7
Feb

Bewertung: British Airways Club World (Business Class)

British Airways Club World Sitz

Im August 2015 gab es einen fetten Error Fare mit Business Class-Flügen von Oslo in die USA für 500€. Da wir die Südstaaten auf der ToDo-Liste hatten, buchten wird uns einen Hin- und Rückflug nach New Orleans für 532€ pro Person. Unser Routing führe uns von Oslo nach London-Heathrow in der Club Europe von British Airways und von dort ging es weiter mit British Airways in der Club World nach Dallas-DFW:

Umsteigen in Heathrow & Boarding

Zwischen unserer Landung in Heathrow und dem Weiterflug nach Dallas lag weniger als eine Stunde. Deswegen erhielten wird bei Aussteigen eine Zettel für die Fast Connection. Damit kamen wir sehr zügig durch die Sicherheitskontrolle und waren kurz nach Beginn des Boarding am Gate.

Durch das gut funktionierende Priority Boarding konnten wir schon wenige Minuten später unsere Sitze unter die Lupe nehmen:

Die Platzwahl in der Boeing 747

Da British Airways für eine Sitzplatzreservierung auf Langstrecke über 100€ pro Person in der Business Class haben wollte, haben wir uns erst 24 Stunden vor Abflug, bei Öffnung des Web Check-ins, die Plätze kostenlos ausgesucht.

British Airways Club World Deckenleuchte

Wer braucht da noch die Sky Interior-Lichtgestaltung?

British Airways verteilt ihre Club World auf das komplette Upper Deck mit einer 2-2 Bestuhlung und einen Teil auf das Main Deck mit einer 2-4-2 Bestuhlung in der Boeing 747-400. Eigentlich hatte ich auf einen Platz im Upper Deck gehofft aber leider war dort nur noch ein Platz frei. Wir entschieden deswegen für 20 J und K, welche ganz am Ende der Business Class vor der Economy Class gelegen sind.

British Airways Club World

Entgegen der Flugrichtung angeordnete Sitze

Eine Besonderheit gibt es bei British Airway: Je nach Sitz fliegt man Rückwärts. Auch unsere Sitze am Fenster und Gang waren gegeneinander angeordnet und man kann sich gegenseitig angucken. Wenn man zu zweit fliegst ist das sehr nett und sonst kann man nach dem Start einen Sichtschutz zwischen den Sitzen hochfahren:

British Airways Club World Abtrennung

Mit hochgefahrener Abtrennung

Durch diese Anordnung unterscheidet sich die Privatsphäre natürlich stark. Am Gang sitzt man komplett frei ohne Sichtschutz und am Fenster und in der Mitte-Mitte hat man quasi eine eigene kleine Suite.

Sitzt man am Fenster oder in der Mitte-Mitte, muss man allerdings über die Beine des Passagiers am Gang steigen, da sich am Ausgang die Fußablage, die Teil des Bettes ist, befindet. Die einzige Ausnahmen ist bei den Fenster- und den Mitte-Mitte-Plätzen Ende der Business Class. Mit 20K hatte ich genau so einen Platz und konnte ohne meine Ninja-Fähigkeiten beweisen zu müssen, bequem den Gang erreichen.

Amenity Kit & Kopfhörer

Wie in jeder Business Class gibt es ein Amenity Kit, mit Gegenständen die man während des Fluges gut gebrauchen kann. Bei British Airways erhält man einen Sack (den wir nachher für Schmutzwäsche zweckentfremdet haben) mit Handcreme, Gesichtscreme, Lippenbalsam, Ohrenstöpsel, Zahnbürste und Augenmaske:

British Airways Club World Amenity Kit

Inhalt des Amenity Kits

Außerdem gibt es Noise-Cancelling-Kopfhörer, die allerdings nicht annähernd so gut waren, wie die Bose-Kopfhörer bei American Airlines auf dem Rückflug.

Die Sitze

British Airways Club World Sitz

Die Sitze von British Airways in der Club World lassen sich in 180° flache Betten verwandeln, indem der Sitz komplett flach gelegt wird und die Fußablage umgeklappt und damit auf eine Eben mit dem Sitz gebracht wird.

Die Sitzneigung lässt sich natürlich auch stufenlos einstellen. Ab einer bestimmten Neigung werden die Armlehnen an den Seiten ein- oder ausgefahren.

British Airways Club World Sitzeinstellung

Einstellungsmöglichkeiten des Sitzes

An der Seite lässt sich ein Tisch und der Monitor ausklappen und dessen Neigung auf die Sitzposition einstellen.

British Airways Club World Ausstattung Sitze

Die Ausstattung der Sitze

Im Fußbereich des Sitzes gibt es ein Fach um persönliche Gegenstände zu verstauen. Daneben befindet sich die Steckdose, die sowohl europäische, britische als auch amerikanische Stecker nimmt. Eigentlich sollte es noch einen USB-Anschluss geben, den konnte ich aber leider nicht finden.

British Airways Club World Steckdose

Steckdose

Damit man sich auch Nachts zurechtfindet, ist oberhalb der Schublade eine nach unten gerichtete Lampe eingebaut und wenn man den Tisch ausklappt, wird dieser ebenfalls sanft beleuchtet. Zum Lesen gibt es neben der Kopfstütze eine dimmbare und schwenkbare Lampe.

British Airways Club World Leselicht

Leselampe

Was nicht so schön war, war das ich einiges an Krümmel vom vorherige Passagier in meinem Sitz gefunden habe. Trotz der recht kurzem Turn Around-Zeiten, sollte das nicht passieren.

British Airways liebt ja aktuell ihre etwas in die Jahre gekommen große Boeing 747-Flotte aufgrund des niedrigen Ölpreises, trotzdem merkt man der Inneneinrichtung an, wie viele Jahre sie schon auf dem Buckel hat. Die Sitze sind zwar noch auf einem aktuellen Stand aber zum Teil doch etwas in die Jahre gekommen und durchgesessen. Das merkt man auch am Entertainment System:

Entertainment System

British Airways Club World MonitorIm Frühjahr sind wird ebenfalls mit British Airways im A380 von London-Heathrow nach Los Angeles und zurück von Washington D.C. in der Economy Class geflogen und haben ein deutlich besseres Entertainment System vorgefunden. Mit deutlich hochauflösenden Bildschirmen und sehr cooler Moving Map. Das Entertainment System der 747 verfügt zwar über Touchscreens aber die Bedienung und die Auswahl an Filmen, Serien und Musik waren doch deutlich schlechter als im A380. Auf Deutsch standen nur zwei Filme (Jurassic World und Mission Impossible) zur Verfügung.

Essen und Service

Kurz nachdem wir Platz genommen hatten, wurde uns auch direkt Champagner, O-Saft oder Wasser angeboten. Noch vor dem Start wurde ebenfalls das Menü ausgeteilt und auch der Essenswunsch aufgenommen

Nach dem Start gab es ein heißes Handtuch und direkt die erste Getränkerunde. Kurze Zeit später wurde das Essen serviert.

Man konnte zwar alles essen aber wirklich umgehauen hat mich nix. Am besten haben mir noch die Sandwiches beim Afternoon Tea geschmeckt. Das Hähnchen war zwar auch ganz in Ordnung, ein wenig zu trocken und auch die Soße im Aluschälchen und alles auf diesem Mini-Teller hätte man schöner anrichten können. Bei American Airlines gibt es zwar den Champagne im Hartplastikglas (vor dem Start), dafür ist aber die Soße in einer Porzellanschale.

Komfort

Ich empfand den Sitz als sehr bequem, obwohl er etwas durchgesessen war. Durch die ausklappbare Fußstütze hatte man viel Platz. Ich konnte auf dem komplett flach gelegten Sitz auch sehr gut schlafen. Auch die Fußstützen hatten nicht mehr unbedingt den Halt, den sie damals mal hatten.

British Airways hat die Kabine komplett abgedunkelt. Durch die kleine Leuchte im Fußraum, konnte man aber trotzdem noch Gegenstände auf dem Boden identifizieren.

Der Sichtschutz verpasst dem Sitz am Fenster eine Suite-Atmosphäre. Am Gang hingegen sitzt man ganz schön auf dem Präsentierteller.

Ans Rückwärtsfliegen muss man sich aber gewöhnen. Im Anflug auf Dallas mit ein wenig Turbulenzen wurde mir sogar etwas schlecht, was mir sonst fast nie passiert.

Fazit

British Airways Club World
  • Boarding
  • Komfort & Kabine
  • Entertainment System
  • Essen & Service
  • Extras

Kurzfassung

Frech finde ich die Gebühr für die Sitzplatzreservierung, was man aber bei der unterschiedlichen Qualität und Privatsphäre der Sitze fast schon wieder verstehen kann.

Beim Essen und bei den Getränken war der Service zwar Klasse aber die Anrichtung fand ich nicht gerade ansprechend für die Business Class. Geschmacklich war es auch keine Sensation, aber Geschmäcke sind ja verschieden.

Durch die Lie-Flat-Seats kann man sehr bequem schlafen, was mir am wichtigsten ist und deswegen kann ich die Club World von British Airways auf jeden Fall weiterempfehlen.

4
User Rating 3.8 (5 votes)
Sending
Comments Rating 0 (0 reviews)

Weitere Bewertungen

Alle Bewertungen findet ihr in der Kategorie Bewertungen.

Eure Meinung?

Seid ihr ebenfalls in der Club World von British Airways geflogen? Dann hinterlasst ein Kommentar mit eurer Meinung!

Themen: ,
Kategorie: Bewertungen
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

21 Kommentare bei “Bewertung: British Airways Club World (Business Class)
  1. ChristianChristian sagt:

    ich wohne nicht in D, sondern in Bahrain. Wir haben fast nie gute Angebote von Qatar Airways. Biz nach FRA oder TXL ab BAHH 2500 Euro ….

    Vielleicht hat sich was in der Qatar Biz in den letzten 5 Jahren geändert, ich werde es mal wieder ausprobieren, wenn ich einen guten Tarif kriegen sollte.

    Das Catering ist aber nirgendwo mehr berühmt. Geschmacklich am besten in der Eco von Turkish Do & Co @THY.

    • MaximilianMaximilian sagt:

      Ich kann nicht beurteilen wie QR vor 5 Jahren war, aber seit 3 Jahren bin ich mehr als zufrieden. Mit der Qualität von Bordessen ist es so eine Sache. Man kann natürlich nicht den Standard eines sehr guten Restaurants erwarten. Das geben die Verhältnisse einfach nicht her. Aber zum Teil machen es sich die Airlines schon etwas einfach, da gebe ich dir recht. Do&Co kenne ich nur aus Y von OS; ein sehr gutes Produkt.

  2. christianchristian sagt:

    Gerade in der BA Premiumklasse in der 777 gewesen.
    Das ist wie alte Businessclass. Warmes Essen saumäßig, fast ungenießbar.
    Schlafen ist natürlich nicht wie in der „C“. Als der Vordermann sich zurücklehnte, hatte ich den Wein im Schoß!
    Am besten die 1 reihe nehmen bzw. die letzte. Bei der ersten ist keiner vor dir, bei der letzten kann keiner deinen Stuhl fast umreissen, beim Aufstehen …

    Ärgerlich war, dass die Holzklasse nur 1/3 voll war und die Ecos alle ne ganze Bank für sich hatten … 😉

  3. GoranGoran sagt:

    Hi Johannes!

    Oh Mann! Wie ich euch beneide! Ich war letztes Jahr kurz vor und am ersten Wochenende von Mardi Gras in N’orleans 🙂 Das war toll! Ich möchte unbedingt mit meiner Freundin gehen! Leider wusste ich nichts vom Deal 🙁 Hatte noch keinen Newsletter abonniert 😉

    Ich habe gesehen, dass bei einigen die Buchung der Errorfare storniert wurde, bei anderen nicht. Weisst du woran das liegt? An der Zieldestination, am Zeitraum oder am Portal wo gebucht wurde? Gibt es Online irgendwo eine Zusammenstellung welche Errorfares durchgehen und welche nicht?

    Wurde mich sehr über eine Antwort freuen 🙂 Und auch ein Review über New Orleans!

  4. JonasJonas sagt:

    Da sieht man mal wieder, wie unterschiedlich doch die Geschmäcker sind. Ich bin BA C im Upperdeck geflogen (SFO-LHR) und fand es alles andere als gut. Wenig Platz und ein uraltes PTV. Dagegen fand ich CX da deutlich besser, die haben ja den selben Sitz, den du mit AA geflogen bist. Besser geht es eigentlich nicht. War auch wieder ein Nachtflug (HKG-AMS) und deutlich bequemer als bei BA. Ich würde BA nur nochmal buchen, wenn es extrem billig ist.

    • ChristianChristian sagt:

      Bei Cathay finde ich ärgerlich, dass die Fenstersitze viel länger sind als die nicht am Fenster. Da ich immer zu zweit flog, war ich eingezwängt (190 cm). Einmal waren wir zu dritt, so dass ich am Fenster lag. Das war sicher 10 cm länger.

      • JonasJonas sagt:

        Da ich ohnehin immer alleine fliege, passt alles. Ich bin aber auch nur 1.68 m groß und habe selten Probleme mit dem Platz. Was mir bei BA auch nicht wirklich gefallen hat ist der viel zu schmale Sitz.

        Ich finde das kann man schon vergleichen, da BA das selbe Produkt ja auch nach Asien einsetzt.

  5. JanJan sagt:

    Ich finde die Bewertung durchaus objektiv und gut, so wie sie ist.
    Eine Frage zu den Kopfhörern: Kann man die, wie das Amenity Kit, behalten?

  6. ChristianChristian sagt:

    Wir fliegen regelmäßig die Club World in der 777.
    Essen ist immer schlecht. Merkwürdig ist, dass es während der „Schlafenszeit“ keinen Service gibt, sondern man sich selber von der Bordbar holen muss.
    Nun ja, so habe ich dann Lakritze und Candybars auch für die nächsten Tage 😉

    Wenn man zusammen fliegt, finde ich die Mitte/Mitte Sitze am Besten. Das ist dann wie eine private Suite zu zweit.

    Schmutzig sind die Maschinen jedes Mal. Ich wische komplett mit dem heissen Tuch durch, dass danach schwarz ist … 🙁

    Bei 500 EUR gibt es nichts zu meckern, bei 2000 Euro ist es nicht toll!

    Trotzdem fliegen wir ganz gerne BA, wenn es halbwegs preislich geht. LHR umsteigen ist ein graus. Die First Lounge kaum besser als die Business Lounge.
    Leider gibt es nicht mehr die leckeren Bacon Brötchen! 🙁
    Stattdessen so etwas wattiges, Britisches mit Bacon.

    Gut finde ich das Meilenprogramm. Tolle Sachen in der Kurzstrecke auch bei Oneworld Partnern.

  7. tortellinitortellini sagt:

    finde deine bewertung persönlich viel zu hoch gesetzt. verstehe mich bitte nicht falsch, fliege öfters C auch mit anderen dann wirst vertehen was ich meine. BA und AA in C sind bestenfalls der SKODA FABIA der business class flüge.

    fliege mal cathay, asiana, oder auch die wüstencarrier… die würden sich deine sterne eher verdienen

    • JohannesJohannes sagt:

      Meiner Meinung nach sollte man das Produkt immer damit vergleichen, was auf ähnlichen Strecken (z.B. Europa – Nordamerika) angeboten wird. Da fliegt leider Cathay Pacific, Asiana, Emirates, Qatar Airways, Etihad Airways nicht.

      Was mir persönlich wichtiger als Essen und Service ist, ist der Sitz. American Airlines und Cathay Pacific setzten da auf den identischen Sitz. Meine Bewertung zu American Airlines folgt in wenigen Tagen.

      • JonasJonas sagt:

        Das kann man sicherlich vergleichen. BA setzt doch nach Asien genau das selbe Produkt ein. Da würde dann die Beurteilung auch nicht anders ausfallen.

        Der Sitz bei BA ist echt nicht gut und viel zu schmal.

    • ChristianChristian sagt:

      Cathay ist keinesfalls besser als BA, sondern max. genauso gut.
      Gulfair ist gar nicht gut.
      Qatar airways is nicht besser als BA.

      Emirates im 380 is toll wegen der Bar. Allerdings hast Du bei Problemen keine Rechte bei Emirates, anders bei BA.

      Es geht bei allen um Statuskunden und „C“ Klasse.

      • MaximilianMaximilian sagt:

        Christian, das nicht dein Ernst, oder? Cathay ist um Klassen besser als BA. Ebenso ist Qatar mindestens gleichwertig mit Emirates und in einer anderen Liga als BA. Qatar hat übrigens die Bar nicht nur im A380, sondern auch in der A350 und der B787. Nur mal so nebenbei. Schau‘ mal hier rein: http://www.worldairlineawards.com/Awards/best_business_class_airlines.html

        • JonasJonas sagt:

          QR hat nur eine Bar im A380 und nicht im A350 und der 787, weil dafür schon der Platz fehlt !!!

        • cricri sagt:

          Ich bin schon lange nicht mehr Qatar in der Biz geflogen, weil die mir immer zu teuer war. Aber die paar Mal reichten mir auch.
          Ich bin die letzten 18 Monate jeweils 6 x Cathay und 4 x BA in der Langstrecke in der Biz geflogen.
          Mal gefiel mir die Cathay besser, mal BA. Kommt auf die Crew und das Alter der letzten Kabinenerneuerung an. Tendenziell ist das Catering bei der Cathay etwas besser als bei BA. Das Qatar Catering finde ich unter aller Sau. Ich nehme nur 2x Mezze und verzichte auf den zerkochten Hauptgang in der Regel.
          Bin in den letzten 14 Tagen 4x Langstrecke mit SrilLankan geflogen. 2 x Weltklasse, 2 x Schrott in der Biz.

          Aber was genau gefällt Dir denn besser bei der Cathay ggü. BA?

          • MaximilianMaximilian sagt:

            Ich fliege gerade deshalb hauptsächlich C mit Qatar, weil das Produkt erstklassig ist und das Preis- / Leistungsverhältnis stimmt. Es gibt immer wieder Sonderaktionen. Ich habe im Januar einen Flug FRA-BKK_FRA in C für 1.429,– Euro gebucht, zudem mit 3-Fachmeilen. Das schaffst du mit CX wohl kaum. Ich weiß ja nicht wie lange es her ist, dass du QR geflogen bist, aber das Essen ist gut.

            Ich fliege 10-15-mal im Jahr nach Fernost, zu 90% mit QR. Wenn ich nach Hongkong muß, nehme ich CX. Die Longhaul-C von CX hat wie QR (außer deren B777) die Reverse Heringbone Anordnung mit direktem Zugang zum Gang und Privatsphäre. Das layout der BA C-Kabine ist für mich ein Nogo. Ich will weder rückwarts fiegen, noch über die Beine meines Nachbarn klettern müssen. Das Catering von BA verdient die Klassifizierung, die du m.E. fälschlicherweise QR andichtest. Wenn ich mal (selten) nach Nordamerika muß, dann nehme ich lieber AA als BA. Damit spare ich mir auch das wenig angenehme LHR-Umsteigeerlebnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*

Sending