Reise-Simkarte: Prepaid mit 12 GB in 71 Ländern für 26€

Smartphone-London

Wenn ihr demnächst eine Reise geplant habt und noch überlegt, wie ihr unterwegs erreichbar bleibt: Der britische Anbieter Three verkauft aktuell bei Amazon eine Prepaid-SIM-Karte mit 12 GB LTE-Datenvolumen, die ihr 30 Tage lang in ingesamt 71 Ländern (viele davon in Europa aber auch USA, Australien, Vietnam…) einsetzen könnt. Der Preis pro Karte beträgt gerade einmal 26,08€ und ihr könnt euch bequem von Amazon beliefern lassen:

Es gibt auch noch weitere Varianten mit 36 GB oder sogar unbegrenzt Daten, allerdings darf außerhalb Europas nach der Fair-Use-Policy pro Monat maximal 12 GB Datenvolumen verwendet werden. Die beworbenen unbegrenzt Telefon & SMS gelten nur für Verbindungen ins britische Netz und zu britischen Nummern!

Info

Laut den Bedingungen muss die SIM-Karte in Großbritannien aktiviert werden, um die Feel at Home Around the World-Vorteile zu nutzen:

If you’re a Pay As You Go customer, you’ll need to have activated your SIM and made a chargeable event such as making a call, sending a text or getting online, in the UK first.

Three.co.uk Go Roam – How do I activate to Go Roam?

Es gibt aber mehrere Berichte, dass es auch außerhalb Großbritanniens problemlos klappt. Einfach SIM-Karte ins Smartphone einlegen, ein bisschen warten und man sollte Online sein (Roaming aktivieren in den Einstellungen nicht vergessen). Alternativ kann man die Karte auch Online aktivieren. Garantieren können wir es euch aber leider nicht!

Eine Registrierung der SIM-Karte auf euren Namen ist übrigens nicht notwendig! Nach dem Verbrauch der 12 GB oder nach 30 Tage könnt ihr die SIM-Karte theoretisch wieder aufladen. Allerdings müsst ihr dafür eine britische Adresse hinterlegen und eine britische Kreditkarte (Revolut klappt nicht, ggf. Curve?) verwenden. I.d.R. könnt ihr die Karte nach den 30 Tagen dann leider wegschmeißen.

Nach dem Kauf ist die SIM-Karte für 12 Monate gültig. Am dem Tag der Aktivierung (Einlegen der SIM ins Handy) starten die 30 Tage. Danach verfällt das restliche Datenvolumen.

Danke geht an Der Reisefreak (auf Instagram), der uns diesen Deal gemeldet hat.

Länder

In folgende Ländern außerhalb der EU, könnt ihr die SIM-Karte nutzen:

  • Europa (ggf. außerhalb EU-Roaming)
    • Island
    • Schweiz
    • Norwegen
  • Nordamerika
    • USA (AT&T & T-Mobile)
  • Zentralamerika
    • Amerikanische Jungferninseln
    • Französische Antillen
      • Guadeloupe
      • Martinique
      • St Maarten
      • Saint Barthelemy
      • Les Saintes
      • Marie-Galante
      • La Desirade
    • Costa Rica
    • El Salvador
    • Guatemala
    • Nicaragua
    • Panama
    • Puerto Rico
  • Südamerika
    • Brasilien
    • Chile
    • Französisch Guayana
    • Kolumbien
    • Peru
    • Uruguay
  • Naher Osten
    • Israel
  • Afrika
    • Reunion
  • Asien
    • Hong Kong, Macau
    • Indonesien
    • Singapur
    • Sri Lanka
    • Vietnam
  • Ozeanien
    • Australien
    • Neuseeland

Vor- und Nachteile

  • 12 GB Datennutzung im Nicht-EU-Ausland
  • 30 Tage Nutzungsdauer ab Aktivierung
  • Nutzung in der EU sowie beliebten Reisezielen wie USA & Australien
  • VPN-Nutzung und Videostreaming erlaubt
  • Telefon- und SMS-Flat nur nach Großbritannien
  • Tethering nicht erlaubt (lässt sich unter iOS oder Android nicht aktivieren)
  • Zum Wiederaufladen ist eine UK-Kreditkarte & -Adresse notwendig
  • Viele kleine Länder, wichtige Reiseziele wie Kanada, Thailand oder Japan fehlen
  • Ausschließliche Nutzung außerhalb UK vom Anbieter nicht erwünscht

Fazit

Plant ein eins oder mehrere der unterstützen Länder in 30 Tagen zu besuchen, macht ihr mit der SIM-Karte auf jeden Fall einen guten Deal.

Ansonsten gibt es mitterweile auch andere interessante SIM-Karten-Provider z.B. Flexiroam:

Cover Picture: CC0-Lizenz von Pixabay-User Jacob-Medien

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (13)

  1. Alles nicht meine Länder. Lohnt sich nur wenn man mehrere Länder nur kurz bereist. Sonst vor Ort immer billiger. Zb indien, Telefon flat, 100sms, 1.5GB pro TAG, LTE, für unter 4€

    Antwort

  2. Weiterer Nachteil: PING ist miserabel, da alles wie eine Art VPN zuerst über Server in UK geroutet wird. Reaktionszeiten sind schlecht und sollten berücksichtigt werden.

    Wir sind doch im Jahr 2020. Berichtet dochmal zB. über den Anbieter Airalos E-Sim Optionen. Das wäre Zeitgemäss.

    Gruss

    Antwort

  3. Wer die Karte aufladen will muss zudem bedenken, dass nach ca. 3 Monaten dauerhafter Abwesenheit von der UK leider ganz normales Roaming anfällt. D.h. selbst in Dt könnt ihr die Karte nemme nutzen. Also max. 2 Mal direkt aufladen (wie im Deal beschrieben mit UK KK und Adresse)

    Antwort

  4. @Peer: Warum in die Ferne schweifen wenn das Gute liegt so nah 😀 Danke für den Tipp mit Vodafone, hatte zwar schon bei den isländischen Mobilfunk-Providern geguckt, da gibts bei Siminn auch 10 GB für ca. 21 € im Prepaid, aber Top-Up war dann wesentlich teurer. Glaub bei 5GB dann für weitere 20 Euro oder so. Und mehrere Prepaid Karten wollte ich jetzt auch nicht wirklich kaufen. Bei den deutschen Prepaid Providern hatte ich noch nicht geguckt, außer Freenet Funk hat ich im Kopf, aber die können ja nach wie vor kein Roaming.

    Antwort

  5. Einschränkung (zumindest als ich die Karte vor ~2 Jahren getestet habe): Es gibt in vielen Ländern kein 4G über den Roaming-Partner. Gerade 3G wird aber nicht überall gut unterstützt was das Zusammenspiel der dortigen Frequenzen und in DE üblichen Smartphones angeht.
    Außerdem wird der Traffic komplett über UK geroutet.
    Ergebnis: Oft sehr langsame Verbindung, vor allem wenn man deutsche Server nutzt und sich nicht gerade auf google/facebook/etc. beschränkt.

    Man sollte sich also im Vorfeld erkundigen, ob für das Zielland 4G freigeschaltet ist (war meiner Erinnerung nach auf der Three-Website nachzulesen) und überlegen ob der Einsatzzweck passt.

    Antwort

  6. Hello! Die SIM gibt es zu hauf auch für ca 2 EUR auf ebay (incl Versand aus UK). Habe diese Problemlos aus Deutschland aktivieren können. UK Adresse ist nicht nötig – aufladen geht problemlos über zB mobiletopup.co.uk.

    In unterstützten Ländern keine Probleme mit Roaming gehabt bisher.

    Alternativ auch praktisch (hat ein paar Länder, die die 3UK nicht hat – Russland zB) ist die AirBaltic Card.

    Antwort

  7. Hat jemand Erfahrung mit der unlimited Karte? Würde die Karte gerne für den Island Urlaub im Juni kaufen, aber die Bewertungen auf Amazon sprechen nicht gerade für die Karte.

    Antwort

    • Erfahrungen mit der Karte habe ich nicht.

      Aber hast du keine deutsche SIM? Beim EU-Roaming ist der Zugang in Island und Norwegen dort ja ebenso inbegriffen.

      Antwort

      • ja klassisch telekom, aber nur mit 3 GB Datenvolumen + 1 GB aus der Magenta App, aber da weiß man ja auch nicht wie lange das immer zur Verfügung steht. Alternativ wäre die Option für die Tage wo es nicht reicht die DayFlat Unlimited für 5,95€ nachzubuchen. Aber das ist dann bei sagen wir mal 10-14 Tagen auch kein Schnäppchen 😉

        Antwort

        • Wäre es dann nicht einfacher, einfach eine deutsche Prepaid-SIM zu besorgen? Vodafone hat ja z. B. 10 GB für 20€. Und wenn du sie in DE aktivierst + dann 2 Wochen lang in Island nutzt, kann da auch niemand was sagen.

  8. Ich habe die Karte gestern in der Schweiz aktiviert. 12 GB 1 Jahr gültig.
    Habe heute kurz getestet, ob es auch funzt… geht einwandfrei. man muss nur manuel einstellen welchen Anbieter es benötigt. in der Schweiz Sunrise.
    weiss jemand die Anbieter in Portugal, Spanien und Frankreich?

    Antwort

    • Danke für die Info!
      Schweiz wäre für mich auch der primäre Einsatzzweck. Alles andere geht meistens besser/günstiger mit Vor-Ort-SIM-Karten.

      Bin gerade in Australien, dort 20 AUD (= 12,30 EUR) bezahlt für SIM mit 45 GB/28 Tage, alle inländischen Gespräche/SMS inklusive, PLUS Flatrate für Auslandsgespräche in diverse Länder (inkl. Deutschland!), PLUS noch $10 Guthaben für alles, was nicht eh schon inklusive ist (außer Mehrwertnummern).
      Einzig die Online-Aktivierung nach dem Kauf (direkt am Flughafen) hat mich etwas Zeit gekostet, weil bei der Identifikation das Online-Formular den Ländercode „D“ aus dem deutschen Pass nicht angenommen hat und auch der dann automatisch(!) zugeschaltete Support per Chat erstmal nicht weiter wusste. Hab dann irgendwann selbst gemerkt, dass „GER…“ eintippen weiterhilft…

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.