Von Mikronesien bis Schottland: Sechs ungewöhnliche Flugrouten weltweit – und wie man sie bucht

Flughafen Barra Landung am Strand

Egal, ob Economy, Business oder gar First Class: Irgendwann wird fast jeder Linienflug langweilig. Aber das muss nicht so sein. Denn auf der Welt gibt es verschiedene, einzigartige Flugverbindungen, die etwas Abwechslung in das Leben als Vielflieger bringen.

Zu Ostern möchten wir euch sechs außergewöhnliche Strecken vorstellen. Mit dabei sind z.B. der kürzeste Flug der Welt, eine planmäßige Landung (fast) im Meer und der legendäre United Island Hopper durch Mikronesien. Und damit ihr euch den Traum auch selbst erfüllen könnt, geben wir euch noch Hinweise und Tipps zur Buchung an die Hand.

Nur 2 Minuten – der kürzeste Linienflug der Welt

Gerade einmal zwei Minuten dauert der Flug von Papa Westray auf die Nachbarinsel Westray (und umgekehrt). Beide liegen im Norden der Orkney-Inseln vor der britischen Küste, die Flugdistanz beträgt weniger als drei Kilometer.

Die Eckdaten:

  • Dauer: 0h 2min
  • Fluggerät: Britten-Norman BN2 Islander
  • Preis: 17 £ (~20 €) oneway
  • Weitere Infos: Wikipedia

Auf dem Rückweg könnt ihr dann übrigens auch die Fähre nehmen – oder mit dem Flugzeug nach Kirkwall reisen, die Hauptstadt der Orkney-Inseln. Einen Bericht dieses Fluges findet ihr im Travel-Dealz Forum:

Buchung

Gemessen am Flugpreis pro Stunde gehört die Verbindung mit 570€/h zu den teuersten Flügen überhaupt. Dagegen klingen 17 £ (~20 €) für einen Oneway recht fair. Buchen könnt ihr die Tickets direkt auf Loganair.co.uk:

Landung auf dem Strand von Barra

Loganair ist die einzige Fluggesellschaft, die in diesem Artikel gleich zweimal vorkommt. Denn sie führt nicht nur den kürzesten Linienflug durch, sondern auch den einzigen, bei dem ein Flugzeug auf dem Strand landet und startet. Dieser führt mit einer Twin Otter von Glasgow auf die Insel Barra vor der schottischen Küste.

Gelandet wird hier nur bei Ebbe, sodass die drei Landebahnen mehr oder weniger im Trockenen liegen. Die Eckdaten:

  • Dauer: 1h 15min
  • Fluggerät: de Havilland Canada Twin Otter
  • Preis: ab 52 £ (~61 €)
  • Weitere Infos: Wikipedia

Für die An- bzw. Abreise gibt es auch eine Fähre vom britischen Festland (Oban) nach Barra ab 16 £ (~19 €). Die ist aber nur eine Option, wenn ihr mindestens eine Nacht auf Barra bleibt.

Flughafen Barra Landung am Strand
Flugzeug am Strand von Barra (2017 fedevphoto)

Buchung

Die Buchung auf loganair.co.uk ist ab 52 £ (~61 €) pro Richtung möglich, im Sommer müsst ihr aber mit 82 £ (~96 €) rechnen:

Der „Milk Run“ – mit 4 Zwischenstopps durch Alaska

Weiter geht es mit einer bzw. mehreren Verbindungen durch den Nordwesten der USA. Alaska Airlines fliegt hier mehrere Strecken, die als Milk Run bekannt geworden sind. Nur, dass hier entlang der Zwischenstopps Passagiere statt Milchflaschen ausgetauscht werden.

Hier die Eckdaten:

Die Flüge des Alaska Milk Run sind folgende:

  1. AS 61/66: Seattle – Juneau – Yakutat – Cordova – Anchorage
  2. AS 62/67: Seattle – Ketchikan – Sitka – Juneau – Anchorage
  3. AS 64/65: Seattle – Ketchikan – Wrangell – Petersburg – Juneau – Anchorage

Ihr fliegt hier durch die (größtenteils) unberührte Natur Alaskas und könnt zudem 5 Starts und Landungen mit nur einem Oneway erleben. Viele Orte hier sind ausschließlich mit dem Boot oder Flugzeug erreichbar. Einen Reisebericht findet ihr im Travel-Dealz Forum (Teil 1 / Teil 2).

Am besten bucht ihr die Segmente Seattle → Juneau und Juneau → Anchorage einzeln, um so viele Zwischenstopps wie möglich zu erleben. Einen Oneway von Seattle nach Juneau gibt es ab 132€ in der Basic Economy. Am besten bucht ihr aber direkt die Main Cabin mit Fensterplatz (ab 171€):

Attraktiver ist eine Buchung als Prämienticket, Plätze dazu gibt es aber meist nur in der Nebensaison. Einen Oneway Seattle → Juneau (mit 3 Stopps) bekommt ihr beim BA Executive Club für 9.000 Avios + 6 $ (~6 €). Mehr zur Buchung mit Meilen lest ihr bei Meilenoptimieren.

Der Milk Run lässt sich am besten mit Meilen (Avios) buchen

United Island Hopper durch Mikronesien

Alaska ist euch doch etwas zu kalt und ungemütlich? Dann ist vielleicht eine Reise durch Mikronesien eine Alternative. Der United Island Hopper hat sich nicht nur unter Vielfliegern einen Namen gemacht, ist er doch ein einmaliges Flugerlebnis

Von Honolulu (Hawaii) aus werden insgesamt 5 Ziele in Mikronesien angesteuert, ehe das Flugzeug nach 15 Stunden im US-Außengebiet Guam landet. Der Flug ist quasi die Lebensader der kleinen Inseln Mikronesiens – und zugleich die wohl einzige Gelegenheit, mit einer Boeing 737 den Pazifik zu überqueren. An den meisten Zielen ist es auch möglich, das Flugzeug während der Stopps kurz zu verlassen.

Die wichtigsten Infos zum Island Hopper:

  • Dauer: ca. 15h
  • Fluggerät: Boeing 737-800
  • Preis: ab 1.000€ – oder 20.000 Meilen + 12€
  • Weitere Infos: Wikipedia

Buchung

Bezahlte Tickets auf der Strecke sind leider sehr teuer und starten bei 1.000€ oneway. Manchmal lassen sich Tickets USA → Japan aber auch ohne Aufpreis über den Island Hopper routen.

Deutlich attraktiver ist ansonsten ein Meilenticket. Die Verfügbarkeiten sind zwar aktuell recht schlecht, aber an einigen Tagen lässt sich der Flug UA 154 für nur 20.000 Miles&More-Meilen + 12€ Steuern buchen:

Wenn man schon in Mikronesien ist, bietet sich natürlich ein Stopover dort an. Dann müsst ihr aber mit 37.000 Miles&More-Meilen rechnen.

Bei der Buchung ist zu beachten, dass nicht an allen Wochentagen auch alle Ziele angeflogen werden. Am besten wählt ihr also eine Verbindung mit 5 Stopps, um das Erlebnis auch voll auszuschöpfen.

Chuuk Mikronesien
Chuuk in den Föderierten Staaten von Mikronesien. Diese Aussicht könnt ihr zumindest aus der Luft erleben
(Foto von Marek Okon)

„Fjord Hopper“ von Wideroe

Zu guter Letzt hätten wir noch einen dritten Hopper, für den ihr Europa nicht einmal verlassen müsst. Der ist zwar nicht so exotisch wie der Island Hopper durch die Südsee, aber trotzdem einen Kurztrip wert.

Die Regionalfluggesellschaft Widerøe bietet zwischen Tromsø und Kirkenes im äußersten Norden Norwegens mehrere Verbindungen mit bis zu 5 Zwischenstopps an. So könnt ihr fünf Starts und Landungen zwischen den norwegischen Fjorden erleben – mit nur einem Ticket. Und mit der kleinsten Dash 8-100 fliegt man auch nicht alle Tage:

Buchung

Dieser Trip ist der mit Abstand günstigste in unserer Übersicht. Zuletzt gab es Tickets ab nur 52€. Normalerweise müsst ihr auf wideroe.no mit mindestens 85€ rechnen.

Standardmäßig ist zwar nur ein Personal Item inklusive, der Smart-Tarif mit großem Hand- und Aufgabegepäck kostet aber nur wenig mehr:

Flüge in die Antarktis

Zu guter Letzt noch ein ungewöhnlicher Flug am anderen Ende der Erde: Rund 10.000 Passagiere fliegen jedes Jahr vom Südzipfel Südamerikas direkt in die Antarktis. Genauer gesagt von Punta Arenas in Chile nach King George Island. Die Fluggesellschaft DAP setzt dazu überwiegend auf die Vierstrahler BaE 146 Avro. Und damit der Trip wirklich besonders wird, tragen die Flugzeuge auch noch eine Pinguin-Lackierung.

Die wichtigsten Infos auf einen Blick:

  • Dauer: ca. 3h
  • Fluggerät: VAE Avro RJ (für Kreuzfahrten) oder Beechcraft King Air (für Tagestrips)
  • Preis: ab ca. 5.500€
  • Weitere Infos: im Tripadvisor Forum

King George Island ist übrigens der einzige Flughafen auf der Antarktis, der über einen IATA-Code verfügt. Deshalb können wir ihn euch auch auf folgender Karte darstellen:

Buchung

So schön das Ganze auch klingt, gibt es leider ein Problem: den Preis. Für einen Tagesausflug in die Antarktis müsst ihr mit ca. 6.000€ rechnen (Quelle).

Interessanter sind da vermutlich die Fly & Cruise Pakete. Ihr nehmt dann auf dem Hinweg ein Kreuzfahrtschiff von Ushuaia (Argentinien) in die Antarktis. Auf dem Rückweg fliegt ihr von King George Island nach Punta Arenas und spart euch so die berüchtigte Drake Passage. Dieses Erlebnis gibt es bei Swoop-Antarctica und verschiedenen Reisebüros ab ca. 5.000 $ (~4.685 €).

Antarktis Kreuzfahrt
Für 5.000€ bekommt man immerhin etwas mehr geboten als nur den Flug (Foto von Derek Oyen)

Die Antarktis ist euch etwas zu weit und teuer? Dann sind vielleicht die britischen Falklandinseln, etwa 1.000 km weiter nördlich, etwas für euch. Dort gibt es nicht nur tausende Pinguine, sondern auch einmalige Flugerlebnisse:

Titelbild: 2017 fedevphoto

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (9)

  1. Felix Rathgeber sagt:

    Ich hätte eine Frage: ich finde den United Flug für Mikronesien bei Lufthansa nicht, um ihn mit Meilen zu buchen. Was kann ich tun?

    Mit freundlichen Grüßen, Felix Rathgeber

    • Peer sagt:

      Schau am besten zuerst Mal auf United.com, welche Flüge dort als Meilenticket verfügbar sind. Am besten zunächst nur MAJ-GUM bzw. GUM-MAJ, um die Nonstop-Flüge auszublenden

      Was dir dort angezeigt wird, sollte sich dann auch mit Miles&More-Meilen buchen lassen. Wie erwähnt sind die Verfügbarkeiten aber derzeit sehr schlecht, wird hoffentlich irgendwann wieder besser.

  2. Icke sagt:

    manno, was für ein schöner artikel. vielen herzlichen dank!

  3. Christian sagt:

    „Preis: 17 £ (~19 €) oneway“
    Normalpreis ist 7,25 Pfund und so auch zu fast allen Daten in naher Zukunft buchbar

    • Peer sagt:

      Also mir wird auf longair.co.uk immer ein Preis von 17 GBP angezeigt, egal ob kurzfristig oder mehrere Monate im Voraus.

      Wenn du Tipps zur Buchung hast, gerne Details dazu

  4. Chrissi sagt:

    Was für ein großartiger Artikel!
    Danke für die tollen Inspirationen!

  5. Christian sagt:

    Empfehlenswert ist auch der Milk Run den Rex (Regional Express) zweimal pro Woche mit Saab 340 in ca. 9h von Brisbane nach Mt. Isa fliegt. Dabei gibt es 7 Stopps, also insgesamt wird achtmal gestartet und gelandet. Wer das typisch rote australische Outback in Queensland von oben erleben will kann sich so einen Scenic Flight sparen. Zurück kanns auf der gleichen Route gehen oder schneller mit anderer Airline in einem Rutsch direkt wieder nach Brisbane. Ich habs im November gemacht und nicht bereut.

  6. Paul Michael sagt:

    Dem kann ich nur beipflichten auch wenn daheim gelegentlich Freunde und Bekannte die Augenbrauen hochziehen. Mein Tip: den milkrun auf jeden Fall hin und zurück buchen mit 1 Übernachtung auf halber Strecke, denn gelegentlich kommt es vor dass witterungsbedingt Zwischenstopps entfallen und Alaska Airlines ganz stolz verkündet, dass man sein Endziel viel früher erreicht als geplant.

  7. Betty sagt:

    Der Island Hopper ist noch immer der coolste Flug, den ich je gemacht habe. Jederzeit würde ich den wieder machen, auch wenn es anstrengend war. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, den Aufpreis für Eco Plus zu zahlen.
    Gleich dahinter kommt der Milk Run, aber unbedingt mit Wrangell und Petersburg. Wo fliegt man schon in einer 737 durch einen Fjord. Der kürzeste Flug der Strecke sind 12 Minuten.

    Neben der Aussicht sind auch die Menschen spannend, die man auf diesen Routen trifft.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen