Travel-Dealz empfiehlt… einen Abstecher nach Oamaru, Neuseeland

Oamaru Steampunk HQ

Bei den Reisen in über 100 Länder weltweit stoßen wir im Travel-Dealz-Team immer wieder auf spannende Dinge und „Geheimtipps“, die vielleicht nicht jeder auf dem Schirm hat. Diese möchten wir euch in der Serie Travel-Dealz empfiehlt… näherbringen.

Schon ein wenig her (Ende 2022), aber in positiver Erinnerung geblieben, ist ein Stopp auf der neuseeländischen Südinsel. Die Stadt Oamaru zählt nur ca. 13.000 Einwohner, hat aber gemessen daran einiges zu bieten. Wer eine Reise nach Neuseeland geplant hat, sollte dem Ort zumindest einen halben Tag Aufmerksamkeit schenken.

Natürlich haben wir ein paar Gründe aufgeschrieben, die für einen Besuch sprechen. Zuerst aber ein kurzer Blick auf die Karte:

Durch Laden der Karte akzeptierst du die Datenschutzerklärung von Google. Karte laden Auswahl speichern & immer Google Maps laden

1. Steampunk-Museum

Eine der berühmtesten Attraktionen in Oamaru ist das dortige Steampunk Museum. Ausgestellt sind dort mehr oder weniger nutzlose Kreationen aus alten Fahrzeugen, Zahnrädern, Dampfmaschinen und ähnlichem. Hauptaugenmerk liegt auf der Dampflok aus dem Titelbild, die (bei Münzeinwurf) Dampf speit und Geräusche von sich gibt. Daneben gibt es z.B. auch noch folgenden Zug (mit bewegbarem „Geschütz“) zur Zombieabwehr:

Oamaru Steampunk HQ Zug

Im Inneren des Museums finden sich zahlreiche weitere Konstrukte, der Eintrittspreis ist mit 15 NZ$ (~9 €) überschaubar. Weitere Informationen bietet die Website.

2. Viktorianische Altstadt

Laut Wikipedia bzw. dem Reiseführer Lonely Planet war Oamaru in den 1880er Jahren „eine der schönsten und finanzstärksten Städte Australasiens und etwa gleich groß wie das damalige Los Angeles“. Davon zeugen heutzutage die aufwendig restaurierten Gebäude im viktorianischen Bezirk. Der wirkte bei unserem Besuch zwar ein wenig ausgestorben, dennoch sind die Häuser aus örtlichem Kalkstein sehr ansehnlich:

Oamaru Altstadt
Oamaru Innenstadt

Auch in Richtung der „modernen“ Innenstadt finden sich noch einige Gebäude aus dieser Zeit. Etwa das 1907 errichtete Opernhaus, das durch ein weiteres Highlight punktet:

3. Nächtliche Lichtershow

Jeden Abend gibt es dort eine kleine Lichtershow. Dabei werden die Fenster (leider ohne Musik) stimmig angeleuchtet. Davon ab wirkte die Stadt nachts ziemlich tot, zumindest abseits vom McDonald’s, der für weniger als 1€ die übliche Frozen Coke verkauft.

Oamaru Opera House Lightshow

4. Pinguin-Kolonie

Wenn man bei Google Maps durch die Sehenswürdigkeiten in Oamaru stöbert, taucht die Oamaru Blue Penguin Colony ganz weit vorne auf. Das ist beileibe nicht die einzige auf der Südinsel, aber eine der größeren. Nach Sonnenuntergang lassen sich dort Zwergpinguine auf dem Weg in ihre Nester beobachten.

Nachdem wir Pinguine bereits am Vortag nahe Dunedin gesehen hatten, verzichteten wir in Oamaru darauf, zumal dafür 43 NZ$ (~25 €) pro Person anfallen. Mit etwas Glück kann man sie wohl auch ohne Eintrittsgeld erleben. Daneben gibt es nahe der Stadt auch noch eine kleine Kolonie von Gelbaugenpinguinen.

Zwergpinguine Neuseeland 1
Das Foto stammt von der Pukekura Penguin Colony bei Dunedin, rund 80 km entfernt. In Oamaru gibt es eine ähnliche

5. Gute Lage für einen Zwischenstopp

Oamaru mag selbst keine riesigen Touristenströme anziehen, eignet sich aber auch gut als Zwischenstopp vor bzw. nach den typischen Highlights der Südinsel. Die Stadt liegt zwischen den zwei größten Städten Dunedin und Christchurch, so ergeben sich in etwa folgende Fahrtzeiten:

  • 1h südlich von Timaru
  • 1h 30min nördlich von Dunedin
  • 2h südöstlich vom Mt. Cook National Park
  • 3h südlich von Christchurch

Die Auswahl an Hotels im Ort ist relativ überschaubar, über Airbnb lassen sich aber mehrere Privatwohnungen für ca. 100€ die Nacht finden.

Weitere Empfehlungen

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: Peer Linder

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (3)

  1. Stefan sagt:

    Am Samstag gehts für mich los auf die Südinsel, der Ort stand tatsächlich schon auf meiner Liste 🙂

  2. Wurstsemmel sagt:

    Nicht zu vergessen die berühmten Moreaki Boulders gleich in der Nähe.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen