Die Lieblings-Koffer der Travel-Dealz-Redakteure

Koffer CGN

Analog zu unserem „Ohne diese Gegenstände gehen die Travel-Dealz-Redakteure nicht auf Reisen“-Artikel, haben wir uns auch einmal überlegt, euch unsere Lieblings-Koffer vorzustellen. Als Vielreisende haben wir alle schon mehrfach Koffer gekauft, da sich diese natürlich abnutzen oder auch einmal bei einer Reise kaputt gehen können.

Im Folgenden stellen wir euch unsere Favoriten im Bereich Rucksäcke, Handgepäck und Aufgabegepäck vor.

Johannes

Mein Gepäck muss vor allem praktisch und durchdacht sein. Meine beiden Rimowa-Trolleys verstauben mittlerweile im Keller, weil ein Handgepäcktrolley mit Außentasche einfach viel praktischer ist und im Falle meines Rimowa-Aufgabegepäcks 2-Rollen einfach zwei zu wenig sind und mir ein Compression Pad fehlt.

Tasche: Peak Design Everyday Sling

Neben meinem Handgepäcktrolley begleitet mich meistens auch meine Fototasche. Vor einigen Jahren habe ich in die Everyday Sling von Peak Design investiert und habe es bisher nicht bereut! Die 10 Liter-Variante hat bisher immer genau die Maße des 2. Handgepäckstück erfüllt und ich konnte sie bisher problemlos neben meinem Handgepäcktrolley im Flieger transportieren.

Die Tasche ist wirklich durchdacht und bietet für ihre Maße extrem viel Platz für Kamera + Objektive aber zusätzlich bekomme ich auch zur Not mein iPad und 13 Zoll Macbook unter.

Auch wenn die Preise von Peak Design recht hoch sind, darf man nicht vergessen, dass sie auf alle Produkte eine lebenslange Garantie bieten. Leider ist mit an meiner Everyday Sling V1 der Reißverschluss kaputt gegangen (wahrscheinlich hätte ich doch nicht mein Macbook dort noch reinquetschen sollen) und Peak Design hat mir ohne Probleme die Tasche ersetzt. Da V1 nicht mehr auf Lager war, habe ich ohne Aufpreis V2 bekommen.

Handgepäck: Horizn Studios Model M5

An der Sicherheitskontrolle seinen Trolley auf dem Boden aufklappen zu müssen um die ganzen technischen Gerätschaften und Flüssigkeiten herauszunehmen und anschließend wenige Minuten später wieder einzupacken, ist echt eine Horrorvorstellung.

Zum Glück gibt es mittlerweile aber Handgepäcktrolleys, die über eine praktische Außentasche und gleichzeitig eine harte Schale verfügen. Besonders gut gefällt mir das Model M5 von Horizn Studios (mein Testbericht). Ich kann meinen Laptop, iPad und Flüssigkeiten gut in der Außentasche verstauen und sie sind so sehr schnell an der Sicherheitskontrolle auf dem Band.

Gleichzeitig hat das Model M5 in der Smart-Variante noch eine herausnehmbare Powerbank. Auch wenn ich das am Anfang eher als Spielerei betrachtet habe, hat mich die schnell zugängliche Energiequelle mittlerweile sehr überzeugt.

Aufgabegepäck: Horizn Studios H7

Nach der guten Erfahrung mit dem Handgepäcktrolley von Horizn Studios, haben wir uns auch noch den großen Aufgabegepäck-Trolley H7 zu einem guten Preis geholt.

Besonders gut gefällt mir die Aufteilung im Inneren mit Compression Pad auf der einen und Mesh mit Reißverschluss auf der anderen Seite. Mein Rimowa Trolley (damals leider nur mit zwei Rollen statt vier gekauft, das war ein Fehler) hatte bisher nur Spanngurte was regelmäßig dazu gefügt hat, dass der halbe Inhalt beim Aufklappen herausgefallen ist.

Dennis

Da ich mittlerweile seit 12 Jahren regelmäßig reise, habe ich bereits einige Reisegepäckstücke besessen. Manche davon haben sich auf jeden Fall bewährt und ich habe diese nach einigen Jahren sogar erneut gekauft. Welche das sind, könnt ihr im Folgenden sehen.

Rucksack: Wenger Carbon Laptop Backpack

Ich bin großer Fan dieses Rucksacks. Ich habe den Rucksack bald 5 Jahre im Einsatz und ich sehe hier noch kein Ende. Er sieht nach wie vor super aus und die Gebrauchsspuren halten sich wirklich in Grenzen.

Der Rucksack hat viele verschiedene Staumöglichkeiten, z.B. kann man seitlich seine Wasserflasche verstauen. Mir gefällt außerdem, dass die Rückseite mit atmungsaktiven Polstern ausgestattet ist. So hält sich das Schwitzen auch bei tropischen Temperaturen in Grenzen, auch wenn es sich natürlich nicht ganz vermeiden lässt.

Ein weiteres tolles Feature ist der Schlüsselanhänger-Clip, mit welchem man seinen Schlüssel einfach vorne im letzten Fach anklicken kann. Praktisch, denn so geht der Schlüssel nicht verloren und man weiß immer genau, wo er ist.

Handgepäck: IT Luggage Trolley

Nachdem ich mehrere Samsonite-Handgepäck-Trolleys besessen habe und mir immer etwas gefehlt hat oder diese kaputt gegangen sind, habe ich mich eines Tages einfach für eine extrem günstige Variante entschieden: Und zwar habe ich bei Primark den Handgepäck-Trolley von IT Luggage für ca. 40€ gekauft. Dieser hat ein TSA-Schloss, eine Front-Tasche (nicht abschließbar), 4 Rollen und ist extrem leicht. Und das sind genau die Dinge, die für mich bei einem Handgepäckkoffer wichtig sind.

Mittlerweile besitze ich den Trolley über 1 Jahr.

Aufgabegepäck: Samsonite S’Cure

Der Samsonite S’Cure Koffer ist wirklich klasse. Ich habe den Koffer mittlerweile erneut gekauft, da er mir auf einem Scoot-Flug kaputt gegangen ist. Meine Story dazu könnt ihr hier lesen.

Außerdem besitze ich den Koffer sogar nun in zwei Größen, Größe M & L. Die Auswahl fällt je nach benötigtem Gepäck und Reisedauer aus.

Mir gefällt, dass der Koffer recht stabil & robust ist. Mein erster Koffer hat fast 5 Jahre gehalten. Außerdem ist der Koffer leicht und verfügt über ein TSA-Schloss.

Peer

Auch wenn der Trend (u.a. dank der zahlreichen Light-Tarife) klar in Richtung Handgepäckreisen geht, kommt bei mir auf Fernreisen fast immer ein Stück Aufgabegepäck mit. Nachdem ich mittlerweile einige Koffer durchprobiert habe, habe ich dort einen klaren Favoriten gefunden.

Handgepäck: Xiaomi-Trolley aus Metall

Bei nur kurzen Reisen bis zu drei, vier Tagen genügt mir dann dich die Kombination aus kleinem Rucksack und Trolley. Dafür hatte ich mir vor zwei Jahren mal den Xiaomi-Trolley aus Metall zugelegt, der bisher gute Dienste leistet.

Der Koffer gefällt mir weiterhin sehr gut, insbesondere das geordnete Innenleben und die Verarbeitungsqualität. Bedenken sollte man das doch recht hohe Gewicht, falls eine Airline mal auf die Idee kommt, nachzuwiegen. Mehr könnt ihr hier in meinem Testbericht nachlesen.

Aufgabegepäck: Samsonite S’Cure

Auf der Suche nach einem geräumigen, stabilen Koffer bin ich vor drei Jahren beim Samsonite S’Cure gelandet und ich könnte nicht glücklicher sein.

Statt einem unsicheren Reißverschluss kommen beim S’Cure drei Plastik-Klappen zum Einsatz, sodass der Koffer wirklich sicher und stabil verschlossen werden kann. Die Rollen sind schön leichtgängig und ist (im gefüllten Zustand) sogar stabil genug, um in der überfüllten U-Bahn als Hocker missbraucht zu werden.

Das Modell in Größe L reizt mit 158 cm Gurtmaß außerdem genau die maximale Größe bei vielen Airlines aus. Obwohl der erste Koffer nach zahlreichen Reisen immer noch top in Schuss ist, habe ich mir mittlerweile noch einen zweiten S’Cure besorgt. Manchmal ist ein Koffer einfach nicht genug.

Jonas

Jonas Profilbild

In den letzten Jahre habe ich verschiedene Koffer ausprobiert. Ohne Fokus auf eine bestimmte Marke oder Eigenschaft. Letztlich nicht gerade sehr erfolgreich, da dann entweder der Verschluss kaputt gegangen oder eine Rolle abgebrochen ist.

Aufgabegepäck: Rimowa Essential Lite Check-in L

Da meine Frau Rimowa-Fan ist, habe ich dann einfach so lange auf einen richtig guten Sale gewartet, bis er kam. Im April 2020 gab es den Rimowa Essential Lite Check-in L bei Lederwaren Acker aus Stuttgart für etwa 380€. Gerade mal nachgeschaut, die führen gar keine Rimowa Produkte mehr. Naja, jedenfalls habe ich direkt doppelt zugeschlagen. Problem ist nur, seitdem hat meine Frau den Koffer noch gar nicht benutzt und ich einmal. Für unsere Flitterwochen in Holland. Eigentlich hatten wir die Malediven gebucht!

Fazit

Letztlich muss natürlich jeder selber entscheiden, wie viel Geld er für seine Gepäckstücke ausgeben möchte. Für manche Reisende reicht ein eher günstigeres Produkt. Wer allerdings viel reist, legt üblicherweise etwas mehr Wert auf Komfort. Wir hoffen, dass euch unsere Empfehlungen inspirieren, ein für euch passendes Gepäckstück zu suchen und zu finden.

Was sind eure Lieblingskoffer? Hinterlasst uns gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (2)

  1. fliege sagt:

    Hi all,
    Habe mit Rimova 1972 angefangen. Natürlich, haha.
    nach 127 besuchten Ländern ( meist aus professionellem Grund) und seit 2008 im Ruhestand habe ich einen bei ALDI erstandenen 4Rollen- Handkoffer mit 42 Höhe und 1,2 kg. Warum: weil seit vielen Jahren das Handgepäck auf kleineren Airlines egal wo auf der Welt höchstens 42 cm Länge haben darf und max. 8kg.
    Damit komme ich bestens zurecht auf meinen Reisen in “ Entwicklungsländern“ , immer in Y.
    Und fur meine 1a ? Die darf unter all den alten Kisten auswählen, dann aber in C oder P.
    Für mich persönlich ist Reisen immer Unterwegssein und Reden mit den Lokalen.
    À chacun son gôut….
    fliege

  2. hobb3s sagt:

    Fürs Reisen benutzte ich diverse Rimowa Modelle in verschiedenen Größen, vor allem, da ich bei Schäden bisher immer zügig und kostenlos eine Reparatur bei Rimowa selber vornehmen lassen konnte.

    Als Handgepäck nutze ich seit Jahren bevorzugt meinen Tumi Alpha 2 4 wheeled compact Duffle. Recht kompakt und ich hab alles drin was ich brauche. Und vor allem komme ich da sofort ran. Für Handgepäck only reisen aber definitiv nicht geeignet

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen