzung, besonders wenn man mit kleinen Maschinen flieht und du ihn am Gate abgeben musst.

    Antwort

    • Hallo Chris,

      genau, 58€ war der beste Preis aber der wurde seit dem leider nicht mehr annähernd wieder erreicht…

      Wie Priority Line genau abläuft ist fraglich aber komplett um die Einfuhr- und Umsatzsteuer werden sie auch nicht herumkommen. Durch den Import über andere EU-Länder werden sie aber einen großteil der Steuern wohl sparen.

      Ein Problem der Außentasche ist sicherlich, dass alles immer nach unten Rutscht. Ich klemme den Flüssigkeitenbeutel immer oben ein und so passt das auch damit ganz gut.

      Als nächstes teste ich den Horizn Studios Trolley. Mal sehen wie es da läuft.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.